80 junge CDU-Politiker für höheres Renteneintrittsalter

Geht es nach einer Gruppe von jüngeren CDU-Politikern, soll das Rentenantrittsalter deutlich erhöht werden. Sie fordern mindestens 47 Beitragsjahre ein.

Von Redaktion/dts

Führende Vertreter der jungen Generation in der CDU fordern in einem Positionspapier ein höheres Renteneintrittsalter ab 2030. "Dabei muss eine Koppelung des Renteneintrittsalters an die Lebenserwartung für die Zeit nach 2030 Teil des Pakets sein", heißt es in dem Papier des Netzwerks "CDU 2017", berichtet die "Rheinische Post". Die Jungen fordern die große Koalition zu mehr Generationengerechtigkeit in der Rentenpolitik auf. "Wir brauchen eine ehrliche Debatte", heißt es in dem Papier.

Die heute Jungen dürften "nicht über die Maßen belastet werden" durch ständig neue Rentenversprechen. Mit Blick auf die anstehenden Entscheidungen der großen Koalition zur Rente und zum Wahlkampf sagte CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn: "Es darf jetzt keinen Wettbewerb geben, wer stellt vor der Wahl mehr Milliarden ins Schaufenster. Das fällt uns allen auf die Füße, denn irgendwann ist Zahltag."

Die Gruppe der rund 80 jungen CDU-Politiker aus Bund und Ländern fordert zudem eine Anpassung bei der Berechnung des Rentenniveaus an die verlängerte Lebensarbeitszeit. "Wir sollten in der Berechnung des Rentenniveaus schrittweise und im Gleichklang mit der Rente mit 67 zu einer Betrachtung von 45 auf 47 Beitragsjahre übergehen", heißt es in dem Papier. Eine solche neue Rechengrundlage mit mehr Beitragsjahren hätte den Effekt, dass das durchschnittliche Rentenniveau höher liegt.

"Fragen der Entwicklung des Rentenniveaus, des Renteneintrittsalters und des Beitragssatzes nach 2030 sollten grundsätzlich in einer Kommission beraten werden", fordern die jungen CDU-Politiker. Statt in einer "Art Kurzschluss-Rentenpanik jetzt schnell Festlegungen für die nächsten Jahrzehnte zu treffen, können so die anstehenden Themen mit der nötigen Sachlichkeit und Tiefe besprochen werden", heißt es in dem Papier.

Loading...

Bücher zum Thema:

Die Vorsorgelüge: Wie Politik und private Rentenversicherungen uns in die Altersarmut treiben

Endstation Altersarmut?: Der Demografiefalle entkommen

Die verratenen Mütter: Wie die Rentenpolitik Frauen in die Armut treibt

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

23 Kommentare

  1. An die vertrottelten Jungen Personen. Schraubt euch selber das Pensionsantrittsalter hinauf………..

    Am besten soll der Pensionsantritt einen Tag NACH dem Tod erfolgen.

     

    Und das sollte auch für Politiker gelten………………

    1. Richtig so! Vor allem für Politiker!

      Mein Mann hat sogar 50 Jahre eingezahlt, weil er mit 15 ins Berufsleben ging, aber das kann heute wohl niemand mehr der jungen Leute nachvollziehen.Und die Jungen werden auch mal alt, ob es denen dann immer noch gefällt, wenn sie eine anstrengende Arbeit bis über 70 leisten müssen?

    2. Bald wird dieses Land befreit sein, auch von diesem Parteienabschaum, welcher sich Land und Leute als Geisel genommen haben!  Diese 80 CDU-Schnösel werden dann vielleicht im Kampf fallen, aber vermutlich sind sie viel zu feige, dem egener direkt in die Augen zu sehen!

  2. Also unter Putin dem Schrecklichen wurden die Renten bisher verdreifacht, es wurden moderne Eigentumswohungen an die Alten verschenkt und das Renteneintritsalter liegt bei 55 Jahren, wobei man danach noch beliebig weiterarbeiten darf, ohne daß diese Einkünfte auf die Rente angerechnet werden.

    Herr Spahn, wollen wir uns wirklich die Blöße geben, unsere verdienten Alten im Vergleich mit dem Reich des Bösen umso vieles schlechter zu behandeln?

