BRD: So hoch sind die Besatzungskosten wirklich

Im deutschen Bundeshaushalt werden die Kosten für den Aufenthalt der nach wie vor existenten Besatzungstruppen gut versteckt, andere Kosten und Vergünstigungen gar nicht aufgeführt. So viel kostet der Aufenthalt der ausländischen Streitkräfte in Deutschland wirklich.

Von Marco Maier

Die deutschen Steuerzahler müssen nach wie vor für diverse Kosten aufkommen, die mit dem Aufenthalt ausländischer Truppen in Deutschland in Verbindung stehen. Zwar handelt es sich hierbei nicht um gewaltige Summen in Milliardenhöhe, trotzdem darf man diese Gelder nicht kleinreden oder einfach vernachlässigen. Immerhin sind sie ein Obolus, den die Deutschen den Kriegstreibern an der US-Ostküste zu bezahlen haben.

Im deutschen Bundeshaushalt für 2015 findet sich im Einzelplan eine detaillierte Auflistung der Kosten, die den Steuerzahlern aufgezwungen werden, um so weiterhin als "unsinkbarer Flugzeugträger" der US-Oligarchie dienen zu können. Insgesamt wurden so im Jahr 2015 knappe 41 Millionen Euro veranschlagt, was ja erst einmal nach nicht so viel Geld klingt. Immerhin sind das in etwa ein Euro pro Erwerbstätigem in der Bundesrepublik.

Doch das ist noch längst nicht alles. Hinzu kommen Steuer- und Zollvergünstigungen, diverse Subventionen und Investitionen in die alliierte Militärinfrastruktur – wie zum Beispiel das neue US-Militärkrankenhaus in Weilerbach, welches bis 2018 gebaut werden soll. Von den rund 170 Millionen Euro an Planungs- und Baukosten bezahlen die Amerikaner lediglich etwa 43 Millionen Euro – den Rest darf der deutsche Steuerzahler berappen, der damit gleich direkt die völkerrechtswidrigen Angriffskriege der USA querfinanziert.

Nimmt man die offiziellen Kosten, sämtliche zusätzlichen Subventionen und Vergünstigungen her, die mit den in Deutschland stationierten alliierten Truppen verbunden sind, kann man durchaus von einem jährlichen Gesamtbetrag von mindestens 200-250 Millionen Euro ausgehen. Natürlich kommen hierbei noch jene Kosten hinzu, die im Zuge von Klagen gegen Deutschland als US-Stützpunkt erhoben werden, wie jene vom Oktober 2014, als Jemeniten die Bundesrepublik wegen dem von Ramstein aus geführten Drohnenkrieg der Amerikaner verklagten.

Lesen Sie auch:  Was war das Endergebnis der US-Versuch, einen Coup in der Türkei im Jahr 2016 zu inszenieren?

Loading...

Je mehr man sich damit auseinandersetzt, desto klarer muss einem werden, dass dies so nicht mehr weitergehen kann. Auch ist deutlich, dass mit CDU/CSU, SPD, Grünen und FDP in der Bundesregierung sich diesbezüglich garantiert nichts ändern wird – immerhin hatten bzw. haben alle diese Parteien in Deutschland Regierungsverantwortung übernommen und bislang keinen Grund dafür gefunden, dem ein Ende zu setzen.

Bücher zum Thema:

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

27 Kommentare

  1. Wenn "The Donald" erstmal Präsident ist …

    dann ist es mit diesen Sonderangeboten vorbei. Immerhin hat er gesagt, dass, wer amerikanische Stützpunkte wolle, auch die vollen Kosten dafür tragen muss.

    Da eröffnen sich völlig neue Perspektiven

    Wir müssen nur unser Geld behalten, dann ziehen die Amis freiwillig ab.

    Ich glaube, hier wird "The Donald" noch mal nachbessern

    1. Nun ja, wenn das der Fall ist, dann wird es richtig teuer für die Deutschen. Dann halte ich auch die oben angegebenen 30 Milliarden Euro für eine Summe, in deren Richtung das Ganze dann geht.

    2. Dann wird unsere BRD-Regierung schon mit Flüchtlingen gefügig gemacht und muss alles selbst bezahlen.Beziehungsweise der BRD-Steuerzahler.

