Es ist keinesfalls komisch, wie in Deutschland die veröffentlichte Meinung der Transatlantik-Presse, die öffentliche Meinung beeinflusst. Laut Umfrage ist Gauck einer der populärsten Bundespräsidenten. Über Gaucks Stasi-Vergangenheit redet man öffentlich nicht. Christian Wulff hat sich nachweislich nichts zu Schulden kommen lassen, wurde aber medial hingerichtet. Darum ist er auf der Beliebtheitsskala am unteren Ende zu finden. 

Von Redaktion/aek

In einer Umfrage ermittelte das Forsa-Institut für den "stern", die Popularität der Bundespräsidenten seit der Wiedervereinigung. Angeführt wird die Liste von Richard von Weizsäcker. 29 Prozent der Deutschen sind der Meinung, er habe das Amt am besten ausgeführt.

Amtsinhaber Joachim Gauck liegt mit 28 Prozent fast gleichauf. Mit Abstand folgen Horst Köhler und Johannes Rau, die auf 10 und 8 Prozent kommen. Roman Herzog halten 4 Prozent für den besten Präsidenten seit der Wiedervereinigung, über Christian Wulff sagen das 3 Prozent.

Im Februar 2017 wählt die Bundesversammlung einen Nachfolger für Joachim Gauck. Für die meisten Bundesbürger spielt das Geschlecht dabei keine Rolle. 61 Prozent sind der Meinung, es sei egal, ob ein Mann oder eine Frau das Amt bekleide. 15 Prozent bevorzugen einen Mann. 24 Prozent sähen lieber eine Frau in Schloss Bellevue. 2004 sagten das noch 40 Prozent der Befragten.

Das Forsa-Institut befragte am 29. und 30. September 2016 im Auftrag des Magazins stern 1001 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei +/- 3 Prozentpunkten.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

21 thoughts on “Umfrage: Von Weizsäcker und Gauck beliebteste Bundespräsidenten”

  1. Wieder diese blödsinnigen, verlogenen Umfragen. Cui bono frage ich langsam! Gauck folgt direkt hinter Merkel hinsichlich der Durchsetzung deutscher Interessen. Wielange muß man sich diesen Scheiß noch anlesen?

    1. Es spielt doch keine Rolle..welche Galleonsfigur..an dem bunten Narrenschiff prangert.

      Kurs und Ziel dürfte mittlerweile klar sein.

      Apropo Umfrage..wie wäre es mal mit folgender Umfrage:

      Was halten sie von Umfragen?!

  2. Diese Umfrage ist wieder mal typisch. Da beauftragt ein linkes Blatt einen linken Inhaber eines Meinungsforschungsinstitutes der noch gleichzeitig SPD-Mitglied ist und heraus kommt natürlich dieses Ergebnis. Hinzu kommt noch das totale Unwissen der Bürger über ihre Präsidenten, die völlig oberflächlich und eigentlich desinteressiert sind an dieser repräsentativen Figur und somit sind sie schon allein in der Fragestellung total manipulierbar und man läßt sich nur von deren Festreden zum Teil inspirieren, mehr nicht. Wer sie sind und was sie bewegt und geleistet haben wissen die wenigsten und demzufolge handelt es sich nach dem Zufallsprinzip nur um Bauchentscheidungen, die zu diesem Ergebnis führen. Gerade der an zweiter Stelle aufgeführte ist ein Meister der Propaganda und mit seinem eloquenten Lächeln und seinem ruhigen und gediegenen Auftreten täuscht er über manches hinweg, und das hat ihm zu dieser Bewertung verholfen.

    1. @hubertus

      Der Gemeinte wäre ein Pfaff, kein Pfeffersack, denn das waren die reichen Kaufleute im Mittelalter. Wobei der Begriff Pfaff zwar harmlos klingt aber doch sehr negativ seit hunderten von Jahren belegt ist.

  3. Proletenbefragung im Naheverhältnis zum Ergebnis?

    Richtig gelesen müßte man sich schämen auf der Liste zu stehen.  War das eine erneuerte Frageform aus dem Idiotentest, pardon einer IQ Ermittlung?

  4. Forsa…Ich dachte dieser Verein betreut Bundesweit Irrenanstalten. Ich glaub in der Bildzeitung stand mal wenn ich nicht irre, oder wars der Wetterbericht in ZDF. Ich muss mich da mal genauer erkundigen

  5. Also ich persönlich (BJ 66) empfand Weizsäcker als den besten Präsi den wir hatten.

    Wenn die Politiker sich falsch verhielten dann schritt er ein und rief sie zur Ordnung, genau das ist der Job des Präsidenten als oberste politische Instanz.
    Er hat nichts zu Entscheiden aber in seiner Aufgabe liegt es darauf zu achten das alles Korrekt abgeht.

    Mit einem wie Richie als heutigem Präsi wäre etwas wie die dauerhafte Grenzöffnung nicht passiert denn er hätte es verhindert. Eine politische Entscheidung kann nur von der Politik korrigiert werden oder vom Verfassungsgericht, das aber dauert viel zu lange.

    Das allerdings Gauk, diese Karikatur eines Politikers und Paradebeispiel eines Hochverräters, zu den beliebtesten gehört ist ein sehr schlechter und geschmackloser Witz und zeigt recht deutlich wie tief der IQ der Deutschen bereits gesunken ist.
    Er hatte einen einzigen Job und hat total versagt. Anstatt Merkel zu Rügen und damit der Demokratie den RÜcken zu stärken hat er Beifall geklatscht und die Demokratie in den Abfall geworfen.

