Keller kommentiert: Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten 2016

Ich sah mich veranlasst, die Weihnachtsansprache des scheidenden Bundespräsidenten, Joachim "IM Larve" Gauck, vorab zu kommentieren, welche heute am 25.12. um 20:10 Uhr von der ARD ausgestrahlt wird. Es ist meine persönliche Sicht der Dinge und meine eigene Erfahrung in diesen Kommentar mit eingeflossen.

Von Andre Eric Keller 

 

Guten Abend aus dem Schloss Bellevue. Ich wünsche Ihnen ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest. Ja, es ist wieder Weihnachten geworden. Wieder haben unzählige Menschen das Weihnachtsevangelium gehört und die Geburt Christi gefeiert. Wieder strahlen in Millionen Wohnungen die Weihnachtsbäume. Und doch ist etwas anders in diesem Jahr. Der Terror, den wir seit Jahren weltweit erleben, ist plötzlich vorgedrungen bis in unsere Hauptstadt. Wir wussten zwar alle: Deutschland wird von solchen Terroranschlägen nicht verschont bleiben. Doch die vielen Toten und Verletzten auf einem Berliner Weihnachtsmarkt haben uns zutiefst erschreckt und verstört.

So plötzlich war der Terror wohl nicht da. Denn würde sich Deutschland nicht militärisch dort einmischen, wo die Bundeswehr nicht hingehört, wäre die Gefahr etwas geringer. Würde man illegale Grenzübertritte verhindern und nicht die "No Border, No Nation" – Politik der extremen Linken verfolgen, ja dann wäre Deutschland auch noch um einiges sicherer gewesen.

 

Und so sind sie über uns gekommen: die Wut und der Zorn, aber auch die Gefühle von Angst und Ohnmacht. Allerdings: Wenn wir ganz genau hinschauen in diesen Tagen, dann erkennen wir noch mehr. Wir spüren die Angst – aber: Die Angst hat uns nicht. Wir spüren die Ohnmacht – aber: Die Ohnmacht hat uns nicht. Wir spüren die Wut – aber: Die Wut hat uns nicht. Wir sind vielmehr zusammengerückt als Gemeinschaft derer, die die Mitmenschlichkeit verteidigen. Ganz unterschiedliche Menschen haben einander gesucht, haben einander gestärkt, haben einander Wärme und Nähe gegeben. Konfrontiert mit dem mörderischen Hass haben sie ihr Ja zum friedlichen und menschenfreundlichen Miteinander bekräftigt – ihr Ja zum Leben.

Ein Poet dürfte Gaucks Rede geschrieben haben. Diese Leute bekommen für ihr nichstsagendes, beschwichtigendes, mitleidiges Geschreibsel, welches sich gut anhören muss viel bezahlt, der Inhalt ist nicht so wichtig.

Loading...

 

Das bedeutet keineswegs, auf politische Auseinandersetzungen zu verzichten, etwa in der Flüchtlingspolitik. Es muss diese Auseinandersetzungen geben, auch darüber, ob wir zukünftig noch mehr tun müssen, um die Sicherheit der Bürger zu gewährleisten.

Noch mehr tun müssen? Witzig. In Ungarn werden Weihnachtsmärkte mit Panzern beschützt, in Deutschland gibt es nicht einmal Straßenbarrieren vor den Weihnachtsmärkten, auch kaum Security. Wobei diese armen Kerle unbewaffnet sowieso nichts ausrichten könnten.

 

Aber gerade in Zeiten terroristischer Attacken sollten wir die Gräben in unserer Gesellschaft nicht vertiefen, weder Gruppen pauschal zu Verdächtigen noch Politiker pauschal zu Schuldigen erklären. Wir sollten das Augenmaß bewahren und die Achtung vor dem politischen Gegner. Und wir sollten uns gerade in diesen Tagen besinnen auf das, was Weihnachten ausmacht und über die Christen hinaus Teil unserer Kultur geworden ist. Die christliche Weihnachtsbotschaft sagt: In dem Menschen Jesus begegnet uns die Liebe Gottes. Beziehen wir diese Botschaft auf uns, so kann sie uns inspirieren, empfindsam, zugewandt und hilfsbereit zu leben. Dann schlagen Wut und Zorn nicht in Hass um. Dann können sich Wut und Zorn in Kräfte verwandeln, die dem Hass, der Gewalt und der Verachtung des Anderen wehren. Dann bleibt unsere Gesellschaft ein Ort des solidarischen Miteinanders. Ich beschreibe hier keine Wunschträume. Ich rede von der Wirklichkeit.