      Problem für Donald gelöst.

    3. Der Einzige, mit dem man evtl. über den schnellen Abzug der US- Truppen sprechen könnte ist eben Donald Tump. Seine Sicht der Dinge ist eben eine USA, die sich selber wieder aufrappeln muss. Andererseits ist die US- Armee das größte Arbeitsbeschaffungsprogramm der Welt. Sie ist ein verdecktes Programm, das man "Sozialhilfe", nennen könnte. Die Kosten für die "Stationierung", betreffen auch das sogenannte Gefolge, der Us- Army. Die Familienangehörigen, die Zivil-Arbeiter aus den Staaten, die hier arbeiten u.s.w., in den 70er und 80er Jahren gab es viele junge Mädchen mit US- Staatsangehörigkeit, Töchter von US- Soldaten, die sich von "Pro Familia" beraten ließen und zu den sozialämtern geschickt wurden. ich weiß nun nicht, ob da Schwangerschaftsabtreibungen bezahlt wurden, aber eines wurde damals in der Presse genauer, das die "Pille", bezahlt wurde.

  2. Alle Diese Dinge werden über die Oberfinanzdirektion abgerechnet. Und da kommen auch die Erneuerungen von Kasernen, Wohnhäusern und die Beseitigung der vielen Umweltschäden hinzu. Desweiteren die von Schwertransporten, Panzern u.s.w., beschädigten Straßen, Autobahnen und Brücken. Sowie, die Manöverschäden. Die Staus und Unfälle durch Armeefahrzeuge und Unfälle, auch mit Todesfolgen. Vor etlichen Jahren erdreistete sich die Polizei, ich glaube in RP., US- Armeefahrzeuge anzuhalten und auf Verkehrssicherheit hin zu untersuchen. Das Ergebnis war erschreckend. Die Gesamtsumme, am Bau, lässt sich ganz gewiß ausweisen, da ja Projektbezogen gerechnet wird.

  3. Die Kosten wären mir egal, aber Deutschland ist durch die satanische Besatzung Raketenzielgebiet der extrem  verleundeten Russen, ob diese wollen oder nicht. Auch wenn man es nicht wüßte, sind diese Schachzüge an Hand der Satanie als spezifisch  landsmannschaftliche  unschwer erkennbar.

    1. Hätte ein höchst mulmiges Gefühl wenn ich im 100 km Umkreis von Ramstein wohnen würde. Dieser Terroristenstützpunkt wird mit zu den ersten Zielen gehören.

  4. Bei den ausgewiesenen Besatzungskosten kann man wahrscheinlich Schattenetats nicht ausschließen. Allerdings muß man auch die zunächst nicht quantifizierbaren "Kosten" bedenken, denn schließlich haben bisher alle Nachkriegsregierungen stillschweigend bis verdeckt darin eingewilligt, Deutschland zur atomaren Abschussrampe unter fremder Kontrolle zu erniedrigen und es damit ggfs. auch im "höheren Interesse" atomar vernichten zulassen. (Und nebenbei gefragt: Wer würde derartige Vollmachten eigentlich ohne Gegenleistung gewähren?)

    Die Situation erscheint für Deutschland auch deswegen besonders gefährlich, weil speziell seine atomare Opferung noch nicht zwingend eine globale Eskalation nach sich ziehen müßte, da sich die Empörung in der Welt über eine Eliminierung der auf ewig schuldigen Deutschen wahrscheinlich in Grenzen halten dürfte.

    1. Apropo Schattenetats : vermutlich, werden ja die angbl. Kosten für den BER in Wirklichkeit zum Bunkerbau genutzt.

      Was um Himmels Willen, sollte auch an einem nicht funktionsfähigen und außer Betrieb befindlichen Flughafen jeden Tag 1,3 Millionen Euro kosten !?

      = pro Monat 41,5 Mio. = pro Jahr 498 Mio. = Eine halbe Milliarde Euronen !!!

      https://www.flughafen-berlin-kosten.de   ( super Link ! ) hier wird richtig fett Kohle verbraten

      Aber : auch ein paar Bunker sind ja mal fertig gebaut und deren Unterhaltung kann auch unmöglich soviel Kohle verschlingen !

      Hier sahnt irgendetwas oder irgendwer kräftig mit ab !!!

