Der norwegischen Polizei ist ein Schlag gegen ein gewaltiges und gut organisiertes Netzwerk von Kinderschändern gelungen. In einer „Operation Darkroom“ genannten, konzertierten Polizeiaktion, die mehr als ein Jahr lang akribisch vorbereitet wurde, konnten bislang 20 Männer festgenommen werden, gegen über 30 weitere wird ermittelt. Der Kreis der Verdächtigen könnte sich jedoch noch dramatisch erweitern.

Von Marcello Dallapiccola

Es wurden nämlich auch bis zu 150 Terabytes an Daten sowie diverse Computer beschlagnahmt. Da sich die Perversen im Darknet austauschten und dort auch ein eigenes Chatforum betrieben, in dem über 5.000 Nutzer registriert waren, könnten sich die in den letzten Stunden erfolgten Verhaftungen als Spitze eines gewaltigen Eisbergs entpuppen.

Bei den bisher ausgeforschten Pädo-Kriminellen handele es sich laut Ermittlungsleiterin Hilde Reikras um „ehrenwerte Mitglieder der Gesellschaft“. Von Politikern, Lehrern, Anwälten und Polizisten ist die Rede. Weiters berichtete Reikras in einer ersten Stellungnahme von Grausamkeiten, die jede Vorstellung sprengen. Vergewaltigungen von Kindern seien live im Internet übertragen worden, nicht einmal vor Säuglingen, ja selbst nicht vor den eigenen Kindern sollen diese „hochgebildeten Herren“ halt gemacht haben.

Die Polizei war im Rahmen der „Operation Darkroom“ unter Einbindung von IT-Spezialisten und Undercover-Ermittlern über ein Jahr damit beschäftigt, den Ring zu infiltrieren und genügend Material für den Staatsanwalt zu beschaffen. Was jetzt im Zuge der Daten-Auswertung noch alles ans Tageslicht kommt, wird sich zeigen. Gewiss ist jedoch, dass das Strafrecht, gerade in Norwegen, wieder einmal nur sehr beschränkte Mittel bereithält, um solchen Abscheulichkeiten zu begegnen.

Denn in der liberalen und humanen "Schweiz des Nordens" droht diesen Sexualverbrechern eine maximale Freiheitsstrafe von 15 Jahren. Was das für die Opfer bedeutet, ihre Peiniger in so kurzer Zeit wieder auf freiem Fuß mitten unter ihnen zu wissen, kann sich jemand, der das Glück hatte behütet aufzuwachsen, wahrscheinlich nicht einmal ansatzweise vorstellen.

Loading...

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

69 thoughts on “Norwegen: Gigantischer Pädophilenring ausgehoben”

    1. Tagsüber Invasoren hätscheln, Nachts Kinder drangsalieren

      Passt zu diesen Hasskröten, die uns ausrotten wollen, denn – wozu brauchen wir noch Kinder?

    2. Eben! Das hat mit der NWO und ihren Drahtziehern zu tun. Es sind die internationalen Linksfaschisten und die unermeßlich reichen Geldverleiher! Von ihnen wird die menschenverachtende Niedertracht globalisiert!

  1. …….tja so langsam kommt es an das Tageslicht, was für "ehrbare Gestalten" in den oberen Rängen, Ihr Unwesen trieben, und treiben……………mal sehen wenn der "Sachsensumpf" trockengelegt wird.Uns werden bestimmt noch einige Überraschungen der "sauberen Damen und Herren" erwarten, so das unsere Meinung über diesen Abschaum Bestätigung finden dürfte.

    1. @enrst

      für mich ist das Thema derart abartig, dass mir selbst dieses Wort als Bezeichnung viel zu gering erscheint. Wenn ich dazu noch die Zahl " 5.000 Nutzer" sehe, dann wird mir schlecht.

      So etwas Abartiges schafft nur jemand, der keinen Millimeter Schuldbewußtsein hat ….. und die laufen alle frei rum !

      1. @ randy andy

        Da kann ich Ihnen nur beipflichten! Mich packt der bare Horror, wenn ich nur schon solche Texte der Berichterstattung lese. Und der Journalist hat uns sicher vor Details verschont. Es ist eine Katastrophe, was für feige Brutalo-Dreckschweine in den oberen Rängen herumlaufen und sich an unschuldigen wehrlosen Geschöpfen vergehen. Für solchen Persone habe ich nur noch die Todes-Strafe übrig.

  2. "Deutsche Blagen nehmen wir nicht"

    In Norwegen kämpfen deutsche Kriegskinder um Wiedergutmachung und Anerkennung, bisher vergeblich

    Von Reiner Gatermann

    Oslo – "Wir gehen zum Obersten Gericht, und wenn wir auch dort verlieren, klagen wir beim Europäischen Gerichtshof", sagt mit leiser, aber energischer Stimme Siss Oustad, Vorsitzende des Krigsbarnforbundet Lebensborn. Hierin sind die norwegischen "Tyskerbarna", die Deutschkinder, organisiert. Sie haben nun auch in der zweiten Instanz verloren. Ihre Klage gegen den norwegischen Staat auf Anerkennung ihres schweren Schicksals und auf Wiedergutmachung wurde mit dem Hinweis abgewiesen, die Fälle seien verjährt.

    "Dies ist ein Unding", erklärte nach dem Urteil Siss Ousted. "Viele von uns haben ja erst 1986 mit dem Erlass der neuen Adoptionsgesetze von unserer richtigen Herkunft erfahren." In Norwegen gibt es zwischen 8000 und 12.000 "Kriegskinder". Geboren wurden sie während der deutschen Besetzung Norwegens 1940 bis 1945. Sie haben einen deutschen Vater und eine norwegische Mutter. Der norwegische Lebensborn hat allerdings nichts mit der gleichnamigen Nazi-Organisation und deren Rassezuchtvorstellungen gemeinsam.

