Die EU im Infokrieg gegen Russland

Die gestrige Resolution des EU-Parlaments ist eine mediale Kriegserklärung an Russland. Die Propagandamaschinerie wird nun ausgeweitet.

Von Marco Maier

Gestern stimmten von 691 EU-Abgeordneten (bei 208 Enthaltungen) 304 für und 179 gegen die Resolution, den russischen Medien entgegenwirken zu wollen. Das heißt aber auch: Obwohl nur eine Minderheit der EU-Abgeordneten dafür stimmte, kann der EU-Apparat nun eine antirussische Propagandawelle starten. Damit konnte die polnische Abgeordnete Anna Fotyga ihre antirussische Resolution mit dem Titel "EU strategic communications with a view to counteracting propaganda" durchbringen.

In diesem Dokument wird behauptet, dass Russland Oppositionsparteien und -organisationen in den EU-Ländern finanziell unterstützt, um die europäische Staatengemeinschaft zu teilen. Zudem würden die russischen Medien wie Sputnik, RT, die "Russische Welt Stiftung" und die russische Bundesagentur "Rossotrudnichestwo" eine Gefahr für die Informationen über die EU und deren Partner in Osteuropa (z.B. die Ukraine) darstellen. Moskau würde "feindliche Propaganda" gegen die EU verbreiten, wobei Russland sogar mit dem "Islamischen Staat" gleichgesetzt wird.

Man kann nun davon ausgehen, dass die EU umfangreiche Maßnahmen gegen die russischen Medien (sowie gegen jene alternativen Medien, die gegenüber Russland eine andere Linie verfolgen als die Mainstreammedien) umsetzen wird. Allerdings dürfte dies dazu führen, dass die Mainstreammedien (die ohnehin schon als Propagandaorgane für die NATO, die EU und die großen Konzerne wahrgenommen werden) noch weiter an Glaubwürdigkeit verlieren.

Loading...

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Nord Stream 2 - Krisendenken: Erweiterte Reaganomics

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

12 Kommentare

  1. Ein weiterer "westlicher Wert" wurde hiermit eingeführt: Pressezensur.

    Obwohl wir das eigentlich schon seit 2014 haben, wenn man die eingeschränkten Kommentarfunktionen der hiesigen Presstiuten betrachtet.

    ich frage mich, wie es mit den 208 Abgeordneten bestellt ist, die sich der Stimme enthalten haben. Offenbar wollen sie ihre Pfründe nicht verlieren.

    1. Deutschland und die EU  haben die Türkei doch in den vergangenen Monaten richtigerweise massivst kritisiert bezüglich deren Umgang mit der Pressefreiheit. Und jetzt?  Die Wahnsinnigen im EP und Murksels Verein beschließen nichts anderes.

  2. Sie können nichts dafür! Sie sind keine denkenden Menschen, sondern politische agierende Computer auf zwei Beinen. Da kann man nicht sehr viel erwarten außer das Abspulen von Programmen, die die Programmierer in den USA raufgespielt haben!

    Sie nehmen schon die Zukunft vorweg, die eine Welt völliger Automatisierung für uns bereit hält!

    1. Zur Untermauerung dieser völlig richtigen Aussage von @ Analyst hier eine sehenswerte Videoproduktion über die gigantische Lügenmaschinerie, die sozusagen das Welthirn umklammert hält. Seit etwa einhundert Jahren massiv, unter Einschaltung des Turbo vor einiger Zeit.

      Zur weiteren Verbreitung sehr empfohlen, solange wir das noch können… 

      https://m.youtube.com/watch?v=rPhxqYCk4jw

  3. Der Schuss geht nach hinten los. Die Menschen werden sich noch stärker von der EU abwenden und  die Leitmedien noch mehr Leser verlieren. Die hässliche Fratze der EU Diktatur kommt immer mehr zum Vorschein.

    Im Zeitalter "Neuland" lässt sich vieles nicht mehr unterdrücken. 

     

  4. Der satanischen Landsmannschaft ist- mittels einer zweiten Aufklärung -endlich das Maul zu stopfen. Sie haben in Europa null, nuller am nullsten was zu sagen.

  5. Jetzt sind die Irren in Büssel total durchgeknallt. Fehlt nur noch das jetzt alle Fernseh- und Rundfunkgeräte verboten werden und der alte Volksempfänger mit nur einem EU-Propagandasender wieder auf den Tisch kommt.

    Oh Herr schmeiss Hirn vom Himmel – aber nicht zu knapp.

  6. Das Verbrechersyndikat-EU kann sich drehen und wenden wie es will,je aggresiver sie werden umso mehr werden sich von ihnen abwenden.Wir werden bei der nächsten Wahl(wenn es noch eine gibt??)sehen das von den SCHWARZ-ROT-GRÜNEN Verbrechern bedeutend weniger in diesem Parlament sitzen.

  7. Gegen die Dummheit dieser 'EU' ist kein Kraut gewachsen. Die wegen der Sanktionen gegen Rußland bisher verlorenen 17 Milliarden Euros aus Exportgeschäften für die deutsche Industrie sind offensichtlich noch nicht genug.

  8. Kommt die Internetzensur? – Angela Merkel will „Falschmeldungen“ im Internet regulieren

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/kommt-jetzt-die-internetzensur-angela-merkel-will-falschmeldungen-im-internet-regulieren-a1982685.html

    Kanzlerin Merkel hat sich nun dafür ausgesprochen, "Falschmeldungen" im Internet zu regulieren. "Fakeseiten" und Meinungsroboter im Netz könnten zu einer Verfälschung von Meinungsbildern führen.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich nun dafür ausgesprochen, „Falschmeldungen“ im Internet zu regulieren.

    Die Meinungsbildung verlaufe heute „grundsätzlich anders“ als vor 25 Jahren, sagte Merkel am Mittwoch bei der Generaldebatte im Bundestag. Viele Menschen nähmen nun Medien wahr, die „auf ganz anderen Grundlagen basieren“ und nicht das Kriterium der journalistischen Sorgfaltspflicht erfüllten. (DER ARTIKEL HAT 364 ENGAGIERTE KOMMENTARE)

     

     

    Markus Müller kommentiert

    "Falschmeldungen" im Internet regulieren? Super!

    Wenn das wirklich ECHT UMGESETZT WIRD geht es jetzt geht es SPON, Bild, ARD, ZDF und Konsorten endlich an den Kragen!

     

     

    Marion kommentiert

    "Angela Merkel will „Falschmeldungen“ im Internet regulieren"

    NEIN will sie nicht. Sie will die Wahrheit unterdrücken, denn wenn es mit diesen "Falschmeldungen" so weiter geht, kommt Stück für Stück ans Tageslicht, welche Lügen, Verbrechen und Betrügereien diese Bundesregierungen seit Jahrzehnten betreiben.

     

     

    Thomas kommentiert

    Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hatte gewarnt, ausländische

    Regierungen wie die Russlands könnten versuchen, die öffentliche

    Stimmung in Deutschland im Bundestagswahlkampf 2017 zu beeinflussen.

    Da braucht es nicht die Russen dazu !!!

    Das was täglich in den Städten und Dörfern mit unserem Hab und Gut, unseren Frauen und Kindern und dem Volk selbst geschieht, reicht alleine zur Meinungsbildung aus….die ganzen Lügen vom Nahen Osten u. der NATO runden das Bild ab.

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.