Diskursverweigerung: Die Ohnmacht der selbsternannten Demokraten

Viel wird über das „postfaktische“ Zeitalter gejammert, in dem wir uns angeblich befinden. Emotionen würden Fakten übertrumpfen, längst gehe es nicht mehr um die Köpfe, sondern nur noch um das Bauchgefühl der Menschen. Schuld sind natürlich die bösen Populisten, die ja nur die primitivsten Gefühle der Menschen anzusprechen versuchten. Doch sind nicht in Wahrheit die Diskursverweigerer des Systems schuld an diesem Zustand?

Von Marcello Dallapiccola

Das Ausmaß von Lügen, Halbwahrheiten und bewusst gestreuter Desinformation, mit dem man sich täglich konfrontiert sieht, hat mittlerweile gewaltige Dimensionen erreicht. Doch was man sich vor wenigen Jahren noch gar nicht vorstellen konnte, ist in kurzer Zeit für viele zum Alltag geworden: Dank Internet und alternativer Medien ist niemand mehr auf die Propagandaorgane des Regimes angewiesen, und dank der katastrophalen Arbeit etablierter Massenmedien greifen auch immer mehr Menschen auf diese alternativen Angebote zurück.

Wenn man nur noch aus britischen, russischen und amerikanischen Medien erfährt, was für Zustände mittlerweile auf den eigenen Straßen herrschen, dann ist es wohl auch kein Wunder, dass das Publikum sich in Scharen abwendet. Der „Mainstream“ dünnt also zusehends aus. Vor allem auch, weil es im Internet für jede noch so exotische Meinung garantiert eine Nische gibt, in der das jeweilige Bedürfnis nach Information gestillt wird. Das führt mittlerweile dazu, dass immer mehr Bürger richtiggehend aggressiv reagieren, wenn sie mit den Halbwahrheiten und komplizierten Lügenkonstrukten, die von offizieller Seite propagiert werden, konfrontiert werden.

Die Antwort des „Mainstream“ darauf ist stets die Gleiche: More of the same. Ganz im Goebbels'schen Sinne wird das, was von den Herrschenden als Wahrheit empfunden wird, täglich aufs Neue massiv in die Köpfe der Untertanen hineingehämmert. Die Dissonanz, die aufgrund des Unterschieds zwischen der eigenen Wahrnehmung und der offiziellen Version der Realität entsteht, wird indes nicht einmal ansatzweise erklärt; im Gegenteil, wer kritische Fragen stellt, macht sich gleich als Rechtsaußen oder Verschwörungsspinner verdächtig. Dabei wäre es gerade in einer Demokratie die ureigenste Aufgabe von Politik und Medien, sich auch mit vermeintlich exotischen Meinungen auseinanderzusetzen und sich den Anliegen der Bürger zu stellen, mögen diese auch noch so abstrus erscheinen.

Lesen Sie auch:  Beweise, dass die USA eine Diktatur und keine Demokratie sind

Beispiel Reichsbürger

Reichsbürger sind Spinner. Das weiß doch jeder, immerhin wurden sie von Beginn an öffentlich dazu erklärt und von Medien als auch von der Politik gleichermaßen verhöhnt und belächelt. Wenn ein Vertreter dieser Bewegung es doch einmal in die Berichterstattung schafft, kann man sich sicher sein dass die Medien eine genaue Vorauswahl getroffen haben, so dass garantiert nur noch das intellektuell am dürftigsten entwickelte Exemplar sich vor der Kamera entsprechend lächerlich macht. Dass es auch hochgebildete und intellektuell brillante Vertreter dieser „Spinner“ gibt, wird nicht einmal am Rande erwähnt; doch gerade diese Laute wären es, mit denen sich die selbstgefälligen Vertreter des angeblichen Rechtsstaates auseinandersetzen müssten. Auf gut deutsch: Einmal bei Maischberger oder Illner die Reichsbürger so richtig mit beweisbaren Fakten und unwiderlegbaren Argumenten auseinandernehmen, und es kräht nie wieder ein Hahn nach denen. Allein, bisher traute sich das wohl niemand zu – es darf spekuliert werden, warum nicht.

Loading...

