Die Kanadier gelten in den Augen der Deutschen wohl als harmloser als die US-Amerikaner, weshalb das Freihandelsabkommen CETA zumindest in Umfragen auch besser davonkommt als TTIP. Und das, obwohl beide Abkommen im Grunde genommen dieselben Auswirkungen haben werden.

Von Redaktion/dts

39 Prozent der Deutschen glauben, dass das Freihandelsabkommen CETA  insgesamt eher Vorteile für Deutschland bringt, 32 Prozent sehen darin eher Nachteile. 25 Prozent sagen, dass sie das nicht beurteilen können. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends im Auftrag der ARD-Tagesthemen am Dienstag und Mittwoch dieser Woche ergeben.

CETA wird deutlich positiver beurteilt als seinerzeit das europäisch-amerikanische Freihandelsabkommen TTIP. Zum Vergleich: Im Mai wurde im DeutschlandTrend die Meinung zu TTIP abgefragt. Damals sagten 70 Prozent der Befragten, dass ein solches Freihandelsabkommen eher Nachteile für Deutschland bringe. 17 Prozent waren der Meinung, dass es eher Vorteile bringe. 13 Prozent äußern sich mit "weiß nicht" oder trauten sich kein Urteil zu. 

70 Prozent der Befragten finden es gut, dass bei CETA nach den Bedenken der belgischen Region Wallonie auf die Sorgen der Bürger eingegangen und nachgebessert wurde. 53 Prozent machen sich Sorgen, dass durch CETA der Verbraucherschutz in Deutschland geschwächt wird.41 Prozent sind der Auffassung, dass CETA die Wirtschaft in Deutschland voranbringen wird.

Loading...

Den Streit in der Europäischen Union im Vorfeld der Unterzeichnung von CETA, unter anderem weil die belgische Region Wallonie dem Vertrag nicht zustimmen wollte, sehen 45 Prozent der Befragten als Zeichen dafür, dass demokratische Prozesse in der EU gut funktionieren. 36 Prozent sehen darin ein Zeichen dafür, dass die EU in wichtigen Fragen handlungsunfähig ist. 15 Prozent sagen, dass sie dies nicht beurteilen können.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

28 thoughts on “CETA bei den Deutschen beliebter als TTIP”

  1. Umfragen unter ARD-Zuschauern zeigen nur, dass Gehirnwäsche funktioniert. Keiner hat nur im Ansatz sich darüber informiert, was wirklich in 7 Jahren Geheimverhandlungen heruausgekommen ist. Zahlreiche negative Gutachten – auch aus Kanada – sind im Z0wangsgebühren-TV unkommentiert bzw. unerwähnt geblieben.

  2. Wenn Sie sich für eines entscheiden müssten, was wäre Ihnen am liebsten?
    Tuberkulose, Lepra oder Chronischer Durchfall?
    So in etwa sollte man sich die Fragestellung bei solchen „Umfragen“ vorstellen, von wegen „beliebter“.

    Besonders bei den letzten 2 Absätzen dieses im dts-Format dargereichten Artikels könnte ich mich glatt wegschmeißen.

  3. …..die meisten der naiven "Deutschen" wissen überhaupt nicht was CETA und TTIP für unser Land bedeudet.Selbst die meisten Versager im Bundesrat und Bundestag haben keinen Schimmer, Es wird Alles blindlinks unterschrieben was der Oberdespot USA/ USRAEL vorgibt.

    Schaut einfach mal, wie viele Politiker nach "getaner Arbeit" (entsprechende Gesetzesänderungen) zur Belohnung dann genau in den Firmen im Vorstand sitzen, denen sie Vorteile verschafft haben!

    Dieser Staat macht uns deutlich, dass er uns nur braucht, wenn wir arbeiten,den Lebensstil dieser Parasiten in der Politik und Ihrer Spießgesellen finanzieren,
    alles tun was uns gesagt wird, Steuern bezahlen und jeden wirtschaftspolitischen
    Lobbyistenscheiß von in- und ausländischen Konzernen mitmachen.

    Es ist allgemein bekannt, daß „Politik“ zu einem verlogenen Geschäft verkommen ist. Besonders in Deutschland, wer hier nichts wird, wird "BRD-Politiker". Wer nur Stroh im Kopf hat oder sich auf die leichte Art bereichern will, lügt einfach mit und setzt sich für Banken, Großkonzerne und die Amerikanisierung Deutschlands ein.

     

    1. …..die meisten der naiven "Deutschen" wissen überhaupt nicht was CETA und TTIP für unser Land bedeudet.Selbst die meisten Versager im Bundesrat und Bundestag haben keinen Schimmer, 

       

      Aber sie wissen es?

    2. Das Propagandabüro Redaktion/dts schreibt diesen Schrott einfach ab. Die Deutschen wurden nicht gefragt, ob sie für CETA sind oder nicht. Was soll also dieser Artikel??? Wenige Stichprobenfragen im Nachhinein des Vergewaltigungsaktes der kleinen Zahl europäischer Politiker, die CETA ohne demokratische Wahl in den Ländern einfach Europa aufgezwungen haben, solche Befragungen haben keinen Wert und müssen schon gar nicht interpretiert werden. Der Artikel ist nichts als billige Propaganda.

