Von der Leyen ruft zur Einigkeit auf, aber das haben andere vorher ebenfalls getan, mit mässig Erfolg. Trump verdiene einen Vertrauensvorschuss und Europa will sie gegen die Rechtspopulisten verteidigen. 

Von Redaktion/dts

Nach dem Wahlsieg von Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl hat Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die "Emanzipation Europas" gefordert: "Europa muss entscheiden, ob es selbst mitgestalten oder nur Spielball sein will", sagte von der Leyen der Wochenzeitung "Die Zeit". Die USA würden "immer unser wichtigster und engster Partner sein, aber wir Europäer dürfen uns nicht länger ableiten von der Stärke Amerikas, von seinem Willen oder Unwillen, in der Welt Präsenz zu zeigen". Nötig sei eine engere Verzahnung und Abstimmung innerhalb Europas, die "eklatante Ineffizienz" müsse beendet werden: "Wir sind 28 EU-Staaten mit 37 Transportpanzer-Typen, zwölf verschiedenen Tankflugzeugen und 19 verschiedenen Kampfjets. In diesem Chaos wird irrsinnig viel Geld verpulvert."

In ungewöhnlich deutlichen Worten forderte von der Leyen den designierten US-Präsidenten Donald Trump auf, sich durch praktische Politik von seinem Wahlkampf zu distanzieren. "Der US-Wahlkampf war geprägt von Ausgrenzung, Diffamierung, persönlicher Herabwürdigung. Donald Trump hat jetzt die Chance, bis zu seiner Amtseinführung Brücken zu bauen", so von der Leyen. "Jede neue Regierung erhält zunächst einmal einen Vertrauensvorschuss. Das gilt jetzt auch für die von Donald Trump."

Die neuen rechtspopulistischen Bewegungen im Westen, von Ukip über den Front National bis zur AfD, hätten gemeinsam, "dass sie rassistisch, nationalistisch, frauenfeindlich, islamophob und eher kremlfreundlich sind. Diese ungewöhnliche Klaviatur wurde auch im US-Wahlkampf bedient", sagte die Ministerin. "Es ist höchste Zeit, dass wir die weltoffene Gesellschaft entschieden, lautstark und mit Selbstbewusstsein verteidigen. Mit Political Correctness hat das nichts zu tun. Es geht um Respekt vor dem anderen. Man kann auch sagen: um zivile Errungenschaften."

Loading...

Und weiter: "Dass wir im Westen die Zivilisation gegen uns selbst verteidigen müssen, hätte ich mir nie träumen lassen." Sie rechne damit, dass Europa "Trittbrettfahrer" des Wahlkampfs von Donald Trump erleben werde. "Rechtspopulisten, die auf dem Ressentiment-Ticket surfen, gibt es ja jetzt schon. Die Brexit-Befürworter haben ein Musterbeispiel geliefert, wie auf das Wecken großer Erwartungen noch viel größere Plan- und Ratlosigkeit folgen kann. Es wäre gefährlich, allein darauf zu vertrauen, aber mit der Verantwortung entzaubert sich auch Populismus", so von der Leyen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

46 thoughts on “Von der Leyen fordert die „Emanzipation Europas“”

    1. @ Walter,

      wieso Nazi-Braut und kriegsgeil?  

      Es waren nicht die 'Nazis', welche die beiden Weltkriege entfacht haben, sondern die Drahtzieher saßen in den Logen (Hochgradfreimaurer)  in der 'City of London', der Wall-Street und Washington und last but not least in Moskau!

      1. Geben sie das auf. Sie kämpfen gegen Windmühlen. Die Leute wollen die Wahrheit nicht wissen. Das deutsche Monster bekommen sie aus den Köpfen nicht mehr raus. Das ist praktisch ein Teil des deutschen Genpools geworden.

