Erste Meldungen über das zukünftige Kabinett von Donald Trump lassen Zweifel daran aufkommen, ob sich mit ihm an der Spitze der USA wirklich etwas ändern wird. Industrielle, Banker und Neocons dominieren.

Von Marco Maier

Es sind vor allem Industrietitanen und konservative Aktivisten der Tea Party, die sich auf der Wunschliste Donald Trumps für seine künftige Regierung der Vereinigten Staaten wiederfinden. Damit stellt sich die Frage, wie sehr sich Trumps Politik tatsächlich von jener seiner Vorgänger unterscheiden wird. Denn für den Posten des Innenministers gilt der 74-jährige Mitgründer von Lucas Oil, Forrest Lucas, als heißer Kandidat. Der Goldman-Sachs-Banker Steven Mnuchin soll demnach Finanzminister werden. Hinzu kommen die konservativen Hardliner Sarah Palin, Newt Gingrich, Rudy Giuliani und Chris Christie (der das Ministerium für Heimatschutz – die Homeland Security – übernehmen soll).

Ebenfalls im Gespräch ist Yale-Abgänger John R. Bolton, der bei der CIA-Tarnorganisation USAID arbeitete und Mitglied des Council on Foreign Relations ist. Bolton gilt auch als UN-Kritiker – insbesondere des UN-Sicherheitsrats. So sagte er im Jahr 2000 in einem Radiointerview: "Wenn ich den Sicherheitsrat heute neu zusammenstellen müsste, dann hätte dieser genau ein ständiges Mitglied, weil das den tatsächlichen Machtverhältnissen entspricht."

Als Außenminister soll der erzkonservative Senator Bob Corker im Gespräch sein. Als möglicher Verteidigungsminister gilt Senator Jeff Sessions, der schon den Krieg gegen den Irak massiv unterstützte. Damals sagte er auf einer Rede die er am Folgetag einer Anti-Krieg-Demonstration hielt: "Die Gruppe die gestern hier sprach, repräsentiert nicht die amerikanischen Ideale von Freiheit und deren Verbreitung um die ganze Welt. Ich weiß ehrlich nicht, was diese anderes repräsentieren, als Amerika zuerst zu beschuldigen."

Ein solches Kabinett mag ihm zwar bei den Hardlinern der Republikaner ein paar Pluspunkte einbringen, doch eine Politik des außenpolitischen Wandels ist damit kaum machbar. Vielmehr, so scheint es, als ob die Regierung Trumps wieder ein Rückfall in Bush-Zeiten darstellen wird. Trumps Ankündigung, einen Ausgleich mit Russland finden zu wollen, wird mit solchen Leuten in seiner Regierung jedenfalls kaum umsetzbar sein.

Loading...

Bücher zum Thema:

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

55 thoughts on “Industrielle, Banker, Neocons – Trumps Kabinett des Grauens”

  1. Der einzige Grund, warum ich auf eine Wahl zugunsten Trumps gehofft habe ist, dass mit ihm ein WKIII, ein Krieg in Europa gegen Russland, aus meiner Sicht weniger wahrscheinlich ist als mit Clinton. Alles andere müssen die Amerikaner selbst regeln. Sollte Trump nicht liefern, was er der wirtschaftlich abgehängten Bevölkerung versprochen hat, wird es m.E. einen Aufstand der Massen geben, der sich gewaschen hat.
     

        1. … beim weiterlesen im Link wird klar, Trump steht hinter Israel !

          Hinter Israel stehen, heißt aber noch lange nicht, hinter den israelischen Machthabern in NY und London zu stehen. Da gibt es einen Unterschied, es gibt das israelische Volk und es gibt die Unaussprechlichen, gegen die auch in USA von Israelis demonstriert wird.

          Wir müssen lernen zu differenzieren !

        2. Selbstverständlich muss zwischen Zionismus und Judentum (als Religionsgemeinschaft oder auch Ethnie) klar unterschieden werden. Beileibe nicht alle Zionisten sind Juden und beileibe nicht alle Juden unterstützen den Zionismus. Letzterer im Sinne einer aggressiv nationalistischen Pro-Israel-Ideologie und als ideologische Klammer der dominierenden Teile des US-Establishments ist das Problem; daran sollte kein Zweifel bestehen.

