Seehofer: Die Deutschen müssen eine Wahl Donald Trumps akzeptieren

Die Demokraten in Deutschland und Bayern hätten es zu akzeptieren, wenn die Amerikaner für Trump entscheiden, so CSU-Chef Seehofer. Die Deutschen dürften sich "nicht als Oberlehrer der Welt aufführen".

Von Redaktion/dts

Zwei Tage vor der US-Präsidentschaftswahl hat der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer vor überzogener Kritik aus Deutschland an Donald Trump gewarnt. "Wenn das amerikanische Volk sich in einer demokratischen Abstimmung für eine Person entscheidet, haben das Demokraten in Deutschland und Bayern zu akzeptieren", sagte Seehofer der "Bild am Sonntag". "Wir dürfen uns nicht als Oberlehrer der ganzen Welt aufführen. Das amerikanische Volk wählt, wer es führt und sonst niemand."

Im Falle eines Sieges des republikanischen Bewerbers Trump würde Seehofer ihn in Bayern herzlich willkommen heißen. "Wir würden ihn wie jeden gewählten amerikanischen Präsidenten gern als Gast in Bayern begrüßen", sagte der bayrische Regierungspräsident. "Wir würden Donald Trump genauso behandeln wie Hillary Clinton: Beide wären herzlich willkommen in München."

Norbert Röttgen (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, sieht im Falle einer Wahl Trumps hingegen die Beziehungen zu den USA in Gefahr. "Für das deutsch-amerikanische Verhältnis wäre eine Wahl von Trump zum Präsidenten eine historische Belastung", sagte Röttgen der Zeitung. "Es würde zur tiefsten Entfremdung in unseren Beziehungen seit dem Vietnamkrieg führen."

Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für die "Bild am Sonntag" ergab, dass 77 Prozent der Bundesbürger fürchten, dass das Verhältnis zwischen Deutschland und den USA stark belastet würde, wenn Trump gewinnt. Nur vier Prozent sehen dann eine Verbesserung in Aussicht, 15 Prozent erwarten keine Veränderung. Bei einem Sieg von Hillary Clinton glauben 67 Prozent, dass die Freundschaft zu den USA unverändert bleibt. 14 Prozent erwarten positive Impulse für die Beziehungen, während genauso viele sagen dass sich das deutsch-amerikanische Verhältnis verschlechtern wird.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Der Westen verliert seine Soft Power

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

27 Kommentare

  1. Nun könnte er genauso gut sagen, die Deutschen müssen akzeptieren, daß Wasser naß ist, denn diese Phrase ist ebenso hohl wie seine Feststellung zu einem Wahlsieg von Donald Trump. Und was die Bemerkung von Röttgen anbelangt, so wäre dies tatsächlich abträglich für die Kanzlerin, die mit einer linksliberalen Clinton naturgemäß besser klarkommen würde, wie mit einem eher konservativem Trump. Deswegen wartet sie ja auch noch diese Wahl ab um dann zu entscheiden ob sie nochmals antritt.

    1. Eben drum – so ein Quatsch !

      Die Blödel sind sich für nix zu blöd ! Labern den ganzen Tag nur Müll !

      Was wollten sie denn machen, außer garnichts !?

      1. @Mona Lisa: Die müssen ständig Müll labern. Das Volk will Unterhaltung. Unterhaltung leitet sich von unterhalten ab – das bezieht sich auf unten halten. Mit Unterhaltung das Volk unten halten. So will es das Volk und so wird es gemacht. Deshalb wird ständig Müll gelabert. 

        Sowieso: Ob in den USA oder in Deutschland oder sonstwo. Von einem echten Wahlsystem kann sowieso nicht die Rede sein. Überall gilt das Prinzip der Dualität. Wo es Plus gibt, muss es auch Minus geben. Wenn eine CDU vor einer Wahl Aussagen trifft, die sich zum Zeitpunkt der nächsten Wahl als Lügerei und Täuscherei herausstellt: Dann müsste man der CDU mit seiner Stimme als Quittung auch ein Minus verpassen können. Echtes ABWÄHLEN müsste in einem korrekten Wahlsystem möglich sein. Dann könnte man entscheiden, ob es eine Partei gibt, die man wirklich wählen will und dieser Partei ein Plus mit seiner Stimme geben. Gibt es aber keine Partei, die man wirklich wählen will, könnte man einer Regierungspartei, die gelogen hat mit seiner Stimme ein Minus verpassen. Ergo: Das Wahlsystem ist Betrug und es ist nicht vernünftig, diesen Betrug mit seiner Stimme aktiv zu unterstützen

    2. "Es würde zur tiefsten Entfremdung in unseren Beziehungen seit dem Vietnamkrieg führen."

      und Deutschland befreit sich endlich von den usa!!!

