Deutschland: Leistung wird bestraft!

Denken Sie auch manchmal daran wie gut es sich in Deutschland leben lässt? Wie gut die Absicherung ist und wie angenehm der Gedanke, dass man nicht sofort auf der Straße sitzt und auch noch immer krankenversichert ist, sollte man mal seinen Job verlieren? Ja, das alles sind Tatsachen, die sich offensichtlich auch diejenigen vor Augen führen, die gar kein Interesse daran haben, für ihr Geld zu arbeiten.

Via Watergate.tv

Diejenigen die sich Mitten in Deutschland auf die faule Haut legen und monatlich auf den Scheck vom Sozialamt warten. Diejenigen, die sich sozusagen auf den Schultern derjenigen ausruhen, die sich jeden Tag mit ihrer Arbeit plagen. Ob sie nun Spaß macht oder nicht, Leistung lohnt sich heutzutage nicht mehr.

Tatsache ist, dass das Leben für den regulären Arbeitnehmer, der regelmäßig seiner Arbeit nachgeht, der fleißig ist und gar seine Abende mit zahlreichen Überstunden verbringt, immer komplizierter und vor allem teurer wird. Die Steuersätze steigen und mit jedem hart erarbeiteten Bonus, mit Weihnachts- oder Urlaubsgeld steigt die Steuerlast.

Überstunden zu machen und sich diese auszahlen zu lassen lohnt sich wahrhaftig nicht mehr. Kurzum: Arbeit lohnt sich nicht und es drängt sich einem der Eindruck auf, dass Leistung bestraft wird. Denn nicht mal 54.000 Euro im Jahr muss man verdienen, um unter den Spitzensteursatz zu fallen.

Umgerechnet zahlt jeder deutsche Steuerzahler etwa 7.500 Euro Steuern im Jahr, also jeden Tag 20 Euro, die direkt ans Finanzamt gehen und in der eigenen Tasche fehlen. Vor allem für Alleinstehende, die alle Lebenshaltungskosten alleine tragen müssen, sind die regelmäßigen Kosten eine große Belastung. Da kann man über den Ratschlag der vorherigen Generation, regelmäßig Ersparnisse anzuhäufen, wirklich nur lachen. Welche Ersparnisse?

Lesen Sie auch:  Trump: Deutschland schuldet der NATO 1 Billion Dollar

Loading...

Es ist demnach gar nicht verwunderlich, dass jährlich über 150.000 Leistungsträger Deutschland den Rücken kehren und immer mehr Leistungsverweigerer es sich hier gemütlich machen. Denn unsere Mittelschicht stirbt aus.

Sie kann auch gar nicht anders, denn sie wird soweit gemolken, dass das was zum Leben übrig bleibt oft noch unter dem Sozialhilfesatz liegt. Nur reden will natürlich niemand darüber.

Sie wollen mehr zum Thema erfahren? Lesen Sie unseren vollständigen Artikel zum Thema: Watergate.tv

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

51 Kommentare

  1. Welch dekadenter Artikel!

    Der Artikel versucht die arbeitende Bevölkerung gegen den arbeitslosen Teil der Bevölkerung aufzuhetzen, indem er die Arbeitslosen mit dem Begriff "faul" in einen Zusammenhang bringt.

    Perfide versucht der Schreiber zu suggerierien, dass sich ja die Arbeitslosen auf dem Rücken der Arbeitenden ein schönes Leben machen würde.

    Genau mit solch volksverhetzender Diffamierungspropganda wurde damals die Agenda 2010 eingeführt.

    Der Artikel könnte also auch direkt von Guido Westerwelle oder Wolfgang Clement kommen.

    Und dann behauptet der Autor, es ließe sich mit Hartz4 gut leben. Welch ein Zynismus!

    Hartz4 reicht nicht, um Kleidung, Möbel und Elektrogeräte auszutauschen, wenn diese kaputt gehen, was den Effekt hat, dass der Arbeitslose in immer schlechteren Verhältnissen lebt.

    Solche Volksverhetzungs-Artikel dienen dazu die Bevölkerung gegeneinander aufzuhetzen, damit sie nicht geschlossen gegen das Kapital ankämpft.

    Schande, Schande, Schande!

    1. So ist es nunmal wenn einer Blinder eine Farbe beschreiben soll… Wer niemals wenigstens 6 Monate mit H4 verbringen musste (ohne jegliche versteckte Rücklagen) und niemals vom Deutschen Arbeitssystem verarscht wurde der sollte sich besser aus dem Thema raushalten.

      1. Wenn man immer wieder ein Deutsches verarschendes Arbeissystem waehlt, d.h. an der Wahlurne wiederbestaetigt, dann brauch man sich auch nicht weiter zu wundern, irgendwann sich selbst unter den Opfern wieder zu finden. Viele von den Betroffenen waehlen heute noch immer das gleiche, also jene, die fuer das Verteilen von Zuwendungen Stimmen erkaufen und deshalb noch nie aus der Poltrona rausgeflogen sind.

