Weihnacht mit „Gästen“: Toleranz bis zum Abwinken

Jetzt geht es also Weihnachten an den Kragen. Nachdem die St. Martins-Umzüge bereits in „Lichter-" oder "Laternenfest“ umbenannt wurden, muss jetzt auch alles weihnachtliche aus Europa weichen. Unsere lieben Gäste könnten sich ja sonst beleidigt fühlen, wenn wir Ungläubigen unsere Traditionen und Bräuche pflegen; besonders empfindlich reagieren sie logischerweise auf Feste, die in direktem Zusammenhang mit dem Christentum stehen – wie eben Weihnachten.

Von Marcello Dallapiccola

Die toleranten und weltoffenen Europäer haben natürlich in ihrer multikulti-geschulten Sensibilität sofort erkannt, wie man die lieben Gäste aus dem Morgenland davor bewahren kann, sich von unseren primitiven, heidnischen Gebräuchen allzu sehr stören zu lassen bei ihrem Europa-Urlaub auf Kosten der Steuerzahler: Man verzichtet einfach auf das schnöde Brauchtum, schafft es weitgehend ab oder tarnt und versteckt es zumindest hinter weniger verfänglichen Begrifflichkeiten wie etwa „Wintermarkt“ statt „Weihnachtsmarkt“. Die Bedeutung der meisten christlichen Feste ist den vom Glauben abgefallenen Europäer ohnedies meist gar nicht mehr bekannt, warum also nicht gleich ganz auf die ollen Kamellen verzichten?

Einen neuen, negativen Glanzpunkt setzte die österreichische Botschaft in Berlin, wie die Epoch Times hier berichtet. Beflissen, wie man nun mal ist in Sachen vorauseilendem Gehorsam stellte man die Weihnachtsfeier gleich unter das Motto: „Was machen Muslime eigentlich zu Weihnachten?“ – Als ob das irgendjemanden kümmern würde. Fragen sich Moslems vielleicht, was Christen während ihrer blutigen Sauerei namens Schlachtfest machen? Tun sie natürlich nicht, weil es ihnen scheißegal ist, was Christen treiben solange die das Maul halten und brav Steuern zahlen für die vielen Moslem-Migranten, die ihrerseits aufgrund mangelnder Bildung meist gar nicht fähig sind, ihren eigenen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Lesen Sie auch:  Interessante Dinge, um in diesem Sommer Kultur und Gesellschaft neu zu entdecken

Bemerkenswert ist auch, dass einer österreichischen Botschaft in Deutschland kein anderes Motto eingefallen ist – man übt sich offenbar bereits in Unterwerfung vor den zukünftigen Machthabern. Kriechen, buckeln und das Fähnlein in den Wind hängen – darin war das offizielle Österreich immer schon spitze.
Nun, jedenfalls wurden auf diesem Empfang auch „Winterliche Köstlichkeiten“ gereicht – also das, was früher einmal „Weihnachtsbäckerei“ hieß. Aber mit „Weihnacht“ im Namen wären die Kekse vermutlich nicht „halal“ gewesen, was wiederum die Zauselbärte und Kopftücher sicherlich wieder als Beleidigung aufgefasst hätten – dem galt es, unbedingt vorzubeugen.

Denn von Gästen Toleranz für die einheimische Kultur zu verlangen, das wäre doch wohl unverschämt, ja, geradezu rechtsradikal. Wo kämen wir denn da hin, wenn ein Gast sich plötzlich an die Regeln der Gastgeber halten müsste? Ganz in diesem Sinne wurden ja auch bereits zu Adventsbeginn Imame in verschiedene Kirchen eingeladen, um dort im Sinne von Toleranz und interkultureller Verständigung inmitten christlicher „Kuffar“ die erste Sure des Korans zu schmettern. Von einem umgekehrten Fall, bei dem ein christlicher Prediger in eine Moschee eingeladen wurde um dort eine Messe zu halten, ist einem bisher überraschenderweise noch nie etwas zu Ohren gekommen … Vielmehr legen christliche Würdenträger sogar ihre Kreuze ab, wenn sie in diesen „interkulturellen Dialog“ mit Moslems treten – der Anblick des Symbols der Christenheit ist den Jüngern des Propheten nun wirklich nicht zuzumuten, oder?

Loading...