        1. Sie haben wohl ein gutes Stück recht. Dennoch sollte man meines Erachtens die wahren Verhältnisse immer und immer wieder von neuem darlegen. Die Gegenseite macht das seit Jahrzehnten, bis das Gros des Kollektivs ihre verlogenen Verzerrungen glaubt. Sie weiss ganz genau, je öfter man eine Geschichte über die Medien, die Politkreise und die Ausbildungsstätten bis hin zu den Universitäten erzählt und blumig ausbaut, desto "wahrer" wird sie für den Leser/Hörer, auch wenn sie noch so verlogen und verzerrt ist. Die Gegenseite lebt nämlich nach dem Prinzip "Psychologie zuerst!"

          In diesem Sinne hat @Walter völlig recht, dass er seine entsprechende Info wiederholt an die Leute bringt. Genau so Weitermachen! Immer und immer wieder!

           Die City of London: Der mächtigste Staat der Erde (Video)
          http://www.pravda-tv.com/2016/11/die-city-of-london-der-maechtigste-staat-der-erde-video/

           

        1. So ein Schmarrn.

          Und selbst wenn:

          Hitler wäre dumm gewesen, hätte er nichts angenommen.

          Ich jedenfalls würde jeden Cent von Juden annehmen, vorwärts -dawei, dawei – sagen, und bringt uns flott die restlichen Trilliarden die ihr uns geraubmordet habt, und dann ab nach Hause mit euch dunklem Pack – auf unendliche Zeiten ab in die Hölle.

          https://deutscher-freiheitskampf.com/finanzierungsluge/

          http://trutzgauer-bote.info/2016/01/17/die-mefo-wechsel-kriegsvorbereitung-oder-geniale-finanzierung/

           

        2. …,.bleibt die andere Hälfte der Wahrheit, dass derselbe Hitlerismus nur mit Hilfe britisch-amerikanischer Kapitalhilfe überhaupt aufgebaut werden konnte, bis heute ein Tabu akademischer Geschichtsschreibung.“ 

          .—–

          Das ist genau so ein Schmarrn, wie die Desinformation, Hitler sei ein britischer Agent gewesen.

          Hitler mag zwar in der Anfangsphase von allen Seiten Geld angenommen haben – auch von Bush & Co- aber er hat Ihnen dann allen eine lange Nase gezeigt.

          Und weil er ab 1935 sein eigenes Geld -im übrigen zinsfrei und und auf Arbeit gestützt- hergestellt hat und die Bankster mit einem mal aus dem Geschäft waren und nicht mehr mitverdienen konnten, hat man Deutschland mit Krieg überzogen.

          Deutschland trachtet danach, wieder eine große Nation zu werden, seine verlorenen Gebiete und seine verlorenen Kolonien wieder zu bekommen. Die jüdischen Interessen verlangen indes die totale Vernichtung Deutschlands. Im Ganzen wie im Einzelnen stellt Deutschland eine Gefahr für uns Juden dar.“ – Wladimir Jabotinsky, Gründer des Irgun, in „Marcha Rjetsch“, 01.01.1934

          Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem II. Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem„ die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte.“ – Winston Churchill

          Winston Churchill, Hochgrad-Freimaurer und britischer Kriegspremier anlässlich der Dünkirchen-Niederlage im Juni 1940 (vgl. John Charmley: „Churchill – The End of Glory“, London – Sidney – Auckland 1993, S. 410). 

          Die Alleinschuldthese gegen Deutschland ist ein politisches Propagandamärchen und keine historische Wahrheit.

          Auch wer das aus Verkrampftheit seines Denkens, mangelnder Quellenkenntnis und fehlender Logik oder um machtpolitischer, gegen Recht, Wahrheit und Menschlichkeit gerichteter Ziele willen auch fernerhin nicht wahrzuhaben wünscht, ändert daran nicht das Geringste. Vielmehr belastet er durch sein Verhalten nur sich und seine Anhänger.“  

          1. Konform.

            Das Volk geht konform mit der Wahrheit, nur die Wahrheit und nichts als die Wahrheit, so wahr uns Gott hilft.