        1. Da hast du Recht… und auch wieder nicht, war ja nun nicht so als ob der Wähler auch nur irgendeine Alternative hatte, stimmts? Das letzte Mal das eine Alternative Partei hochkam wurde diese auch recht flux gewählt… noch fluxer haben sie sich angepasst, und nun endlich führen sie DLand ins Verderben.

          Aber langsam kann ich diesen Satz nicht mehr höhren.
          Wenn man immer wieder die wählt blablabla. Er ist einfach nicht  wahr, es gab keine anderen Parteien als die CDU SPD FDP dann kam das Grüne Verderben hinzu, dann die Linken bzw. PDS, alles derselbe Scheiss. Und einigemale irgendwelche Nazi Deppen. Lokal in einigen Stästen oder Regionen auch andere Kleine, aber das hat keinen Einfluss darauf.

          Ich bin vor 10 Jahren auch deshalb ausgewandert weil immer klarer wurde das es völlig egal wurde wen man wählte.

          1. Was sagt uns das? Dass Demokratie ohne Grenzen von vorne herein ein Sche.ss ist, der in eine unentrinnbare Abwaertsspirale fuehrt und dort munedet wo die Griechen heute gelanden sind.

            Waere sie die "non plus ultra Formel", waeren nicht soviele aus dem gaengigen Establlishment daran interessiert keine Alternative zuzulssen, Ansaetze zu verdammen, schlechtzureden, in ein negatives Bild zu setzen, auf Staatskosten zu infiltrieren, zu unterwandern und so fort und sie uns permanent einzureden. Beispiel: das, was heute alz Nazi verunglimpft, abestempelt wird oder in der Schublande landet, an dem ist von echt Nazi nicht ein Hauch vorhanden. Wer keiner Partei traut, hat aber die Pflicht seine Stimme bei den Wahlen zu entwerten, und nicht denen, die heute ueber uns schalten und walten zuzuspielen, indem er von seinem pers. Wahlrecht nicht Gebrauch macht. Dass er nichr waehlen geht, oder ein anderes Bspl. einen Monat vor der Wahl noch immer nicht weiss, wer was ist, wofuer steht, was in der abgelaufenen Periode vermasselt hat. macht ihn zum Mittaeter, gleich dem Politker, der sich von seiner Partei oder ueberhaupt externen Geldgeberen kaufen laesst. Demokratie beinhaltet auch Pflichten, die erstrangig zu behandeln sind, und ers an 2. Stelle folgt ein "Entnehmen". Ich kann aus einem Fass immer nur soviel schoepfen, wie ich vorher eingefuellt bzw. permanent nachefuelle.

            Die einfachste Formelfuer den Weg in die Hoelle lautet: 

            "Alles was das Boese braucht, um zu siegen, sind gute Menschen, die nichts tun."(E.Birke)

          2. Absolute Zustimmung, unsere sogenannte Demokratie ist keinen feuchten Kehrricht wert. Das Problem ist allerdings das wir die ideale Gesellschaftsform wohl noch nicht entdeckt haben…

    2. Kann dies, wie im Artikel beschrieben und noch viel schlimmer nur bestaetigen. Von wegen die Einen gegen die Anderen ausspielen. Die Arbeitenden haben sich viel zu lange blind gestellt u. ohne Anzeigen zugeschaut, wie Drueckeberger, Supergscheite, Scheinkranke Gelder Pluenderten, die heute in den Ruecklagen fuer jene die wirlkich darauf Anspruch haetten fehlen.

      Dafuer muessen dann  Maerchen herhalten, das es Auslaender braucht zu jener und anderer Absicherung. Der Missbrauch geht ja schon mindestens ueber 40 Jahre. In den Neunzigern war es gang und gaebe, beim Arbeitgeber krank geschrieben oder andere Geschichten aufgetischt und derweil auf der Playa Cofresi auf der Dom.Rep. in der Sonne gedoest..

    3. Richtig. Bin auch einigermaßen entsetzt über diesen Artikel.

      Mit dem "Scheck vom Sozialamt" macht es sich mit Sicherheit keiner mehr gemütlich, das ist nämlich viel zu wenig Geld, um zu überleben. Aber davon hat der Autor wohl keine Ahnung. Genauso wenig wie er weiß, dass man nicht so ohne weiteres Geld vom "Sozialamt" bekommt.

      Der Artikel ist einfach nur Hetze.

      1. Also Hetze ist das nicht.

        Es wird lediglich dargestellt, wie die Bundesregierung (inkl.ihren Einheits-Parteien) die einzelnen Schichten gegeneinander ausspielt und auspresst.