Besonders bedenklich ist auch, dass bei diesen Toleranz-Feierlichkeiten auch christliche (und atheistische, buddhistische, usw.) Kinder gezwungen werden, das islamische Glaubensbekenntnis aufzusagen; abgesehen davon, dass wohl nicht wenig Zeit dafür draufgeht, diesen arabischen Zungenbrecher auswendig zu lernen – Zeit, die man mit dem Lernen von Vokabeln oder Mathe sicher viel sinnvoller zubringen könnte – verhält sich ja auch so, dass dieses Glaubensbekenntnis, in Gegenwart von fünf moslemischen Männern (Frauen gelten logischerweise nicht als Zeugen) aufgesagt, automatisch eine Konvertierung zum Islam bedeutet. Dutzende, wenn nicht hunderte Kinder wurden so praktisch zu Moslems gemacht, ohne dass sie oder ihre ahnungslosen Eltern überhaupt davon wissen.

Lesen Sie auch:  Interessante Dinge, um in diesem Sommer Kultur und Gesellschaft neu zu entdecken

Europa übt sich also in Unterwerfung, die Pfaffen verrichten wieder einmal eng umschlungen mit der Politik ihr schändliches Werk. Während immer lauter überlegt wird, islamische Feierlichkeiten wie Ramadan oder das Schlachtfest einzuführen, verzichtet man verschämt auf die eigenen, liebgewonnen Traditionen. Aus einem neurotisch übersteigerten Toleranzverständnis heraus lässt man sich von den aggressiven Eindringlingen kulturell immer weiter zurückdrängen – was diese nicht etwa mit Anerkennung oder gar Dankbarkeit quittieren, sondern im Gegenteil mit offen zur Schau gestellter Verachtung.

Hier der berühmt gewordene brennende Christbaum von Brüssel:

https://www.youtube.com/watch?v=eThDTCD7bLs

Hier demonstrieren Moslems in Schweden ihre Toleranz gegenüber den Bräuchen der Einheimischen:

https://www.youtube.com/watch?v=kpYeFpKLgIU

Und hier erwiesen erst vor wenigen Tagen Schutzsuchende auf einem Kirchplatz in Italien ihren Respekt vor christlichen Bräuchen:

Aber, wie gesagt: Man muss tolerant sein. Wir jedenfalls. Bis nichts mehr von uns übrig ist.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

50 Kommentare

  1.  

    Es sind aber nicht nur die Gäste aus dem Morgenland, welche den Krieg gegen die christlichen Feste führen, sondern auch die 'Auserwählten'.

    Obschon ansonsten (angeblich) spinnefeind, kämpfen sie Schulter an Schulter gegen die Feste der Ungläubigen bzw. der Goyim.

    "Judaism is extremely anti-Christian. Jewish war against Christianity has been the longest religious war ever; extending a period of two millennia and is still going on. Jesus Christ, himself, was the first victim of this war. Jewish Sanhedrin (high court) sentenced him to death and had crucified him. Yet his teachings had spread all over the world and had been adopted as the official religion of many states."

    http://www.thepeoplesvoice.org/TPV3/Voices.php/2014/01/03/jewish-war-against-christmas

     

    In diesem Sinne:

    Happy Hanukkah! /Fröhliches Lichterfest

    Christbäume dürfen wird demnächst keine mehr aufstellen, aber jüdische Menorah's zum ähäm…'Lichterfest' sind überall willkommen!

    Übrigens, um das richtig einordnen zu können:

    Im Islam gilt Jesus Christus immerhin als der sog. 5. Prophet, und seine Mutter, Maria (Myriam) ist im Islam eine hochgeachtete Frau, während der Talmud sie als Hure bezeichnet, die von einem römischen Legionär einen Bastard (Jesus Christus) empfangen hat.

    Jesus ist nach dem Koran ein Prophet (arabisch: nabi) und ein Gesandter Gottes (rasul). Die 2. Sure legt den Moslems ein Bekenntnis in den Mund, das folgendermaßen lautet:

    "Sagt: Wir glauben an Gott und (an das), was (als Offenbarung) zu uns und was zu Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und den Stämmen (Israels) herabgesandt worden ist und was Mose und Jesus und die Propheten von ihrem Herrn erhalten haben, ohne daß wir bei einem von ihnen (den anderen gegenüber) einen Unterschied machen" (Sure 2, 136).

    Und dann schaut mal im babylonischen Talmud nach, was der über Jesus Christus so alles sagt.

    Ich möchte mir das an dieser Stelle ersparen, weil mir sonst der Abend versaut ist.
     

