Das Vertrauen in die Großbanken ist nach wie vor erschüttert. Sie liegen vom Ruf her auf selber Höhe wie die Mafia.

Von Marco Maier

Wie die "Presse" unter Berufung auf eine Untersuchung des Schweizer Instituts Mediatenor für das Weltwirtschaftsforum in Davos berichtet, hat sich der internationale Finanzsektor noch lange nicht vom Imageschaden erholt, den er im Zuge der Finanzkrise ab 2007/2008 erlitt. Vor allem die Großbanken "genießen" noch einen äußerst schlechten Ruf.

In die Auswertung des Instituts flossen über 450.000 Medienberichte und TV-Beiträge aus insgesamt acht Jahren. Dabei hatten über 60 Prozent aller Medienbeiträge "eine negative Tonalität". Dabei liegen die Großbanken auf derselben Stufe wie die Mafia und nur knapp hinter der al-Kaida oder dem nordkoreanischen Staatschef Kim Jong-un. Sogar Syriens Präsident Bashar al-Assad kommt in den Medien noch besser weg.

Wobei man hier sogar sagen muss, dass es zwischen den Großbanken und der Mafia noch einen gewaltigen Unterschied gibt: Die Mafia kennt wenigstens so etwas wie einen Ehrenkodex, während sich die Banker darum gar nicht kümmern. Da wird ohne Rücksicht gezockt und versucht aus allem Geld zu machen, was sich gerade anbietet.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

21 thoughts on “Banken und die Mafia – gleicher Ruf”

    1. lol…da die Banken das selbe dreckige Abzockerspiel betreiben wie die letzten Jahrzehnte auch (unter kräftiger staatlicher Mithilfe), weshalb sollte sich dann ihr Ruf verbesser !? ^^^^

  1. ………….Geld , Geld weniger, den Bürgern werden Schulden aufgehalst, das sie nie wieder aus dem "Hamsterrad" rauskommen……..das moderne eiserne Sklavenhalsband!

    …….."Geld ist aus Luft gemacht, und ist eine Schuldenlast"………..Bandbreite, die Band des Widerstandes.

  2. Die Banken gehören der Mafia, sie wird von der Mafia kontrolliert, nun müssen wir nur schauen, wer die Mafia kontrolliert!

    The 27th Superior General of the Society of Jesus, Jean Baptiste Janssens, from 1943 to 1964, In command of the Masters of international secret societies including:the Sovereign Military Order of Malta (zu denen gehören die Rothschild), Scottish-Rite Shriner Freemasonry (die sitzen ein paar Häuserblocks neben dem Vatikan), the Order of the Illuminati (zu den Illiminaten gehören auch die Rothschilds), the Knights of Columbus, the Knights of the Ku Klux Klan, the Nation of Islam and its private army called ,,the Fruit of Islam”, the Mafia Commission, the Opus Dei, along with a host of lesser brotherhoods.

    Mit dieser Aussage, die der 27. General der Jesuiten, Jean Baptiste Janssens gemacht hat, wurde deutlich, dass Rothschild zu dem militärischen Orden der Ritter von Malta gehört, dass Janssens die Ritter von Malta, Illuminaten und die Mafia Kommission befehligt (in command), er gibt die Order.

    Das ist eine klare Aussage, wir brauchen nicht mehr darüber nachdenken, wer die Banken und die Mafia befehligt. Das wird den ,,Dietrich von Bern'' freuen, weil der immer schreibt, dass die Juden die Mafia kontrollieren.

    Das Geld ist ein Instrument der Sklaverei. Nach der Offenbarung wird bald das Bargeld abgeschafft und dann bekommen wir das Mal des Tieres, keiner kann kaufen oder verkaufen, wer nicht das Mal des Tieres hat. Die Folgen der Abschaffung des Bargeldes ist der absolute Verlust der persönlichen Freiheiten und die Möglichkeit, alle unliebsamen Mitmenschen vom Zugang der Lebensmitel abzuschalten.

    1.  

      Die Banken gehören der Mafia, sie wird von der Mafia kontrolliert, nun müssen wir nur schauen, wer die Mafia kontrolliert!