      2. @DvB: vllt.weil sich ihre abstammung bis lemberg (heute lwow oder auf ukrainisch lwiw) zurückverfolgen lässt und ihr herr vorfahre sich dort nicht unbedingt mit rum bekleckert hat. in einem (eigentlich ja) gegen den "nationalsozialismus" gerichteten system dürfte eigentlich weder sie noch ihre kinder eine ("staatstragende" kann man in verbindung mit der brd ja nicht schreiben) systemfunktion bekommen.

      3. Ok vielleicht hätte ich Sozialversagerin schreiben sollen. Wer den Krieg damals entfacht hat weis ich auch, das sind die selben die seit 70 Jahren gegen die ganze Welt Krieg führen.

        1. @Walter

          Wozu entschuldigen beim Thema von der Leyen ?!

          Egal wie man sie bezeichnet diese Abartigkeit. Sie ist was sie ist und sollte sie meine Zeilen lesen, dann kann sie es auch gerne persönlich hören was ich von ihr halte: "Kriegstreiberin, Kriegshetzerin, Lügnerin und Abartigkeit, weil sie ohne mit der Wimper zu zucken die Söhne anderer Mütter in den Tod schicken aber ihre eigenen keinesfalls." Das sagt sie auch noch mit einem dreckigen Lächeln vor laufender Kamera, das jedem Menschen die Schauer über den Rücken jagen.

          p.s.: Beweise für diese Aussage vorzulegen, ist ein leichtes.

          p.p.s.: schon lange nicht mehr derartige Verdrehungen und Lügenmärchen bzw. politisch völligen Schachsinn gelesen wie in den Aussagen dieser Unmenschlichkeit / pfui

  1. Diese deutschfeindliche Natter verarscht die Deutschen schon wieder.  Konkludent will sie wohl damit zum Ausdruck bringen , dass sie von der amerikamischen Ostküstenlandsmannschaft zur ihrem antideutschen Handeln gezwungen worden ist, aber jetzt wird ja alles besser. Die werden es wie die Nazis versuchen sich rauszuwinden und wie in der DDR auch. Für mich sind die Deutschen unsterblich naiv oder psychisch krank.

    1. Tja, "Madame von der Lüge" weiss offensichtlich nicht mehr, wie sie ihr Fähnchen halten soll, der Politwind macht Böen und ändert immer wieder die Richtung. Wie ägerlich! Jetzt ist sie plötzlich für die Emanzipation Europas. Was kommt als Nächstes für langweiliger Schrott??? Wir wär's mal mit etwas mentaler Innovation hinsichtlich politischer Strategien???

      "Madame von der Lüge", ich erinnere Sie, dass zu Europa – politisch, wirtschaftlich und kurturell – auch Russland gehört! Also, wenn Sie von Emanzipation reden, dann schaffen Sie gleich mal zusammen mit "Ferkel" ganz selbständig und in eigener Regie – ohne die USA dazu zu konsultieren – die Sanktionen Deutschlands gegen Russland ab, damit die deutsche Wirtschaft ungehindert wachsen und sich ohne Barrieren innovativ weiter entwickeln kann. Sie wird dies sowieso tun, egal welche Hürden Sie und ihre deutschfeindlichen Politkollegen errichten. Aber Ihre gegenüber Europa feindseligen Politschleimereien müssen Sie jetzt wirklich nicht zum Besten geben. Zu durchsichtig sind Ihre Falschspielereien."

      Das europäische Establishment – Politiker, Lobbyisten, Konzernmanagements usw. – wird in der Trump'schen Ära mal eine ordentliche Kehrtwende machen oder von der Bildfläche ganz verschwinden müssen. Das europäische Establishment, das den bisherigen USrael-Machtwahn zugunsten des eigenen Profits mitgespielt hat, sieht jetzt – oh Schreck – seine Felle davonschwimmen. Trump will dem bisherigen mörderischen Machtwahn-Treiben Grenzen setzen und mal wieder das eigene Land und dessen Bevölkerung begünstigen. America first!!! Was ist daran so falsch?

