„Wutflüchtling“ Aras Bacho sorgt wieder für Wirbel

Aras Bacho hat es mittlerweile zu höchst zweifelhafter Berühmtheit gebracht. Der 18-jährige syrische Flüchtling, der gelegentlich „Artikel“ in der Huffington Post veröffentlichen darf, sorgt in eben diesen Artikeln nämlich regelmäßig für Aufregung in den sozialen Medien. Grund dafür sind vor allem Bachos provokante Überlegungen bezüglich Integration und seine ständigen, absurden Forderungen an die deutsche Wirtsgesellschaft.

Von Marcello Dallapiccola

Lange wurde er ja für ein Phantom gehalten, eine Kunstfigur. Entweder muss Bacho ein geschickter PR-Gag der HuffPost zum Zwecke des „Clickbaiting“ sein, oder aber es steckt ein linksextremes Medienkollektiv mit Troll-Auftrag dahinter, wurde gemutmaßt. Zu abgehoben und überzogen erschienen die von Aras Bacho gestellten Forderungen; selbst Migranten gegenüber wohlgesonnene Menschen konnten sich beim besten Willen nicht vorstellen, dass diese ständigen Unverschämtheiten wirklich ernst gemeint sein könnten.

Mittlerweile ist klar: Aras Bacho gibt es wirklich. Abgesehen davon, dass er inzwischen seinen Account von Twitter als offiziell bestätigt bekam (was natürlich noch lange nichts heißen will), ist er auch schon einmal in einer Talkshow aufgetreten – zwar nur als Publikumsgast, aber immerhin. Es gibt also wirklich einen 18-jährigen, jesidischen Flüchtling aus Syrien, der seit etwa 3 Jahren in Deutschland lebt und der scheinbar Tag und Nacht über nichts anderes nachzudenken scheint als wie er die einheimische Bevölkerung mit grotesken Forderungen drangsalieren kann.

Beispiele gefällig? Gratis-Smarphones für alle „Flüchtlinge“ will er, Deutschland soll auch Syrern, die in ihre Heimat zurückkehren Sozialleistungen bezahlen, Einreise mit gefälschten Dokumenten soll nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden, jeder Deutsche sollte Flüchtlingen Geld spenden, Straßenschilder und Lebenmittelverpackungen sollen ab sofort auch auf arabisch beschriftet werden, und so weiter. Erst unlängst gelang Bacho ein wahrer Geniestreich, forderte er doch tatsächlich, dass sämtliche Wähler von AfD und FPÖ gefälligst aus Deutschland beziehungsweise Österreich verschwinden sollten.

Angesichts dieses Katalogs der Dreistigkeiten wundert man sich, dass Bacho nicht schon lange von irgend jemandem zurückgepfiffen wurde; so viele Klicks seine Artikel auch bringen mögen, scheint es doch etwas unverantwortlich, diesen aggressiven jungen Mann so unreflektiert drauflos wüten zu lassen. Nicht zuletzt wird sein Treiben ja von einer breiten Öffentlichkeit wahrgenommen, die ohnehin schon genug Schwierigkeiten mit der massiven Präsenz ständig unzufriedener und fordernder Asylwerber hat.

Loading...

Doch jetzt scheint es der als „Wutflüchtling“ bekannt gewordene Bacho endgültig übertrieben zu haben. Grund ist folgender Tweet des HuffPost-Schreibers, der in den sozialen Netzen für blankes Entsetzen sorgt:

Es braucht wohl nicht näher erklärt zu werden, was diese Aussage impliziert. Und dabei ist Bacho nicht einmal Moslem (vor denen floh seine Familie ja nach Deutschland), sondern Jeside. Ein klarer Fall für die #Aufschrei-Fraktion eigentlich – wenn, ja wenn diese Äußerung von einem älteren, europäisch-stämmigen Mann stammen würde.

