Mittelmeer: Illegalen-Ansturm ungebrochen

Wer geglaubt hat, die sogenannte Flüchtlingskrise wäre schon weitgehend überstanden nur weil sie aus den Medien verschwunden ist, der irrt. Der Ansturm Illegaler, mittlerweile hauptsächlich Afrikaner, geht dank einer komplett unfähigen EU unvermindert weiter. Allein im Oktober wurden nach offiziellen Zahlen 27.500 Menschen übers Meer nach Europa geschleppt, in Libyen warten weitere Hunderttausende.

Von Marcello Dallapiccola

Nach diesem Rekordmonat schafften es wieder einmal ein paar Zahlen an die Öffentlichkeit. Nicht, dass man das Ergebnis des permanenten Ansturms nicht täglich auf den Straßen sähe, aber die Zahlen untermauern den Eindruck der Überfremdung eindrücklich. Über 150.000 sollen es einem UN-Bericht zufolge sein, die bis Ende Oktober nach Europa kamen – allein in Italien, wohlgemerkt. Interessant ist, dass die „Flüchtlinge“ meist mit fabrikneuen Schwimmwesten ausgestattet sind und in ebenfalls neuen Schlauchbooten aufgefunden werden – oft gleich außerhalb der libyschen Dreimeilenzone, wo man sich doch fragen muss, was Schiffe der europäischen Küstenwache dort verloren haben. 27.500 wurden jedefalls allein im Oktober „gerettet“ und nach Süditalien verbracht, wo längst ähnlich chaotische Zustände herrschen wie auf den griechischen „Hotspots“-Inseln.

Aus Chios zum Beispiel wurden letzte Woche schwere Krawalle gemeldet; dankbare Schutzsuchende randalierten mit Feuerwerkskörpern, raubten ein Geschäft aus und lieferten sich dann Straßenschlachten mit der griechischen Polizei. Die EU-Beamten, die die Registrierung überwachen sollten, wurden aus Sicherheitsgründen abgezogen – für die einheimische Bevölkerung wurden jedoch keine besonderen Sicherheitsmaßnahmen ergriffen.

Auch in Süditalien sind die Lager zum Bersten voll, allerdings hindert die vorgeblichen Flüchtlinge dort nichts an einer Weiterreise gen Norden. Da auf der Brenner-Route verstärkt kontrolliert wird, nimmt man den Umweg über die Schweiz oder gar Frankreich; im Dreiländereck D/A/CH kommt es seit einigen Wochen vermehrt zu Aufgriffen illegaler Afrikaner. Aber es geht auch bequemer, wie Anabel Schunke auf Tichys Einblick berichtet: Die diversen Überlandbus-Dienste sind immer wohl gefüllt mit Afrikanern, die aus Rom, Verona, Bologna, Mailand usw. Richtung Norden reisen.

Auch die Balkanroute ist keineswegs dicht, wie man uns in manchen Medien immer wieder glauben machen möchte: Von dort drängen ebenfalls immer wieder kleine Heeresgruppen moslemischer Landnehmer von Griechenland aus in Richtung Wohlstandsparadies. Einzig dem Einsatz der serbischen, mazedonischen und kroatischen Grenzschützern, die diese Gruppen immer wieder aufhalten und retour verfrachten ist es zu verdanken, dass sich nicht schon längst wieder größere Armeen in Gang gesetzt haben.

Loading...

Eine weitere Möglichkeit, sich Asyl im Schlaraffenland zu erschwindeln, ist die Einreise mittels gekauftem Visum, vorgeblich um zu studieren; einmal auf deutschem Boden, wird dann sofort ein Asylantrag gestellt. Doch auch auf direktem Weg werden „Flüchtlinge“ eingeflogen; inoffiziellen Quellen zufolge schon seit Monaten heimlich in der Nacht, offiziell seit wenigen Tagen über den Fliegerhorst Erding. Dort werden im Rahmen des EU-Umverteilungsprogramms in den nächsten Monaten fast 30.000 neue Gehirnchirurgen, Teilchenphysiker und Mechatronik-Ingenieure, die im Moment noch auf italienischen oder griechischen Inseln festhocken, erwartet. Es scheint jede Möglichkeit, jedes nur erdenkliche Schlupfloch genutzt zu werden, um unter der Nase des verduzten Bürgers mehr und immer noch mehr Afrikaner und Araber hier anzusiedeln.

