Expresszeitung.com - Jetzt abonnieren!

Weil sie die Zensurmaßnahmen gegen alternative Medien nicht mittragen wollen, haben einige Facebook-Mitarbeiter bereits die Kündigung eingereicht.

Von Marco Maier

Laut der New York Times hat Facebook bereits neue Algorithmen im Einsatz, um so die alternativen Medien quasi totzuschweigen und somit faktisch eine Zensurmaßnahme durchzuführen. Was in den USA derzeit beginnt, dürfte sich bald schon auch in Europa bemerkbar machen. Denn auch hier wird man entsprechende Listen von Webseiten erstellen, die bei den Eliten und der politischen Klasse "unerwünscht" sind.

Doch die Zensurmaßnahmen stoßen bei den eigenen Mitarbeitern auf massive Kritik, zumal man der amerikanischen Tradition entsprechend doch noch eine politische Kultur vorweisen kann, in der das Recht auf freie Meinungsäußerung tief verankert ist. Und der Deckmantel nach außen, solche Tools für den Markteintritt in China nutzen zu wollen, kann auch nicht darüber hinwegtäuschen, dass diese Maßnahmen eben auch für die Facebook-Nutzer in den USA und in Europa entwickelt wurde.

Inzwischen haben schon einige Mitarbeiter von Facebook eben wegen dieser Entwicklungen das Unternehmen verlassen, weil sie nicht am zunehmenden Meinungs-Totalitarismus beteiligt sein wollen. Dieser sogenannte "Krieg gegen die Fake-News", der in Wirklichkeit ein Krieg der großen Konzernmedien gegen die kleinen, alternativen Medien ist, stößt – wie man sieht – auf zunehmenden Widerstand.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

19 KOMMENTARE

  1. Die Vorgänge bei FB., sind natürlich interessant. Doch, es fehlt letzthin die gutgemachte Alternative zu FB. VK.com ,aus Russland, ist (noch) nicht so ausgerichtet, das es eine europäische oder weltweite Alternative wäre. Da fehlt es an der Professionalität. Und aus Deutschland, oder der EU, ist sicherlich kein unzensiertes Medium zu erwarten. Ich bin nicht auf FB., und gehe dort auch nicht hin. Eine seröse Alternative, ohne den ganzen FB- Blödsinn, wie: " Ich bin dann mal weg". Wäre schön.

    • Viele bleiben bei FB, weil sie die Meinung haben, über VK könnten  sie nicht genügend Leute erreichen.

      Bin zwar nicht bei FB, denke aber, dass ist eine dämliche Ausrede. Man kann seine Leute informieren, dass man nur noch über VK erreichbar ist.

      Es soll bald eine Alternative geben http://de.humanconnection.org/for_everyone/

      Ob das angenommen wird, wird sich zeigen.

  2. Ich persönlich sehe für das Fratzenbuch eine Alternative und zwareine Jahrhundert lang bewährte Alternative, die darin besteht in einer Gesicht zu Gesicht Kommunikation und auch die hunderte von Gesichtsausdrücken, Stimmlagen, Gestik, Mimik und ggf. auch Geruch berücksichtigt und ich kann mit Stolz sagen mir hat auf deisem Wege noch nie jemand was von der Toilette ge"postet" und Zensur findet im Rahmen des Menschenrechtes auch nicht statt.

    Frei von der Leber weg ohne das Maas zu überschreiten.

  3. Abseits von FB erzeugt eine große Anzahl von alternativen Webseiten einen Informations-Pluralismus, den auch die Zensur von FB nicht mehr negieren kann.

    Webseiten wie die von Alex Jones, Alles-Schall-und-Rauch oder Kopp-Verlag, aber auch Webseiten mit Kommentarfunktion wie Contra-Magazin schaffen eine starke Gegenöffentlichkeit.

    Das bemerkenswerte daran ist, dass die Popularität der etablierten Medien sinkt, während die der altiernativen Webseiten steigt.

    Es ist also bereits absehbar, dass die Meinungshoheit der großen Medienhäuser in kurzer Zeit verloren gehen wird. Dies kann sich schnell in Veränderung der Mehrheiten im Bundestag ummünzen.

    Wir leben in einer spannenden Zeit!

    • Haben Sie mal eine Radiosendung von Alex Jones gehört? Alle halbe Stunde eine Werbung für eines seiner Wundermittelchen, natürlich für Stammhörer mit Rabatt nur $499. Und Kopp: Da sehe ich täglich vorbei. Extra3 gucke ich gar nicht. Aber das hier trifft es wohl:

      https://m.youtube.com/watch?v=nmB1Ao146vY

      Das mit der "Gegenöffentlichkeit" ist wohl eher eine schöne Phantasie, wie sie sich in einer Blase bildet.

