Barley wirft der AfD vor, sie würde sich einen hemmungslosen Egoisten zum Vorbild nehmen. Trump stehe in einer Reihe mit Putin, Erdogan und auch Le Pen. 

Von Redaktion/dts

SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hat die AfD kritisiert, weil sie die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten gutheißt. "Die AfD nimmt sich einen hemmungslosen Egoisten zum Vorbild", sagte Barley den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Donald Trump hat im Wahlkampf aus seiner Verachtung für Frauen, Muslime und Homosexuelle keinen Hehl gemacht.

Sein Wahlkampf hinterlässt ein verstörtes Land." Trump stehe in einer Reihe mit den Präsidenten von Russland und der Türkei, Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan, sowie Marine Le Pen. Rechtspopulisten wollten weltweit den gesellschaftlichen Fortschritt zurückdrehen, kritisierte Barley.

"Wir müssen dafür sorgen, dass Menschen nicht aus Sorgen vor der eigenen Zukunft Parteien ihre Stimme geben, die Angst schüren statt Probleme zu lösen."

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

43 thoughts on “Barley kritisiert AfD-Glückwünsche – Trump sei hemmungsloser Egoist”

  1. Der letzte Satz spricht Bände ^^^^

    …und ich hoffe Frau Barley, dass die Seifenblase in der sie leben 2017 mit einem lauten Knall zerplatzt, denn auch sie haben wiedereinmal nichts verstanden.

    1. Uaah..Barley…ist selber eines von vielen synonymen für einen hemmungslosen Egoisten.

      Schade das Dummheit nicht weh tut..wäre der erste Schritt zur Besserung.

  2. Ein gesellschaftlicher Fortschritt, der nur den "Eliten" zugutekommt …

    …. muss von Denen, die die Sause mit ihren Steuern bezahlen, nicht aufrechterhalten werden.

    *******************

    "Wir wissen nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber dass es anders werden muss, wenn es besser werden soll"

    (Georg Christoph Lichtenberg)

  3. Ui, da hat es jemand nötig. Von der hat man lange nicht gehört und nun fühlt sie sich offensichtlich ermutigt ständig die Klappe aufzureißen.

    Man sollte ihr mal klar machen, das man -noch- zum Vorbild haben kann wen man will. Ebenso ist es erlaubt eine Abneigung und/oder Verachtung für Muslime, Homosexuelle und Frauen zu haben und auch öffentlich dazu zu stehen. Wenn jeder sagen würde, was er denkt, wären wir nicht so weit gekommen wie wir sind…

    Mal davon abgesehen, was sind unsere Politdarsteller wenn nicht hemmungslose Egoisten? Weg müssen die, besser heute als morgen… 2017 ist hoffentlich Abrechnung. Den 60% Zustimmungswerten für die Kanzlerindarstellerin glaub ich eh nicht. Das sind die gleichen Wunschwerte wie vor dem Brexit und der US-Wahl.

  4. Die couvrierten Satane zeigen allenthalben ihre Fratze-so auch die SPA- und beweisen wo sie stehen.Clinton konnte -durch Vermittlung Russlands-Deutschland mit Atomsprengköpfen zupflastern lassen, das war alles OK. Das sind die führenden Köpfe Deutschlands , die gehören in die tiefste Klapse zur Auskurierung ihrer Genußsuizidalität.Oder sie haben nur noch Angst ob ihrer superkriminellen Taten.

  5. Für ein Land, in dem „das Besatzungsstatut immer noch gilt“ (Gregor Gysi, 2013), haben diese Herrschaften gegenüber ihrem neuen „Dienstherren“ ein bemerkenswert großes Maul.

    1. Ja, es ist wirklich auffällig. Vielleicht denken unsere Lichtgestalten in ihrer Eigenschaft als deutscher Arm des abgewählten US-Establishments, daß dieses sich das am Ende ohnehin nicht gefallen lassen wird. Es soll ja auch schon massive Einflußnahmen auf die Wahlmänner geben, die nämlich entgegen des traditionellen Procederes und entgegen ihrem Auftrag schon das formale Recht hätten, für den Gegenkandidaten stimmen.

      Aber vielleicht brauchen unsere Lichtgestalten auch nur noch etwas Zeit, um zu begreifen, daß sie dieses Mal vom USA-Volk gleich mit abgewählt worden sind und daß nun eventuell und wenn es dumm läuft sogar die Bedeutungslosigkeit drohen könnte.

  6. Gähn! Es werden immer weniger die sich für die hasserfüllten Verhetzungen des derzeitigen Politpersonals interessieren. Und einen amerikanischen Präsidenten erst recht nicht. Um moralische und ethische Bewertungen abgeben zu können muß der eigene Ruf intakt sein ansonsten handelt man sich nur Hohn und Spott ein!