  2. Diese Gesellschaft verdient es unterworfen, geschlagen, in den Dreck gestoßen zu werden und schießich vom Angesicht der Erde zu verschwinden.

    Die Natur selektiert immer wieder Lebewesen, die zu feige oder zu schwach sind ihre Selbsterhaltung zu sichern, zum Aussterben, so eben auch das völlig degenerierte Europa!

    Den wenigen geistig Gesunden, denen man die Eier noch nicht abgeschnitten hat bleibt nur zu raten dieses sinkende Schiff zu verlassen so lange es noch geht!

    1. Die Aussage im letzten Absatz möchte ich unterstreichen, es ist ekelhaft und widerlich, was der Großteil der heimischen Menschen hier mit sich machen läßt.

      Ich bin auch gespannt, ob bis zur sog. BT-Wahl im nächsten Jahr noch Menschen aufwachen werden, vorausgesetzt, die BT-Wahl wird überhaupt noch abgehalten!

  3. Weihnachten interessiert auch einen feuchten Kehricht. Aber ich würde mir nie einfallen lassen Attentate zu planen oder Bomben zu bauen um damit menschen zu töten. Man hat anscheinend immer noch nicht begriffen welche Viecher man in unser Land gelassen hat. Da hilft dann nur ein Trauermarsch für unsere ermordeten Bürger und ein Eimer voll Geschwätz. Wer Schuld ist an den Zuständen das wissen wir alle genau.

  4. Eine Wahl, was für eine Wahl, das Politpack hat sich ständig illegal auf die Sessel der "Regierungslogen " des Schauspielbühne BRD geputscht.Schon "Koalitionen" , oder das Gutschreiben von Nichtwählerstimmen ist Betrug. Die BRD.Diktatur ist seit seinem Bestehen ein illegales Theater, mit den schlimmsten Schauspielern die dieser Planet zu bieten hat.

    Selbst die "Augsburger Puppenkiste hat mehr Ehrlichkeit und Niveau, als die illegalen Kasperköpfe der BRD "Regierenden".Ich hoffe das es 2017 keine solche Inszenierung einer angeblichen Wahl mehr gibt.

  5. Ich bin überzeugter und "strenger" Atheist, aber trotzdem freue ich mich auf diese feste Atmosphäre, geschmückte Weihnachtsbäume und friedliche Menschen. Die Moslems machen das alles kaputt, das ist nicht deren Recht. Ich würde Kriegsrecht ausrufen und Schießerlaubnis erteilen. Basta.

    1. Vielleicht sollte man Weihnachen einfach das Fest der Liebe nennen ohne diesen Religionsblödsinn. Wer hats denn erfunden…Rucula…nöö.  Liebe hat mit Religion nichts zu tun die kommt von Menschen selber und nicht von vermoderten Religionsgemeinschaften die keine Ahnung haben was Liebe ist denn Mord und Totschlag Lug und Trug hat mit Liebe nichts zu tun. Ich denke auch das es Zeit wird das Kriegsrecht aus zu rufen um diesen Spuk hier beendet egal wie.

      1. Sind wir zu "ganz bleed" verkommen? Das schließe ich aus dem Vorschlag "Weihnachten zu Fest der Liebe umzubenennen?

        Diese Spannbreite liegt dann von der Selbstzerstümmelung aus Liebe bis zum Swingerclub, alles aus "Liebe"!  Aus Verlangen wird dann in einem folgenden  Rechtsstreit von den Winkeladvokaaten hinzugefügt! Alles gewollt!

        Verrückt hoch 3. Hieran sehe ich welcher Mist verbreitet und angesammelt bereits aus dem Vorfeld in den Köpfen der Leute festsitzt.

        Politik aus der Gehirnwäsche!

  6. Warum wird hier eigentlich schon wieder auf das eigene Volk geschimpft, anstatt sich über die Ratten aufzuregen ?!

    Ich versteh das nicht !

    Ihr seid doch mehrheitlich Christen und echauffiert euch lieber über Christen, die sich das gefallen lassen, als über die Ratten die das tun. Macht also genau nichts anderes als die, über die ihr euch beschwert – ihr verschont die Ratten !

    Und ich als nichtchristliche, käme nicht im Traum auf die Idee, die Schuld bei den Christen zu suchen, sondern mein erster Impuls ist : Fresse hauen, Korane verbrennen, Starkstrom auf die Weihnachtsbäume legen !

