Portugals Regierung kündigt Öl- und Gas Konzessionen – Kein Fracking an der Algarve!

Vor den wunderschönen Stränden Portugals liegen Ölreserven, die das Interesse einiger Konzerne der Branche geweckt haben. Einige Konzessionen wurden seitens der Vorgänger der jetzigen Regierung vergeben, gegen den Willen der Bewohner, Städte und Gemeinden. Die jetzige Regierung hat nun der Portfuel und dem Konsortium Repsol/Partex die Verträge gekündigt. Die Algarve ist Natur, Sonne, Tourismus – nicht ölverschmierte Wasservögel und verseuchtes Wasser.

Von Rui Filipe Gutschmidt

Schon einmal schrieb ich über die Pläne der Ölkonzerne, die gegen den massiven Widerstand der Bevölkerung, die Öl- und Gasvorkommen vor der südportugiesischen Algarveküste und im Hinterland der Algarve ausbeuten wollen. Auch im Norden und im Alentejo gibt es Off- und On-Shore Öl- und Gasvorkommen, die an verschiedene nationale und internationale Konsortien vergeben wurden. Nach massivem Protest von Bürgerinitiativen, Städte- und Gemeindeverwaltungen, Tourismus, Landwirtschaft und Fischerei, lies die neue Regierung, die seit einem Jahr im Amt ist, deren Verträge von der Staatsanwaltschaft überprüfen. 

Der Verdacht, der von den Gegnern der Öllobbyisten geäußert wurde, dass die Verträge Unregelmäßigkeiten aufweisen und dass diese nicht eingehalten werden, bestätigte sich für den Fall des Konsortiums Repsol/Partex im Algarvebecken (off-shore) und der Portfuel in den Gebieten Aljezur und Tavira (on-shore). Das Konsortium Repsol/Partex hat anscheinend die vertraglich vorgesehene Probebohrung nicht ausgeführt und somit Vertragsbruch begangen. Die Regierung kündigte an, auch die Kaution von 4,5 Millionen Euro geltend zu machen. Das Portfolio des portugiesischen Unternehmers Sousa Cintra hingegen, wird aufgrund eines Gutachtens der Staatsanwaltschaft gekündigt. In diesem wird bemängelt, dass keine gültige Versicherungspolizze – wie vorgeschriebenen – existiert. Andere Unregelmäßigkeiten wurden seitens der Regierung zwar nicht erwähnt, könnten aber zum Tragen kommen, wenn Sousa Cintra wie angekündigt gegen die Entscheidung klagt.

Lesen Sie auch:  Die USA erneuern ihre 'Öl-Diebstahl-Mission' in Nordsyrien

Der umstrittene Unternehmer, der schon Ausflüge in die Politik unternommen hat und als Präsident eines Fußballvereins (Sporting Lissabon) versagt hatte, kündigte an: „Natürlich werde ich Widerspruch einlegen und eine sehr große Abfindung einklagen, wenn das geschieht. Ich kann bei so einer Sache nicht untätig bleiben.“ Laut Portfuel werden alle vertraglichen Vereinbarungen eingehalten und eine Vertragskündigung wäre somit rechtswidrig. Zur Erinnerung, sei hier die Episode mit der angeblichen Bohrung nach Grundwasser noch einmal erwähnt, die in Wahrheit eine vertuschte Ölbohrung auf einem der Grundstücke von Sousa Cintra war. Auch die im Vertrag ermöglichte Anwendung des Frackingverfahrens dürfte Versicherungen abgeschreckt haben, mit Portfuel eine Police abzuschließen. 

Loading...

Die Menschen an der Algarve haben diesen Sieg gefeiert, doch die Öl- und Gaslobby ist nicht zu unterschätzen. Sie sind eine Macht, die auf der ganzen Erde die Umwelt schädigt und Kriege verursacht. Tod und Vertreibung folgen den Ölkonzernen überall hin. Wir brauchen Sprit im Tank, sicher, aber es gibt seit langem Alternativen. Diese werden immer wieder boykottiert – siehe Automobilindustrie – und Umweltschäden oder Klimawandel wird geschickt klein geredet, diskreditiert und mit den Propagandamitteln vor allem der USA werden die Bürger an der Nase herumgeführt. Doch viele Menschen lassen das nicht länger zu und die Kräfte die an der Algarve die Regierung Costa zum Handeln brachten, werden jetzt die Aktivisten und Bürgerinitiativen im restlichem Portugal unterstützen. Portugals Bevölkerung will eine intakte Natur und wer in Portugal Urlaub macht der kommt auch und gerade deswegen in den äußersten Westen Europas. Das lieben die Menschen an diesem Land und das soll, so eine überragende Mehrheit der Menschen hier, auch in Zukunft so bleiben.