    1. Geht mir gleich. Mir geht es um den Krieg mit Russland und TTIP. Die Amerikaner scheren sich auch einen Dreck um Europas Probleme.

      Sollte Trump eine false flag Operation der Wallstreet sein, wird es sich bald zeigen, und die Leute einem pseudooppositionellen betrüger kein Wort mehr glauben!

      Die Folge ist entweder die Totalresignation oder der Massenaufstand. Auch in Europa! Die Welt ist von derem Gift verseucht! Die Politik ist in der ganzen westlichen Welt epidemisch an dieser infektiösen Korruption erkrankt und zielt mit ihrem Kurs auf den Niedergang der Menschheit hin!

      Politiker, auch Parlamentarier, die sich in einem zynischen Euphemismus ihres Tuns üben, sind entweder total vertrottelt oder sie belügen sich selbst, um ihr wohl verdientes Image des beispiellos korrupten Schmarotzers auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung vor sich durch die rosarote Brille des angeblichen Volksvertreters aufzupolieren!

  2. Es wäre jetzt die Zeit Rückschau auf die Amtszeit Obamas zu halten, die Schulden zu zählen, die Toten im Ausland durch Krieg und Drohnenmorde und im Innerren die Sozialhilfeempfänger. Es ist nicht die Zeit, gegen einen gerade gewählten Präsidenten, der noch nicht einmal im Amt ist, zu hetzen, es sei denn, man möchte ihn schwächen.

    1. jaja, bin wach und weiter !?

      Ich glaub das nicht, – Marco braucht nur irgendeinen Sch…. rauszuhaun und ihr flippt alle aus !

      Geht's noch ?

      Wo steht denn geschrieben dass Marco für euch denkt ?!

      1. Sehr richtig! Ich kenne die Persönlichkeiten von denen im Artikel die Rede ist nicht gut genug um sie tatsächlich einschätzen zu können. Eines ist aber in jedem Fall festzustellen, es ist linkssozialistische, subversiv Methode auf das Pferd das den Karren ziehen soll einzudreschen und es auszuhungern. Die Nationalstaaten haben allgemeine Prosperität nach dem Krieg hergestellt daher sind tüchtige Menschen (die den Karren ziehen) wohlhabend und nicht selten sehr reich geworden, es sind in der Regel Menschen die für die Realwirtschaft stehen  die wir alle und vor allem Arbeitnehmer brauchen zur Existenzsicherung. Die grundsätzliche Verteufelung reicher Leute ist nicht selten ein Stich ins eigene Fleisch. Nicht genug bekämpft werden können jene die gar nichts leisten und nur mit dem Herumschieben von Geld unermeßlich reich geworden sind.

  3. Was mich immer wieder wundert diese Teufel haben weltweit Staaten vernichtet Millionen von Menschen ermordet und unsere Regierung kriecht denen in den Allerwertesten. Mit was haben wir es hier zu tun

  4.  Rudy Giuliani und John Bolton , ein 9.11 Mann und ein bösartiger Kriegstreiber ,

    damit wären die Erwartungen, die Trump geschürt hat, ins Gegenteil verkehrt.

    Der Trump muß nun mit allen in der Partei sprechen ….wie dann die endgültige Auswahl ist … abwarten.

  5.  

    Für mich gilt -neben dem Finanz- und Außenministerium- das Homeland Security Ministerium als eines der 'Schlüsselministerium', das bislang immer in Händen der 'Auserwählten' war.

    Selbst das linke, kulturmarxistische Wiki schreibt

    Christie gilt innerhalb seiner Partei als gemäßigter Konservativer, der einen pragmatischen Kurs verfolgt.

    Also nicht vorschnell urteilen, abwarten und Tee trinken!

     

      1. @ So isset!

        Was hat der gute Marco dann erwartet? Ein links-liberales Kabinett?