    Was stimmt denn bloß mit euch nicht ???

    Ihr seid doch Christen, dann verteidigt euren Glauben doch auch !!!

    Kapier ich nicht, ist mir zu hoch, muss irgendwas mit dem christlichen Glauben zu tun haben – sämtliche normale Reaktionen sind deaktiviert !

    Verrat mir mal einer die Bibelstelle in der steht : egal was passiert, ihr habt selbst Schuld – nur so aus Interesse !

    Ich meine : Ich weiß ja, das die Christen einen an der Waffel haben, aber ihr seid doch davon überzeugt, dass alles in Ordnung ist mit euch !

    Und wieso verhaltet ihr euch dann so absonderlich ? Kommt euch das nicht selbst irgendwie merkwürdig vor ?

    ??????????????????????????????????????

    1. Werte Mona Lisa , 

      – was sich im Heute christlich nennt hat mit dem Ursprung nichts gemein ! 

      Jesus mus ein sehr charismatischer, kluger Mann gewesen sein – sonst hätte man ihn nicht nach so kurzer Wirkungszeit derart öffentlichkeitswirksam, quasi als Exempel, derart hingerichtet … 

      Was  sich dann Jahrhunderte später … den Nimbus gab ( man sehe das aus Nimbus ( lateinisch  " dunkle Wolke" ) wurde " künstlerisch " zum Heiligenschein / ein besonderes Ansehen …  

      Sie haben nicht mal gelogen, es hat nur kaum jemand außerhalb der " Gelehrten" merken können vom " dummen/armen Volk ! 

      Deshalb die Aufregung, die Aufklärungs-Kämpfe – nach der Reformation …   inkl. 30 jähriger Krieg dem unfassbar viele zum Opfer fielen – Opfer, überhaupt – monotheistischen Religionen = Ideologien brauchen auffällig viele  Opfer im Namen des EINEN  – in dreifaltiger Gestalt … 

      Man  könnte glatt auf den Gedanken kommen das Vater/Sohn/hl. Geist – in ihrer Entstehungs-Reihenfolge  – zum 3.Bund (!)   erklärt werden – unter dem  "neuen" absolut und unumstößlich, für alle Ewigkeit…  zur Jahwe/Gott/Allah – Dreifaltigkeit ( per "NWO"-Gesetz !) erklärt werden. Für jedermann/frau/kind gültig. Wehe dem (!),  der sich wagt auch nur in den Verdacht … zu geraten andere Auffassung zu sein. 

      Berühmte  Widersacher  waren z.B.  der Empfänger des Schierlingsbecher, der ans Kreuz genagelte, der den Gang gen Canossa gehen musste …  usw.., sie alle, es waren derer unzählige in jeder Sippe, Gemeinschaft, Volk , hatten/haben  als Abschreckungsmittel-Opfer zu gelten – und es funktioniert, wieder und wieder und wieder … 

      Erfahrungen wie das umgesetzt werden kann …. , wurden in den vergangenen Jahrtausenden/Jahrhunderten – weltweit – reichlich gemacht ! Diese Wüsten-Ideologien haben noch nie " bunte, friedliche Vielfalt "  gebracht, sondern immer  " dunkle Wolken … " !

      LG

       

       

       

       

       

       

       

    2. Es geht doch schon bei unseren Kirchen-Oberen los. Wenn man von den Evangelischen, den Bedford-Strohm oder bei den Katholiken den Kardinal Marx hört, da kann es einen doch speiübel werden. Die sind doch längst eins mit unseren Etablishment, eben Mitläufer. Die juckt doch keineswegs, was ihre "Schäfchen" für eine Meinung haben. Nur immer mit den Strom schwimmen und wenn* s umkippt, da sind die wieder obenauf. Das hat nichts mehr mit Kirche zu tun und deswegen sind auch so viele ausgetreten.

    3. @ Mona L

      Es ist offensichtlich ein Zug deutscher Wesensart, die eigenen Landleute übelst zu beschimpfen, anstatt zusammen zu stehen und gegen die Feinde unseres Volkes gemeinsam Front zu machen.

      Für solche, die das tun, habe ich nur Verachtung. Wer glaubt, zu den 'Aufgeklärten' zu gehören, sollte nicht außer acht lassen, dass unser Volk seit WK II mit übelster und subtilster Propaganda Tag für Tag in TV, Rundfunk und Presse und sonstigen Medien, einschl. im schulischen Bereich Gehirn gewaschen wird.