      ——

      Na ja dann ist das ja ganz einfach: Der Boss der Bosse war nicht Al Capone oder sonst irgend ein Spaghetti-Krimineller, sondern der gute alte Meyer-Lansky aka Maier Suchowljansky. 

      Meyer “The Brain” Lansky (1902-1983) war der Gründer und 'Boss der Bosse' des National Crime Syndicate

      The kosher nostre jew mafia in america:

      https://jewise.wordpress.com/the-kosher-nostra-jew-mafia-in-america/
       

       

  3. Die Ritter von Malta – die päpstlichen Ritter – die Bodentruppe des Vatikan

    Jose M. Barroso (10 Jahre EU-Präsident, Ausbildung Jesuiten-Universität Georgetown)
    Beatrix der Niederlande
    Silvio Berlusconi
    Vize-Präsident Joe Biden

    Tony Blair
    George H.W Bush
    George W. Bush
    Jeb Bush
    Prescot Bush, Jr.

    König Juan Carlos
    Allen Dulles (Gründer der CIA)
    Avery Dulles (Jesuiten-Kardinal und Onkel von Allen Dulles)
    Königin Elizabeth II

    Reinhard Gehlen
    Alan Greenspan
    William Randolph Hearst (Zeitungsmagnat: liefere mir die Bilder, ich liefere den Krieg)
    Heinrich Himmler (Jesuitenpriester und Reichsführer SS)
    Richard Holbrooke
    J. Edgar Hoover
    Alex Jones
    Joseph Kennedy
    Ted Kennedy

    Henry A. Kissinger
    Rupert Murdoch
    Benito Mussolini

    Franz von Papen
    Dr. Ron Paul
    Juan Peron
    (Argentinischer Diktator)
    Augusto Pinochet (Chilenischer Diktator)
    Ronald E. Reagan
    Joseph Retinger, Jesuit und Gründer der Bilderberger
    Nelson Rockefeller
    David Rockefeller
    Herman van Rompuy
    (Jesuitenuniversität Leuven)
    Amschel Mayer von Rothschild (Verwalter des vatikanischen Vermögens)
    Joseph Edward Schmitz (Blackwater)
    Fritz Thyssen
    Albrecht von Boeselager
    Winfried Henckel von Donnersmark
    Franz von Papen

    Kurt Waldheim
    Robert Zoellick (Mercedes Benz)

    Aus dem englischen übersetzt: Mayer Amschel Bauer, genannt Rothschild, wurde an die Macht gebracht, als der Jesuitenorden in mehr als 80 Ländern von einer päpstlichen Bulle von Papst Clemens 14 verboten wurde und sie nicht in der Lage waren, ihre Gegenreformation gegen die Protestanten durchzuführen, da zerbröckelte die zeitliche (politische) Macht des Papsttums.

    Wie wir sehen an den Rittern von Malta, haben sie ihre Macht nicht nur zurückerhalten, sondern sitzen fest im Sattel.

    1.  

      @ Camillentee, Hasbara Troll

      Heute mal im Sattel der 'Ritter von Malta' mit dem Schwert in der Hand unterwegs?

       

      Na, die Herren die in den nachfolgenden Aufstellungen genannt werden, sind zwar keine ähöm…'Ritter von Malta', sondern zumeist zu finden beim 'Council on Foreign Relations, der Trilateralen Kommission, dem Club of Rome, dem American Jewish Committee, der AIPAC,  dem Project for a new American Century , den Bilderbergern und wie die tools von Rothschild und Rockefeller so alle heißen:

      In the 1944 Bretton Woods Conference, the World Bank and IMF were created. While both are international organizations, they are headquartered in Washington DC. The World Bank is led by Americans while the IMF is led by Europeans.