  3. Vor allem sollten man einführen, daß öffentliche Ämter erst ab einem IQ von 110 bekleidet werden dürfen . Diese 80 Jüngelchen scheinen doch um so einiges entfernt davon zu sein

    ( ich sehe die Leute schon im Rollator im Altenpflegeheim bzw. krankenhaus die Leutchen drehen bzw. mit Handstock den Schornstein fegen/ Dach decken / den Maurerkübel schwingen )

  4. Sollte es mal eine Volksbefragung geben, dann muss festgelegt werden, dass jeder Politiker, der seinen Lebensunterhalt künftig von öffentlichen Gelder alimentiert haben will, mindestens 10 versicherungspflichtige Arbeitsjahre in der freien Wirtschaft vorzuweisen hat, ohne Ausbildung, Studium, Praktika etc. etc.!

    Unglaubliche Dampfplauderei von irgendwelchen Möchtegernen, die weder einen Hammer in der Hand halten noch ein Schubkarre bewegen können! Das ist das heutige Deutschland! Wir wurden garantiert auch von einfältigen, bornierten und steinernen Greisen in der DDR bevormundet, aber diese Leute haben in der Regel zumindest alle eine Ausbildung vorweisen können, wussten also über das tägliche Leben Bescheid!

    Aber dieses naive, oberflächliche und teils dumme Gequatsche von irgendwelchen Paradiesvögeln, die sich bei jeglicher Kritik beleidigt fühlen, ist simpel ausgedrückt, absolut unerträglich!

  5. Wenn man dumm geboren wird, kann man nichts dafür. Aber, wenn man nichts dazu gelernt hat, so ist das ober schlimm!

    [email protected] Volle Zustimmung! Für Politiker KEINE Alimentierung durch den Steuerzahler! Sie sollten in der Wirtschaft so viel Kohle verdient haben, dass sie es sich leisten können in die Politik zu gehen! Derzeit 2.500 Euro vom Staat und den Rest sollen sie selbst beitragen. Dann gehen nicht mehr Unfähige, sondern nur noch Welche mit Können in die Politik. Siehe Donald Trump. der kann es sich auf Grund seines Vermögens leisten, und nicht auf Grund der parasitären Alimentierung! Außerdem, vergessen sie dann nicht so schnell wie es dem größten Teil der Menschen täglich ergeht! Die 80 sind ganz einfach Schnösel! denen wünsche ich, nach ihrem Vorschlag die Rente an die Lebenserwartung zu koppeln: Lebenserwartung 100 Jahre und mit 65 sollen sie sterben!!! Besser mit 30, dann verschonen sie uns mit ihren Hirnpirouetten!!!

  6. CDU = Chaos Dämonen Unglück – alles aus einer Hand.

    Manchmal wünscht man sich, daß auch weitere Kinder der Gegenwart dem Pillenknick zum Opfer gefallen wären.

    Ist dei chemische Industrie eigentlich für unser "Altersproblem" rechtlich zur Verantwortung zu ziehen? Schließlich haben Sie das Produkt auf den Markt gebracht und es gilt das Verursacherprinzip und rechnen konnten die Chemiekonzerne damals sicherlich auch.

  7. Frühere Rente und Arbeitszeitverkürzung sind mit die größten Errungenschaften des zivilisatorischen Fortschrittes. Unser reichste Gesellschaft aller Zeiten hätte kein Problem, diese Entwicklung fortzusetzen. Anbgesichts der hohen Arbeitslosenzahlen sind frühere Rente und Arbeitszeitverkürzung sozial unausweichlich.

    Das politische Problem ist, dass die Politikbestimmenden diesen enormen Reichtum ausschließlich zu eigener Bereicherung, Ausdehnung der Machtineteressen und psychpathisch-sektiererischer Politik verwenden und in massloser Gier keine Hemmschwelle bei der Ausbeutung der Menschen kennen.

  8. Der Tachiniererjob eines Politikers sollte nicht als Maßstab für den Pensionsanspruch herangezogen werden!

    Selbst wenn er 50 Jahre arbeiten würde, entspräche das ungefähr 15 Jahre normaler Arbeit eines Durchschnittsbürgers!