  2. Zwar schade, dass Seehofer keine deutliche Worte gefunden hat, jedoch das ist ein deutlicher Zeichen, dass er zumindest ein Abschwenk von der offiziellen NATO-Propaganda wagt. Denn eigentlich Trump ist eine Katastrophe nur nach der Mainstream- Presse. Und sonst wenn es sich beim Trump um einen echten Trump handelt, nicht um eine Marionette, dann wird’s tatsächlich gefährlich, aber für USA Oligarchen. USA stehen jetzt vor der Wahl, entweder ein Hegemon zu bleiben oder sich zurückziehen, also ob der IIIWK gestartet werden sollte. Der IIIWK ist nur für die Interessen der Oligarchen, der Finanzelite von nutzen. Es ist klar, dass das mit Trump nicht zu machen wäre, nicht mit dem uns dargestellten Trump. Bei allen anderen Punkten finden sich welche, die andere Meinung haben, jedoch nicht bei dem Thema IIIWK – es sei denn, man gehört zu den auserwählten 0,01% mit tiefen Bunkern für sie und ihre Armee.

    1. @ zeusss

      Wir Deutschen müssen uns nicht von den USA

      verabschieden. Die gehören gemeinsam mit uns

      und anderen Ländern zum Westen.

      Verabschieden sollten wir uns vom Islam.

      Der größten Gefahr für unsere jüdisch-chistliche-humanistische

      Kultur.!

       

  3. Seehofer: Die Deutschen müssen eine Wahl Donald Trumps akzeptieren

    ——

    Ist das so, Horst?

    Nein und nochmals nein!

    Angie und Uschi verstärkt durch den Rollstuhlfahrer und die Mainstream-Medien schicken die Kavallerie in Form der durchgegenderten Bunzelwehr!

  4. Die Umfrage Stelle ich mal in Frage !

    Denn die Welt braucht keine kriegstreibende Personen wie Hilton auch eine ist.

    Und natürlich muss Deutschland wie auch der Rest der Welt das Wahlergebnis in der USA akzeptieren, was sonst  !?

    1. Die Umfrage Stelle ich mal in Frage !

      ——-

      Da tust Du gut dran, Emma!

      Unabhängig davon gehe ich allerdings davon aus, dass die durch die von gewissen 'elitären Kreisen' gleichgeschaltete und kontrollierte doitsche Medienlandschaft, die übergroße Mehrheit der Gehirn gewaschenen  Deutschen den Kanditaten, der auch unsere letzte Chance sein dürfte, rundweg ablehnen.

      Ich habe das noch vor einigen Tagen im Kreise von guten Freunden und Bekannten erlebt. Wenn man dann nachhakt, warum man denn Trump ablehnt, bekommt man natürlich keine konkrete Antwort, sondern man hört nur  vage Ausflüchte. Eine fiel mir besonders auf: 'ja, die Clinton, die ist ja auch nicht der Idealfall,…aber….

      Tja, so läuft das Spiel, die übergroße Mehrheit der Deutschen wird erbarmungslos manipuliert.

      u.a. auch vom Springer-Verlag, bei dem die bezahlte  'Meinungsumfrage' erschien.

      Axel Springer: 'Der Weg eines erfolgreichen Verlegers führt über JERUSALEM nach Berlin"

      Diese Aussage sollte sich jeder an die Pinnwand hängen und tagtäglich vor Augen führen.

  5. Der feige Hosensch…er meint doch wohl eher die amoklaufende Mainstreampresse.

    Trump als Präsi wäre ein Gewinn für die ganze Welt, nicht nur für die Deutschen.

  6. Die Demokraten in Deutschland und Bayern hätten es zu akzeptieren, wenn die Amerikaner für Trump entscheiden, so CSU-Chef Seehofer. Die Deutschen dürften sich "nicht als Oberlehrer der Welt aufführen".

    Seehofer ist zweifelsohne ein humorvoller Mann. Ein "Staat", dem jeder Handgriff von den USA und Israel vorgeschieben wird, wird sich kaum als Oberlehrer aufführen können, denn das was er sagt, steht auf jenem von den USA verfassten Blatt, das er brav ablesen muß.