Beispiel Islamisierung

Sie wissen schon, liebe Leser, die Islamisierung, die angeblich nicht stattfindet. Auch hier wird uns von oben herab verkündet, was die einzig gültige Wahrheit zu sein hat – und nirgends sonst kann man sich verdächtiger und unbeliebter machen als bei diesem Thema. Mit einer Absurdität, die schon einer schlechten Satire gleichkommt wird eine Talkshow nach der anderen darauf verschwendet, Kopftuch-Trullas über die Freiheit der Frau unterm Schleier frohlocken und Vertreter diverser Islamvereine das Hohelied vom friedlichen Islam singern zu lassen. Wenn man denn mal einen Islam-Kritiker in den Ring steigen lässt, wird peinlich genau darauf geschaut, dass der sich auch ja einer Übermacht gegenübersieht, die ihn im Notfall jederzeit empört niederschreien kann. Den Menschen von der Straße sucht man bei diesen Debatten vergeblich, seine Erfahrungen, Ängste und Sorgen tun scheinbar nichts zur Sache; dennoch wäre es gerade hier dringend geboten, endlich auch die Meinung der Mehrheitsbevölkerung zum Tragen zu bringen – auch auf das Risiko hin, dass die dem Islam bei weitem nicht so verständnisvoll gegenübersteht, wie sich das die Hochwohlgeborenen des politisch-medialen Komplexes gerne zusammenphantasieren.

Lesen Sie auch:  Die Migrationskrise verschwindet nicht

Beispiel Migrationskrise

Die wird uns ja immer noch als Flüchtlingskrise verkauft, obwohl inzwischen längst jeder Dorftrottel in Hinterfurzensdorf begriffen hat, dass es sich bei der überwiegenden Mehrheit nicht um schutzbedürftige Flüchtlinge, sondern um Zuwanderer in unser Sozialsystem handelt. Auch das ständige Schön- und Kleinreden der exzessiven Kriminalität, die von vielen (jedoch längst nicht allen!) Migranten ausgeht, glaubt im Volk längst niemand mehr; die vielen negativen Erfahrungen, die so viele Einheimische bereits mit aggressiven jungen Männern aus Afrika und Arabien machen mussten, lassen sich einfach nicht mit dem ewig gleichen dummen Gelaber von Toleranz und Verständnis kaschieren. Nirgends gehört mehr klar Schiff gemacht als hier: Die Regierung muss sich endlich vorbehaltslos sämtlichen unangenehmen, drängenden Fragen stellen, und zwar am besten öffentlich und in großer Runde. Dasselbe gilt für die ganzen Migrationsgewinnler wie Caritas, Diakonie usw. sowie für sämtliche Vertreter der Massenmedien, inklusive Künstler und Intellektueller, die sich brav vor den Flüchtlings-Karren spannen ließen und sich dabei auch noch anmaßten, Kritiker arrogant zu Nazis zu erklären.

Redet mit uns!

Man könnte noch weitere Beispiele anführen, aber diese drei Beispiele sollten genügen, um das Problem aufzuzeigen. Demokratie lebt vom Diskurs, und gerade in verrückten Zeiten wie diesen sollten die Stimmen der Mahner und Warner, der Kritiker und Querdenker gehört werden. Ob man sie dann auch ernst nimmt, das steht auf einem anderen Blatt und sollte, ganz wie sich das für eine Demokratie gehört, von der Mehrheit des Volkes entschieden werden. Die Menschen sind sehr wohl fähig, Argumente gegeneinander abzuwägen und sich eine eigene Meinung zu bilden – doch dazu müssen sie ein möglichst umfassendes Bild, ein möglichst ganzheitliches Meinungsspektrum serviert bekommen. Wenn das politisch-mediale System mit seiner Sichtweise sowieso richtig liegt, dann wird ja wohl nicht so schwer sein, diese einzig selig machende Wahrheit auch gegen eine Handvoll Kritiker zugleich erfolgreich zu verteidigen – oder etwa nicht?

Lesen Sie auch:  Das Bündnis von Donald Trump und Benjamin Netanjahu: Einfach schlechte Nachrichten

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat und auch Sie die Medienvielfalt retten wollen, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht zudem die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

51 Kommentare

  1. Man weiß von offizieller Seite ganz genau, warum man sich unter anderem den Argumenten sogenannter "Reichsbürger" verschließt. Bestimmte Lügengebäude wackeln halt schon arg genug…

  2. Tja das Maß ist voll, wenn man nicht mehr glaubt was diese Medienschmierer schreiben dann ist man ein Rechtsradikaler, wer lässt sich denn auf die Dauer von diesen Lügnern und Schmieren beleidigen. Das ist der Grund warum ich deren Dreck nicht mehr lese und mich wo anders informiere wo ich das Gefühl habe wo ich nicht angelogen werde. Man geht sogar soweit das man uns ein Viereck als einen Kreis verkaufen will bei den Qualitätsmedien. Was haben wir denn jetzt, SED Gauner die glauben unser Land zerstören zu müssen, so nicht ihr Gesindel, hier ist Deutschland und keine DDR !

