Die demographischen Veränderungen in Deutschland und Österreich machen sich auch bei den Wahlen bemerkbar. Die Alten entscheiden, wie es weitergeht und stellen eine wichtige politische Lobbygruppe dar.

Von Marco Maier

Wer in Deutschland, Österreich oder der Schweiz politische Mehrheiten erreichen will, kommt um den Wahlkampf für die Rentner und Pensionisten nicht herum. Als Beispiel für die Bundestagswahl in Deutschland im Jahr 2013: 14 Prozent der Wahlberechtigten waren 60 bis 69, ganze 21 Prozent sogar über 70 Jahre alt. Dem standen nur 16 Prozent an Wahlberechtigten und 30 und 13 Prozent Wahlberechtigte von 30 bis 39 Jahren gegenüber.

Das heißt: Die (bald schon) Rentner-Generation machte insgesamt 35 Prozent der Wahlberechtigten aus, während die Wahlberechtigten bis 39 Jahre zusammen gerade einmal 29 Prozent ausmachten. Hinzu kommt, dass die älteren Menschen auch noch eine höhere Wahlbeteiligung aufweisen, wodurch sich nochmals eine Verschiebung zugunsten der älteren Generationen ergibt. Rund 75 Prozent der über 70-jährigen und sogar 80 Prozent der 60- bis 69-jährigen Wahlberechtigten haben bei der Bundestagswahl 2013 ihre Stimme abgegeben. Die Wahlbeteiligung von jüngeren Menschen ist deutlich niedriger und beträgt für die 21- bis 24-Jährigen nur 60 Prozent.

Zwar ist es verständlich, dass sich die Politik auch um die Anliegen der älteren Generationen kümmern muss, doch die Interessen der jüngeren Generationen geraten so sukzessive unter die Räder. Indem man die Renten kaputt macht (während die Pensionen für Politiker und Beamte weiterhin üppig fließen), spielt man sogar noch Alt gegen Jung aus. Die gesetzliche Rente haben deutschen Politiker mit versicherungsfremden Leistungen überfrachtet, so dass mittlerweile ein Drittel der Rente aus Steuermitteln finanziert wird. Doch dafür müssen die Arbeitnehmer ebenfalls mit ihren Steuern aufkommen, auch wenn dies nicht mehr explizit als Beitrag für die Rentenversicherung ausgewiesen wird.

Doch anstatt sich Gedanken über ein faires und nachhaltiges Rentensystem für alle zu machen, welches zudem nicht von den Beiträgen der Löhne, sondern auch von den Beziehern von Kapitaleinkommen und dergleichen finanziert werden könnte, startet man zulasten der jüngeren Generationen und zugunsten der Rentner und jener, die schon bald in Rente gehen können, einen Vernichtungsfeldzug gegen das bestehende Rentensystem. Dies wird jedoch künftig zu massiver Altersarmut bei ehemaligen Arbeitern und Angestellten führen. Aber das ist den Politikern ja egal, immerhin bekommen sie ohnehin eine Pension und die Wählerstimmen jener 54 Prozent der Bevölkerung im Alter von 50+, für deren Altersversorgung ja noch gesorgt ist.

Loading...

Bücher zum Thema:

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

19 thoughts on “Wenn die Alten für die Jungen entscheiden…”

  1. Ich zum Beispiel kann nicht nachvollziehen, daß bei Beamten keine Rentenbeiträge abgezogen werden, diese aber gute Beamtengehälter teilweise lang Zeit beziehen, eigentlich gutes Geld zurück legen könnten und zum Schluss noch üppige Pensionen beziehen, die sie monatlich nie verbrauchen werden???Vielleicht kann jemand mir das mal erklären!

    1. Vielleicht kann jemand mir das mal erklären!

      Das ist einfach : Sie haben ihren eigenen Verstand aus dem Job herauszuhalten, was im Gegensatz zu der Erklärung nicht immer ganz einfach ist.