Der Sturm der Entrüstung ließ indes trotzdem nicht lange auf sich warten – sogar im englischen Sprachraum wurde diese neueste Entgleisung des „Schutzsuchenden“ wahrgenommen:

Inzwischen hat Bacho den Tweet gelöscht und sich sogar entschuldigt, er habe „das falsch formuliert“. Aber nein, hat er nicht. Er hat nur in einem unbedarften Moment ganz unverblümt preisgegeben, wie junge Männer aus dem orientalischen Kulturraum wirklich über Frauen denken. Dass ausgerechnet er, der bisher praktisch nur mit Anmaßungen von sich reden machte, sich derart exponiert, mag wohl mangelnder Betreuung geschuldet sein; das wirklich bedenkliche ist jedoch, dass wir genau diese Geisteshaltung, die Bacho so eindrucksvoll demonstrierte, in den letzten Jahren millionenfach zu uns importiert haben.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat und auch Sie die Medienvielfalt retten wollen, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht zudem die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

18 Kommentare

  1. Es ist doch phantastisch, mit was für Gestalten wir hier so "bereichert" werden. Die o. g. Charakterschilderung stellt sehr gut dar, mit welchen Gästen die Merkel sich umgibt. Passt zu der: Grioßes Maul und nichts dahinter!

    1. Die "Ferkel" wollte für Deutschland/Österreich Fachkräfte aus Syrien einholen,, jeder Zweifelte jedoch über "Fachkenntnissen" nun dieser Jung-Yeside ist der Beweiss,, mit 18jh. kennt er sich in der SozioPolitik und in Gramatik bestens aus.. 

      MegaTalend: Arabisch, Yesidisch, Kurdische-Sprachen, Deutsch, Englisch, evtl. auch noch Bayrisch..!

      Wimöglich bekommt der Troll zu wenig Honorar für seine CIA-Diamond Dienste.. als PKK/PYD Terrorist..

      Deutschland versorgt ja die PKK/PYD in Syrien und Irak..

      Also,, ist er der auserkorene Sprachrohr für seines gleichen "Medien-Huren" um CIA-Gedankengut in EU-Berlin/Brüssel zu verankern..

      Von der Leyen,, wir brauchen unbedingt noch mehr CIA-Diamond's egal wie diese Trolle auch heissen mögen..

      Bald könnte lang ersehnte Kurdistan's Hauptstadt in München oder in Brüssel/Basel/Wien auserkoren und dieser Troll der neue Prsäsident werden…

  2. Eines zeigt er jedenfalls sehr  deutlich: Das diese orientalen keinerlei Dankbarkeit kennen.
    Aras kam mit 12 nach DLand, lebt (so man es bislang hörte) also seit 6 Jahren in DLand. Er muss ein supertalent für Sprachen haben denn er schreibt Druckreifes absolut Fehlerfreies Deustsch  das sogar die meisten Journalisten und Deutschlehrer erblassen lässt.

    6 Jahre versorgt ihn der Staat nun schon, und seine Familie verm. auch.
    Und wird ihn weiterhin versorgen müssen, es sei denn mit bloggen und unverschämt sein kann man Geld verdienen.

    Man gab ihm eine Ausbildung (k.A. ob er darin auch arbeitet) usw usw….

    Und alles was der Typ tut ist uns verhöhnen und unverschämte Forderungen zu stellen.
    In allen Lándern (nicht Europa/Nordamerika) der Welt hätte man diesen Typen zweimal ermahnt nicht gegen seine Gastgeber zu hetzen und mittlerweile abgeschoben.

    1. Das mit dem sprachlichen Supertalent macht mich stutzig. In der Regel sprechen und schreiben nicht mal ausländische Germanistik-Studierte einwandfrei Deutsch.

      Und wenn das Früchtchen die entsprechende Bildung zu seinem Niveau hat, dann kann hier was nicht stimmen.

      1. Ist scheinbar nur ein Aushängeschild, genau so wie die Kleine aus Aleppo. Die Texte machen ganz andere. Mit Kindern macht sich doch so etwas toll. Aber ich glaube die Zeiten sind vorbei, wo einen so etwas beeindruckt, alles für die Katz Leute. Spart Euch Eure Mühe.

  3. Vor kurzem wurde in der Sendung Aktenzeichen XY-ungelöst von einer Jesidin berichtet, die sich nicht zwangsverheiraten lassen wollte und dafür von ihren Verwandten in ihrer Wohnung umgebracht worden ist. Die Polizei sucht noch immer nach den Tätern.

    Die Jesinden sind zwar keine Moslems, haben aber ähnlich frauenverachtende Ansichten. Das scheint in dieser Region usus zu sein.