Das alles passiert, während die aus Calais abgesiedelten Flüchtlinge Paris nach und nach in einen gigantischen Slum verwandeln, Deutschland unter der Last des Migrationsdruckes zu zerbersten droht, das einstige Musterland Schweden volkswirtschaftlich zu einem Schwellenland degeneriert und in England bereits offen Scharia-Gerichte ihre Urteile sprechen. Derweil schwafeln die Verbrecher in ihren Designeranzügen über „europäische Solidarität“ und erfinden Neusprech-Begriffe wie „Resettlement“, was angeblich das unangenehm sachlich klingende „Umverteilung“, kaschieren soll, dabei aber den wahren Charakter dieses ungeheuerlichen Vorgangs verschleiert: Nämlich dass hier ein gewaltsamer Bevölkerungsaustausch, eine Umvolkung stattfindet.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

24 Kommentare

  1. Wenn man überlegt das die Mehrzahl dieser Leute keinerlei Chancen haben hier ein vernünftiges Leben und Auskommen erreichen können wird einen schwarz vor Augen. Unser Land und ganz Europa wird zerstört durch Wahnsinnige und was ist mit uns.

    1. und was ist mit uns.

      Nun, wir ehren und füttern sie, erneuern ihre Windeln, bauen ihnen Häuser, putzen ihre Klos und versorgen sie mit sexueller Wegzehrung.

      Letzteres ist Aufgabe unserer Frauen und Kinder.

      Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht.

      1. Ich schwöre es bei Gott, wenn mich einer von denen auch nur mit dem kleinen Finger berührt ist er so tot, toter geht überhaupt nicht !

      1. Alles läuft genau  nach Plan. Murksel will nochmals 4 Jahre dranhängen damit es auch wirklich vollendet wird, was die Zionisten schon lange  geplant haben.

    1. Ein WAHNSINN ist das, die bringen den alten Mann mit der Aktion doch um !

      Bei solchen Aktionen müsste sofort eine ganze Sippschaft aus Bekannten, Nachbarn und Verwandten bewaffneten Widerstand leisten !

    2. Nicht ganz richtig, das mit der "Enteignung". Der gute Mann hatte sein Hotel höchstselbst als Flüchtlingsunterkunft angeboten. Nur mit € 7 pro Tag und Neger war er nicht einverstanden. Dann erst haben die Behörden das Angebot so optimiert, daß er nicht Nein sagen konnte.

  2. Man könnte die Wut kriegen. Man könnte verzweifeln. Was soll aus der Zukunft

    Deutschlands und uns Deutschen werden? 

    Wird die nächste Wahl eine Änderung bringen. Änderung, die die größte Gefahr

     für Land und Leute endlich stoppt.

    Fest steht, wir dürfen nicht aufgeben. Wer aufgibt, hat schon verloren und wir

    haben viel, sehr viel zu verlieren.

    Jeder sollte sich Gedanken machen, was persönlich getan werden kann um unser

    Leben zu schützen, unsere Kultur zu erhalten. 

    Eine Riesenaufgabe. Jedoch jede Kleinigkeit zählt.

    Jeder und Jede an ihrem Platz. Entscheidend ist, Du tust was. Und wenn Du

    nur im Kirchenchor mit singst oder wenn Du statt Döner eine Bratwurst mit Kartoffelbrei

    zu Dir nimmst. 

    Ich bin sicher, allen fällt etwas ein, das Deutschland erhält und nicht zu einem

    islamischen Land verkommen läßt.

     

     

    1. Wir müssen unsere Möglichkeiten realistisch einschätzen.

      Unsere Invasoren werden ihr neues Land iund Paradies Deutschland NIEMALS mehr freiwillig verlassen – die krallen sich hier fest.

      Die werden uns nur dann verlassen, wenn sie um ihr Leben rennen müssen.

      Man kann die nicht wegstreicheln, man kann sie noch nicht mal ausweisen.

      Es bedarf einiger Anstrengung, unsere Landnehmer um ihr Leben rennen zu lassen – möge sich jeder selbst ausmalen, zu was die Deutschen imstande sind.

      Ich fürchte, viele unserer Landsleute sind unter der miefigen Pferdedecke der Merkel-Politik bereits erstickt.

  3. Das CM ist ein grenzenloser Schmutz geworden! Jetzt will man uns Lesern also weismachen, dass jene, die Sonne und Wärme gewohnt sind, mitten im Winter kurzärmelig über das Mittelmeer zu uns kommen.

    So so.

    Selbst wenn nur das Foto falsch ist, das genügt schon. Es liegt aber nicht nur am Foto. So ein Pfusch. Armer Haufen.

    1. "Aylan" (Syriesches Flüchtlingskind ertrunken in der Ägaiis-Türkei) in die Küsten eingespült..

      ..es ist Winterzeit somit auch Zeit für Winterspenden,, Wir können nicht falsch machen den die Entscheidung treffen wir selbst..

      Es werden uns bewusst Kinder-Bilder wie Aylan vom Aleppo/Mossul/Athen und sonst von irgend wo eingespielt.. um Winterspendenruf zu verstärken und die Fluchtrouten definitiv zu öffnen..

      Muss ich diese Menschlicheschanden erneut ertragen,, wenn Assad-Russland-USA-Alierte-Terroristen weiter Todschlag u. Massenmord ausüben..?