        Sicherlich gibt es Zahlreiche, die der Auffassung sind, daß es sich nicht lohnt, für die paar "Kröten" zu arbeiten und bleiben lieber zu Hause. Man braucht sich darüber jedoch nicht zu wundern. Wenn ein  lohneneder Verdienst durch Arbeit drin wäre, würden viel mehr arbeiten.

        Aber die hohen Herren und Damen, die die Gesetze machen, machen das mit Absicht so. Der Masse und vor allem den richtg Arbeitenden (Mittelstand / Handwerker) soll es nicht sooo gut gehen und der Arbeitnehmer soll richtig teuer sein. Oder weshalb werden Arbeitsplätze ins Ausland verlagert? So quetscht man das Volk ordentlich aus. Hautsache dem Establlishment geht es sau wohl. Und zur "großen Freude" wird das Land mit arbeitslosen Flüchtlingen geflutet, die die Kassen zusätzlich belasten. Das kann aber nur durch gezielte und unseriöse Finanzpolitik funktionieren. Die Gelddruckmaschinen machen das schon.

        Man hat jedenfalls den Eindruck, daß alles getan wird, den deutschen Staat mit seiner Stammbevölkerung "zur Sau" zu machen und vor allem arm zu halten. Leider merkt das die Masse nicht und läßt sich schön weiter täuschen, was man dann an den Wahlergebnissen sehen kann.

        1. Das sehe ich genauso. Aber Teil des Untergangs unseres Landes ist es nun mal, die verschiedenen Bevölkerungsgruppen gegeneinander aufzuhetzten, damit keine gesamtgesellschaftlich übergreifende Solidarität in Deutschland aufkommt.

          Das ist alles seit langem so geplant, selbst extrem "rechte" Parteien wurden für diesen Zweck erschaffen, um die Menschen gegeneinander auf zu hetzen und Feindbilder parat zu haben, mittels derer man dann weiter über Medien hetzen kann. Die Hetze gegen Arbeitslose ging in unserem Land sehr früh los. Der Satz "auf den Scheck vom Sozialamt warten", so als ob diese Leute das gerne tun würden, so, als ob dieser "Scheck" ein üppiges Leben ermöglichen würde, ist Hetze.

           

          1. @Teutoburgs Wälder

            … hab ich dich gefunden !

            Grüß dich !

            Sag mal, ist der Postfachinhaber vielleicht verreist ?

            In seinem Postfach müsste ein Abholschein liegen, damit muss er meinen Brief an dich, am Postschalter abholen.

            Hab ich am Samsatg 10.12. weggeschickt, ist in Köln auch schon bearbeitet und bleibt dort 7 Tage zur Abholung liegen, danach geht er an mich zurück.

            Sagst Du mir Bescheid, wenn Du ihn hast ?

          2. hallo, ich fürchte die schicken das doch nicht hierhin weiter, dann geht es halt an Sie zurück. Ich wüßte nicht wie man das anders regeln könnte, ich kann ja hier nicht meine derzeitige Adresse posten. Aber warten wir noch mal ab.

          3. Du könntest beim Postfachinhaber anrufen, dich erkundigen ob er einen Brief für dich erhalten hat und ihn bitten, den Brief an dich weiter zu leiten.

            Es steht drauf : z.Hd. (dein Name)

            Wenn sie ihn am Schalter abholen, werden sie das sehn. Das Weitere kann ich nicht beeinflussen, da müsstest Du in Aktion treten.

            Ich will nur nicht, dass er irgendwo 'verschwindet' !

    4. Bitte genau hinsehen !!!

      Der Artikel ist bewusst aufgebauschte Hetze und Panikmache, selbst wenn der Kern – also der nimmersatte gierige Steuerschlund – in seiner Umschreibung den Tatsachen entspricht.

      Ziel des Autors ist, seine realitätsfernen "Überlebenstricks" in Buchform zu verblitzen und das entsprechende "Survival-Equipment" gegen Provision an den Mann zu bringen.

      Die Website von WatergateTV scheint höchst kommerziell. CM sollte prüfen, ob WatergateTV der richtige (i.S.v. komplimentär) Partner ist.  

      1. Ich blick da auch nicht durch, ich habe mir diese Seite mal genauer angesehen. So viele Autoren mit ähnlichen Namen. Einen"Guido Grandt" kenne ich von einem anderen blog, wo er mir auch schon ziemlich "unseriös" vorkam.

        Wer weiß wer da alles dahinter steckt.

  2. Das ist etwas zu einfach gedacht angesichts der Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt in dem Arbeitnehmer über 40 nur noch ungerne genommen werden, Lächerliche Unikarrieren wie Bachelor dem Diplom bevorzugt werden weil es Hip ist, jemand der 1 oder 2 Jahre im Ausland verbrachte nicht mehr in die Arbeitswelt zurückkommt, Firmen doppel und dreifachjobs vergeben für nichtmal einfache Bezahlung, papiere alles bedeuten und Erfahrung eigentlich nichts usw usw usw.