    Insgesamt liegen 120 Klagen gegen den Staat vor, das Landesgericht hatte über sieben Fälle zu entscheiden. Dabei ging es über Schadenersatzforderungen in Höhe von 61.500 bis 246.000 Euro. Das Gericht folgte jedoch wie schon in der ersten Instanz dem Rechtsvertreter der Regierung, der die Fälle als verjährt beschrieb. Die heute rund 60 Jahre alten "Tyskerbarna" könnten sich auch nicht auf die UN-Menschenrechtskonvention berufen, da diese erst 1953 in Kraft getreten sei.

    Anni-Frid Lyngstad, Mitglied der Pop-Gruppe Abba, hatte einen deutschen Soldatenvater

    Das prominenteste dieser deutsch-norwegischen Verbindungen ist Anni-Frid Lyngstad, Mitglied der Pop-Gruppe Abba. Nach ihrer Geburt im November 1945 wurden ihre Mutter und Großmutter in ihrem Dorf in Nordnorwegen völlig ignoriert und schikaniert. Sie flüchteten wenig später nach Schweden, wo Fridas Mutter 1947 verstarb.

    Nach der ersten Prozessrunde im Herbst letzten Jahres erklärte Randi Hagen Spydevold, die Rechtsvertreterin der Kläger: "Diese Zeugenaussagen sind nicht die schlimmsten, sie sind Durchschnitt." Dem Staat wirft sie vor, er habe nichts gegen die Schikanen, denen Kinder und Mütter ausgesetzt waren, unternommen, "deswegen ist er für deren Leiden verantwortlich". Nur als "Spitze der unwahrscheinlichen Beschreibungen, die sich das Gericht anhören musste, nannte die Osloer

    Tageszeitung "Aftenposten" die "ergreifende Geschichte" von Harriet von Nickel: Als Zweijährige wurde sie von ihren Pflegeeltern auf den Hof gestellt und "mit dem Hund an eine Leine gebunden". Die Pflegeeltern versuchten, "das deutsche Blut aus mir herauszuprügeln". Zum Schulbeginn hatte sie keinen Nachnamen.

    Die 1946 geborene Gerd Synöve Andersen gab zu Protokoll: Als Zweijährige kam sie in ein Kinderheim, wo sie das einzige Kriegskind war, "damit wurde ich zum Freiwild". In die Schule durfte sie nicht gehen, sie war das Laufmädchen für das Heimpersonal. Als sie sich später um eine Beschäftigung in einem Spielzeugladen bewarb, wurde sie mit den Worten "deutsche Blagen nehmen wir nicht" abgewiesen. "Ich habe nie selbst Geld verdienen können."

    1963 wollte die 17-Jährige heiraten. Der Pfarrer verweigerte ihr die erforderlichen Papiere: "Du sollst nicht heiraten, man sollte dich sterilisieren. Solche wie du sind Nichtsnutze."

    Auch Karl Otto Zinkel wuchs in einem Kinderheim auf. Er erinnert sich noch an eine psychiatrische Behandlung in einem kahlen Raum: "Da waren fünf oder sechs Ärzte in weißen Kitteln. Sie sagten mir, ich sei ein Schwein und meine Mutter eine Hure." Dies sei ihm seit seinem vierten Lebensjahr eingebläut worden.

    Quelle: http://www.welt.de/data/2002/06/24/426718.html

  3. Das dürfte im Rest der Welt nicht anders aussehen !

    Was glaubt ihr was in der Richtung in Deutschland abgeht und zwar schon immer !?

    Das ist kein neues Phänomen, Kinder waren schon immer beliebt bei erwachsenen Männern. Die Tochter, die Enkelin, die Schwester, die Cousine, aber auch die Buben wurden nicht verschmäht.

    Und die Moslems bilden da keine Ausnahme, bei denen sind es aber vorwiegend die kleinen Jungs die dran glauben müssen, weil die Mädchen ja ihr Jungfernhäutchen noch brauchen, sonst kriegt man sie schlecht an den Mann.

    Da gibt es auch nicht wenige junge Frauen, die sich das Teil beim Arzt wieder zusammenflicken lassen, damit die Hochzeitsnacht mit dem Versprochenen nicht zum Desaster wird und die Familienehre den Bach runter geht.

    Kranke, alles Kranke, man sollte ………… na ja ! Kein Thema für den Blog hier !

    1. Das ist kein neues Phänomen, Kinder waren schon immer beliebt bei erwachsenen Männern.

      Und Feministinnen behaupten fälschlicherweise noch, daß alle Männer Kinder vergewaltigen. Ich persönlich als Mann mag überhaupt keine Kinder. Daß Frauen Kinder lieben und auch Kinderpornografie konsumieren wird deutlich, daß vor wenigen Jahren ein Frauen-Pädophilenring von der schwedischen Polizei ausgehoben wurde.

      Kranke, alles Kranke, man sollte ………… na ja ! Kein Thema für den Blog hier !

      Vielleicht solltest du deine feministischen Äußerungen in das Emma-Forum schreiben, dann bekommst du auch dort bestimmt viel Zustimmung von denen.

       

       

       

      1. … schon klar Antifeminist, die Frauen sind schuld !

        Vielleicht solltest Du deine Frauenhetze in's Darknet stellen, da finden sich bestimmt viele, die dir nacheifern.

        Ich bin in 55 Jahren, noch von keiner Frau sexuell übergriffig angegangen worden, ich kenne auch niemanden, aber Du vielleicht !?

         

  4. Was anderes : wieso jetzt ausgerechnet Norwegen ?

    Norwegen ist noch nicht in der EU, könnte es da politische Zusammenhänge geben ?

    Der Nachbar Schweden, bricht vor lauter Infiltranten schon auseinander, Norwegen muss keine aufnehmen, will man bei höher gestellten Persönlichkeiten Druck machen und vielleicht einen EU-Beitritt erpressen ?

