Ukrainische Politiker: „Botschafter-Mörder ist ein Held“

Im ukrainischen Parlament wird der Mörder von Botschafter Karlow als "Held" gefeiert. Antirussische Hasstiraden hallen erneut durchs Land.

Von Marco Maier

Der Mord an Botschafter Andrej Karlow durch einen türkischen Extremisten, der wahrscheinlich von der CIA gesteuert wurde, führt bei den ukrainischen Parlamentsabgeordneten zu Freudentänzen und antirussischen Hasstiraden. Auch Außenminister Pavlo Klimkin gehört zu jenen, die diese blutige Tat für Hetze gegen Russland ausnutzen.

Auf Twitter schrieb er: "1/2 Russland ist für die schrecklichen Verletzungen des Menschenrechts und den Mord an tausenden unschuldigen Menschen in Syrien und der Ukraine verantwortlich." Dann ergänzte er: "2/2 Allerdings ist dies keine Entschuldigung für die Ermordung des Botschafters eines souveränen Staates bei einem anderen. Das internationale Recht und die Menschenrechte müssen respektiert werden!"

Loading...

Der Parlamentsabgeordnete Volodymyr Parasyuk ging auf Facebook sogar so weit, den Anschlag zu glorifizieren und den Attentäter als "Helden" zu bezeichnen, der "sein Leben für seine Ideen und der Wahrheit willen" opferte.

Dabei verglich er bildhaft die Ermordung des russischen Botschafters mit jener eines sowjetischen Diplomaten im Jahr 1933 durch den ukrainischen Nationalisten Mykola Lemyk, hinter der der NS-Kollaborateur Stepan Bandera stecken soll, welcher in der "modernen Ukraine" als Nationalheld verherrlicht wird.

Lesen Sie auch:  "Iron Gulf": Israels "Iron Dome"-Systeme sollen auf US-Basen im Persischen Golf stationiert werden

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat und auch Sie die Medienvielfalt retten wollen, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht zudem die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

7 Kommentare

  1. Von Leuten mit einem offensichtlich liderlichen Charakter, wie ihn ukrainische Nat(z)ionalisten übelster Sorte ihr Eigen nennen, darf man sich keine anständigen Statements erwarten.

    Aber es ist eine europäische Tragödie, daß sich die EU Kommission und die Politiker jener Länder, die sich mit der Europa aufgezwungenen EU krankhaft solidarisch fühlen, diesen politischen Abgrund ihre Verbündeten nennen und ihnen diplomatische, militärische und finanzielle Unterstützung gewähren, um eine potentielle Front gegen Russland aufrecht zuhalten, damit sie im Bedarfsfall Russland auch von dieser Seite den militärischen Konflikt aufzwingen können!

    Eine diplomatische Entgleisung der besonderen Art, durch die die Ukraine als Partner Europas unter einer anständigen Führung als disqualifiziert angesehen würde!

    Die Bemühungen der EU um diese militanten Putschisten ist mehr als peinlich und demonstriert die wahre Ausrichtung der europäischen, nicht gewählten Führung!!!!

    1.  

      Von Leuten mit einem offensichtlich liderlichen Charakter, wie ihn ukrainische Nat(z)ionalisten übelster Sorte ihr Eigen nennen, darf man sich keine anständigen Statements erwarten.

      ————–

      So isset, den die Ukraine wird vollkommen von Nat(z)ionalisten beherrscht. Und die sind nicht unbedingt beim Nationalisten Bandera angesiedelt:

      Ukraina to Nowa Chazaria (New Khazaria)

      Guckst Du hier

      https://justice4poland.com/2015/04/11/ukraina-to-nowa-chazaria-new-khazaria/
       

      Das erklärt auch, warum Mrs. Rautenfrau, Murksel, voll hinter diesem Projekt steht. Heimat ist eben Heimat und Blut bekanntlich dicker als Wasser.

       

    2.  

       

       

      @ Analyst

      Übrigens, wenn man polnischen Quellen Glauben schenken darf (und die dürften in Sachen Bandera sehr gut informiert sein) , war Stepan Bandera, der 'Nationalist', ein  polnischer Auserwählter namens Szymon Sztefan!

       

  2. Die Ukraine sollte vorsichtig sein, denn wenn Trump einen russisch freundlichen Kurs einschlägt und dann Frau Wendehals Merkel dem folgen muss, dann wehe der Ukraine.

  3. —dieses kuenstliche Gebilde UA war nie ein Staat….ist kein Staat….und wird nach der Zerschlagung der internationalen Judenmafia und ihrer Netzwerken auch kein Staat mehr werden…..mal auf die Karte von vor 150 Jahren schauen,….so war das richtig eingeteilt und so wird es auch wieder werden. Das, was dort als "Parlament" bezeichnet wird ist doch gar keins. Man muss sich nur mal an die Entstehung erinnern….da wurden kritische Geister einfach von ein paar Tuerwæchtern wærend ihrer Rede zusammengeschlagen….dort sitzt der klægliche Rest an Spundlochleckern der Zionjuden und diese selbst! Das ist noch um Lichtjahre schlimmer als unser Verbrecherverein welche den alt ehrwuerdigen Reichstag bis heute entehren…noch immer ungestraft!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.