       World Bank is a Jewish-run international bank whose stated purpose is to assist developing nations in need of humanitarian relief, with the stated purpose of reducing poverty, although this serves as a front for its power-grab. Headquartered in Washington DC, the World Bank is really an extension of the Washington crime syndicate. Currently, the World Bank president is Robert B. Zoellick, a Jew and former Goldman Sachs managing director, PNAC (Project for the New American Century)  and CFR  (Council on Foreign Relations)  member, former Deputy Secretary of State and US Trade Representative)

       Former World Bank Presidents

      Paul Wolfowitz 2005–2007 (JEWISH and former Deputy Secretary of Defense, spearheaded Iraq War with PNAC)

      James Wolfensohn 1995–2005 (JEWISH and former Solomon Brothers executive, founder of Wolfensohn & Co)

      Lewis T. Preston 1991–1995 (JEWISH and former president and CEO of JP Morgan)

      Barber Conable 1986–1991 (JEWISH and former congressman and US senator)

      Alden W. Clausen 1981–1986 (JEWISH and former president, chairman and CEO of Bank of America)

      Robert McNamara 1968–1981 (not Jewish)

      George Woods 1963–1968 (JEWISH former First Boston Bank Chairman)

      Eugene R. Black, Sr. 1949–1963 (JEWISH and Former Chairman of the Federal Reserve)

      John J. McCloy 1947–1949 (not Jewish, but was very close to Paul Warburg and other Wall Street Jews)

      Eugene Meyer 1946–1946 (JEWISH former owner of the Washington Post and Chairman of the Federal Reserve)

      *

       International Monetary Fund (IMF) is a Jewish -run bank designed to take over the political power and societal norms of nations in financial distress. Although it claims to be an international fund, it is really an extension of Washington. The current president of the IMF is Dominique Strauss-Kahn, a Jew, followed by Mrs. Christine Lagarde, a crypto-jewish catholic.

       Former IMF Presidents

      Rodrigo Rato 2004–2007           

      Horst Köhler 2000–2004  (Non-Jew)          

      Michel Camdessus 1987–2000 (?)

      Jacques de Larosière 1978–1987 (?)

      Johannes Witteveen 1973–1978 (JEWISH)  

      Pierre-Paul Schweitzer 1963–1973 (JEWISH)

      Per Jacobsson 1956–1963 (JEWISH)

      Ivar Rooth 1951–1956 (JEWISH)

      Camille Gutt 1946–1951(JEWISH)

      *
       

       The Global Jewish Banking Cartel (Primary Shareholders of the Federal Reserve Bank)

      Rothschild Bank of London – Jewish owned and run

      Rothschild Bank of Berlin – Jewish owned and run

      Goldman Sachs Bank of New York – Jewish owned and run

      Kuhn Loeb Bank of New York – Jewish owned and run

      American Express – Jewish owned and run

      Lazard Brothers Bank of Paris – Jewish owned and run

      Israel Moses Seiff  Banks of Italy – Jewish owned and run

      Warburg Bank of Hamburg, Germany – Jewish owned and run

      Warburg Bank of Amsterdam – Jewish owned and run

      Former Lehman Brothers Bank of New York – Jewish owned and run

      Chase Manhattan Bank – Jewish owned and run

      Former Bear Stearns – Jewish owned and run

       Wall Street was formerly controlled largely by the Italian mafia decades ago, although there was still a significant but less conspicuous control by Jews. Over the most recent decades, Italians have been pushed out, retired and replaced with  Kosher Jewish mafia.

       Chairmen of the Federal Reserve Bank (Paul Warburg, JEWISH was also a huge force behind the Fed)

      Charles S. Hamlin (August 10, 1914 – August 10, 1916) JEWISH

      William P. G. Harding (August 10, 1916 – August 9, 1922) JEWISH

      Daniel R. Crissinger (May 1, 1923 – September 15, 1927) JEWISH

      Roy A. Young (October 4, 1927 – August 31, 1930) ?