  5. Kindesmissbrauch, Kindesfolter, Kindermord – das Hobby der Elite

    NIEMAND SCHÜTZT UNSERE KINDER VOR DIESEN BESTIEN: „Hochrangige pädokriminelle Netzwerke, Satanismus, Kannibalismus, Morde!“
    https://guidograndt.wordpress.com/2016/11/22/niemand-schuetzt-unsere-kinder-vor-diesen-bestien-hochrangige-paedokriminelle-netzwerke-satanismus-kannibalismus-morde/

     

    Video: Deutsche Spitzenpolitiker vergewaltigen und foltern Kinder

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/11/15/deutsche-spitzenpolitiker-vergewaltigen-und-foltern-kinder/

  6. Unfassbar, was soll man dazu sagen außer dass das perverse Schw….. sind und mit voller Härte bestraft werden müssen.

    Vergewaltigungen sind schlimm genug, aber sich an Kinder vergreifen ist einfach nur erbärmlich !

  7. Erinner sich noch jemand an …

    das Video mit Joe "Das Schwein"  Biden, das ich kürzlich verlinkt hatte und auf dem zu sehen war, wie er, im Rahmen einer Festlichkeit, mitten auf der Bühne vor laufenden TV-Kameras kleine widerstrebende Mädchen begrapschte?

    Manche Leute scheinen sich sicher zu sein, dass sie über allen Gesetzen stehen.

    Hoffentlich leistet die norwegische Polizei ganze Arbeit – so heruntergekommen wie die schwedische ist sie ja noch nicht.

     

    1. Ich erinner mich ! … auch daran, wie mich als fünfjährige mal ein entfernter Onkel zur Begrüßung auf den Arm nahm. Meine Eltern standen dabei und ich dachte nur, wieso lassen meine Eltern zu, dass er dazu seine Hand in meinen Schritt legt.

      Solche scheinbar harmlosen Erlebnisse kennt bald jedes Mädchen, dass dumme daran, man vergisst sie nicht.

      … oder jenes, als ich ungefähr im selben Alter ein etwa gleichaltriges Mädchen in der Nachbarschaft zum spielen im Garten besuchte. Sie machte Sommerferien bei ihren Großeltern, ihr Opa schlich auch im Garten rum und beäugte mich grimmig, da flüsterte sie mir in's Ohr, dass er nachts an ihr Bett kommt und sie anfasst.

      Ich ging sofort nach hause, weil ich Angst bekam und erzählte meiner Mutter davon, die schaute nur bekümmert, sagte ich soll da nicht mehr hingehen und das war's dann.

      Na ja, ich könnt jetzt noch bestimmt 5 Std. lang über kleine und größere Begebenheiten dieser Art, die mir und anderen passierten, erzählen, aber ich wollte eigentlich nur verdeutlichen, dass es kaum ein Mädchen gibt, der da nichts zu einfiel.

      Nach allem was ich in meinem Leben schon gesehen, erlebt und gehört hab', glaub ich sagen zu können, dass nur 1 von 10 Männern, noch nie ein Kind, wenigstens sexuell betrachtet hat oder derartige Phantasien hatte.

      Keine Ahnung was das ist, es ist Triebgesteuert, soviel steht fest, aber warum das nicht in den Griff zu kriegen ist, da bin ich überfragt.

      Jetzt kommt bestimmt gleich wieder RKK Rommel mit der imaginären Schulklasse in der Gutschmidt seine Phantasien auslebt.

      Ja, hast ja recht, es ist widerlich, dennoch ist es immer noch "besser", als wenn es sich um echte Kinder handelte. Das Problem ist ja nicht weg, nur weil man nichts davon hört.

        1. Hahaha. Das sehe ich ja jetzt erst :-))

          Jetzt kommt bestimmt gleich wieder RKK Rommel mit der imaginären Schulklasse in der Gutschmidt seine Phantasien auslebt.

          Die verheiratete Männerhasserin hat Altzheimer, oder hört nie richtig zu. Typisch Frau eben.

          Gutschmidt hat damit ausnahmsweise nichts zu tun. Er hat andere Quantitäten, die aber nicht weniger ekelhaft sind. Die Schulklasse mit den nackten Weibern ist das Steckenpferd von Hans S. II und Wanderer. Die aber bereits unter anderem Namen schreiben, weil sie nicht erkannt werden wollen. Das Wort „““““imaginären“““““ schreibe ich mal in ganz viele Gänsefüsschen, auch wenn hier bei den vielen Blinden eh niemand versteht, was damit gemeint ist.

      1. Das tut mir leid. Es macht mich traurig, das zu lesen.

        Bitte schreibe alles darüber (auf einer eigenen Homepage?)

        Die Wahrheit macht frei. Damit bringst Du Licht ins Dunkel und hilfst allen – auch den betreffenden Männern.

        1. … und wieso auf einer eigenen Homepage ?

          Das betrifft uns doch alle !

          Oder meintest Du damit, dass die 3% die mal darüber sprechen, dass besser abgesondert von der Masse im digitalen Hinterzimmer machen sollten ?

          Nein, Wahrheit macht nicht frei, wenn sie versteckt werden soll !

          Ich kann mir schon gut vorstellen, dass Männer meine Texte zu dem Thema nicht sehn wollen und Man(n) kauft auch lieber den Playboy als Puplikationen die seine dunkle Seite besprechen.

          Aber da hilft alles nichts, die Männer müssen sich damit beschäftigen / auseinandersetzen, sonst finden die Schändungen von Frauen und Kindern nie ein Ende.

          Wer, wenn nicht die Männer, sollte das denn bekämpfen und abstellen können ? … Gott tut es nicht, soviel dürfte feststehen.

  8. Was konnte man von den Herren dieser Welt anders erwarten, sie begehen die abscheulichsten Verbrechen dieser Welt und alle schauen zu das ist doch nichts neues. Ich habe im Darknet zu meiner Information nur gelesen und teilweise sind mir die Augen fast rausgefallen über eine derartige Verkommenheit von einer bestimmten Menschensorte. Jetzt zeigt sich mal wieder mit welchen Abschaum wir es zu tun haben. Möchten sie gerne mal einen Menschen zu Tode foltern, kein Problem wir haben etwas für sie und das ist kein Scherz das ist Wirklichkeit. Einen anständigen normalen Bürger würde soetwas nie einfallen, selbst dann wenn er es wollte nicht genug Geld hätte für solche Sauereien.

