Symbolbild: Zerstörte Gebäude in Aleppo. Bild: Flickr / Zyzzzzzy CC BY 2.0

Die wahren Fake News verbreiten offenbar die Mainstream-Medien. Denn die USA sollen mehr IS-Kämpfer getötet haben als es überhaupt welche geben soll. Auch in Sachen Aleppo werden abenteuerliche Zahlen verwendet.

Von Marco Maier

Gegenüber der Nachrichtenagentur AP behauptete ein hochrangiger US-Militärvertreter kürzlich, die US-geführte Koalition habe in den letzten beiden Jahren in Syrien und im Irak 50.000 Kämpfer des "Islamischen Staates" getötet. Eine stolze Summe, die da vom Pentagon in den Raum gestellt wurde. Doch noch im Herbst 2014 ging man seitens der CIA davon aus, dass der Islamische Staat im Irak und in Syrien so zwischen 20.000 und 31.500 Kämpfer habe. Zuvor sprach man sogar von nur um die 10.000 Kämpfern, die für die islamistische Terrororganisation unter Waffen stehen. Es ist kaum vorstellbar, dass der IS so viele neue Kämpfer rekrutieren konnte, zumal ja angeblich schon tausende dieser Kämpfer wieder nach Europa zurückgekehrt sein sollen.

Bedenkt man, dass auch die syrische Armee samt der verbündeten Kräfte aus Russland, dem Iran und dem Libanon mehrere tausend IS-Kämpfer getötet haben, stellt sich die Frage, wer hier lügt: Das Pentagon (welches vielleicht die eigenen "Erfolge" hochrechnen will) oder die CIA? Oder spielt man hier wieder das gleiche Spiel wie schon in Afghanistan und bei anderen Kriegsschauplätzen, wo man einfach noch unzählige zivile Opfer mit in die Statistik hineinpackte, damit man "ordentliche" Zahlen präsentieren kann?

Ein ähnliches Spiel wird auch mit Aleppo gespielt, wo offenbar alle zusammen mit irgendwelchen Phantasienummern zu hantieren scheinen. So hieß es laut UN-Sondergesandten Staffan de Mistura noch im vergangenen Oktober, dass sich in dem umkämpften Areal rund 275.000 Zivilisten aufhalten würden. Doch laut Reuters haben rund 30.000 Zivilisten seitdem die Stadt verlassen können. Allerdings nennt de Mistura da, nur zwei Monate später, die Zahl von 100.000 Menschen die in dem Gebiet leben würden. Der oppositionelle Aleppo-Rat spricht von 150.000 Zivilisten. Die Vereinten Nationen sprechen (im Gegensatz zu Reuters) von rund 35.000 Personen, die aus dem umkämpften Gebiet fliehen konnten.

Geht man nun also davon aus, dass die ursprüngliche Zahl von de Mistura (275.000) korrekt ist und (laut UN) insgesamt 35.000 Menschen fliehen konnten, dann bleiben noch 240.000 Zivilisten übrig. Allerdings sollen den Medienberichten zufolge in Ost-Aleppo nur noch 100.000-150.000 Zivilisten leben. Wo sind dann die restlichen 90.000-140.000 Menschen abgeblieben?

Loading...

Wie man es auch dreht und wendet: Im Syrienkrieg wird mit Zahlen jongliert, deren Höhe wohl je nach persönlichem Gusto festgelegt werden – und vor allem nach jenem Grundsatz, dass man sich selbst in ein besseres Licht stellen will, während der Gegner (insbesondere die syrische Regierung und Russland) besonders schlecht davonkommen soll. Und dann wagen es die Systemmedien und die Systempolitiker doch tatsächlich zu behaupten, die alternativen Medien würden "Fake News" verbreiten…

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

11 KOMMENTARE

  1. Wenn Aleppo vollständig befreit ist werden wir es genau wissen. Dann sind auch viele gut ausgebildete Syrische Kämpfer für andere Einsätze gegen IS da.

  2. Fake News ein Begriff der von den Drahtziehern der Systemmedien verwendet wird,

    um die Meinungshoheit der Systemmedien zu erhalten,

    – denn diese bröckelt nach und nach ab. 

    Immer mehr Menschen haben erkannt, daß es sich bei den Systemmedien (Massenmedien) um ein Mittel handelt, welches das Volk in der Knechtschaft, und die Parasiten, die das Land kaputtregieren oben an der Spitze hält.

     

     

  3. Schon im widerwärtigen Krieg der USA in Vietnam wurden solche Phantasiezahlen benutzt, um nach Aussen hin die eigene "Überlegenheit" zu demonstrieren.