  3. Die Mein ungshoheit in Politik und Medien wackelt gewaltig.Und das ist gut so.Wer so unverschämt lügt wie unsere ganze Kamarilla ,auch viele "Künstler" dem gehört genau aufs Maul geschaut.Die Zeitenwende hat meines Erachtens schon begonnen.Bange machen gilt nicht mehr.Nur derjenige ist erpressbar der noch was zu verlieren hat.Der Punkt an dem es keine Umkehr gibt nähert sich nun schneller als obengenannte es sich vorstellen können.Spannende Zeiten werden es und es werden nicht wenige sein deren ganze Perspektive sich in Rauch auflösen wird.Wer den Vogel Straus spielt muß sich dann nicht wundern.

  4. @Walter

    ……….war gesprochen……..

    ………Die DDR 2.0 gewinnt wieder an Kontur. Am besten macht man es wie die Studienabbrecher, Geschwätzwissenschaftler und Berufsbetrüger von den noch etablierten Parteien und geht keiner produktiven Arbeit nach, lässt sich von anderen durchfüttern und geniesst ein feudales Dasein. Dann hat man auch nichts verlieren!

    Man gibt ohne jegliche Gewissensbisse das ehrlich erarbeitete Geld, gedeckt mit Muskelkraft, Schweiß und Mühe ,ohne Gewissensbisse der tätigen Bevölkerung aus, schaufelt sich und bestechlich kriminellen Subjekten aus Politik, Justiz und Wirtschaft, sowie aus den "Scheinbeamtenstuben" Steuergelder zu, obwohl, (da diese BRD kein Staat ist, sondern ein verbrecherischer Räuberverein),  diesem Konstrukt keine Steuergelder zustehen, diese zu erheben ist an sich schon ein Verbrechen, diese aber noch zu missbrauchen um das Lügenkonstrukt BRD am Leben zu halten, ist aber die absolute Farce.Wir Deutschen werden ausgebeutet , geknechtet , belogen und betrogen, obendrein beschimpft man uns als Pack und Nazis. Kriminelle ehemalige Subjekte , die bereits in der DDR diesem Lebenswandel gefrönt haben, versuchen .aber 2017 bekommen diese Subjekte die Quittung, immer mehr Menschen sehen was für ein verbrecherischer Verein die BRD-Diktatur ist, die Lunte glimmt, bald brennt sie und das "Fass" explodiert.

  5. Die Reichsbürgerkeule hat die Nazikeule abgelöst, da diese immer weniger Effekt bei den Nachkriegsgenerationen hat. Die Reichsbürgerkeule ist ein Instrument gleich der Verschwörungstheoretikerkeule, um kritische Geister und Fragen abzuwürgen.

    Man sollte einmal nach den Titelseiten der Mainstreamblätter vor der Flüchtlingsinvasion im Internet suchen. Fast alle warnen vor einer Islamisierung Deutschlands und deren Gefahren.
    Der Schwenk in wenigen Jahren von islamkritisch bis -abneigend zu islamhofierend ist erstaunlich.

    Reden bringt meiner Meinung nach nichts mehr, da noch zu viele in einer „Willkommens“- Ideologie gefangen sind oder dabei mitmachen, die sie erst los lassen werden, wenn sie selbst Opfer ihrer eigenen Ideologie werden und sich der normale Überlebenstrieb wieder einstellt.
    Natürlich gibt es bei denen auch Hardcorefälle geistiger Beschränktheit, die sich nach der eigenen Traumatisierung auch noch bei den Tätern medienwirksam bedanken.

    1. Der Schwenk der MSM und das schnelle einheitliche Umschalten auf "Willkommenskultur" ist in der Tat erstaunlich und verdeutlicht das Ausmaß der medialen Lenkung, auch wenn der Cleber Klaus noch so oft das Gegenteil behauptet. AvBülow nannte in diesem Zusammenhang ja mal die Zahl von weltweit 20.000 Journalisten und PR-Leuten, die ein gewisser Geheimdienst direkt unter Vertrag hat.

