Eine F16 der türkischen Luftstreitkräfte. Bild: Wikimedia / rusavia CC BY-SA 2.0

Nachdem die türkische Luftwaffe wiederholt Stellungen der kurdischen YPG bombardierte und dabei auch Zivilisten tötete, warnte das syrische Verteidigungsministerium Ankara und drohte mit dem Abschuss der türkischen Kampfjets. Die Lage wird wieder komplizierter.

Von Marco Maier

Die türkische Luftwaffe fliegt (wie jene der USA, Frankreichs & Co) ohne Einverständnis Angriffe auf syrischem Territorium. Ziel der Bomber ist es, Stellungen der kurdischen Volksverteidigungseinheit (YPG) zu vernichten. Diese gilt als syrische Schwester der in der Türkei aktiven kurdisch-separatistischen Terrormiliz PKK.

Das syrische Verteidigungsministerium bezichtigte nun die Türkei der "ungeheuerlichen Aggression, welche unschuldige Zivilisten ins Visier nimmt". Weiters bezeichnete man dies in Damaskus als "gefährliche Entwicklung, welche zu einer Eskalation der Lage" führen könne. "Jeder Versuch von türkischen Kampfflugzeugen noch einmal in den syrischen Luftraum einzudringen" würde dazu führen, dass sie mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln "heruntergeholt" werden, so das syrische Oberkommando.

Mit dieser Ankündigung versucht man seitens Damaskus offenbar auch bei den starken kurdischen Milizen im Norden des Landes wieder Punkte zu machen. Schon bisher haben sich die Syrisch Arabische Armee und die YPG nicht gegenseitig angegriffen, sondern sich vielmehr beiderseits auf die Bekämpfung von Dschihadistenmilizen konzentriert. Zwar kann man die Ankündigung nun nicht als offizielles Bündnis werten, doch Damaskus macht damit einen großen Schritt auf die Kurden zu. Das könnte die Kräfteverhältnisse im Land durchaus noch einmal ändern.

Loading...

Andererseits dürfte die türkische Führung im Falle des Abschusses von Kampfjets durch syrische Stellungen eine noch größere Militäroffensive in das Nachbarland starten. Zudem dürfte dies die seit kurzem erst wieder besseren Beziehungen zwischen Ankara und Moskau belasten. Aber auch die angedeutete Abkehr Erdogans von der Forderung nach einem Sturz von Bashar al-Assad wäre damit wohl endgültig vom Tisch. Auf jeden Fall wird die Lage wieder etwas komplizierter, als sie ohnehin schon ist.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

12 KOMMENTARE

  1. Wer sorgt denn dafür daß die Lage in Syrien eskalieren kann? Wer dringt auf dem Luftweg in syrisches Hoheitsgebiet ein und überfällt syrische Kurden? Jeder unerlaubte Grenzübertritt mit kriegerischen Absichten gibt dem betroffenen Land das Recht sich zu verteidigen. Das der Westen dies anders sieht ist völlig klar, halten diese Brüder sich schon lange nicht mehr an Recht und Ordnung und dadurch wird ihr Verhalten auch nicht richtiger und interessant dabei ist auch die Rolle der UN, die dieses Verhalten geiseln müßte, es aber nicht tut, weil sie von den US-Imperialisten gegängelt werden und das nennt man dann friedensstiftende Maßnahmen.

  2. Wär eine völlig legetime und längst fällige Gegenmaßnahme gegen die Grenzverletzungen türkischer Kampfflugzeuge!!!!! Auch gegen die Flugzeuge der westlichen Koalition. Nur in dem Falle haben wir den von den USA erwünschten Krieg!!!!

  3. Terroristen als "Volksverteidigungseinheiten (YPG)" welch lustige und beschönigende Wortwechsel-Begriffe um zu blenden und einzuschmeicheln!!
    …Bashing bekommt neues Aufwind durch Positivemanipulationen!!

    …neuer Dings gibt ja noch die "Reichsbürger" die sind ja keine Deutschen.. oder?

    Ein YPG gibt es nicht – Es gibt die PKK – PKK tritt unter dem Branding YPG auf!
    …das sind nur Synoyme und Wortwechselspielereien.. von der CIA und MOSSAD dem Gründer und Eigentümern!
     