    Ein Bsp.: Ich arbeitete in den 80gern, 90gern als CNC Dreher und wurde aufgrund meines Rückens Berufsunfähig.
    Umschulung zum Informatiker, 2 Jahre. Mittendrin kam der New Economy crash 2000.
    Vorher hatte quasi jeder der Umschüler 1/2 Jahr vor dem Abschluss bereits seinen Job in der Tasche, diejenigen mit guten Noten stiegen mit etwa 100.000 DM/Jährlich ein.

    Nach dem Crash: Niemand bekam einen Job vor dem Abschluss, aus meiner Klasse mit 23 Leuten fanden ganze 2 im ersten Jahr eine Anstellung. Ich wäre mit 3000/Mtl zufrieden gewesen.

    Ich legte nach mit einer 1 Jährigen Fortbildung zum MCSE, MCDBA, CCNA, Linux 1 und hoffte das die Kriese nur kurzzeitig sei. Dieses Jahr und das nächste war ich beim Arbeitsamt als BUNDESWEIT arbeitssuchend registriert (Nat. habe ich selbst gesucht, wer sich aufs Amt verlässt…).
    Erfolg in diesen 2 Jahren: Ich hätte exakt EINEN JOB bekommen können. Eine neue Firma, dort hätte ich als WebAdmin den Webauftritt erstellen müssen, als Netzwerkadmin die Infrastrucktur einrichten und instandhalten UND auch die Leute an Software schulen und als Datenbankadmin die DB erstellen, pflegen usw.

    Das ist ein Job nach meinem Geschmack, auch wenn er mit locker 240 bis 280 Stunden im Monat daherkommt, zumindest im ersten Jahr. ABER: Bezahlung? 1600 Brutto / Mtl., Angestellt OHNE Überstunden Anerkennung, KEINE Anteile an der Firma, nix. Vertrag befristet auf 1 Jahr, was bedeutet das nachdem alles Läuft es von einem HiWi gewartet wird um noch mehr Kosten zu sparen. 1600 anstatt der etwa 8000 bis 12000 die man vor dem Crash erwarten konnte für einen solchen Job.

    Ich habe abgelehnt und deutlich gemacht das dieses Angebot die grösste Beleidigung sei die mir je zuteil wurde, aber sicherlich haben die irgendeinen Idioten gefunden der sich darauf einliess.

    Nun, nach 1 Jahr Arbeitslosigkeit hat sich das mit Berufschancen in DLand erledigt, es folgten einige Jahre mehr in denen ich dann auch Europaweit auf Stellensuche war, letztlich bin ich 2007 nach Lateinamerika ausgewandert da ich nicht die nächsten 20 Jahre am Sozialtropf verbringen wollte. Hier arbeite ich in der IT, nicht gut bezahlt und als Ausländer nat. auch ein wenig ausgenutzt… Aber ich lasse mich lieber als Deutscher im Ausland etwas ausnutzen denn als Deutscher in Deutschland total ausgenutzt zu werden.

    So oder ähnlich geht es vielen Menschen mit guter Qualifikation. Natürlich gab es schon immer Leute die keine Lust auf arbeiten hatten aber man sollte nicht die Realität aus den Augen verlieren, DLand wird seit Mitte der 90ger immer schlimmer und sozial ungerechter.
    Leistung wird bestraft, ja. Aber nicht weil es viele Faulenzer gibt sondern weil unsere Politik-Kasperles dafür sorgen mit exorbitanten Steuern. Alle offenen und versteckten Steuern eingerechnet liegt der Tag an dem man heute in die eigene Tasche arbeitet wann, im September? 9 Monate für den Staat, 3 Monate für sich?

    Und bei denen die nicht arbeiten muss man sich fragen warum?
    Ich habe den besagten Job nicht angenommen, meiner Meinung nach sollte es sich bezahlt machen das man Jahrelang zur Schule ging um aus einem Hobby einen Beruf mit fundiertem Wissen zu machen, wenn man aber Netto kaum mehr übrig hat als ALG und womöglich noch dazu schuftet wie ein Irrer… da kann ich jeden verstehen der sich das nicht antut.

  3. Meerkel  ist weder rechtsmäßig gewählt, weil alle Wahlen laut BVerfG nichtig sind noch handelt sie als rechtmäßige BK. Eine Frau, die die deutsche Fahne haßerfüllt und wutentbrannt auf den Boden schleudert, gönnt doch den  Deutschen mit absoluter Sicherheit nichts Gutes. Sie beabsichtigt die Vernichtung Deutschlands und die Deutschen  klopfen dumme, schlauen Sprüche im Antlitz ihes Untergangs. Sie sind unchristlich, gottlos, hybrid, unsozial, unheimlich.

