Die logische Rückkehr von Nationalismus und Isolationismus

Nationalistische Tendenzen sind nach all den Jahrzehnten der liberalen Welle wieder auf dem Vormarsch. Die globalisierte Welt lässt die Sehnsucht nach Heimat und Sicherheit wachsen.

Von Michael Steiner

Wer gab in den letzten Jahrzehnten in Westeuropa und in Nordamerika den politischen Ton an? Es waren die zentristischen Konservativen, Sozialdemokraten und Liberalen, die später dann noch von den linken Grünen unterstützt wurden. Gesellschafts- und wirtschaftspolitisch setzten diese eine Politik um, die wirtschaftlich auf Globalisierung und Marktöffnung drängte, sowie gesellschaftlich auf Zuwanderung und eine "gesellschaftspolitische Liberalisierung".

Doch immer mehr Menschen sehen sich den negativen Auswirkungen dieser Politik ausgesetzt. Einer Politik, die sich immer weiter von den Wünschen und Zielen der breiten Bevölkerung entfernt und aus dem politischen Elfenbeinturm heraus agiert. Wer in guten Wohngegenden wohnt und seine Kinder in teure Privatschulen schickt, bekommt vom alltäglichen Leben in den multikulturellen Stadtteilen nicht viel mit. Wer einen gut dotierten Politikerjob hat, der muss sich auch keine Sorgen darüber machen, ob die hart verdienten Euros überhaupt noch bis zum Monatsende und dem nächsten Zahltag reichen. Denn die gut bezahlten Jobs werden Dank der Auslagerungen in Billiglohnländer auch immer weniger.

Das Erstarken von nationalistischen, isolationistischen Tendenzen ist eine logische Konsequenz aus diesen Entwicklungen, die immer mehr Menschen zu "Globalisierungsverlierern" macht, weil die mit der "großen Wirtschaft" verknüpfte politische Kaste zwar das Wohl der Konzerne im Blick hat, nicht jedoch das der Menschen. Davon profitieren die abschätzig als "Populisten" diffamierten Politiker und Parteien. Dabei sind sie es, die den Menschen überhaupt noch Gehör schenken und die bisherigen Fehlentwicklungen zumindest partiell wieder rückgängig machen wollen.

Lesen Sie auch:  USA: 6.000 Prozent mehr Impftote

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

40 Kommentare

  1. "Populist" wird pauschal gegen Kritiker der vom internationalen Kapital betriebenen Globalisierung verwendet.

    Diese Globalisierung ist in ihrer verheerenden Kultur vernichtenden , Sozialstandards vernichtenden , Solidarität vernichtenden , Sicherheit vernichtenden , zentralisierenden und monokulturiesierenden Weise wirksam.  Ein Albtraum für jeden frei denkenden und selbständig handelnden Menschen.

    Eine letzte halbwegs funktionierende Form des Sozialen ist der Nationalstaat.  Es hat nicht im Geringsten mit Nationalismus zu tun, wenn der Nationalstaat wieder als Basis für die Organisation der dort lebenden Menschen stärker in den Vordergrund kommt.

    1.  Diese Globalisierung ist in ihrer verheerenden Kultur vernichtenden , Sozialstandards vernichtenden , Solidarität vernichtenden , Sicherheit vernichtenden , zentralisierenden und monokulturiesierenden Weise wirksam.  Ein Albtraum für jeden frei denkenden und selbständig handelnden Menschen.

      ————-

      brücke,

      sie ist noch viel mehr:

      Ziel der Globalisten ist es, die verwurzelten traditionellen Kulturen zu zerstören, um eine einheitliche Welt zu erschaffen. Diese Bestrebungen nach Vereinigung wurden von dem chasidischen Philosophen Martin Buber ausgedrückt, dem es nicht aufzufallen scheint, dass er uns damit eine exakte Definition von Totalitarismus liefert: „Überall“ so schreibt er „wird man [im Judentum] das Streben nach Einigung finden. Nach Einigung im Innersten eines Individuums. Nach Einigung zwischen den verschiedenen Mitgliedern eines Volkes und nach Einigung zwischen den Nationen. Nach Einigung zwischen dem Menschen und allen Lebewesen, nach Einigung von Gott mit der Welt.“ [Buber, Martin : Judaïsme, 1982, S. 35] 