      Das solches nicht ohne Folgen bleibt, sollte jedem klar sein, der seine 5 Sinne noch zusammen hat.

      „Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen […]. Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Re-Education) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.“Sefton Delmer, ehemaliger britischer Chefpropagandist nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler  Prof. Grimm

       

      1. Na ja, das ist nicht überzeugend in der Argumentation. Wenn man den Gedanken weiterführt, unterstützen Sie längst die, "die  ihr eigenes Nest  beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. "

        Das sind leider "die Deutschen", denen Sie hier die Fahne halten. Jedem das seine.

        Ich unterstütze NICHT ein "Volk", welches weder solidarisch ist noch den Arrsch hoch kriegt um sich selbst zu verteidigen. Ich habe es mal unterstützt, dieses "deutsche Volk", und der Dank an mich vom "Deutschen Volk" war Hass, Mobbing, und Verachtung.

         

      2. … lustig !

        Erst ist es ein offensichtlicher Zug deutscher Wesensart und dann ist es Indoktrination – ja was denn nun ? … fragt jemand, der seine 5 Sinne noch beisammen hat !

        Und wenn man sagt, es ist eine Wesensart, dass die Deutschen sich gegenseitig verunglimpfen, unterliegt man dann nicht selbst genau in diesem Moment dieser Wesensart – weil, ein Kompliment ist das ja nicht gerade !

        M.E. kann es eine offensichtliche Wesensart ( für die hier übrigens jede Begründung fehlt ) die nur die Deutschen hätten, schon mal nicht sein, weil im dritten Reich und auch noch lange Zeit danach, nichts davon zu sehen war.

        Es müsste also eine neuerliche Wesensart sein, das aber schließt das Wesen einer Wesensart aus, weil sie ja besagt, dass diese Art zum Wesen gehört, also schon immer da ist.

        Bzgl. der Indoktrination muss ich fragen : warum hat sie mich nicht erwischt ? Jedenfalls nicht in dem Ausmaß, dass ich nicht mehr wüsste zu welchem Stamm ich gehöre und meine natürlichen Reflexe der Verteidigung verkümmern ließ.

        Ich versuche hier nur dem Phänomen auf die Spur zu kommen und frage also mich und hiermit auch euch : was ist der wirkliche Grund für die Selbstaufgabe und Selbstzerfleischung ?

        Na klar, kann man jetzt alles mögliche anführen, nur damit man den Glauben nicht hinterfragen muss, aber macht das Sinn ?

        Ist der Deutsche also vielleicht nur dumm, feige oder einfach nur bequem, wenn er sich lieber der Selbstanklage widmet statt gemeinsam Aufzustehen, oder hat es vielleicht doch etwas mit einer Indoktrination zu tun, die schon viel länger auf ihn einwirkt als die der letzten 70 Jahre ?

        Immerhin beklagen wir ja dieses breite Vermeidungsverhalten der adäquaten Verteidigung im ganzen EU-Raum. Es muss also etwas sein dass irgendwie alle Europäer betrifft.

        Und was haben Europäer gemein ? Die Hautfarbe und den Glauben ! … und ich meine, an der Hautfarbe wird es nicht liegen können, oder !?

         

         

        1. Ich denke mal es ist weder "deutsche Wesensart" noch "Inoktrination".

          Sie fragen nämlich zu recht, warum die I. bei Ihnen nicht funktioniert hat – hat sie nämlich bei mir auch nicht. M.Erachtens wird die Indoktrination (also das, was man 70 Jahre Gehirnwäsche nennt) viel zu oft aus Ausrede fürs Nichtstun benutzt.

          M. Erachtens ist der wirkliche Grund einfach das, was andere Wohlstandsverwahrlosung nennen. Es geht den Leuten zu lange zu gut, kämpfen müssen sie nicht mehr, und Werte haben sie auch nicht, wer fragt schon nach Werten, wenn er im Konsumrausch ist.

          Dasselbe gilt natürlich für das Hamsterrad, indem auch viele lauten, da ist aber der Grund dahinter einfach Angst. Diesen Sprung über die eigene Angst hinweg, schaffen viele Leute nicht, aber erst der macht frei.