  4. Dieser Artikel ist wirklich die Gemeinheit hoch 3.  und genau Volksverhetzung. Ein Arbeiter wie am Bild soll nicht mal 54000 Euro im im Jahr verdienen, er ist froh wenn er die Hälfte mit seiner Arbeit verdient. Die Hartz4er suhlen sich natürlich im Wohlstand. Sowas haben wir nebenan nette unschuldige Leute mit Kindern die oft nichts zu Essen haben, aber sie arbeiten Vollzeit für so gut wie nix. 500 Euro im Monat für einen Vollzeit Job, kein Witz. Ich weis ganz gut was ein Arbeiter verdient….hat….bei an die 20 Jahre Firma. Vor etwa 12 Jahren war schon nichts mehr drin es wurde immer übler. Da waren dann die Schwarzarbeiter aus Polen etc die uns mit billig billig Aufträge weggenommen haben. Das war die Ursache warum Aufträge immer weniger wurden und alles zum Teufel ging. Es tut weh wenn man Mitarbeiter die deine Kumpels geworden sind sagen muss das Schluss ist. Das Gewissen rumort aber ich konnte einfach nichts mehr retten. Und so ein Pff  der keine Ahnung hat schreibt so einen Mist da kommt einen alles wieder hoch

    1. @Walter
      Wenn ich eine Ausbildung bei der Stasi gemacht hätte, so wie z.B. IM Viktoria oder IM Erika, dann würde ich aus Deinem Kommentar jetzt schlußfolgern:

      – dass Du in der Nähe Berlin ansässig bist, denn dort sind die Preise und Sitten schon viele Jahre völlig verkommen.
      – dass Du im Baugewerbe oder damit verbundenen Gewerken tätig warst, weil dort die Polen zuerst alles platt gemacht haben.
      – und dass Du jetzt ein angefrusteter Rentner bist, der sich um sein Lebenswerk gebracht fühlt und daher jetzt AfD wählt.

      Du kommst damit endgültig auf die SCHWARZE LISTE von Heiko/Kahane… 🙂 …wie wir anderen auch.

  5. Wenn wir, die Steuern zahlen, unsere Langzeit-Hartz-Familien …

    dazu anhalten, auch etwas für die Gemeinschaft zu leisten, ist das nicht gemein.

    Eigentlich sollte man von einem Menschen, der von Anderen über Wasser gehalten wird, erwarten können, dass er sich fragt, wie er das vergelten könne.

    Arbeit gibt's genug, und man muss es ja nicht übertreiben.

    Ein par Wochenstunden zur Demonstration des guten Willens wären auch schon recht nett.

    Statt dessen züchten wir ganze Hartz IV Dynastien heran – Opa, Papa und die Kinder :

    "Wir juckeln mit dem Auto

    und manchmal mit dem Rad

    Der Oppa macht es auch so

    für uns bezahlt der Staat."

    Und wenn unsere Politiker ihren Willen kriegen, dürfen wir künftig noch 8-10 Millionen Neger durchfüttern – für immer.

    Und deren Kinder natürlich auch.

      1. …über alles…

        a) in Afrika ?
        b) in der Sparbüchse ?
        c) in der Sozialkasse ?
        d) in der Zukunft ?

        Die richtige Antwort schickt Ihr bitte bis spätestens zum Wahlsonntag 2017 an: 

        Bundeskanzler(innen)amt
        Willy-Brandt-Straße 1
        10557 Berlin

      2. Nachtrag zum GEWINNSPIEL

        Erster Preis ist eine Motto-Reise "back to the roots" in die Türkei, wo Sie zusammen mit Norbert Blüm bei romantischem Kerzenlicht in einem der malerischen Zeltunterkünfte übernachten. Beim landestypischen Abendessen diskutieren Sie ausgiebig mit Norbert und syrischen Facharbeitern über die Zukunft des deutschen Rentensystems. Am nächsten Tag treten Sie in ortskundiger Begleitung eine ausgedehnte Wanderung Richtung Deutschland an, auf welcher Sie sich von den Naturschönheiten der Balkanroute faszinieren lassen können.

        Zweiter Preis ist ein befristeter Arbeistvertrag mit Mindestlohngarantie bei einer renomierten Zeitarbeitsfirma in Ihrer Nähe. Hier können Sie sich entspannt mit Ihren osteuropäischen und orientalischen Kollegen über Sparpotentiale bei der Haushaltsführung als Geringverdiener austauschen.

        Dritter Preis ist eine garantierte Mindestrente auf Grundsicherungsniveau, mit welcher Sie exklusiv erfahren dürfen, dass weniger oft mehr ist.