    1. Du warst im Darknet ? Ich wüsste garnicht, wie ich da reinkomme. Außerdem, steht man dann nicht irgendwann auf einer Liste, die die Polizei abarbeitet ?

      1. Nee mit einen bestimmten Browser Einstellungen und viel Arbeit findet man alles. Und es ist tatsächlich so das man sich da einschleichen muss und die Kerle auf frischer Tat erwischen muss. Das bedeutet jede Menge Arbeit für Ermittler teilweise über Jahre. 

  9. Anders Behring, war, so wie ich das sehe, kein Einzeltäter. Es wurden damals auf der Ferieninsel auf verschiedenen Positionen, Personen gesehen. Gegen einen Attentäter, hätten sich die Jugendlichen zusammen schließen Können, nicht aber gegen mehrere. Und Anders Behring, war damals der Pilz, der aus dem Myzel von korrupten und Freimaurer Politikern hervor lugte. Die Tat, Sprengladungen, alleine, anzubringen und danach, alleine, auf die Ferieninsel zu fahren, um so viele junge Menschen umzubringen, ist für mich kaum nachvollziehbar. Nachvollziehbarer wird es für mich, wenn er wusste, was in den Kreisen der grosskopferten Pädophilen in Norwegen, die mit Sicherheit internationale Verbindungen haben, vor sich ging. Er wird wohl das Ausmaß gekannt haben. Und das, vielleicht schon sehr lange. Das, was man den Kindern in Norwegen antat, hat man auch in England gemacht. Scotland Yard, ermittelt in den besten Kreisen. Zusammenhänge, der internationalen Padophilisten, sind kaum zu bestreiten. Behring war eine zeitlang, bei den Freimaurern. Die Freimaurer, werden im Gegensatz, zu den "Reichsbürgern" weder beobachtet noch verfolgt. Sie können ihren kruden Theorien, nachhängen, so viel sie wollen.
     

    1. Zufällig kam ich gestern mit einen 64-jährigen ehemaligen Berufssoldaten unserer Wehr auf genau das Thema Winnenden zu sprechen. Als ausgebildeter Scharfschütze war er mit mir gemeinsam der Ansicht, daß der Tathergang niemals derart abgelaufen sein kann, wie man es dem Doofmichel zu vermitteln versucht. Ist es nicht merkwürdig, daß die Weltelite beim olympischen Triathlon nach vierjährigem Schießtraining immer noch am Ziel vorbeischießt, obwohl die Zielscheibe völlig regungslos verharrt, der Schütze über ein Zielfernrohr verfügt und selbst ganz entspannt daliegt? Dagegen war der vermeintliche Täter von Winnenden doch aus ganz anderem Holze geschnitzt; denn der hat das einmalige Kunststück fertig gebracht, als völlig ungeübter Schütze im Dauerlauf aus einem Knäuel in Panik davonlaufenden Menschen einen jeden mit einem einzigen tödlichen Kopfschuß zu erledigen. Ist es nicht schade, daß er nun tot ist und nicht mehr bei Olympia dem ganzen Globus zeigen kann, wie weltmeisterlich ein armer deutscher Gymnasiast auf den Umgang von Waffen getrimmt wurde?

      Warum stellt man die Szene nicht nach, indem man die Opfer nachträglich durch Puppen ersetzt, und einen Meisterschützen auffordert, mit gleicher Geschwindigkeit wie vor einem Jahr den diesmal regungslosen Ziele die todbringenden Verletzungen beizubringen? Wißt Ihr warum man von dieser Demonstration absieht? Ich sage es Euch: Man wird feststellen, daß die Schilderung des Tathergang so niemals stattfinden konnte!

      1. Es ist ähnlich, wie bei Anders Behring. Der Junge in Winnenden, da suche ich nicht nach dem Grund, sondern, nach der Ursache. Warum er so viel gleichaltrige erschoss? Und das, als wohl Spitzenscharfschütze?

        Bei Anders Behring, hat man übehaupt nicht richtig nachgeforscht. Er hat mit seinem Anschlag, auf die wohl 70 Jugendlichen, etwas immitiert, das er wohl jahrelang, wenn auch in anderer Form, beobachtet hat. Den Missbrauch und die Herabwürdigung von Kindern und Jugendlichen, durch die pädophilen Oberkreise der feinen Gesellschaft, getarnt durch die globalen Logen, die internationalistisch, über dem normalen Leben stehen.

        Es sei denn, das der Anschlag und Massenmord, eine Warnung sein sollte. Halt, bis hierhin und nicht weiter. Auch das ist für mich sehr nachvollziehbar. Zu diesem Zeitpunkt nämlich, können bereits erste Vernehmungen stattgefunden haben, deren Inhalt, aber die Polizei, vielleicht nicht klar deuten konnte, oder nicht durfte. Oder aber, die feine obere Pädophilen Szene, wurde gewarnt, was die Verfolgung eines Verdachtes oder einer ganzen Reihe von Straftaten betraf. Behring erhielt eine klare Gehirnwäsche, die den Verdacht auf "Naziumtriebe", wie immer, siehe NSU, lenkte. Die freimaurerischen Aktivitäten und Umtriebe wurden nicht weiter verfolgt. Die Verbindung England und Norwegen, über die hohe Politik, war schon immer sehr stark und besonders "freundschaftlich".

         

        1. Meinst du Breivik?

          Der hat ein Manifest verfasst, in dem er genau beschrieb, was er wollte, warum er es wollte und wie er es erreicht hat – vor dem Insel-Gemetzel.

          Das Manifest gab's im Netz – und jetzt noch auf der einen oder anderen Festplatte.