  4. Wissen ist Macht !
    CETA – Angriff auf die Demokratie  https://www.youtube.com/watch?v=exZ1KOSxQF4

    Wenn die EU und Kanada das CETA-Abkommen abschliessen, wird unsere Demokratie zum Spielball internationaler Konzerne:
    Mit Klagen vor privaten Schiedsgerichten können sie gegen unsere Gesetze vorgehen, wenn diese ihre Gewinne schmälern. Konzernnahe Anwälte können dann Milliardenstrafen verhängen, die wir aus Steuergeld begleichen müssen. Mit CETA käme das umstrittene Handelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA durch die Hintertür. So geraten bei uns Gesetze in Gefahr, die Gentechnik auf unseren Feldern verbieten und die Verschmutzung unseres Trinkwassers durch Fracking verhindern. Auch die Privatisierung öffentlicher Dienstleistungen könnte nicht mehr rückgängig gemacht werden.

    CETA, Wallonien und die Sache mit Europa: Wir klären 10 Mythen auf
    https://blog.campact.de/2016/10/ceta-wallonien-und-die-sache-mit-europa-wir-klaeren-10-mythen-auf/

    EU-Kommission: Nationale Parlamente dürfen bei CETA nicht abstimmen
    http://eggetsberger-info.blogspot.ch/2016/06/eu-kommission-nationale-parlamente.html

    Quellen
    https://www.campact.de/ceta-finale/
    https://www.campact.de/ceta/

    1. Würden sie als Investor einen einzigen Cent in Deutschland und Europa investieren, ohne sich abzusichern. Alle schimpfen auf die Schiedsgerichte. Aber die Investoren wissen nur zu genau, von was für Idioten Deutschland und auch Europa regiert werden. Denken sie mal an Wattenfall. Dieser Konzern verklagt die Deutsche Regierung auf 5 Mrd. Ich hätte es auch getan. Zuerst verlängert Merkel die Genehmigungen für Kernkraftwerke und beschreibt sie als sicher und als die Zukunft. Ein halbes Jahr später macht sie eine Kehrtwendung um 180 Grad ( nach Tsunami in Japan ). Würden sie in einem Land investieren, wo sie jederzeit mit so einem Schwachsinn rechnen müssen.

      Und wenn sie der Meinung sind, unsere tolle Demokratie wäre gefährdet, so kann ich sie beruhigen: Wir haben keine.

      1. Wenn die EU und Kanada das CETA-Abkommen abschliessen, wird unsere Demokratie zum Spielball internationaler Konzerne:

        Unsere Demokratie? Das ist doch Kacke. Wo existiert bei uns Demokratie? Beim Schäfchen einsammeln vielicht noch. und sebst da. Kann ich manipulierten Wahlergebnissen noch trauen?

        Besser ein Führer aus den eigenen Reihen.

  5. Wieviel Menschen wissen tatsächlich, was in den 1000 Seiten des CETA-Vertrages steht. 100, 200? Und wieviel Menschen können beurteilen, welche Folgen ( positiv/negativ ) dieser Vertrag mit sich bringt. Die deutsche Bevölkerung? Oder wir? Jeder scheint eine Meinung zu haben. Aber es ist nicht die unsrige. Wir übernehmen sie einfach. Ich halte mich deshalb bei Bewertungen raus. Ich habe einfach keine Möglichkeit und auch nicht das Wissen, mit tatsächlich eine " eigene " Meinung zu bilden. Und eher ich mich anderen Meinungen anschliessse, deren Richtigkeit ich nicht überprüfen kann, lasse ich es lieber.

    1. Vielleicht sollten Sie sich mal fragen warum nicht ein einziges Völkchen nach seiner Meinung in einer Abstimmung bezüglich CETA befragt wurde.
      Hätten sich die zu Befragenden das durchgelesen? – Wohl kaum.
      Hätten die, die es sich durchgelesen hätten, den Inhalt und dessen Auswirkungen in vollem Umfang verstanden? – Wohl nur ein paar Einzelne. Und genauso ist das auch gewollt.

      Und weil es so „viele“ sind, die den Inhalt, den Umfang und die Auswirkungen von CETA und Co verstehen, muß ich das gut finden bzw. soll meine Schnauze halten?
      Man kann nicht gleichzeitig Souveränität fordern und dann solche Abkommen gutheißen bzw. die Kritiker über die rabulistische Dialektik dazu anhalten, die Schnauze zu halten, weil diese die Details nicht kennen.
      Die Nutznießer und zu-fickenden sind jedem der mehr als 2 Gehirnzellen mit sich spazieren trägt bekannt, da es immer die Gleichen sind.
      Des weiteren umfaßt CETA aktuell 2270 (auf deutsch) Seiten.
      Link führt direkt zum pdf.
      http://www.umweltinstitut.org/fileadmin/Mediapool/Downloads/01_Themen/03_Verbraucherschutz/Freihandelsabkommen/CETA/CETA%20-%20Deutsche%20%C3%9Cbersetzung%20COM%20Juli%202016.pdf

    2. Ein vergleichendes Beispiel dazu: die Schweizer haben sich ganz klar in einer Volksbefragung dazu bekannt, sich von „Sicherheitsbehörden“, Geheimdiensten usw., wenn diese es für nötig halten, rektal untersuchen zu lassen – wenn es sein muß, rund um die Uhr. Es wurde also eine Grundlage geschaffen auf freiwilliger (sogenannter mehrheitlicher demokratischer) Basis.