      Dann kommen so Sprüche zustande wie "Als Mensch kann ich Dieses oder Jenes zwar verstehen, aber als Beamter kann ich es nicht dulden"

      Also – vollständige Unterwerfung unter den Dienstherrn ist dem ein gutes Gehalt wert.

      Jetzt geht's den Beamten aber auch an den Kragen : Vollständige Unterwerfung ist bei der Generation Merkel inzwischen eine Selbstverständlichkeit und kein gesondert zu belohnendes Verhalten mehr.

  2. Wird hier mal wieder der Versuch gemacht, die Gesellschaft zu spalten, und die Jungen gegen die Alten aufzuhetzen?

    Immer nach dem Prinzip: Teile und herrsche!

    "Und ich will die Ägypter aneinander hetzen, daß ein Bruder gegen den andern, ein Freund gegen den andern, eine Stadt gegen die andere, ein Reich gegen das andere streiten wird."

    Jesaja 19:2

    Es sind nicht die alten Menschen, die übrigens den Wohlstand für Deutschland erst erarbeitet haben, die den jungen Menschen das Brot wegessen, sondern es ist das neo-feudalistische System der Regierung Murksel und ihre Vorgänger-Regierungen bis Kohl, welche die Weichen für diesen babylonischen Raubtierkapitalismus geschaffen haben.

    Es sind die Millionen und Abermillionen von nicht-kompatiblen, nichtweißen und sozialschmarotzenden Neusiedler undl Migrantenhorden, welche die Sozialkassen plündern und welchen den erarbeiteten Mehrwert und Wohlstand der Deutschen buchstäblich auffressen.

    Von den unzähligen gewaltigen, finanziellen Verpflichtungen, welche Frau Merkel zum Wohl des neo-feudalen Systems und zu Lasten der Deutschen eingegangen ist, mal ganz zu schweigen.

    Diese Rechnung wird uns auch noch präsentiert werden – garantiert.

    Und dann ist Deutschland arm… und zwar bettelarm..,,,so wie es die 'Drahtzieher hinter der satanischen Agenda' seit der 'Reichsgründung' im Jahrer 1871 geplant haben.

    Kartext hierzu spricht  Heinrich Weiss, ehemaliger Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI):

    "Auf Deutschland kommen gigantische Haftungsrisiken zu, die den über Jahrzehnte hinweg erarbeiteten Wohlstand gefährden. Sollte Deutschland als Zahler für die Sünder in Europa herangezogen werden, wird unter dieser Last die Wirtschaft schrumpfen. Auch die heutigen Sozialsysteme werden nicht mehr finanzierbar sein“

    *

    Rupert Scholz: Juristisch kompetente und detaillierte Auflistung derkriminellen Taten der Regierungs-Junta Merkel

    Nur zur Erinnerung:

    Der bekannte Staatsrechter und ehemalige Bundesverteidigungsminister Rupert Scholz rechnet in dem (100 sekündigen) Video mit den Verbrechen und Gesetzesverstößen der Merkel-Administration ab. Höflich, wie es sich für einen Spitzenpolitiker gehört, in der Sache aber schonungslos.

    !!!WARNUNG Gesetzesbruch !!!! BRD Asylrecht Reloaded DRINGEND AFD WÄHLEN !

    https://www.youtube.com/watch?v=OEGEkhkbmLU

    1. Nachtrag:

      Hierüber sollte sich die Redaktion mal Gedanken machen:

      Flüchtlingswelle: Auf unsere Kinder wartet die 7,7 Billionen Lücke

      Prof. Raffelhüschen rechnet schonungslos mit dem Merkel-Regime ab:

      Die deutsche Gesamtverschuldung beträgt 6,2 Billionen Euro. Finanzökonom Bernd Raffelhüschen rechnet vor, dass die Flüchtlingswelle dieses Finanzloch um bis zu 1,5 Billionen Euro vergrößern kann.

