Österreich Bundespräsidentenwahl 2016: Bananen-, Alpen- oder EU-Republik?

Österreich ist stolz darauf, KEINE Bananen- Republik zu sein. Ist dies berechtigt? Die Wahlwiederholung wegen Auszählungs-Seltsamkeiten wirft jedoch Fragen auf.

Von Viribus Unitis

Es waren die Wahl-Auszähler, die partiell, mit Ihren seltsamen Zählmethoden die Wahlwiederholung nötig machten (weil Manipulationen nicht ausgeschlossen werden konnten). Natürlich könnte man sich fragen: Wie viele Wahlen wurden in Österreich schon mit solchen Seltsamkeiten durchgeführt?

Klebe-dynamische Wahlkuverts. Diese Wahl musste also Wiederholt werden- JEDOCH – die Wiederholung musste verschoben werden. Die Wahlkuverts für die Briefwahl wurden als nicht wahlsicher eingeschätzt, weil der Kleber nicht hielt, und sich viele Kuverts von selbst öffneten. Wäre Österreich eine Bananenrepublik,
so würden die Medien öffentlich möglicherweise diese Fragen stellen: Bei wie vielen Wahlen wurden diese „klebe-dynamischen“ Kuverts schon verwendet? Wurden bei vorangegangenen Wahlen diese Klebe-Seltsamkeiten irgendwie genutzt – um eine Optimierung des Wahlergebnisses zu gewährleisten?

Das könnten die Medien fragen – und auch folgendes könnten sie fragen: Bei wie vielen Wahlen gab es schon solche Wahl-Seltsamkeiten, wie 2016 bei der Bundespräsidentenwahl? War das die erste Wahl mit solchen Seltsamkeiten oder gab es schon mehrere? Sind beispielsweise die letzten Nationalratswahlen auch im Mechanismus dieser Seltsamkeiten abgelaufen? Das könnten die Medien fragen!

Es ist teilweise wirklich schlimm, was in Bananenrepubliken so aufgeführt werden würde, wenn es solche Wahl-Seltsamkeiten gegeben hätte. Gott sei Dank leben wir nicht in einer Bananenrepublik, sondern in einer EU-Rechts-Republik, in der derartige Bananen-Fragen, so nicht gestellt werden. Und nochmal, man könnte fragen, bei wie vielen Wahlen bisher waren diese Auszählungs-Seltsamkeiten schon üblich und wurden durch die selbstöffnenden Briefwahl-Kuverts vielleicht auch begünstigt?

Loading...

Man  könnte es genau wissen wollen: Wie real waren die Wahlergebnisse im Rahmen der letzten Wahlen in Österreich, ob nun Bundespräsident, oder Nationalrat – gab es dynamisch optimierte Ergebnissse oder korrekt-reale?

Sehr geehrte Leser, denken sie nicht an die Standards von Bananenrepubliken, sondern folgen sie den Vorgaben der Medien. Also, immer schön nach Russland schauen, dort hat der autokratische Psycho- Putin im Rahmen einer Gleichschaltung der Medien die Demokratie ausgehebelt. Freie Wahlen gibt es dort nicht – und wenn, sind sie vermutlich gefälscht.
Sehr geehrte Leser, denken sie nicht an österreichische Wahl-Seltsamkeiten und Wahlwiederholungen, denken sie nicht an klebe-dynamische österreichische Wahlkuverts (das ist nicht erwünscht), denken sie an das, was die denken sollten: an den autokratischen Psycho-Putin. Achso – ja, natürlich, an die Standards in Bananenrepubliken sollten sie auch nicht denken – logisch – keine Gedanken daran!

Viva Banana!

Man darf sich fragen was wäre gewesen, hätte G. W. Bush diese Aktivitäten so gesetzt, oder Trump, oder Reagan, oder Iron-Lady Thatcher, oder – PUTIN? Europas Medien (und Europas politisch engagierte Massen) hätten… Österreich ist stolz darauf KEINE Bananenrepublik zu sein – berechtigt?

Denken sie nicht an die Gesetzesverletzungen im Rahmen der Grenzöffnung, und auch nicht an Österreichs Wahl-Seltsamkeiten. Die EU tut es ja auch nicht – denkt auch nicht dran:
Die EU schwieg zu allem. Es ist ja klar, die EU würde nie Kritik äußern, das tun doch nur Bananenrepubliken. In Brasilien hätte es Prozesse gegeben, in der EU gibt es Schweigen.
Die Gurkenkrümmung gab der EU nachhaltig Anlass für Denk- und Handlungsaktivitäten, eventuelle Wahl-Krümmungen zu thematisieren gehört sich nicht.
Die EU sieht sich mit Recht in der moralisch- ethischen, vorbildhaften Rechts- Position! Viva Banana!

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

18 Kommentare

  1. Wahlbetrug – so funktioniert er in der Praxis:

    Der Wahlbetrüger geht mit einer Tasche ins Wahllokal. In der Tasche hat er einen Kopierer, vermutlich Laptop mit Drucker.

    Im Wahllokal läßt er sich den Original-Wahlzettel geben, geht in die Wahlkammer, kopiert dort den Wahlzettel mehrmals und füllt diese aus. Dann faltet er die Kopien zusammen und umschließt sie mit dem Orginal-Wahlzettel, den er dann mit den Kopien in die Wahlurne wirft.