    Alle deutschen Politiker, die von jener Wallstreetclique, der auch Clinton angehört, ins Amt gehievt wurden, beginnen jetzt zu zittern. Aber da die deutschen Politiker wie alle in Europa auch einen sehr drehfreudigen Hals haben, dürfte die Umstellung nicht schwer fallen.

    Allerdings dürfte ja der Wahlsieg Clintons schon vor der Wahl feststehen. Also, keine Angst, ihr dient weiter dem Dämon USA, es ändert sich nichts. Außer, das ihr den Menschen in Europa den Krieg gegen Russland irgendwie plausibel verklickern müßt!:) Aber darin habt ihr ja genug Übung, es wird schon klappen. Toi toi toi! 🙂

  7. "Wenn das amerikanische Volk sich in einer demokratischen Abstimmung für eine Person entscheidet, haben das Demokraten in Deutschland und Bayern zu akzeptieren"

    Herr Seehofer hatte bei Pelzig hält sich eigentlich gesagt, dass es Demokratie nicht gibt. Er sagte, dass die "Gewählten" nicht die Entscheidungen treffen. Die Entscheidungen würden von Figuren getroffen, die NICHT gewählt sind. Warum redet Seehofer jetzt dann von einer demokratischen Abstimmung und vermittelt den Eindruck von Demokratie, die es überhaupt nicht gibt?

    1. @ Holger Noch treffender und möglicherweise für Ihre Ohren wohlklingender sagt es der intellektuelle Vorturner der geistig-urbane Herrenrasse Reinhard Graf v. Coudenhove-Kalergie: Er bezeichnet die Demokraie als ´"ein klägliches Zwischensdpiel zwischen zwei autokratischen Epochen, der des Blutadels und des neuen vom jüdischen Geist geprägten Geistesadel. Die moderne Demokratie durchschaute er notwendigerweise als praktisches Instrument der Plutokratie. Punkt!

      1. @Samuel: Ich halte nichts von der Theorie des jüdischen Geistes. Nach meiner Meinung sind Judentum, Christentum und Islam im alten Ägypten erfunden worden. So hat jetzt jeder seine spezielle Gehirnwäsche – und darüber steht die uralte Priesterschaft. Nach meiner Meinung kann man nur von Satanismus sprechen. Dieser Satanismus tarnt sich hinter Judentum, Christentum und Islam in exakt der gleichen Weise

  8. Meiner Meinung ist Trump gegen die NWO die einzige Chance. Wird er nicht Präsident, sehe ich schwarz. Europa wird sich immer weiter zu Sowjetunion 2.0 entwickeln, die Bürgerrechte und Reisefreiheiten der Menschen durch ein Bargeldverbot eingeschränkt – wie die unkonvertibilität des Rubel in der einstigen Sowjetunion. Monetäre Grenzen sozusagen, Maximum an Ausbeutung der Steuerzahlern und Kontrolle des Individuums.

    Mit Clinton ist der III Weltkrieg fast unausweichlich, mit allen Gefahren für die Legionen der USA.

    Herr Seehofer ist nicht viel besser als seine Herrin in Berlin – im Gegenteil, er weiß genau was passiert, mandelt sich künstlich auf und streut seinen Wählern Sand in die Augen um dann bei seiner Herrin als Bettvorleger zu landen.

    1. Ich halte es der Manipulation wegen fast ausgeschlossen dass Trump Präsident wird und wenn dann wird ihm das gleiche Schicksal ereilen wie einst Kennedy. Das Establishment, die Neocons, welche hinter den Gardinen die Fäden ziehen sind viel zu mächtig und können nur durch die Eroberung der USA durch die militärischen Gegner in einem III Weltkrieg beseitigt werden.

  9. Für das deutsch-amerikanische Verhältnis wäre eine Wahl von Trump zum Präsidenten eine historische Belastung", sagte Röttgen der Zeitung. "Es würde zur tiefsten Entfremdung in unseren Beziehungen seit dem Vietnamkrieg führen.

    ——-

    Tja, der rückgratlose Watchdog und Schleimscheißer gibt ja nur das wider, was seine  Herrin von ihm hören will.

    Sind wir denn nur noch von Irren umgeben. Da spricht der Nobody, Röttgen Who, von einem Präsidentschaftskadidaten, der -sofern die Infos stimmen- gute Chancen, wenn nicht sogar sehr gute Chancen hat,  ins Oval-Office ein ziehen zu können.

    Das hat allerdings den Vorteil, dass, falls Trump die Wahl gewinnt, wir diesen Irren in der Politik nicht wiedersehen werden oder weiter ertragen müssen.

