Wendepunkt Aleppo

Die syrische Armee konnte inzwischen faktisch ganz Aleppo von den Terroristen zurückerobern. Dies stellt einen historischen Wendepunkt im Syrienkrieg dar.

Von Marco Maier

Gemeinsam mit den Unterstützern aus Russland und weiteren verbündeten Kräften konnte die syrische Armee nun auch den von islamistischen Terrorgruppen kontrollierten Ostteil der Stadt Aleppo weitestgehend einnehmen. Lediglich ein paar versprengte Kräfte halten sich noch verschanzt. Ein Teil der auch in Aleppo kämpfenden Milizen, die in den westlichen Leitmedien immer noch gerne als "Rebellen" verharmlost werden, erhielt in der Vergangenheit immer wieder Unterstützung aus den Vereinigten Staaten, der Türkei und den arabischen Golfstaaten.

Während Politik und Medien des Westens immer wieder versuchen, der syrischen Regierung und den russischen Unterstützern die Schuld für die zivilen Opfer im Kampf um die Befreiung Syriens von den islamistischen Terrormilizen zuzuschieben, sind es jedoch gerade die westlichen Regierungen unter Führung der USA, sowie die Terrorunterstützer in Ankara, Riad & Co, die mit der Versorgung der Islamisten das Leid der Bewohner von Aleppo verlängert und die Zahl der Todesopfer in die Höhe getrieben haben.

Auch die westliche Verurteilung der syrischen Entscheidung, jetzt in der entscheidenden Phase der Rückeroberung Aleppos keine Waffenruhe zu erlauben, entpuppt sich als Propaganda- und Desinformationstrick. Denn Washington & Co geht es absolut nicht um die Zivilisten in der Stadt, die auf jeden Fall humanitäre Hilfe benötigen, sondern vielmehr um die Terrorgruppen dort. Denn eine Waffenruhe böte ihnen die Möglichkeit zur Reorganisation, was die komplette Befreiung Aleppos durch die syrischen Verbände noch weiter hinauszögern und die Zahl der zivilen Opfer noch weiter in die Höhe schrauben würde.

Lesen Sie auch:  Syrien: USA stehlen Getreide und Öl, bauen Militärbasen auf - Türkei mitschuldig an Kriegsverbrechen

Auf jeden Fall wird mit der Rückeroberung und vollständigen Befreiung Aleppos ein historischer Wendepunkt im Syrienkrieg eingeläutet. Immerhin verlieren die Terrormilizen so ihre letzte städtische Bastion im von schweren Kämpfen verwüsteten Land. Gegenüber der Zeitung "Al-Watan" sagte Präsident Assad: "Die Entscheidung, ganz Syrien zu befreien, ist gefallen, und Aleppo ist ein Teil davon."

Loading...

Bücher zum Thema:

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

14 Kommentare

  1. Israel greift Damaskus an

    Aus lauter Sorge um ihre Verbündeten, die IS-Mörder, hat Israel begonnen, Damaskus von den Golan-Höhen aus mit Boden-Boden-Raketen zu beschießen.

    Die Einschläge sind nahe des Amtssitzes von Pr. Assad

    Das wird ihnen aber nichts mehr helfen – ihr schöner Plan, auf den Knochen getöteter Syrer einen neuen Teil ihres Imperiums zu errichten, ist gescheitert.

    Die geplante Gaspipeline ihrer Verbündeten durch Syrien, allen voran Saudi-Barbarien, ist Geschichte.

    Tja, es gibt nicht NUR schlechte Nachrichten.

    Allerdings müssen wir damit rechnen, dass die Landsmannschaft ihre geschlagenen und deshalb besonders blutrünstigen IS-Terroristen nun in Deutschland einsetzt – von Merkel ist da nur Zustimmung zu erwarten

    1. Haaretz: Strike in Syria: Is Israel Playing Russian Roulette?

      Die israelische Zeitung Haaretz fragt provokativ angesichts der illegalen Luftschläge der Israelis gegen Damaskus:

      Spielt Israel 'Russisches Roulette'?

      If reports on the recent bombings in Syria are true, it would appear that Israel considered the target urgent enough and believed Moscow wouldn't object. Still, Israeli decision-makers are walking a tightrope. (Wer immer die israelischen Entscheidungsträger waren, es ist ein Drahtseilakt)

      http://www.veteranstoday.com/2016/12/07/433428/

    2. ….dass die Landsmannschaft ihre geschlagenen und deshalb besonders blutrünstigen IS-Terroristen nun in Deutschland einsetzt ….