          1. Breivik, ja solche Männer braucht Flintenuschi! Warum versteckt man solche Wunderwaffen im Knast? Die braucht Merkel doch für ihre illegalen Angriffskriege!

          2. @Waffenstudent

            Sind nicht der Breivik wie die Uwes beim NSU Skandal und auf der anderen Seite die Islamisten die Figuren für die Titelseiten der Medien, um von den tatsächlichen Hintergründen abzulenken ?

            — Wie auch "Verschwörungstheorie" verwendet wird, um zu verhindern der richtigen Fährte zu folgen.

          3. Auf ein "Manifest", kann ich nichts geben. Der Mann, ist derart gehirngewaschen, das ich ihm nichts glauben kann.

        2. @ Fitz Carraldo

          Der Junge in Winnenden hatte gerade mal die Erfahrung von einigen offiziellen unbeholfene Schießübungen in einem Steinbruch! Dabei sollte für die Nachwelt bewahrt werden, daß es sich um offizielle Schießübungen handelte! Auf diese Weise konnte man leicht dem Deutschen Deppenvolk einen Killer präsentieren! 

          Und als er angeschossen darniederlag, da kamen keine Helfer, Ärzte ohne Grenzen, die Uno, das DRK, usw. Nein, man ließ ihn ganz bewußt verrecken! 

           

          Danke, ich habe fertig!!!

           

          1. Ja, da setckt auch einiges dahinter, das nicht nach draußen soll. Bei unserer "freien Presse" aber, ist eine Aufklärung nicht möglich.

  10. Wenn mich nicht alles täuscht, habe ich auf einer US-Seite Youtube gesehen, dass Norwegen der Clinton Foundation (Pädo-Ring und Geldwaschverein)  25 Millionen $ für Killys Wahlkampfgespendet hat, eine unverhältnismäig hohe Summe, auch gegenüber 5 Miö, die D abgedrückt hat, ohne es zu wissen. Alles hängt mit allem zusammen …. die Ermittlungen sind bestimmt Ergebnisse der Leaks. Warten wir mal auf deutsche Enthüllungen, mir fallen auf Anhieb mindestens 15 Kandidaten ein.

    1. Mein Gott, das darf doch alles garnicht wahr sein !!!

      Wie versaut ist die Menschheit eigentlich, gibt es denn noch irgendjemanden auf diesem Planeten, der bei Verstand ist ???

    2. Ohne Grund, haben Länder, wie Norwegen, sich nicht 25 Millionen abpressen lassen. Wer gibt denn freiwillig, einer zumindest, in politischen Kreisen, als höchst brisant bekannten Figur, 25 Millionen?

      1. Für einen normalen anständigen Menschen ist es nicht so leicht unfassbare Ungeheuerlichkeiten und den totalen Werteverlust zu realisieren! Das wird von mafiösem  Gesindel im Dunstbereich der Politik ausgenützt.

  11. ..verdammtes PedöClique'n treiben sich aber in jedem Quartier auf wo Schulhäuser od Schwimmbäder sind..

    ALARMIREND,, sogar in unserem Quartieren,, häuft sich solche Screckens-Meldungen,, es werden Primar-Schulkinder hemmungslos angesprochen.. 

     

  12. In jenen Staaten, wo die Transatlantiker, Bilderberger ihre zentralen Exposituren stellen, sind Kindersex und Kindermord, Sodomie, Drogenhandel etc. besonders festgemacht. Gezielt, um Opfer zum Unmoralischen, Strafrechtlichen zu locken, um sie angekettet mundtot zu bekommen. Alsdann werden diese gefallenen Personen, ewig erpressbar, an zentralen Stellen der Banken, der Wirtschaft, der Exekutive sowie Legislative positioniert. In Hardcore-Fällen hievt man diese lasziven Täter gerne in zentral politische Stellen, um alsdann NWO-Politik und jede Unmoral und Unordnung gegen das Volk(swohl), durchzusetzen.

    Solches geben die Dachverbände der Weltschänder, als »westliche Werte« aus (= Gewaltsex, Drogen- und Menschenhandel, Aggressions-Krieg an allen). Und jede Gruppierung oder Staat, der sich diesem amoralischen Unwerte-System widersetzt, wird medial zerrissen, zum Feindstaat erklärt, z. B. Russland, Ungarn, Tschechien, … 

    Norwegen und Belgien sind zwei Länder unter mehreren, wo je eine Transatlantiker-Bilderberger Groß-Zentrale eingerichtet ist. Dass z. B. Teile der belgischen Regierung, den gerechtfertigten Widerstand gegen CETA, plötzlich schnell fallen ließen, geht u. a. bis auf Marc Dutroux (Kindermörder, Kinderhändler und Kinderschänder) zurück.

    U. a. deshalb schreien, im Auftrag der satanischen Auftraggeber, Grün-Rote Erpressbare, … so lautstark, für die Freigabe zum Sex mit Kindern und Kleinkindern, welcher nicht länger unter Straftatbestand stehen solle. Danach sollte aus deren Agenda, die Freigabe der Sodomie erfolgen, bishin zu Tierkindern. U. a. an Orang-Utan Babys treiben diese Fäkalien an Leuten ihre Abartigkeit seit längerer Zeit. Aus deren Sicht leider noch unter Strafandrohung.

    Aus Gründen der Volksverpestung, ist deshalb der Früh-Sexualunterricht in den Kitas, Krippen und Grundschulen der 6-10-jährigen bereits (teilweise) eingeführt. Eltern, überwiegend christlichen Glaubens, welche sich weigern, ihre Kinder solchen frühsexuellen Verbrechen und Lehren auszusetzen, werden staatlich genötigt, obrigkeitlich verfolgt, medial diskreditiert, amtlich mit Bußgeld belegt oder gerichtlich angeordnet, deren Kinder den Eltern abgenommen! Das drücken jene erpressbar gewordenen Politiker gegen das Volk und Kinder durch.