  6. (…längst nicht Alle!) …

    Bakterien verursachen Beulenpest, dennoch will man keine von denen im Operationssaal haben.

    Wenn die Beulenpest ausbricht, muss geputzt werden, und zwangsläufig werden ALLE Bakterien hinausbefördert.

    Wenn Mitglieder einer Personengruppe gern die Mitglieder einer anderen Personengruppe umbringen, kann man sich eben nicht hinstellen und darüber spekulieren, ob der Messerschwinger sein Aufschlitzwerkzeug nur zum Fußnagelreinigen zieht.

  7. "Reichsbürger"

    Es ist klar, dass niemals die Wahrheit zugelassen werden darf. Dieser verdammte Adolf Hitler hat diesen Begriff kreiert. Jetzt soll der Begriff "Reichsbürger" diffarmieren.

    Jedoch: Genau die "Regierung" führt den Adolf Hitler nahtlos weiter. Dieser verdammte Adolf Hitler hat die Staatsangehörigkeit "Deutsch" erfunden. Die "Regierung" selber ist Nazi!

    Die "Regierung" darf natürlich niemals zugeben, dass sie selber Hitler ist

  8. Diskursverweigerung hat mehrere Gründe.

    Erstens die Respektlosigkeit gegenüber den Menschen aus dem "Überlegenheitsgefühl" heraus durch die Zugehörigkeit einer "elitären Loge".

    Zweitens, die Argumentationslosigkeit, eine besonders beschämende intellektuelle Armut, die nur durch eine ständig praktizierte arrogante Form der Verweigerung, sich mit Kritik auseinanderzusetzen, überspielt wird.

    Und drittens die eigene, der wirklichen Macht untergeordnete Position als ein Befehlsempfänger der Kommandos aus den USA und seiner Schattenregierung, wo immer diese tatsächlich beheimatet ist, die keinen Spielraum eines Diskurses erlaubt, denn man ist nur deren Werkzeug und nicht Entscheider, ein Lakai der auf der Welt wirkenden satanischen Kraft, die in dieser Welt die Macht endgültig übernehmen will!

    1. Dem gilt es zuzustimmen: " Respektlosigkeit , Argumentationslosigkeit und Überheblichkeit ".  —  Ich würde den Grund für dieses Verhalten auch darin sehen, das besagter Personenkreis die eigene Ohnmacht nicht preisgeben will. 

  9. Was der (zensierte) "mainstream" schreibt, ist doch völlig egal. Wo steht dass der Mensch verpflichtet ist, den Mist zu lesen, anzusehen. Nirgendwo.

    Ich verstehe die ganze Dramatik nicht. In echt Orwellscher Manier lügen die halt. Na und. Ist ja nicht das erste mal.

    Setzt man sich mit Lügnern an einen Tisch? Nein.

    Versucht man mit Lügnern in eine Diskussion zu kommen? Nein.

    Was macht man am besten mit Lügnern? Na ganz einfach: Man ignoriert sie. Dann verschwinden sie irgendwann von selber.

    Im Moment scheinen sie ja noch gebraucht zu werden, für was auch immer. Es soll ja immer noch Menschen geben, die der Tagesschau und ebensolcher Zeitung glauben.

    "Glauben" ist ein Wort, das mag der Michel. Er ist eigentlich zutiefst gläubig. Er will und muss irgend etwas glauben, sonst bricht seine heile Kinderwelt zusammen. Nun nehmt ihm nicht auch noch den Glauben dass er dem "netten Mann von der Tagesschau" nicht mehr glauben darf.

    Warum "darf"?

    Na selber denken kann der Michel ja nicht. Eine Erlaubnis, etwas tun zu dürfen, braucht er zusätzlich auch  immer – er ist halt so "pflichtbewusst" – dafür muss man Verständnis haben.

    Manchmal verstehe ich solche Artikel nicht. Die Sachlage ist klar, klarer könnte sie nicht sein, es gibt weder Demokratie noch freie Presse – worüber gibt es dann überhaupt diesbezüglich etwas zu diskutieren?  um die Show weiter aufrecht zu erhalten, oder was soll das?