        Viel Glück! 

    1. Von welcher "Gemeinschaft" reden Sie?

      Es gibt ca 500 000 freie Stellen und acht Millionen Arbeitslose. Interessant, nicht? Na ja interessiert Sie natürlich nicht. Sie hauen noch einen drauf. Sind Sie neidisch? Dann gehen Sie doch zum "Amt" und schauen Sie mal wie das ist. Ich garantiere Ihnen, Sie halten das nicht lange aus.

      1. Hör auf zu jammern …

        das hilft garnix.

        Wie es auf den Behörden zugeht, weiß ich selber, und die Zahlen sind mir auch geläufig.

        Was hindert dich oder einen HartzIVer zum Beispiel daran, ein oder zweimal pro Woche für ein paar Stunden ins nächste Altenheim zu gehen, wo die sitzen, die von ihren Kindern auf den Müll geworfen wurden und vergessen, und genau diese mal in ihrem Rollstuhl ein wenig durch die Gegend zu schieben oder sie anderweitig ein wenig zu unterhalten?

        Was wäre, wenn so etwas z.B. zu den Aufgaben derer gehören würde, für deren Lebensunterhalt wir aufkommen?

        Denen, die GAR nichts mehr können, den Rest ihres Lebens ein wenig zu erleichtern?

        Das Opfergeheule bringt überhaupt nichts, außer das derjenige, der sich lange genug als Opfer bemitleidet, tatsächlich eins wird.

        1. Also Michel, dass geht jetzt echt zu weit !

          Vielleicht gibt es ja nicht nur arme Menschen, sondern auch kranke und sehr oft gesellt sich eins zu dem andern.

          Nicht jeder arme und kranke kann noch was leisten, allein aus gesundheitlichen Gründen.

          Und gesund werden kostet nun mal Geld, da beisst sich die Katze in den Schwanz !

          1. Also Michel, dass geht jetzt echt zu weit !

            Nein, das tut es nicht.

            Ich schrieb von Langzeit-Hartzies, die ihre Hintern mal hochkriegen sollten, und dass ich keine Kranken meine, ist doch wohl selbstverständlich.

            Und wenn jemand so krank ist wie T.W. (Ja, ich habe mitgelesen) und nix mehr machen kann, kommt 2 oder 3 mal die woche ein strammer Hartzie vorbei, zum Staubsaugen, Einkaufen oder Fensterputzen.

            So, un nu?

            Immer noch zu frech?

            Wie ich schon sagte : Arbeit gibt's genug.

          2. Und warum schreibst Du ihr dann : "Was hindert dich daran …….." ?

            Du weißt doch, was sie daran hindert, muss man die Leute auch noch nötigen, sich immer und immer wieder zu erklären und nackig zu machen ?

          3. Und warum schreibst Du ihr dann : "Was hindert dich daran …….." ?

            Meine Einschätzung war nicht falsch – TW schreibt selbst : Sie macht was.

            Wenn sie aber schon was für die Gemeinschaft tut, warum ist sie dann so dagegen, dass Andere es auch tun?

          4. Das will ich Ihnen sagen:

            Es gibt es "die Gesellschaft" gar nicht mehr. In dieser nicht vorhandenen Gesellschaft werden Reiche reicher, arme ärmer, und das geht schon sehr lange so und keiner der Reichen der angeblich vorhandenen Gesellschaft hat sich je mit Armen solidarisiert.Solidarität ist aber das was eine Gesellschaft zusammenhält.

            Bezahlt doch die Armen anständig dann wäre es gut. Arme wollen sich einfach nicht mehr ausbeuten lassen. Wer für den Mindestlohn arbeiten muss, der wird ausgebeutet, denn davon kann man nicht leben.

            Arme wollen sich auch nicht mehr zwingen lassen. Zwang ist das Gegenteil von Freiheit. Kurz zur Freiheit: Klar kann es in einer Gesellschaft keine absolute Freiheit geben. Wir haben  aber keine Gesellschaft sondern ein Haifischbecken, in dem jeder gierig nach dem schnappt, was er kriegen kann, um zu überleben. In einer Gesellschaft herrschen ganz andere Regeln als wir sie haben. Das Gesellschafts-Argument zieht also nicht.

            Druck auf arme auszuüben (moralischen Druck), dass sie irgendwas freiwillig arbeiten sollen, hilft nur der Wirtschaft die diese Arbeitsstellen einspart. Es wird immer gespart, aber immer auf Kosten der Armen, dabei sollte man nicht mit machen.

