„Bild“ mit Augenbalken auf Terroristenjagd

Mit dicken Lettern titelt die "Bild": "Polizei fahndet bundesweit nach diesem Islamisten." Doch: Wie soll man ihn denn mit einem Balken über den Augen erkennen?

Von Michael Steiner

Das Springer-Blatt "Bild" hat wieder einmal eine Glanzleistung vollbracht. Der Polizei zufolge wurden im Lastkraftwagen der in den Weihnachtsmarkt in Berlin gefahren ist, Duldungspapiere eines Mannes gefunden, der womöglich "Anis A." heißt und offenbar mehrere Pässe besitzt, in denen er so 21 bis 23 Jahre alt ist.

Der Zeitung zufolge ist er wegen Körperverletzung polizeibekannt, konnte jedoch nicht angeklagt werden, weil er untergetaucht ist. Zudem soll er als "Gefährder" gelten und in ein "großes Islamisten-Netzwerk" eingebunden sein. Doch ganz schlau, wie man bei der "Bild" so ist, veröffentlichte man ein Fahndungsfoto des Mannes, auf dem (Persönlichkeitsrechte, oder was?) über den Augen ein schwarzer Balken prangt. Gut, vielleicht kommt dann in Zukunft bei einer wegen Terrorismus gesuchten Muslima ja ein Fahndungsfoto, wo sie einen Hijab trägt, bei dem nur der Augenschlitz frei ist – oder bekommt selbst da einen schwarzen Balken drüber.

Wieder einmal wurde deutlich, wie absurd die Lage in Deutschland ist. Anstatt die Islamistenszene komplett auszuräuchern, übt man sich lieber in der Propagierung einer "offenen Gesellschaft" (dabei heißt es doch: "Wer für alles offen ist, der ist nicht ganz dicht."), deren offenen Grenzen und die grenzenlose Toleranz gegenüber durchgeknallten Psychoten mehr wert ist, als die eigentliche Staatsaufgabe, die eigene Bevölkerung zu schützen. Aber gut, der "Kampf gegen Rechts" ist auch deutlich wichtiger als der Kampf gegen solche (potentiellen) Massenmörder, oder?

Loading...

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat und auch Sie die Medienvielfalt retten wollen, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht zudem die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

17 Kommentare

    1. Bei unserer Regierung gibt es kein Schamgefühl, dass kann man sich abschminken. Man hat ja gesehen Frau Merkel gibt noch Beileidsbekundungen, obwohl gerade sie eine derjenigen ist, weshalb das passiert ist. Auch der Aufmarsch und Blumenlegung an der Stelle des Terroraktes ist eine Beleidigung für die Geschädigten. Ich persönlich wollte auch keinen Herrn Gauck in meinem Krankenzimmer sehen. Nein danke!

  1. "Balken Fahndungsphoto"

    … gemäss Verschwörungstheoretikern könnte es an "Jugendschutz-Gesetzen" liegen..

    ist Wohl ein klein-attentäter ohne bekanntes Altersangabe..

    …der jugendliche hat wohl den "Pedale" mit Bremsen/Gas verwechselt..

    Typisches,, LausBubenStreich Geschichten..

    Erwachsene oder Eltern dieses Jugendlichen werden wir Wohl nicht finden..!! Aus die Maus..

  2. Der Fahrer soll ein Papier mit seinem Namen für die Polizei im LKW gelassen haben? – Das ist doch reine verar…

    So blöd kann nicht mal ein primitiver Moslem sein. Das ist eine Propaganda-Ente!

    Den gleichen Blödsinn hat man uns beim Attentat auf Charlie Hebdo erzählt. Da sollen die Attentäter netterweise ihren Personalausweis für die Polizei im Auto hinterlegt haben. Volksverdummung im Zenit.

    Offenbar konstruiert die Polizei hier einen Schuldigen für die Bevölkerung, um zu verschleihern, dass sie keine Ahnung hat, wer der Täter ist.

    1. … Berliner-Verschwörungssupee … fehlen noch einpaar weitere künstliche Zutaten und Geschmaksverstärker,, erst wenn die Köche richtig versalzt haben können wir es geniesen..

      … letztes jahr gab es nur Begrabsch-Partys..

      Der Samichlaus hat bestimmt noch  was im Sack für den Silvester-Rausch hinterlassen.. ein od. mehrere "Böllermänner" evtl.

    2. Genau so isses!!!

      Man, muß der Pole in seinem LKW aber einen "Saustall" gehabt haben! 40 Stunden haben die "Ermittler", oder sollte man "VERTUSCHER"", sagen, benötigt um die Papiere des angeblichen LKW- Lenkers zu finden! Reife Leistung!! Und nun fühle ich mich vieeeel sicherer, und die Erde ist eben doch eine Scheibe!!

    3. @Richard

      Genauso sehe ich das auch!

      Man stelle sich vor, die Polizei würde der Öffentlichkeit mitteilen: "der Täter ist entkommen und wir wissen nicht wer es war."