    Assad, muss sich um die Terroristen kümmern und Grenzsicherung in eigenen Land wieder herstellen,, tut od kann, gar nicht Willend ist,, Soo wird es durch Dritten gemacht!!

    weder Russen noch USA oder sonst irgend jemand ist Völkerrechtlich berechtig in Syrien und Irak sich einzumischen gar militärisch zu intervenieren.. dieser Bleibt stets dem Nachbarland vorbehalten den es geht um Grenzsicherung!!

    Assad dieser Marionette, darf gerne x-belibige Flugobjekte runterholen – die Konsequenten muss Er selbst tragen – Die Russen wollen sich von Assad loslösen!

    • Wahrheitssager!

       

      Nur für DICH zur Info-die Russen sind sehr wohl in Syrien berechtigt,weil Asssad die Russen um Hilfe gebeten hat. Der AGGRESSOR IST HALT WIE IMMER USRAEL -EU!!

       

      Und jetzt kannst dir ausrechnen,wer hier einen Völkerrechtsbruch macht-ja der Neger mit der Satansabeterin Killary,Ferkel und Hollande!

      • @ Austriak

        ..O.K. hast gewonnen und behälts recht soll mir recht sein

        den ich bin kein Schiedsrichter und Schlichter..

        Aber mich stört das Geruillia-System was dahinter verbirgt und wie multibel angewendet wird..

        Stell dir vor,, Österreich sucht ein ähnliches Gurillia-System auf und steckt seit 5jahren in Bürgerkrieg.. Österreich bittet die Südafrika um Militärischenintervention da überall im Land und Städten nur Zerbommt und Zerstört wird und Hunger/Ehlend herrscht. Insbesonde und ums gebieten Tirol/Südtirol-Voralberg-Salzburg wird durch Terroristen und Warloards beherrscht und sterben Menschen und Flüchten.. evtl. aus Wien und Kernten.. so ca.3 bis 15mio..

        …was meinst du wie Italien-Schweiz-Bayern-Deutschland-Ungaren-Tchechen-Slowenen-Kroaten darauf reagieren werden?

        * Nein es interessiert uns nicht das sind ja sowieso das dereckspak Österreicher/Habsburger gesindel

        * Ja es interessiert uns denn Sie sind ein Teil unserer Kultur und Nachbarren, wir wollen keine Esotherischkriege

        *Aber der Österreichische-Marionetten-Kanzler befehigt und stellt sich auf den Standpunkt "nur die Südafrikaner sind Legitimiert" auch sei dem Qualition erlaubt Flugschneisen und Bombardierungen zu gestatten im Land weil Sie die Terroristen und Warloards als "Volksbefreiungseinheiten" unterstützen und als die neuen Regierungsmächte in Voralberg-Süd/Tirol-Salzburg.. sehen und Annerkennen..

        …hier in dieser Zenario wäre die Qualitiosgruppen,, die Chinesen, Vietnamesen, Kongolesen, Peruaner, Inder, Pakistanis, usw. usw. (die über 10t. KM entfernt liegen und sich einbringen) um die Bodenschätze von Österreich für sich zu beanspruchen für die nächsten 50Jahren..?

         

        ..ich denke,, dir hilft nur dein Nachbar und nicht der Übersee-Titan..

  4. Sehr gut erkannt!! Danke!! Jetzt stellt sich nur noch die Frage wie man dies einem linksgrünen Gutmensch erklärt?? (Ich wurde übrigens schon von manchen Gutis angeschrieben)   

    • Den Linksgrünen kann man mit Argumenten absolut nicht erklären – dafür ist deren Grips unzureichend ausgeprägt. Folglich bleibt nur, der syrischen Armee für ihr Vorhaben "waidmannsheil" zu wünschen!

  5. Scheint als müssten nun die YPG Terroristen, westlich des Euphrats, ihre Röcke einpacken und zurück in die Höhlen von Kandil.

     

  6. Ihr "lieben" Türken habt einfach nur verdammtes Glück!! Im Moment scheinen euch alle, alles zu erlauben und fast alle kriechen euch ganz tief in den ARSCH egal ob es die Amis, Russen oder EU – Europäer… alle kriechen euch ganz tief in den ARSCH und erlauben euch alles….