             

    2. Na gebt doch den Leuten anständige Arbeit, ihr komischen Deutschen Michel. Ihr kriegt nix auf die Reihe außer malochen, Steuern zahlen, nach oben buckeln, nach unten treten und Millionen Fremde ins Land lassen. Ach ja, Merkel wählen, das kriegt ihr auch noch auf die Reihe, das habe ich vergessen. Und wenn es euch dann in euren Elfenbeitürmen langsam dämmert, dass Merkel so nicht das Gelbe vom Ei ist, dann wählt ihr halt die nächste Systempartei. Weil ihr ja immer noch der Meinung seid, dass eigentlich alles in Ordnung ist, außer… na ja… aber da kann man ja ganz feste wegsehen, gibt ja schöne Ablenkung für Reiche und Wohlhabende in diesem Land.

      Ihr wißt nicht ansatzweise was Armut ist. Und dass Armut TÖTET. Ihr tut so, als wären die Armen alle gerne arm.

      Wie armselig ist das denn?

      1. Wie armselig ist das denn?

        Diese Armseligen halten den Laden am laufen und füttern mit ihren Steuern alle, Gerechte, Ungerechte, Neger und Knackies .

        Wenn diese Armseligen morgens um sechs an ihre Werkbänke torkeln, drehen sich die nicht so Armseligen erst noch ein paarmal um.

        Diese Armseligen sind das Salz der Erde, schon vergessen?

  6. …….stiften wir doch eine Volkskasse , verwaltet vom Volk, verwendet von einem Gremium, entziehen wir den Nichtnutzen die dem Volk schaden sämtliche Bezüge, lösen wir alle NGO,s auf, Sämtliche erarbeitete und erwirtschaftete Gelder fließen in diese Volkskasse, zum Wohler der Bevölkerung, die dabei hilft unser Land lebenswert uns Stark zu machen, die ehrlich dazu beitragen, das eine gesunde Gesellschaft entsteht. Die die Deutschland und dessen Bewohner verachten, haben in diesem Land ihr Dasein verwirkt.Ehrlicher Lohn für Ehrliche Arbeit……………seht Euch das neue Geldprinzip der verfassunggebenden Versammlung an, dann wisst Ihr wovon ich rede.

    http://www.bundesstaat-deutschland.de/allianz-erde/

  7. EU-Kommission forciert eine "Harmonisierung" der Körperschaftssteuer. Das heißt eine gemeinsame Konsolidierung der Körperschaftsteuer- Bemessungsgr­undlage (GKKB) finden und den Kampf gegen Steuervermeidung vorantreiben. Und das nach verschiedenen Fehlversuchen 2001, 2007 und 2011. Neues Steuersystem zwischen den EU-Ländern geplant. Und das ist beim normalen Bürger noch nicht angekommen – soll ein System zur Umverteilung der Körperschaftssteuereinnahmen zwischen den EU-Ländern geschaffen werden. Dazu plant die EU-Kommission die Festlegung eines gemeinsamen Regelwerks, um die steuerpflichtigen Gewinne eines Unternehmens zu berechnen. Dabei soll eine gemeinsame Bemessungsgrundlage für Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 750 Mio. € jährlich gelten. EU-weite "gerechte" Verteilung von Steuereinnahmen? Und jetzt kommt's,: Diese Steuereinnahmen sollen "gerecht" zwischen den einzelnen Mitgliedstaaten verteilt werden.

    1. "Und jetzt kommt's,: Diese Steuereinnahmen sollen "gerecht" zwischen den einzelnen Mitgliedstaaten verteilt werden."

      Fatal, dass man es in Worten nicht fassen kann. Ausblick? :

      Ein todkranker Patient landet irgendwann in der Grube, mag sein, dass es fuer einen Platz auf einem geordneten Fiedhof nicht mehr reicht. Ende!

  8. Kommt mal alle runter von der Zinne. Ich hab die Seite mal gelesen, ganz Unrecht hat der Schreiber nicht. Genauso wenig verwerflich finde ich es, wenn Derjenige seine Ideen verkaufen möchte – KEINER von uns muß sich darauf einlassen.  Fakt ist trotzdem:

    Die Abgabenlast ist hoch wie nie.
    Leistung bzw. Arbeit lohnt sich schon lange nicht mehr  – mehr Netto hat ja irgendwie nicht geklappt.
    Immer mehr Leistungsträger verschwinden. Schaut Euch in Eurem Umfeld um bzw. die Auswanderungszahlen an !
    Renten sind unsicher wie nie und wir alle werden irgendwann auf dem Daumen nuckeln – falls sozialverträgliches Ableben nicht in den nächsten Jahren als Kassenleistung angeboten wird .

    Wir wissen auch, daß nicht alle " Hartzer " Faulpelze sind, sondern viele einfach keine Chance mehr kriegen, weil sie zu alt, zu krank, Kinder versorgen usw.