Die Funktion eines Bundespräsidenten liegt wahrscheinlich darin, sich selbst und den Bürgern in den Sack zu lügen. Dazu kommt noch sein theologischer Hintergrund, der uns noch einmal bestätigt, dass dieser Mensch nicht im Hier und Jetzt lebt, sondern in seiner eigenen Traumvorstellung. Deutschland ist nun mal in links und rechts gespalten, hinzu kommt dass Merkel, weil sie den Invasoren nach Deutschland freies Geleit erteilte, die Spaltung noch stärker vorantrieb. Und Gauck redet von Liebe Gottes…

 

Zum Beispiel von den Berlinern, die ich getroffen habe. Augenzeugen des Anschlages, die, einem inneren Impuls folgend, sofort zu den sterbenden und verletzten Menschen eilten, um zu helfen und Gefahr für sich selbst nicht scheuten. Ich verweise nur auf dieses Beispiel. Aber fortlaufend begegne ich Menschen, die unser Land durch eigenes Wirken bewohnbarer, die es verlässlich, vertrauenswürdig machen – im Beruf oder in der Freizeit, in der Familie oder im Ehrenamt. Diese Menschen haben mich in meinen Jahren als Bundespräsident immer zuversichtlicher werden lassen.

Manchmal trifft Gauck auch Menschen. Nämlich dann wenn er sein Schloß verlässt. Gauck trifft nur die Guten. Das Gesindel wird von Gauck ferngehalten. Darum sieht Gauck auch nur Gutes. Ist das ein Wunder, wenn er wie Dornröschen im Schloß wohnt und ein fürstliches Gehalt bezieht?

 

Sagen wir es an diesem Festtag einmal deutlich: Dieses Land verdient das Vertrauen seiner Bürger. Auch gegenwärtig, da es mit ungelösten Problemen ringt. Dieses grundlegende Vertrauen haben Unzählige mitbegründet: Zum Beispiel die Krankenschwestern und Pfleger, die sich in unseren Krankhäusern und Heimen trotz mäßiger Bezahlung verlässlich und hingebungsvoll um jeden einzelnen kümmern, die Liebe und Wärme geben. Oder die Kindergärtnerinnen und Lehrer, die danach streben, allen, selbst den schwierigsten Kindern, gerecht zu werden. Die Soldatinnen und Polizisten, die engagierten Gewerkschafter und verantwortungsbewussten Unternehmer, die Sozialarbeiterinnen und Quartiersmanager und alle, die dem Recht Geltung verschaffen. Und dann die vielen Ehrenamtlichen, die etwa Flüchtlingen helfen und damit zeigen, dass man das Fremde nicht ablehnen und abweisen muss, um das Eigene zu bewahren und zu leben.

Gauck zieht seine Rede unnötig in die Länge, wenn er alle mögliochen Berufsgruppen aufzählt, die für andere Menschen eintreten. Das ist deren Beruf, damit verdienen sie ihren Unterhalt. Wäre dem nicht so, dann würden sie andere Berufe wählen. Obendrein ist es nicht jedermanns Sache mit Menschen zu arbeiten.

 

Gerade in Zeiten der Unsicherheit wissen wir das zuverlässige Wirken von so vielen Menschen zu schätzen. Nicht weil sie etwas Außergewöhnliches tun, sondern weil sie das Gewöhnliche außergewöhnlich gut tun. So können wir uns zu Hause fühlen in unserem Land. Und dafür will ich Ihnen danken. Zum Schluss muss ich aber noch einmal ganz bewusst auf die Weihnachtsgeschichte zurückkommen. Angesichts all des Unfriedens in der Welt, angesichts der Kriege in unserer Nähe, ist das Wort "Und Friede auf Erden" in diesem Jahr ganz sicher Millionen von Menschen besonders tief ins Herz gedrungen. Es weckt unsere Wünsche und ist Teil unserer Sehnsucht. Und wir spüren: Dieses Wort vom Frieden, es meint uns. Es sucht unseren Mut, unsere Verantwortungsbereitschaft, auch unsere Weisheit und unsere Fähigkeit, Mitmensch zu sein. Denn wir wissen: Friede auf Erden will erst noch werden.