    Aber denk daran… die USA wird schwächer…. die EU wird schwächer und löst dich bald auf… die NATOT befindet sich in Auflösung… und Putin (Speichellecker von Erdowahnsinn) wird nicht immer an der Macht bleiben in Russland…. das bedeutet dass ihr Türken bald nicht mehr machen könnt was ihr wollt!!

    Es wird schon bald wieder ein Bündnis (Kurdistan, Irak, Syrien, Iran, Armenien, Griechenland, Serbien, Makedonien, Bulgarien) geben gegen euch…. und sobald der Speichellecker von Erodwahnsinn (Putin) aus dem Amt gefegt wurde, wird das Bündnis (….) russische Unterstützung erhalten … und somit könnte ziemlich schnell schluss sein mit eurem Projekt "GROSSTÜRKEI"!!!  

  7. Assads Drohungen sind nur Schauspiel, die Kurden paktieren mit ihm, meinen aber, vom IS eroberte Gebiete für ihres erklären zu können, folglich würde es später zu einem Krieg zwischen diesen kommen. Weshalb sollte die Syrische Armee Boden an die Kurden abtreten? Die Türken sorgen dafür, dass es nicht dazu kommt. Seit wann ist der Kampf gegen die IS ein Eroberungskrieg? Ist es nicht merkwürdig, dass das Vorhaben der Kurden kaum politische Gegenwehr findet? Die bereiten damit den nächsten jahrelangen Krieg vor und keiner regt sich wirklich auf. Weil dann die Kurden sich fragen würden, wozu sie kämpfen, denn ihre Gebiete sind bereits vom IS befreit, sie würden also nicht weiter kämpfen, man ist also still, um sie nicht zu verprellen und überlässt die Arbeit den bösen Türken. Das ist dreckige Kriegsstrategie, im Krieg voll normal und auch die Kurden spielen so ihre Spielchen. Wann und warum wurde die Waffenruhe zwischen der Türkei und der PKK beendet? Nach der Wahlschlappe der AKP  durch diese selbst um bei der zweiten Wahl besser abzuschneiden. Wird erzählt, passt zur bösen Türkei. Erdogan und Putin sind Machtmenschen, aber keine Idioten. Im Nachbarland tobt der Teufel, im eigenen stehen erneut Wahlen an und Erdogan hat nichts besseres zutun, als die Waffenruhe mit der PKK zu beenden und seine kurdischen Wähler zu bomben? Was ist das Ziel der PKK? Ein Kurdistan, auf türkischen, syrischen, irakischen und iranischem Gebiet. Wie erreicht man so etwas? NUR MIT KRIEG und am besten wenn andere diesen beginnen. Mit dem Krieg in Syrien und dem Kampf der Kurden dort, bietet sich für die PKK eine einmalige Gelegenheit, dann wäre da noch die Wahlschlappe der AKP, also ein geschwächter Erdogan und damit sich Erdogan möglichst wenig in Syrien einmischt, damit die Kurden dort freie Bahn haben, verwickelt man ihn in einen Krieg im eigenen Land und erschießt einfach mal zwei Polizisten. Wenn diese Rechnung aufgegangen wäre, hätte Erdogan bei der zweiten Wahl noch schlechter abgeschnitten, wäre mit sich selbst beschäftigt und in seinen Handlungen eingeschränkt, das führt die PKK zu ihrem Ziel, Krieg in Syrien, Krieg in der Türkei und Handlungsunfähigkeit seiner Gegner, aber keine Waffenruhe.  Die Strategie der PKK baute auf einem geschwächten Handlungsunfähigen Erdogan auf, doch diese Rechnung ist nicht aufgegangen, es ist nicht aufgegangen, weil die Kurden in der Türkei das verhindert haben in dem sie die AKP wählten. 

    • Hast wohl einige Wörter vertauscht. 

      Das muss heissen: Ziegenfickende PKK und PYD Terroristen raus aus Syrien und Irak. Der Terror im US Auftrag muss aufhören.

      Ist aber normal, bist halt blöd.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here