        Mann, der Trump ist ein Konservativer, also wird es auch ein – so hoffe ich jedenfalls,- auch ein konservatives Kabinett werden, das konservative Politik macht.

        Und gegen Industriegiganten hab' ich schon mal gar nix, es sei denn sie kommen aus der Kasino-Wirtschaft oder als gefräßige Heuschrecken daher. Die Tea-Party ist die Graswurzel Bewegung der Konservativen – ich meine die der echten Konservativen und nicht die der angeblich konservativen Neo-Cons. Also hab' ich auch nichts gegen Sarah Palin u. Mitstreiter,  die von den kulturmarxistischen MSM als 'Hinterwälder' verunglimpft wurden, wie einst der konservative Präsident Andrew Jackson, der die 'Bank' besiegte.

        Und der Vergleich mit Bush hinkt sowieso. Der war doch der Suppenkaspar der ihn umgebenen 'Stammes-Clique' welche den Ton angab.

        Es waren doch seine 'Kumpels' vom 'Stamm' welche den Krieg gegen den Irak anzettelten: Die Herren Richard Perle, Paul Wolfowitz, Robert B. Zoellick, Charles Krauthammer, William Kristol, Elliot Abrams, Douglaus Feith und weitere ca. 25 sog. 'Neo-Cons', nahezu alle vom 'Stamm' und alles zum Wohle Israels und der Wall Street.

        Schon vergessen?

        Also, mit Vorverurteilungen sollte man vorsichtig sein.

        Wir alle wissen doch, dass Trump auch einflussreiche Widersacher vom 'Stamm' in seiner Partei hat. Also hat er auch hier Rücksicht zu nehmen und kann nicht gleich alles übers Knie brechen.

        Und da die 'Landmannschaft' weltweit das Heulen und Zähneklappern hat -speziell in GB-  macht er m.E. z.Zt. (noch) alles richtig.

        Ruhig Blut und abwarten heißt jetzt zunächst einmal die Devise!

        In einer bis zwei Wochen sehen wir dann schon klarer!

        Trotz einer gewissen Skepsis denke ich, dass Trump unbeirrt seinen Weg gehen wird, sofern er's überlebt.

         

  6. ..habe schon letzten Donnerstag gepostet..

    die Falken-Regierung hat sich eingenistet,, das Donald-Netztwerk wurde inflitiert..

    Langsam schöpfe ich den Verdacht,, das dieser Streichholz nur Mittel zum Zweck ist,, um über sein Namen u. Person den 3WK zu verzetteln..

    Der erststreich was diesem Streichholz auferlegt wird das die IRAN-Atomverträge nun ausserkraft gesetzt wird,, um die ausgesetzten Forderungen von ISRAEL zu erfüllen..

    ..der s.g. MaviMarmara "Hilskonvoi" Stürmung erfolgte über die US-Kommandoeinheiten s.g. "BlackOpp"  das waren eben keine Israelis.. 

    das belegen nun die Analysten u. Militärberater/Geheimdienstler.. insbesondere Russen!!

  7. Ziemlich abgehalfterte Truppe

    Einzig Sarah Palin, die Bären nicht nur schießt, sondern ihnen auch noch eigenhändig das Fell abzieht, verspricht da einiges an Entertainment.

    Sie weiß zwar nicht, wo Russland liegt, aber mit Putin käme sie bestimmt gut klar, vor allem, wenn beide mit nacktem Oberkörper durch die Tundra galoppieren

    1. Trump ist gewählt, und er wird einiges ändern. Ausserdem ist Trump Milliardär und kennt die dreckigen US-Machtverhältnisse zur Genüge. Trump kann auf der Korruptions-Tastatur mit aller Raffinesse spielen, wie wohl selten ein Präsident vor ihm, sonst wäre er nicht so reich. Mit normalem Job verdient man solche Milliarden-Summen nicht. Er ist in der Immobilien-Branche zuhause, eine Branche, in der weltweit die Korruption gang und gäbe ist. Damit eingebunden sind alle Grossbanken und Investmentbanken rund um den Globus, aber auch die Bauabteilungen in den Gemeinden – auch in den europäischen Ländern. Die bekannten Bauskandale sind nur die Spitze des Eisbergs. Die Banken geben dafür hohe Summen als Kredite heraus und wetten, was das Zeug hält. Trump mischte da immer mit, darauf ist Verlass. Jetzt wird wohl ein Stellvertreter für ihn die Geschäfte weiterführen.

