General Michael T. Flynn. Bild: US-Verteidigungsministerium

Der pensionierte General Michael Flynn wurde von Donald Trump gefragt, ob er nicht den Posten als Nationaler Sicherheitsberater haben will. Er gilt als eher Russland-freundlich und war auch als Vizepräsident im Gespräch.

Von Marco Maier

Die Stelle als Nationaler Sicherheitsberater im Executive Office of the President ist eine einflussreiche Position, die unter anderem schon von Henry Kissinger, Zbigniew Brzezinski, Colin Powell und Condoleezza Rice gehalten wurde. Nun soll der pensionierte Lt. Gen. Michael Flynn, Zeit seines Lebens Anhänger der Demokratischen Partei und früherer Leiter der Defense Intelligence Agency (DIA), diese Stelle übernehmen, wie CBS News mitteilt.

Zuvor schon war Flynn als Kandidat für den Posten des Vizepräsidenten Donald Trumps im Gespräch, bevor er dann Mike Pence wählte, um sich so die Stimmen der Konservativen zu sichern. Der General gilt als Vertreter engerer Beziehungen zu Russland und als Kritiker der Politik Obamas und als ausgewiesener Gegner der "Falken" in der US-Politik.

Kritik an der Entscheidung Trumps üben bereits die ersten Politiker. So zeigte sich der demokratische Abgeordnete und Mitglied des Geheimdienstkomitees des Abgeordnetenhauses, Adam Schiff, "tief besorgt" über die Ansichten Flynns zu Russland. Auch die "unkritische Akzeptanz" des türkischen Vorgehens gegen Dissidenten, sowie dessen "flammende Bemerkungen" gegenüber Muslimen werden von ihm hinterfragt. Dabei hatte Flynn in einem Tweet lediglich geschrieben, dass er die Furcht vor Muslimen als rational betrachte und dazu ein Video verlinkt.

Loading...

Auf jeden Fall zeigt Donald Trump mit dieser Personalentscheidung, dass er an besseren Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Russischen Föderation wirklich interessiert ist. Denn ohne solche Persönlichkeiten wie sie Flynn darstellt, hätten die republikanischen Hardliner ein zu großes Gewicht, gegen das der neugewählte US-Präsident kaum ankommen könnte.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Loading...

8 KOMMENTARE

  1. Mr. Flynn war früher vor 12j im Falken-Team..

    ..hatte Meinungsdifferenzen mit der CIA-MI6 bezüglich "unterstüztung von Terroristen-Gruppen-Einheiten wie Al-Nusra, PYD, IS, usw. usw. " sowie ein wehementer gegener von Iran-Irak-Syrien Regiemen die sich auf Gottesstat-Shiia-Regierung wurzeln..

    nach der ausweiligen Distanzierung erlebt nun mit Trump kommt sein ComeBack..

    Er ist ein durch-und-durch "ISRAELI" GoodGuy..
    Zudem Russen und Russen-Präsent überhaupt nicht ausstehen kann..

    Womöglich kommt es in der Shiia-Lager und Shiia-Terroristen zu deformationen und wird eben Neu-Gewichtet.. in die entgegengesetzte Waagschale.. inkl. Ukraine-Potential,,

    Die Russen haben stets die Shiia-Regiem u. Shiia-Terroristen unterstütz.. (Assad's Regierung sowie Kurden und andere Militzen u. Paramilitärs)

    IS wurde zu keinem Zeitpunkt – weder von den Russen/Assad/Iranern noch von den Allierten bekämpft,, es ist ein weiteres Lügenmaschendraht das durch Militärs eingefädelt wurde.. wo bis heute Substanz hat..

    Dieser Flynn wird mit Putin in der Taverna "Syria-Irak-Iran-Ukraine" – Zirtakisabende verbringen.. das übrig verbliebene Tafelgeschir wird definitiv zerschlagen werden..

    damit ISRAEL.. von zerrütteltem Nahen-/Mittlerenosten-Architektur.. profitieren kann..

  2. Er ist ein durch-und-durch "ISRAELI" GoodGuy.

    ———-

    Ja, ist der DAS?

    Das Ostküsten System einschl. der Deutschen gleichgeschalteten Medienlandschaft ist ob des 'umstrittenen' Flyn kurz vorm Herzinfarkt:

    Im Juli 2016 tweetete er den Kommentar “The corrupt Democratic machine will do and say anything to get #NeverHillary into power. This is a new low” als Kommentar zu seinem Retweet dieser Nachricht eines Dritten: „Not anymore, Jews. Not Anymore,

    („Diese korrupte demokratische  Maschine wird alles tun und sagen, um# Never Hillary an die Macht zu bringen. Das ist ein neuer Tiefpunkt“ bzw. „Nicht mehr, Juden Nicht mehr.“)

    Diese Weiterverbreitung und damit implizite Unterstützung einer ..ähäm….antisemitischen Nachricht erklärte Flynn wenige Stunden später zu einem Versehen; er löschte seinen Tweet und entschuldigte sich.

    http://edition.cnn.com/2016/07/24/politics/michael-flynn-tweet/

    Ursprünglich war es um die Vorwürfe gegangen, Russland habe die gestohlenen DNC-E-Mails über Wikileaks lanciert.