      ———–

      Tja, das Betätigungsfeld der internationalen Moslem Kopfabschneider-Brigade wird offensichtlich immer mehr eingeengt – auch die Luft im Irak ist für die Herren Gotteskrieger äußerst bleihaltig geworden und wenn der neue Mr. President, Donald Trump, im Januar sein Amt antritt, dürfte es für die Herren im Nahen Osten vermutlich noch ungemütlicher werden.

      Die beiden Optionen Saudi Arabien und Israel fallen flach, da diese beiden Länder ihre ureigensten Kreationen nicht haben wollen.

      Da passt es doch vorzüglich, dass es für sie in Alemoneystan immer noch ein warmes, sicheres  Plätzchen (mit Rundumversorgung)  für lau gibt.

      Mutt Murksel, die 'Mutter aller Muslime' wird's schon richten, denn 'sie und ihr Deutschland schaffen das!" 

    3. Es muß noch schnell eine Eskalation her, bevor sich Trump und Putin zusammensetzen, so etwa Anfang Februar.

      Jetzt, wo sich eine Befreiung des ganzen Landes von den ausländischen Terroristen abzeichnet, unterstützt vom ganzen Volk, da müssen jetzt Israel und Türkei "marschieren".  Und wenn das nicht hilft, die Nato mit Stoltenberg und Panzer-Uschi steht auch schon bereit !

      Und der deutsche Michel hat sich schlafen gelegt !

  2. Demnach ist Aleppo wieder frei und sicher.

    Schade! Damit entfällt für 99,9% der "Flüchtlinge" (welche natürlich alle aus Aleppo kommen, auch wenn sie schwarz wie die Nacht sind und kein Wort Syrisch sprechen) der Grund nach Germoney zu kommen… oder?

    Dann braucht es jetzt wohl "neue" Fluchtgründe, die man uns glaubhaft machen kann.

  3. Ein großartiger Sieg der Streitkräfte der SAR! Nun gilt es, die befreite Stadt zu sichern und von eventuell noch versteckten Einheiten der Terrormilizen zu säubern. Sollte es gelingen, auch den Rest des Landes von fremden Söldnern und Extremisten zu befreien, so wäre dies ein ermutigender Präzedenzfall für andere Staaten in der Region. Er würde nämlich zeigen, dass im Zusammenwirken mit Kräften der RF und des Irans der Kampf um die nationale Souveränität nicht vergeblich sein muss. Wenn Syrien halbwegs befriedet ist, sollte das Befreiungswerk in Libyen und im Jemen fortgesetzt werden, um dort eine Verfestigung der völkerrechtswidrigen Position westlicher Interventionsmächte und ihrer regionalen Vasallen zu verhindern.

  4. merkel du ferkel,wir wollen den teufel nicht an die wand malen, aber ich garantiere dir, sollte es in deutschland zu vermehrten terroranschlägen kommen , wird es leute geben, die dich an einem bein den nächsten laternenmast hochziehen wollen.und wenn deutsche erst mal sauer waren, haben sie meistens geschafft ihre gedanken in taten umzusetzen.und wenn du glaubst dich schützt dann die polizei bodyguards oder sonstwas, dann bedenke, wenn die nur halb so korrupt sind wie du, verkaufen die dich für n appel und n ei, wem willst du dann noch trauen?

    1. …..warum am Bein??? Ich wuerde die am Kopf hochziehen und nicht nur die!!!!! Die Menge an stabilen Stricken welche man bræuchte um diese Landesverræter-Brut gænzlich auszuræuchern wuerden der Seilerindustrie ueber Monate hinaus Ueberstunden bescheren! Was fuer ein freudiges Ereignis wære das!!!!! 

  5. Wer eine andere Meinung hat in Bezug diese Problematik, soll mal das D.I.A.-Bericht vom 12.ten August 2012 lesen. Hier wird die Sichtweise dieses Artikel bestätigt. Oder hören Sie sich mal das Interview mit GeneralLeutnant und D.I.A-Direktor  (2012-2014) Michael T. Flynn auf al-jazira.

    1. "Viel Text aber lohnend": Das stimmt! Der Beitrag macht deutlich das politische und militärische Qualifikation nicht im Westen angesiedelt ist.  Zerstörungen und Niedergang anrichten kann schließlich jeder Politiker wenn er nur psychopathisch und menschenverachtend genug ist. Das ist auch die Last die die Bevölkerungen der westlichen Staaten derzeit zu tragen haben!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.