      Und weil Trump in den USA so ein Geschäfts-Tycoon ist, hat er auch beste „freundschaftliche“ Verhältnisse zu den obersten Bank-Managern der namhaften Grossbanken. Da muss man sich nichts vormachen. Die haben nämlich mit so einem Typ wie Trump auch tüchtig mit-verdient und stellten die nötigen Kredite zur Verfügung. Trump hat übrigens immer noch eine Menge Prozesse am Hals und ist damit von seinen netten "Geschäftsfreunden" in den Banken jederzeit erpressbar.

      Warum also so verwundert, wenn der gerissene und unterhaltsame Las-Vegas-Trump aus seinem Freundes-Umkreis seine Regierung zusammenstellt? Abwarten! Trump ist ein Macher-Typ. Wenn er merkt, dass seine Mannschaft den Anforderungen nicht gewachsen ist, tauscht er die schnell aus.

      Trump und seine gescheiterten Pläne in Deutschland
      http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/immobilien-trump-und-seine-gescheiterten-plaene-in-deutschland/14831344.html

      Warum Trump die Justiz fürchten muss
      http://www.20min.ch/ausland/news/us-wahlen/story/Warum-Trump-die-Justiz-fuerchten-muss-29393757

      Donald Trump als Geschäftsmann: Riskante Deals und etliche Pleiten eines reichen Erben – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/25075064 ©2016
      http://www.berliner-zeitung.de/politik/donald-trump-als-geschaeftsmann-riskante-deals-und-etliche-pleiten-eines-reichen-erben-25075064

       

       

    2. Notabene, die Deutsche Bank ist Trumps größter Kreditgeber. Ist doch auch mal gut zu wissen. Und weiter ist doch interessant: Durch Trump's hoch verschuldete Firmen gilt Trump als hochriskanter Schuldner. "Ein Unternehmen aber macht mit ihm seit vielen Jahren ungerührt Geschäfte in Multi-Millionenhöhe: die Deutsche Bank. Aktueller Beleg ist Trumps derzeitiges Immobilien-Großprojekt in Washington. In bester Lage zwischen Kapitol und dem Lincoln-Memorial baut er für 200 Millionen Dollar das alte Post Office in ein Luxushotel um. Den Großteil des Geldes für die Renovierung – 170 Millionen Dollar – hat sich Trump von der Deutschen Bank geliehen." Wer weiss, vielleicht wurde der unterhaltsame Trump nur auf diese politischen Höhen gehievt, damit er endlich mal seine Schulden zahlen kann. Kurz: Wir wissen alle nicht, was wirklich hinten herum läuft.

      Donald Trump und die Deutsche Bank – eine ganz besondere Beziehung
      http://www.stern.de/wirtschaft/news/deutsche-bank-und-donald-trump–eine-ganz-besondere-beziehung-7145576.html

       

       

  8. Vielleicht kursieren diese lebenden Leichen um Trump vor einer Niederlage durch die Wahlmänner zu schützen?

    Alles scheint möglich.

    Der Bürgerkrieg hat schon längst begonnen.

  9. Libero Quotidiano Online macht heute abend gross damit auf, dass Bill Clinton als Berater in das Transition Team bestellt wird. 

    Bedenken soll man dabei jedoch, dass Soros und die Killarys gerade mit einer lila Farbenrevolution den Aufstand proben. Der Donald muss also vielen Interessen gerecht werden und sich nach allen Seiten umsehen und rueckversichern.

    Fuer mich ueberwiegen die Hinweise darauf, dass wir es bei dem Donald mit einem Wahrhaftigen zutun haben, der sich auch nicht einen Moment lang von dem Gedanken daran beeindrucken laesst, dass man ihm wahrscheinlich ein Ende nach Art des JFK bereiten wird. Er wird den einmal beschrittenen Weg sehenden Auges bis zu Ende gehen.