      Eugene I. Meyer (September 16, 1930 – May 10, 1933) JEWISH

      Eugene R. Black (May 19, 1933 – August 15, 1934) JEWISH

      Marriner S. Eccles (November 15, 1934 – February 3, 1948) not Jewish

      Thomas B. McCabe (April 15, 1948 – April 2, 1951) JEWISH

      William McChesney Martin, Jr. (April 2, 1951 – February 1, 1970) not Jewish

      Arthur F. Burns (February 1, 1970 – January 31, 1978) JEWISH

      G. William Miller (March 8, 1978 – August 6, 1979) ?

      Paul A. Volcker (August 6, 1979 – August 11, 1987) JEWISH

      Alan Greenspan (August 11, 1987 – January 31, 2006) JEWISH

      Ben S. Bernanke (February 1, 2006 –  Jan. 2014) JEWISH

      Janet Yellen (February 01, 2014 -) JEWISH

       Federal Reserve Board of Governors runs the Federal Reserve

      Benjamin S. Bernanke, Chairman – JEWISH

      Donald L. Kohn – JEWISH

      Kevin M. Warsh – JEWISH

      Randall S. Kroszner – JEWISH

      Tarullo (recently replaced Frederic S. Mishkin) – both JEWISH

      "Give me control of the money of a country and I care not who makes her laws." Meyer Rothschild

      (Gib mir die Kontrolle über das Geld (das Geldmonopol) und es interessiert mich nicht (ist mir egal) WER die Gesetze macht) – Amschel Meyer Rothschild

       

      Quelle: Ava Research

       

      1. Zitat von Sir Josiah Stamp – Direktor der Bank von England

        Banking was conceived in iniquity and was born in sin. The bankers own the earth. Take it away from them, but leave them the power to create money, and with the flick of the pen they will create enough deposits to buy it back again. However, take it away from them, and all the great fortunes like mine will disappear and they ought to disappear, for this would be a happier and better world to live in. But, if you wish to remain the slaves of bankers and pay the cost of your own slavery, let them continue to create money.

        (Banking wurde in Ungerechtigkeit konzipiert und in Sünde geboren. Den Bankern gehört die Erde. Nimmt man sie ihnen weg, aber läßt ihnen die Macht, Geld aus dem Nichts zu schöpfen, dann werden sie mit einem Federstrich wieder genug Geld schaffen, um sie zurück zu kaufen. Doch nimmt man ihnen diese Macht, dann werden alle großen Vermögen – wie meines – verschwinden, und sie sollten auch verschwinden, denn das wäre eine bessere und lebenswertere Welt.

        Doch wenn Ihr Sklaven der Banker bleiben und obendrein auch noch für die Sklaverei bezahlen wollt, dann laßt sie nur fortfahren, Geld aus dem Nichts zu schöpfen).

         

      2. Alle Juden die bei den Rittern von Malta sind, schwören auf den Papst, ist dir das klar Jesuitentroll? Sie sind Ritter von Malta sie bekommen Anweisungen, sie sind nicht die Könige sondern nur Ritter.

        1. Alle Juden die bei den Rittern von Malta sind, schwören auf den Papst, ist dir das klar Jesuitentroll?

          ———–

           Juden haben seit 2.500 Jahren alle Gesellschaften unterwandert, in die sie eingedrungen sind, und ihre wichtigen Institutionen okkupiert (wie die kath. Kirche und die talmudisch-okkulten Freimaurer) und sie in ihrem Sinne ‚beeinflusst‘ zumal wenn sie diese als für sich gefährlich oder gar als Bedrohung ansahen. So ist das auch mit den….ähäm….‘Rittern von Malta‘.

          Und Juden schwören gegenüber Gojim gar nichts. Die können so viel Eide und Schwüre anlegen wie sie wollen, die werden alle durch den Kol Nidre am Jom Kippur hinfällig und auf dem berühmten ‚Sündenbock‘ abgeladen.

          Hier ein Auszug aus einem Interview des US-Patrioten Walter White, Jr., dass er im Jahre 1976 mit Harold Rosenthal, dem  persönlichen Referenten eines der damals einflussreichsten Senatoren im Kongress, Javits NY, führte.

          …..Herr Rosenthal unterbrach hier, indem er sagte: Meinem Volk ist gelehrt worden, in erster Linie unsere Lehrer zu berücksichtigen und zu beachten und erst in zweiter Linie die Worte und Gesetze Ihres Volkes.