    Diese immer noch in der Pupertät steckenden  jungen Schnösel in den politischen Parteien in Europa glauben, mit einer großen Klappe, mangelnder Empathie und fehldendem sozialem Gewissen, deren einzige Bildung die  parteiideologische Indoktrination ist, daß sie damit die Kriterien eines Volksvertreters erfüllen. Weit gefehlt, denn das einzige, was ihnen als Ziel vorschwebt, ist ein gut dotierter "Job", und  die Chance auf Machtausübung ohne viel dabei leisten zu müssen!

    Die Menschen sind ihnen egal, sie sind parteiideologische Soldaten, deren einziges Kriterium, um diesen Job zu ergattern, das von ihnen selbst auferlegte Denkverbot ist!

    Wenn diese überflüssigen Steuerbelastungen, nichts anderes sind sie meiner Meinung nach, sich ein bißchen bilden würden, dann wüßten sie, was auf Europa durch die sich anbahnende Robotisierung und Mechanisierung der Arbeit zukommt. Ein Heer von Arbeitslosen! Wegfallen von Jobs, Wegrationalisierung der Arbeitsplätze zu gunsten desr Profitmaximierung!

    Anscheinend haben im Anforderungsprofil eines heutigen Politikers Dummheit und eine große Klappe, hinter der nur gähnende Lehre zu finden ist, höchste Priorität!! Aber man verzeihe ihnen, sie wurden so erzogen. Sie sind das Opfer jener aus den USA importieren Education zur Degenerierung junger Leute von Kindesbeinen an!

    Erziehungsfehler rächen sich, wie man an diesem Beipiel deutlich erkennt. 

    Menschen, die bei Berufsbeginn unverdient mehr verdienen als andere Bürger, die 40 Jahre gerackert haben, sollte man mit größter Vorsicht begegnen. Denn  sie haben keinen Kontakt zur Wirklichkeit!

     

     

     

     

     

  9. Mit solchen Ansagen erhoffen sie sich, den ersten Baustein für eine erfolgreiche Karierre als Politiker in der guten alten Tradition der Transatlantiker gelegt zu haben!

    In Hinblick auf das undemokratische Durchboxen von TTIP und CETA üben sie sich schon im unsozialen Verhalten, daß jede Empathie mit Menschen, die lange gearbeitet haben, vermissen läßt!

    Bürger in Europa mit einem langen Arbeitsleben in der Vergangenheit, die sich ihren Lebensunterhalt im Gegensatz zu Leuten, die meinen, sie "managen" zu müssen, ehrlich vedient haben, haben das eben nicht verdient!

    Wie man an der geplanten Massenmigration nach Europa klar erkennen kann, spielt das immer wieder ins Spiel gebrachte fehlende Geld dabei wohl eine marginale Rolle!

  10. Unter http://www.cdu2017.de/unterzeichner/ findet man die Namen dieser Leute, die das Deutsche Volk sich merken sollte:

    Martin Arnegger / Maik Beermann (MdB) / Axel Bernstein (MdL, Schleswig-Holstein) / Erik Bertram (Chefredakteur CIVIS mit Sonde) / Steffen Bilger (MdB) / Michael Brand (MdB) / Helge Braun (MdB) / Mario Czaja (MdA, Senator für Gesundheit und Soziales, Berlin) / Andreas Deuschle (MdL, Baden-Württemberg) / Ansgar Focke (MdL, Niedersachsen) / Cemile Giousouf (MdB) / Gregor Golland (MdL, NRW) / Stefan Gruhner (Vorsitzender JU Thüringen) / Serap Güler (MdL, NRW) / Olav Gutting (MdB) / Matthias Hauer (MdB) / Mark Hauptmann (MdB) / Stefan Heck (MdB) / Ansgar Heveling (MdB) / Christian Hirte (MdB) / Bettina Hornhues (MdB) / Thomas Jarzombek (MdB) / Ingmar Jung (Staatssekretär, Hessen) / Steffen Kanitz (MdB) / Anja Karliczek (MdB) / Matthias Kerkhoff (MdL, NRW) / Marcus Klein (MdL, Rheinland-Pfalz) / Carsten Körber (MdB) / Vincent Kokert (MdL, Mecklenburg-Vorpommern) / Michael Kretschmer (MdB) / Günter Krings (MdB) / Roy Kühne (MdB) / Thomas Kufen (MdL, NRW) / Markus Kurze (MdL, Sachsen-Anhalt) / Sebastian Lechner (MdL, Niedersachsen) / Nikolas Löbel (Vorsitzender JU Baden-Württemberg) / Michael Lönne (Bundesgeschäftsführer RCDS) / Jan-Marco Luczak (MdB) / Gottfried Ludewig (MdA, Berlin) / Yvonne Magwas (MdB) / Jan Metzler (MdB) / Philipp Mißfelder (MdB) / Mike Mohring (MdL, Thüringen) / Andreas Nick (MdB) / Andreas Nowak (MdL, Sachsen) / Tim Ostermann (MdB) / Younes Ouaqasse (Mitglied CDU Bundesvorstand) / Martin Pätzold (MdB) / Benedict Poettering (Stv. Bundesvorsitzender JU) / Matthias Pröfrock (MdL, Baden-Württemberg) / Kerstin Radomski (MdB) / Henning Rehbaum (MdL, NRW) / Martin Röckert Bundesvorsitzender RCDS / Claas Rohmeyer (MdBB, Bremen) / Jana Schimke (MdB) / Tankred Schipanski (MdB) / Hendrik Schmitz (MdL, NRW) / Nadine Schön (MdB) / Felix Schreiner (MdL, Baden-Württemberg) / Christina Schulze Föcking (MdL, NRW) / Andreas Schwab (MdEP) / Patrick Sensburg (MdB) / Tino Sorge (MdB) / Jens Spahn (MdB) / Albert Stegemann (MdB) / Johannes Steiniger (MdB) / Peter Tauber (MdB) / Mario Voigt (MdL, Thüringen) / Sven Volmering (MdB) / Astrid Wallmann (MdL, Hessen) / Marco Wanderwitz (MdB) / Nina Warken (MdB) / Kai Wegner (MdB) / Marian Wendt (MdB) / Kai Whittaker (MdB) / Katharina Wolff MdHB (Hamburg) / Hendrik Wüst (MdL, NRW) / Tim Christopher Zeelen (MdA, Berlin).

    1. und egal welchen Namen man sich von den CDU Herren und Damen heraussucht, jeder stimmte dagegen, daß sauberes Wasser ein Menschrecht sein soll und keiner setzt sich ernsthaft für diejenigen ein, denen sie dieses opulente Gehalt für 0 in Worten (null) ernsthafte Gegenleistung ermöglicht.

      Also wiedereinmal Danke für nichts. Und wenn irgend ein Vogel behauptet, daß in Unkenntnis der echten "Staatsschulden", daß Deutschland ja soooo ein reiches Land sei, dann überlegt mal wieso dieses Land zu Wohlstand kam und auch finanziell gut darstand.

      Daran half nicht ein Einziger/Einzige der oben Genannten Auf Kosten der Allgemeinheit Lebenden (AKdAL) mit. Das ist allein der Verdienst deren, die nun geschröpft werden sollen, deren Lebensarbeitszeit immer und immer wieder verlängert wird, deren Rente durch immer weitere Gebühren, Steuern bis ins unerträgliche belastet bzw. beraubt wird.

      Danke für nichts.

  11. Wir Deutschen müssen sogar länger Arbeiten. Die Rentner die jetzt mit 900 bis 1000 Euro

    Rente beziehen zahlen die Zeche für die Masseneinwanderung der letzten 50 Jahre.

    Viele der Einwanderer leben seit 3 Generationen von Sozialhilfe. Geld was unseren Deutschen Rentnern fehlt.

    Die Masseneinwanderung die jetzt abläuft übertrifft das ganze noch um einiges. Die Deutschen die in 15 bis 20 Jahren in Rente gehen müssen doppelt aufkommen,für die Einwanderer die schon seit den 60 gern hier sind und für die die nächsten Jahre noch kommen werden.

