Lange Zeit galt die EU-Mitgliedschaft als erstrebenswert, doch leere Versprechungen, noch mehr Bürokratie und das Brüsseler Diktat sorgen zunehmend für ein anderes Bild.

Von Marco Maier

Die Wahlen in Bulgarien und Moldawien, bei denen die Russland-freundlichen Kandidaten die Wahl zum Präsidenten gewannen, sind ein deutliches Zeichen der Bürger dieser beiden Länder. Die ganzen prowestlichen Politiker, jene die sich für die EU und die NATO aussprechen, haben die Länder noch schlimmer zugerichtet als dies unter den alten Eliten der Fall war. Kein Wunder, dass man sich unter diesen Umständen für eine Alternative entscheidet.

Klar, Bulgariens Wirtschaft hat sich beispielsweise seit dem Sturz des kommunistischen Regimes beinahe verfünffacht und trotz einiger Probleme liegt die Wirtschaftsleistung pro Kopf heute immerhin um mehr als die Hälfte über dem Wert von vor zehn Jahren – doch das einfache Volk hat davon nicht viel. Offiziell sind die Reallöhne zwar in den letzten Jahren gestiegen, doch die massive Ungleichverteilung sorgt immer noch für eine grassierende Armut, die – ähnlich wie in Rumänien – zu einem Exodus vieler Bürger führt, die dann in Deutschland und Österreich stranden.

Moldawien (bzw. die Republik Moldau) ist noch schlechter dran. So hat sich die Wirtschaftsleistung seit der Wende gerade einmal verdoppelt, das BIP pro Kopf liegt bei nicht einmal einem Drittel jenes Wertes, welches das ohnehin schon arme Bulgarien erreicht. Mafiaclans regieren das Land zwischen Rumänien und der Ukraine und einige Gebiete erklärten sich abtrünnig. Auch hier haben prowestliche Kräfte regiert und sehen sich nun einem prorussischen Präsidenten gegenüber, der den bisherigen Westkurs nicht mittragen will, sondern stattdessen in Moskau die Lage sondiert.

Aber nicht nur im Osten, bei den armen Ländern, erscheint die EU nicht mehr das Nonplusultra zu sein – die Brexit-Entscheidung der Briten ist wohl allen noch im Gedächtnis. Für die Schweiz, Norwegen oder Island – alle drei Staaten doch recht wohlhabend – kommt ein EU-Beitritt nicht infrage. Man weiß dort genau, dass man dann nur zum Nettozahler-Dasein verdammt wird. Und wer will in die EU? Eigentlich nur jene Staaten, die sich davon einen warmen Geldregen für die marode Wirtschaft (und die entsprechenden dunklen Kanäle zur Selbstbereicherung) versprechen. Um die Zukunft des Landes geht es diesen Politikern ja gar nicht, nur im die EU-Steuermillionen, die teils in die eigenen Taschen umgelenkt werden können.

Loading...

Die Europäische Union muss sich auf jeden Fall neu orientieren und neu aufstellen, wenn sie überhaupt eine Zukunft haben will. Mit wachsendem Zentralismus, zunehmender Bürokratie, ausuferndem Regulierungswahn und einer strikten transatlantischen Orientierung werden die Fliehkräfte noch stärker. EU- und Euro-kritische Parteien und Bewegungen erhalten immer mehr Zulauf. Nicht nur in den westlichen und alten EU-Ländern, auch im Osten, die an einer EUdSSR nicht wirklich interessiert sind, zumal sie schon das System der UdSSR kennenlernen durften.

Bücher zum Thema:

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

32 thoughts on “Die EU versagt als Zukunftsperspektive”

    1. Diese EU hatte noch nie etwas mit dem historisch gesehenen "vereinten Europa" zu tun !

      Genau das ist der Punkt den das Establishment scheut wie der Teufel das Weihwasser. Geschichtlichen Abfolgen nach, wird es zwar von 1950 weg erklärt aber irgendwo zwischen Unterzeichnung EAA (da lautet es noch "Schaffung eines Binnenmraktes") 1986/87 und Maastricht 1993, müssen sich ein paar dieser A….löcher dieses Brüsseler-Klo mit 45.000 Dauerfurzern einfallen lassen haben.