      https://www.welt.de/wirtschaft/article157171883/Auf-unsere-Kinder-wartet-die-7-7-Billionen-Euro-Luecke.html

  3. Hinzu  kommt noch der vernichtende  Umstand, daß die egoistischen 68er Drückeberger das angehende undt teils schon besetzte Rentenalter über 2 Jahrzehnte vereinnahmen, also ohne eigenem Zutun weiteremale die Gesellschaft parasitieren. Deren Platzergreifung in der Politik für eine realitätsferne deutschfeindliche Politik wird ihnen für weitere Jahre legitimiert. Ausreichend um Deutschland, bzw. ganz Europa endgültig in die Unterwerfung zu chauffieren. Das wars dann wohl. Auftrag vollbracht.

  4. Wenn die Alten für die Jungen entscheiden…

    ————

    Soll DAS ein Witz sein:

    Hier entscheiden nur Rothschild/Rockefeller/Warburg/Soros und Konsorten und der Clown im Oval Office, der für die Mischpoke 'Präsident' spielen darf:

    s. DIE KANZLERAKTE (natürlich 'reine Verschwörungstheorie' der ähäm…'rechten Kreise')

    guckst Du auch hier:

    Drei Briefe und ein Staatsgeheimnis

    Herbst 1969: Bundeskanzler Willy Brandt wird ein Schreiben vorgelegt. Erst weigert er sich, es zu unterzeichnen – dann tut er es doch

    http://www.zeit.de/2009/21/D-Souveraenitaet

    Abschon der jüdische Staatsbürger und 'Elitist' Bahr natürlich nicht die ganze Wahrheit sagt, vermittelt dieser Artikel doch (zumal er in den MSM erscheint), wieweit es um die sog. 'Souveränität' Deutschlands in Wirklichkeit bestellt ist.

    Deutschland ist jetzt gem. der div. Pläne (Coudenhove-Kalergi, Hooton, Kaufmann, Nizer, Morgenthau, Soros, Th. Barnett-Plan) zum Abschuss und zur Plünderung freigegeben.

     

    1. Stimmt alles, aber die Einleitung aller Umsetzung begann mit der 68er Generation, die sich bis heute und vermutlich darüber hinaus von den Drahtziehern inkl. bzw. über die Mainstreammedien als willige Werkzeuge, mit anderen Worten nützlich Idioten haben benutzen lassen.

  5. Tja am Ende ist Geld eben das was es ist, ein nicht essbares bedrucktes Stück Papier einer Schuld die nicht eingelöst werden wird. Andernfalls wäre es nämlich so das die ältere Generation durchsu die Mittel hätte für ihre Rentendasein.

    Im Grunde ist es eine simple Gesellschaftliche entscheidung. Entweder wir investieren unsere Arbeitskraft in die Herstellung von Produkten von denen 60% eh nur unbedeutender Schnickschnack ist. Oder wir wenden mehr Arbeitszeit für Rentner und Kinder auf. Wenn sich die Bedürfnispyramide ändert wird sich früher oder später die Wirtschaft anpassen. Liegt also an der Gesellschaft, an jedem einzelnen selbst. Wir haben die Mittel und die Fähigkeit das jederzeit umzustellen. Frage ist lediglich ob man intelligent genug ist das zu erkennen und die entschlossenheit besitzt das zu ändern oder eben nicht.

  6. Wer regiert denn in der BRiDeutschland? Wird oder wurde der Vertreter der jungen Generation, Wolfgang Schäuble, zum Europa des EUROs gezwungen? Der junge Herr Helmut Kohl? Die junge Angela Merkel? Der junge Herr Gerhard Schröder, dessen Haare nie altern? Und Nobbi? Der grosse Rentenschwätzer? Was tat dieser für die Rentengerechtigkeit? Die Renten, waren immer die Notkohle der Administranten. Da wurde ohne Erbarmen in die Kasse gelangt. Zuletzt für die Riesterrente auch noch die Rentenbezüge gesenkt. Damit die Versicherer, noch einmal so richtig Kasse machen konnten.