      Um diese perfekte Welt zu ereichen, ist es notwendig, alle nationalen Widerstände und alle ethnischen oder religiösen Identitäten zu zermalmen, zu zerstrampeln und zu zersetzen. Die „Einigung“ kann nur aus dem menschlichen Staub und den menschlichen Überresten der großen Zivilisationen erzielt werden, und bei diesem Vorhaben der Zerstörung traditioneller Zivilisationen spielt Einwanderung eine entscheidende Rolle. Die Doktrin der „Menschenrechte“ ist hier eine Kriegswaffe von fürchterlicher Schlagkraft.

      Noch deutlicher wird der langjährige Präsident des Judischen Weltkongresses, Nahum Goldmann

      Textauszug aus:  Der Geist des Militarismus von Nahum Goldmann, 1915 – Wege zur neuen Weltordnung

      "Man kann den Sinn und die historische Mission unserer Zeit in einem zusammenfassen: Ihre Aufgabe ist es, die Kulturmenschheit neu zu ordnen, an die Stelle des bisher herrschenden gesellschaftlichen Systems ein neues zu setzen. Alle Um- und Neuordnung besteht nun in zweierlei: In der Zerstörung der alten Ordnung und im Neuaufbau der neuen.

      Zunächst einmal müssen alle Grenzpfähle, Ordnungsschranken und Etikettierungen des bisherigen Systems beseitigt und alle Elemente des Systems, die neu geordnet werden sollen, als solche, gleichwertig untereinander auseinander gelegt werden. 
      Sodann erst kann ds zweite, die Neuordnung dieser Elemente, begonnen werden.
      Sodann besteht denn die erste Aufgabe unserer Zeit in der Zerstörung: Alle sozialen Schichtungen und gesellschaftlichen Formungen, die das alte System geschaffen hat, müssen vernichtet, die einzelnen Menschen müssen aus ihren angestammten Milieus herausgerissen werden; keine Tradition darf mehr heilig gelten; das Alter gilt nur als Zeichen der Krankheit; die Parole heißt; was war, muss weg."

      Der Globalismus und die geplante Neue Weltordnung sind nichts anderes als atheistischer, talmudischer  Messianismus, genau so wie der Marxismus/Kommunismus/Sozialismus!

      Um es deutlich zu sagen und auf den Punkt zu bringen: Wir und unsere Kultur- und Zivilisation sollen vernichtet werden!

       

      1. So ist es . Aber wir haben nicht den Atheismus. Wir haben einen neuen Gott. Der Blankfein von Goldman Sachs sagt , er verrichte Gottes Werk .

        Mit dem "too big to fail" für das Finanzsystem wurde der Gottheit Tribut gegeben. Alle , als Beispiel die Greichen, wurden zum Kniefall gezwungen.

      2. Das Beste daran ist und bleibt die Tatsache, dass die So-Sager sich selbst völlig ausnehmen.

        Das ist Wahn und Psychose !

        Mir scheint, die haben durch ihre Inzucht einen eben solchen Dachschaden erlitten, wie die Musels.

        Welchen IQ haben die eigentlich, die Unausstehlichen ?

        1. @ Mona Lisa

          Welchen IQ haben die eigentlich, die Unausstehlichen ?

          ———-

          Nun, sie haben einen so hohen IQ wie die Asiaten und weißen Europäer..

          Im Gegensatz zu den von ihnen hereingeschaufelten Schwerstbereichern mit Niedrigst IQ von 64-85, sind sie hochintelligent und mit einem hohen Durchschnitts-IQ gesegnet.

          Deshalb halten sie ja auch die Rasse rein:

          Da freut sich der Rabbi Shapira – Mischehen sind in Israel verboten.

          https://www.youtube.com/watch?v=YEPJ7C2cZRA

          DAS macht sie auch so gefährlich.

          1. So, … nach allem was ich mitgekriegt hab', ist ja nun die Tochter von Trump mit einem Juden verheiratet.

            Frage: ist sie nun Jüdin geworden ?

