Anis Amri: Drogendealer und -konsument?

Offenbar war der Berliner Attentäter, Anis Amri, in der Drogenszene unterwegs. Ein perfekter Islamist also…

Von Michael Steiner

Der Berliner Attentäter Anis Amri hat laut eines Berichts der "Welt am Sonntag" regelmäßig Ecstasy und Kokain konsumiert. Seinen Lebensunterhalt habe er weitgehend als Drogendealer finanziert, heißt es. Demnach sei er schon in seiner Heimat Tunesien wegen Drogendelikten aufgefallen und habe auch in Berlin Drogen verkauft (und wurde dafür nicht bestraft).

Sollten diese Vorwürfe stimmen, dann fragt man sich jedoch, wie dies zusammenpasst: Der Islam verbietet den Konsum von Drogen und wenn schon der Alkoholgenuss in den konservativen muslimischen Ländern nicht (oder nur sehr stark eingeschränkt) erlaubt ist, wie soll dann der Konsum von Ecstasy und Kokain damit zusammenpassen? Allerdings hatte Amri auch keine Drogen dabei, als er erschossen wurde, so die italienische Polizei.

Es zeigt sich damit wieder einmal, welche "Super-Moslems" diese Islamisten sind, die einerseits ihr Welt-Kalifat errichten wollen, andererseits jedoch offenbar weder einen Koran lesen (können), noch sich an dessen Regeln (z.B. das Verbot, Frauen und Kinder zu töten) halten.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Inzucht & Pädophilie - der Islam hat ein Problem

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

25 Kommentare

  1. Die Systempresse (t-online) schreibt, Amriu wurde von einem V-Mann des NRW-"Verfassungsschutz" nach Berlin zu seinem "Einsatz" gefahren. Ich mutmaße einmal, der Tunesier wurde von Geheimdiensten benutzt, die ihn nach seinem Part außer Landes kommen ließen, die ihn dann, Verhöre vermeidend, ausschalteten.

  2. Der Amri als Täter war von Beginn an ein klassischer Fall von Fake News .

    Wie praktisch immer in diesen Terror Fällen besteht hohes Interesse an Nicht-Aufklärung.

  3. Amri ist mit großer Wahrscheinlichkeit überhaupt nicht der Täter.

    Das kann man an dem mitlerweile typischem Zurücklassen von Dokumenten erkennen, die den angeblichen Täter ausweisen. Und dann wird er ebenfalls typischerweise hingerichtet, damit er nicht mehr sagen kann, dass er unschuldig ist.

    Der Täter ist vermutlich entkommen und die Polizei hat keine Ahnung, wer das ist. Aber das kann sie nicht zugeben, denn dann würde alle Welt sehen, dass Polizei und Regierung die Kontrolle verloren haben. Also präsentiert man der Bevölkerung irgendeinen Kleinkriminellen.

    Fatal ist, dass der Täter immer noch in Deutschland rumläuft. Der nächste Anschlag ist damit wahrscheinlich.

  4. Unter anderem weil er kein klischeehafter Islam-Gläubiger war und öfters Heimweh hatte hat man ihn nicht weiter beobachtet.

    Hier
    https://www.tagesschau.de/inland/amri-bka-bericht-101.html ,
    hier
    http://www.sueddeutsche.de/politik/berlin-attentat-union-fordert-ausschuss-im-fall-amri-1.3333572
    und hier
    http://www.n-tv.de/politik/BKA-legt-Chronologie-zum-Fall-Amri-vor-article19556481.html
    nachzulesen.

    Und der „vertauliche Bericht“ geht natürlich an den WDR, NDR und die Süddeutsche Zeitung.

    Wer diesen ganzen Schwachsinn noch glaubt…

    Hier läuft von ALLEN Seiten die pure Verar.sche, von Presse, Justiz und Politik sowieso.

    1. Unter anderem weil er kein klischeehafter Islam-Gläubiger war, öfters Heimweh hatte, hat man ihn nicht weiter beobachtet.

      Hier
      htt.ps://ww.w.tagesschau.de/inland/amri-bka-bericht-101.html
      hier
      ht.tp://ww.w.sueddeutsche.de/politik/berlin-attentat-union-fordert-ausschuss-im-fall-amri-1.3333572
      und hier
      ht.tp://ww.w.n-tv.de/politik/BKA-legt-Chronologie-zum-Fall-Amri-vor-article19556481.html nachzulesen.