Sich zuhause fühlen, also Heimat haben – das spüren immer weniger Deutsche. Man kann sich nur heimisch fühlen, wenn die anderen Menschen der eigenen Kultur ähnlich sind, die eigene Sprache sprechen. Sonst fühlt man sich fremd im eigenen Land und irgendwann muss man weg, weil man so nicht mehr leben möchte. Man geht in ein anderes Land, weil man seine Heimat verloren hat. Wieso in ein anderes Land, wen man dort selbst fremd ist? Das ist eine berechtigte Frage. Es geht darum, den Vorgängen in der Heimat nicht mehr ausgesetzt sein zu müssen. Und, viele mögen es vielleicht nicht glauben, es kann durchaus sein, dass man freier und unbeschwerter irgendwo im Ausland leben kann als in Deutschland oder in der EU insgesamt. Die meisten Menschen sind nicht per se gegen andere Kulturen, Hautfarben, Religionen. Aber der Wunsch nach einer multikulturellen Veränderung seiner Heimat, den verspüren die Wenigsten. 

Das Herz wird für immer an dem Ort sein, wo man geboren wurde, aber man kann sich sicher auch wo anders wohl fühlen, also man kann durchaus eine zweite Heimat finden. Das ist aber die letzte Konsequenz – nach jahrelangem Leiden und erfolglosen Versuchen, die Heimat selbst zu verändern. 

Die nächste Weihnachtsansprache dürfte wohl Frank-Walter Steinmeier halten. Erwartungsgemäß wird sich bei solchen Reden nicht viel ändern. Wir können eben nicht erwarten, dass ein Bundespräsident die Wahrheit anspricht, also den Menschen sagt, dass die Situation aus dem Ruder läuft. Auch ein Bundespäser ist Politiker und diese sagen einfach nicht die Wahrheit. Übrigens: das haben sie mit den Konzern- und GEZ-Medien gemeinsam.

Ihr

Andre Eric Keller 

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

47 Kommentare

    1. Der größte Teil dieser "Weihnachtsansprache" stammt wohl nicht von Gauck, sondern wurde wohl abgekupfert von der "Durchhalteansprache" Hitlers an seine Soldaten im Kessel von Stalingrad Weihnachten 1943.

  1. Doch die vielen Toten und Verletzten auf einem Berliner Weihnachtsmarkt haben uns zutiefst erschreckt und verstört.

    12 tote sind also so viele, dass es erschreckt und verstört.

    da es das tut, werden diese hürbelsöhne wohl (mit) weniger (gerechnet) in kauf genommen haben. wie viele denn – 2 bis 3?   

    1. Die Großkeule ist grad' verliehen – die kriegen die Amis grad' übergezogen.

      Wegen des fehlenden Vetos zur letzten UN-Resolution.

      Obama : "Judenhassender Antisemit"

      Sagen seine Juden von der ADL.

      Trump ist sofort zu Hilfe geeilt – den Juden.

  2. Guter Kommentar.

    Tja die Heimat ist wohl verloren. Das ist sehr schlimm, schlimmer als alles andere. Zumindest ich empfinde es so. Da, wo ich her komme, sind die Fremden in der Überzahl und sie werden trotzdem immer noch mehr.

    Schlimmer jedoch als das rein "bunte" Abbild auf der Straße ist der Verlust der Kultur und des Gefühls, dass man einmal einem Volk angehört hat, welches längst aufgehört hat, ein Volk zu sein, denn nur die gleiche Sprache zu sprechen, beschreibt nicht, was ein homogenes Volk ausmacht. Sprache verbindet zwar, aber eine Volksidentität ist wohl spätestens seit 1945 verschwunden.