    Nur, deren Kartenhaus ist bereits weltweit eingerissen und steht – wie sie selbst – bereits lichterloh in Flammen. Und diesen Brand löscht niemand! Kein Gericht, kein Volksvergewaltiger (Altsprech, hieß es Politiker), keine Behörde, kein Amt, keine Medien, keine Zion-UNO, keine Soros-NGO, …

    Euch Schändern, euch obrigkeitlichen Straftätern, ist eure Zeit abgelaufen, vor CETA, vor TTIP, vor Eretz-Israel, vor NWO. Wie die Fliegen sterbt ihr weg, flüchtet euch in den Suizid oder erwacht auf Neu-Elba und Nürnberg 2.0. Uns Bürgern gabt ihr stets die Qual zur Wahl. Nun habt ihr die Qual, welches ihr denn nun, zu eurem verlässlichen Untergang, ankreuzen sollt.

    Weiteres hier: 
    http://derfreiejournalist.de/?e=190
    https://www.youtube.com/watch?v=Ld_Gbx1fVWc
    https://www.youtube.com/watch?v=DE4XiZDOljE

    https://demofueralle.wordpress.com/2014/04/11/wir-kommen-wieder/#more-346

  13. @ brücke

    Kein Einspruch Euer Ehren!

    Voran bringt uns die grundsätzliche Bewaffung aller Deutschen! (Über das WIE reden wir später) Und, eine gesetzliche Regelung hinsichtlich der verbrieften Satisfaktion!

     

    Nach 100 Jahren soll der Adel uns wieder versklaven

    PROLOG:

    Eine unterschätze Gefahr für Deutschland droht jetzt vom Marionettenadel an der kriminellen Bilderbergleine:

    Sind Euch schon mal die vielen Blogs aufgefallen, welche ganz gezielt Stimmung für eine Wiedereinführung der Monarchie machen? Und das fatale daran ist, daß man dort ernsthaft daran denkt, das Großdeutsche Reich nach den Privilegien des Hochadels zu lenken, welche bereits vor dem ersten dreißigjährigen Krieg den deutschen Alltag regelten. Zu diesem Thema habe ich mal ein paar Gedanken in den entsprechenden Blogs niedergeschrieben. Die Reaktion war für mich erschreckend, und ich möchte sie kurz als dumm, arrogant und feige skizzieren. Hier ein Teil meiner Anmerkungen.

    Mit Verlaub, werter NN, das kann doch nicht Dein Ernst sein, daß Du Hohenzollern und Habsburgern das Wort redest. Der Hochadel ist doch inzwischen fester Bestandteil der organisierten Kriminalität und dabei, dem deutschen Volk den Todesstoß zu versetzen. Was uns weiter bringt, sind unverdorbene und geschichtlich unbelastete Menschen, denen ihre Volksverbundenheit heilig ist. Was viel wichtiger ist, das ist eine deutsche Staatsreligion in Form des originären Luthertums. Dazu muß ein geistiges religiöses Oberhaupt her. Die Russen sind hierfür ein gutes Beispiel. Ich beschäftige mich ohnehin mit der Frage, ob es nicht besser ist, wenn jeder Deutschnationale zum Russisch orthodoxen Glauben konvertiert.

    Ohne die Wiedereinführung der verbrieften Satisfaktion und des Rechtes für alle freien Männer auf den Zweikampf mit möglichem tödlichen Ausgang verkommt jede Monarchie zur Operette von Divas, Schwulen und Narzissen. Und nur der satisfaktionsfähige Schwertadel, das ist der Adel, der aus dem Volke kommt, und der vom Volk getragen wird. Alles andere ist Augenwischerei. Ich habe überhaupt nichts gegen eine Monarchie, aber nur unter der Bedingung, daß der Monarch temporär die maximale Stellung eines primus inter pares erreichen kann, und daß der Erbadel verboten wird.
    Wie sich an der Intrigeninsel unschwer erkennen läßt, besteht die einzige Alternative darin, alle Insignien der Macht direkt an die organisierte Kriminallität oder die Maffia zu übertragen.

    Und das ist der Kardinalfehler, den alle begehen, außer der Maffia; denn die weiß ganz genau, wie wichtig es ist, daß jeder das tödliche Damoklesschwert fühlt. Beide Weltkriege wären für Deutschland gewonnen worden, wenn man jedem Soldaten das Recht auf Satisfaktion zugestanden hätte. Militärische Fehlentscheidungen und Verrat wären nämlich sofort offenkundig geworden. Man stelle sich nur vor, in der Bundeswehr gelte das Recht auf verbriefte Satisfaktion. Die Struktur der Truppe wäre eine ganz andere, nämlich eine preußische!

    Die Frage, wie man bei persönlichen Schwierigkeiten interne Unstimmigkeiten löst, die muß ganz am Anfang stehen. Alles andere führt dazu, daß gut gemeinte Ansätze verwässern. Und was bitte, hat ein einfacher Arbeiter denn schon zu bieten, außer seinem grundehrlichen Charakter. Vor Gericht erklären die Rechtsverdreher ihn zum Unmenschen. Nur im Duell, da kann er ebenbürtig sein! Die Wiener SA hatte sich das Prinzip anfangs zu eigen gemacht. Ein Gurkenverkäufer aus ihren Reihen war mit einer begehrenswerte Maid verlobt und mußte erleben, wie ein exadeliger Corpsstudent meinte, sich in diesem Falle über alle Anstandsregeln hinwegsetzten zu können. Es kam sofort zu einer folgenschweren blutigen Säbelkontraharge, welch das fast akademische Großmaul ganz sportlich für immer in seine Schranken verwies. Ist es nicht jammerschade, daß derartiges heute nicht mehr selbstverständlich ist.