    Zu keinem Zeitpunkt, dachten diese Leute an Rentengerechtigkeit. Nur daran, die Beitragsbemessungsgrenzen stets zu senken, damit die DAX,ler an den Lohnnebenkosten sparen können. Damit ganz bestimmte DAX,ler mit besonderen Beziehungen zur IGMetall, mit diesen Frühverrentungen ab 55 durchboxen Konten. Zu mehreren tausenden neuen Frührentnern, die völlig arbeitsfähig waren. Im Gegesatz zu den Erwerbsminderungsrentnern, über verschiedene Konstrukte, ihre Ansprüche behalten konnten. So wahr Müntefering helfen konnte. "Wer nicht arbeitet, der soll auch nicht essen". Das galt und gilt nicht für Jedermann. Das gilt nur für die, die nicht in einer Partei und deren Gewerkschaften sind.

    Wer macht seit Urzeiten die Politik, die für alle Deutschen schlecht ist? Bekommt eine Verkäuferin das Gehalt oder den Verdienst, der ihr zum Leben gerecht ist? Warum wurden, seit Kriegsende, Geringverdiener auch noch satanisch abgestraft, wenn diese in Rente gingen? Ihre Rente, orientiert(e) sich immer an ihrem Bruttoverdienst und die künftigen Verkäufer/innen, Friseusen und Friseure, werden genau das gleiche Problem haben. Es gibt seit 1945 Berufe, die von vielen Menschen ausgeübt werden, werden müssen, weil diese Menschen eben lieber arbeiten, als arbeitslos sein zu wollen, deren Arbeit aber in keinster Weise beachtet und honoriert wird. Arbeit ist in der BRD., Schicksal. Nicht Berufung. Es kann nun einmal nicht jeder Professor werden. Aber jeder Professor,kann für die Menschen eintreten und seine Stimme heben, deren Alters- Schicksal vorbestimmt ist.

    Niemand ist gezwungen ein Rentensystem hinzunehmen, das dem Glücksspiel gleicht. Unser Rentensystem, ist ein Glücksspiel!

    Weder sind die krank werdenden Menschen richtig abgesichert, noch erwartet die Geringverdiener ein "Lebensabend". Allenfalls der Rutsch in die Katastrophe und völlige Entmündigung. Wer im Arbeitsleben erkrankt und denkt, er sei durch die Berufsgenossenschaft abgesichert, der weiß nicht, das diese die Interessen der Arbeitgeber vertritt. Jahrelange Prozesse mit Gutachtern so lange geführt, bis der Mensch aufgibt, und sich mit der mickrigen Rente zufrieden gibt. Ärzte, Hausärzte, die es sich nicht wagen, die Atteste auszustellen, die notwendig sind, weil sie Angst davor haben, dafür auch gerade stehen zu müssen. Alles Kastenwirtschaft der Akademikerakademie.

    Unser Rentesystem und unser Politiksystem, ist nicht vom Bürger gemacht, sondern von Interessengruppen und deren Interessen.

    Warum gibt es so hohe Renten, bis 3000.- EURO? Ich denke, wenn jemand einen gutenVerdienst hat, dann kann er sich doch davon auch zusätzlich versichern, oder? Das ist ohnhin steuerlich Abzugsfähig. Aber, die deren Leben ohnhin gebrochen war, durch Schicksalsschläge oder Krankheit, oder mehrfache Arbeitslsigkeit, die fallen ohne Netz ganz tief. Die Grundsicherung, ist nicht in der Lage, das zu verhindern. Sie ist viel zu niedrig angesetzt und berücksichtigt in keiner Weise, die tark gestiegenen Lebenshaltungskosten, sowie die teuren Medikamente.