    Diese Zeiten kenne ich nicht. Ich weiß auch nicht, ob es früher diesbezüglich besser war, höchstwahrscheinlich war es so. So ist es halt tatsächlich zu dem gekommen, was Sie beschreiben: Man fühlt sich fremd im eigenen Land und geht. Weil: Man kann das auch irgendwo nicht mehr ertragen, wie gleichgültig die Restdeutschen gegenüber dem Zerfall ihres eigenen Landes, und insbesondere, da ich Kulturschaffender bin, dem Zerfall ihrer eigenen Kultur sind.

    Da geht gerade was unter, was unwiderbringlich ist; wenn eine Kultur TOT ist, kann man sie nicht wieder erwecken oder "mal eben neu machen".

     

    1. wie man's nimmt – selbst das besatzungskontrukt der weimarer republik hatte noch mehrere völker. die singulare volkidentität ist m.W. erst 1935 vom onkel adolf erschaffen worden und wird von der BRD fortgeführt.

      1. O:K: sagen wir die Identität der Nordischen Rasse.

        Dass es mehrere Völker in deutschsprachigem Raum gibt bzw. gab, ist wohl klar und jedes dieser Völker hat eine eigene Kultur und Tradition, die auch oft sehr unterschiedlich sind.

        Was ich meinte, oben, ist die Kultur und Identität der Nordischen Rasse, also der Weißen Rasse. Die ist einmalig. Die geht gerade vor die Hunde – weltweit, damit wir uns richtig verstehen. So eine große Dimension hat das Geschehen. Aber was stört es den Michel. Dem ist das alles schnurzegal.

        1. Und das schlimme ist, dass es-wie dargestellt- offensichtlich  Gott gegeben ist, dass die germanische , weiße Rasse von den Weltverpestern aller Völker ausgemerzt wird durch eine Zwangsmajorisierung mit Primitivlingen und kein unbarmherziger Widerstand geleistet wird.

      2. @ ctzn5

        .die singulare volkidentität ist m.W. erst 1935 vom onkel adolf erschaffen worden und wird von der BRD fortgeführt.

        ——–

        Ach ja, und wie hadder  das gemacht?

        Und wieso steht über dem Reichstag geschrieben

        "Dem Deutschen Volke"

        der 1894 fertiggestellt wurde?

        Und wieso hat man auf verräterische Art und Weise, das 'Geburtsrecht' durch das wischi-waschi 'Niederlassungsrecht' ersetzt, um damit dem geplanten Genozid am Deutschen Volk Tür und Tor zu öffenen?

        Fragen über Fragen.

         

        1. Man muss nicht Miglied einer Wehrkraft sein

          …. um sie zu zersetzen – obwohl es hilfreich ist

          Ein geschickt plazierter Jammerlappen genügt, um eine ganze Kompanie zu demoralisieren.

          Das ist der Grund, warum Jammerlappen so oft als vorgeschobene Artilleriebeobachter abkommandiert werden.

          1. Wenn ich sage, was Deutsche für Jammerlappen, Denunzianten, Hetzbrüder, Mobbingfritzen, Lügner und unsolidarische, dekadente, gleichgültige Leute sind, dann ist das die Wahrheit.

            Aber mit der Wahrheit haben Deutsche leider sehr große Probleme. Dabei wäre doch die Wahrheit zu erkennen, ein Anfang, etwas zu verändern.

            Es wird kein Führer mehr kommen, ihr müsst euch schon selbst anstrengen. Viel Spaß dabei! Ihr kommt nämlich gnadenlos ZU SPÄT. Aber das ist eben eurer verdammten Gleichgültigkeit und Arroganz zu verdanken, die leider ein Teil eures kaputten masochistischen gierigen Minusmenschencharakters geworden ist. Auf die Dauer schießt man sich mit solch einem nicht so schönen Charakter selbst ins Bein, nur, das scheint euch nicht so ganz klar zu sein.

            Arroganz kommt vor dem Fall!

          2. Ja, danke für die Inventur Deines Oberstübchens

            Jammerlappen, Denunzianten, Hetzbrüder, Mobbingfritzen, Lügner und unsolidarische, dekadente, gleichgültige Leute

            Mehr hatte ich darin auch nicht vermutet.

            Auch immer wieder erstaunlich zu sehen, wie manche Jammerlappen sich bei Misserfolg ihrer Schluchzorgie blitzartig in Klapperschlangen verwandeln können.