    4. " Und ich als nichtchristliche, käme nicht im Traum auf die Idee, die Schuld bei den Christen zu suchen, sondern mein erster Impuls ist : Fresse hauen, Korane verbrennen, Starkstrom auf die Weihnachtsbäume legen ! "

      ?

      was soll das denn? Würde Gewalt einer winzig kleinen Minderheit hier im Lande etwas ändern? Nein. Änderung muss aus den Menschen selbst, aber aus der großen Masse Mensch (also der Mehrheit der Bevölkerung) heraus, kommen.

      Solch eine Änderung wäre natürich durchaus möglich, aber: sie muss freiwillig aus den Menschen selbst (bzw. der Mehrheit der Menschen) heraus kommen. Sie darf weder erzwungen noch herbei manipuliert werden.

      Führer, die den faulen Menschen vorzeigen, wie etwas "geht", sind selbstverständlich abzulehnen.

      Ich als Angehöriger eines nicht monotheistischen Glaubens kann nur sagen, es gibt keine Schuld, sondern "nur" Verantwortung. Wir alle haben Verantwortung für das, was wir je getan haben, tun, und noch  tun werden. Wobei, wenn die Umstände Handeln verwehren, wäre es unklug, im Sinne des Großen und Ganzen, zu handeln, wenn die Folgen des eigenen Handelns die Selbstvernichtung bedeuten würde. Damit ist nämlich niemand geholfen.

      1. Hier ging es doch erstmal um den ersten Impuls, den solche Bilder normalerweise auslösen, und darum, warum der manchen offensichtlich fehlt.

        Und : ja wie glaubst Du denn, dass Mehrheiten enstehen, etwa über Nacht, alle gleichzeitig ? Auf welchen epochalen Auslöser, willst Du denn da noch warten ?

        Und : ja selbstverständlich freiwillig, dass ist ja hier genau die Frage : warum das nicht passiert !

        Zum Schluß : Dein Rat ist also, egal was noch kommt : Stillhalten, weil es die Selbstvernichtung bedeuten könnte !

        Aber die Folgen des eigenen Handelns werden immer auf einen Kampf hinauslaufen, bei dem man natürlich auch unterliegen kann.

        Handelt man aber nicht, wurde man bereits besiegt !

        1. PS: … übrigens ist mein Brief an das von dir empfohlene Postfach wieder zurückgekommen !

          Danke der Nachfrage, – und für deine "unterstützende Hilfe" ( na, dann geht er halt zurück ! ) bei meinem Solidaritätsversuch. So hat dich dein freiwilliges verzagtes Nicht-Handeln 200,- ärmer gemacht.

          Macht ja nix, jammern ist schöner !

          1. Wer zu dumm ist, eine anonyme mail zu verschicken, sollte nicht über andere herziehen.

            Tut derjenige es doch, muss er damit rechnen, dass seine Widerwärtigkeit, seine Charakterlosigkeit, auf ihn selbst zurück fällt.

        2. jau, seh ich genauso, man kann vielleicht sterben wenn man sich verteidigt, aber man wird gewiss sterben , wenn man sich nich wehrt.und dies bezieh ich auf alles, haus hof frau kinder, leben besitz und was man sich noch so denkt.

          seht doch den islam, die kämpfen und bekomm unser land geld und nehmen sich frauen und kinder.und ich könnte mich auch über gewisse deppen hier aufregen, aber am schlimmsten sind die, die angeblich in unserem namen handeln, aber dem unglück tür und tor öffnen.und daran kann man doch ihre politik bewerten, und wie gut deren politik war , sieht man ja, wo wir jezz stehen und was es für zustände sind.wer das nicht begreift, ok den lass sterben. aber ansonsten muss man sich drauf besinnen, das manchmal rigoroses verhalten und schlüsse aus gewissen ereignissen angebracht sind.

        3. Ich warte nicht auf irgendwelche Mehrheiten, ich lebe einfach so, wie ich es kann, wie es mir möglich ist.

          Die Veränderung passiert erst dann mehr oder weniger freiwillig, wenn es den Leuten schlechter geht.

          Men Rat ist nicht "Stillhalten", nein, wo steht das? Man kann ja, ganz privat, eine Menge tun. Das sollte man auch tun.

          So gesehen ist Leben immer Kampf, na klar, und wer wollte nicht leben?

          Was die "unterstützene Hilfe" meinerseits anging: Da du mir keine mail schicken konntest, (ich erinnere, es war deine Angst, durch diese Mail nicht mehr anonym zu sein, was ich zwar irgendwie nicht nachvollziehen kann, aber egal, es ist deine Angst) ging das halt so nicht.