  10. Donald Trump ist kein Zufall, er hat zwei Jesuitenuniversitäten besucht. Seine drei Kinder sind alle von den Jesuitenuniversitäten ausgebildet worden. Das ist kein Zufall. Er wird den Bürgerkrieg inszenieren. Amerika ist das zweite Tier in der Offenbarung 13. Das zweite Tier in der Offenbarung dient dem ersten Tier dem Vatikan.

    Der einzige Unterschied zu Obama ist, dass er kein Stricher ist und nicht mit einem Transvestiten namens Michael Obama verheiratet ist, der unter dem Namen Michael LaVaughn Robinson geboren wurde. „Michelle Obama, First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika, wurde als Michael LaVaughn Robinson in Chicago, Illinois am 17. Januar 1964 geboren. Er war der zweite Sohn von Fraser Robinson III, ein sehr bekannter Kokain-Händler und Gewerkschafts-Gauner für den kriminellen Bandenchef Bürgermeister Richard J. Daley und Marian Shields Robinson, einer Gelegenheits-Strassenprostituierten, die 1998 mit HIV positiv diagnostiziert wurde. Michael war ein beliebter High School Athlet und im Jahr 1982 nahm er ein Stipendium an und spielte als „Middle Linebacker“ für das US-Football-Team Oregon State Beavers.

    Mitspieler berichteten, dass Robinson häufiger gehört wurde, als er sich beklagte, er sei eigentlich eine Frau gefangen in dem Körper eines Mannes und dann am 13. Januar 1983 hat er sich  einer Geschlechtsumwandlungsoperation an der Johns Hopkins University School of Medicine unterzogen. Um Schande abzuwenden versteckte er seine neue Identität, Michael verliess den Staat Oregon um dann an der Princeton University unter seinem neuen Namen, “Michelle Robinson” zu studieren.Jahre später lernte er/sie dann Barry Obama Jr, einen Immigranten aus Kenya kennen, der dann später von der wahren Identität „Michelles“ Kenntnis erlangte. Später heirateten sie dann und adoptierten 2 Kinder.”

    Fazit: das amerikanische Volk wird noch mehr verarscht als wir.

    Der Unterschied zwischen Mann und Frau ist nicht nur an den bekannten Stellen feststellbar. Beim Mann ist der Ringfinger länger als der Zeigefinger. Beim Mann ist die Schulterbreite dreimal die Kopfbreite, bei der Frau nur die zweieinhalbfache. Beim Mann ist die Körpergrösse die 8fache der Kopfgrösse, bei der Frau die siebenfache. Kein Wunder, dass Serena Williams und Venus Williams die besten ,,Tennispielerinnen'' sind, da haben die wirklichen Frauen keine Chance gegen diese Transvestiten.

     

  11. Ich bin vor allem vom contra magazin nicht überrascht , sondern in meinem Verdacht bestärkt worden. Da ist ja die "Lügenpresse" direkt harmlos.

