USA: Trump führt in ersten Wahlergebnissen

In einzelnen Wahllokalen in New Hampshire steht das Ergebnis schon fest. Das Ergebnis: Trump führt vor Clinton.

Von Marco Maier

Die ersten aktuellen Ergebnisse der US-Präsidentenwahl sind hier. Wie die Washington Post berichtet, haben in Dixville (New Hampshire) vier Personen für Hillary Clinton gestimmt, zwei für Donald Trump und einer für Gary Johnson. Ein weiterer stimmte demnach für den republikanischen Kandidaten von 2012, Mitt Romney, ab.

Auch zwei weitere Dörfer in dem Bundesstaat reklamierten den "Erster"-Status für sich: Hart's Location und Millsfield. So bekam Clinton in Hart's Location 17 Stimmen, Trump erhielt 14, während Johnson 3 für sich beanspruchen konnte. Per handgeschriebenem Eintrag stimmten noch zwei Leute für Bernie Sanders und einer für John Kasich. In Millsfield hingegen führt Trump souverän mit 16 Stimmen, während Clinton nur 4 Stimmen bekam.

Insgesamt, so die ersten Wahlergebnisse aus diesen drei Dörfern, bekommen Donald Trump 32, Hillary Clinton 25 und Gary Johnson 4 Stimmen. Bernie Sanders (2), Mitt Romney (1) und John Kasich (1) spielen faktisch keine Rolle.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Loading...
Spread the love
Lesen Sie auch:  Fragen für die europäischen Kolonien

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

15 Kommentare

  1. Auf GMX ist Killary vorne  08.11.2016 ,14:30 MEZ) ….sei es drum….egal wer es wird, es wird sich nichts ändern, denn wie der "Bettvorleger" ( Herr Seehofer) von Frau Merkel schon sagte,"diejenigen die gewählt worden sind, haben nichts zu sagen, und diejenigen welche das Sagen haben, wurden nicht gewählt". Dies gilt auch für die USA !

     

     

  2. Trump wird, wenn er seine offizielle Linie als Präsident weiter vertritt, nicht länger im Amt bleiben als Papst Johannes Paul 1. Die Killer gießen schon die Munition! Wer sich gegen die Dunkelheit stellt, auch nur im bescheidenen Maße, sollte sich vorher an Kennedy erinnern.

    Zumindest wird er vom CIA und der NSA und entsprechenden Kreisen im Pentagon durch Falschinformationen vorgeführt und in seinen Entscheidungen dadurch massiv behindert. Eine Falle nach der anderen, in den sie ihn  hineintappen lassen, wird seine Präsidentschaft ins Schleudern bringen.

    Oder glaubt jemand noch an die Demokratie in den USA????  Oder an die Akzeptanz des Wahlergebnisses durch die Wallstreet und die für sie arbeitenden Geheimdiensten???

    Er müßte zuallererst eine Reinigungsfirma beauftragen, die  den politischen Dreck der Clintons, eines Bush oder Brzezenski`s aufräumt. Viel Vergnügen. Der Papst im Vatikan hätte es da noch leichter.

    1. Zumindest wird er vom CIA und der NSA und entsprechenden Kreisen im Pentagon durch Falschinformationen vorgeführt und in seinen Entscheidungen dadurch massiv behindert. Eine Falle nach der anderen, in den sie ihn  hineintappen lassen, wird seine Präsidentschaft ins Schleudern bringen.

      _________

      der bislang mit abstand beste gedanke im kontext zu dem fall, dass Trump präsident wird. allerdings besteht die möglichkeit die cia-kader zu wechseln – nicht die toten zum leben zu erwecken aber bspw. entlassungen wieder rückgängig zu machen. 

    2. Die Geheimdienste werden von Macht.- unf Finanzjuden gesteuert und haben dementsprechend vieie Typen der gleichen Glaubensrichtung installiert. Die Munition zum Mord  anTrump haben die Typen zur Ausführung bereit.

  3. Na gut lasst uns eine Weile Trumpeln,fals er die Wahl überlebt  wird sich eh nichts ändern. Seit Kennedey waren genug Lügner Betrüger und Mordbanden am Werk. Warum sollte sich das jetzt ändern.

  4. @ Samuel

    So wird es kommen.

    Trump hat die Mehrheit des Volkes im Rücken und müsste eigentlich das Rennen machen, wenn da nicht nicht viele Eliten,etc. im Spiel wären und die natürlich alle die machtgeile Marionette Clinton wollen.

     

  5. Ich würde Amerika und der Welt den Sieg  von

    Donald Trump wünschen.

    Ich hoffe bis zum Ende!

     

    Wenn Clinton gewinnt; dann Gnade Gott Amerika.

    Clinton wird mit Millionen von Saudi-Arabien und sogar von

    Katar gesponsert.

    Das heißt sie tut, was diese reichen Ölstaaten ihr vorschreiben.

    Das heißt auch, in Zukunft werden noch mehr Moslems nach

    Amerika einwandern. Amerika soll islamisiert werden.

    Amerika soll es so ergehen wie uns auch.

    ,

  6. Super, das ZDF und Lanz haben sich auch eine tolle Clinton Runde eingeladen die alle bemüht sind gegen Trump zuhetzen (bis auf Roger Johnson).

    Das Staatsfernsehen läßt grüssen.

    Mein Gott, man könnte bei dem Staatsfernesehen nur noch kotzen. Egal, welcher Sender – sie sind alle gleich geschaltet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.