    Unkontrollierte Zuwanderung kostet Geld ,Geld der Deutschen. Die Zuwanderer haben in den letzten 50 Jahren 1 Bio mehr an Sozialleistungen  aus dem System herausgezogen als sie einbezahlt haben. Das selbe können wir noch einmal dazurechnen für die die jetzt kommen.

     

     

    1. Zur Einwanderung der letzten Jahre: Ende 2012 gab die Migrationsbeauftragte der sog. Bundesregierung bekannt, dass 40% ( in Zahlen 2,68 Mio. ) der 6,7 Mio. Hartz-4 -Empfänger Migranten oder Menschen mit Migrationshintergrund sind. Kosten jährlich hierfür zwischen 32 und 35 Milliarden. Ich denke nicht, das die Zahlen seither eine "positive" Entwicklung genommen haben.

  12. Diese Leute haben offenbar sehr schnell ihre Endposition lt. Peter-Prinzip erreicht. Ein besonders gutes Beispiel für das Peter-Prinzip ist für mich die Antschi. „Wir schaffen das!“

    Und jetzt wird klar, warum sich die Politiker ihre Gehälter mitsamt Parteiförderungen und Pfründen so hochgeschraubt haben. Mit Recht, denn die Mehrheit der Bevölkerung bestätigt sie trotzdem gerne in Bausch und Bogen mittels Wahlkreuz.

  13. Liebe Foristen.

    Im Prinzip gebe ich euch Recht das die Elitem sich immer mehr vom Volk entfernt.

    Dann liest den Artikel doch wertungsfrei,da seht als Überschrift 80 Junge CDU-Politiker fordern da qualmen mir wieder die Socken.Hier wird doch wieder Jung gegen Alt gegen einander ausgespiel.Was ihr hier zum Besten gibt Ist eine Aufrechnung Volk gegen Elite und genau das erwarten mann von euch.Schaut euch doch mal um in Europa wie es dort aussieht,überall dasselbe Bild,brennende Flüchlingsheime Rechtsradikale gruppierungen Flüchlingsproblematik Links-verteuflung das Spalten der Gesellschaft und die Volksverblödung.Zudem eine hohe Staatsverschuldung die es eigendlich garnicht gibt (Giralgeld mal Googlen) das zufolge hat das die Sozialaussgaben für die Verlierer des Turbo-Kapitalismus gekürzt werden und die Renten werden so gekürzt das mann davon nicht Leben kann siehe Griechenland ein Land im Würgegriff der Finanz-Maffia.nun was sagt uns das?Also wenn mann nicht ganz verblendet ist sieht mann das das Methode hat sprich es ist POLITISCH SO GEWOLLT. Das sind keine unfähigen Politiker sie machen nur das wofür sie Installiert wurden.Die sogenannte Lügenpresse ist keine Lügenpresse sie macht nur was sie gesagt bekommt,machen die Medien etwas anders dann wird gesiebt und Jornalisten werden mit verlust ihrer Familie gedroht.Die wenigen freien Reporter so wie aussteiger der selben reden ganz offen diese misstände in der Berichtserstattung und sind zu den alternativen Berichtserstatter gewechselt die sich nur über Spenden der Leser finanzieren.Ganz schlimm ist es mit den Whistleblower die uns aufgezeigt haben in welch  einer Welt wir eigendlich leben,die machenschaften der Elite wurden aufgedeckt und was passiert vom Volkesseite nichts es interessiert uns nicht,wir lassen zu das diese Menschen zu Kriminellen gemacht werden und die Kriminellen zu Opfern.Jung gegen Alt Harz4 gegen Arbeitslose Rentner gegen den Rest der Gesellschaft und als unterster Fussabstreifer der Flüchtling sowie der Isalamische-Terror und das böse Russland zusammen in einen Topfgrworfen gut durch gequrillt und von der CIA gesteuert wird das uns in´s Gehirn gegossen.Ihr werdet sehen das uns die USA in den Krieg gegen Russland treiben wird dafür gibt es genug Beweise begonnen hat es mit dem Kosovo-Krieg.Denn deutsche Technik und russische Rohstoffe würde den eeh schon am bodenliegende USA den WIRTSCHAFLICHEN TODESSTOSS geben also wird ALLES dafür getan das zu verhindern das bedeutet KRIEG.

    LG Werner Braun

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.