            Für eine Beistell-Kommentatorin eine stramme, wenn auch nicht achtbare Leistung.

          3. @ Teuteburger

            …Aber das ist eben eurer verdammten Gleichgültigkeit und Arroganz zu verdanken, die leider ein Teil eures kaputten masochistischen gierigen Minusmenschencharakters geworden ist….. 

            ——-

            Sag mal, vom WEM sprichtst Du hier?

            Von Deinen Landsleuten?

            Ist das Dein Ernst, oder bist Du nur ein geschickter Troll?

             

  3. Es wird mit diesen Leuten immer unerträglicher wenn sie wenigsten die Klappe halten würden und uns nicht immer noch mehr wütend zu machen. Reicht es denn nicht das sie uns abzocken bei ihren Gehältern, aber nein immer schön reingeprügelt auf uns. Darunter leidet die Psyche unserer Menschen. Die Feiertage, da giebt es nichts zu feieren sie haben uns ins Herz getroffen mit allen ihren Helfern aus unserer Politik. Die Angst geht um vor diesen Leuten die sich Regierung nennt.

    1. Plagiat:

      also neuer zwischenstand. ich habe heute rückmeldung vom III.weg bekommen,welche mir einen nationalen verteidiger aus nürnberg genannt haben,der den ganzen papierkrieg für die macht. darauf hab ich rolands sohn kontaktiert,ihm die daten des anwalts durchgegeben und ihm gesagt was er alles in die wege leiten muß so das wir schnellstmöglich kontakt zu roland herstellen können.
      auch die sache mit rolands wohnung ist zufriedenstellend geregelt, sie kann finanziell ersteinmal gehalten werden.
      desweiteren werde ich wohl morgen im laufe des tages die kontoverbindung der landesjustizkasse in erfahrung bringen,damit roland ein wenig geld zur verfügung hat bezüglich einkauf in der jva.
      jetzt wäre es gerade günstig, da wenn alles beim alten geblieben ist vom ablauf her, roland gleich 3paketmarken ersatzeinkäufe tätigen könnte.weihnachtspaket,jahrespaket von 2016 und dann im neuen jahr den jahrespaketeinkauf für 2017.
      das ist immens wichtig und von vorteil, da roland absoluter frischling im knast ist,und sich mit den gepflogenheiten dort nicht auskennt. nicht das er sich unbedarft etwas leiht und danach in der klemme steckt.sind alles aspekte die mir sorge bereiten.
      ich werde allen die mich heute angeschrieben haben (privat) im laufe des tages antworten. weil ich hatte bis vor einer halben stunde die bude voll mit kameraden,mit denen wir eine kleine krisensitzung abgehalten haben.
      einige von euch werden wissen das roland normalerweise über die feiertage bis zum 1.januar in unserem kameradenkreis eingeladen war, und das da schon alles stand,bezüglich julessen etc.
      das findet nun leider ohne roland statt, aber ich werde die gelegenheit nutzen um im größeren kreis unterstützung zu mobilisieren.
      so ich melde mich dann morgen und halte euch auf dem laufenden.jetzt müssen wir uns über kleine erfolge erstmal freuen.ich hoffe ds wir das alles so glimpflich wie möglich für roland über die bühne kriegen!

      heil euch kameraden und einen ganz herzlichen dank von uns an alle die roland helfen und unterstützen wollen! gemeinsam werden wir das schon hinbekommen!!!

    2. Der link funktioniert nicht.

      Ich habe die Seite aber trotzdem gefunden. Schlimmer gehts wohl nimmer. An diesem Blgo_Beispiel kann man sehen, wir haben doch – aus welchem Grund auch immer – Meinungsfeiheit in Deutschland. Habe mich durch ein paar Kommentare dort gelesen. Zum Thema "Roland wird bedroht von der Europäischen Aktion". ISkeptiker ist mir ja nun bekannt, aber das restliche Nazi-pack, ehrlich, ich wußte nicht, aber ich erahnte es ja, die haben wirklich alle einen Kopfschuss.

      Und immer feste dran glauben: Wer nicht meiner Meinung ist, kann nur ein Jude sein!

