Antidiskriminierungsstelle: Wenn Muslime Homosexuelle abschlachten wollen, ist das in Ordnung

In den Niederlanden hat eine Antidiskriminierungsstelle betont, dass die Forderung zum verbrennen, köpfen und schlachten von Homosexuellen durch Muslime durch die Religionsfreiheit gedeckt sei.

Von Michael Steiner

Eine Antidiskriminierungsstelle, die vom niederländischen Steuerzahler finanziert wird, hatte erklärt, dass es ihrer Ansicht nach völlig in Ordnung ist, wenn Muslime dazu aufrufen, Homosexuelle zu verbrennen, zu köpfen und zu schlachten zu wollen. Öffentlich wurde der Skandal, nachdem in einem Online-Forum nach der Veröffentlichung eines Artikels über die Schwulengemeinschaft der marokkanischstämmigen Menschen in den Niederlanden solche Forderungen öffentlich getätigt wurden. Nun forderte der niederländische Regierungschef eine öffentliche Untersuchung des Falls und die Einstellung der Finanzierung der Hotline durch die Staatskasse.

Im Zusammenhang mit dem islamischen Glauben müssen Todesdrohungen gegen Homosexuelle laut der niederländischen Antidiskriminierungsstelle MiND nämlich akzeptiert werden. Denn es gebe Muslime, die den Koran eben so auslegen, dass man Homosexuelle töten dürfe. In den Niederlanden sei dies durch die Meinungsfreiheit gedeckt, so die Sprach- und Moralhüter der "politischen Korrektheit", wie die britische Zeitung "Express" berichtet.

Das heißt also: Laut Ansicht dieser Leute ist es in Ordnung, wenn Muslime zur Tötung von Schwulen aufrufen, weil dies so im Koran steht – doch einem Christen ist das nicht erlaubt, obwohl derartige Phrasen ebenso in der Bibel zu finden sind? Eine höchst interessante Auslegung von "Religionsfreiheit", oder? Denn in einer E-Mail führte die Stelle dies so aus: "Die Bemerkung muss im Kontext des religiösen Glaubens im Islam gesehen werden, welches den beleidigenden Charakter juristisch wegnimmt". Denn die Tötungsaufforderungen seien "im Kontext einer öffentlichen Debatte" gemacht worden, "wie man den Koran zu interpretieren habe". Denn "einige Muslime verstehen im Koran, dass Schwule getötet werden sollen".

Lesen Sie auch:  Inzucht & Pädophilie - der Islam hat ein Problem

Theoretisch könnte man nun hingehen, selbst eine Religion gründen und dort in einem "heiligen Buch" allerhand Forderungen aufstellen, welche sämtliche Gesetze die in den europäischen Ländern Standard sind infrage stellen. Allerdings würde solch eine Religion wohl schnell als "verfassungsfeindlich" verboten werden. Alle Religionen sind gleich, doch manche sind eben gleicher – so scheint es.

Loading...

Bücher zum Thema:

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

41 Kommentare

    1. Das heißt also: Laut Ansicht dieser Leute ist es in Ordnung, wenn Muslime zur Tötung von Schwulen aufrufen, weil dies so im Koran steht – doch einem Christen ist das nicht erlaubt, obwohl derartige Phrasen ebenso in der Bibel zu finden sind? 

       

      Das ist nicht korrekt.

      Im Neuen Testament gibt es keine einzige Stelle, wo Christen zur Ermordung oder Ausübung von Gewalt gegen Homosexuelle oder Andersgläubige aufgerufen werden.

      Ganz im Gegenteil. Es gilt das Gebot, die Feinde zu lieben.

      Im Alten Testament jedoch gibt es Aufrufe zur Gewalt gegen Nichtjuden.

      Wer sich ein bißchen auskennt, weiss, dass der Gott des Alten Testaments Satan ist genauso wie Allah Satan ist.

      Man sollte also differenzieren und nicht Christen mit Moslems oder Juden gleichsetzen. 

      1. Kein Christ würde auf die Idee kommen, daß es seinem Gott wohlgefällig ist in den Kirchen Blut fließen zu lassen oder rituelle Tötungen vorzunehmen! Der Christ bringt die "Früchte des Feldes" als Opfergabe in die Kirchen. Das ist ein zivilisatorischer Unterschied.