            Und wenn sie Jüdin "geworden" ist, ist sie immer noch keine Rassejüdin.

            Und soweit ich weiß, wird die Rasse der Juden immer über die Mutter vererbt.

            Frage: wie kann sie dann als nicht Rasse-Jüdin ein jüdisches Rasse-Kind bekommen ?

            Trump sagte : meine Tochter bekommt ein jüdisches Kind !

            Fehlt mir nun ein Puzzle-Teil oder stimmt hier irgendwas nicht ?

          2. @ Mona Lisa

            Beispiel Tochter des ehemaligen Außenministers Kinkel. Die hat einen Juden geheiratet ist konvertiert und ist mit ihm nach Isreal gezogen. 

            Dort hat sie die israelische Staatsbürgerschaft beantragt – hat sie aber nich bekommen, mit der Begründung sie sei Deutsche.  Staatsbürgerschaft bekommen nur Blutsjuden, die von einer jüdischen Mutter abstammen.

            Konvertierte Juden sind zweit- oder drittklassige Juden.. Erst nach mehreren Generationen werden die Nachkommen als vollwertige Juden anerkannt.

        1. Der religiöse Hintergrund ist auch im Alten Testament zu finden. Als Menschen werden dort die Nichtjuden bezeichnet. Das Alte Testament unterscheidet zwischen "Auserwählten" und "Menschen"(im abwertenden Sinn).

        2. @ Rüdiger

          Um die Auserwählten und ihre Handlungen verstehen zu können, muss man TIKKUN OLAM (die Welt reparieren/heilen) kennen.

          Natürlich muss die Welt im Sinne der Auserwählten repariertl/geheilt werden, denn sie muss ihnen ja dienen.

          Nahum Goldmann, der langjährige Präsident des jüdischen Weltkongresses kannte seine Pappenheimer nur zu genau:

          „Ich übertreibe kaum. Das jüdische Leben besteht aus zwei Elementen: Geld einsammeln und protestieren"

          Quelle: Das jüdische Paradox, S. 77

          Man kann es auch anders ausdrücken: Hast Du Auserwählte im Land, hast Du morgen eine 'Zentralbank und eine 'Farben-Revolution' am Hals.

          Auch das ist kaum übertrieben.

          1. So geil … was muss ich lachen – trockener geht nicht – hihihihihahahahaha ………….. hihihihi …………. 🙂

  2. Die khasarische Landsmannschaft hat zur Kaschierung ihrer wahren Ziele,nämlich Erreichung  die Weltherrschaft-siehe Moses 3-5, dem Globalismus viele wohlklingende Namen gegeben. Zur Erreichung dieser Ziele dienen auch EU, NATO, EU etc, etc wo die Landsmänner überall das Sagen haben. Die Ziele der k L sind höchst verachtenswert, satanisch-dämonisch. Dass es der K L in keinster Weise auf das Wohlergehen der Menschen-etwa der Menschen in der EU- ankommt, dokumrntieren die Gremien, die man der EU gegeben hat. Man hat sich zB niemals um  eine gemeinsame Sprache bemüht, damit sich die Menschen überhaupt verstehen(zb innerhalb 3 km 3 Sprachen : Deutsch/ungarisch/slowakisch. Sehr schwere Sprachen! Nein Khasarien geht es darum, nur mit ein paar gut bezahlten Huren , die sich nur der Ostküste verpflichtet fühlen und die in der Lage sind weitreichende Entscheidungen zu treffen und durchzusetzen ,ihre jeweiligen Schweinereien durchzusetzen.Eine solche EU  ist verabscheuungswürdig und abzulehnen. Vor allem völlig pervers ist, dass man Russland aus solch einer europäischen "Gemeinschaft" völlig ausgegliedert hat, zur Erreichung kharsaischer Ziele. Als erste Stufe bräuchte man ein Europa der Vaterländer und langsamer Angleichung der Rechtssysteme und  1 europäischen Sprache.