      Und der „vertauliche Bericht“ geht natürlich an den WDR, NDR und die Süddeutsche Zeitung.

      Wer diesen ganzen Schwachsinn noch glaubt…

      Hier läuft von ALLEN Seiten die pure Verar.sche, von Presse, Justiz und Politik sowieso.

      Bei den Links die entsprechenden -.- Punke entfernen.

    2. Das „Clown“ (dürfte klar sein wer gemeint ist) bezieht sich auf das nicht-freischalten von Kommentaren mit (mehreren) Links.
      Wenn man hier nicht mehrere (unverdächtige Seiten) Links auf einmal wünscht, sollte man das auch kommunizieren.

      Eine Freischaltung nach einem halben Tag oder später hat keinen Wert mehr, da dann schon wieder 15 neue Säue in Form von Artikeln durchs Dorf geprügelt werden.

      1. „…nicht-freischalten von Kommentaren mit (mehreren) Links.“

        Danke für den Tip 🙂
        Versuchte bereits einige Male ein paar Links zu posten.

  5. „Es zeigt sich damit wieder einmal, welche "Super-Moslems" diese Islamisten sind, die einerseits ihr Welt-Kalifat errichten wollen, andererseits jedoch offenbar weder einen Koran lesen (können), noch sich an dessen Regeln (z.B. das Verbot, Frauen und Kinder zu töten) halten.

    ———–

    Tja, die Moslems brauchen auch keinen Koran lesen, sondern das islamische Dogma, den Dshihad, die Frauenfeindlichkeit, den Terror (Schrecken in die Herzen der Ungläubigen werfen) saugen sie quasi mit der Muttermilch ein. Den Rest besorgt der Imam beim 'Freitagsgebet' in dessen Verlauf die politischen- und die Hass-Parolen gegen die Ungläubigen (kuffr) verbreitet werden.

    Und wo, bitte schön, steht im Koran, dass die Moslems keine Frauen und Kinder töten dürfen. Das Tötungsverbot gild nur für Moslems untereinander, aber nicht für die Feinde des Islam, die Ungläubigen (kuffr)

     

    Auch wenn es die meisten Muslime nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islams, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Korans leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen.“ Zafer Senocak, türkischer Schriftsteller

    Im Koran ist Mord und Selbstmord als schwere Sünde ausgewiesen. Mord muss hienieden mittels Blutrache vergolten werden. Über die letale Vergeltungsforderung im Diesseits hinaus hat Allah im Jenseits für den Delinquenten ein grosses Feuer angezündet.

    Im Zusammenhang mit Mord muß allerdings auf zwei gewichtige Spezialitäten der islamischen Heilslehre verwiesen werden:

    1. Der Koran fordert an mehreren Stellen ganz klar: „ein Gläubiger darf keinen Gläubigen töten“ womit gesagt wird, daß das islamische Tötungsverbot eigentlich nur zwischen muslimen Geltung hat.

    2. Sogar schon in den meisten Koranversen, die vom Tötungsverbot handeln und den dazugehörenden exegetischen Erläuterungen als auch in unzähligen weiteren Stellen des Dogmas werden die Ausnahmen klar umschrieben:

    – Apostasie
    – Unzucht (außerehelicher Geschlechtsverkehr und Homosexualität)
    – Blutrache
    – Verderben stiften auf Erden
    – Liquidierung politischer Gegner (Lynchjustiz)
    – Die Bestrafung der Heuchler
    – Blasphemie
    – Kampf gegen Gläubige, die “sich vergehen”
    – Unglaube („Heiliger Krieg“)

    ****

    Im übrigen kann man wohl inzwischen davon ausgehen, dass es sich bei dem Berliner Terror Anschlag um eine 'false flag action' gehandelt hat.