    1. Es ist mir unmöglich "Tagesschau" oder dergleichen zu konsumieren. Es geht nicht mehr. Unerträglich. Ein bisschen Arte geht noch. Das Gleiche gilt für die Druckerzeugnisse, die Lügenpresse. Vielleicht mal im Cafe durchblättern um zu sehen, welches Spielchen, oder welche Sau sie gerade durch's Dorf treiben.

      Dem Internet, den Revisionisten und meinen Eltern verdanke ich meine Aufklärung. Du gehörst auch dazu. Danke.

      1. Pffft, als würde es DAS System jucken, ob ein paar tausend einen auf Wahlboykottler machen !

        Einbildung ist auch eine Bildung !

        Fröhnt nur eurer Überzeugung, ändern werdet ihr damit wahrlich NICHTS !

        Aber was soll's, hauptsache man bleibt sich treu (und dem System) !

        1. Das muss man erst mal abwarten, ob "wir" (wer ist wir?) was ändern.

          "Wir" (ich) bemühen uns zumindest, andere Wege, abseits des Systems, zu gehen. Das können nicht viele und es machen auch nicht viele, den meisten Menschen ist es zu unbequem.

          1. So lange die Mehrheit es schriftlich mit Wahlkreuz wünscht verkaspert, verhöhnt und ausgenommen zu werden, wird sich nichts ändern. Buchtipp: Der Wettbewerb der Gauner, von Hans Hoppe.

    2. ….“Und Achtung… wer noch wählen geht, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen…..“

      Das ist richtig. Wir haben ein Parteien System innerhalb eines Geschäftssystems. Ohnehin wird jeder per Geburtsurkunde für tot erklärt. Folgerichtig setzt man sein Kreuz auch nur dafür, um es in der Urne zu beerdigen. Als Toter ein Kreuz setzen, kann nichts bringen. Alles Betrug.

      “Aus der Angst um den Beuteanteil entstand auf den großherzoglichen Samtsesseln und in den Kneipen von Weimar die deutsche Republik, keine Staatsform, sondern eine FIRMA. In ihren Satzungen ist nicht vom VOLK die Rede, sondern von PARTEIEN; nicht von Macht, von Ehre und Größe, sondern von PARTEIEN. Wir haben kein Vaterland mehr, sondern PARTEIEN; keine Rechte, sondern PARTEIEN; kein Ziel, keine Zukunft mehr, sondern Interessen von PARTEIEN. Und diese Parteien – noch einmal: keine Volksteile, sondern Erwerbsgesellschaften mit einem bezahlten Beamtenapparat, die sich zu amerikanischen Parteien verhielten wie ein Trödelgeschäft zu einem Warenhaus – entschlossen sich, dem FEINDE alles was er wünsche auszuliefern, jede Forderung zu unterschreiben, den Mut zu immer weitergehenden Ansprüchen in ihm aufzuwecken, nur um im Innern ihren eigenen Zielen nachgehen zu können.” Zitat Ende. Oswald Spengler 1924

          1. Lass sie doch, lass sie doch machen bzw. nichts machen !

            Die wissen nur was sie nicht wollen und was sie wollen, nur leider haben sie keinen Dunst davon, wie und wo der Weg dahin ist !

            Was schlägt man denn vor ?

            Wahlboykott, Arbeitsverweigerung, Krank machen, Generalstreik und Revolution – alles wohlweisslich, dass die nötige Masse dazu, niemals zusammenzubringen ist.

            Und nach der Wahl haben sie wieder ihre Bestätigung, dass alle Dummen falsch gewählt haben – außer ihnen natürlich, denn sie sind ja die Oberschlauen, die garnicht erst wählen gehn – und hacken auf den Wählern rum.

            Nimmst Du sowas für voll ?

            Ich nicht mehr, höchstens für volltrunken von sich selbst !

            Ich kann es nicht mehr zählen, wie oft ich nach dem WIE fragte, da kommt nix, da kannste dich auf den Kopf stellen, da kommt einfach Nix – außer natürlich immer die gleiche Floskel : wenn alle es machen wie ich, dann wird alles gut !

            Da beisst sich die Katze in den Schwanz !

            Logisch wäre, dass wenn ALLE die nicht wählen, ihre Klappe halten, denn wer sich nicht beteiligt und sein letztes Werkzeug freiwillig wegschmeißt, der hat auch kein Recht, den anderen Vorwürfe zu machen, die versuchen was zu versuchen ist !!!