      Es ist Winterzeit..

      1. Tiefste Stimmungsmache mit dem Tod eines Kindes! http://www.mimikama.at/allgemein/tiefste-stimmungsmache-mit-dem-tod-eines-kindes/
        Der kleine ertrunkene Junge, dessen Bild durch ALLE deutschen Medien ging, war überhaupt kein Kriegsflüchtling….!!!!!
        Die Familie hatte Syrien bereits 2012 verlassen, und die 3 Jahre in der Türkei gelebt. Der Vater hatte einen Job, Unterkunft, und alles was man zum Leben braucht.
        Der Vater wollte aus der sicheren Türkei illegal nach Europa einreisen, weil er neue Zähne haben wollte!!
        Das SkyNews Interview mit seiner in Kanada lebenden Schwester erklärt alles. Das zeigte man bei uns natürlich nicht…
        Das Video wurde bereits auf SkyNews gesendet, sollte demnach auch unserer Lügenpresse und unserem verlogenen Politikerpack bekannt sein! Hier das VIDEO: https://www.youtube.com/watch?v=QZUuoaq1MLM

  4. Von der Leyen schickte Bundeswehr-Schiffe ins Mittelmeer damit diese dann bei der Überfahrt behilflich sind.

    Dies funktioniert so gut, dass die Afrikaner nur noch mit einem Schlauchboot ein wenig von der Küste weg fahren müssen und schon werden sie von der BRD-Marine abgeholt und gratis und franko nach Europa gefahren – inklusive Verpflegung versteht sich. Fehlt eigentlich nur noch Freibier.

    Von der Leyen mißbraucht die deutsche Marine also zur Schlepperei in zahllosen Fällen und es stellt sich die Frage, ob sie da nicht den Straftatsbestand der Schlepperei erfüllt.

    Beatrix von Storch plant beim Einzug der AfD in den Bundestag einen Untersuchungsausschuß einzuleiten, der sich mit Merkels Gesetzesbrüchen beschäftigt. Einen Untersuchungsausschuß gegen Von der Leyen kann man dann auch gleich beantragen.

  5. Ein paar Zahlen :

    Seit Anfang 2016 stürmten, bis einschließlich September, 1.013.053 Invasoren nach Europa.

    2015 waren es im gleichen Zeitraum 894.028 Invasoren

    September 2016:

    In den EU-Ländern verlangten 28.966 “Syrer” Asyl, 18.513 “Afghanen”, 12.098 “Iraker” 5.806 Nigerianer,  4.754 Pakistaner, 4.358 Perser, 4.146 Eritreer, 3.952 Albaner, sprich : Zigeuner,  2.537 Russen, also Tschetschenen und 2.279 Bangladesher.

    NUR im September..

    Das sind die Zahlen, die die EU ZUGIBT.

    Und das Jahr ist noch nicht zu Ende.

  6. Erst habe ich die Meldung (Youtube und div. Webseiten) für eine Fälschung gehalten. Ich konnte nicht glauben, wieviel Geld die "Flüchtlinge" erhalten. Aber jetzt das:

    http://www.mz-web.de/merseburg/diskussion-um-geleakten-hartz-iv-bescheid-wofuer-erhaelt-die-fluechtlingsfamilie-das-geld-25117054

    So. Und wenn jetzt noch inzuchtbedingte Schäden bei solchen Leuten dazukommen, gibt es auch noch fett Pflegegeld. Oder?

    Weiter so. Ihr schafft das. Was auch immer.

  7. "good luck" allen Gutmenschen, die laut einer österreichischen Umfrage in Österreich immer noch über 50% ausmachen.

    Euer Wille läßt sich nicht stoppen. Sag mir aber hinterher keiner: wie konnte das passieren, ich habe die Grünen, Rosaroten, Roten, Violetten, das Grauen = die ÖVP nicht gewählt, denn dann gibt`s Anarchie aus meines Gleichgestellten Seite. Und ihr seid als die ersten dran, vor dem Neger.

  8. was Deutschland braucht ist ein General Streik fuer mindesten  eine Woche mit Aufstaenden  und Demos in allen grossen Staedten. Nur dann wird das kriminelle Vorhaben der sogenannten Regierung gestopt.

  9. Wir müssen es so machen wie die Amerikaner. So viele Menschen müssen die etablierten Parteien NICHT wählen, dass die Geheimdienste die Wahlen gar nicht mehr erst fälschen können. Hier muss es auch eine solche Revolution gegen die selbsternannten Eliten geben und ich habe die Hoffnung, dass die Deutschen es den Amerikanern nachmachen. Viel Scheiß kam über den Teich und vielleicht hier mal was Positives. Merkel ist nur noch Opfer im globalen Geschäft. Ihre Zukunft ist gesichert oder auch nicht. Mal sehen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.