Weg zur Wahlkabine. Bild: Flickr / justgrimes CC BY-SA 2.0

Auf einem Worldnow Media Server, den Fox, CBS und andere Medien nutzen, war offenbar schon ein Wahlergebnis der Präsidentenwahl zu sehen. Demnach wird Clinton ganz knapp vor Trump gewinnen.

Von Marco Maier

Manipulationen von Wahlcomputern sind eine Sache, doch wenn ein Medienserver schon vorab ein offizielles Endergebnis verkündet, dann stellt man sich schon einige Fragen. Denn auch wenn die Seite inzwischen schon gelöscht wurde – das Netz vergisst nichts. Auch dann nicht, wenn so ein "Fehler" rasch erkannt und "behoben" wird.

So ging es auch mit der vorzeitigen Veröffentlichung der Wahlergebnisse zur Präsidentenwahl in den USA. Laut jenen Daten, die auf einem Worldnow Media Server gehostet wurden, den diverse US-Medienunternehmen wie Fox oder CBS nutzen, soll Hillary Clinton mit 41.765.317 Stimmen (42 Prozent) knapp vor Donald Trump, der 40.124.438 Stimmen (40 Prozent) erhält, gewinnen. Gary Johnson kann demnach noch gut 8,3 Millionen Wähler (8 Prozent) für sich erwarten. Bei den Wahlmännern steht es demnach bei 343 zu 195 für Clinton. Auch bei den anderen Wahlen (Abgeordnetenhaus und Senat) die ebenfalls stattfinden, stehen demnach schon die Ergebnisse fest.

Nun kann man natürlich auch mutmaßen, dass dies ein Testlauf war, bei dem man die entsprechenden Masken aufeinander abstimmen wollte. Allerdings gibt es hierbei einige Ungereimtheiten, auf die in einem US-Blog eingegangen wurde. Handelt es sich hierbei einfach um ein abgekartetes Spiel, bei dem "Outsider" wie Trump, Johnson, Stein & Co einfach nur eine Statistenrolle spielen dürfen? Eine durchaus berechtigte Frage, zumal das US-System ohnehin nur eine Scheindemokratie darstellt, in der die wahre Macht in den Händen der Finanzoligarchie liegt. Angesichts des Bekanntwerdens dieses Ergebnisses darf man jedoch davon ausgehen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wohl noch etwas "angepasst" werden, weil eine Umsetzung 1:1 so wohl nicht mehr geht – falls es sich tatsächlich um eine Manipulation handeln sollte.

Loading...

Bücher zum Thema:

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende unter dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE54 7001 1110 6052 6763 88, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

32 KOMMENTARE

  1. Wenn jemand von der Landsmannschaft im Rennen ist, steht das Ergebnis immer fest. Im anderen Fall wird der Erfolgreiche so eingeschüchtert, dass er macht was die geistig.urbane Herrenrasse will oder er stirbt.

    • Erinnert mich an diese "zufälligen Testergebnisse" bei unseren öster.BP Wahlen, die da am Wahlsonntag aus dem Innenministerium auftauchten. Die darauf folgenden Ausreden der Großparteien waren an Absuditäten nicht zu überbieten.

      Na und ob man das Kasperletheater alle 4 Jahre in den USA als Wahl bezeichnen kann, vage ich stark zu bezweifeln. Wie bereits geschrieben, ist das eine reine farce fürs dumme Wahlvieh.

  2. Das ist doch wohl dreist !!!

    Ich hatte die Wahlergebnisse ALLER US-STAATEN heute nacht bekannt gegeben – Gutschmidt hat sie gelöscht !!!

    Und nun schreibt ihr einen Bericht darüber. Sehr unfair!

    • Irgendwo in den Kommentaren waren die noch drinnen, glaub ich. Ich bin aber durch einen Bekannten darauf aufmerksam gemacht worden und bei der Google-Suche dann auch auf den Kommentar hier gestoßen. Und ich habe Rui schon gesagt, dass er nicht einfach sämtliche Kommentare mit Links drin löschen soll…

    • Hier noch einmal. Aber nicht wieder löschen, ich habe das formatiert (=Arbeit reingesteckt)

      Line 119: US President Alabama
      Line 121: > Donald Trump (R) 715,592 44%
      Line 122: Hillary Clinton (D) 634,275 39%

      Line 125: US President Alaska
      Line 127: > Donald Trump (R) 115,252 44%
      Line 128: Hillary Clinton (D) 104,973 40%