      Bleibt nur zu hoffen, dass er seine Absichten ernst meint und sie durchsetzen kann. Dann wäre damit der ganzen Welt geholfen, nicht nur den USA.

       

      Wenn die europäischen Pfründenjäger in den Politreihen von den Transatlantikern zugunsten eigener Interessen abgehängt werden und ihre Einnahmen schwinden sehen, so ist das weiter nicht schlimm, sondern einfach eine schon seit langem vorhersehbare Entwicklung. Jetzt kann man schön zusehen, wie schnell sich das Blatt einiger EU-Polit-Opportunisten und Tantiemen-Absahner wendet, wie sie plötzlich gegenüber Russland und Trump ganz "nettttt" werden, mit alten Forderungen aus den ehemaligen Oppositionsreihen plötzlich neue Welten erschaffen möchten, in Tat und Wahrheit suchen sie einfach krampfhaft nach politischem Halt, der ihnen von Trump & Co. unter dem Hintern weggezogen wird, weil sie nichts als billige Herdenläufer sind, die die Richtung verloren haben.

  2. Wow..haben wir hier jetzt eine leibliche neue Freiheitsstatue in Europa..oder nur die Hexe KauKauKau…einfach nur blind und dumm wie Bohnenstroh.

    Puuh….

  3. Was für ein dummes Geschwätz! Es ist unerträglich.

    Solche Dummschwätzer werden durch ihr eigenes Tun zu Fall gebracht, da sie den Knall immer noch nicht hören. Siehe USA. Hochmut kommt vor dem Fall. Auch für Flintenuschi.

    Ob sie wohl den Mist, den sie verkündet selbst glaubt?

    Als nächstes Überraschungspaket kommt Österreich, Italien, Frankreich und vielleicht kapiert es dann Deutschland auch.

  4. Hat sich da wohl die Ursache des Übels über ihre eigene Politik beschwert? Der Blitzwendehals Uschi stößt Täuschkörper aus! Mit dem Zweifrontenkrieg hatte schon ein früherer Politiker große Probleme, die Niedersachsenblondine ist doch bereits mit einer Bundeswehr in Friedenszeiten überfordert!

     

  5. Von der Leyen fordert die „Emanzipation Europas

    ——–

    Tja, dann soll sie doch zunächst mal mit der 'Kanzler-Akte' beim kommenden US-Präsidenten, Trump, im Oval-Office vorstellig werden und Dich  'emanzipieren', 

    Vielleicht hebt ja endlich der deutschfreundliche Trump die SHAEF Gesetze auf und gewährt uns einen Friedensvertrag und lässt gleichzeitig die 'Feindstaatenklausel'  der UNO löschen.

    Das wär doch was, Uschi!

    Ich weiß zwar nicht, mit welchen 'frauenfeindlichen' Aussagen Trump gepunktet hat oder der Front National Wahlkampf macht, aber Uschi ist alles frauenfeindlich was nicht 'bunt' und 'multikulturell' ist. Und 'islamophob ist ohnehin alles und wer immer bezweifel, dass der FAScHISTISCHE ISLAM  zu Deutschland oder Amerika gehören.

    Und klar WIR müssen die 'weltoffene Gesellschaft' – früher hieß das mal 'multi-kulturelle Gesellschaft', aber das Wort hat sich schon abgenutzt und ist nicht mehr zu verkaufen – ähäm...'verteidigen'?!

    WER hat denn den Multikulturismus und den Pluralismus erfunden?

    Klar, und für die gleiche Mischpoke müssen wir jetzt die 'weltoffene Gesellschaft' – ein weiteres Codewort für weißen Genozid- verteidigen??

    Na, dann fliegen Sie doch mal in die USA und legen den bösen Trump einfach um!

    Denn der Geist, den er aus der ´Flasche gelassen hat, den wirst DU auch nicht mehr in die Flasche zurück bekommen, Uschi!

    Das garantiere ich Dir!