      Das Brüssel bzw diese 45.000 Sesselfurzer mit ihren 25.000 "Einflüsterern" genannt Lobbyisten das eigentlich Problem darstellen, wird ja tunlichst verschwiegen, denn stell dir nur vor "den europäischen Bürgern würde bewußt", dass die Original-Idee eines vereinten Europas unserer Vorväter lautete "eine Vereinigung, Souveräner, Demokratischer, Nationen" Es war ja nie die Rede von einer Zentralregierung; genau das ist die Lüge dahinter und würden die Bürger dahinter kommen, …na dann wären sie wieder einmal "überrascht" ^^^^

      1. yep, das wäre mal eine Frage an Steinmeier wert, der ja sagt, die Bürger hätten EUropa nur nicht verstanden !

        Wenn man denen lauscht, wie sie voller Inbrunst die europäische Idee anpreisen und verteidigen, völlig außer acht lassend, was alles schief läuft und die Idee dahinter komplett den Bach runter geht, und vorallem den Plan hinter dem Plan vollständig ausblenden, dann könnte man beinah glauben, sie wissen es wirklich nicht besser, die haben sich selbst und gegenseitig so lange Gehirngewaschen, bis sie den Bluff einfach vergaßen !

        Es hat tatsächlich den Anschein, sie führten eine schizophrene Mehrfachexistenz !

  1.  

    Die mächtigste Frau der Welt weil die teims geschrieben und obama das so gesagt hat.

    Wir müssen dehn Trump unbedingt ab und sofort durch

    Angela Merkel er-Setzen.

     

    Erst dann werden wir die los.

    1. … da sachste was !

      Mist dass der kein Geld braucht, sonst könnten wir schon mal sammeln und ihn für ein Jahr mieten. Ich find ja sowieso, der "alte" Mann sollte sich nicht um ein Imperium wie die USA kümmern. Deutschland hätte da doch viel gemütlichere Maßeinheiten.

      hehehe … stellt euch doch mal vor : Einer wie Trump läuft im Kanzleramt ein und zur Hochform auf – Genial !

  2. Wie CIA-Dokumente aus den US National Archives verdeutlichen, war die EU eine Initiative der CIA. Das Ziel dahinter ist, es für Washington einfacher zu machen, politische Kontrolle über Europa auszuüben und es ist für Washington viel einfacher die EU als Ganzes zu kontrollieren, als 28 separate Länder. Darüber hinaus, wenn sich die EU auflöst, dann wird sich wahrscheinlich auch die NATO auflösen, welche der notwendige Deckmantel für Washington Aggressionen und Kriege ist.  .Die EU dient Washington und dem Einen Prozentder selbsternannten " Elite", niemand anderem. Die EU ist ein Mörderkonstrukt zur vernichtung von Souveränität und ganzen Völkern. Die Intention ist, dass die Briten, die Franzosen, die Deutschen, die Italiener, die Griechen, die Spanier und der ganze Rest als Völker verschwinden.An dessen Spitze, in dem brüsseler Rattennest, hat man die gescheitersten Existen und größten Versager gesetzt, die weder Hirn noch Herz haben. Es sind dumme selbst ernannte Despoten, die sich berufen fühlen, die Pläne von noch größeren Psychopaten ausführen zu müssen. Dieses herzlose, hirnlose Konstrukt dieses EU-Gebildes nutzt niemand etwas, außer einem psychopatischen Haufen von kriminellen Dummköpfen.

    1. Fast alle, die man in den jeweiligen Länden los haben wollte (z.B.Oettinger bei uns u.a.) sind dort gelandet und da soll etwas ordentliche heraus kommen, das glaubt doch keiner!!!