  1. Angeregt durch die Medien und unsere Politik habe ich mich mit dem Islam beschäftigt. Und finde ihn inzwischen ganz großartig. Liest man den Koran, versteht man plötzlich die Geschichte und entdeckt die Lügen, die uns eingetrichtert wurden. Fazit: ER hatte Recht. Es gibt ein böses Volk und im Koran steht, wie mit ihm zu verfahren ist. Nix mehr mit sich schuldig fùhlen für Opas Lampenschirm.

    1. Auf dem Kopf gefallen, was? Dann lese doch die Bibel, dann Das Kapital von Karl Marx und Mein Kampf vom Hitler. Wirst Du noch schlauer. So blöd können nur die Menschen sein.

  2. Klasse !!!

    Darauf hab ich gewartet !

    Muslime treiben ihrer Gönnerschaft die Flausen vom gemäßigten, liberalen Islam aus !

    Sehr schön, ich bitte in dem Tonus fortzufahren !

    1. Das ist doch alles unsinniges Ablenkungsmanöver. Wie der Islam sexuell strukturiert ist, wissen wir mittlerweile alle.Sie wünschen sich z.B.  eine virgo intacta -wie ich auch- zur Ehefrau.  Aber keiner geht aud die Straße und verjagt dieses europafeindliche Gesindel, sondern lamentiert blöd durch die Gegend. Nein Germanien läßt sich sogarvon einer Landsmännin in den Tod treiben, das ist doch die Realität. Wenn man bei den Deutschen die Forderung erhebt, es genau wie das Welteroberungsland zu machen, nämlich die Nichteuropäer nach Hause zu schicken, wird man hören, eine so radikale Gangart   ist schon faschistisch. Was will man mit solchen Leuten anfangen??

      1. Nicht viel, kann man mit denen anfangen – vorerst !

        Mal sehn wie sie sich gebärden, wenn plötzlich die Muslime ihre Nulltoleranzgrenze für Schwule, Lesben, Gender-Schulunterricht, Ringelpietz mit anfassen in Kitas und den Multikulti-Sexterror, auch in der Politik verankern wollen.

        Erfahrungsgemäß können die Ultralinken Grünen ja richtig sauer werden, wenn ihnen jemand in die Suppe spuckt.

        Da wart ich drauf ! – nicht politisch, nur so für's amüsieren !

        Das war von Anfang an abzusehen, dass die linke Ideologie den Musels nicht schmecken wird, und das sie mit ihrem Widerspruch nur solange abwarten, bis ihnen die Grünen das politische Feld dazu bereitet haben.

        Man wird es noch sehen, die ehemaligen Raucher sind immer die militantesten Nichtraucher.

        Wenn sich ein Grüner oder Linker einbildet, er könnte einen Musel umstricken, dann ist er aber schief gewickelt !

        Das wird noch richtig Klasse !

        … eine der wenigen Kontroversen auf die ich mich freu wie ein Schneekönig !

    1. So funktioniert das mit "normal":

      "…Das Kind erlernt die jeweils in der Gesellschaft geltenden sozialen Normen während der Erziehung u. a. im Elternhaus und in der Schule kennen (Sozialisation). Mit den Jahren erweitert sich die Anzahl der Normen, und der Heranwachsende passt sich immer mehr der Gesellschaft an. Von einem erwachsenen Menschen erwarten die Leute, dass er die meisten Normen kennt und beachtet, sodass er in der Öffentlichkeit nicht unangenehm auffällt…"

      https://de.wikipedia.org/wiki/Soziale_Norm

  3. Von wem FORDERT denn der Regierungsschef …

    die Einstellung von Zahlungen?

    Vom Regierungsschef, wie ich vermute?

    Irgendwer ist hier schizophren – Michel ist es nicht.

  4. Ich weiß nicht warum, aber ich muss dabei an folgendes denken:

     

    Achte auf deine Gedanken, denn sie werden zu Worten.

    Achte auf Deine Worte, denn sie werden zu Taten.

    Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Deinem Schicksal.

     

    Liest sich wie ein Handlungsleitfaden.