     

    1. Wir wissen auch, daß nicht alle " Hartzer " Faulpelze sind, sondern viele einfach keine Chance mehr kriegen, weil sie zu alt, zu krank, Kinder versorgen [email protected] kalte sophie-

      Das hat der Schreiber aber nicht geschrieben sondernvon gut leben in der Hängematte jedenfalls dem Sinn nach.

      Ich weiß aus eigener Erfahrung das alles perfekt darauf angelegt ist NICHT zu zahlen.Berufsgenossenschaft,Versicherungen,Arztfehler (obwohl Versichert),Unterlassene Hilfeleistung im Krankenhaus mit schweren Folgen.Und dann kommt eben der zwangsläufige Gang zum Amt bis zum Lebensende.Nach 44 Arbeitsjahren und man muß diesen Artikel lesen und einige unterstützen das noch.Denen wünsche ich gleiches im Leben—–und das wird kommen!

       

      1. Gut leben kann ich auch mit " Faule Socke " übersetzen .

        Aus Erfahrung weiß ich, wie es gemacht wird, nicht zu zahlen. Aber ich weiß auch, wie man sie mit ihren eignen Waffen schlagen kann. Macht mir immer sehr viel Spaß, wenn die entsprechenden Stellen komplett entnervt aufgeben ( wie z.B. die Krankenkasse auf ihrer Jagd nach einem Foto von mir ) . Leider sind die wenigsten dazu in der Lage ( egal aus welchen Gründen )  oder trauen sich einfach nicht . Was ich den Unterstützern dieser Maßnahmen wünsche, möchte ich nicht sagen… es würde Euch die Röte ins Gesicht treiben

  9. Sicher gibt es "Hartzer", die das System ausnutzen. Fakt ist aber auch, das die sozialversicherungspflichtigen Jobs, von denen man auch leben kann, weniger werden.

    Und jeder, der Ü50 arbeitslos wird, für den ist ein neuer Job wie ein 6er im Lotto. Und dafür muss er jede Menge "Dreck fressen" und "Kröten schlucken", auch wenn er noch so marktgerecht qualifiziert ist.

  10. Für diesen schändlichen Artikel muß sich der Verfasser mehr als schämen.Was ist denn mit denen denen trotz Berufsgenossenschaft der Anspruch auf ihre Versicherung mit Taschenspielertricks verweigert wird.Oder die entwerder Scheinselbstständig oder Arbeitslos sind.Und als Subunternehmer sind sie in der Rente sowieso vom Staat abhängig da zuwenig Rente.Denn man kann nur viel in die Rente zahlen wenn man viel verdient.

    Kurz:Der Schreiberling hat keine Ahnung von was er redet.

  11. guter Artikel bis auf den Punkt mit den H4. Viele H4er wollen, aber können nicht, obwohl die sich bemühen. Aber jeder der ü40 ist und sein Job durch Krankheit etc. verloren hat, bekommt höchstens ne sinnlose umschulung und n Euro Job, 400€ teilzeit oder man wird als Sklave in einer Leiharbeitsfirma für 8,50€ verbraten, unabhängig von der Qualifikation, mehr nicht. Das ist alles von langer Hand geplant und wird erfolgreich umgesetzt.

    Der Artikel hetzt nicht Arbeitnehmer und Arbeitslose gegeneinander. Er wird eher Arbeitslose und Arbeitnehmer letztendlich zusammenschweißen, denn beide werden so oder so am Ende die verlierer sein. Am Ende heißt es dann: Bevölkerung gegen Regierung und seinen helfern (Polizei, Geheimdienst, Militär, Eurogendfor / Black Water). Je mehr dies erkennen, desto eher tritt der Fall ein. Es kann einfach nur nicht schnell genug gehen. Denn je mehr Menschen, NICHTS mehr haben, desto mehr Menschen sind zu ALLEM fähig.

    1. Genau. Viele der Arbeitnehmer von heute sind die Arbeitslosen von morgen oder Rentner mit einer Rente, von der man nicht leben kann. Wenn Frau sich traut, ein Kind zu bekommen, hat das meist gravierende Einflüsse auf das Restlebenseinkommen. Das ist vielen bewusst. Am Ende haben alle gleich wenig, bis auf wenige, die schon immer viel (zuviel) hatten. Ich denke, das die Polizei dem deutschen Volk verbundener ist, als Sie vermuten.

      Karl Marx abgewandelt: Wenn wir nichts mehr zu verlieren haben, werden wir aufstehen um zu gewinnen.

  12. …………..und ob sie Recht haben……..wir warten auf den Tag X, und der kommt.

    ""Political correctness ist eine Doktrin, die von einer verblendeten, unlogischen , arroganten Minderheit gehegt und die von den kranken weisungshörigen Mainstream-Medien unterstützt wird, die nämlich die Behauptung aufrechterhält, dass es tatsächlich möglich ist, ein Stückchen Scheiße an seinem sauberen Ende aufheben zu können."

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.