Laut der Internationalen Arbeitsorganisation soll die prekäre Beschäftigungssituation in den armen Ländern zu mehr Wirtschaftsmigranten führen.

Von Michael Steiner

Der Migrationsdruck nach Europa und Nordamerika wächst immer weiter. Bereits seit 2009, so die Internationale Arbeitsorganisation (ILO), steige die Zahl jener Menschen, die in anderen Ländern eine bessere Zukunft suchen. Dies werde sich jedoch noch weiter verstärken.

In den Staaten Afrikas südlich der Sahara sei die wirtschaftliche Not demnach am größten: 32 Prozent der Menschen wollten fort. In Lateinamerika und der Karibik seien es 30 Prozent, in Nordafrika 27 Prozent. "Die Zahl der Migranten dürfte in den nächsten zehn Jahren weiter wachsen", heißt es in dem Bericht "Arbeits- und Sozialtrends 2017". Neben der Armut spielten auch Bürgerkriege oder Verfolgung beim Willen zum Auswandern eine Rolle.

Alleine in den aufstrebenden Ländern (jene mit einem Pro-Kopf-Einkommen zwischen 8.000 und 14.000 Dollar im Jahr) werden in diesem Jahr wegen des starken Bevölkerungswachstums mindestens 3,6 Millionen mehr Arbeitslose erwartet als noch 2016. Bei den armen Ländern mit einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von unter 8.000 Dollar im Jahr sollen es 450.000 mehr Arbeitslose sein. Hinzu kommen noch unzählige Menschen, die sich nur mit informellen und unsicheren Jobs durchschlagen.

Man kann davon ausgehen, dass in den nächsten Jahren weitere mehrere Millionen Menschen in die wohlhabenderen Länder drängen, weil sie sich dort ein besseres Leben erhoffen. Für die Zielländer wird dies eine wachsende Herausforderung darstellen.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

25 thoughts on “Der Druck wächst: Mehr Wirtschaftsmigranten erwartet”

  1. Und genau deshalb hatte früher jede bedeutende Stadt eine Mauer..und ein Tor.

    Weg mit diesen verrückten Politikern..die mit dem Leben der Bevölkerung spielen.

    Kein Bürger bekommt Sozialversicherung außerhalb Europa's oder Asyl.

  2. Jetzt heißt es bei den Flüchtlingen: "Macht die kaputt die uns kaputtgemacht haben !" Immer ist es das Großkapital, was die Katastrophen auslöst. Unsere Eliten- Krücken haben nie was dazu gelernt. Werden es auch nie lernen. Diese Politik endet stets mit Chrash  und Krieg. Die Politik will aber trotzig so weitermachen-, schämen sich  nicht ihrer Gier und Dummheit.

  3. "Für die Zielländer wird dies eine wachsende Herausforderung darstellen."

    Ach, klingt das nicht wieder mal wunderbar nach einem im Handumdrehen lösbares Mini-Problem ?

    Das wird keine "Herausforderung" meine sehr verehrten Damen und Herren, das wird DER EXODUS !

  4. Man kann davon ausgehen, dass in den nächsten Jahren weitere mehrere Millionen Menschen in die wohlhabenderen Länder drängen, weil sie sich dort ein besseres Leben erhoffen. Für die Zielländer wird dies eine wachsende Herausforderung darstellen.

    ———–

    Das klingt so, als ob der Autor Wirtschaftsmigration als legitim erachtet!

    Das ist jedoch falsch!

    Auch wenn das Merkel Regime so tut, als ob.

    Wirtschaftmigration ist jedoch nicht legitim und jeder souveräne Staat hat das Recht, ja sogar die Pflicht, seine Grenzen vor Illegalen Wirtschaftsmigranten, potentiellen Terroristen oder anderem kriminellen Geschmeiß zu schützen!

    Desgakb  kann jedoch für Europa  eine Herausforderung nur einzig und allein darin bestehen , dass man die 'Festung Europa' auch tatsächlich als Festung zu Lande ausbaut. Im übrigen ist das Mittelmeer, sofern sich Frontex nicht als organisierte Schlepperbande betätigt, der beste Schutzzaun (und der billigste) den wir haben können
     

  5. Rixinger von den Linken hat die perfekte Lösung, da seiner Meinung nach Deutschland ein Einwanderungsland ist,sollen doch mal bitte die Reichen eine fünfprozentige Steuer bezahlen….mit diesen ca.80 Milliarden soll dann die soziale Ungerechtigkeit ausgeglichen werden !

    Der Abschaum der Welt kann sich dann in Deutschland rundum wohlfühlen !

    1. @ Barbara

      Rixinger von den Linken hat die perfekte Lösung, da seiner Meinung nach Deutschland ein Einwanderungsland ist-

      ——-

      Die linken oder linksliberalen, roten Socken können ja von mir aus eine solche Meinung haben. Diese ist jedoch grundgesetzwidrig, mithin sind das Verfassungsfeinde!

      Denn die BRiD ist mitnichten ein Einwanderungsland, obschon die verkommenen Regierungen  es de facto zu einem Einwanderungsland gemacht haben.