      1. Teutoburgs Wälder

        Bitte nicht verlachen!!! Es sind die entrechteten und verzweifelten mit blutenden Wunden, welche vergeblich um Einlaß in die Deutsche Volksgemeinschaft betteln. Dort kommen sie aber nie an, weil ihre Zielvorgaben, Merkel, Gauck und deren Führungsoffiziere, im Auftrag der "USA-Juden" die Deutsche Volksgemeinschaft vernichten sollen!

  4. So ein Gesülze kann nur von Leuten kommen,die ziemlich entfernt von der Wirklichkeit sind!

    Lieber zieh ich mir Werbung rein,als diesem Kerl zuzuhören !

  5. deutschland ist erstmal verloren, das sollte klar sein. eine zurückholung unseres landes ist nur im kampf möglich, auch das sollte klar sein. wann der deutsche dazu bereit ist wird die zeit entscheiden. vielleicht erst in 10 jahren. beachten wir den wahlausgang im nächsten jahr .

    1. Solange wir eine Zurückholung als möglich erachten …

      ist Deutschland nicht verloren.

      Es ist zweifellos in Bedrängnis – solange wir Korruption und Apathie erlauben, das Land zu regieren.

      1. Mit Bitterniß nehme ich zu Kenntnis, daß mein Sohn nach einem langen Aufenthalt in Kolubien sagt: "In der Zeit, in der unser Kaiser abdanken mußte un Stasi-Merkeln übernahm, wurde Deutschland, vor allem die Kulturnation Deutschland vernichtet!"

        Ich gestehe, diese Aussage, die sitzt; denn derart brutal wurde sie in meiner Anwesenheit noch nie ausgesprochen!

        1. Mit der Kultur fängt es ja an.

          Ging aber schon mit der sog. "Frankfurter Schule" los, ein schleichendes Gift. Habe darüber auf meinem blog mehrere Artikel verfasst – die Zersetzung durch die Frankfurter Schule. Reaktion der "Deutschen": Null.  Interessiert sie nicht.

          Die meisten Leute der derzeit in Deutschland sich aufhaltenden Bevölkerung sind sich dessen nicht bewusst. Sie nehmen es einfach hin, wie es ist, man gewöhnt sich an alles.

          Mich wundert hier in diesem "Land" nichts mehr.

           

  6. "Wir wussten alle, Deutschland wird von Terroranschägen nicht verschont werden".

    Wen meint der Herr mit "wir"?

    Mich und sich sicher nicht, denn ich wusste nichts von Terroranschlägen. Wenn ER etwas wusste, mein Gott wie vermisse ich eine funktionierende Justiz. Ohne geht es nicht, auf jeden Fall nicht lange.

  7. der steckt mit merkel unter einer decke, ein spitzel hackt dem andren kein auge aus,ausgerechnet den hatten se zum hüter der stasi akten gemacht.alles IM unterwandert in der merkel regierung.

  8. Fängt gut an, der Artikel. Jau, in deren Ländern hat das BRD – Militär nichts zu suchen. Aber dann das

    "…und nicht die "No Border, No Nation" – Politik der extremen Linken verfolgen…"

    Das ist eben nicht die extreme Linke. Das ist die Weiße Elite weltweit, alles andere als "links". Wenn auch die linken Deppen die letzten sind, die es merken.

    1.  

      @ Rüdiger

      Das ist die Weiße Elite weltweit, alles andere als "links". Wenn auch die linken Deppen die letzten sind, die es merken

      ——-

      Das ist längst nicht mehr die weiße Elite (die hat unmittelbar nach WK II abgedankt), sondern die 'Weiße Elite', deren Hautfarbe zwar überwiegend weiß ist, die aber alles andere als Weiße sind:

      I'm not white, I'm jewish

      https://www.youtube.com/watch?v=A4MxxBoFlkM

       

  9. Der Teufel in persona. Scheiheilig, gibt sich als Freund, verteilt Streicheleinheiten, kassiert die Seelen und kehrt zu den Oberteufeln zurück.

  10. Ab einem gewissen Grad an Perfidität haltet sich ein liderlicher Charakter problemlos aus und ist seinem rudimentät vorhandenen Gewissen, daß asymetrisch nur den Moslems empathisch zugeneigt ist, nicht mehr im Wege,

    Ist dieses Bonseigewissen doch bei vielen Politikern seit langem schon durch einem solchen Charakter infiziert!