          Per mail hätte ich dir schon meine Adresse mitgeteilt.

          Es lag also nicht an mir, sondern an dir, dass der Brief nicht ankam. Also, was solls. Was soll ich dazu noch sagen.

           

          1. Ach, damals sagtest du aber, Du könntest es verstehen dass ich anonym bleiben will, so schnell ändern wir also unsere Meinung, wenn's dazu dienlich ist, sich selbst gut dastehen zu lassen.

            Du hast mir gesagt, ein Brief in das Postfach würde an dich weitergeleitet werden, obwohl Du offensichtlich nicht mal wusstest ob das Postfach noch existiert (die Post konnte es jedenfalls nicht ausfindig machen). Es war dir also völlig egal ob ich mir die Mühe für dich machen will.

            Nein, das lag nicht an mir, sondern an deinem Phlegma, anscheinend bist Du daran gewöhnt dir keine besondere Mühe mehr geben zu müssen.

            Kooperation gleich Null ! Assimäßig ist das, und es wird mir eine Lehre sein !

          2. Das stimmt nicht, es lag an Dir. Du warst noch nicht mal fähig mir eine mail zu schicken. Eine mail schicken kann man auch sehr wohl anonym machen.

            Ich bin gerade umgezogen, ich wußte das nicht, dass die Post die Sachen aus dem Postfach nicht nachschickt.  Es gibt zwar Nachsendeanträge aber die sind sehr teuer.

            Du konntest mir keine mail schicken, also ist dein Wille wohl doch nicht so groß gewesen, zu helfen. Mir dann zu unterstellen, ich hätte nicht "mitgearbeitet", ist mickrig. Anders kann ich das nicht bezeichnen.

            Wahrscheinlich wolltest du dich nur hier öffentlich profilieren. Und das ist noch ekelhafter.

             

          3. Und das alles auf meine Kosten. Ziehst auch noch über mich her, ich sei "assi" und "phlegmatisch" und "jammern wäre mir ja  lieber".

            Mir scheint, Sie sind übelst von jemandem indoktriniert worden Sie schaffen es noch nicht mal, eine anonyme mail zu verschicken, wie armselig ist das denn?

            Dann verkünden Sie großspurig, helfen zu wollen, präsentieren sich hier als Gutmensch, um dann doch nicht zu helfen. Wie link und bösartig sind Sie eigentlich?

            Ich dachte irgendwann mal, ich würde jedwede menschliche Bösartigkeit kennen. Aber Sie schlagen dem Faß noch den Boden aus. Ich  meine ich bin es ja gewohnt, dass ich von PACK wie Ihnen, das in Geld schwimmt, als armer chronisch kranker Rentner fertig gemacht zu werden, aber was Sie hier tun, das ist noch eine Nummer schlimmer. Und mich dann noch beschimpfen, ich sei ja "so phlegamatisch", unverschämter gehts wirklich nicht.

            Ich möchte von Ihnen NIE WIEDER was hören.

          4. … worauf Du dich verlassen kannst, Assitante !

            Von wegen "ich schwimme im Geld" – Dummdreist bis zum geht nicht mehr ! Und sich dann wundern, wenn keiner mehr helfen will.

            Manchen Leuten geht es scheinbar noch zu gut !

            Sie haben sich als Opfer wirklich außerordentlich gut eingerichtet, vor allem im Kopf !

          5. Sie sind das perfekte Beispiel, wie WIDERLICH Deutsche sind.

            Undd moralisch verkommen bis zum Erbrechen. Anders kann ich Sie nicht bezeichnen. Ich gönne Ihnen eine ganz fette chronische Krankheit inklusive Rollstuhl und netten Schmerzen damit Sie mal wissen wie das ist!!! Damit Sie nicht mehr auf die Idee kommen über andere chronisch Kranke herzuziehen!!!!

          6. Schau mal in den Spiegel du widerliches Stück.

            Hoffentlich verreckst du an deinem Geld.

            Ansosnten hab ich einen blog, ich bin ja auch so faul und phlegmatisch, da steht das schon alles drauf, was du an Widerlichkeiten von dir gibst.  Zum Glück bin ich gegen dich Scheiß Pack immun, widerliches Pack wie du berührt mich nicht mehr.