      In unserer Verfassung ist jedoch die Rede vom deutschen oder Deutschen Volk und nicht etwa von einer 'Zivilgesellschaft' zu der jeder Kuffmucke Zutritt hat, sofern er denn will.

      Seit gut zwei Jahrzehnten wird von einigen politischen Akteuren propagiert, Deutschland sei ein Einwanderungsland und brauche Einwanderer als Arbeitskräfte jetzt und vor allem wegen der Schrumpfung und Alterung der Bevölkerung in Zukunft, während zuvor jahrzehntelang das Gegenteil die allgemeine Auffassung war.

      Fraglos können die Deutschen ihre Aufgaben alleine bewältigen. Die internationalen Unternehmen haben aber Interesse an billigen Arbeitskräften am Industriestandort Deutschland.

      Es gibt kein Gesetz, das Deutschland zum Einwanderungsland erklärt, und es gibt erst recht keine dahingehende Verfassungs­bestimmung. Im Gegenteil ist nach dem Grundgesetz das „Deutsche Volk“ oder das „deutsche Volk“ (Präambel, Art. 1 Abs. 2 bzw. Art. 146, auch argumentum aus Art. 20 Abs. 4) zu dem Staat Bundesrepublik Deutschland verfasst.

      Solange nicht eine neue Verfassung des Deutschen Volkes Deutschland zum Einwanderungsland erklärt, ist der nationale Charakter der Bundesrepublik Deutschland nicht beendet.

      Weder der verfassungsändernde Gesetzgeber noch gar der einfache Gesetzgeber kann diese Entscheidung treffen, weil Art. 1 und Art. 20 GG nicht zur Disposition der Staatsorgane stehen.

      Das stellt Art. 79 Abs. 3 GG klar. Das Land, nämlich „Deutschland“, das auch, aber nicht nur, eine geographische Bedeutung hat, ist das Land der Deutschen, des deutschen Volkes.

      Über dessen Bevölkerung haben ausschließlich die Deutschen zu entscheiden.

      Große Änderungen des Volkes bedürfen der unmittelbar demokratischen Zustimmung des deutschen Volkes, das allein Deutschland zum Einwanderungsland umwandeln kann. Gemäß Art. 146 GG kann somit nur das deutsche Volk, das durch Referendum entscheiden müsste, Deutschland zum Einwanderungsland umwandeln.

      Eine Einwanderungspolitik, die sich hinter dem Begriff „humanitäre Gründe“, oder 'demografische Gründe'  verbirgt, ist somit mit dem Grundgesetz unvereinbar.

       

      1. @DvB, es dürfte Ihnen vielleicht schon bekannt sein, dass jemand, der in seinen Büchern sehr islamkritisch und als Gegner der Einwanderungspolitik belannt war, das Zeitliche gesegnet hat. U.Ulfkotte ist gestern an einem "Herzversagen" verstorben.

        1. Tja, damit ist einer der profiliertesten Islam-Kritiker von uns gegangen. Darüberhinaus kannte sich Ulfkotte in der Welt der Geheimdienste aus und verfügt über seine guten Kontakte über ein unglaubliches Insider-Wissen.

          Was ich an ihm öfters kritisiert habe, war seine alleinige Fixierung auf den Islam; mit den wahren Hintergrundmächten und den Drahtziehern hinter dem Terror-Islam hat er sich so gut wie nie beschäftigt. Zumindest hat er darüber nie öffentlich geschrieben.

          Gott sei seiner Seele gnädig und er ruhe in Frieden.

          Einer der profiliertesten Einwanderungs-Kritiker ist nicht mehr.

          Er wird eine Lücke hinterlassen, die so leicht nicht zu schließen ist.

          Die Lügenpresse nennt ihn natürlich 'einen umstrittenen Journalisten', das kann er in unserer heutigen Zeit durchaus als posthume Ehrung ansehen.

          Gemessen an den kleinen, korrupten  Köttel-Scheißern und A….kriechern, die sich Journalisten schimpfen, war er ein Titan., 

           

          1. … ja, das stimmt, das hat er vermieden. Ich nehme an, er hatte sich überlegt, dass wenn er von der dtsch. Regierung, dem BND und den Islamisten verfolgt würde, reiche das.

            Er musste auch seine Familie schützen, zog mehrmals mit ihr um und lebte fortan versteckt.

            Es reichte also auch ohne Mossad, definitiv zu jung für ein Herzversagen, er war erst 56 J.

          2. Habs auch vorhin bei Kopp gelesen. Das ist wirklich tragisch!Ich hätte ihm noch mindestens weitere 30 Jahr gegönnt.

            Aber so ist das im realen Leben – die Besten sterben viel zu früh.

            Ruhe in Frieden, Udo. Du wirst in unserer Erinnerung weiter leben.

        2. … das ist ja furchtbar. Erst gestern traf ich einen Bekannten, der mir für den Hinweis auf Ulfkotte dankte, d.h. er hatte ihn gerade erst für sich entdeckt und heute schon ist Ulfkotte tot.