    Ob sein Preis so hoch war wie Merkels?
    Oder ist der Einkauf des zweitwichtigsten Politikers eines Landes schon deutlich billiger?

    1. Wenn Sie Weizsäcker so toll finden, dann können Sie ja auch den 8. Mai als "Tag der Befreiung" feiern und die Stasi-Tätigkeit von Manfred Stolpe alias IM "Sekretär" leugnen.

      Die oben genannten Bundespräsidenten waren allesamt Taugenichtse und Diener fremder Herren, jedenfalls nicht des Deutschen Volkes.

      1. Seit Ende WW2 gab es in DLand keinen einzigen Politiker von Bedeutung der nicht im Dienste anderer Herren gestanden hätte, also lasse ich das mal ausser acht. Ob sich das je ändern wird sei dahingestellt.

        Will jetzt nicht nachschlagen… war Stolpe mal Präsi?
        Wer in der DDR IM war interessiert mich herzlich wenig, wenn man kein Leben am unteren Limit führen wollte dann konnte man nicht anders.
        Genausowenig interessiert mich ob jemand bei der Gestapo oder SS oder Hitlerjugend war. Es war Krieg und wenn ein wehrfähiger Mann sich im Krieg weigert für sein Land zu kämpfen dann wird er erschossen, das galt schon vor Jahrhunderten und gilt sogar noch immer.

         

        Ich kann nur Aussagen was ich erlebt habe und Weizsäcker habe ich am deutlichsten in Erinnerung. Mit seinem Tod und dem von Schmittchen sind so ziemlich die letzten originalen Politiker gestorben, alles was wir heute haben sind Abziehbilder die nix als Geld im Kopf haben oder irgendwelche irren Träume.

        1. Ich kann nur Aussagen was ich erlebt habe und Weizsäcker habe ich am deutlichsten in Erinnerung. Mit seinem Tod und dem von Schmittchen sind so ziemlich die letzten originalen Politiker gestorben, 

          ———–

          Original ist gut!

          Ja, klar, der Orange Agent Massenmörder und hochgradige Volksverräter v.Weizäcker::

          Richard von Weizsäcker, Massenmord Vietnam, mit Agent Orange statt Zyklon B., Lothar Lange

          https://www.youtube.com/watch?v=jT6EZ4qDzJs

          Ach  ja, der hochmoralische US-rael Agent war übrigens der erste Präsident, der den Deutschen die Kriegsschuldlüge an die Backe geklebt hat und als Dreingabe gab' noch den Holocast an 6 Mio. Juden.

      2. Weizsäcker war für mich  einer der größten Volksverräter den die Deutschen je gesehen haben. Seine politische Charakterlosigkeit ist geschichtsträchtig!

  6. Die Umfrage des Forsa-Instituts fand in Alters- und Pflegeheimen statt.

    Die Interviewer brachten Pralinen, Blumen und Liköre mit, und ein Kärtchen mit Bild und Widmung von von Gauck hing an jedem Präsen.

    Zugleich bekam jeder Befragte einen 50-Euro ALDI-Gutschein und durfte eine ARD-Show seiner Wahl kostenlos besuchen.

    Am Ende wurde dann gefragt: Wer ist der liebste Bundespräsident im Land?

  7. "Immer lustig und vergnügt, bis der Arsch im Sarge liegt" – sowas braucht das Volk – es steht auf Scheinheiligkeit. Für mich ist dieses Schnitzwerk: Meister Eders Glanzstück. Scheinheiligkeit kommt bei alten Tanten und Onkels stets gut an. Früher hat dieser Menschenschlag latein gesprochen um sich wichtig und geheimnisvoll zu machen. Heute reisen solche Leute um die Welt – natürlich auf Bürgers kosten – unterschreiben antidemokratische Verträge (ESM) – lassen sich von Schicki – Mickis umgarnen – kriechen vor der Lobbykratie und sind dennoch die Beliebtesten. Wie krank muss unsere Bevölkerung eigentlich noch werden um endlich zu begreifen, dass es eigentlich keinen schmarotzenden Frühstücks – Präsidenten braucht. Man hätte Adenauer damals früh genug "entthronen" sollen, dann wäre dieses "Ersatzkaiserleintum" erst gar nicht entstanden. Da sieht man mal wieder, was so alles passieren kann, wenn Politiker an ihren Sesseln kleben.

  8. Umfragen von Forsa und Emnid sind wie Kaffeesatzlesen mit vorher feststehendem Ergebnis.

    Etwas sinn-u.nutzloseres gibt es kaum.

    Schade dass auch die Freien Medien, diesem Blödsinn eine Plattform bieten, statt diesem manipulierten Dreck mal richtig auf die Spur zu gehen. (Fragenstellung, Antwortenvorgabe, Auswahl der Personen unsw.)

  9. Die Erde is ne Scheibe und der Osterhase bringt den kleinen Kindern die Weihnachtsgeschenke und wer kennt das Märchen nicht, der prinz auf der Erbse? Lobhudelpropaganda vom Allerfeinsten. Erich (ehemals Staatsboss der DDR) wäre vor Neid erblasst, wenn er denn noch leben würde und stolz auf seine Ziehtochter Erika.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.