      Was würde das für eine Botschaft vermitteln? 

      Deswegen haben die staatlichen Sicherheitssysteme immer sofort einen Schuldigen bzw. Verdächtigen parat. Und wenn der im Fokus sitzenden auf der Flucht abgeknallt wird, vielleicht weil er aus völlig anderen Motiven flüchtet, so hat man dennoch die Akte als erfolgreich schliessen können.

      Will sagen, es könnte in den Massenmedien JEDER als möglicher Täter präsentiert werden, und da kann einem schon ziemlich mulmig zu mute werden.

      Wer aber auch immer der Täter war, und vielleicht war es auch dieser Verdächtige, wer weiss das schon, wird hoffentlich seine gerechte Strafe erhalten!

  3. Damit es nicht zu einfach wird… schließlich gibt es auch 100 000 Euro… die will man behalten.

    Also ganz ehrlich, wenn jemand so einen Anschlag vorhat, hat man außer Bargeld und eine Waffe nichts bei sich.  Wenn da wirklich eine Börse lag, dann ist dies mit Sicherheit eine falsche Fährte.

    Ich gehe eher davon aus,  dass der Mann auf dem Foto Tod ist und seine Identität jetzt missbraucht wird. Wahrscheinlich kommt dann irgendwann die Nachricht, Anis A. wurde bei Schießerei mit Polizei erschossen…Fall aufgeklärt.

    Und was wirklich hinter dem Anschlag steckt…. wir werden es nicht erfahren.

     

    1. Sowas in der Art vermute ich auch.

      Wer tot ist, kann die Propaganda nicht mehr entlarven.

      Ich wette eine Flasche Krombacher, dass in den Systemmedien in Kürze verkündet wird, dass der Mann plötzlich verstorben ist.

  4. 'keep calm and carry on' wird wohl zu wörtlich, von dem Nachwächterverein einer Bunde-regierung mit ihrer Kanzlerin einschl. Bundespräsident, genommen, die noch Entschuldigungen für ihr eigenes Versagen, in Zusammenhang mit dem Terrorakts in Berlin, finden, anstatt die entsprechenden Schritte  zum Schutz der Bevölkerung einzuleiten. Wiederholungstäter, zu denen der Verdächtige anscheinend gehört, sind, wenn eine Abschiebung, aufgrund von vernichteten Identitfikationspapieren nicht mehr möglich ist, einzusperren. Oder soll demnächst ein ganzes Atomkraftwerk oder ein Fußballstadion in die Luft fliegen, um uns anschließend die salbungsvolle Ansprache  eines Bundes-prädsidenten, zur beispiellosen Hilfe der freiwilligen Helfern, anzuhören, wenn solche noch übriggeblieben sein sollten – so sieht man ihre Trümmer rauchen, der Rest ist nicht mehr zu gebrauchen – nach W.B.

     

     

  5.  

    .übt man sich lieber in der Propagierung einer "offenen Gesellschaft"

    ————-

    Die 'offene', die 'multi-kulturelle Gesellschaft' und der 'Anti-Rassismus' sind die Codeworte für WEISSEN GENZID!

    Merke: Masseneinwanderung von nichtweißen, nichtkompatiblen Kuffmucken aus Islamistan und flachhirnigen Negern aus Mama Afrika gibt es nur in weiße Gesellschaften der sog. 'westlichen Wertegemeinschaft'.

    Die gibt es weder in die Türkei, noch nach Saudi Arabien, die reichen Golfstaaten, Mexiko, Thailand, Malaysia, Indonesen noch nach China. Ja selbst die Japaner, die ja mit Deutschland den WK II verloren haben, lässt man in Ruhe.

    Die Diaspora Juden und ihre 5. Kolonnen, die Lobby- und Pressure-Groups sind allesamt für 'offene Grenzen', die 'offenen Gesellschaften', den 'Pluralismus'. die 'To(l)leranz', die 'Menschenrechte', den 'Anitrassismu', den 'Respekt gegenüber Minderheiten' und wie die perfiden Schlagworte so alle heißen, um die weißen Gesellschaften und die weiße Rasse zu zerstören und zu zersetzen, speziell das restgermanische Kernvolk, die Deutschen, den modernen Amalek.

    In ihrem eigenen Land auf okkupiertem Boden, im Apardheitsstaat Israel, reden sie natürlich gaaaanz, gaaaanz anders. Da gibt's keine 'offenen Grenzen', sondern das weder rings um Israel hohe Sicherheitszäune gebaut, um 'die wild Beasts' draußen zu halten, da gibt's auch einen 'Multi.- Kulturismus, sondern nur den 'jüdischen Nationalstaat', die Heimat für alle Juden auf der Welt und Zutritt hat nur, wer nachweisen kann, dass er ein echter Jude ist und von einer jüdischen Mutter abstammt (s, das rassistische Einwanderungsgesetz 'Law of Return'= Einwanderungsgesetz). Und ehemals hereingelockte Sklavenarbeiter und Illegale Neger aus Ostafrika bekommen einen Tritt in den Hintern und werden allesamt in isolierten Lagern interniert und dann mit der 'never come back airlines' nach Uganda oder einen anderen afrikanischen Staat, mit denen Israel entsprechende Abkommen geschlossen hat, ausgeflogen.

