Obama wollte mit der ‘Vergeltung’ gegen Russland auf Clintons Sieg warten

Obama wollte Clinton in die Planung des Cyberkriegs gegen Russland miteinbeziehen.

Von Jason Ditz / Antikrieg

Regierungsvertreter teilten der Presse mit, dass die Obamaadministration keine „Vergeltungsattacken“ gegen Russland wegen dessen angeblicher Rolle beim Hacken der Websites der Demokratischen Partei unternommen hat, weil Präsident Obama erwartete, dass Hillary Clinton die Wahl gewinnen würde, und bis nach den Wahlen gewartet hat.

In seiner Ansprache am Freitag hatte Obama behauptet, dass alle Hackerangriffe Anfang September aufgehört hätten, nachdem er Wladimir Putin gesagt habe, dieser „solle damit aufhören“, aber Regierungsvertreter sprachen die ganzen Wahlen hindurch weiterhin von Vergeltungsmaßnahmen. Es wurde davon ausgegangen, dass diese in der lahmen-Enten-Zeit stattfinden würden, wobei eine zukünftige Präsidentin Clinton an der Planung mithelfen sollte.

Das wurde in der Tat vor der Wahl kolportiert, wobei Regierungsvertreter damals sagten, dass Obama Bedenken habe, dass der Beginn eines großen Cyberkriegs gerade vor der Wahl Clintons Chancen bei den Wahlen beeinträchtigen könnte. Die Realität, dass der nächste Präsident einen solchen Cyberkrieg erben würde, spielte ebenfalls eine große Rolle, so dass Obama wollte, dass der zukünftige Präsident (wobei er davon ausging, dass Clinton das sein würde) dabei mithelfen sollte, diesen zu planen.

Dass letztlich Donald Trump die Wahlen gewann, macht die Angelegenheit um einiges komplizierter, nachdem Trump sich dagegen ausgesprochen hatte, Streit mit Russland zu suchen, und die Beschuldigungen gegen Russland, an den Hackings teilgenommen zu haben, wegen des Fehlens jeglichen Beweises zurückgewiesen hat.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

13 Kommentare

  1. Jetzt muss der mit einer gefälschten Geburtsurkunde ausgestattete Sohn einer Prostituierten persönlich Vergeltung fürchten.

    Möge ihn der Unfriede heimsuchen, den er Millionen Menschen und insbesondere auch uns Deutschen gebracht hat.

    1. Richtig. Der Herr Neger ,die Transe mit der Transe.Möchte bloß wissen. auf welchem Scheißhaus die sogehannten Kinder gezeugt wurden. Nun haben der Bimbo und die Clinten verkackt.

        1. Der Trump interessiert sich nicht für Scheiße.

          Er ist ein Goldgräber, der sich nicht am Misthaufen aufhält (außer es liegt Gold drunter).

          Erstmal müssen die hungrigen Mäuler gestopft werden und dann? Dann gibt es soviele Golfplätze und, und, und eine eigene Familie…

  2. Oh du lieber Himmel, was ist die Menschheit hier auf Erden fuer ein Saustall. Man moechte glatt zum Aufraeumer werden. Der Neger hat wiedereinmal fuer seinen Ruf, der ihm vorauseilt gesorgt, und die Weissen, die sich mit ihm das Bett teilten, haben sich dem Luzifer verkauft.

  3. Onkel Tom und sein Mann haben nur Mord und Totschlag in der Welt verbreitet, dafür bekam er auch noch den jetzt noch wertloseren Friedensnobelpreis nachgetragen, widerlicher geht es wirklich nicht.

  4. Julian Assange hat kategorisch die Behauptung zurückgewiesen, Wikileaks hätte die Clinton-E-Mails von der russischen Regierung bekommen. Diese falsche Beschuldigung sei ein Teil der "törichten" und "gefährlichen" Versuche der Demokraten, den Wahlsieg von Donald Trump auf den Kopf zu stellen. 

    "Unsere Quelle ist nicht die russische Regierung", sagte Assange am Donnerstag während der Radiosendung von Sean Hannity, in seinem ersten Interview seit der Wahl.

    "Wir haben die Aussage des US-Geheimdienstes, sie wissen wie wir das Zeug bekommen haben und wann wir es bekamen, und wir sagen, wir haben es nicht von einem Staat."

     

  5. Und immer wieder kann man sehen, wie korrupt,irre,moral und anstandslos Politiker und Eliten sind ( einige wenige ausgeschlossen).

    Die ELITE mit ihren hörigen Politikern die nur nach Weisung von denjenigen regieren, sollte man als erstes zum Teufel jagen.

    Wann fangen wir an ??? Friedlicher,gemeinsamer Widerstand ist gefordert.

    Wer Kinder und Kindeskinder hat, ist besonders gefragt – denn deren Zukunft sieht mehr als dunkel aus !

    1. ..morgen wäre schön

      ..übermorgen wäre angebracht

      ..nächste woche sind Feiertage

      ..nächsten Silvester gibts Grabspartys

      ..nächstes Jahr kommt Donald zum Zug

      ..nächste Jahrzehnt kommt der Sensenmann höchst persönlich

       

  6. Der RUS-Botschafter soll ein Freund Putins sein.

    Mindestens dafür wird Putin Obama persönlich zur Rechenschaft ziehen.

    Ich würde Obama vergiften, so wie er selbst die Völker vergiftet.

  7. Kann man wirklich froh sein, daß DT und nicht die schöne kalte Blonde bei der Wahl gesiegt hat. Wäre für die Erde alles noch schlimmer geworden. Noch steckt O seine  Finger  in so manche Grauslichkeiten.. Botschafter, Adventmarkt… Muß er noch zeigen, wie verärgert er ist, daß sich seine Pläne nicht verwirklichen haben lassen. Könnte er jetzt in Pension seine vielnamigen Terroristen und Rebellen zusammenpacken und irgendwo mit diesen hinfliegen und manchen von seinen Arbeitskollegen mitnehmen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.