    Die heutigen Kleinrentner, die so fünf oder sechshundert EURO beziehen, haben es drei "Rentenreformen", sprich Rentenkürzungen zu verdanken, das sie von ihrem Geld nicht leben können. am schlimmsten wirkt hier, bei jedem Einkauf, die Währungsreform. Die Abschaffung von Kaufkraft und der jetzt fehlenden Teilnahme am Markt, und in der Geselllschaft, durch den Währungsschnitt, der Einführung des EURO. Und das ist das Hauptproblem. Man hat die Währungsreform vorgenommen, ohne die kleinen Leute abzusichern. Deren Mindesteinnahmen zu erhalten. Sie sind heute Fürsorgeempfänger. Und, da wundert sich wer, das diese nur noch misstrauisch sind, und auf Nummer sicher gehen wollen?

    http://unser-mitteleuropa.com/2016/11/01/10-gruende-warum-deutschland-am-ende-ist/

    Deutschland ist schon lange am Ende. Moralisch. Und, wenn die Moral fehlt, dann schlagen die über die Stränge, die glauben sich das erlauben zu können. Nun, auch denen wünsche ich, als Lebenserfahrung, einen schnellen Abstieg. Die Chancen dafür, werden mit jedem "Refugee", jeden Tag größer.

    1. Gelungener Abriss des Rentenproblems, offensichtlich an der Realität orientiert.

      So wie du schreibst, spricht man auch im Mittelbau der Gewerkschaften, zum Beispiel bei den Arbeitsrechtssekretären, dort, wo noch immer hervorragende Arbeit für die Lohnsklaven geleistet wird, ungeachtet des Kuschelkurses der Gewerkschaftsspitzen mit Unternehmern.

      Noch einmal, Gute Zusammenfassung,

      Chapeau!

  7. Wenn die Alten für die Jungen entscheiden !???

    Nix da, die "Alten" haben ganz andere Probleme,hier soll wieder die Eine gegen die Andere Gruppe ausgespielt werden??!

    Oder nur weil vielleicht etabliert gewählt wird ( wenn überhaupt noch),dann sollte man all die "Jungen" Wähler in den Hintern treten die diese Parteien wählen !

  8. Wohl eher ein Glück für die Jungen, daß noch Menschen mit Lebenserfahrung Entscheidungen treffen, die sie vor dem schlimmsten bewahren. Ich fürchte mich vor der kollektiven Verblödung der Jugend, lobenswerte Ausnahmen nicht dazu gerechnet!

    In der heutigen Zei, die so schnelllebig ist, empfiehlt es sich, auf  ältere Leute zu hören, die auf Nachhaltigkeit setzen und die Folgen bedenken!

    Nicht alles, was machbar ist, soll auch gemacht werden.Und der Bedarf gerade an Konsum wird von der Jugend nach quantitativen Kriterien getroffen, die auf eine schnelle Erneuerung zielen.

    Die Jugend, die sich beispiellos manipulieren läßt, trotz ihres ständigen Vorwurfs an ihre Großeltern und Urgroßeltern, sie hätten dem verbrecherischen Propagandasystem der Nazi Widerstand entgegensetzen sollen, erkennen nicht, wer ihre wirklichen Feinde einer sozial gerechten Gesellschaft sind.

    Es sind jene, die in den Regierungen Europas sitzen und kaltblütig jung wie alt einer NWO opfern, die durch einen beispiellosen Feldzug gegen die europäische Bevölkerung und der europäischen Kultur führen, in dem sie Millionen von Migranten nach Europa karren, die das Sozialsystem in den unausweichlichen finanziellen Ruin führen werden!!!

    Und der Schwachsinn von zukünftigen Rentenzahlern aus islamischen Gesellschaften ist das verlogenste und perfideste Argument, um die Bevölkerung  in Europa mundtot zu machen.

     

    1. Danke, Sie sprechen mir aus der Seele.

      Mir graust es vor Leuten die womöglich in Veranwortungsvollen Positionen landen, schlimmstenfalls in der Politik, die aber Gewalt- und Sexualdelikte nicht zur Anzeige bringen, weil sie nicht als Rassist bezeichnet werden wollen. Solche Leute wissen es besser?