    Und Israel nimmt  auch nicht einen einzigen ähäm…Flüchtling auf, obschon Israel im Nahen Osten der eigentliche Drahtzieher und Mittäter (neben den USA, Türkei, Saudi Arabien) ist.

    Und der israelische MP, Bibi Netanjahu verteidigt diese Haltung auch offensiv:

    Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu on Sunday rejected a call to host refugees from Syria and elsewhere, saying that while Israel is "not indifferent to the human tragedy of the refugees," it is not in a position to take them in. (Wir stehen dieser menschlichen Tragödie nicht gleichgültig gegenüber, aber wir sind nicht in der Lage, sie aufzunehmen)

    Und jetzt kommt etwas Hochinteressantes, was Netanjahu sagt:

    However, he said that Israel’s “lack of demographic and geographic depth”  (Mangel an demographischer und geographischer Tiefe)

    requires controlling its borders against both “illegal migrants and terrorism.”

    (erfordert strenge Grenzkontrolllen gegen beides ‘sowohl illegal Migranten als auch Terrorismus)

    http://www.latimes.com/world/middleeast/la-fg-syrian-refugees-israel-20150906-story.html

    Also, das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen:

    Uns beglücken führende Diaspora Juden, wie Soros, Rockefeller, Rothschild, Th. Barnett, Merkel, Hollande, Sarkozy u.a. und ihre Pressure Groups mit einem Millionen Heer von inkompatiblen Migranten und verkappten Terroristen und Dschihadisten unter dem Vorwandt man müsse die ‚demographische Lücke‘ mit  Niedrigst-IQ Infiltranten aus dem märchenhaften Orient und Schwarfafrika auffüllen.

    Und Israel, in der Person von Benjamin Netanjahu weist explezit darauf hin, dass es ihm die ‚demographische Lücke‘ unmöglich mache,  Infiltranten ‚Flüchtlinge‘ in sein Land zu lassen und daher strengste Überwachung der Landesgrenzen gegen Illegale und Terroristen nötig seien.

    Womit er natürlich Recht hat, denn wenn Millionen und Abermillionen Infiltranten auf eine alternde Bevölkerung mit  schwacher Demografie treffen, ist deren Untergang so sicher wie das Amen in der Kirche.

    Das wissen natürlich auch die  Halunken und Weißenfeinde, die uns die Infiltranten Pest auf den Hals schicken“

    Wenn dieses Programm aufgeht, so wird es in einigen Jahrzehnten in Nordamerika und in Europa  nur noch undefinierbare Mischvölker mit entsprechenden Kommunikations- und Organisationsproblemen und ohne jegliche Zusammengehörigkeitsgefühl geben, und die Juden werden das einzige Volk mit einem starken, gesunden Nationalstaat und einer starken Lobby in allen Ländern der Erde sein

    ****

    PS. Über die Fake-News des CIA Propagandablattes Bild muss man gar nicht groß eingehen. Entweder man hört nie mehr etwas von dem angeblichen Täter, weil er längst tot ist, oder er wird irgendwann tot aufgefunden.

    Der Ablauf dieser false-flag action des Mossad im Schulterschluß mit dem VS erinnert sehr stark an die false-flag Terror-Anschläge in Frankreich. Auch hier hat der angebliche Täter mal wieder seine Identität im LKW zurückgelassen.

    Die Verbrecher sitzen in Berlin und in Tel Aviv.

     

  6. "Wenn dieses Programm aufgeht, so wird es in einigen Jahrzehnten in Nordamerika und in Europa  nur noch undefinierbare Mischvölker mit entsprechenden Kommunikations- und Organisationsproblemen und ohne jegliche Zusammengehörigkeitsgefühl geben"

     

    Das glaube ich nicht denn dazu gehøren immer Zei, wie man so schøn sagt! Die internationale Judenmafia hat das sicher ganz oben auf ihrer Agenda stehen aber unsere Frauen machen da scheinbar nicht mit. Ich kenne auch aus der Ferne niemanden der eine kennt, die sich mit irgend einer Negerflachbirne oder nem' Sandnigger eingelassen hat und die gewuenschten helbraunen, minderbemittelten Bastarde produziert….wenn man mal von solchen abartigen Hohlkøpfen wie der TV-Stelze "Heidi Klum" absieht. Das Deutsche Volk wird sich auf diese Art nicht vermischen lassen aber es werden noch mehr Parallelgesellschaften entstehen aks nach dem ersten Versuch, als man Kuemmeltuerken in Millionenstærke hier reinholte mit dem læcherlichen Argument "es fehlen Arbeiter"…..was schon damals so nicht stimmte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.