            Nur deine Chuzpe, die ist echt jüdisch, wie du die Tatsachen verdrehst, selbst nicht fähig zu sein, eine anonyme Mail zu verschicken, aber dann mit dem Finger auf andere zeigen, die angelich "faul" und "lethargisch" und "unfähig" seien, das ist schon echt jüdisch- hinterhältig.

            https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2016/12/18/so-dreckig-sind-deutsche/

  7. Empirisch belegt, doch niemand will es wahrhaben: Je höher der Anteil von Moslems in der Gesellschaft steigt, desto unverfrorener werden ihre Forderungen sein.

    Schweden und England sind schon am kippen, doch niemand will es wahrhaben.

    Warnhinweis: Falsche Toleranz kann tödlich sein und schadet Ihrer Gesundheit und Umwelt. Doch niemand will die Ekelbilder von zugemüllten No-Go-Areas wahrhaben.

    Ja, Deutschland wird planerfüllungsmäßig verrecken – die Unterwürfigkeitskrankheit war immer schon letal.

  8. Gesinnungsdiktatoren maßen sich an, unser Leben und unsere Weltanschauung zu bestimmen. Sie geben vor, wie wir zu denken, zu sprechen und zu formulieren haben.

    Die bösen Gutmenschen sind eine gefährliche Spezies: Sie sind gut organisiert, sie sitzen in den Parlamenten, in der "Regierung" und in den Redaktionen, sind "Richter und Staatsanwälte" – und sie sind meist alle dem linken Spektrum zuzuordnen.
    Die Waffen der bösen Gutmenschen sind die Tricks und Methoden der Geheimdienste, insbesondere der ehemaligen Stasi. Sie diskriminieren, diskreditieren und manipulieren Andersdenkende. Im schlimmsten Fall vernichten sie Existenzen.
    Sie beherrschen die »Qualitätsmedien«, die, statt sachlich zu informieren, die Menschen nach ihren Vorstellungen umerziehen und belehren. Sie unterdrücken entscheidende Fakten und verdrehen die Wahrheit. Sie verhindern einen freien Meinungsaustausch und verantwortungsvolles Handeln.
    Diese Individuen wollen genau diese zur Zeit herrschenden Zustände beibehalten, sind sie doch die Nutznießer dieses verbrecherischen Systems. Sie sind die wahren Feinde unseres Landes, nicht der "Migrant", ich nenne sie Heuschrecken,der größtenteils darauf bedacht ist , sein Leben zu verbessern. dabei interessiert nicht auf wessen Kosten.Die wahren Feinde sind die, die das Elend und die Gier, genau dieser Leute schamlos ausnutzen, um Ihr feudales Leben in Saus und Braus fortführen zu können.

    1. Ich denke, es ist ein Fehler zu glauben, wir hätten es bei der Heimsuchung unseres Landes entweder nur mit dieser oder jener Plage zu tun. Es sind viele verschiedene gleichzeitig ! Deshalb funktioniert ja auch die Destabilisierung der Gesellschaft so gut, es ist für jeden was dabei !

        1. giftspritze? viel zu harmlos.

          ich bin da mehr fürs mittelalterliche, um dr ferkel zu zeigen wie schön traditionen sein können, und da wurden hexen ja verbrannt. nur würd ich das auf kleiner flamme machen, damit sie noch etwas davon hat (und wir auch)

  9. Und hier mal für alle:

    Das Schicksal kann Dir nicht mehr nehmen, als es dir gegeben hat.

    also an alle schwitzer und beschwichtiger, arschkriecher und stiefellecker der obrigkeit: ihr werdet sein wie die schafe , die blökend zur schlachtbank gehen.

  10. Am 19.12.2016 als Besucher/Kunde in Berlin … auf einem Weihnachtsmarkt …  endete – falls man am falschen Zeitpunkt am falschen Ort war – im  schlimmsten Fall im Sarg,oder miit "Glück" in einem KH. 

    Weil Gäste – mit mehreren Identitäten-   der BKin das so wollten … 

    Der mutmaßliche – von wo auch immer hergekommen, also erst kürzlich hier lebend,  seinen Unterhalt empfangend … – Sattelschlepper-Lenker ist a) nur ein regionaler Einzelfall und b) eine nicht vorhersehbarer Außnahme ! 

    In der Regel sind nämlich 99,99% der "Gäste " unserer" BKin friedliche, integrationswillige Bereicherungen (!). 

    Auf Merkel/Gauck-  Neujahrs-Ansprachen zu 2016 /2017 darf " getrost" … gewartet werden … 

    Oder "gespannt"  … 

     

     

     

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.