Petry erwirkt Einstweilige Verfügung gegen Journalistenschule

Weil die Kölner Journalistenschule KJS bei ihrem angeblichen "Faktencheck" äußerst schlampig vorging, konnte AfD-Chefin Petry eine einstweilige Verfügung erwirken. Dabei haben sie sich nur für die Jobs bei der Lügenpresse vorbereitet.

Von Michael Steiner

Wie "Über Medien" berichtet, darf die Kölner Journalistenschule KJS nicht mehr behaupten, dass "gut ein Viertel" der von ihr in einem angeblichen "Faktencheck" untersuchten Talkshow-Aussagen von AfD-Chefin Frauke Petry zu beanstanden gewesen seien. Auf Basis dieser Überprüfungen der Aussagen hatten viele Mainstreammedien die Rechtspolitikerin angegriffen und ihr vorgeworfen, sie würde viele Falschaussagen machen.

Die Studenten der Schule, die künftig auch für die Mainstreammedien arbeiten wollen, sollten in dem Projekt "Faktenzoom" die Aussagen von Politikern verschiedener Parteien in den Talkshows von ARD und ZDF systematisch unter die Lupe nehmen. Doch anstatt sich an den klaren Wortlaut zu halten, hatten sie teils umformulierte Versionen verwendet. So behaupteten sie, Petry hatte "Die SPD fordert eine Opergrenze für Flüchtlinge" gesagt. In Wirklichkeit jedoch sagte sie (wahrheitsgemäß): "Die Obergrenze wird aus der SPD gefordert".

Ebenso behaupteten die Journalistenschüler, der Satz Petrys "Aus der Türkei können nach wie vor Asylanträge in Deutschland gestellt werden, das ist seit Jahren so passiert", sei falsch, weil man nur von deutschem Boden aus Asyl in der Bundesrepublik beantragen könne. Allerdings zeigt der Kontext zur Aussage, dass Petry damit "Menschen aus der Türkei" meinte, was jedoch auch der Wahrheit entspricht.

Weil die beiden "Faktenzoom"-Beurteilungen falsch seien, ist auch das Fazit der angehenden Journalisten falsch. Denn so sind es nicht mehr "gut ein Viertel" ihrer Aussagen, sondern "nur" noch etwa 15 Prozent, womit sie nicht mehr Spitzenreiterin ist. Wobei es auch bei den anderen untersuchten Politikern (wie z.B. CSU-Politiker Markus Söder) so ist, dass manche angebliche Unwahrheiten eigentlich doch der Wahrheit entsprechen, weil die Journalistenschüler schluderten. Diese haben das Projekt nun vorerst offline gestellt um das Ganze entsprechend anzupassen.

Lesen Sie auch:  Afghanistan-Vorwürfe: Verbreitet die NYT Fake News?

Loading...

Doch eigentlich machen die angehenden Journalisten nur ihren Job, der sie auch für die Lügenpresse und die Fake News der Mainstreammedien qualifiziert, bei denen man vor allem politisch unliebsamen Personen und Parteien schaden will. Bei späteren Bewerbungen macht sich das sicher gut zu schreiben: "Ich habe beim 'Faktencheck'-Projekt mitgearbeitet und dort versucht, der AfD zu schaden. Leider ist man uns auf die Schliche gekommen. Aber ich habe daraus gelernt und werde das künftig viel geschickter anstellen".

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

24 Kommentare

    1. Frau Petry ist eine deutsche Erfinderin im Bereich Chemie und hat ein Patent auf einen neuartigen Polyurethan entwickelt.

      In ihr weht der deutsche Erfindergeist.

      Sie ist ein ganz anderes Kaliber als der feiste Gabriel oder eine dumme Phrasen dreschende IM Erika.

      Deshalb wollen die Altparteiler mit Petry auch nicht in einer TV-Talkshow diskutieren, denn da beziehen sie regelmäßig verbale Prügel. Da setzt sich der Intellekt der Frau Petry gnadenlos durch.

       

      1. …ist "Erfinderin Frau Dr. Petry" etwa wegen der hohen Patentgebühren insolvent gegangen ???!

        …braucht "Erfinderin Frau Dr. Petry" jetzt eine sichere und einträgliche Einkommensquelle auf Steuergeldbasis, weil sie ihre achso weltverbessernden Erfindungen "im Bereich der Chemie" der Menschheit geschenkt = zum Nulltarif zur Verfügung gestellt hat ???!

        …will Petry etwa ihren "genialen Erfindergeist" dem Wohl dieser Welt vorenthalten und sich anstelle lieber in nutzlosen Talkshows aufreiben für ein Politokergehalt ???!

        AUFWACHEN Rüdiger!
        Frau Petry ist nur eine karrieregeile und ehrgeizige Egoistin, die ihre letzte Chance sieht auf eine Welle, die sie nach oben spült !