    Normal denkende Deutsche, die nicht auf den Phillipinen oder Seychellen leben müssen aus Überlebenstrieben für Trump sein. Er generiert das Prinzip Hoffnung, dass es nicht zu einem Weltkrieg kommt.Wiederhlt hat H.Clinton mit einem Krieg gegen Deutschland gedroht,ja unausgesprochen gegen Deutschland  und Russland wollte mal als mittelbares Werkzeug mißbrauchen, indem man es mit unzähligen Militärbasen vor der Nase Russlands reizte und Deutschland als statonären Flugteugträger für Atombomben mit Reizzielen ausstattete. Um im richtigen Moment einen Angriffsgrund zu haben hielt man die Ukraine und Syrien am Dauerköcheln. Genauso haben es die Hochegeborenen-was geheim gehalten wird- in den beiden Weltkriegen gemacht und im kommunistischen Russland hat sich diese Landsmannschaft auch ausgetobt.Jeder Amerikaner aber besonders Deutscher müßte täglich eine Dankeskerze anzünden, dass man möglicherweise einem Atomtod entkommen ist. Nur die Menschheit beschäftigtsich mit banalem Nebensächlichen ewußt oder unbewußt . Der 2.Grund  für Trump ist seine Ankündigung die "Eliten" kleinzu halten, bzw zu zerstören. Dazu bedarf es allerdings einer 2. "Aufklärung" in der  ganzen Welt. Bekannlich werden die USA schon lange nicht mehr von Amerikanern und Europa nicht von Europäern regiert, sondern von Angehörigen jener Landsmannschaft, die seit Tausenden von Jahren ihre Kolonien mitten in andere Völker gepflanzt haben um sie wie Zecken auszunutzen  und dann sogarzu beherrschen. Israels Premierminister Ariel Sharon :"Amerika regiert die Welt und wir Juden regieren Amerika". Die EU und NATO aber auch UNO und sämtliche internationale sind landsmannschaftlich beherrscht. Das Ziel der Hochgeborenen ist, Deutschland aus Rache für den versuchten Genozid des Nationalsozialismus auszulöschen, ohne Rücksicht darauf, dass der Rassenwahn von den Juden Warburg, Rockefeller, Rothschild ,, Baruch und Richard Graf v Coudenhove-Kalergie  wissenschaftlich initiiert wordensind.. Der Einfluß -wie ihn die Hochgeborenen verstehen -muß realiter auf Null platziert werden, sonst endet das Elend nie!!!

    1. Samuel, darf ich dich bitten in Zukunft einige Absätze einzubauen, es liest sich leichter ?!

      Zu deinem Textinhalt : Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Unaussprechlichen mit Trump einen großen Terrain-Verlust erleiden werden. Es braucht Zeit und sie werden sich wehren wie ein sterbender Dämon, aber die Zeit ist reif und wenn die Zeit reif ist, dann vermag nichts auf der Welt sie aufzuhalten.

      Das wird uns allen bitter weh tun, so ist das nunmal, wenn etwas stirbt, aber danach – und ich hoffe, noch ein wenig davon mitzukriegen – scheint wieder die Sonne !

      1. Du mußt das  super genau beobachten, sie schlagen erbärmlich um sich, sie verlieren die Nerven. Das ist gut so, so haben wir die Möglichkeit zu erkennen, wo sie stehen.

    2. Tschuldigung, ich lese immer "Hochgeboren", die sind wie alle aus der Gebärmutter ihrer Mutter gekrochen, gezogen, gefallen oder von mir aus auch mit der Zange auf die Welt/Erde los gelassen worden. Was allerdings an dieser Hinterhältigkeit, Geltungssucht, Wahnvorstellungen und Hirnfehlfunktion "Hochgeboren" sein soll ist mir schleierhaft. Wären diese tatsächlich Hochgeboren, so z.B. auf dem Mount Everest, o.ä. wäre den dann nach deiner Aussage "Tiefgeborenen" ne' Menge Ärger erspart geblieben. Psychopathen bleiben Psychos, egal ob oben, unten, rechts, links oder auch von sonst woher.

    1. Stell dir mal vor, Trump sagt was, und keiner gehorcht.

      ——-

      Oh, das wird nicht passieren. Der aufgeschreckte 'Stamm' wird versuchen, ihm jede Menge Knüppel in die Beine zu werfen. 

      Aber ich bin sicher, das Trump auch jede Menge Freunde (auch einflussreiche) in der Grand Ol' Party hat. Und jede Menge neuer Freunde hat er sowieso, das könnte sich auch auf die Parteistruktur auswirken!

      1. Und noch eine gute Nachricht:

        Ein Präsidenten Berater von Trump: Ausschafftung von Illegalen beginnt am Tag Eins nach Trumps Amtseinführung.

        Alle ähäm …'Linksliberalen' und 'Auserwählten', die gehofft hatten, Trump würde seine Ankündigung nicht wahr machen, dürften jetzt noch mehr enttäuscht sein:

        Die L.A. Times schreibt entsetzt:

        Yes, Trump can boost deportations and gut the Dreamer program for young immigrants

        As president, Donald Trump can move swiftly to gut President Obama’s signature immigration policies by ramping up deportations and ending a program that has given temporary work permits to immigrants brought to the country illegally as children.