    Ich habe mal in den Siebzigern des letzten Jahrhundert versucht, eine deutschnationale Partei zu gründen, bei der das Prinzip der unbedingten verbrieften Satisfaktion das einzige unumstößliche Grundprinzip war. Man, was sind die blonden Wichtigtuer, Schönwetternationalisten und vorlauten Maulhelden nach und nach schweigend von dannen geschlichen! – Wenn man eine Schlacht gewinnen will, dann braucht man unbedingt Soldaten, welche bereit, sind sich tot schlagen zu lassen! – Und das muß die Grundfeste des neuen Deutschland sein!

    Im übrigen ist gerade der klägliche Rest, von ahnenschweren germanischen Ehrengerichten, nämlich Mensurenschlagen typisch deutsch. Deutscher geht es nun wirklich nicht! Und wenn man schon zurück zu den alten Wurzeln will, dann sollte es schon die ganze alte Wurzel sein, deren man sich bedient.

    NACHTRAG:

    Also vom Zweikampf, da wollten die angesprochenen Kronprinzen zu hochadeligen Ausbildung überhaupt nichts wissen. Und meine Ausführungen wurden durchweg nieder gemacht. Um diese selbsternannten Neomonarchen, da sollte man einen großen Bogen machen. Es sind nämlich genau diejenigen, welche von dem Jüdisch-Christlichen Obermüll reden, den es historisch nie gegeben hat. Mit diesem Begriff versuchen sie in Trüben zu fischen, um ihre Reconquista einzuleiten und das jus prima nocte neu zu beleben. Das gleichzeitige Auftreten dieser unterschiedlichen Truppenteile ist selbstverständlich von der Besatzungsmacht gelenkt. Ihr wißt schon, wer gemeint ist. Ihre Parolen lauten: Monarchisch, Jüdisch-Christlichen und Antimuselmanisch. Fleißige Musels sind mir aber tausendmal lieber!

     

    1. Lieber Waffenstudent,

      soll ihr Beitrag bedeuten, dass vorwiegend die inzwischen Aber-Millionen von alleinerziehenden Mütter in Europa den Fehde-Handschuh werfen sollen zum Duell?

      Ist es nicht genug, dass wir Vater und Mutter zugleich sein sollen – und nie wirklich können?

      Liebevoll, mütterlich und grenzensetzend väterlich zugleich. Wie soll das alles gehen? Und wer schützt unsere Kinder noch vor solchen Schw….n?

      Unsere Gesellschaft ist komplett durcheinander geraten durch die Kriegsjahre und die sog. Emanzipation, die den Frauen und ihren Kindern am meisten schadete. Aber letztlich auch den Männern. Alles wurde von den Beinen auf den Kopf gestellt – und unsere heutige Aufgabe muss sein, dies zu erkennen und einer Rückentwicklung zuzuführen. Nicht immer muss rückwärts rückwärtig sein.

      Pädophilie schien es schon im alten Rom gegeben zu haben – aber ich möchte nicht, dass mein Kind Opfer solcher offensichtlich inzest-bedingt-kranken Praktiken wird – und auch nicht die Kinder anderer liebenden Mütter- egal wo diese auf dieser Erde leben.

       

       

  14. Entschuldigung, trotz Abitur verstehe ich fast gar nichts von diesem Text. Weder vom Vokabular her noch von der Intention her. Ist das irgendetwas Insider-mäßiges?

  15. Die sog. Emanzipation der Frau war meiner Meinung nach der größte Schwachsinn, den man uns in den letzen Jahrzehnten eingeredet hat. Es bedeutete die Ausbeutung der Frau, die Zerstörung der Familie, die Zerstörung der Ehe und von Kinderglück. Und die Freigabe der Kinder für solche Widerlichkeiten, die kein normaler Mensch eigentlich je wissen möchte.

     

    1. Aber die sog. "Emanzipation der Frau" garantierte der Wirtschaft mehr Arbeitskräfte auf dem Markt, was mehr Lohndrückung bedeutete – und dem sog. "Staat" mehr Steuereinnahmen. Hallelujah!

      Es steht für mich außer Frage, dass Frauen Männern gegenüber gleichwertig sind – aber sie sind eben nicht gleich! Was – auf unterschiedlichen Ebenen – mal ein Plus für die Männer und mal ein Plus für die Frauen verbuchen mag.

  16. Wenn unsere Frauen wieder Frauen wären und unsere Männer wieder Männer, dann hätten wir auch wieder eine Wehrhaftigkeit gegen alles, was abnormal ist in dieser Gesellschaft. Und Pädophilie ist für mich abnormal und sogar abartig.

    1. Petra, alles was Du schreibst ist richtig (erkannt).

      Den Waffenstudenten musst Du vorsichtig studieren. Er ist einer der Besten.

      Glück auf (und niemals aufgeben).

      1. @Petra,

        in Sachen Emanzipation, oder besser, das, was als solche gemeinhin verstanden wird, hast Du freilich recht. Aber es hat nichts mit Pädophilie zu tun.

        Es ist fatal, wenn diverse Männer versuchen, der Menscheit einzureden, die Pädophilie hätte auch nur irgendetwas mit der Gleichberechtigung der Frauen zu tun. Etwas absurderes kann ich mir garnicht vorstellen.

        Pädophilie gab es immer schon. Ich bin Jahrgang 61 und in meiner Kinder- und Jugendzeit war die Gleichberechtigung in großen Teilen der Bevölkerung überhaupt noch nicht angekommen, dennoch erfuhr ich damals schon von etlichen alten und jungen Männern, die Kindern gegenüber nicht abgeneigt waren.

        Beinah jedes Mädchen hatte etwas heimlich zu erzählen, und auch in unserer Familie, wurde immer wieder von den frühen Erfahrungen der längst verstorbenen Generationen gesprochen.

        Die allermeisten Kinder und späteren Erwachsenen behalten die erlebten oder gehörten Übergriffe für sich. Da spielt oft Scham und falsche Loyalität eine Rolle. Es ist halt immer noch ein Tabuthema.

        Mit der weibl. Emanzipation hat das Problem jedenfalls nichts zu tun – das ist ein netter Versuch von den Männern um von sich abzulenken – der Islam kennt keine Emanzipation und schändet auch Kinder und Frauen.