    2. @Ernst

      "Die EU dient Washington und dem einen Prozent der selbsternannten " Elite", niemand anderem. Die EU ist ein Mörderkonstrukt zur Vernichtung von Souveränität und ganzen Völkern."

      Exakt! Exakt! 

      Und das Bonmot passt dazu:

       »Die Stadtverwaltung von Nairobi (Kenia) bezahlte 4000 Angestellte, die es gar nicht gab. Was solls. Wir bezahlen in Europa massenhaft Politiker, die es gar nicht geben sollte.« – Wolfgang J. Reus 

       

  3. Die EU hat und hatte keine Zukunft, weil sie am Ende ihrer Entfaltung als eine Diktatur zur Unterjochung der Menschen für Konzerne und Banken geplant ist!

    Wenn man sie mit den Augen menschlichenr Pathologie sieht, hat sie einen schweren genetischen Defekt! Während man Menschen mit solch einem tragischen Schicksal das Recht auf Leben nicht absprechen darf, ist die Demontage eines morbiden Systems, das nur dafür geschaffen wurde, daß sich ein paar wenige der Hochfinanz und seine Ableger, die Konzerne und Banken, daran gesund stoßen, die Pflicht!

    Sie hat keine Legitmiation durch Wahlen, regiert gegen die Menschen in Europa, sie ist ein Pestbeule, die Europa niederstrecken wird!

    Sie stellt auch keine Vereinigung Europas dar, sondern ist ein über ganz Europa gelegtes mafiöses Netz, das die Elite benützt, um diesen Kontinent leer zu fischen! Und die Menschen darin wie ein gefangenes Tier halten!

    Die Gleichung EU=Europa ist eine infame Lüge, die sich nur halten kann, weil sich die Mehrheit der Europäer statt sich Gedanken über ihre Zukunft zu machen, zu hedonistischen Zombies entwickelt haben!

     

     

    1. So schaut's aus. Und doch, es interessiert keinen. Konditionierte Konsumenten. Selbst das Echauffieren über das System des Neoliberalen Diebstals allen Gemeingutes wurde zum Konsumgut. Ursache und Wirkung, jede Verantwortung indes verschwand im Dickicht der Bürokratie und im Nebel der Verantwortungslosigkeit. Lediglich das Geraubte gut, das liegt noch immer in Privatbesitz, geschützt durch liberalen Wertevorstellung. Einzig die Schulden, die wurden Sozialisiert weil Schuld keine liberale Wertevorstellung ist. Der Verfall aller Werte, ihm folgt nun der Zerfall der Gesellschaften und seine anschließenden Neustrukturierung in Form der Nationalstaaten.

      1. Danke für diesen ausgezeichneten Einwurf, dem ich mich nur voll und ganz anschließen kann. So sehe ich das auch. Geschützt wird allein das geraubte Gut, .d.h. Gelder und Besitztümer, die in einem Wirtschafts-  und Rechtssystem erlangt wurden, dass allein den Sonderinteressen einer anonymen Finanzoligarchie dient. Diese verorte ich vornehmlich bei einer weltweit agierenden dünnen Schicht von hochvermögenden Privatleuten und beim Spitzenmanagement, welches ihre Ziele umsetzt. Die Empörung gegen diese alltäglich erfahrene Ungerechtigkeit bleibt aus und schlimmer noch, der Protest wird seinerseits oft zum neuen Geschäftsmodell, der einerseits Unmut kanalisiert und durch Zersplitterung neutralisiert und andererseits manch einem Berufsprotestler z.B. in NGOs zu einem guten Einkommen verhilft. Die junge Generation will im Allgemeinen auch keine wirkliche Veränderung, sondern eher den Thrill eines Randale-Events, bei dem sich ähnlich wie im Fußballstadion Alltagsfrust vortrefflich abreagieren lässt. Ändern wird sich erst etwas, wenn das System wo weit degeneriert ist, dass seine tragenden Säulen ins Rutschen geraten und der Kollaps nicht mehr gesteuert wird, sondern sich völlig unkontrolliert vollzieht. Später will es dann niemand gewesen sein und niemand will etwas gewusst haben…