      Line 133: US President Arizona
      Line 135: > Donald Trump (R) 906,638 46%
      Line 136: Hillary Clinton (D) 867,218 44%

      Line 139: US President Arkansas
      Line 141: > Hillary Clinton (D) 320,102 38%
      Line 142: Donald Trump (R) 289,862 34%

      Line 149: US President California
      Line 151: > Hillary Clinton (D) 4,076,539 45%
      Line 152: Donald Trump (R) 3,643,970 40%

      Line 156: US President Colorado
      Line 158: > Hillary Clinton (D) 452,857 23%
      Line 159: Donald Trump (R) 367,446 19%

      Line 180: US President Connecticut
      Line 182: > Hillary Clinton (D) 508,013 45%
      Line 183: Donald Trump (R) 451,669 40%

      Line 186: US President Delaware
      Line 188: > Donald Trump (R) 148,943 44%
      Line 189: Hillary Clinton (D) 132,602 40%

      Line 192: US President District of Columbia
      Line 194: > Donald Trump (R) 111,157 45%
      Line 195: Hillary Clinton (D) 99,648 40%

      Line 198: US President Florida
      Line 200: > Hillary Clinton (D) 2,758,845 44%
      Line 201: Donald Trump (R) 2,543,706 40%

      Line 206: US President Georgia
      Line 208: > Donald Trump (R) 1,490,410 45%
      Line 209: Hillary Clinton (D) 1,324,808 40%

      Line 211: US President Hawaii
      Line 213: > Hillary Clinton (D) 158,720 42%
      Line 214: Donald Trump (R) 152,232 41%

      Line 218: US President Idaho
      Line 220: > Donald Trump (R) 198,675 44%
      Line 221: Hillary Clinton (D) 176,677 39%

      Line 228: US President Illinois
      Line 230: > Hillary Clinton (D) 2,006,362 44%
      Line 231: Donald Trump (R) 1,807,369 40%

      Line 234: US President Indiana
      Line 236: > Donald Trump (R) 1,077,142 45%
      Line 237: Hillary Clinton (D) 957,461 40%

      Line 239: US President Iowa
      Line 241: > Donald Trump (R) 490,319 44%
      Line 242: Hillary Clinton (D) 436,740 39%

      Line 251: US President Kansas
      Line 253: > Donald Trump (R) 392,701 44%
      Line 254: Hillary Clinton (D) 349,617 40%

      Line 257: US President Kentucky
      Line 259: > Donald Trump (R) 721,167 44%
      Line 260: Hillary Clinton (D) 647,285 40%

      Line 265: US President Louisiana
      Line 267: > Hillary Clinton (D) 565,941 38%
      Line 268: Donald Trump (R) 536,155 36%

      Line 280: US President Maine
      Line 282: > Hillary Clinton (D) 223,591 43%
      Line 283: Donald Trump (R) 207,990 40%

      Line 286: US President Maryland
      Line 288: > Hillary Clinton (D) 934,981 45%
      Line 289: Donald Trump (R) 831,655 40%

      Line 292: US President Massachusetts
      Line 294: > Donald Trump (R) 960,930 44%
      Line 295: Hillary Clinton (D) 864,838 40%

      Line 298: US President Michigan
      Line 300: > Hillary Clinton (D) 1,495,253 40%
      Line 301: Donald Trump (R) 1,420,490 38%

      Line 306: US President Minnesota
      Line 308: > Hillary Clinton (D) 835,772 45%
      Line 309: Donald Trump (R) 643,190 34%

      Line 317: US President Mississippi
      Line 319: > Donald Trump (R) 455,836 44%
      Line 320: Hillary Clinton (D) 404,169 39%

      Line 326: US President Missouri
      Line 328: > Hillary Clinton (D) 919,407 44%
      Line 329: Donald Trump (R) 826,715 40%

      Line 333: US President Montana
      Line 335: > Donald Trump (R) 124,285 35%
      Line 336: Hillary Clinton (D) 106,531 30%

      Line 340: US President Nebraska
      Line 342: > Donald Trump (R) 266,304 44%
      Line 343: Hillary Clinton (D) 238,319 40%

      Line 346: US President Nevada
      Line 348: > Hillary Clinton (D) 392,071 47%
      Line 349: Donald Trump (R) 349,756 42%

      Line 354: US President New Hampshire
      Line 356: > Donald Trump (R) 233,389 44%
      Line 357: Hillary Clinton (D) 211,541 40%