    Es gibt noch einen Verrat seitens jener Politiker, die sich ehemals dem Studium der christlichen Theologie verschrieben haben und nun gemeinsam mit den im Vatikan agierenden Kardinälen, deren wahrer Eid dem der Freimaurerverfassung gilt, nämlich jenen Verrat, das Christentum zum Sozialverein zu gunsten moslemischer Migranten zu verkrüppelt!

    Das ist der weitaus viel tragerische Verrat, denn Religion besteht nicht aus Verrat an den eigenen Gläubigen und verlogener Selbstaufgabe eines ganzen Staates zu Lasten der Bevölkerung, sondern in der Stützung der jeweiligen kulturell gesellschaftlichen Soziätät!!!

    Das schließt keinesfalls Hilfe für Notleidende aus, aber mit Sicherheit die Zerstörung eines ganzen Kontinentes unter dem Titel der verlogenen Nächstenliebe, nachdem man einen Teil der Opfer von Kriegen, der allerdings viel kleiner ist als der der Wirtschaftsmigranten, in diese Situation durch Unterstützung des Terrors in ihren Ursprungsländern erst gebracht hat.

    Und damit dafür sorgten, daß eine Lawine an Problemen in Europa auf uns zurollt, die nicht aufzuhalten ist und deren Schaden nicht reparierbar ist!

    Mir sind Brandstifter, die mit Öl im Schlauch eifrig löschen wollen, immer schon suspekt gewesen!

     

    1. Nachem Petrus seinen Chef verleugnet hatte …

      …. "Ich kenne Diesen nicht", sprach sein Chef kurz darauf folgendes :

      "Auf diesen Felsen will ich meine Kirche bauen"

      Das merkt man der Kirche heute noch an.

      Was lernen wir daraus?

      Dass man Kirche und Religion strikt unterscheiden muss, schon allein deswegen, weil, wenn du 10 beliebige Menschen auswählst, garantiert mindestens einer dabei ist, der nicht arbeiten, dafür aber geehrt und gefüttert werden will.

      Aus diesen Asozialen setzt sich bis heute der größte Teil der Priesterschaft zusammen.

      1. Fundstück:

        Das andere Weihnachten, bzw. Wem wir zu dienen haben:

        Hanukkah, das ähäm…'Lichterfest'

        Es ist wieder diese Zeit des Jahres: Politiker im ganzen Land – städtische, bundesstaatliche, Bundespolitiker, demokratisch und republikanisch, links, rechts und Mitte – versammeln sich, um Lehnstreue gegenüber dem Judentum, den Juden und Israel zu zeigen.

        Im Weißen Haus beriefen Präsident Barack Hussein Obama, die First Lady Michelle Obama und Vizepräsident Joe Biden, dessen Sohn mit einer Jüdin verheiratet ist und dessen Tochter mit einem Juden verlobt ist (jüdische Enkelkinder!) Anfang Dezember eine Hanukkah-Feier ein.
        Fox News informiert uns:
        Vor 1979 war Weihnachten der hauptsächliche Winterfeiertag, der im Weißen Haus gefeiert wurde. In diesem Jahr war Präsident Carter der erste, der den jüdischen Feiertag Hanukkah offiziell anerkannte und Bemerkungen im Lafayette Park abgab, während er die neue Nationale Menora entzündete, eine Tradition, die bis heute fortlebt. 1993 richtete Präsident Clinton die erste offizielle Menora-Entzündung innerhalb des Weißen Hauses aus…

        Zweiundzwanzig Jahre nach der ersten Entzündung der Nationalen Menora richtete Präsident [George W.] Bush [2001] die erste Hanukkah-Party aus, mit einer vom Jüdischen Museum in New York ausgeliehenen 100jährigen Menora. Und mit mehr als 600 Gästen, die an seiner letzten Party in seiner Amtszeit teilnahmen, war das keine Kleinigkeit.

        Im State House in Boston entzündeten Massachusetts’ Negergouverneur Deval Patrick, der House Speaker Robert A. DeLeo und die Senatspräsidentin Therese Murray diese Woche die mittlere und die erste Kerze der offiziellen Menora, während die führenden Großkopferten zusahen.