    Aber es gibt Hoffnung:

    Aleppo ist nun befreit und es besteht kein Flüchtlingsgrund mehr. Harras Bacho kann nun zum Steineklopfen nach Aleppo abgeschoben werden. Ich wünsche viel Spaß beim Wiederaufbau!

    Gute Heimreise!

    1. …sehr richtig erkannt! Es ist usus bei diesen nah – und mitteløstlichen, archaischen Nomadenstæmmen und hat mit deren sogenannten "Religionen" nur eines gemein, næmlich, dass diese sogenannten "Religionen" sæmtlich menschengemacht sind und nichts anderes als den Charakter dieser archaischen – kulturlosen Horden widerspiegeln! Im uebrigen….hætte dieser beschnittene Eselficker sich sowas zu Zeiten unseres letzten Reichskanzlers nicht erlaubt! Da hatte man "Respekt" vor Deutschland und den Deutschen und so eine Kakerlake hætte nach diesen Æusserungen ein Arbeitslager zwangsbesucht und gelernt was es heisst "zu arbeiten"….und sich so sein Rueckreiseticket zwangsverdient + abarbeiten einer gewisse "Entschædigung" als Strafe wegen Beleidigung der Deutschen Volkes inkl. lebenslanges Einreiseverbot…12 Stunden im Steinbruch bei einer Suppe tæglich….MIT SCHWEINEFLEISCH NATUERLICH…wie bei UNS ueblich!!!!!!!!!!!!!!! Und wie sieht es heute aus???? Læcherlich ueberhaupt danach zu fragen. Im uebrigen glaube ich, dass dieser Idiot bezahlt wird fuer seine Beleidigungen….der Schweinejude und Oberparasit "Soros" aka "Gjørgy Schwartz" hat dafuer schon Millionen seiner geklauten Dollars in Organisationen investiert welche genau solche Idioten promoten und zur richtigen Zeit ins richtige Licht setzten!

    2. Ich wüsste eine Lösung, wie man diesem Vogel beibringt, wo der Frosch die Locken hat… mit 100% Erfolgsgarantie und sehr preiswert… nur knapp 1€ !!!

  4. Im übrigen ist nicht zu vergessen, daß alle Unverschämtheiten der Invasoren von Linksgrün angeleitet werden. Die werden schon vor der Abreise aus ihren Ländern von linksgrünen Aktivisten instruiert wie sie sich in Deutschland zu benehmen haben um die größtmögliche Verwerfungen in der Gesellschaft zu verursachen. Das internationale Netzwerk der Linksgrünen ist vor allem die Foundation des Turbokapitalisten und Neigungskulturzerstörers Soros. Wann wird endlich der Verfassungsschutz damit beginnen gegen diese Netzwerke in Deutschland zu ermitteln. Mit dem Kampf gegen die rechten Windmühlen wird man auf Dauer seine Existenzberechtigung nicht nachweisen können.

    1. Das hat dem Grunde nach weder mit "linksgrün" noch rechtsgelb oder anderen Kombinationen zu tun Auch die "AfD" wird, wenn es darauf ankommt, kuschen und mitmachen. Sie ist nicht mehr als eine prima Falle, u.a. aufgestellt durch die stramm neoliberale INSM.

      Da hat zu tun mit einer Spezies, die sich rücksichtslos zu gebärden vermag, dadurch zu MAcht/Geld gekommen ist und sich in per saldo als "Elite" bestätigt fühlt, die sich "naturgemäß" alles erlauben kann. Dazu gehört u.a. ihre Polit- u. Medienpuppen in sämtlichen Farben vurzuschieben, auf wir dann unsere Engergien konzentrieren/verschwenden sollen. 

      Anosnsten – für den aufmüpfigen Lümmel gibt es nur eine Antwort – ab in den Flieger, im Notfall kurzerhand auf einen Esel binden, und hinein in sein Paradies. Dort kann er dann seinen Unrat versuchen auszubreiten. Viel Glück!

  5. Einfach großartig, dieser Jüngling! Gäbe es ihn nicht, ich müßte ihn erfinden. So, wie der die ungeschminkte Wahrheit verbreitet, könnte / dürfte das kein deutscher Troll.

    Troll Heil!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.