    Ob der uns präsentierte Täter, Amri, auch der oder die wirklichen Täter war (en), darf inzwischen stark bezweifelt werden. Und wenn es denn der 'verwirrte Einzeltäter' war,  hat man ihn nach vorgegebener Regieanweisung liquidiert, weil Tote nicht mehr reden können 
     

    1. Der "Moslem" wird verwendet wie die linke Brigate Rosse verwendet wurde oder die "Rechtsradikalen" verwendet werden. Fals Flag terror durch z.B. Gladio. Die Strategie der Spannung. Die Durchsetzung von totalitärer Politik.

      Oder wie Merkel ankündigt : Sicherheit durch einen starken Staat.

      Und wie bei diesen Anschlägen fast verpflichtend auch in Berlin : Israelis als Opfer .

      Und das verbindende Glied der Achse Berlin-Tel Aviv : auch ein Lastwagenanschlag in Israel.

  6. Da flieht man von den "Mainstream-Lügen-Medien" zu einem "alternativen" Magazin und bekommt wieder die "Welt am Sonnntag" vorgesetzt.

    Anstatt den ganzen Schwindel aufzudecken, wird weiter an dem Terror – "Weihnachtsmärchen" gearbeitet" und weiter fabuliert.

    Warum nicht die Augen öffnen und den eigenen Verstand einschalten?

    Weihnachtsmarkt-Theater & LKW-Anschlagsschwindel: "Tatort"-Vorbereitungen
    https://www.youtube.com/watch?v=j98ZoIf7gZA&html5=1

    Berlin-Anschlag: Wahrheit oder Lüge?
    https://www.youtube.com/watch?v=uUTtUxxzPSg&html5=1

    Berlin-Anschlag: "Dashcam-LKW" fuhr nicht in den Weihnachtsmarkt
    https://www.youtube.com/watch?v=rjEWmwS99vw&html5=1

    Truck Hoax Berlin 19.12.16 Dashcamvideo DEBUNKED
    https://www.youtube.com/watch?v=JpsBD3qZA4A&html5=1

    Berlin Dashcam Footage Fake Berlin Truck Hoax False Flag (Mirrored)
    https://www.youtube.com/watch?v=yIO1qKCu_hM&html5=1

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2017/01/04/weihnachtsmarkt-hoaxes-etc/

    WEIHNACHTSMARKT DEBUNKED Berlin Breitscheidplatz live on Tape 30.12.16
    https://www.youtube.com/watch?v=tB4ZfyziNf8&html5=1

    P.S. Bei der Dashcam – Aufnahme, Position  links neben dem gelben Bus, kann man sehen, dass der LKW noch parallel zur Fahrbahn steht, bevor der dann wohl zurücksetzt.

     

  7. „Da flieht man von den „Mainstream-Lügen-Medien“ zu einem „alternativen“ Magazin und bekommt wieder die „Welt am Sonnntag“ vorgesetzt.“

    Warum denken Sie, wird das so sein?
    In Kombination mit den teilweise unterirdischen Kommentaren zu verschiedenen Artikeln, beschleicht mich so langsam der Verdacht, dass man hier nicht an Wahrheit interessiert ist oder versucht ihr wenigstens näher zu kommen, sondern eine ganz bestimmte Linie verfolgt.
    Bevor wieder jemand aufheult, denkt dran: Getroffene Hunde bellen.

  8. Etwas fällt bei dieser Geschichte seit kurzem auf: der Verfassungssschutz fuhr Amri also tatsächlich kurz vor der Tat durch Berlin, das ist evident. In den Medien wird das mit 'Dreh' diskutiert, so als ob man Amri halt besser überwachen hätte sollen, nachdem ja der "gute" Verfassungschutz zudem – nach der offiziellen Version – immer fleissig an die Behörden gemeldet hatte. Was für ein Widerspruch!

    Es ist naheliegender, daß man (wer auch immer) mit Amri eine nützliche Person gefunden hatte, die mindestens erpressbar und zudem auch möglicherweise abhängig war, und man sich ihm jederzeit ohne Probleme entledigen konnte? Waren seine Verwandten in Tunesien nicht wirklich ungläubig entsetzt und völlig vor den Kopf gestossen, als sie von der offiziellen Version hörten? Ich meine: seit klar ist, daß der Verfassungsschutz seine Finger mit im Spiel hatte, erscheint jene offizielle, geradezu vorraussehbar drehbuchartige Version doch sehr unwahrscheinlich. Grüße

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.