            Ich geh sogar soweit anzunehmen, dass sich unter den angbl. Wahlboykotteuren etliche staatl. engagierte Trolle befinden, die sich ihre mtl. Alimente aufbessern wollen.

            Lass sie nur machen, wer zuletzt lacht, lacht am besten !

             

          2. Ach Quatsch, wir versuchen machbares, ihr dagegen irrt verloren rum.

            Haste schon 'ne Idee, wie Du die CDU usw. – Wähler aus der Wirtschaft und den Banken vom wählen abbringst ?

            Nein, hasste nicht !

            Also, braucht es Gegenstimmen, alles andere ist Blödsinn !

            Ansonsten : Christiana in Kopenhagen steht jedem offen (vielleicht auch nicht – kommt auf den Anwärter an).

          3. @ Mona Lisa:

            "Ich geh sogar soweit anzunehmen, dass sich unter den angbl. Wahlboykotteuren etliche staatl. engagierte Trolle befinden"

            Sonst gehts Ihnen gut? Wer wird denn durch Stimmabgabe bestätigt, wenn nicht der Staat?

          4. Systemtrottel, die immer noch wählen gehen, kann man nicht ändern.

            Das muss man aber erst mal verstehen können.

            Vielen Menschen fehlt einfach die menschliche Reife, solche Dinge als gegeben anzunehmen.

            Dinge, die man nicht ändern kann, muss man akzeptieren.

            Leider sind in Deutschland mind. 90 Prozent der Menschen Systemtrottel. Zumindest ich bezeichne sie so und ich FÜR MICH interessiere mich nicht mehr für den vergeblichen Versuch, diese Systemtrottel von ihrem Weg in den Untergang abbringen zu wollen.

            Sie können das gerne weiter probieren. Ich wünsche viel Erfolg.

          5. @ Vox populi:

            Wenn Sie so sehr mit dem System zufrieden sind, warum sind Sie in diesem Forum und nicht beim Mainstream? Jede Wahlstimme bestätigt zuallererst das System, also den Trog aus dem sich die Politiker und deren Günstlinge bedienen. Und den zu füllen sich die Wähler bereiterklären. Die das nicht wollen, die Nichtwähler, werden dazu gezwungen.

            Wählen und auszählen ist die einzig friedliche Chance.“ Haben Sie die Bundespräsidentenwahl in Österreich mit verfolgt? Die musste wiederholt werden, weil in einigen Wahlbezirken die Wahlbeteiligung bis zu 400% erreichte. Contra-Magazin berichtete damals davon.

          6. @Willi: Das Argument hat was.

            Natürlich werden die paar Wenigen Aufgewachten mit in den Untergang gezogen.

            Trotzdem ist es nicht möglich, die große schweigende gleichgültige Masse irgendwie davon zu überzeugen, anders zu handeln.

            Mit "anders"meine ich nicht, anders zu wählen.

        1. Im Übrigen wollte ich noch sagen: Jemand der gläubig ist und sich als Erben seiner Ahnen weiß, jemand, der weiß, wer er ist, im Sinne von Identität, wer also voll im Leben steht – im Leben, nicht im System! – irrt nicht herum.

          Ich irre schon lange nicht mehr herum. Ich habe meinen Glauben, ich weiß, wer ich bin, im Sinne von Ahnen(-forschung), ich weiß, was zu tun ist, und Oberflächlichkeiten wie die, wie man Bürger XY von BZ überzeugt, interessieren mich einfach nicht mehr. Mich interessiert nur noch das Große und Ganze, und da können wir sowieso nicht viel dan ändern, so, wie die Dinge liegen.  Denn die Masse Mensch wird in Deutschland unbewußt bleiben, sie wird nicht "aufwachen" oder gar kollektiv etwas tun, was das System zu Fall bringen würde – das muss man sich abschminken.