    DEN GEIST kann man so beschreiben, dass die amerikanische, weiße Mehrheitsbevölkerung mit einem Mal gemerkt hat (die über Dekaden unterdrückt und diskriminiert wurde), dass sie, das eigentliche Mehrheits-Volk,  doch nicht so machtlos ist, wie man ihm immer eingeredet hat. Und Gott sei Dank hat es in Trump einen mächtigen Fürsprecher gefunden.

    Und davor graut Dir, Uschi, und vor allen Dingen Deinen Auftraggebern. Denn dann regiert wieder das Volk, der eigentliche Souverän, und nicht eine artfremde Oligarchie und deren Profiteuere und LaufburschInnen.

    Aber  einen Trump wird es auch früher oder später in Europa geben. Vielleicht macht ja Marine Le Pen in Frankreich mit dem Front National den Anfang und dann kommt der Stein auch in Europa so richtig ans rollen, Uschi.

    Kannst Dich schon mal nach einem sicheren Domzil in Übersee umschauen, oder hast Du schon einen israelischen Zweitpass in der Tasche.? Für alle Fälle?

     

    1. Für mich wird jetzt einiges ganz deutlich. Der Vorwurf, das Deutschland lediglich ein Versall der USA ist, muss neu überdacht werden. Diese Behauptung kann nicht richtig sein. Ansonsten sähen die Reaktionen gegenüber der Wahl von Herrn Trump anders aus. Schon während der Wahl, wurde Herr Trump mit jedweden  Schmutz durch unsere Medien und Politiker überzogen. Dies scheint sich nach der Wahl ungehindert fortzusetzten. Herr Steinmeier, unser jetzige Aussenminister und wahrscheinlich zukünftige Bundespräsident, hielt es nicht für nötig, Herrn Trump zu seiner Wahl zu gratulieren. Im Gegenteil, er bezeichnete den zukünftigen Präsidenten der USA als Hassprediger. Frau Merkel dagegen hielt es für angebracht, Herrn Trump darüber aufzuklären, welche Werte er in Zukunft zu beachten habe. Ist das das Verhalten eines Vasallenstaates. Ich denke nicht. Mir schein es eher so so sein, das Deutschland eher ein Motor der neuen Weltordnung ist, ein Motor des zukünftigen, weltweiten Neoliberalismus. Die New York Times hat Frau Merkel bereits zum letzten Vertreter westlicher Werte erhoben.

      Es sei jedem anzuraten, sich über den Neoliberalismus zu informieren. Frau nach Goethes Faust, liegt dort des Pudels Kern. In diesem Zusammenhang empfehle ich die Schriften von Prof.Dr. Mausfeld. Auf YouTube gibt es auch zahlreiche Beiträge. Oder auch bei KenFM.

      1. @Jomenk Deutschland ist nicht ein Vasall der USA, sondern der ostamerikanischern, spezifischen Landsmannschaft, Trump nennt diese Satane des Teufels "Eliten".Die Amerikaner werden schon lange nicht von Amerikanern regiert, sondern von den Angehörigen jener Landsmannschaft, die seit Tausenden von Jahre ihre Kolonien mitten in andere Völker gepflanzt habern, um sie wie Zecken auszusaugen und schlußendlich zu beherrschen.Israels Premierminister Ariel Sharon:" Amerika regiert die Welt und wir regieren über Amerika". Und genau um dieses Regieren über die Welt wird ggw intensivst im Hintergrund gekämpft , die Juden versuchen natürlich ihre über einen langen Zeitraum erkämpften Pfründe abzusichern auch mit Mord, Atomkrieg mit allem nicht Vorstellbaren. Merkel und Co gehört zur spezifischen Lansmannschaft und blufft, weil sie immer noch auf eine Umkehr hofft, durch erneute Kanzlerschafft etc die Leute zu verarschen. Es ist keine Theorie, sondern die ganz brutale Realität,dass die Hochgeborenen die Welt mit einer "Handvoll" Leute beherrschen will. Glauben Sie es oder machen Sie sich einen schönen Tag! Man kann nicht jedem helfen.