    Die Wahlhelfer stellen dann fest, dass mehr Wahlzettel in der Urne sind, als Wahlzettel ausgegeben wurden – dennoch, und dass ist das kuriose, geben sie das Ergebnis ans Wahlbüro weiter. Die kopierten Fälschungen werden so zu gezählten Stimmen.

    Dieses Verfahren wird offenbar deutschlandweit betrieben, vermutlich von Parteiangehörigen.

    Die Wahlhelferin Petra Kaiser berichtet davon in einem Video, dass man sich auf Youtube oder auf Politaia.org ansehen kann.

  2. Die EU ist ein Produkt der CIA oder der Landsmannschaft. Die Funktionsträger mit Entscheidngsvollmacht sind alle von Washington gekauft, so dass ich auch davon ausgehe , da keinerlei Widerstand irgendwo erkennbar ist, auch die einzelnen Staaten eingekauft sind.

  3. Österreich ist eine Bananenrepublik. Wir kaschieren es nur unter dem Deckmantel des EU treuen Vasallen, der die Anordnungen  aus Brüssel bzw. Berlin punktgenau ausführt.

    Die Bananenrepublik hat sich letztes Jahr gezeigt, als die Regierung gegegn die Verfassung agiert hat, in dem sie die Grenzen gegen ihren verfassungsmäßigen Auftrag geöffnet haben!

    Eine Regierung, die die Verfassung des Landes mehrfach ignoriert und dagegen agiert, ist die einer Bananenrepublik!!!!! Beziehungsweise hat sie das Land zu einer Bananenrepublik herunter gewirtschaftet!

    Und ein Bundesland ist dafür bekannt, daß dort Wahlmanipulationen an der Tagesordnung sind!

     

     

     

    1. Österreich ist gemessen an den rechtsbeugerischen Verwerfungen überall dort wo das derzeitige Politestablishment zugreifen kann, eine in der Wolle gefärbte Bananenrepublik und wird von einer verfassungsbrüchigen Putschregierung regiert! Das im Land noch relative Ordnung gehalten werden kann liegt ausschließlich an der sich von den Regierenden erheblich unterscheidenden Bevölkerung. Bei der Bundespräsidentenwahl geht es darum entweder den Kanditaten der Regierenden oder den der Bevölkerung zu wählen. Müßte eine leichte Entscheidung sein!

  4. Rot-Grün hat in einer 180 Grad Drehung versucht, von der Befürwortung und nassiven Unterstützung der Massenzuwanderung zu einer distanzierten Position zu wechseln.
     Die weiter fortgeführte Massenzuwanderung wurde hermetisch aus Politik und Medien ferngehalten.

    Die Wahlcouverts waren möglicherweise nur Vorwand für eine Verschiebung der Wahlen, um diese 180 Graddrehung, die allerdings nur eine Propagandistische Drehung ist, umsetzen zu können.

    Nachdem der Hauptwahlleiter der letzten Wahl (SPÖ Mitglied) abgesetzt wurde, dürfte es beider letzten Wahl tatsächlich zu gravierenden "Unregelmäßigkeiten" gekommen sein.

     

      1. Hofer war Tiroler – Südtiroler.

        Norbert Hofer ist ein deutscher Freiheitskämpfer…

        Andreas Hofer war ein deutscher Freiheitskämpfer.

        Beide sind für unser (Bayern's) Tirol, als Seele Österreichs, wichtig. Tirol ist durch die versyphte Innsbrucker Uni Bellen lastig. Das ändert sich jetzt – hofner ich.

  5. Um es mal als Deutscher zu sagen :

    Ihr österreichischen Dödel, Dumpfbacken, Pack, Rechtspopulisten, Nichtmenschen, ich drücke Euch morgen ganz fest die Daumen, damit Euer Hofer gewinnt ! Er ist auch unser Hofer und ich würde ihn gern als unseren Bundespräsidenten wählen. Aber Deutschland ist schon " postdemokratisch", hier wird im Hinterzimmer darüber entschieden !

  6. Ich wünsch dem Hofer den Erfolg aber nur weil dadurch Netzwerke und Seilschaften unterbrochen werden.Das 100€ Geschenk an Eure Rentner …? Ich bin so enttäuscht, dem Ossi haben sie noch mit 100DM abgespeist.Die Wählerschaft ist also doch käuflich, schade .

  7. Hier zwei – der eher realen – »Umfragewerte« gegenüber selbsterstellten, Propaganda-Medien Umfragewerten.

    Anhand der Wett-Quoten, erhärten Wettbüros: Norbert Hofer siegt im Bundespräsidentschafts-Wahlkampf. Sie bezahlen lediglich ca. das 1,5-fache, sollte Hofer gewinnen, jedoch das ~ 2,4-fache sollte Van-der-Bellen gewinnen.

    Selbstredend sind es Prognosen. Jedoch sind deren Prognosen für mich glaubwürdiger, als was sonst an medialer Beschwörungs-Kaffeesudleserei umherschwirrt. Denn die Zocker werden sich nicht selbst unnötig algorithmische Verluste zuführen.

    https://sports.bwin.com/de/sports/61/wetten/politik#sportId=61
    https://www.bet-at-home.com/de/sport/info/176/politik

  8. @contra magazin

    Warum säubern Sie -nach der von mir vorausgesagten Niederlage von Hofer- meine mit den maßgeblichen Argumenten für die Niederlage angeführten Argumente? Das hat mt alternativem Journalismus weniger zu tun als die Miss Germany mit der Bundeswehr. Unglaublich!!!!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.