     

    1. Eine Befehlskette kann man nicht "belasten"

      Befehle werden durchgeführt – oder auch nicht.

      Im letzteren Fall hat man sie zerstört.

      Mit Trump als Oberbefehlshaber könnte sich einiges ändern – falls die geifernden Gutmenschen ihn nicht vorher erledigen

  10. Bei einem Wahlsieg Trumps wäre es interessant zu beobachten, wieviele unserer Lichtgestalten wie schnell ihr transatlantisches Wirtstier wechseln werden. Dieses amüsante Schauspiel wäre uns bei einem Sieg Clintons verwehrt.

    1. Es gibt ein weniger amüsante Schauspiel …

      welchem wir nach Trumps Wahl wohl auch entsagen müssen

      Nämlich, wie Jo Biden, Clinton-Spezi, dessen Hintergrund wohlbekannt ist, auf offener Bühne vor laufenden TV-Kameras kleine Mädchen begrapscht und verstört.

      Manche Leute scheinen unantastbar. In diesem Video grapscht er und flüstert kleinen Mädchen Obszönitäten ins Ohr, während er versucht,  sie abzuschlabbern:

      > https://www.youtube.com/watch?v=6IL5u5U39Qo

  11. Laut EMNID glauben 67%, dass im Falle eines Killary-Sieges die "Freundschaft unverändert bleibt".

    Welche "Freundschaft"? Die eines Herrchens zu seinem Hund? Die des Imperiums zu einer Kolonie?? Oder die der IGE zu den nationalverräterischen Vasallen-Eliten???

  12. das würden die deutschen normalen menschen ohne zu zucken herr seehofer, aber er wird es leider nicht werden der herr trump und das wissen sie doch am besten !!

  13. MENSCHENRECHTE

    Ukraine: Pressefreiheit auch nach EU-Annäherung unterdrückt

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/11/07/ukraine-pressefreiheit-auch-nach-eu-annaeherung-unterdrueckt/

    Die Regierung in Kiew kämpft gegen einen vom Westen finanzierten TV-Sender. Die EU-Steuerzahler finanzieren allerdings die Regierung des Pleite-Staats.

     

    Die Gefechte im Osten der Ukraine dauern an. Doch unabhängige Berichte über den Konflikt lassen sich kaum finden, da vor allem die PR-Abteilung der Regierung in Kiews bestimmt, welche Berichte in Europa und in den USA gestreut werden dürfen. Das US-Magazin Foreign Policy schildert anhand eines Beispiels, wie gefährlich es für ukrainische Journalisten ist, unabhängig über den Konflikt in der Ost-Ukraine zu berichten:

     

    Am 6. Juli um zwei Uhr morgens störte das Maschinengewehrfeuer die übliche Nachmittagsruhe. Innerhalb eines leeren Lagerhauses begannen die 81. Brigaden der ukrainischen Armee, eine Rebellen-Offensive zurückzuschlagen, als eine 120 mm Mörserhülle durch die Decke flog und explodierte. Der Sanitäter Oleg Lysevych starb sofort und der Soldat Volodomyr Sergeev wurde schwer verwundet. Als Sergeev behandelt wurde, flog eine zweite Mörserhülle ins Lager und es wurden weitere Soldaten verwundet. In weniger als einer Stunde wurde auch Sergeev für tot erklärt. Zwei Tage später veröffentlichte der ukrainische Online-Nachrichtensender Hromadske TV, der ein Team vor Ort hatte, die Szenen auf Youtube. In dem Video kann man beobachten, wie die Hromadske-Reporter Nastya Stanko und Konstantin Reutski den verwundeten ukrainischen Soldaten ärztlich helfen. Weder die Lage des Lagers noch die Evakuierungsroute der Soldaten wurden im Video gezeigt.

     

    „Die Amerikaner sind der kleinste Spender, während Institutionen der europäischen und kanadischen Regierung die größten Geldgeber sind“, so Forbes.

     

    Aus einem Schreiben des Auswärtigen Amts vom 16. Juni 2016 geht zudem hervor, dass die deutsche Botschaft in Kiew Hromadske TV im Jahr 2015 mit 89.298 Euro und im aktuellen Jahr mit 79.428 Euro finanziert hat…ALLES LESEN:::

     

     

    Kommentar

    Gerade Deutschland / Merkel fördert also mit unseren Geldern die Verbreitung von Lügen in der Ukraine, natürlich auch der Lügen, dass Russland schuld an der Misere in der Ukraine sei.