      Große Scheinprojekte zum verdeckten Steuerraub !?

      Der BER soll nicht das einzige Projekt dieser Art sein, und dass der mal fertig wird, war nie vorgesehen !

        1. …. so, jetzt hat's geklappt. Hatte aber auch schon Links eingestellt, die wurden gelöscht. Macht sich da jemand in der Redaktion einen Spaß mit mir, oder hat man was gegen meine Links !?

      1. Wert ihr Gewicht in Gold

        Die Goldmünzen im Schatz sind das Äquivalent eines gesetzlichen Soldatenlohns für 43 Monate. Der Aureus war 95% reines Gold (22 Karat)
        45 aurei sollten ein römisches Pfund oder ein libra (327,45 g)
        12 aurei stellte das Gehalt eines römischen Legionärs für ein Jahr dar
        8 aurei würde 1 Sklave kaufen
        8 aurei würde 23 Hektar Wald in Kent kaufen
        1 aureus würde 400 Liter billigen Wein kaufen
        1 Aureus würde 200 Pfund Mehl kaufen

  5. Naja dieser Friedenspreisnobel Träger hat damal auch viel versprochen was dabei rauskam war Mord und Totschlag und alles ist schlimmer geworden. Schmeisst diese Bande raus aus unseren Land mitsamt ihren Atombombendreck den sie hier stationiert haben. Sie sind eine Gefahr für unser Land.

  6. …Tribut zahlungen ermöglichen dem unterlegenem Staat,,
    dass sich die Deutschen mit Ihren Kriegsschiffen die Weltmeere um Fahren dürfen..

    Auch die USA mussten bis 1791 Tribute an den Sultan in Istanbul abliefern ..
    dafür das Sie in Mittelmeer herum Schiffen konnten..!!

    Aber eben!!
    bei Nacht/Nebel-Annektion überfielen Sie die Algerien, Marokko sowie Gibraltar..
    …so konnten sich die USA von den Engländern frei kaufen!!
    …wie die Australier und Neuseeländer!!

    Gibraltar Annektiert und Bevölkerung Ermordet-Erlycht (Völkermord vom aller Feinsten)..!
     

    Seither muss die USA keine Tribute abliefern und als Besatzungsmacht ein Quartieren..

    Die Engländer mussten nur die US-Konolie in die Freiheit abtreten – dafür bekamen Sie den Gibraltar von den Amerikanern..!!

    **Win-Win-Situation.. für die Mörder und Barbaren!!

     

  7. Aber Hallo Contra!

    Erstmals das Wort "Besatzung" in den Mund genommen!

    Das ist ja wie Balsam auf meine geschundene Seele!

    Ich will aber natürlich an dieser Stelle nicht zu viel Lob aussprechen, denn da wartet noch viel Arbeit!

    Aber der Anfang ist einmal getan!

    Aequis aequus

  8. Zwar handelt es sich hierbei nicht um gewaltige Summen in Milliardenhöhe

    Träum weiter, kleiner Marco …

    … kann man durchaus von einem jährlichen Gesamtbetrag von mindestens 200-250 Millionen Euro ausgehen

    Das ist ungefähr der Betrag, den die professionellen Politverbrecher der Firma BRiD an einem Tag an neuen Schulden machen – bei einem derzeitige Zinssatz von etwas über Nullkommanix. Das könnte noch lustig werden, wenn die Zinsen mal steigen. In den USA sind es über 1 Mrd. pro Tag!

    Hier mal die Zahlen, die in Richtung Realität gehen:

    Deutschland: Aktuelle "Besatzungskosten" belaufen sich geschätzt auf über 30 Mrd. € jährlich

    http://www.goldseiten.de/artikel/215315–Deutschland~-Aktuelle-Besatzungskosten-belaufen-sich-geschaetzt-auf-ueber-30-Mrd–jaehrlich-.html

    Noch wahrscheinlicher sind aber eher 50 Mrd. und noch eher 100 Mrd. oder sogar 150 Mrd. JÄHRLICH!