        1. Infam! Und wer kann es schon jeden recht machen?

          Die Deutschland unter sich haben definitiv auch ein Problem mit ihren Berufsnoergglern. Die allen, alles rechtmachende Person ist aber noch nie geboren worden.

        2. Äh, ich nenne mich Richard – nicht "Rüdiger".

          Zu Frau Petry:

          Warum ihr Unternehmen insolvent ging, weiß ich nicht. Kann verschiedene Gründe haben. Hängt auch nicht selten von der Bank ab. Man kann auch mit vollen Auftragsbüchern insolvent gehen.

          Der Umstand, dass ihr Unternehmen weitergeführt wird, zeigt, dass es offenbar rentabel ist und ihre Erfindung auf dem Markt gebraucht wird.

          Man liest, Frau Petrys Unternehmen ist nach der Insolvenz von einem Investor aus Süddeutschland übernommen worden und sie arbeitete dort weiter in der Betriebsführung.

          Sie hatte also einen gutbezahlten Job. Den hat sie für ihre politische Tätigkeit und ihre Familie aufgegeben.

          Als nutzlos würde ich ihre Auftritte in Talkshows auch nicht bezeichnen, da sie geeignet sind, einen Politikwechsel im Land herbeizuführen. Dies wäre ein großer Dienst für unser Land.

        3. An den GEZwungenen:

          Musstest Du heute schon an die Öffentlich-Rechtswidrigen einen Obulus blechen, weil Du so faulig zwanghaft gegen Frauke Petry stänkerst?

          Kennst Du Frau Doktor Frauke Petry und ihre Umstände persönlich? Kennst Du die oligopolen Strukturen in der Plastik-Industrie? Weist Du wie es ist, wenn es für Dein Produkt de facto nur einen Abnehmer gibt aus Gründen monopolähnlicher Marktstrukturen? Ist der schon aufgefallen, dass bei uns nahezu alle lukrativen Wirtschaftszweige oligopolisiert sind?

          Ich sags Dir persönlich: Hände weg von Frauke. Sie hat 4 Kinder um die sie sich sorgt. (Wieviele hast Du). Sie ist eine unglaubliche Arbeiterin für Deutschland neben all ihren anderen Verpflichtungen. Sie ist eine Hochleistungssportlerin und wird nur einen geringen Bruchteil erhalten, relativ zu den Besatzer-Einrichtungen für Vasallen ala Merkel & Cons.

          1. @Knispel, Richard und andere Petry-Jünger:

            Ich schätze Frau Dr. Petry ungemein für ihre Schlagfertigkeit und Intelligenz, womit sie fast alle anderen Politiker auf die Plätze zu weisen vermag. Zudem ist sie ehrgeizig, zielstrebig und hart im Nehmen. Beeindruckend und sympathisch!

            Allerdings verweigere ich mich gegen Eure Suggestion, Petry wäre Jeanne d'Arc! Eine Vollblutpatriotin, die selbstlos ihre wissenschaftliche (vermutlich gut dotierte) Karriere an den Nagel hängt, um das geliebte Volk aus seinem Elend zu erretten. Das ist Blödsinn !!!

            Vielmehr ist einer so mit Intelligenz und Kompetenz ausgestatteten Frau auch die Fähigkeit zum Kalkül zu unterstellen. Welche treusorgende und liebende Mutter lässt vier Kinder in einem Pfarrheim zurück, nur um für "paar Kröten Reisespesen" durch Talkshows zu tingeln, um Land auf Land ab Reden zu schwingen, welche dem taubblinden Michel den Schleier vom Auge nehmen sollen? Einfach nur, der guten Sache wegen? Oder doch nur karrieregeil?

            Der einzige in der AfD, dem ich den so oft beschwurbelten Patriotismus abkaufe, in dem ich keinen Falschspieler erkenne, ist Björn Höcke.

            PS: GEZ habe ich heute noch nicht bezahlt. Vielleicht auch morgen nicht… wenn Petrys Abschaffungspläne diesbezüglich nicht nur Wahlgetöse sind.  

          2. @GEZwungener

            Offensichtlich schätzen wir Frau Petrys Intention schlicht subjektiv unterschiedlich ein.

            Recht haben oder uns irren können wir uns dabei wohl beide – eben weil unsere Einschätzungen subjektiv sind.

            Was die objetkive Wahrheit ist, wissen wir offenbar beide nicht…

          3. @Richard

            Petrys wahrhaftige Intensionen sind mir ehrlich gesagt Wurscht. Hauptsache es rumpelt im Karton, denn Merkel muss weg!

            Dennoch irre ich mich gern in meiner Einschätzung zu Petry, denn so bleibt mir positives Überraschungspotential.

            Liege ich aber richtig, ist Frauke Petry immer noch ein gutes Mittel zum Zweck. Darum:

            Hoch lebe Frauke Petry !    (…vorerst zumindest)

  1. Gut, wenn Petty einen konkreten Fall journalistischer Manipulation hat aufarbeiten lassen.

    Es scheint ein Grundsatz, dass Ausbildung, sofern nur irgendwie gesellschaftspolitisch verwendbar, für Politpropaganda im Interesse der NWO missbraucht wird.