    • allen voran natürlich der kopp-verlag: 

      wie aus einem rechtsstaat ein linksstaat wurde, erinnerungen an das recht, (was es seit 98 jahren nicht mehr gibt) und STAATSrechtler die der merkeline VERFASSUNNGSbruch vorwerfen – bravo! 

  4. Die Nato-Programmzeitung und Zeitung der messianischen Entzeitsektenanhänger http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9199143.html kurz "Welt" enthüllte heute, daß Donald Trump sich bei der Verschwörungstheorieseite "Infowar" regelmässig informieren würde.

    Wenn er das nun nicht mehr kann, weil Herren im Maasanzug Programme installieren, die das unmöglich machen und nur noch die rote Pille angeboten wird, damit die Lemminge alle die Klippe herunterhüpfen, dann könnte es sein, daß das nicht überall auf Gegenliebe stößt.

  5. Von Räubern, Kannibalen und Meinungsmachern

    Hat ein Räuber das Recht, im Namen dessen zu sprechen, den er beraubt hat? 
    Hat ein Kannibale das Recht, im Namen dessen zu sprechen, den er verspeist hat? 
    Hat ein Meinungsmacher das Recht, im Namen derer zu sprechen, die er absichtlich verunstaltet hat?   
      Hat ein Lügenmacher noch Recht, im Namen der Wahrheit zu sprechen, die er umgebracht hat? 

    Nein!
    _______

    Last, but not least, danken wir auch unseren Feinden, denn 

    ihr Hass lähmte sie, sodass sie lahmten
    ihre Lüge offenbarte ihre Verlogenheit
    ihre Siegesgewissheit und ihre Veitstänze dazu
    brachten den Sieg uns.
    ________________

     

    Frage: Was ist der Mensch? 

    Antwort: »Was wir, die Meinungs-Manipulateure, von euch übrig lassen!«, meinte der Boss der Lügenverbreiter, Amshel Tunichtgut, aus Washington.

     – Wie? Was Meinungsmanipulierer im Verbund selbstherrlicher NWO-Betreiber von uns übrig lassen wollen? 

    Selbst der Erkrankte unter uns war gesünder und lebensfähiger, soferne derselbe nicht unter euer Befund schreibendes Skalpell kam oder ehe er euer verschriebenes Gift schluckte, schlucken sollte. 

    Herr Amshel Tunichtgut: Ihr dürft euch euer uns verordnetes mediales Psychopharmaka, als schmerzstillenden Zäpfchen prophylaktisch selbst einführen, gegen die Schmerzen, die ihr schon habt und jetzt fortfolgend über euch sind. Ob euch das schmerzstillend wirkt, euer eigener Dreck nun an euch selbst verabreicht, entzieht sich meiner Kenntnis. Bei uns jedenfalls hat’s nichts Heilsames bewirkt. Wir griffen wieder zurück auf Salbei, Baldrian, Enzian, …

     

     

  6. Merkel und Obama in Berlin : Das Internet ist schuld und deswegen hat Merkel schon alles in die Wege geleitet und das Maasmännchen muss es jetzt durchsetzen, auch da – ein Dank an Merkel ! 

     

  7. Immerhin, – die Flachköppe scheinen doch nicht so beschränkt zu sein, wie wir immer dachten. Wenn Einer in Amiland seinen Job schmeißt, das will schon was heißen – und die Jobs bei FB sind gute und begehrte Jobs.

    Da können wir uns mal 'ne fette Scheibe abschneiden !!!

  8. Trump hat in den "Flachköppen" den Schalter umgelegt.

    Leider haben wir hier nicht solch eine Persönlichkeit.

    Unsere Unternehmer, die sich erfolgreich seit 30 Jahren die Taschen

    vollstopfen, verkaufen lieber am Ende ihre Unternehmen an globalistische (satanische)

    Unternehmen und wandern ab aus Deutschland, wo sie all ihre Kohle gemacht haben.

    Es wird sich keiner von denen finden, der seine Stimme gegen das implementierte

    Kommunistenwesen erhebt. Unsere "Elite" hat keine Eier !

  9. Fressenbuch nein danke.Wer da schreibt ist selber schuld. Eine Woche hat genügt um diesen Müllhaufen zum Teufel zu schicken. Ein Irrenhaus im Internet von dem es kein zweites giebt.

  10. VK ist eine tolle Sache, vor allem ohne Zensur. Man kann dort einiges machen in Sachen Information, Kontakte, Gruppen usw. Natürlich ist alles verbesserungswürdig.

    Allen Leuten einfach mitteilen: ich bin bei VK.com, das gilt halt nur für Leute, denen man nicht alles vorkauen muss. Facebook kam für mich sowiso nie in Frage. Mit Zios will ich aber auch gar nichts zu tun haben, wenn es sich vermeiden lässt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here