      Line 361: US President New Jersey
      Line 363: > Hillary Clinton (D) 1,225,655 43%
      Line 364: Donald Trump (R) 1,104,143 39%

      Line 372: US President New Mexico
      Line 374: > Donald Trump (R) 257,643 41%
      Line 375: Hillary Clinton (D) 243,336 39%

      Line 382: US President New York
      Line 384: > Hillary Clinton (D) 2,874,820 49%
      Line 385: Donald Trump (R) 2,464,969 42%

      Line 388: US President North Carolina
      Line 390: > Hillary Clinton (D) 1,834,827 54%
      Line 391: Donald Trump (R) 1,427,089 42%

      Line 393: US President North Dakota
      Line 395: > Hillary Clinton (D) 106,150 39%
      Line 396: Donald Trump (R) 81,170 30%

      Line 401: US President Ohio
      Line 403: > Hillary Clinton (D) 1,768,330 45%
      Line 404: Donald Trump (R) 1,571,848 40%

      Line 408: US President Oklahoma
      Line 410: > Donald Trump (R) 532,869 50%
      Line 411: Hillary Clinton (D) 479,581 45%

      Line 413: US President Oregon
      Line 415: > Donald Trump (R) 437,729 35%
      Line 416: Hillary Clinton (D) 375,196 30%

      Line 419: US President Pennsylvania
      Line 421: > Hillary Clinton (D) 1,892,527 44%
      Line 422: Donald Trump (R) 1,714,575 40%

      Line 426: US President Rhode Island
      Line 428: > Hillary Clinton (D) 176,102 44%
      Line 429: Donald Trump (R) 158,149 39%

      Line 433: US President South Carolina
      Line 435: > Hillary Clinton (D) 686,264 44%
      Line 436: Donald Trump (R) 610,431 39%

      Line 442: US President South Dakota
      Line 444: > Donald Trump (R) 118,104 40%
      Line 445: Hillary Clinton (D) 88,577 30%

      Line 448: US President Tennessee
      Line 450: > Donald Trump (R) 707,501 36%
      Line 451: Hillary Clinton (D) 699,358 35%

      Line 457: US President Texas
      Line 459: > Hillary Clinton (D) 3,171,201 42%
      Line 460: Donald Trump (R) 3,020,193 40%

      Line 463: US President Utah
      Line 465: > Donald Trump (R) 229,420 30%
      Line 466: Hillary Clinton (D) 191,184 25%

      Line 475: US President Vermont
      Line 477: > Hillary Clinton (D) 102,409 44%
      Line 478: Donald Trump (R) 91,938 40%

      Line 483: US President Virginia
      Line 485: > Hillary Clinton (D) 1,207,579 44%
      Line 486: Donald Trump (R) 1,087,068 40%

      Line 490: US President Washington
      Line 492: > Hillary Clinton (D) 830,496 39%
      Line 493: Donald Trump (R) 679,285 32%

      Line 499: US President West Virginia
      Line 501: > Hillary Clinton (D) 276,617 44%
      Line 502: Donald Trump (R) 248,391 40%

      Line 506: US President Wisconsin
      Line 508: > Donald Trump (R) 795,047 40%
      Line 509: Hillary Clinton (D) 587,532 30%

      Line 515: US President Wyoming
      Line 517: > Hillary Clinton (D) 41,824 30%
      Line 518: Donald Trump (R) 34,853 25%

  3. Warum kann man dagegen nichts tun, denn der Verdacht der Wahlmanipulation steht bereits vor der Wahl im Raum? Jeder muss seine Stimme aufschreiben und an einem sicheren Ort zusammenzählen lassen. Da hilft nur noch Handarbeit.

  4. WikiLeaks enthüllt Clintons E-Mails: Saudi-Arabien und Katar finanzieren IS © AFP 2016/ Juan Mabromata

    https://de.sputniknews.com/politik/20161105313234958-wikileaks-e-mails-saudi-arabien-katar-finanzieren-is/

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange hält den Brief Hillary Clintons über die Finanzierung der Terrormiliz „Islamischer Staat“ IS) durch die Regierungen von Saudi-Arabien und Katar für den wichtigsten unter den E-Mails der US-Präsidentschaftskandidatin.

    Wie Assange zuvor in einem Live-Interview für den TV-Sender Russia Today sagte, ist die diesbezügliche Information in einer E-Mail Clintons vom Anfang 2014 an den Chef des demokratischen Wahlkampfstabes, John Podesta, enthalten. Clinton hatte kurz davor das Außenministeramt verlassen.