          W.: Sie leben in Amerika, Herr Rosenthal. Es ist Ihre Pflicht, die Gesetze unseres Landes einzuhalten. Ihre Religion lehrt Sie, daß Sie einen Eid ablegen können, etwa bei der Einführung in ein politisches Amt – und daß, fall Ihnen der Eid missfällt, Sie lautlos die Tatsache ableugnen können, diesen Eid geschworen zu haben. Nun, ich habe Kopien eines jüdischen Dokuments – Kol Nidre genannt -, und ich habe auch den Beweis ihrer Authentizität. Der Kol Nidre („alle Gelübde“) findet sich im Talmudbuch „Nedarim“ (Gelübde) und wird jedes Jahr am Versöhnungstag in der Synagoge rezitiert. Er erlaubt, daß alle zukünftigen Verpflichtungen, Eide und Versprechen, die ein Jude eingehen mag, „als entbunden, vergeben, annulliert, nichtig und ungültig betrachtet werden können“. Dies ermöglicht den Juden zu lügen, zu untergraben, zu betrügen, usw.

          R.: Nun, nicht alle Juden betreiben dieses Eidbusiness, ich bin sicher.

          W.: Aber sie betreiben es – oder etwa nicht – mit Billigung des Rabbis.

          R. Bis zu einem gewissen Grad. Vielleicht, wenn es für das Individuum nützlich ist.

          W.: Ist dies nicht sündhaft?

          R.: Bei Ihrer Art zu denken mag dies so sein. Ich habe Ihnen erzählt – Sie und ich sind verschieden. Wir sind ein unterschiedliches Volk. Unser Glauben ist total anders. Seit vielen Jahrhunderten sind wir diesen Weg gegangen, und es ist für uns keine Sünde, irgendeinen Schwur zu machen und ihn dann zu brechen. Es ist gemäß unserer Lehren. (Dieser Punkt über den Unterschied des Charakters ist durch viele andere jüdische Autoren und Politiker erwähnt worden und ist in Geschichte und Wissenschaft gut belegt. Nun, ironischerweise fahren viele Christen damit fort, die jüdische Lüge zu glauben, „wir seien alle gleich“.)

          TRUE US HISTORY

           THE HAROLD WALLACE ROSENTHAL INTERVIEW –

           The Hidden Tyranny

           April 24, 2010

          Deutsche Übersetzung Remo Santini

           "Das Harold-Wallace-Rosenthal-Interview 1976"

          Das volle Interview findet man leicht im Internet!

          Ein Augenöffner!

           

    2. @ Camillentee

      The Jews have forced the Catholic Church to ignore the interests of the Christians in the Holy Land.

      The Jews use The 'Knights of Malta'  as a way of linking their Nazis, Catholics and Zionists.
      (so wie sie den 'Apostel Paulus', den jüdischen Patrioten, als Infiltranten benutzt haben um die junge christliche Kirche in die 'richtige Richtung' zu lenken)
      (Cached/Knights of Malta and 911).

      The following have been members of the Knights of Malta or have been awarded high honours by the Knights of Malta:

      David Rockefeller, Reinhard Gehlen (Nazi), Heinrich Himmler, Franz von Papen (Hitler enabler) Fritz Thyssen (Hitler’s financier), George W. Bush, George Tenet (CIA chief at the time of 9 11) Henry Kissinger, Michael Chertoff, Rupert Murdoch, Tony Blair, Prescott Bush, Licio Gelli, J. Edgar Hoover, Joseph Kennedy, Ronald E. Reagan, Giscard d’Estaing, Allen Dulles, Oliver North, George H.W Bush and William Casey.

      The Big Secret – They 're all Jews

      http://aanirfan.blogspot.com.es/2014/07/the-big-secret-theyre-all-jews.html

       

      1. Alle Juden die bei den Rittern von Malta sind, schwören auf den Papst, ist dir das klar Jesuitentroll? Sie sind Ritter von Malta sie bekommen Anweisungen, sie sind nicht die Könige sondern nur Ritter.