     

    • Ich halte Flynn für eine gute Entscheidung, weil er ein echter Militarist und es dadurch gewohnt ist, alle Seiten einer "Schlacht" zu beleuchten. Für mich stellt er auch den Gegenpol zu der starken US-Israel-Lobby dar und bringt so etwas Gleichgewicht in die Mannschaft.

      Er hat bei mehreren seiner Aussagen immer genau die aktuelle Situation wiedergegeben; was natürlich immer genau das Gegenteil darstellt, was uns die Propaganda weismachen wollte.

      Ich meine, das wir nicht den Mesias auf dem Posten des Sicherheitsberaters erwarten dürfen war klar, aber ein Mann der ein nüchterner Analyst ist, stellt für mich schon einen Rießenfortschritt gegenüber verurteilten Kriegsverbrechern a la Kissinger dar.

  3. Gute Entscheidung: Flynn soll Nationaler Sicherheitsberater in Trumps Team werden

    ———

    Das dürft Ihr aber bitte nicht zu laut sagen, den Flynn ist ähäm….'Antisemit!'

    Israel Times: Trump-backing ex-general retweets anti-Semitic comment

    Michael Flynn, who was shortlisted for GOP vice president, apologizes after sharing comment about Clinton saying ‘Not anymore, Jews'

    http://www.timesofisrael.com/trump-backing-ex-general-retweets-anti-semitic-comment/

  4. So zeigte sich der demokratische Abgeordnete und Mitglied des Geheimdienstkomitees des Abgeordnetenhauses, Adam Schiff, "tief besorgt" über die Ansichten Flynns zu Russland. Auch die "unkritische Akzeptanz" des türkischen Vorgehens gegen Dissidenten, sowie dessen "flammende Bemerkungen" gegenüber Muslimen werden von ihm hinterfragt

    WER ist Adam Schiff, der immerhin Mitglied des Geheimdienstkomitees des Abgeordnetenhauses ist und damit Kenntnis über sensible Daten und Informationen hat!?

    Nun, Adam Schiff ist Abgeordneter aus Californien und wurde in eine konservative, jüdische Familie hineingeboren.

    Ohne ihm nahetreten zu wollen, kann man davon ausgehen, dass er  zu der großen Gruppen der 'Israel-Firster' im Kongress gehört, deren Loyalität Israel gilt:

    Congressman Adam Schiff (D-CA) with World Alliance for Israel (Community Events

    Join WAIPAC to welcome Rep. Adam Schiff on December 7. Schiff represents the 28th district, stretching from West Hollywood to the eastern border of Pasadena, and from Echo Park to the Angeles National Forest – one of the most diverse in the country. Rep. Schiff has been a strong supporter of Israel and the U.S.-Israel alliance throughout his service in Congress; he is a member of the House Appropriations and Committee and the House Permanent Select Committee on Intelligence. 

    http://www.jewishla.org/page/event/detail/4jl2j

    Und wie alle 'Israel-Firster' dürfte Mr. Congressman Schiff auch einen israelischen Zweitpass in der Tasche haben – für alle Fälle, falls die USA irgendwann im Bürgerkrieg versinken und untergehen.

    Wenn er also an der Loyalität des designierten Sicherheitsberater, Flynn, zweifelt, dann sind aber vor allem Zweifel an seiner Loyalität zu den USA angebracht. 

    Unabhängig davon sind natürlich die Aussagen, Flynns in Richtung Islam vollkomen richtig und stehen in Übereinstimmung mit den wiederholten Aussagen Donald Trumps zu diesem Thema.

    Und Gottseidank ist Flynn offensichtlich nicht der Mann, der bei dem unbotmäßigen Russland nicht gleich auf die dicke Pauke haut, sondern leise und verständigungsbereite Töne anschlägt.

    Nach meinem Dafürhalten, der richtige Mann am richtigen Platz!

     

  5. Je mehr gute Entscheidungen Trump trifft, umso mehr ist Trump noch bis Februar in Gefahr.

    Hoffentlich hat er gute Sicherheitsdienste.

  6. Merkwürdig, das Merkels Presse nicht die Ehrung von Merkel (Orden bekommen ) irgendeines jüdischen Vereines in Bayern (vorige Woche) an die große Glocke gehängt haben.

    Sollte das vertuscht werden ???

    • nicht die Ehrung von Merkel (Orden bekommen ) irgendeines jüdischen Vereines in Bayern (vorige Woche) an die große Glocke gehängt haben.

      ————

      Na, ja, so hat ja schon soviele (u.a. den höchsten Orden der weltweit operierenden B'nai B'rith Loge, der Mutter aller Logen) sodass ein Orden aus der Provinz ja nicht mehr besonders ins Gewicht fällt.

      Vielleicht will man auch verschleiern und vertuschen, denn die Vielzahl der Orden und Auszeichnungen durch die 'Auserwählten', dokumentieren eindeutig, WEM die satanische Rautenfrau dient und WEM ihre Empathie gilt. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here