    Schon damals, noch als junger Mensch, kam ich vor Lachen bezüglich solcher Zahlen nicht in den Schlaf. Wenn man die angeblichen toten "Vietkong" über zwei Jahre mal addierte waren das mehr, als Vietnam Einwohner hatte …

    Das ist wie mit dem 'Kasper', der auf dem Schulhof dresche bezieht und später, unter seinen Kumpels, der große (Maul)Held ist 🙂

    Schlimm nur, dass es immernoch zu viele Menschen gibt, die aus ideologischer Verbrämtheit sowas glauben!.

  4. Lügenpresse ist ein viel zu harmloser Ausdruck
    Hier weiterlesen: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2016/12/lugenpresse-ist-ein-viel-zu-harmloser.html#ixzz4SeCGsboH

    Meister Yoda würde über euch sagen: "Entäuscht ich bin, verteidigen ihr mich nicht. Versagt ihr haben. Meine Leser-Armee, wo ist sie?" Da werden die alternativen Medien von allen Seiten mit der Fake-News-Kampagne angegriffen, auch diese Seite wie ich aufgezeigt habe, und ihr macht kaum was dagegen. Man will uns den Mund verbieten und die Wahrheit soll verstummen, aber es kümmert euch nicht. Die EU und Merkel wollen Zensur-Gesetze durchbringen, damit wir gebrandmarkt werden können. Aber mehr als ein Achselzucken kommt von euch nicht. Auf meine Bitte, dem Schweizer Fernsehen Protestmails zu schicken, wurde darauf lächerlich wenig reagiert. Die Regierenden geben zu verstehen, wenn man die Wahrheit sagt, dient man Russland. Wenn man ihnen dienen will, muss man lügen. Protestieren tut aber keiner. Immer noch werden die Lügenmedien konsumiert und geglaubt. Euch ist echt nicht mehr zu helfen!

  5. Allerdings sollen den Medienberichten zufolge in Ost-Aleppo nur noch 100.000-150.000 Zivilisten leben. Wo sind dann die restlichen 90.000-140.000 Menschen abgeblieben?

    Eine Suggestivfrage, Herr Maier ?

    Es ist wohl davon auszugehen, dass "die restlichen 90.000-140.000 Menschen" in Turnhallen, Containerdörfern und Gastfamilien auf deutschem Territorium zu finden sind!

    Ich hatte mir vor Wochen mal die Mühe gemacht und immer bei Begegnungen mit Migranten freundlich nach deren Herkunft gefragt. 99% waren vorgeblich aus Aleppo – auch wenn sie schwarz waren, wie die Nacht.

    Hingegen wollten etwa 90% meine zweite Frage nach Stadtteil und Straße, in der sie zuletzt gelebt haben, nicht beantworten.

    Ein Schelm, wer Böses denkt !!! 

  6. Mutti und Co ziehen alle Register, um die Meinungshoheit zu behalten, und Denkfaule weiter zu beeindrucken. Wird nur etwas Zeitgewinn verschaffen, zumal in sich zuspitzenden Widersprüchen gleich mehrerer Politikfelder -steter Tropfen…- die Zahl der Jubelperser abnimmt. Gut, nach dem Ukraineschema (Geld für "Überzeugung") lassen sich NATO-Trolle und Karrieristen in den "Volksparteien" noch um die vermeintliche Elite scharen, aber gegen Dummheit sind selbst Götter machtlos. Zumindest im Osten hat ein Teil der Bevölkerung aus der Geschichte gelernt, die Führung versagt am laufenden Band. Unfähig zur Kurskorrektur, erkenntnissresistent, gefangen in den eigenen Widersprüchen und Lügen, orientiert an staatsfeindlichen Zielsetzungen. Was, wenn dann erst die Pläne der Regierenden bzgl. Finanzcrash /Megakrise umgesetzt werden sollen? Sind DIE sich wirklich sicher dass sie mit einem blauen Auge davonkommen? Nicht zu Ende gedacht….

     

  7. Sorry, gehoert nicht hierher, aber…………ueber so etwas las ich in deutschen Medien nichts

     

    Huge Numbers Demand the Ouster of South Korea’s President in a Fifth Week of Protests

    Nov. 28, 2016

    What began as a rally against South Korea's President Park Geun-hye has morphed into a general indictment of a nation's social ills

    http://time.com/4583033/south-korea-protest-demonstration-seoul-park-geun-hye-choi-soon-sil/

    https://www.youtube.com/watch?v=NmPxTOEdlD4

     

     

    Wenn zu unpassend liebe Redaktion, dann zur Kenntnis nehmen und wieder loeschen. Danke.

     

     

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here