        1. Nein, ist mir nicht klar, weil das wieder mal eine dreiste Lüge und die übliche Propaganda ist.

          S. meinen Kommentar oben zum Kol Nidre!

           

  4. Salvatore genannt "Toto" Riina, einst gefürchteter Boss der Bosse der sizilianischen Cosa Nostra, sitzt als nunmehr 86-jähriger seit 23 Jahren hinter Gittern. Er wurde im Knast von einem Reporter gefragt, was er für das "perfekte Verbrechen" halte. Die Antwort war schnell ausgesprochen – "Eine Bank gründen!" – 

  5. Der Kapitalismus ist die legale Gaunerei der Oberklasse… (Al Capone)

    Ein Bankier mit seiner Aktentasche kann mehr stehlen, als hundert Männer mit Pistolen (Don Corleone)…

    Noch Fragen?

  6. Der Fiskus übertrifft die Banken um Längen.

    Die Mafia und der Fiskus sind bis auf einen kleinen Unterschied Identisch.

    Die Mafia ist Illegal und der Fiskus ist Legal.

    Beide pressen die Menschen aus bis aufs Mark.

     

    1. Der Fiskus geht nur an die Personen, weil die Person gehört dem Staat. Sie gehen nicht an Menschen, denn der Mensch ist nicht steuerpflichtig, er kann Schenkungen machen, aber die sind freiwillig.

      MenschTV Frage – Muss der Mensch Steuern zahlen

      https://www.youtube.com/watch?v=10TJHVdrH4s

      Diejenigen die den gelben Schein haben, schreiben dem Fiskus zurück: schreiben sie an den Menschen oder an die Person?

      Die Einkommensteuer der USA gehen an die City of London und von da zu den Jesuiten in Rom. Ich kann mir vorstellen, dass es in anderen Ländern nicht anders ist.

      ,,In einem Land, in dem es Jesuiten gibt, müssen sie entweder regieren oder das Land wird ruiniert, sie sind es, die die Welt beherrschen." – Luigi Desanctis, offizieller Censor der Inquisition, Protestantischer Pastor (1852). Das war vor mehr als 165 Jahren!

      1. @ Kamillentee

        Die Einkommensteuer der USA gehen an die City of London und von da zu den Jesuiten in Rom. Ich kann mir vorstellen, dass es in anderen Ländern nicht anders ist.

        ————-
         

         

         

        Leider, leider sieht, die leicht nachvollziehende Wahrheit so aus:

        Über die Methoden befragt, mit Hilfe derer die Juden Macht gewonnen haben, sagte Herr Rosenthal:

        „Unsere Macht ist durch die Manipulation des nationalen Geldsystems geschaffen worden. Wir verfassten das Sprichwort ‚Geld ist Macht‘. Wie in unserem Masterplan enthüllt, war es erforderlich für uns, eine private Nationalbank zu schaffen. Seit wir es besitzen, passt das Federal-Reserve-System prächtig in unseren Plan, und der Name lässt die Leute denken, es handle sich um eine Regierungsinstitution.

        Gleich von Anfang an war es unser Ziel, alles Gold und Silber zu konfiszieren und es durch wertlose, nicht zurückzahlbare Banknoten zu ersetzen. Und dies haben wir getan!“

        Über die Bedeutung des Ausdrucks ‚nicht zurückzahlbare Banknoten‘ befragt, antwortete Herr Rosenfeld

        Vor 1968 konnte der leichtgläubige Goy eine Ein-Dollar-Banknote in jede beliebige Bank in Amerika tragen und sich dafür ein Geldstück geben lassen, das per Gesetz 412½ Unzen von 90% Silber enthielt.
        Bis ins Jahr 1933 konnte man dieselbe Banknote gegen eine Münze von 25 4/5 Unzen von 90% Gold eintauschen. Alles was wir tun ist, den Goyim immer mehr nicht zurückzahlbare Banknoten zu geben, oder auch Kupfermünzen. Aber wir geben ihnen nie ihr Gold und Silber. Nur immer mehr Papier“, sagte er verachtungsvoll.