    1. Das waren Juden aber keine Zionisten. Die haben erst die Jesuiten kreiert.

      Die Juden sind gefährlich für den Vatikan, weil es Freigeister sind, so wie Tucholsky oder Heinrich Heine. Die Protestanten sind auch gefährlich, weil sie Freigeister sind: Goethe, Schiller, Kant, Hegel, Schopenhauer, Berthold Brecht, Thomas Mann.

      Die frommen Katholiken sind ungefährlich: je höher die Kanzel um so niedriger der Verstand.  „Herr, befreie uns von der Versuchung des gesunden Menschenverstands“. So betete Papst Jorge Bergoglio laut Radio Vatikan am 20. April 2013 wörtlich in der Frühmesse im Vatikan.

      1. Ich glaub, er meinte mit dem Spruch eher : Herr, lass sie glauben statt denken, wer denkt ist für uns gefährlich, wer nur glaubt ohne zu wissen, nicht !

  5. Was derartige Excesse aber jedenfalls verdeutlichen ist, dass der Grundsatz der Religionsfreiheit nicht verfassungs- wie gesellschaftsfeindliche Ideologien legitimieren darf.

    Der Grundsatz der Religionsfreiheit muß sich den Grundsätzen der Verfassung und der geltenden Gesetze nachordnen – nicht umgekehrt.

    Ideologien, die wie der Islam nach weltlicher Macht streben, um die freiheitlich-demokratische Ordnung zugunsten einer totalitären Theokratie zu beseitigen dürfen nicht über das Religionsrecht toleriert werden, sondern müssen als verfassungsfeindlich identifiziert und verboten werden.

    Moslems können und wollen i.d.R. nicht von dieser totalitären Ideologie abweichen und sind daher für die europäischen Gesellschaften eine permanente Gefahr und daher nicht tragbar.

    Folglich ist es das Ultima ratio Moslems komplett aus Europa auszuweisen. Ihre Einreise war ein eklatanter Politikfehler der Altparteien.

  6. Von mir aus machen diese Irren was sie wollen aber nicht hier in unseren Land. Raus aus unseren Land mit diesen Gesindel. Wir haben das Recht in Ruhe Frieden und Freiheit zu leben. 

  7. Habe da gerade eine Idee. Wir Ratten und Nazis brauchen gar keinen Koran. Art. 2 Abs. 1 des Grundgesetz garantiert im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung die freie Entfaltung der Persönlichkeit. Da die verfassungsmäßigen Ordnung von Frau Blutmerkel außer Kraft gesetzt worden ist, können wir uns jetzt also uneingeschränkt frei entfalten.

    Also, wer Lust hat, mal das neue Schweizer Messer auszubrobieren, hat jetzt auch die entsprechenden Antworten parat, wenn der Richter fragt, warum man das Apfelschälmesser zweckfremd eingesetzt hat, ohne vom Islam dazu legitimiert worden zu sein.

      1. Ich muss auch noch ein bischen aufpassen, dass ich nicht wieder einen richtigen Richter am Hals habe.

        Ich weiß, du ziehst gleich die Kalaschnikow, aber ich mach das nicht. Ich meine, ich kündige das nicht an ;-))

        1. Einen richtigen Richter? Von der alliierten Verwaltung legitimiert? Der wirklich Recht sprechen kann ohne selbst zu haften? Der mit Vor- und Zuname unterschreibt? Da brauchst du keine Angst zu haben, den gibt es nicht. Hier laufen nur Clowns herum, die schwarz verkleidet sind und uns die uns die Komödie Recht vorspielt.

          1. Camilo-San, du bist eindeutig zu lange Mitglied dieses Blogs. Das hat dir nicht gut getan.

            Früher hat manbei dir wenigstens zwischendurch mal einen ernsthaften Kommi gefunden.

            Aber du hat natürlich recht: Ich habe auch schon zu viel über die Stränge geschlagen, als das man mich noch ernst nehmen könnte. Das hier stimmt aber.

          1. Jo.

            Die letzte Richterin letzte ist sogar weggelaufen und hat die eigene Befangenheit erklärt gegen „dieses Publikum“ ;-)))

            Dabei war es nicht mal mein Fall, sondern ich war nur als Beistand mit.