  7. Lieber ein Egoist, der TTIP vehindert und nicht mit Russland mittels Sanktionen oder Kriegsdrohungen spricht. Der es auch wagt, Grenzen zu sperren und nicht das Multikulti Ritual zelebriert. Und ich glaube auch, seine Langeweile nicht mit dem Töten unschuldiger Menschen auf Hochzeitsgesellschaften mittels Drohnen vertreiben wird !!!!! Im Gegensatz zu dem von der deutschen Politik umjubelten und gott sei dank scheidenden Obama!

    Aber das interessiert deutsche Grüne wenig. Man hörte von ihnen als eifrige Transatlantiker niemals Kritik an den Verbrechen der USA! In welcher Zeit leben wir, daß solche Leute in der Politik mitmischen dürfen??!

  8. Viele wundern sich über die Entrüstungen der Medien und der Politiker gegenüber der Wahl von Donald Trump zum neuen Präsidenten der USA. Aber geht es wirklich um Trump. Oder ist es nicht vielmehr seine politische Linie, die er vertritt. Denn eins muss man deutlich sagen. Ohne ins Detail zu gehen, findet man viele Punkte seiner politischen Visionen auch in der einen oder anderen Form im Programm der AfD. Über allem steht dabei sein Grundgedanke, America First. So ähnlich sieht es auch die AfD in Bezug auf Deutschland, wobei sie  bescheiden auf die Wahrung und Stärkung deutscher Interessen abzielt.

    Viele Amerikaner hat America First offensichtlich überzeugt und die deutschen Politiker fürchten, das sich dieser Effekt auch auf deutschen Wähler auswirkt. Betrachtet man die teilweise aggressiven Reaktionen einiger Politiker und Medien gegenüber Trump, so kann man ohne Übertreibung von Panik sprechen. Schnell beginnt man wieder die " alten deutschen Geister " zu beschwören. Als Overtüre werden bereits Vergleiche mit Musollini und dem Faschismus gezogen. Den anderen Herrn spart man sich offensichtlich für später auf.

    Ich bin davon überzeugt, dass wir in Zukunft einen verstärkten Propagandakrieg gegen die Interessen der deutsche Bevölkerung und gegen die AfD erleben werden. Donald Trump dient lediglich als Aufhänger. Germany First muss unter allen Umständen verhindert werden.

     

     

     

     

     

     

  9. Misses Barley was verstehen Sie denn unter Fortschritt, von Gesellschaftlichen. Wir sind die Gesellschaft und nicht ihr verkommenen Volksverräter. Was ist denn euer gesellschaftiliche Fortschritt, ich sehe keinen ausser Krieg Massenmorden Lug und Trug und die Verknechtung unschuldiger Bürger. Und Sie stehen für so etwas ein, dankeschön für ihre Offenbarung, es wird immer deutlicher mit was wir es zu tun haben. Ihr seid sogar so bescheuert das ihr euch den eigenen Ast absägt. Sowas nennt sich Politiker oder ähnlich. Lächerlich. Es Trumpelt Frau Barley das ist eine neue Hoffnung euch los zu werden 🙂

    1. Das ist der neue Trend. In Japan lassen sich Frauen für viel Geld absichtlich so eine Schiefstellung einbauen, weil es — was sollte auch sonst der Grund dafür sein — dem Kindchenschema entspricht.

  10. Ich war und bin mir sicher das es ein Glück für die Welt ist das Clinton es nicht geschafft hat, allerdings kann man nicht automatisch sagen das Trump besser wird, man weiß es einfach nicht.

    Aber…alleine weil ich wusste wie die BRD Systemmedien und Polikasper den Mond anheulen und sich winden würden, wünschte ich mir insgeheim Trumps Sieg!

    Ich muß sagen meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht, die letzten Tage waren echt lustig und machen Lust auf mehr. Schadenfreude ist halt doch die schönste Freude! 

  11. Wenn Barley glaubt, die Türkei stände in einer Reihe mit Putin wieso schließt ihre Partei dann Abkommen mit Erdogan? Barley geht hier offenbar mit ihrer eigenen Doppelmoral hausieren.

    Man darf gespannt sein, wie Barley rumheult, wenn 2017 LePen in Frankreich und FPÖ in Österreich die Wahlen gewinnen. Dann werden die Karten in Europa ganz neu gemischt.

  12. „Rechtspopulisten wollten weltweit den gesellschaftlichen Fortschritt zurückdrehen“

    Henryk M. Broder hatte unlängst in einem Interview (WO) Recht: JEDER Politiker ist ein Populist.

    Aber Katarina Barley samt allen Rotzgrünen, die solch einen Schmarrn von sich geben sind darüber hinaus Demagogen übelster Tradition folgend: Wieso dürfen gesellschaftliche Missstände wie Verarmung breiter Gesellschaftsschichten einerseits und Kapitalkonzentration und –akkumulation anderseits, dabei Niedergang der Mittelschicht, permanente Abgaben- und Steuererhöhungen, Versexualisierung unserer Kleinsten, Druck zur Aufgabe der eigenen kulturellen Identität, Verlust der inneren Sicherheit, Demokratieabbau fürs Nutzvieh aber Gesetzeswillkür bei den Obertanen, PC & Meinungsdiktatur, und nicht zuletzt der wirtschaftliche Zwang, dass infolge von globalistischem Lohndumping in Verbindung mit Steuerhöchstbelastung heuer beide Partner arbeiten müssen um überhaupt über die Runden zu kommen, lügenmäßig ungestraft (!) „Selbstverwirklichung der Frau“ im speziellen und „gesellschaftlicher Fortschritt“ im allgemeinen genannt werden?