        1. Ja es ist ein absurder Zustand. Das bemerkenswerte ist das es viele gibt denen das bewusst ist und die das unschöne, das katastrophale, Ende bereits jetzt sehen können. Aber zu mehr als den Status eines Zuschauers reicht es nicht. "Es" lebt in seiner eigenen Blase, bis sie platzt.

  4. Die EU versagt als Zukunftsperspektive

    ——–

    Die von der CIA (Council on Foreign Relatins) in Leben gerufene, EUdSSR, die wiederauferstandene Sowjetunion, hatte nie eine Zukunftsperspektive. Sie dient einzig und alleine der Kojunierung der europäischen Völker durch das US-raelische Imperium -speziell Deutschland-  der Ausplünderung derselben und ist als Blaupause (blueprint) für die geplante One-World Governance gedacht.

    Deshalb wird sie auch von den verräterischen Demokratten und den nicht gewählten, sondern im Hinterzimmer ausgekungelten, ähm….'Komissaren' (die Übereinstimmung mit der UdSSR ist nicht zufällig, sondern so gewollt) mit Zähnen und Klauen gegen jegliche Kritik der erwachenden Völker und Nationen verteidigt.

    Fällt die EUdSSR fällt auch die NWO, die One World Governance, der talmudischen Satanisten.

    Die EU hätte allerdings dann die  große  Chance gehabt, wenn man den Vorstellungen des großen Franzosen, Charles de Gaulle, vom 'Europa der Vaterländer' gefolgt wäre.

    Scheitert die krypto-kommunistische, kulturmarxistische EUdSSR bedeutet das allerdings nicht das Aus für ein geieintes und freies Europa. Im Gegenteil!

    Machen wir es möglich, lassen wir die Vision von Charles de Gaulle Wirklichkeit werden.

    Nieder mit der EUdSSR!

    Es lebe das geeinte und freie Europa!

     

    1. JAAAWOLL !  🙂  so machen wir's !

      …. und zwar ohne die Türkei und ohne Muselvereine, und bei den Osteuropäern sollten wir noch mal ganz genau überlegen !

      … die Schweden werden wir befreien, Le Penn kann es selber machen 🙂 und die Italiener haben für sowas die Sizilianer ! Griechenland schenken wir dem Russen, der soll da ein paar Basen hinstellen zum Schutz vor den Türken !

      … und die Briten … pfft, die können uns mal, sollen erstmal ihre komische Lisbeth abschaffen und den Königshaus-Mammon rausrücken !

      … und dann fließen hier erstmal zu Unrecht eingeheimste Reparationszahlungen zurück, und unser Gold … aber unverzüglich !!!

      … und den 2+4 Wisch können sich alle in die Haare schmiern, den nächsten Vertrag machen wir selbst mit unserm "neuen Alliierten" !

      SO !!! Hach, das wird genial !!!  🙂

  5. Die EU..ein großes geklontes künstliches Monster..der man anstatt Gehirn..zuviel Gier implantiert hat…ist dabei sich selbst zu zerlegen.

    Es war noch nicht reif für die Welt…und gewisse Professoren..brauchen noch Zeit um praktische Erfahrungen zu machen….bevor sie ein neues Monster in die Welt setzen.