Lesen Sie auch:  Was US-Truppen wirklich in Syrien tun

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

6 Kommentare

  1. Die schärfste Waffe der Bevölkerung gegen die Energiemafia sind neuartige Schlüsseltechnologien, welche Energie der Bevölkerung in unbegrenzter Menge praktisch zum Nulltarif zugänglich machen.

    Mit kostenloser Energie muß der Energiemafia das Geschäft versaut werden.

    Statt sich von der Energiemafia einreden zu lassen, ein Auto könnte nur mit Erdöl fahren, sollte die Bevölkerung sich besser mit Erfindern zusammen tun und zusammen völlig neue Technologien im Land einführen.

    Es sind längst Erfinder mit hervorragenden Erfindungen aufgetreten – allein die Bevölkerung hat die darin liegenden Chancen nicht begriffen.

    Die Weltbevölkerung braucht einen energietechnischen Independence day!

    Wacht auf!

     

    1. Das sage ich schon lange. Meine Stromrechnung sagt mir, dass 73% von erneuerbaren Energiequellen stammt! Meist Solar, Wind und Wasser. Das Leben selbst wird in jeglicher Form von der Energie der Sonne gespeisst. Auch die Geothermik ist ein Überbleibsel der Entstehung des Sonnensystems. Da wir damit aber unabhängig von den Bonzen werden. arbeiten sie gegen die Energiewende. Teils in dem sie diskreditieren, und das Märchen von den hohen Kosten erzählen… Manche glauben das nur zu gerne um ohne Gewissensbisse in ihren Benzinschlicker steigen können.

      1. Rockefeller hat seine Aktien von ExxonMobil verkauft und investiert nun in Windkraftanlagen. Wieder versucht er, die Energieversorgung zu zentralisieren und damit die Weltbevölkerung in Abhängigkeit zu bringen und Energie teuer zu halten.

        Es liegt also im vitalem Interesse der Bevölkerung nur Energiegewinnungsanlagen zu akzeptieren, die sich dezentral im Besitz der Bevölkerung befinden.

        Und diese alternativen Energiegewinnungsanlagen müssen die idiotisch ineffizienten Windräder Rockefellers in ihrer Effektivität um Klassen schlagen. Es müssen völlig neue Erfindungen sein. Walter Thurner und Helmuth Heinicke haben damit schon begonnen.

      2. Auch die Geothermik ist ein Überbleibsel der Entstehung des Sonnensystems. Da wir damit aber unabhängig von den Bonzen werden. arbeiten sie gegen die Energiewende.

        So ist es! Kannst ja mal zum Spaß einen Antrag für eine Erdwärme-Bohrung in Deinem Garten stellen. Dann wirst Du sehen, wie unendlich lang die Liste der Hinderungsgründe seitens der Behörde ausfällt.

        Erdwärme gilt als Bodenschatz. Alles, was tiefer als 5m liegt, gehört dem Staat und wird daher von der Bergbaubehörde verwaltet, die generell kein Interesse an privater Nutzung von Erdwärme hegt. Wenn die Stadtwerke bohren wollen – kein Problem. Will Otto Normal paar hundert Meter daneben bohren, verhindern schrecklichste Bedenken wegen unberechenbarer Umweltschäden das Vorhaben.

        Das ist Deutschland 2016!

  2. Wusstet ihr das Exxon ein Patent einer Waermepumpe mit einem COP von fast 50 hat, dass das Absortionsmittel nicht thermisch, sondern durch 

    Ultrafiltration wieder trennt. Also 1kW elektrische Arbeit werden zu 50 kW Waerme.

    Und mittels ORC Prozess kann man Waerme auch in Antrieb verwandeln.

    un wir nutzen techniken mit COP 0,8 wie beim Tauchsieder als sogenannte Heizpatrone.

    und fuehren dann noch fuer Energie Krieg bzw. Zerstoeren die Natur auf unbestimmte Zeit.

    1. Wußtet Ihr, dass die Dachwindanlage des Walter Thurner einen Wirkungsgrad jenseits von 75% hat?

      Und die Bundesregierung baut Windparks mit einem Wirkungsgrad unter 40%.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.