  3. Wenn man ein Land von Gaunern Kinderschändern Drogendeppen Ausbeutern Lügnern und sonstiges regieren lässt hat das Volk irgendwann die Schnauze voll, zwangsläufig. Frieden Und Einheit wurden zerstört, der Irrsinn tobt und wir sollen noch jubeln. Wir sind hier nicht in der Mupped Show, das Volk bekommt immer mehr Angst vor euch. Deshalb wundert euch nicht das in ganz Europa der Nationalismus immer mehr aufsteigt. Was ihr EU Prediger uns allen angetan habt ist ein Verbrechen an unseren Völkern.

    1. Was soll Nationalismus sein? Wer hat einen Kreis um Deutschland gedreht? Wer hat einen Kreis um die USA gedreht? Wer hat einen Kreis um Frankreich gedreht? Na ja: Wer hat überhaupt "Länder" oder "Staaten" erfunden? Die "Menschen" waren es nicht. Wer war es dann?

      1. wie jetzt, die Menschen waren es nicht ? wer denn sonst ?

        Übrigens ist das völlig normal. Gesellschaften streben nach selbstbestimmten, sicheren, abgeschlossenen Einheiten, fängt in der Familie an, geht über das Dorf, die Stadt, das Land, bis zum Staat.

        Es kann auch bis zur Welt gehn, dann ist die Welt wie EINE Familie, allerdings muss das wachsen, erzwingen kann man es nicht, da fehlte die Freiwilligkeit und wenn die fehlt, ist es Faschismus pur !

        1. Wenn in einem Körper die Differenzierung der Zellen durch Krebszellen vernichtet wird stirbt der Organismus. Das ist die Natur die auf alles und jedes zutrifft. Der gesamte Kosmos funktioniert nur auf der Grundlage von Differenzierung. Soziologische Entwicklungen sind davon nicht ausgenommen! Ein undifferenzierter Körper ist sterbend oder bereits tot. Die Gleichmacher- Ideologie ist eine tödliche Krankheit.

      2. @ Holger aka Camillentee

        Wer war es dann?

        Kann ja garnicht anders sein: Die Hure Babylon, der unheilige Stuhl! Oder war es vielleicht doch der 'schwarze' Pope?

        Kleine Frage am Rande: Glaubst Du auch den Unsinn, den so so von Dir gibst?

        Ja, ja, die Kreise.

  4. Mir ist lieber ein Isolationismus, bei dem der Gast an die Tuer zu klopfen hat, als ein Gobalismus, in dem ich per Gesetz gezwungen werde Unbekannten mein Hab und Gut bis ueber die Ehefrau zu Füssen zu werfen. Der Herr im Hause bleibe ich!

  5. Warren Buffet sagte neulich:

    "Aktuell läuft ein Krieg der Reichen gegen die Armen -und die Reichen gewinnen."

    Die als "Populisten" verschriehenen Parteien scheinen der Konter der Bevölkerung gegen die Kapitalisten in den Bankentürmen zu sein. Und sie kommen mit großer Dynamik.

    Die wütende Reaktion der Kapitalisten auf Trump läßt ahnen, dass gerade ihre Zentrale vom Volk übernommen wird.

    Und auch in Europa steht LePen in den Startlöchern, bereit, der Bankster-EU den Gnadenstoß zu versetzen.

    In Italien steht Beppe Grillo in Umfragen bereits an der Spitze. Solte Renzi im Dezember das Referendum verlieren droht der Ausstieg Italiens aus der EU.

    Großbritannien ist schon raus.

    In Deutschland treibt die CDU mit Masseneinwanderung und der Verweigerung von menschenwürdigen Renten der AfD die Wähler scharenweise zu. Bei einer Umfrage des Münchener Merkur unter seinen Lesern stand die AfD bei 79%.

    Wollen sehen, ob sich Buffet nicht doch geirrt hat!

    1. Wenn die Menschen nicht geldgeil und käflich wären, hätte er sich geirrt. Und dann bekommt er noch khasarischen Anschauungsunterricht durch Bill Gates, was ihn in seiner Ansicht noch bestärken dürfte.

    2. …diesmal irrt sich Buffet sicher noch nicht! Das der Mob zwischendrin mal aufmuckt, ist kalkuliertes (Rückschlags-) Risiko.  Schließlich sind die MoneyMaker nicht ganz blöd und unerfahren.