  6. Solange die EU ein ostküstenamerikanisches Durchregierungsinstrumentarien ist, in dem sich ein paar Funktionsträger in der EU als Hure/Zuhälter Washingtons betätigen und deren Direktiven umsetzen, hat die EU Null Chancen. Wenn die neue amerikanische Administration kein Interesse an der jetzig "srukturierten" EU hat und man Deutschland als Kolonial/Vasallenstaat nicht mehr zu  Anreizzahlungen für viele Aufnahmeländer mißbrauchen will, geht die EU per se super  flöten. Und mit einem Friedensverrag und einer anderen  "wirtschaftlichen" Ausrichtung und Killung des EURO  wird es jedem einzelnen Deutschen um 100 % besser gehen als derzeit. Man sollte zur Rechtskonstruktion der alten EG zurückkehren, dann hat keiner das Gefühl hochgradieg übers Fell gezogen zu werden.

  7. Dieses EU Monster wurde eh nur gegründet um das europäische Volk auszuplündern, angefangen mit den Teuro – der auch einfach über den Köpfen des Volkes eingeführt wurde obwohl 75% dagegen waren.

    Und wenn man nur die Interessen der EU ELITEN im Blick hat und nicht die der europäischen  Völker muss man sich nicht wundern das die EU schon seit Jahren zum scheitern verurteilt ist.

    Auch sind wir NIE gefragt worden ob wir ein "Einwanderungsland " werden wollen – uns wird nur seit Jahren erzählt das wir ein Einwanderungsland sind – aber wir das VOLK sind wie gesagt NIE gefragt worden !!!!  Denn Fakt ist, das jedes Land sich durch eine Einwanderung – besonders aus anderen KULTUREN enorm verändert und von daher muss das eigene Volk dazu erst mal befragt werden ob die Einwanderung eine Mehrheit findet.

    Auch wurde uns so ganz nebenbei kurz mal mit geteilt (vor einigen Monaten ) das Deutschland jetzt fast das größte Einwanderungsland der Welt geworden ist – und wir das einfach zu akzeptieren haben ? ! 

    Nein, das haben wir nicht – wir müssen nur mal geschlossen dagegen angehen.

    Jedes Land hat das Recht auf seine Identität, was heißt keine gesellschaftliche Veränderung durch andere Kulturen,Werte und Religion.

    Auch lesen: Politikstube: Integrationsgipfel oder Staatsstreich ?

    Gestern fand der neunte Integrationsgipfel in Berlin mit Merkel,der Intergrationsbeauftragten Aydan Özoguz und sage und schreibe 50 Migrationsorganisationen statt und es kamen von deren Seiten nichts als NUR Forderungen, Forderungen und nochmals Forderungen. Unter anderem will man sogar das Grundgesetz ändern und einen Paragraph  20b hinzufügen und der sogar in der VERFASSUNG verankert werden soll.

    Wo bitte schön sind die Mainstream Medienmassen die dieses Thema mal öffentlicher machen und mit Kritik kontern ? !

    Auch lesen: Junge Freiheit: Migrantenverbände: Einwanderung soll "Staatsziel" werden.

    Der Wahnsinn der Irren in Berlin nimmt kein Ende, es wird immer schlimmer.

    MERKEL MUSS WEG

    Und beide Stimmen (2017) der AfD geben !

    1. Einwanderungsland? 🙂

      Wie kann ein Land das nach Japan das dichtbesiedeltes Industrieland der Erde ist ein Einwanderungsland sein? Doch wohl nur wenn man es seiner Lebensqualität berauben, es vollkommen Lebensunwert machen und zerstören will.

      Merkel muss weg. Frage, wohin soll sie. Ins Exil oder ins Gefängnis? Oder schweigen die Lämmer bis das Beil gefallen ist?

    2. Dieser dämmlichen Schlampe kann ich mal verraten, wer hier Staatsziel wird !

      Ehrlich, – wenn's soweit ist, die darf uns nicht vom Haken flutschen, die kommt in 'ne Gummizelle mit 5 außerordentlich gut gebauten Bimbos – nur das dass schon mal klar ist !