            Das war von vornherein abgekartetes Spiel. Es ging nicht um die beiden Streitparteien, es ging darum, mich kaltzustellen. Irgendjemand wusste, dass ich erscheine, und Richterin hatte alle Unterlagen dabei: GEGEN MICH!

            Leider hat es nicht funktioniert, da ich mich nich zu den Beutetieren zähle.

            http://www.juraforum.de/forum/t/juristischer-amoklauf-am-amtsgericht-oder-was-ist-das.547407/

            Es war übrigens keine gute Idee, den Fall ins Juraforum (Höhle des Löwen) zu stellen. Da sind fast nur Juristen, also alles dreckige, feige, unehrliche FEINDE!!

          2. Im Ernst ? Du warst der Beistand ?

            Hut ab, clever und auf den Punkt pariert !

            Die Alte hatte ja wohl mehr als ein Rad ab – allein schon Fall von B in Fall A zu diktieren, ist eine Ungeheuerlichkeit ( Formfehler + Verfahrensfehler mit Vorsatz = Dienstaufsichtsbeschwerde, bei Wiederholungen = Amtsenthebungsverfahren )

            ICH, hätte ihr noch ein Rad (ein echtes) abgenommen !!!

            ICH, hab mit sowas ü b e r h a u p t keine Geduld mehr, keine 5 Minuten lang !

            Solche Leute kann man nur mit einem "Verfahren" nachhaltig beeindrucken !

            Alles andere bestätigt sie nur in ihrer grenzenlosen Arroganz.

             

          3. Ja, klar im Ernst! Und ich weiß immer noch nicht, wer dem Gericht geflüstert hat, dass ICH an dem fremden Verfahren teilnehme. Denn das wurde erst am Abend vorher besprochen. Es gibt die Paranoiaerklärung: Telefon wird abgehört. Und es gibt die Judaserklärung: Person, der ich geholfen habe, tanzte auf beiden Hochzeiten. Ich will es ehrlich gesagt gar nicht wissen, denn die Wahrheit ist immer unangenehm.

            Ich habe das Gericht angeschrieben und eine Erklärung gefordert, wieso die Richterin wusste, dass ich kommen werde. Es ist natürlich klar, dass ich die Erklärung des Gerichts nicht erhalten habe. Jetzt kann ich das Gericht anzeigen, oder ich kann den Sch***dreck ruhen lassen. Die Richterin ist zugleich die Gerichtspräsidentin. Und wenn die schon Leine zieht, bin ich am richtigen Weg. Und was nutzt mit das ????????????

  8. Durch "Religionsfreiheit" gedeckt. – Ein Fall von Sabbatschändung

     Während die Israeliten noch in der Wüste waren, wurde ein Mann dabei ertappt, wie er an einem Sabbat Holz sammelte. Die Leute, die ihn gesehen hatten, brachten ihn vor Mose und Aaron und die ganze Gemeinde. Weil es für einen solchen Fall noch keine Entscheidung des HERRN gab, wurde er vorläufig eingesperrt. Der HERR aber sagte zu Mose: »Der Mann hat sein Leben verwirkt. Die ganze Gemeinde soll ihn draußen vor dem Lager durch Steinigung hinrichten.« Da führten alle Männer den Schuldigen aus dem Lager und steinigten ihn, wie der HERR es Mose befohlen hatte. (GNB) 4. Mose/Numeri 15:32-36
    __________
    Man sagt, die Steinigung als Todesstrafe (in den fünf Bücher Mose), seien NUR auf besonders schwere Vergehen, in feierlicher Gestaltung (Zeremonie) als Zeichen des Ausschlusses aus dem Gottesvolk angewandt worden. 