        Nearly a third of the 742,000 so-called Dreamers — those given protection under the Deferred Action for Childhood Arrivals program — live in California and are potentially at risk of losing legal status.

        http://www.latimes.com/nation/la-na-trump-immigration-20161109-story.html

        1. Ich schwanke zwischen Hoffen und anderen Ahnungen. Er könnte auch inszeniert sein, ihm den unausweichlichen Zusammenbruch des Fiat-Money-Systems und die daraus folgenden schwerstwiegenden Verwerfungen anzuhängen, um hernach die Diktatur noch unerbittlicher zu installieren. 

          Okay, meine Teetasse steht immer bereit… 

        2. Die Demonstrationen (Unruhen?) in Amerika und die hasserfüllten Verhetzungskampagnien in der westlichen Welt werden von den Wahlverlierern als Erpressungspotential aufgewiegelt um zumindest einen Teil ihrer Zerstörerpolitik zu retten.

  12. Das Trump der nächste Präsident der USA wird, freut mich.

    Sogar sehr. Auch gegen Bolton, Palin und andere in seinem 

    Kabinett habe ich nichts.

    Die einzige Kritik, die ich üben kann ist seine Frau. Sie ist

    nicht in Amerika geboren, sie spricht nicht einwandfrei Englisch.

    Schlimmer noch ihre "Model Vergangenheit". Noch schlimmer,

    sie ist viel zu jung für den alten Trump. Er macht sich mit einer

    solchen Frau die leicht seine Tochter sein könnte mehr als 

    lächerlich.

    1. Och nööö

      Nach all den hässlichen, wütenden alten Schachteln in der weltweiten Politik (Angie, ich kuck at you!) ist sie doch mal eine willkommene Abwechslung.

      Die braucht nicht eifersüchtig zu sein, weil alle Welt besser aussieht und für alle wenigerr Erfolgreichen als Trump gibt's wenigstens was zu gucken.

      Alpha-Männchen haben nun mal die besten Frauen.

      Und selbst Trumps gendergestriegelten Feinde werden nichts unversucht lassen, uns ihre Vorzüge zu schildern und zu zeigen.

      Ha'm se im Wahlkampf auch schon gemacht.

  13. Irgendwer wird es euch sagen müssen, was für euch konkret bei rum kommt. Ihr dürft ne Stunde länger arbeiten bzw. was schneller laufen für's gleiche Geld. Trump wird sich um das seit Jahren anhaltende Handelsbilanzdefizit u.a. mit der BRD kümmern. Bedeutet im klartext, entweder Strafzölle oder ihr kauft mehr in den USA ein. Da wir mittlerweile Flugzeuge selbst bauen und die Amis nich viel Produzieren außer Waffen werden wir also viele neue Waffen kaufen, unseren Militäretat erhöhen müssen, dürfen. Hat, aus sicht der USA noch den Vorteil das der Russe damit ebenfalls zu höheren Ausgaben im Militärbereich gezwungen wird. Damit das ganze von den DE Politikern besser ans Volk verkauft werden kann werden die Amis lautstark verkünden das sie sich in Zukunft weniger Militärisch engagieren. :-))

    Ferner werden seine Steuersenkungen für Reiche weiterhin für Kapitalzufluss in die USA sorgen. Geld und Investitionen die euch hier fehlen werden. Und das wo gerade 2 Millionen neue noch nicht integrierte Bürger hier angekommen sind. In dieser Situation ein spürbarer Wirtschaftseinbruch und in den Laden kommt richtig Bewegung.Trump mag gut für die USA sein. Für die BRD und Europa aber leider weniger.

    Das der Grund warum das hiesige Established so mit die Nerven zu fuss unterwegs ist. Und nicht weil einer mal die Wahrheit sagt. Nichts von dem was er gesagt hat war oder ist neu. Ihr seid Naiv. Macht euch aber sympathisch.

    1. Stimmt, Deutschland wird kleinere Brötchen backen müssen und um so kleiner die Brötchen für den Michel werden, umso größer wird die Wut auf den unproduktiven Geldadel.