      2. @ Jomenk

        Der Vorwurf, das Deutschland lediglich ein Versall der USA ist, muss neu überdacht werden

        ——————

        Richtig, Deutschland war und ist nicht Vasall der USA und schon mal garnicht ein Vasall des amerikanischen Volkes, sondern ein Vasall der herrschenden Clique seit den Zeiten den Hochgradfreimaurers Roosevelt.

        Und die fühlen sich alles andere als 'Amerikaner'.

        Hier kann man explizit festmachen, WEM ihre Loyalität gehört:

        Israel Day Parade – New York City

        http://yeahthatskosher.com/2015/05/kosher-options-near-the-israel-day-parade-celebrate-israel-festival-2015/

        Und die hier herrschende Clique von der Cliques Gnaden fühlt sich nicht dem neuen Präsidenten verpflichtet, sondern der Clique,

        Wobei sie immer noch hofft, dass der Albtraum Trump wieder irgendwie verschwindet!

    2. Trump erscheint mir als Frauen-Freund.

      Soviele Weibsen um ihn herum.

      Er scheint gar nicht genug zu bekommen.

      Er hat schon die Dritte geehelicht.

      Ich glaube, die Versyphten stört es, dass er den Damen nicht den Pudel macht, sondern führt – zumindest auf dem Parkett.

  6. Wunderschöne Haare.

    Daraus könnte man einen genauso wunderschönen Knebel pflechten.

    Womit man einen noch wunderschöneren Zustand erreichen könnte: Dass A Rua is!

  7. Sie erweckt den Anschein, als wäre sie als oberster Kriegsherr Europas demokratisch gewählt worden.

    Gott sei dank räumt sie Herrn Trump wenigstens noch eine Chance ein aber nur, wenn er eine Brücke baut.

    Was für ein Größenwahnsinn  einer ehemaligen Familienministerin, die noch nie von irgendjemandem zu irgendwas gewählt worden ist.

     

  8. "…rassistisch, nationalistisch, frauenfeindlich, islamophob und eher kremlfreundlich…"

    Heute ist auf dailystormer zu lesen, was kluge Amis gerade herausgefunden haben: Je öfter man die Weißen so nennt, um so eher sehen sie diese Eigenschaften als Teil ihrer Natur.

  9. Europa wird mit seinen Sanktionen gegen Russland mutterseelenallein da stehen. Während sich Russland und die Trump-USA wieder vertragen, werden die EU-Politiker wie die kleinen Id~ioten vor ihren Sanktionslisten sitzen und nicht verstehen, was das eigentlich soll.

    Ich würde mir wünschen, dass Putin auf das Ende der Sanktionen antwortet: „Ach lasst mal gut sein. Mir gefällt dieser Zustand ganz gut. Wir lassen das jetzt so.“

  10. 6 Setzen!

    Wie Armseelig ist den diese Rhetorik. Nach der Forderung für Emanzipation plump mit der Tür ins Haus zu fallen und von Panzern zu reden. Ich würd meinen Emanzipation beginnt bei einer eigenen Außenpolitik und nicht damit gemeinsame Panzer zu haben um noch vor dem Amerikaner dort anzukommen wo der die Zielankunft festgelegt hat. Die Frau verwechselt Emanzipation mit mehr und eigenständiger Aggression auf Zuruf.

    Wenn das alles ist was das Establishment zu bieten hat dürft es sehr schwer werden mit der zukünftigen Manipulation der Öffentlichen Meinung nach Vorgabe der "Eliten".

  11. Dem Artikel nach behauptet von der Leyen die AfD sei "rassistisch". Das ist eine diffamierende Unterstellung, welche die AfD in die Nähe von KZ-Betreibern bringt und die Frau von der Leyen nicht beweisen kann.

    Dazu sagt § 130 StGB:

    "Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören…[…]

    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine bezeichnete Gruppe […]  böswillig verächtlich macht oder verleumdet…

    …wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis fünf Jahren bestraft."

    Ich kann mich des Gefühls nicht erwehren, dass Frau von der Leyen öffentliche Volksverhetzung betreibt um politische Gegner böswillig verächtlich zu machen.