  8. Ein US-Bürger der für Trump gestimmt hat, hat gesagt: "die US-Bürger halten von Washington genau so viel wie die EU-Bürger von Brüssel – NICHTS!" Ich als Schweizerin erlebe die EU als Diktatur so wie die auf unsere Abstimmungen zum Teil reagieren – war bei der MEI sehr gut zu sehen. Wundern tut es nicht, ist doch die EU ein Konstrukt der USA und die hat eben nicht nur in Deutschland das Sagen sondern in der EU auch. 

  9. ………….anderem will man sogar das Grundgesetz ändern und einen Paragraph  20b hinzufügen und der sogar in der VERFASSUNG…………

    ……..was für eine Verfassung?

    Es sind Schwerverbrecher am Werk in "Deutschland". Diese sitzen in den Verwaltungen, den Regierungsbehörden und in der Regierung selbst.  Sie behandeln ihr eigenes Volk wie externe Besatzer, jedoch  jene Invasoren, die sie nach Deutschland gelassen haben, wie das Herrenvolk. Sie versündigen sich Tag um Tag an Recht und "Verfassung", und da sie auch die Justiz okkupiert haben, gibt es niemanden, der ihrem schändlichen Tun in Ende bereitet.

    Solange wir an alle Lebenslügen glauben, die uns „der Staat“ einredet, solange wir als glückliche Sklaven der Staatswillkür durch unser Leben stolpern und ein selbstbestimmtes Leben nicht führen möchten, solange verpfänden wir jede einzelne unserer vergleichsweise wenigen Lebensminuten für einen viel zu niedrigen Preis, wir opfern unsere Gesundheit, Freiheit und Selbstbestimmung, für ein System welches uns als "Pack" betrachtet, uns Mitbstimmung verwehrt, uns bevorrmundet und knechtet.

    1. @Ernst Richtig, uns wird auf dem Gebiet einer Verfassung, Staatsorgane, Gerichte insb BVerfG, Wahlen,Gesetze eine nicht zu bietende Fata Morgana vorgegaukelt. Warum machen denn alle inklusive das contra magazin diesen Wahnsinn mit? Völkerrechtlich kann Deutschland auch keine Verträge abschließen, da dem Land die Staatsrechtsqualität fehlt. Warum machen die anderen Staaten den Zirkus eigentlich  mit? Es könnte zwar sein, dass Merkel und Cobanditos sich mit ihrem Handeln nicht strafbar machen-wozu ich tendiere-, weil sie durch  eine Duldung oder wie man es man nennen mag der Hauptsiegermacht abgedeckt sind. Das müßte dann aber jeder Richter, Abgeordneter, Beamter positiv wissen,was ich mir nicht vorstellen kann. Warum wird zu diesem Punkt keinerlei Aufklärung betrieben? Gibt es irgendwelche mir nicht bekannten Einschüchterungen oder gar Erpressungen?

  10. Wobei man anmerken muss, nicht die Bürger Europas haben versagt. Seine "Eliten" haben versagen. 25% Jugendarbeitslosigkeit und dieses Pack will 11Millionen zwangsansiedeln. Das die Briten sich nicht freiwillig einer solchen Diktatur unterwerfen und Brüssel den Mittelfinger gezeigt haben, wenn wundert’s. Noch dazu wo bei denen Demokratie noch eher in des Wortes Sinn zu verstehen ist als in Merkels BRD. Trump hat es auf den Punkt gebracht.

    Merkel is Irre.

    Auf der einen Seite zögerlich, richtungslos und abwartend. Auf der Andererseits aggressiv und völlig unberechenbar wird versucht die Europäischen Partner mit Flüchtlingen zu fluten um sie dauerhaft vor zusätzliche wirtschaftliche Probleme zu stellen. Es reicht ja nicht dauerhaft einen Handelsbilanzüberschuss zu haben. Nein es muss noch etwas aggressiver sein und destabilisiert werden. Für wenn Arbeitet dieses Kanzleramt? Für Deutschland, für Europa, für seine Bürger? Sicher nicht!