      Und das ist gut so !

      Das Nest der unnützen Abzocker in Deutschland müssen wir nach wie vor selbst ausräuchern, das macht ein Trump garantiert nicht für uns.

      Der ist für uns nur deshalb gut, weil es keinen 3. WK auf europäischem Boden geben wird, jedenfalls keinen der von den USA direkt angezettelt wird.

      Und weil er dafür sorgen wird, dass die Deutschen nicht von Kuffnucken und Bimbos ausgerottet werden.

      Wirtschaftlich und finanziell hat sich DE im Auftrag der Staats- und Volks-Vernichter selbst runtergewirtschaftet, dass ist der Gleichheitsgedanke der Globalisten. DE darf nicht mehr haben als die andern, DE hat abzugeben, bis es so arm ist wie alle.

      In DE gibt es mittlerweile eine "Asylindustrie", was glaubt ihr was passiert, wenn der Grund dafür wieder rausgeschafft wird. Dann gibt es Millionen dtsch. Arbeitslose mehr !

      Ich bin sehr gespannt, was die Rautenfrau & Co. anstellen werden um Trumps Forderung nach dtsch. Grenzen zu umgehen. Die werden jetzt das Asylgesetz so weit aufweichen, dass es quasi garkeins mehr gibt !

      Unser allergrößtes Problem hat sich verlagert !

      Wir müssen jetzt nicht mehr zitternd übern Teich peilen, – unser Allergrößtes Problem sitzt jetzt tatsächlich in Berlin !!!

      Trump kann sie kritisieren und vielleicht auch hier und da Einfluss nehmen, aber er kann sie nicht abschaffen – DAS müssen wir selbst tun !!!

      Und zwar bald, mit jedem Tag an dem die Rautenfrau länger in Berlin sitzt, wird das Land der Deutschen ein Stückchen mehr sterben. Sie hat alle Hebel dafür in der Hand und wir wissen, sie arbeitet ausdauernd und gründlich.

      1. Tja, da fällt mir ein Kommentar aus der links-grünen Siff Ecke ein, "Deutschland schafft/verschwindet (sich) jeden Tag ein Stückchen mehr ab und das finde ich gut so"! Wer solche Politiker hat braucht sich keine Feinde im Ausland suchen. Leider scheinen in der BRD die harten oder Eisernen Besen ausverkauft und selbst dann wenn noch einer irgendwo im schuppen oder Keller auftaucht, wer, wer sollte den bedienen?

      2. Sehr gut geschrieben. Hier sind wir nicht naiv. Sehr gut gegen gehalten, alle: Lümrod, DvB, Mona Lisa, Samuel … die halten uns wohl für blöd. Ich wollte ja gar nichts sagen. Weil ich Markus Maier aus Prinzip nicht mehr kritisieren möchte. Schönes Wochenende. Schöne vier Jahre, spannende Politik.  

  14. Trump und völlig überdrehte Clinton unterschieden sich vor der Wahl (und dies auch nur theoretisch, denn was interessiert bekanntlich danach was man zuvor geplappert hat) vor allem dadurch, daß mit Trump die Risiken eines WW3 geringer einzustufen waren. Ansonsten gilt auch für Trump eine knallhart neoliberale Linie unter der imperialen, rücksichtslosen headline "America first". In diesem prägenden Kern sind sie sich alle einig, sind alle "Establishment", incl. Trump, geradezu verschworen. Die Folgen davon spüren auch breite Teile der dortigen Bevölkerung negativ. 

    Konkret wird sich insbesondere für all die nichts zum Beseeren ändern, die ihn vornehmlich gewählt haben sollen. Insoweit dumm gelaufen für diese Gruppe, während die Welt vielleicht eine etwas längere Verschnaufpause erhält mittels Trump.

    Indes – aufgeschoben ist nicht aufgehoben, der Urknall dürfte unausweichlich gezündet werden und zwar aus reiner Systemlogik heraus, initiiert von Psychopathen und letztlich umgesetzt von willfährig devoten Lemmingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.