    Wer im Ausland solche Lügen unterstützt ist im Inland ganz bestimmt nicht ehrlicher….das heißt: DAS DEUTSCHE VOLK WIRD VON SEINER REGIERUNG STÄNDIG BELOGEN !!

  14. Was ist Deutschland? Souveräner Staat oder besetztes Land?

    http://www.neopresse.com/politik/dach/was-ist-deutschland-souveraener-staat-oder-besetztes-land/

    Immer wieder tauchen Meldungen auf, die davon berichten, dass die Bundesrepublik Deutschland gar kein souveräner Staat ist, sondern noch ein von den Alliierten besetztes Land. Es wird gesagt, dass sich Deutschland noch im Besatzungszustand befindet, da es bis heute keinen gültigen Friedensvertrag gebe.

    Betrachtet man die Entwicklungen und Vorgangsweisen der politischen Beziehungen zwischen Deutschland und vor allem den USA, kann man durchaus auf den Gedanken kommen, dass Deutschland nicht ganz in Souverän sein kann. Da ist z.B. die Nichthandlung der deutschen Regierung in Bezug auf die NSA Abhöraffäre und die generelle Hörigkeit Deutschlands gegenüber den USA. Auch die zahlreichen US-Militärbasen und die US-Drohnenmanöver, die von Deutschland aus gesteuert werden, sind hier zu nennen.

    Zudem gehört sicherlich auch das Diktat der USA, dass Deutschland und Europa bei den Russland-Sanktionen mitmachen mussten, auch wenn diese der deutschen und europäischen Wirtschaft erheblichen Schaden zufügen.

    Schließlich muss man auch die NATO-Verträge beachten und die Stellung Deutschlands bei der aktuellen NATO-Schnell-Eingreiftruppe „Speerspitze“ in diesem Kontext sehen. All das gab und gibt Anlass dazu, sich das einmal genauer anzusehen. Die Frage war, was die verschiedenen deutschen und internationalen Politiker, Militärs, Historiker, andere Personen sowie Gerichtsurteile und das Deutsche Grundgesetz dazu sagen.

     

    Willy Brandt, von 1969 bis 1974 der vierte Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, sagte über das deutsche Bundesgesetz: „Dieses Grundgesetz haben uns die Amerikaner, um es vorsichtig zu sagen, anempfohlen. Man könnte auch sagen, auferlegt.“ – BUNTE, 14.2.1991. S.94.

    Die BRD-Kanzler, so Egon Bahr mit Zitaten von Willy Brandt, mussten gegenüber den Siegermächten, „einen Unterwerfungsbrief“ unterzeichnen, der die im Grundgesetz und in Verträgen mit den Siegern formal festgestellte Souveränität der BRD wieder aufhob.

     

    Helmut Schmidt sagte im Jahr 2013 in einer seiner Reden über die BRD: „Gleichwohl habe ich vor einigen Tagen auf eine sehr einfache Frage keine eindeutige Antwort geben können. Wolfgang Thierse (SPD) hatte mich gefragt “wann wird Deutschland endlich ein normales Land?“ “Und ich habe geantwortet; in absehbarer Zeit wird Deutschland kein normales Land sein.“

     

    Angela Merkel, anlässlich des 60-jähriges-Gründungsjubiläums der CDU am 05. Juli 2005: “Die Menschen Deutschlands haben kein Recht auf Demokratie und freie Marktwirtschaft in alle Ewigkeit.“

    Sigmar Gabriel sagte in Dortmund am 27.02.2010: “Ich sage Euch, wir haben gar keine Bundesregierung, wir haben – Frau Merkel ist Geschäftsführerin einer neuen – Nichtregierungsorganisation in Deutschland. Dass ist das, was sie ist.“

    Sigmar Gabriel, SPD-Vorsitzender beim Landesparteitag der NRW SPD am 05.03.2010: “Genauso wenig wie es eine gültige Recht(s)ordnung gibt, genau so wenig gibt es einen Staat “Bundesrepublik Deutschland.“…WEITERLESEN..

     

    Kommentar

    Wir haben es in Deutschland mit einem schäbigen politischen US-Vasallen-System zu tun, ein System das vergessen machen will was Deutschland den Russen im 2. Weltkrieg angetan hat.

    Trotz allem hat Russland 1990 den Deutschen in der DDR die Freiheit geschenkt, aber die USA sind immer noch unsere Besatzer.

    Vor solch einem angeblichen demokratischen System und seinen Vertretern kann ich mich nur noch ekeln !!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.