        Das ist die offizielle Menora im State House – die Ihnen freundlicherweise von jenen erbittert kompromißlosen „für die Trennung von Kirche und Staat eintretenden“ Leuten gebracht wurde. Ah, „Prinzipien“!

        1989 erließ der US Supreme Court ein Gesetz, daß die Regierung „Weihnachten nicht als christlichen Feiertag begehen darf, indem sie suggeriert, daß die Menschen Gott für die Geburt Jesu preisen.“

        Als Resultat wurde die bloße Zurschaustellung einer Weihnachtskrippe im County Courthouse in Pittsburgh als Verletzung der Establishment Clause des Ersten Verfassungszusatzes erachtet, weil es Weihnachten in einer Weise feierte, die „den Effekt hatte, einer offenkundig christlichen Botschaft beizupflichten: Ehre sei Gott für die Geburt Jesu Christi.

        Aber – ein „Hanukkah-Wunder“! – genau dieselbe Entscheidung stellte fest,  daß die jährliche Zurschaustellung einer 18 Fuß (5,4 Meter) hohen Hanukkah-Menora durch Stadt und County keine Verletzung der Verfassung sei.

        Ganzer Artikel:

         

         

        https://morgenwacht.wordpress.com/2016/12/13/das-andere-weihnachten/

         

  11. – und vor dem Schüren von Feindbildern gewarnt – ?????

    So dürfte Joachim Gauck in seinen Ausführungen zu dem Berliner Anschlag vergessen zu haben, daß er zu den größten Feindbildbastlern von dem Herrn gehört, u.a. wenn man allein seine Kampagnen gegen Rußland und Putin betrachtet, die hauptsächlich zu den andauernden Morden in der Ostukraine beigetragen haben. Sowas gehört sofort seines Amtes enthoben und auf die Anklagebank wegen der Beihilfe zu Menschenrechtsver- letzungen gesetzt!

  12. "No Border, No Nation" – Politik der extremen Linken verfolgen, ja dann wäre Deutschland auch noch um einiges sicherer gewesen.

    ——

    Das hat nicht unbedingt etwas mit der extremen Linken zu tun, sondern vor allen Dingen mit den jüdischen Pressure- und Lobbyverbänden in der jüdischen Diaspora der ähäm…jüdischen  'westlichen Wertegemeinschaft'.

    Die extremen Linke, wie die Rotzgrünen, wie auch die ?DU sind nur die nützlichen Idioten der 'open Borders' Politik der jüdischen Lobby-Verbände, wie z.B. des ZdJ in Deutschland.

    Soros admits involvement in migrant crisis – 'national borders are the obstacle' (nationale Grenzen sind das Hindernis)

     

    http://www.breitbart.com/london/2015/11/02/soros-admits-involvement-in-migrant-crisis-national-borders-are-the-obstacle/

     

     

  13.  

     

     

    Fundstück

    Der 'etwas andere Präsident' Zitat DLF 26.12.16
     

    Präsident Zeman wünscht seinen Bürgern ein „gefährliches Leben“

    Der tschechische Präsident Zeman hat mit einer ungewöhnlichen Weihnachtsansprache auf sich aufmerksam gemacht.

    Er wünsche den Menschen in seinem Land zum Jahreswechsel – Zitat „ein gefährliches Leben voller Risiken und Kämpfe“, erklärte Zeman im Rundfunk. Lediglich traditionsgemäß „Gesundheit, Glück und ein langes Leben zu wünschen“, hielte er für zu unoriginell und eine reine Phrase. Zeman betonte, zwar wünsche er den Menschen auch Siege und Erfolge. Aber wer keine Kämpfe ausfechte, könne sie auch nicht gewinnen und erfolgreich sein.

    Welch wahnsinnige Unterschiede zwischen dem tschechischen Realismus und der Gaucklerei eines Stasi-Verräters und erfolgreichen Wendehalses.
     

  14. Wenn er die andere Backe hinhalten will, soll er sich an einem öffentlichen Platz aufstellen und sich von allen, die mit ihm nicht einverstanden sind, "abwatschen" lassen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.