           

  10. Erstaunlicher Gesinnungswandel hier bei contra. Aufgrund eines Kommentars ( es ging um die "BRD-Souveränität")  hat mich  vor Jahresfrist einer der Autoren, die sich hier täglich "versuchen", als einen der "Reichsspinner" bezeichnet. Ich hatte auf das Urteil des IGH vom Febr. 2012 hingewiesen, in dem der vorsitzende Richter festgestellt hatte, das Deutsche Reich  würde völkerrechtlich weiterhin bestehen, die BRD wäre kein souveräner Staat. — Seinerzeit war ich ob soviel Unkenntnis seitens einiger Redaktionsmitglieder arg überrascht. – Nun gut, es gibt auch andere.  ———  Seit den Stimmengewinnen der AfD ist ständig von den "Wahlverlierern" in herabwürdigender Weise von Populisten gegenüber einer wachsenden Zahl von Persönlichkeiten die Rede. Ist es nicht eher so, dass diejenigen, die das Wort Populismus gegen zumeist politische Gegner und Andersdenkende verwenden, selbst die (vermutlich schlimmsten) Populisten sind. Irgendwie erinnert das an die "Rassismus-Debatten", die latenten Rassisten haben immer am schnellsten den Vorwurf parat. 

  11. Wer macht Deutschand, das gewiß kein traditionelles Einwanderungsland ist,
     zum Einwanderungsland?

    Wer ist dafür verantwortlich, dass das Asylrecht, zuständig für politisch Verfolgte wie Assange und Snowden,radikal mißraucht wird, dass unkontrollierte Massenzuwanderung zur alternativlosen Staatsraison wird ?

    Wie konnte es geschehen, dass die Staatsstrukturen radikal niedergerissen wurden, und Kultur als auch Sozialgefüge als auch Rechte und Vermögen dem sektiererischen Globalismus geopfert werden konnten?

    1. Verräter in ganz Europa, denen die EU bzw. nationale Staatsbürgerschaft inklusive sofort abzuerkennen ist.

      Ganz oben durch zu viele satanische Rituale degenerierte Wesen mit einem rudimentären humanen Anteil, die jeden gesunden Verstand auf dem Weg in die Hölle verloren haben und im europäischen politischen Mittelfeld jene, die ein Opfer der pathogenen Darmbakterien wurden, die sie beim Emporklettern auf der Parteikarriereleiter aspiriert haben.

      1. Der Erfolg der Globalisierungsfaschisten wäre m.E ohne die Inszenierung , die PR nicht möglich. Die ausgefeilte Technik der PR in Zusammenspiel mit den außerordentlichen Möglichkeiten der technischen Entwicklung, die Menschen von Kindheit an und permanent mit Propaganda zu umspülen hat zur Etablierung einer Scheinwelt geführt, wie sie realitäsfremd in der Geschichte vermutlich einmalig ist.

        Und erst dieses ignorieren der Realität zugunsten der Indoktrination macht es möglich, dass eine Mehrheit der Gesellschaft fundamental gegen elementate eigene Interessen argumentiert und wählt.

  12. Man muß diesen Leuten aber zugestehen, daß sie eine ganz eigene Ästhetik zelebrieren. Das hat durchaus einen gewissen "morbiden Charm". So mit genügend Distanz betrachtet.

  13. Alle  sozialen Werte wie Menschlichkeit, Humanität, Hilfsbereitschaft, Toleranz, Liberalität wurden von der derzeitigen Politclique zum Synonym einer gefährlichen existenziellen Drohung gemacht. Einer  Frau 20 mal mit aller Brutalität willkürlich ins Gesicht zu schlagen ist für den deutschen Innenminister nicht mehr als eine Notwendigkeit zu mehr Integration. Wenn man glaubt die Entartung kann nicht mehr gesteigert werden wird man sofort von den machthabenden Politikern eines Besseren belehrt. In diesem Sinne muß man sich auch die unerträglich heuchlerische Rede der Bundeskanzlerin zum Jahreswechsel zu Gemüte führen.

  14. "Längst gehe es nicht mehr um die Köpfe, sondern um das Bauchgefühl der Menschen"  –  nichts gegen ein gesundes Bauchgefühl, vor allem dann, wenn politisch korrekter Mainstream in den Köpfen der Menschen eine Mischung aus Dummheit, Ignoranz und ideologischer Verblendung hinterlassen hat.

  15. Wie es aussieht scheint Berlin schon wieder vergessen zu sein bei unseren Hirnakrobaten oder man versucht diese Schweinerei unter den Tisch zu kehren, wie es aussieht. Man tut weiterhin nichts verteufelt die Kritiker und droht Leuten die sich wehren gegen dieses Pack mit Strafanzeigen. Wie es nun aussieht steht die nächste Alptraum uns heute bevor aber man tut immer nichts dagegen laut unseren Diensten. Warten wir halt man ab wieviel unserer Bürger heute Nacht ermordet werden.