        „Wir Juden haben mit den Papier-Winkelzügen finanziell Erfolg gehabt. Dies ist unsere Methode, mittels derer wir das Geld nehmen und nur Papier zurückgeben.“ (Das wirtschaftliche Problem von Amerika und der Welt ist im Grunde ein jüdisches Problem, oder wie Henry Ford feststellte: „Die Geldfrage, richtig gelöst, ist das Ende der jüdischen Frage und jeder anderen Frage weltlicher Natur.“)

        Können Sie uns darüber ein Beispiel geben? fragten wir.

        Es gibt zahlreiche Beispiele, aber einige wenige leicht ersichtliche sind der Aktien- und Rentenmarkt, alle Formen von Versicherungen und das Papiergeldsystem, das die Federal-Reserve-Corporation praktiziert, nicht zu vergessen die Milliarden von Gold und Silber, die wir durch Eintauschen gegen Banknoten ergattert haben, die idiotischerweise Geld genannt werden.
        Die Macht des Geldes war unentbehrlich, um unseren Masterplan zur Eroberung der Welt durch Propaganda durchzuführen.“

        Dazu befragt, wie sie beabsichtigten, dies zu tun, sagte er:

        Erstens, durch Kontrollieren des Bankensystems waren wir imstande, das Kapital der Gesellschaften zu kontrollieren. Dadurch erlangten wir das totale Monopol die Filmindustrie, die Radiosender und die damals sich neu entwickelnden Fernsehmedien. Die Druckindustrie, die Zeitungen, die Periodika und die technischen Zeitschriften waren bereits in unsere Hand gefallen.

        Die dickste Rosine ergab sich dann später, als wir die Herstellung allen Schulmaterials übernahmen. Dies alles diente uns als Vehikel, mittels derer wir die öffentliche Meinung unseren Zielen gemäß formen konnten.

        Die Leute sind nichts als dumme Schweine, die die Lieder grunzen und quieken, die wir ihnen geben, mögen es nun die Wahrheit oder Lügen sein.“

        …..das ist keine erfundene Geschichte!

        Sondern ein Auszug aus dem Interwiew, was der US-Patriot, Walter White, Jr. mit dem Personlichen Referenten des einflussreichen jüdischen Senators, Jakob Javits N.Y.,  Harold Rosenthal, 1976 geführt hat. 

        TRUE US HISTORY
        THE HAROLD WALLACE ROSENTHAL INTERVIEW –
        The Hidden Tyranny
        April 24, 2010

        Das Harold-Wallace-Rosenthal-Interview 1976

        Das komplette Interview findet man (Gott sei Dank noch) im Internet!
         

  7. Die Einkommensteuer der USA gehen an die City of London und von da zu den Jesuiten in Rom. Ich kann mir vorstellen, dass es in anderen Ländern nicht anders ist.

    ——

    Glaubst Du Deinen eignen unlogischen Mist, den Du hier zum Besten gibt, eigentlich selber?

    Kannst uns ja mal als Beweis einen Transferbeleg zeigen oder präsentieren!

     

    Die Steuern wandern direktemang in die Taschen der Geldmonopolisten um den Primus inter Pares, den Welttyrannen Rothschild.

    Oder wie erklärst Du uns, dass Rothschild ein Privatvermögen von zwischen 500-1000 Billionen (engl. Trillions), anhäufen konnte. Und sein Geschäftspartner Rockefeller ist auch um die 450 Billionen schwer. Und die Warburgs dürften auch nicht gerade arme Schlucker sein und die Seiffs, die Lazars, die Loeb, Kuhns und Schiffs und wie sie alle heißen, die in der Champions Leage der Hochfinansbankster mitspielen.

    Gegen DIE ist sogar ein Larry Fink, der immerhin über 4,5 Billionen herrscht, ein kleines Licht.

    Und der heilige Stuhl, mit seinen lächerlichen 9-10 Milliarden Vermögen ist schon im Vergleich zum Krösus Larry Fink buchstäblich 'so arm wie eine Kirchenmaus'!
     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.