          Schrecklich, er und seine noch nicht geschriebenen Bücher werden mir fehlen !

          Udo RIP – und leg bitte ein gutes Wort für uns ein !

           

        3. Andreas Clauss – 57, Udo Ulfkotte – 56; anscheineind ist das Leben als kritischer Geist, egal wie spät der einsetzt, wenig gesundheitsfördernd. Hoffen wir mal, daß sich da kein Trend etabliert.

          1. …Hugo Chavez, 58 Jahre, Jørg Haider, 58 Jahre (war kein Unfall!) ….die und einige andere starben – oder besser, "wurden ermordet" – auch in einem Alter in dem es nicht normal ist, zu sterben. Machmal habe ich so die Befuerchtung, da steckt irgend ein Judenbastard wie der Mossad dahinter. Mossad = das Urmeter des Hinterhæltigkeit, Bøsartigkeit, Schleimigkeit und Perversion!

      2. Diese ist jedoch grundgesetzwidrig, mithin sind das Verfassungsfeinde!

        …der ganze Reichstag ist von "Verfassungsfeinden" okkupiert! Denen kann man nicht mit sogenannten "demokratischen Mitteln" beikommen. Das ist ungefæhr so als als wøllte ich die Klapperschlange bei einem Treffen zurueckbeissen…..ist wirklich nicht Zielfuehrend und endet oftmals tøtlich! Diese Brut muss gestuerzt und vom Volk gerichtet werden. Diese sogenannte "Demokratie" ist deren Revier….da sacken die uns ein. Sieht man ja an den sogenannten "Wahlen". 

    2. Sie müssen sich entscheiden,Barbara. Wollen Sie sich durchsetzen und Veränderung oder wollen Sie nur recht behalten?

      Wenn sie also Veränderung wollen drängen sie auf 10% Sondersteuer für die Wohlhabenden und sie werden das einflussreiche Establishment auf ihrer Seite wissen. ?

  6. Gibt es Umfragen,

    wie viel Prozent der Bevölkerung in welchen Staaten das Geld von Black Rock wollen oder von Goldman Sachs oder von G.Soros oder wie viel Prozent der Menschen Geld drucken wollen wie die FED oder die EZB ?

    Unsinnige Fragen?

    Besitzfragen sind geregelt wie Zuwanderungsfragen und Kultur- und Volksvermögen sind zumindest so zu schützen wie das Vermögen z.B. eines G. Soros.

  7.  

    Merkel und Ihr Hofstaat sind Verbrecher, hier sind Indizien dafür

    ………….unbedingt verbreiten!

    http://www.silberjunge.de/merkel/

    Merkel und ihr Gefolge nehmen sich zu wichtig. Dabei täuschen sie nur das Volk.

    Merkel und ihre Regierung, aber auch alle untergestellten Ämter wie städtische und kommunale Behörden, die an der weiteren millionenfachen Immigration arbeiten, diese nachweislich gegen deutsche Gesetze durchboxen und damit millionenfache Rechtsbeugung betreiben, gehören vor ein Kriegsverbrechertribunal (diese Forderung stammt übrigens von einer US-Zeitung) wegen massiver Gefährdung des inneren Friedens in Deutschland, Gefährdung der öffentlichen Ordnung und  Betreibung eines Völkermords an Deutschen, der als humanitäre Maßnahme gegenüber „Flüchtlingen“ getarnt wird.

    informiert Euch!

    http://www.silberjunge.de/merkel/

     

    1. Ganz meine Meinung. Aber bitte zuerst Herrn Clinton, Frau Clinton, Herrn Busch jun. und Herrn Obama vorladen. Danach meinetwegen die Merkel. Aber wie sieht es wirklich aus. Frau Merkel bekommt wieder einmal eine h.c. Doktorwürde verliehen. Für ihre " gute " Flüchtlingspolitik. Der Wahnsinn kennt keine Grenzen mehr. Und jetzt ein kleines Rätsel für sie. Wie heisst der nächste Kanzler. Na, schon eine Idee. Wenn man die geistige Verfassung vieler Deutscher mit berücksichtigt, kann es doch nur die " eine " Antwort geben.

      OTTO

  8. Mit Udo Ulfkotte verliert das wahre Wort, und der Widerstand gegen dieses betrügerische System ,einen wertvollen Patrioten. Seine Bücher waren wie die Bibel der Menschen , die sehen und begreifen, das wir nur in einer Matrix……….Wohlfühldiktatur leben.

    Danke Udo………….die Besten sterben jung!

  9. Der Druck wächst, aber Brüssel und Merkel machen immer weiter so wie bisher , und sehen nicht ein unsere Grenzen konsequent zuschützen.

    CSU versucht auch nur das eigene Volk zu täuschen indem sie sagen sie würden die Grenzen nach Österreich schützen – das aber tun sie nicht – denn 1. Sie kontrollieren nur – aber lassen trotzdem jeden rein der nur das Wörtchen Asyl sagen kann , und 2. kontrollieren sie nur 5 ( aufgestockt von 3 auf 5 ) von 60 Grenzübergange nach Österreich .

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.