      Allerdings muss der Knüppel jetzt deutlich dicker werden, um den Mob unten zu halten. Mit "dicker" ist die massive Beschleunigung der Bevölkerungsverarmung und die agressivere Privatisierung lebenswichtiger Infrastrukturen gemeint. Sonst gleiten die Fäden, an denen man die Puppen tanzen lassen kann, langsam aus der Hand. Dann würde Buffet in der nächsten Runde sicher nicht mehr Recht behalten.

      Paar modifizierte Wahlversprechen, dass mit Mühe und Geduld bald alles besser wird.
      Paar Trostgroschen auf Pump unter's Volk geworfen.
      Ein Autounfall für Trump.

      FERTIG ist die Laube wieder!

    3. @Richard

      Danke, für die so ausführlich Stellungnahme zum Thema "Volksbetriebe",  was natürlich neue Fragen aufgekommen ließ. 🙂

      Als bekennender Systemkritiker würde ich die Diskussion gern fortsetzen. Nicht, um Sie vom Gegenteil zu überzeugen. Keineswegs! Vielmehr um den eigenen Gedanken neue Impulse zu verleihen… vielleicht auch den Ihren… um am Ende (nach Elemenierung etwaiger Schwachstellen) aus allen Ideen das Beste zusammen zu fügen.

      Diese CM-Plattform ist ungeeignet für derartigen, detaillierten Austausch. Hätten Sie, sofern Interesse,  einen Vorschlag für einen alternativen Kommunikationskanal? 

      1. Das hört sich aber sehr überzogen, gespreizt ja schon extrem dümmlich an was Sie da schreiben. Als ob Sie die geistige Omnipotenz gepachtet hätten, dass ich nicht lache.

      2. @GEZwungener

        Die CM-Plattform möchte ich eigentlich nicht verlassen. Dennoch will ich, sofern Fragen auftauchen, sie gerne beantworten.

        Man könnte einen Leserbrief an die CM senden, und wenn der veröffentlicht ist, dort weiterdiskutieren.

        Sie schreiben, Sie sind Systemkritiker. Das hört sich so an als wären Sie irgendwie organisiert. Sind sie in irgendeiner Partei oder sowas?

        1. Sie schreiben, Sie sind Systemkritiker. Das hört sich so an als wären Sie irgendwie organisiert. Sind sie in irgendeiner Partei oder sowas?

          Blödsinn! Ich kann auch dem System bzw. den Systemfehlern kritisch gegenüber stehen, ohne mich Dogmen einer Partei o.ä. erst unterwerfen zu müssen.

          Da ich (wie Sie und andere auch) täglich den Repressalien, Irrungen und Widrigkeiten "unserer Demokratie" ausgesetzt bin, darf man sich wohl wenigstens im Geiste die Frage stellen, wo der Frosch die Locken hat und was künftig besser laufen könnte, oder? 🙂

          NEIN! Ich beobachte und hinterfrage nur als Hobby.

          LESERBRIEF ist eine gute Idee! Dann verschwindet die Konversation nach 48h nicht gleich in der Versenkung. 

    4. Der Krieg Reiche gegen Arme ist vielfach nur ein  Polarisierungs-Instrument um getarnt andere politische Ziele zu erreichen. Viele "Reiche" insbesondere die der Realwirtschaft sind unverzichtbar für die existenzielle Wohlfahrt der Gesellschaft.

      1. Das sind ja auch keine "Reiche" im Sinne von viel zu viel von allem, – das ist gehobener Mittelstand.

        Vielleicht sollten wir erstmal definieren was arm, wohlhabend und reich überhaupt ist.

        Gab's da nicht mal die Kennziffer 1 Mio. !?

        – gemäß dem Spruch : "hast du die erste Million, kommen die nächsten von alleine" sind Multi-Millionäre also schon mal reich, und zwar unverdient reich, weil man eben mit 1 Mio. im Zins- und Zinseszins-System Kasse machen kann ohne einen Finger zu rühren, und die Millionen sich immer schneller einstellen, um so reicher man wird.