    Fragen: 
    • Ist Holzsammeln am Sabbat – oder wegen meiner am Sonntag in unseren Gefilden -, ein todeswürdiges Verbrechen?
    • Welcher "HERR" ist dieser Volltrottel, der Mose anordnet, den Holzsammler zu steinigen, ausser Satan? (Immerhin war der Mann eingesperrt und konnte den darauffolgenden Sabbat wohl kaum Holzsammeln können.)
    • War Moses, zu dem Zeitpunkt, einen labiles, morbides, seniles Konstrukt, solches, »weil Gott es gesagt habe«, durchzusetzen, anstatt, solchem Teufelgott ins Gesicht zu spucken, und die sofortige Freilassung des Gefangenen zu erwirken? 
    • Wollte wer, solcher »Glaubensgemeinschaft«, solchem blutrünstigem »Gottesvolk« angehören?
    _______
    Wie schon Jesus sagte, u. a. ebenso die Bibel, ist wie das Feld, welches mit gutem Samen besät war. Kurz darauf fanden die Arbeiter, Unmengen an Unkraut darin. Der Chef sagt: »Das hat mein Feind gemacht.« »Chef, sollen wir es ausreißen?«, fragten die Arbeiter. »Nein, lasst alles wachsen, bis zur Ernte, sonst könntet ihr noch mit dem Unkraut, den Weizen mit ausreissen.« Dergestalt ist auch zu verstehen, sagte Jesus: Kein Wort, Komma oder i-Tüpfelchen wird je aus der Schrift entfernt werden. Dies deshalb, damit die Fälscher, die Unkrautsäer nicht davonkommen. Natürlich pfeift sich kein Jud darum. Wir erhalten bereits im Jahrestakt »Neue Bibeln für unsere Zeit«, worin gebogen, gefälscht und unterschlagen wird: Die Gender-political-correctness-Bibel, der Nomenklatura.

    Wie der Holzsammler davor, so ist geplant, auch uns Sammlern und Sagern der Wahrheit, vorerst wegschließen, bis der Fall durch befragten Satansgott, mit Sitz in Washington, entschieden ist, der da lauten wird: Steinigung (Sterbehilfe). Dieser (gefälschte) Unkraut-Mose in Gestalt von Justiz, Innenministerium, Exekutive dürfte – seinem Gottesverständnis zufolge – gar nicht anders, als diesem Satansgott gehorsam zu sein und hätte zu töten, die Sammler von Holz, Wahrheit und lebendiger Nahrung.

  9. Wo ich gerade Antidiskriminierung lese fällt mir gerade ein Artikel der moralisch überlegenden Talkshowpresse ein:

    http://www.taz.de/Das-Haus-Oldenburg-und-die-Nazis/!5359430/

    Bitte mal diesen Artikel in Ruhe durchlesen und dann mit folgendem abgleichen:

    Art 3

     

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt

     

    )GG Artikel 4

    Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen

    Bekenntnisses sind unverletzlich.

     

    GG Art 5

    Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich

    aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der

    Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

     

    ikel 5 Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen

    Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

    1. Das alles ist tatsächlich zum lachen. Wenig davon wird von den "DIE da OBEN" anerkannt. Träumereien ohne Ende. Ob Politik, oder Religion – gleiche Scheiße. Es gehört alles abgeschaft, vielleicht in 5000 Jahren "Schafen wir das". Bis dahin – in Scheiße baden, das ist gesund und alternativlos.

    2. In einem Berliner sogenannten "Nobellokal" werden AfDler nicht bedient. Richtig wäre diesbezüglich gegen den diskriminierenden Lokalbesitzer Klagen einzubringen und präjudiziell bis zu den Höchstgerichten durchzufechten. Die AfD ist eine demokratische Partei niemand muß als Anhänger dieser Partei Diskriminierung hinnehmen. Solche Verfahren würden sich auch ausgezeichnet als Wahlkampfthema eignen. Es würde sich doch auszahlen öffentlich wirksam festzustellen ob in Deutschland für Neger, Muslime oder sonstige Dunkelhäutige andere Gesetze gelten als für Oppositionelle die dem machthabenden Politpersonal politisch mißliebig sind weil sie ihre Macht bedrohen. Grundsätzlich bin ich der Meinung, daß die antidemokratischen Zustände in Deutschland und anderswo in Europa viel mehr international durch Klagen bei Menschenrechtsgerichten und ähnlichen Institutionen verbreitet werden müßte.

  10. Man kann auch die Bibel so auslegen. Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass mich das nicht schützen würde, wäre ich ein gläubiger Katholik und würde ähnliche Ansinnen stellen, oder? Der Islam ist offenbar sakrosankt. Und die Autorassisten im linksliberalen Spektrum feiern fröhliche Urstände.

  11. Wieso sollte man auch diese ekelhaften in Schutz nehmen, kann man doch gleich auf die Bibel und Religion urinieren. Ja ne.. ist klar!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.