      Warum hat man es mit CETA nicht genau so gemacht? Man kann sich doch der Blödheit ALLER in oder außerhalb der EU sicher sein, oder?

    3. Mag ja richtig sein,aber eines weis ich ganz sicher,den größten Teil der Rechnung, bezahlen hauptsächlich wir ,die deutschen Steuerzahler.

      Die EU ist übrigens nicht mal in der Lage innerhalb Europas eine Freihandelszone auf die Reihe zu bekommen,trotz gemeinsamer Währung.

      Die EU ist das Grundübel und gehört in seiner jetzigen Form abgeschafft.Aber zuerst gehört Merkel und Co.weg,wwelche mit ihrer Politik Deutschland an die Wand fahren.

       

       

       

  6. Beides sind  Wirtschaftsinstrumentarien zur Versklavung der Deutschen/Europas. Dass die europäischen Staaten das mitmachen und was  die ostamerikanischer Landsmannschaft ihnen dafür versprochen hat, ist mir unklar.

  7. Ceta oder Ttip wo bitte ist da der Unterschied wenn die eine Kloake nicht funktioniert versucht man es eben mit der anderen Kloake. Die Sch….bleibt trotzdem das selbe und stinkt nicht anders. Es hat keinen Sinn wenn man an den Gestank herumfeilt weil er aus der gleichen Odelgrube kommt .

  8. hehe…Magenkrebs ist also beliebter als Leberkrebs bei der Bevölkerung? Wenn das wirklich wahr ist haben die europäischen Völker keine Chance zu überleben! Es sieht so aus als hätte der schleimig-hinterhältige, international vernetzte und Nations – sowie Heimatlose Zionparasit mit der Manipulation der Medien, der Ökonomie und seinem Lügenhollywood es geschafft, aus einer kulturell hoch entwickelten Technologie – und Industrienation dumme blökende Rasenmäher zu formen. Blos gut das meine Ahnen das nicht mehr miterleben müssen!

    1. Sie wollen doch eigendlich nur herausfinden warum ihr Müll nicht mehr funktioniert. Das ist in etwa so wie wenn ein Auto stehen bleibt und in die Werkstatt muss. Aber leider sind die Werkstätten völlig ausgebucht 🙂

  9. @Jomenk

    CETA/ TTIP

    ………..entweder sind Sie ein Troll, oder nur dumm…….

    ……..warum wird den Nationen, und der angeblichen "politischen Führung" vorenthalten,und  das unter strengsten Sicherheitsmaßnahmen, was diese Papiere beinhaltet…………..warum ?

    wenn diese "Abkommen so gut für alle Nationen sind, warum wird kein Aufklärungsmaterial verteilt, und dem Bürger alle Bedenken genommen?

    …………….lesen bildet!!!!!!!!!!!!!!!!!

  10. Um sich ein Urteil zu bilden müßte man den Vertragstext von A – Z gelesen haben. Umso verwunderlicher ist es, daß sich angeblich eine Mehrheit der Deutschen für CETA ausspricht, ohne zu wissen von was sie überhaupt sprechen. Früher war es üblich, sich in einzelne Vorgänge hineinzulesen, heute spricht man in Unkenntnis darüber um über Gegenargumente Teilkenntnisse zu erlangen. So kann man es auch machen, scheint wohl von der Regierung bis zum Volk hinunter im Trend zu liegen.

  11. Das haben weder die Regierungen in der EU noch die Parlamentarier, die als Feigenblatt der vorgespielten Demokratie herhalten sollen, jemals getan! Keiner kennt den Text, aber Hauptsache, die gut dotierten Posten bleiben erhalten. Dafür darf man das Volk in Europa belügen, betrügen und an dem ärgsten Feind ausliefern. Den Konzernen!

  12. Egal ob CETA oder TTIP beide Handelsabkommen werden uns dem Volk nur schaden und besonders viele Arbeitsplätze kosten.

    Was z.B. bei dem Handelsabkommen NAFDA zwischen der USA,Kanada und Mexiko gut erkennen kann.

    Auch da, sind Tausende Arbeitsplätze verloren gegangen, viele US-Unternehmen sind nach Mexiko abgewandert und anders herum sind auch viele Mexikaner als billige Arbeitskräfte in die USA gekommen.
     

  13. Da wurde einfach in Brüssel und von den meisten regierenden Politikern einfach blind alles abgenickt und die Zeche dürfen wie immer nachher die EU Völker zahlen – weil die Lobbyisten mal wieder stärker waren und sie diejnigen sind die die Politik bestimmen .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.