    Der kleine Marco scheint immer noch nicht geschnallt zu haben, mit was für Typen wir es hier zu tun haben.

    http://pastebin.com/m0gbuguY

    1. Das geht niemals in die Milliarden jährlich. Außer man nimmt noch die Bundeswehr-Kosten hinzu. Der Sold für die US-Truppen wird auch nicht von der Bundesregierung beglichen. Vor allem: 30 Milliarden Euro entsprechen rund 10 Prozent des Bundeshaushalts. Wo soll das ganze Geld denn im Haushalt “versteckt” werden? 😉

      1. @Marco

        …ein Sorglospaket,, wie die Dolphinklasse an USreal und Indikusch sowie sonst wo ..wo ein Brandgestzt wurde..!!

        …dann rechne.. nach AdamRiese,,

        2mio. Flüchtis kostet dem Staat pro Flüchtis 3'500.- Euro..

        SummaSumarum.. über 50mia.

         

        Das ist Sorglispaket,, den die Amis bzw. USreal uns verursachen abgesehen von Völkermord und Terrorismusrekrutierungengsmassnahmen,, das Weltweit!!

        Auch Russland muss sich mit dieser CIA-Diamonts auseinander setzen und bekämpfen..

         

      2. Versteckt im großen Haushalt:

        "4 trillion USD Gross Domestic Product (GDP) in 2016"?!

        Alles womit wirkliches Geld verdient wird, kontrollieren und sahnen die Besatzer USrael ab. Das begann schon bei den Wilhelms und erreichte in der Weimarer Zeit einen vorläufigen Höhepunkt. Seit der Befreiung sind wir komplette Sklaven.

        Hier ist meine Rechnung:

        Vier tausend Milliarden abzgl. 10 % Prozent (des reziproken Lehen) kassieren die Besatzer-Teufeln – angeführt von den Langnasen der Hamsterrasee – jährlich ab.

        Schaut Euch an was die Langfinger mit Indien gemacht haben.

        Schaut Euch an was sie mit Argentinien gemacht haben.

        Schaut Euch an was sie aus Paraguay gemacht haben.

        Schaut Euch unsere Menschen an…

  9. Wo wir grad dabei sind…. schaut Euch mal die DVD " Rammstein – das letzte Gefecht " an . Dort wird sehr deutlich gezeigt, wie " souverän " unsere Firma ist !

  10. Halte die 30-50 Mrd. € auch eher für zutreffend. Und da uns CDUCSUSPDFDPGrüne immer zum Sparen auffordern, sollten wir genau damit beginnen! Staatsterrorismus ist auch Terrorismus.

  11. Wenn das von Gebäuden, wo die Amerikaner Eigentümer sind, geschehen ist, so ist dies Amerikansche Hoheitsgebiet in der Bundesrepublick Deutschland.

    Da zahlt die BRD nichts.

    Je mehr jemand verdient, um so mehr Anwälte kann er sich leisten, um sich aus der Verantwortung gegen über 80 Millionen oder noch mehr Menschen zu kaufen und das obwohl sehr viele behaupten sie müssten so viel verdienen wegen der Verantwortung, die sie haben.Der Anwalt steht aber an stelle des Schwertes und es ist gerade so, das jemand der viel verdient, dann auch viele in Waffen(Anwälte) zu seinem Ego hält. Die Anwälte bewahren dem jenigen der viel Geld verdient Verantwortung zu übernehmen.
     

    1. Das ist nicht richtig. Jeder Nagel, jede Kachel und jedes Gebäude, das von der US-Army benötigt wird, wird von der BRD., bezahlt. Die "Amerikaner", sind keine Eigentümer von Gebäuden in der BRD. Nach Freigabe von Kasernen, tritt der Bund automatisch, als Eigentümer, ein. Das die USA, in der Vergangenheit, auch noch die Unverschämtheit besaßen, sich diverse Objekte, die wir finanziert haben, zusätzlich bezahlen zu lassen, liegt an der Schwäche, der ihnen gegenüber stehenden Verhandlungspartner.

      1. Ihr habt beide recht : Die BRD zahlt die Kasernen und der Ami bestimmt in den Kasernen.

        Das ist wie mit den Kirchen, da zahlt auch der Staat das meiste für die Einrichtungen, aber die Kutten bestimmen darin, was wo wie gemacht wird.

        Und das geilste daran : selbst wenn man aus dem Verein ausgetreten ist, finanziert man ihn indirekt über die anderen Steuerabgaben.

         

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.