        1. Unter den geordneten Verhältnissen der Nationalstaaten sind viele tüchtige Menschen reich manche auch sehr reich geworden. Sie haben ihren Reichtum verdient und erarbeitet und haben der Gesellschaft Prosperität verschafft und vielen Menschen Arbeitsplätze verschafft sodaß diese auch ihren Beitrag zum kollektiven Wohlstand leisten konnten.

  6. Die Globalisierung ist wiedernatürlich. Jedes Feldhamster-Areal wird von den Grünen bis aufs Messer verteidigt, nur bei Menschen ist das egal, da gibts keine Biotope.

    Welchen Schaden Neozoen anrichten können, sollten gerade die Grünen/Linken/…

    wissen.

    Ja, wir Menschen brauchen Heimat und Identität, deshalb dreht auch der Kurs wieder Richtung Nationalismus und das ist nicht unbedingt verkehrt.

    1. Das ist überhaupt nicht verkehrt! Alles deutet darauf hin, daß das richtig ist! Der Vergleich EU mit den Nationalstaaten fällt sehr eindeutug aus. Nämlich zu Gunsten der prosperierenden nationalstaatlichen Ordnung.

    2. Der war gut !

      Das mit dem von Grün verteidigten Feldhamster-Areal, hatte ich noch garnicht bedacht. Das ist ein richtig schönes Totschlagsargument – sehr ausbaufähig, dazu muss uns noch ein richtig guter Slogan oder ein Zweizeiler einfallen, – markig, treffend und ohrig muss der sein !

      …. denk … grübel …

  7. Das Gesindel treibt es immer bunter. Das habe ich gerade im Kommentarbereich von PI gefunden, zur heutigen PEGIDA – Demo in Dresden:

    "…Lutz konnte heute seine vorbereitete Rede nicht halten #72 D Mark (28. Nov 2016 20:37), da er kurz vorher eine einstweilige Verfügung erhalten hatte, über ein bestimmtes Thema, welches er nicht nennen durfte, zu sprechen und das war ausgerechnet Gegenstand seiner Rede. Deshalb kam es vielleicht ein bißchen unbeholfen rüber. Aber wie hatten trotzdem Spaß auf dem Platz…"

    Da darf nicht mal mehr gesagt werden, worüber nicht mehr gesprochen werden darf. Das ist auf einem Level mit Bolschewismus in Asien. Oder auf Kuba.

      1. … es sei denn, man will missliebige erst erkennen und ausspähen, und erst dann zensieren – dann macht die Praxis Sinn !

        Wer nicht weiß, was verboten ist, der outet sich in schönster Regelmäßigkeit und zensieren kann man dann ja immer noch.

        Und die mit den meisten Zensuren, bekommen zum dank für ihre Offenheit ein besonderes Augenmerk geschenkt.

        Ist er nicht herrlich, der Faschismus !?

        Ich koche ….. ups, schon wieder geoutet !

  8. Wenn  Europa Rechts wird und diese  ganzen verwahrlosten kriminellen Banden zum Schweigen gebracht worden sind heist es noch lange nicht das dann alle aufeinander los gehen werden. Eher würde Recht Freiheit  Eingkeit und Achtung den anderen gegenüber wieder hergestellt werden. Man kann nicht Völker diktatorisch zusammen fügen, das hat bei Hitler ebenso wenig geklappt. Das Ergebnis von diesen Irrsinn sehen wir jetzt, alles wird zerstört. Die Wut in den Völkern wächst überall und das ist kein gutes Zeichen. Es ist allerhöchste Zeit das jetzt etwas getan wird.

  9. Nationalismus ist keineswegs gleichzusetzen  mit Isolationismus! Die Hinwendung und das Bekenntnis zu Volk und Land ist das eine und die freundschaftlichen Beziehungen und Austausch mit den Nachbarn das andere. Das eine schließt das andere nicht aus. Die europäischen Nationalstaaten haben das nach dem Krieg jahrzehnte lang sehr erfolgreich praktiziert. Politisch böse Entwicklungen bis hin zur Kriegsgefahr hat uns erst die EU beschert. Es ist wiedereinmal genau das Gegenteil von dem wahr was uns das derzeitige Politpersonal einreden will.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.