        Es ist zu 99% ein rein männliches Problem und es wird nicht dadurch besser, wenn man(n) nach Alibiursachen sucht und die verhasste Gleichberechtigung der Frauen auf's Korn nimmt.

        Das ist praktisch gedacht, aber nicht Sachdienlich !

        Wenn die Männer, die frei davon sind, wirklich etwas ändern wollen, dann bleibt ihnen kein anderer Weg als die eigene Art auseinanderzunehmen – psychologisch, biologisch, genetisch, wie auch immer, aber sie müssen es tun – kein anderer kann es sonst tun !

        Wenn Frauen es tun, wird es als Emanzen-Angriff verstanden, und Kinder können es nicht. Eine dritte Art haben wir nicht, also bleiben nur sie selbst, die das bewerkstelligen können – auch wenn's weh tut, aber da muss man(n) durch, oder es ändert sich eben nie etwas an den Zuständen.

        Natürlich gibt es auch Frauen mit einer schweren Klatsche diesbezüglich, hier sind die Weiber der Grünen zu nennen. Das ist ganz klar, denen hat irgendwas das Hirn vernebelt. Da spielen sehr merkwürdige Ideologien eine große Rolle.

        Auch wird es Frauen geben, die eine abartige Veranlagung haben.

        Aber bei all denen, sprechen wir von einer sehr kleinen Minderheit, – gemessen am sonstigen Vorkommen männlicher Vorlieben.

        Kurzum, hier müssen die Männer Abhilfe schaffen !

         

        1. Was wollen diese Emanzen eigendlich das ich mich vor ihnen niederknie und sage bitte lass mich 🙂 Haben die überhaupt eine Vorstellung was Liebe und Gemeinsamkeit und Kinder erziehen ist ? Wollen sie eine Diktatur über unbedarfte Männer. Was habt ihr jetzt davon ihr Emanzen. Das Leben ist Gemeinsamkeit und Achtung des anderen und das habt ihr euch gründlich verbaut.

        2. Ich verstehe Ehe/Beziehung so, das beide als gleichberechtigte Partner an einem Strang in die gleiche Richtung ziehen. Jeder gibt in etwa 50 % zur Beziehungspflege, Kindererziehung, Haushalt und Job, die Anteile können variieren. Leider kenne ich nur sehr wenige Partnerschaften, die dieses Ideal leben. Und ja, das Mißverhältnis ist leider oft männerversursacht. Und das hat in den seltensten Fällen mit "Bitte lass mich … " zu tun sondern damit, das für Männer nach einem anstrengenden Arbeitstag das Müllrausbringen schon eine Heldentat ist, während es selbstverständlich ist, das Frau nach dem Job auch noch "alles andere" macht. Und dann für abendliche Aktivitäten zu müde/zu frustriert ist und deshalb einen eingeschnappten Kerl an der Backe hat, der meint, nun fremdgehen zu müssen.

          Sicher nicht allgemeingültig, aber in meinem Umkreis gelebte Realität.

          1. So sieht's aus Bella !

            … aber weißt Du, hier im Blog gibts nur die Guten, das versteht sich von selbst, oder !?  🙂

          2. Meine Erfahrung ist, dass 50/50 nicht funktioniert. 150/150 funktioniert. Jeder gibt sozusagen das x-fache von sich selbst, nach dem Motto eins plus eins macht drei. Faulheit, Bequemlichkeit, Lust, Gier, Ärger, Anhaftung und Ego sind die Ursachen. Alles eine Frage des Charakters. Wie kann man einem anderen Menschen zu mehr Charakter verhelfen? Charakter ist eine Frage von genug Leid?!

            Mona Lisa, ich verstehe. Ich hab mal einen Vater angegangen wegen Missbrauch seiner Tochter, meiner Freundin. Daraufhin hat mich die Tochter, meine Freundin, gehasst. Blut ist dicker. Sie hat ihren Vater vor mir geschützt und mich rausgeworfen und angefangen mich zu hassen, weil ich die Sache aufdecken wollte. Sie liebte ihren Vater…

            Einmal hab ich eine andere Frau vor den wütenden Faustschlägen ihres unter Drogen stehenden Freundes, Zuhälter etc. geschützt. Er hat von ihr nur noch verlangt, dass sie ihm endlich das Messer aus der Handtasche gibt, damit er mich abstechen kann…usw. usf.

  17. Um normale Lebewesen um mich zu haben habe ich mir 3 Katzen und einen Hund zugelegt. Wenn die Katz miau oder der Hund wau macht, verstehe ich was Sache ist da brauche ich nicht lange nachdenken

  18. Ich wäre schon zufrieden, wenn das Strafmaß von 15 Jahren ausgenutzt werden würde. In der Regel kommen immer nur Bewährung und bis zu 3-4 Jahren Freiheitsstrafe in ein für Pädophile extra eingerichtetes Gefängnis herraus.

     15 Jahre in einem normalen Gefängnis mit den üblichen Straftätern die dort so einsitzen… das wäre eine wirklich gerechte Strafe. Viele von den schweren Jungs haben auch Kinder… und die sind dann ganz begeistert von so Pädophilen… die meisten der Kinderschänder würde diese 15 jahre nicht überleben und die, die es überleben, wissen danach, was sie den Kindern angetan haben.

    1. … echt ? … die kommen in einen Extra-Knast ?

      Ich dachte bisher immer, die kommen zu den ganz harten Jungs im Regelvollzug.

      Schade, wirklich schade, so nimmt man ihnen die Möglichkeit der Genesung.

       

  19. das ist sozusagen die Spitze der maskulinlastigen Welt, in der der Penis regiert

    und der kann, muss und darf in alles gesteckt werden

    falls der Penis Schwächen zeigt, können diese mit Kriegen, Gewalt oder irgendwelchen Satussymbolen kompensiert werden

    das ist unsere Welt seit der Einführung der Ein-Mann-Gott Religionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.