    „Ich bin wirklich der Meinung, dass das der wichtigste Brief in der gesamten E-Mail-Reihe ist“, so Assange. Der Enthüller sagte außerdem, dass Clintons Briefe Angaben über eine ernste Diskussion zu dem bisher größten Deal mit Saudi-Arabien über den Verkauf von Waffen in Höhe von mehr als 80 Milliarden US-Dollar enthalten würden.

     

    Burkhard Knoll kommentiert

    Diese ganzen Strolche von Politikern in stinkig USA und Nato Staaten gehören als Kriegsverbrechen in eine geschlossene Irrenanstalt. 

    Die sind schon unterbelichtet aus der Schule gekommen als Idioten, und haben sich gleich wieder in einen stinkigen dunklen Büro oder des gleichen gesetzt ohne Sonnenlicht, sprich unterbelichtet. 

    Die sind aus diesem Grunde schon immer krank im Oberstübchen. Da braucht man sich nicht wundern was da alles für ein Irrsinn her kommt von solche kranke Strolche.

    • @Walter Gerhartz: Warum Irrenanstalt? Die sind nicht irre, die machen nur das, wofür sie bezahlt werden. Das ist eben ein satanisches System – und die Regierungspolitiker erfüllen eben die Wünsche Satans und werden dafür gut entlohnt

  5. …"zumal das US-System ohnehin nur eine Scheindemokratie darstellt, in der die wahre Macht in den Händen der Finanzoligarchie liegt…."

    Deshalb spielt es sowieso keine Rolle, wer US Präsident wird. Wenn der US Haushalt Geld haben will, muss er der FED gehorchen. Sonst gibt es kein Geld. Wenn die Finanzmafie Krieg will, dann gibt es nur Geld, wenn das Geld in den Krieg gesteckt wird

  6. So etwas ähnliches ist doch auch in Deutschland und Österreich vorgekommen, wenn ich mich nicht täusche. Wurde dann mit einer angeblichen Computersimulation für die Wahl vom Tisch gefegt!

    Das kommt in den besten Rothschildfamilienableger in den diversen Staaten vor. Ich hätte mich gewundert, würde es nicht passiert. Die Elite der Verbrecher tut alles, um ihre Abwahl zu verhindern!

    Das tragische Moment in dieser Angelegenheit ist die Favorisierung Clintons durch die EU. Vor allem durch Merkel. Sie wollen den Krieg. Und den bekommen wir, wenn Clinton "gewinnt".

    Sollte Deutschland bzw. Europa jemals diesen Krieg überstehen, wird der Name Merkel als politisches Schreckgespenst noch Jahrhunderte in den Köpfen der überlebenden Europäer herumgeistern.

    Aber da sich die Geschichte wiederholt, wird vielleicht in ein paar Jahrhunderten eine neue "Staatsführerin" namens Nerkel die Geschichte in einem praktischen und anschaulichen Unterricht den Europäern lehren. 🙂

    Das Übel in der Welt ist nicht die Gewalt, sondern die Lüge. Die Unwahrheit. Mit der sich die Gewalt als notwendiges "Vehikel des Guten auf der Seite der Guten" tarnt. Deshalb wird sie so lange akzeptiert. Und von Dämonen besetzte Politiker alias Verbrecher können so lange die von ihnen vom Zaun gebrochenen Kriege als Mittel zu ihrer Machtfestigung anwenden!

  7. "Nun kann man natürlich auch mutmaßen, dass dies ein Testlauf war, bei dem man die entsprechenden Masken aufeinander abstimmen wollte."

    Das kann schon sein: Und zwar ein Testlauf für den Wahlbetrug am Wahltag! Das kommt mir so vor wie diese "Antiterror-Übungen", die zufällig immer am gleichen Tag und an den gleichen Orten wie irgend welche tatsächlichen Anschläge stattfinden (New York 9/11, Londoner U-Bahn usw.).

    • HAAAANS ! Frisch gebügelt. Nur der Wichsfleck auf der Hose stört die stattliche Figur.

      Was meinen Sie: Hat Clinton noch eine Chance, dem Terror am 9.11. zu entkommen?

    • HAAAANS ! Frisch gebügelt. Nur der Wi chsfleck auf der Hose stört die stattliche Figur.

      Was meinen Sie: Hat Clinton noch eine Chance, dem Terror am 9.11. zu entkommen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here