Türkei: CIA-Gülenisten-Attentat auf russischen Botschafter?

Der Attentäter, der den russischen Botschafter in der Türkei ermordet hat, war offenbar Mitglied der CIA-Tarnorganisation der Gülenisten, die auch hinter dem versuchten Putsch vom Juli stecken soll.

Von Marco Maier

Der 22-jährige Mevlüt Mert Altıntaş, der früher bei der Bereitschaftspolizei von Ankara gearbeitet haben soll und nach dem Putschversuch am 15. Juli wegen angeblichen Verbindungen zur Gülen-Organisation aus dem Polizeidienst entlassen wurde, ist offenbar der Attentäter, der den russischen Botschafter Andrej Karlow während der Einweihung einer russischen Fotoausstellung in der Galerie für moderne Kunst in Ankara erschoss und mindestens drei weitere Personen verletzte. Inzwischen nahm die türkische Polizei Medienberichten zufolge die Mutter und die Schwester des Täters fest.

https://twitter.com/BreakingIEN/status/810906897054371840

Präsident Putin kondolierte laut Sputnik den Angehörigen des russischen Botschafters und telefonierte auch mit seinem türkischen Amtskollegen. Weiters sagte der russische Staatschef, dass dieser Mord eine Provokation sei, um die Beziehungen zur Türkei und eine Lösung des Syrien-Konflikts zu torpedieren. Laut RIA Novosti ist der türkische Außenminister, Mevlut Cavusoglu, bereits in Moskau eingetroffen um an Verhandlungen mit seinen Amtskollegen aus Russland und dem Iran bezüglich Syrien teilzunehmen.

Besonders perfide wirkt das Angebot von US-Außenminister Kerry an die Türkei. "Wir sind bereit, Russland und der Türkei bei der Aufklärung dieses abscheulichen Angriffs unsere Hilfe anzubieten", so Kerry. Das Attentat sei zudem ein Angriff auf das Recht aller Diplomaten, die Interessen ihrer Länder in der ganzen Welt vertreten zu können, betonte der US-Spitzendiplomat. Doch andererseits gilt die Gülen-Organisation als von der CIA gelenkt. Diese hat ein großes Interesse daran, die Beziehungen zwischen der Türkei und Russland wieder zu verschlechtern, um die Führung in Ankara wieder auf NATO-Kurs zu bringen.

Loading...

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat und auch Sie die Medienvielfalt retten wollen, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht zudem die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

13 Kommentare

    1. Das war das erste was ich dachte ! Normalerweise werden solche Attentäter durch einen Scharfschützen nur präzise angeschossen um ihn noch vernehmen zu können. Das der gleich Mundtot gemacht wurde, spricht Bände.

      1. Hm, glaube ich nicht so recht, eher ist so das man die Beziehungen zwischen Moskau und der Türkei zerstören will und Moskau hat ja diesbezüglich eine eindeutige Erklärung dazu gegeben. Jetzt geht es dieser Usa-Gülen Bewegung an den Kragen. Die Hilbillis haben immer noch nicht kapiert das ihre alten Triks nicht mehr funktionieren

  1. …. andererseits wissen die USraelis natürlich, dass sich die Regierungen in Moskau und Ankara ausmalen können, wer wirklich dahinter steckt. Also ist es weniger ein Versuch Ankara auf Spur zu bringen, als viel mehr eine Provokation an Russland.

    Die Gülenbewegung ist nur der stellvertretende Nachrichtenüberbringer ( wenn es tatsächlich so ist, wie von Ankara dargestellt ) der Buhmann Gülen passt mir persönlich zu gut in die Politik Erdogans.

  2. es stinkt am bosporus,aber noch mehr stinkts bei uns.der erdolf ist wenigstens "ehrlich",währenddessen sie bei uns kreide fressen, und hinterrücks die zähne in das fleisch des opfers zu schlagen

    1. … man kann es nicht sagen, wer hier ehrlich oder ehrlicher ist als der andere. Ich blick bei den Interessenslagen jedenfalls nicht mehr genau durch und zutrauen, zutrauen tu ich allen alles.

      Wir dürfen bei all den Nachrichten nie vergessen, dass alles was wir in DE zu lesen kriegen, einen Filter durchlief. Auch die Nachrichten basieren gewollt auf These und Antithese !

      Am verdächtigsten ist für mich auf jeden Fall immer erst mal der von dem man garnichts hört !

      1. ne ich meine damit, er ist ein ehrliches schleimiges scrotum, und stinkt, aber er macht es wenigstens offen, nich so verlogen wie ferkel und ihre scrotumlecker.

  3. Was CIA-Falken hier betreiben ist perfider "Hobelfleisch" Methode..

    ""Erst kürzlich wurde der CIA-ArmenierBastard ein Weiterer Diplomaten-Mörder in NewYork freigelassen""

    Nun,, wünscht sich der CIA-Bastard Kerry,, ausdrücklich um Schutzmassnahmen für die "US-Söldnern" der "CIA-Diamonds"..

    Das stinkt sowas zum Himmel..

    Der "Nobel-Friedenspreis" ala Ohhbombe… verkündete vor 2Wochen,, ziehgerichtete Racheakte und Vergeltungsanschläge gegen Russland infolge "CyberAttacken" auf US-Institutionen..

    Auch seit 2Monaten,, muss die US-Army/Navy/AirForce in Syrien/Irak/Iran/Russland/Türkei/Pazifik-China.. nur verluste einfahren,, sämtliche Patsch-Situationen wurden freigegeben um den USA zu demütigen..

    Auch wurden die von der CIA verbreiteten Lügengeschichten über IS-Waffenlieferungen/Öl-Handel aufgedeckt.. 

    "" Für jeden weiteren Toden/Erlinchten CIA-Diamont's zahle ich Fr. 1.- für den Obama und CIA-Personal sogar Fr. 2.-""

     

     

     

  4. Zürich: Schüsse in islamischem Kulturzentrum ? / Türkei: CIA-Gülenisten-Attentat auf russischen Botschafter? / 12 Tote, 48 Verletzte – Islamisten-Anschlag in Berlin?
    Die Eliten müssen sehr verzweifelt sein, indem sie uns Menschen durch inszenierten False-Flag-Terror in Angst und Schrecken versetzen um uns somit weiter unter Kontrolle halten damit wir ja nicht aufwachen sollen. 

    So wie hier https://www.youtube.com/watch?v=gGNtaX9E0CU "Die Attentäter von Paris: Echte Terroristen oder False Flag Sündenböcke?" – Freeman im NuoViso-Talk

  5. So kann man der Familie des russischen Botschafters nur sein Mitgefühl aussprechen.. Mit diesem schrecklichen Anschlag wird nur bestätigt, daß die Allahu Akbar Rufer ihren Worten mit ihren Ankündigungen und Grundsätzen: 'we will get you anytime, anywhere' die entsprechenden Taten folgen lassen, welches vor allem von einer Angela Merkel nach dem Berliner Anschlag endlich zur Kenntnis genommen werden sollte. Von ihr war bislang außer: 'wir schaffen das', keine Konsequenzen, wie z.B. eine entsprechende Abschiebung von diesen kriminellen Existenzen im Vorfeld, zu erkennen. Mit den persönlichen Beteuerungen der Kanzlerin zu Trauer, Entsetzen und Erschütterungen, in Verbindung mit dem Berliner Anschlag, lassen sich diese gewaltbereiten Elemente bestimmt nicht beeindrucken.

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.