    1. Ich will dir ja nicht zu nahe treten Richard. Aber grundsätzlich unterscheidet sich die AfD von der CDU lediglich beim Thema Migration von Moslems. Im Kern hat die AfD das Programm der CDU. Sie hinkt lediglich 8 Jahre nach. Wird das aber schnell aufholen meiner Meinung nach. Bei objektiver Betrachtung der Parteienlandschaft gibt es wohl nur die Deutsche Mitte die vom Einerlei des Parteienspektrums abweicht. Das aber nur solang sie so klein ist. Änder sich das wird sie unterlaufen, ausgehebelt und faltenfrei glattgebügelt. Vor allem bei ihrer Forderung nach Staatlichem Monopol bei der Geldschöpfung und dessen Zinserträgen.

      1. Fordert die CDU das Ende der Besatzung?

        Fordert die CDU ein Europa der souveränen Völker.?

        Fordert die CDU die Integrität der Völker und damit die Vielfalt?

        Schrott wie Schröder. Die CDU ist Partei der Besatzer.

        Die AfD mit der CDU zu vergleichen ist total daneben -fragen Sie Lucke und Henkel.

      2. @Jens

        Da sehe ich ein paar Unterschiede mehr zur CDU.:

        -Volksabstimmungen, Beschneidung der Parteienmacht 

        – Abschaffung des Euro

        – Wiederherstellung der Landesgrenzen

        – Stopp von Privatisierungen

        – Ablehnung von TTiP und Ceta

        – Beendigung der Rußlandsanktionen und Normalisierung der Beziehungen

        – Reform der Nato, Keine Beteiligung an Angriffskriegen.

        Die Liste ließe sich fortsetzen, lies einfach mal das Parteiprogramm auf der Webseite der AfD.

  12. Ich frage mich wen sie eigentlich verteidigen will. Uns gegen die Russen? oder gegen wen eigentlich? Bis jetzt sehe ich nur Provokationen von seiten der Nato gegen Russland. Dort haben sich in der Geschichte schon manche eine Abfuhr geholt. Diese Idioten sollen sich an einen Tisch setzen, und endlich mal eine andere Leier aufziehen. Wenn sie denn unbedingt Krieg brauchen, können sie sich ja gern in Syrien  oder Afghansitan den dummen Kopf einschlagen lassen. Wie lernresistent sind diese Leute eigentlich? Seit Jahrenversuchen siee den Afghanen ihre Demokratie einzubleuen bis heute ausser Verlusten an Soldaten und Material nichts. Und die wollen gegen den Russen anstinken? Schön doof.Wenn ich von mir ausgehe, ich brauche keinen Krieg und ich glaube, so denken die meisten Deutschen,bis auf unsere gewählten Eliten.

  13. Da paart sich Dilletanten- mit Traumtänzertum! Ein Politiker der von Emanzipation spricht und gleichzeitig eine Zerstörungs- und Schwächungspolitik gegen die eigenen Völker und Länder umsetzt leidet unter gewaltigen Realitätsverlust. Diese Politiker sind der Realität so entrückt, daß sie nicht mehr wissen woher ihre eigene politische Bedeutung kommt! 

  14. Emanzipiert waren die prosperierenden Nationalstaaten.Gemeinsame nationale Schaffenskraft der Menschen, Rechtsstaatlichkeit, geordnete Staatsstrukturen,grenzsichere Staatsgebiete, konstruktive dem Staat und Volk dienenden Politiker mit einem Mindestmaß an ethischer Verfasstheit etc. das sind die Voraussetzungen für Emanzipation. Es wird doch weltweit niemand Politiker ernstnehmen die das eigene Volk zerstören und den Staat in den Abgrund reissen. Man liebt zwar den Verrat wenn er den eigenen Interessen dient, aber der Verräter hat allgemeine Verachtung zu gewärtigen. Wo ist also die Grundlage für die Emanzipation der linksfaschistischen Drahtzieher der EU.

      

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.