    Ich dachte, dass es nach Yasmin Fahimi nicht mehr schlimmer werden konnte – ich habe mich geirrt, nach unten ist wohl immer Luft.

  13. "Rechtspopulisten wollten weltweit den gesellschaftlichen Fortschritt zurückdrehen, kritisierte Barley."

    "Heute stehen wir vor dem Abgrund. Morgen sind wir einen Schritt weiter!"

    Dank jener "Politiker" wie Barley in Europa brauchen wir uns vor der gesellschaftlichen Zukunft nicht fürchten. es wird keine geben!

    Wenn Genderwahn, Dekadenz, Multikulti unter der Führung des Islams und das beabsichtigte Zuückdrängen der europäischen Stammbevölkerung und deren Enteignung den Fortschritt darstellt, wie ihn sich Leute wie Barley ausmalen, dann bin ich gerne reaktionär! Im Sinne von an etwas festhalten, von wo aus eine pervertierte Fehlentwicklung seinen Anfang nahm.

    Fortschritt in ihrem Sinne wird als die einzig mögliche, nicht reversible und von ihnen als moralisch außer Frage stehende Entwicklung angesehen. Und da irren sich die Damen und Herren, die diesen Fortschritt als ideologisches Dogma zelebrieren!

    Weiterentwicklung ist der Gang der Natur, aber nach ihrem eigenen Rythmus, ohne Manipulation im Interesse einer verkommenen Elite zur Unterdrückung der Menschen, deren Handlanger die Politiker sind!

    Die Zukunft hat viele Gesichter, aber die Fratze dieses Monsters, das man uns als Fortschritt verkaufen will, und das in den Werkstätten der Logen hergestellt wurde, taugt höchstens als Stoff für einen Horrorfilm, in dem der Untergang einer kultivierten Menschheit gezeigt wird.

    Mir reicht schon die Vorschau, ich verzichte auf den ganzen Film, vor allem auf seine Regisseure!

  14. Biographie der Volksveräterpartei SPD……………

    Vergessen wir niemals:
    Die verschwiegenen Hochverrats-Verbrechen der SPD am deutschen Volk:

    Es war der SPD-Parteivorsitzender August Bebel, der vor dem ersten Weltkrieg die Briten mit deutschen Militärgeheimnissen belieferte und damit nicht nur einen der schlimmsten Hochverrats-Delikte der deutschen Geschichte beging, sondern, sondern vermutlich auch entscheidend dazu beitrug, dass die Briten dem Kaiserreich 1914 den Krieg erklärten.
    .

    Es war die SPD, die 1914 ohne Not die Kriegskreditsbewilligung im Reichstag unterschrieb. Als damals mit Abstand größte Partei hätte die Verweigerung der Unterschrift durch die SPD den Ersten Weltkrieg erst gar nicht entstehen lassen.
    .

    Es war die SPD, die 1922 eine von der Bayerisch konservativen Landesregierung geplante Abschiebung Hitlers nach Österreich verhinderte. Damit entlohnte sie Hitler dafür, dass er beim Münchner Räteaufstand 1918/19 als Wachsoldat in den Diensten der SPD stand.

     

    Es war die SPD, die 1946 dee unheilvolle Allianz mit der KPD einging und in Form der SED 40 Jahre lang dass Volk der DDR barbarisch unterdrückte.
    .

    Es war wieder ein SPD-Vorsitzender, der, in Gestalt des Parteilinken Lafontaine, sich nicht zu schade war, sich zum ersten Parteivorsitzenden der SED-Nachfolgepartei Linkspartei wählen zu lassen.
    .

    Es war der aktuelle SPD-Vorsitzende Gabriel, der jenen Teil des deutschen Volks, der sich gegen seine Abschaffung zur Wehr setzt und sich auf das Notwehrrecht berufen kann, zum „Pack“ erklärte.
    .

    Und es ist die SPD, die in Zusammenarbeit mit der ehemaligen Stasi-Mitarbeiterin Merkel alles tut, das deutsche Volk abzuschaffen über den illegalen Massenimport islamischer Völker.

    1. Danke für diese Information soweit bin ich als argloser Bürger noch nicht vorgedrungen. Ich muss den Mund zu machen damit keine Maulsperre daraus wird. Arglos wie wir in den 70ern Jahren waren haben wir dieses Gesindel gewählt, begriffen was wir da angestellt haben war einige Zeit später. Die einzige Entschuldigung die ich jetzt anführen kann ist das es damals kein Internet gab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.