      Ganz sicher nicht!

  9. Schönes Bild von einer fast 90 jährigen die wohl kaum mehr in der Lage ist irgendwas zu entscheiden. Scheiß Werbung. Jetzt versucht man uns auf Menschen zu hetzen die nichts mehr haben als ihre letzen Jahre und ganz bestimmt ein friedliches Ende möchten. Ja ich bin auch alt 70 Jahre und mein Ding im Kopf kann immer noch denken und die Wut steigt und steigt wenn ich sehe was man mit uns angerichtet hat.

  10. Sehr geehrter Herr Marco Maier,

    haben sie sich schon mal die Altersverteilung bei den Politikern angeschaut? Insbesondere die welche in Regierungspositionen bis hinunter zu den Stadträten sitzen?

    Wir wurden und werden schon immer von alten Säcken regiert!

    Aber es ist wohl Mode gerade diejenigen die schon allerhand erlebt haben, und da mehr schlechtes als gutes, die aus Erfahrung wissen wie Verarsche und Abzocke vorbereitet werden, die vor allem auch erlebt haben wie Kriege und Diktaturen vorbereitet werden, als lästige Dummies hinzustellen.

    Ich bin 54 J. und gehöre zu dem Kreis derjenigen über die Sie hier lustvoll herziehen, und schon seit 20 Jahren warte ich und viele andere auf eine Rente in die alle aus jeder Art von Einkommen einzahlen müssen. Glauben Sie wirklich die Alten oder die Fast-Rentner würden so etwas verhindern?

  11. Finde die ganzen Diskussionen über Jung-Alt und Renten albern. Zuerst lassen sich junge Menschen von den Älteren lange erhalten, bis sie selbst Geld verdienen und in Positionen sitzen und glauben, daß sie das auch ohne ihre Vorgänger, der älteren  Generation, geschafft hätten. Wie denn? Schon als Säuglinge? Wollen keine Cents für die Älteren ausgeben. Vergißt man dabei nicht, daß die Jugend fliehet pfeilgeschwind…und dann wollen die dann Älteren, ehemaligen Jungen sich umbringen, damit niemand für sie Rente zahlen muß, wie sie  immer wollten? Das Problem ist gelöst,wenn jeder selbst für seine Pension mittels Privatversicherung vorsorgt. Das wird aber nicht gewünscht, weil man sonst 40 Jahre ehrlich arbeiten müßte. Also happy Sterben mit 65 Jahren! Nachdenken darüber zu anstrengend? Traurig, wenn die nachfolgende Generation, dann noch rücksichtsloser ist.

  12. Dieses Bild da oben mit der älteren Dame.!

    Diese Frau ist froh dass sie noch lebt. Mit über 80 wählen

    viele, insbesondere die Frauen micht mehr, oder noch schlimmer,

    die Kinder oder Enkel entscheiden für sie. Manche Kinder und Enkel 

    füllen die Wahlscheine aus. Briefwahl.

    Die größte Gruppe der Wähler stellen somit immer noch die Leute,

    die noch nicht im Rentenalter leben. Also die Altersgruppe der unter

    65-jährigen. Wo ligt also das Problem?

    Hier sollen wieder mal Junge gegen Alte aufgespielt werden.

    P.S.

    Es täte den jüngeren gut, mal auf die älteren zu hören.

    In Deutschland hat man zu viel Verachtung gegen Ältere, insbesondere

    gegen alte Frauen. Darum geht es auch in vielen Bereichen nicht weiter.

    Deutschland verdummt.

    Dazu könnte man noch viel schreiben.

    Aber das hier soll ja kein Buch werden.

    Nur soviel. Ich habe von älteren Menschen immer gerne gelernt.

    Aber Deutschland befindet sich im Jugend-und Sexwahn.

     

     

     

     

     

     

     

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.