  16. Der Vatikan macht doch kein Geheimnis daraus was er für Ziele hat!

    Benedikt XVI forderte 2009 von der G20 eine politische Weltautorität, um die Welt zu regieren, und laut EU-Ratspräsident van Rompuy entstand diese Weltregierung eben bei der angesprochenen G20-Tagung in London 2009.

    Papst Franziskus: ,,Bibel-Endzeit-Prophezeiungen werden jetzt erfüllt. Diese Generation wird nicht erwachsen werden, bevor es geschehen ist”

    Wie er zu den Massen auf dem Petersplatz im Vatikan anlässlich der Feier der Epiphanie sprach, nutzte der Papst die Gelegenheit, Anhänger zu warnen, dass die Krise im Nahen Osten direkt zur Erfüllung verschiedener biblischer Prophezeiungen führen werde. Indem er auf eine Gruppe von Kindern zeigte, sagte der Papst, ,,Diese Generation wird nicht erwachsen werden, bevor diese Dinge stattgefunden haben”.

    ,,Der Nachtwächter” brachte am 23 Dez. 2016 eine Rede des Papstes . ,,Die ganze Welt befindet sich im Krieg'', sagte er mit grimmiger Miene. Während einer Messe im Casa Santa Marta, Gästehaus des Vatikans, machte der Papst dann eine beängstigende Voraussage. Dieses Jahr könnte unser letztes Weihnachten seinwas auch die Prophezeiung erfüllen würde…

    Starke irdische Kräfte nutzen die Bibel als ihr Drehbuch, Schrift in Richtung der Apokalypse – und das Kommen des Messias.

    Der Papst ist Jesuit. Zusammen mit den Rothschilds regieren sie die Welt durch Freimaurerei – von den Jesuiten ausgearbeitet. Also, wenn der Papst so spricht, es kommt es irgendwo von Gottes Werkzeug, die Freimaurer-Superelite oder hat er selbst beschlossen Gottes Plan jetzt durchzusetzen?

    Genau das Chaos was der Vatikan geplant hat und was jetzt auf der Welt abläuft wird durch die Bibel als Prophezeiung erklärt. Diese Satanisten stellen es so dar, als ob es Gottes Wille ist und die Propheten im Namen Gottes ihre Weisheiten abgegeben haben.

    Logik: wir erfahren in den Mainstream-Medien und zum großen Teil auch in den alternativen Medien das, was wir erfahren sollen. Genau so ist es auch mit der Bibel, wer ist der Herausgeber der Bibel? Der Vatikan, sie haben keine Probleme damit, alle Greuel die in der Zukunft kommen einem Gott in die Schuhe zu schieben.

    Ein Kardinal fragte einmal einen Papst, ob er an Gott glaube, da sagte der, wer glaubt denn an solchen Blödsinn. Wenn der Vatikan an einen Gott und die Hölle glauben würde, dann würden sie sich anders verhalten.

  17. Zum Thema und zum Neuen Jahr ein Wort von Gerald Hüther, Neurobiologe:

    "Aus der Neurobiologie wissen wir: Wenn wir die Beziehungen verbessern zwischen den Nervenzellen, sprich für bessere Konnektivität sorgen, dann erreichen wir mehr mit geringerem Ressourcenaufwand. Das ist in meinen Augen auf die Wirtschaft übertragbar. Der Wettbewerb in der heutigen Form richtet uns auf Dauer zugrunde. Das Zeitalter der Einzelkämpfer neigt sich dem Ende zu, wir sollten lernen, uns besser zu verknüpfen und mehr zu teilen. Jede andere Haltung ist so sinnlos, als würde die Leber mit Milz und Lunge darum kämpfen, wer die Macht über den Körper hat."

    Aus einem Interview im Tages-Anzeiger, Zürich, Samstag 15. Juni 2013

  18. "…exzessiven Kriminalität, die von vielen (jedoch längst nicht allen!) Migratten ausgeht…"

    Jede Migratte begeht mit dem ersten Schritt auf deutschem Boden zugleich auch ihre erste Straftat, wenn sie über kein gültiges Visum verfügt.

    Da die islahmen und negroiden Horden ausnahmslos über sichere Drittstaaten hier einfallen, haben sie weder ein Aufenthaltsrecht, noch einen Asyl-Anspruch nach GG 16a oder Genfer Flüchtlingskonvention.

    Die Migratten sind also zu genau 100% kriminell.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.