  2. Da werden ja meiner Meinung nach richtige journalistische Rotzer herangezogen!

    Früh übt sich, wer ein Meister werden will! Ein Meister welcher Zunft darf sich jeder selbst denken!

  3. So zieht also der Staatsrundfunk seine Nachgeburten groß.

    Und wenn diese Nachgeburten dann schön in das Lügenmaul-Staatsrundfunk-System (LüMauStaSy) integriert sind können sie dort weiterlügen wo ihre ausgeschiedenen Vorgänger aufgehört haben.

     

     

  4. Schlecht ist nur, daß dies die ewigen ARD- und ZDF-Gucker nicht mitbekommen, sondern diesen Müll glauben, Von diese Sorte gibt es auch noch zu viele, vor allem in den alten Bundesländern.

    1. Das stimmt leider, Sachsenmädel. Langjährige Kampagnen hinterlassen schon einige Wirkung.

      Was ich persönlich sehr schade finde, ist, daß es auch viele – eigentlich aufmerksame – RT-Deutsch-Kommentatoren gibt, die zwar – beispielsweise – die Anti-Russland-Propaganda durchschauen, beim Thema AfD und Anti-Petry jedoch letztlich dem Mainstream (und damit dessen Propaganda) folgen. Vermutlich weil ihnen die AfD zu "rechts" ist und in Deutschland vor allem mit dem Wort "Rechtspopulistisch" relativ erfolgreich denunziert worden ist. Diesen Halbwissenden wünsche ich weitere Erkenntnisse.  Und der Redaktion von RT Deutsch noch mehr Mut.   Grüße

      1. Die Russen firmierten anfangs als "Stimme Russlands". Es war ein weitaus besseres Format als RT bzw. Sputnik. SR hatte eine grundsätzlich offene Kommentare-Sektion…

        Sie reagierte allerdings damals auch schon allergisch auf Kriegs-Fakten und Juden-Fakten.

        Mit der erweiterten Neu-Formatierung wurde eines ganz offen sichtlich: Sowohl bei RT als auch bei Sputnik haben jüdisch-stämmige Schreiberlinge die Meinungshoheit. Wahrheiten über die Kriege und "das jüdische Leben" sind unerwünscht.

        Mir hatte die Redaktion von RT dann irgendwann mitgeteilt:

        "Juden sind nicht das Problem. Ihre Reichsbürger-Zeug und ihren Judenhass können sie woanders abladen. Das ist hier nicht erwünscht".

        US & SU sind zwei Seiten der gleichen Münze. Es ist die geraubmordete der Juden.

        Juden kleiden ihre Lügen in Wahrheiten. Das gilt auch für die scheinbar ehrlicheren "russischen" Medien.

         

         

         

          1. Ja, ein bisschen ein Mischmasch…

            Die US sind von den falschen Israeliten, den Juden dominiert, ebenso die Sowjet-Union. Die Juden haben in Rus alles Entscheidende in der Hand – auch Putin. 

            Es ist wie eine Münze mit der die Zion-Mafia spielt.

            Sie werfen sie in die Luft und fragen "Kopf oder Zahl". Zahl: Moses kauft heute Amerika (digital) während Jacobovic es schlecht redet, Kopf: Jacobovic kauft morgen RUS während Moses es unter Druck setzt(). Die warenlose Arbitrage.

            Die Juden verdienen sich nicht erst seit Napoleon an den Konflikten und Kriegen dumm und dämlich. Wer ist der Profiteur des Syrien-Konflikts? Israel. Diesen Konflikt gibt es nur dank der Juden. Sie setzen dort hauptsächlich ihre US-SU-Münze ein, wie ein Veranstalter eines Hahnenkampfes. Mit dem einzigen Unterschied, dass ihnen beide Hähne gehören und sie sowohl mit dem Sieger als auch mit dem Verlierer prächtig verdienen.

          2. Kurt, das scheint mir durchaus übertrieben. Der Einfluss der Zionisten in den Staaten ist ohne Zweifel immens (die AIPAC ist fraglos die mächtigste US-Lobby), aber in Russland? Doch nicht annähernd so stark. Sicher haben Sie Recht – in der SU war ein entsprechender Einfluss noch wesentlich deutlicher ausgeprägt. Doch Israel hat inzwischen größte innerstaatliche Probleme, das weiß man auch in der (teilweise) zionistischen Führung.

            Die Kabbala wie auch die Tora enthalten auch Wahrheiten: was Du säest, wirst Du letztlich ernten. Wir wissen doch, wieviel Zwietracht und Zerstörung gesät wurde, und welche Früchte werden die Betreffenden somit früher oder später ernten? Diesem Gesetz entrinnt niemand. Und wenn es eine (späte) Sammelrechnung wird. Wünsche Ihnen einen schönen Abend

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.