    1. Das Kanzleramt arbeitet auschließlich für die Talmud-Sekte und betreibt ausschließlich deren größtes Anliegen : die Ausrottung der Deutschen und der europäischen, weißen Rasse !

      Laut Steinmeier haben die Deutschen aber einfach nur EUropa nicht verstanden. Ich frage mich, ob der nur so doof tut, oder ob der so doof ist.

      Angeblich gäbe es ohne das neue EUropa permanente Kriege zwischen den europäischen Ländern, was natürlich schon deshalb Blödsinn ist, weil alle europäischen Länder der Nato angehören und sich nicht untereinander kloppen dürfen.

  11. Vaclav Klaus zu Massenmigration, Medien und Merkel: „Deutschland ist das Schlachtfeld Europas!“ https://www.youtube.com/watch?v=0lnRkd3eOB4

    Nie war sich Andreas Popp so einig mit einem Führungs-Politiker wie bei diesem Treffen: Zur Lage Europas und Deutschlands traf der Wissensmanfaktur- Gründer kürzlich mit dem ehemaligen Staatspräsidenten der Tschechischen Republik, Vaclav Klaus, in Dresden zusammen. Das Interview mit den beiden führte Ex-Tagesschau-Sprecherin Eva Herman.

    Und selten wurde der tschechische Politiker so deutlich in Sachen Zukunft Europas im Zusammenhang mit der „Völkerwanderung“: Er spricht über die reale Gefahr eines Dritten Weltkrieges, die erst durch die Politik des vergangenen Jahres möglich wurde. Klaus übt ebenso deutliche Kritik an der Politik Merkels, wie auch an den deutschen Mainstream-Medien. Diese seien „genauso schlecht wie Merkel“, so der Präsident. Die Bezeichnung „Flüchtlinge“, welche in Deutschland von Politik und Medien für die Millionen Einwanderer hartnäckig gebraucht werde, sei falsch: „Wir sagen Migranten dazu!“

    Seit Beginn der „Völkerwanderung“, der Massenmigration letztes Jahr, sei in Europa „alles anders“ geworden. Doch die Schicksalhaftigkeit und Dringlichkeit des historisch bedeutsamen Momentes würden nicht erkannt. Vaclav Klaus und Andreas Popp sind sich einig, dass Europa keine Zuwanderung braucht, um eine angebliche „demographische Krise“ auszugleichen.

    Ein hochinteressantes, brisantes, ehrliches Gespräch, welches eigentlich bei den gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Sendern von ARD und ZDF hätte ausgestrahlt werden müssen.

    1. Wobei man bei Klaus noch lange nicht weiss, wo er steht und ob das alles was er von sich gibt auch ernst gemeint ist Er ist immerhin ein Benes nahestehender Erkorener!!

  12. Die Amerikaner sollten aufhören, Lügen über Europa zu verbreiten, dann werden wir aufhören, die Wahrheit über Amerika zu sagen! – Unbekannt

    Der wirklich handelbare Rohstoff Europas war seit je und bleibt, die Kraft der Gehirne, sowie das daraus Erwachsene. Dass man Europa deshalb beneidet und nun absichtlich seelenlose Kids-Cowboys aufsetzte, tut meines Erachtens nun wirklich nichts zur Sache. Europa hat schon exzellente Völkerreiter abgeworfen.

    Ebenso ergeht es jetzt diesen berauschten Rowdys, Juncker, Schulz, Merkel, Gabriel, Hollande, NATO-Fritzen und blablabla, wie sie alle heißen. Bloß eine federleichte Bewegung Europas, leicht wie ein schöner Gedanke, und diese Möchtegern-Reiter landen mit Hals-, Bein- und Genickbruch entzaubert, am Boden der europäischen Tatsachen.

  13. Was soll schon aus einer Missgebburt werden? Der Beitrtt Griechenlands, eine reine Gaunerei!

    Die Warner, Ewiggestrigen und Skeptiker von Beginn an haben Recht behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.