Über die öffentlich-rechtlichen Sender haben die Regierenden bereits einen großen Einfluss auf die Meinungsbildung der Bevölkerung. Ein paar Youtuber wurden auch schon eingekauft. Fehlt nur noch eine über Zwangsgebühren finanzierte Zeitung.

Von Marco Maier

Das Zwangsabgaben-finanzierte öffentlich-rechtliche Mediensystem in Deutschland stößt zwar bei einem immer größer werdenden Teil der Bevölkerung auf Unmut, doch den Regierenden und den Verantwortlichen ist dies egal. Anstatt einzusparen werden Kanäle und Programme ausgeweitet – und dafür mit unzähligen Wiederholungen von Uraltschinken aufgefüllt, damit zwischen den ganzen Propagandasendungen auch noch etwas seichte Unterhaltung kommt.

Doch private Anbieter, die ihren Kunden und Zuschauern ein "on demand"-Programm anbieten, bei dem sie selbst entscheiden können, wann sie was ansehen und sich nicht mehr auf das Diktat der Programmdirektoren verlassen müssen, laufen ihnen schon den Rang ab. Auch Youtube ist ein gewichtiger Konkurrent, so dass die Staatssender schon mal vorsorglich 40 Youtuber einkauften, die nun von den Zwangsgebühren finanziert (immerhin 45 Millionen Euro beträgt der Jahresetat dafür) ihre politisch einseitigen Sendungen produzieren können.

Diese sich ausweitende Verzerrung des Medienmarktes – wo private Medienanbieter entweder auf Werbeeinnahmen oder das freiwillig gezahlte Geld der Konsumenten angewiesen sind, während die Staatsmedien ihr Geld von den Bürgern rauben können und deshalb keine große Rücksicht auf die Kosten nehmen – macht sich in immer mehr Bereichen bemerkbar. Was jetzt noch Radio, TV und Internet betrifft, könnte sich durchaus noch in den Printbereich erstrecken. Immerhin sinken die Auflagen der meisten Zeitungen und Magazine immer weiter, während die Medien abseits des Mainstreams sich entweder halten oder ihre Leserschaft weiter ausbauen können.

Da dürfte die Versuchung schon groß sein, eine "öffentlich-rechtliche Zeitung" zu etablieren. Aus Zwangsgebühren finanziert und an jeden Haushalt zugestellt. Zumindest für einige Journalisten der großen Verlage würde dies wohl durchaus ein interessantes Betätigungsfeld sein. Anstatt wie zuvor eben die Propaganda des jeweiligen Medienkonzerns zu verbreiten, gibt es dann eben Regierungspropaganda. Wobei Ersteres ja Letzteres schon jetzt nicht wirklich ausschließt.

Loading...

Wenn sich schon immer weniger Menschen die staatliche TV-Nachrichtenpropaganda antun, dann kann man sie ja durchaus täglich mit einer Staatszeitung versorgen, in denen dann wahlweise Bundeskanzlerin Merkel oder eines der Regierungsmitglieder von der Titelseite aus zulächelt und es an Lob für die Regierungsarbeit nicht mangelt. Und wenn die Leute mangels Kauf der Zeitungen und Magazine schon nicht von den privaten NATO-Medien zu lesen bekommen, wie toll doch das Bündnis mit den USA und wie böse doch Russland ist, dann haben sie es gefälligst mit der Zwangsgebühren-finanzierten Zeitung zu tun.

Noch mag es Utopie sein – doch je mehr den Etablierten die Felle wegschwimmen, weil sich immer mehr Bürger nicht mehr tagtäglich von "denen da oben" auf den Kopf scheißen lassen wollen, desto aggressiver werden auch ihre Methoden sein, mit denen sie ihre Pfründe sichern wollen. Die Durchhalteparolen für den Endsieg des westlichen oligarchischen Systems, dessen Propaganda und Desinformationen müssen schließlich jeden erreichen, oder?

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

21 thoughts on “Staatspropaganda auf dem Vormarsch”

    1. @Volker   ..meine Zustimmung, denn das mit den Kindern liegt für mich bereits jenseits von "Göbbelschen-Schandtaten" 🙁

      Ach übrigens lieber Marco Maier, eigentlich haben wir ja so etwas wie Zwangsgebühren für Zeitungen bei uns in Österreich schon länger. Die Förderungen egal ob direkt oder indirekt aus dem Steuertopf an gewissen Zeitungen, liegen bereits einiges über der 100 Mio Marke.

  1. tja , man darf es nicht zulassen das sie von Kindheit an verblödet werden, da sind die Eltern ,Großeltern und sehende Menschen gefragt……………und lesen , lesen, lesen………der Despot kann kein kluges volk gebrauchen, deswegen versucht man eine neue gattung zu kreiren…….laut thomas barnett.

    …. »Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, sie soll durch die Vermischung der Rassen herbeigeführt werden, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa. Hierfür sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zu Begreifen, aber intelligent genug um zu arbeiten.«

  2. Es ist auch eine Unverschämtheit dieses "Staates", daß man dafür Zwangsgebühren zahlen muß! Ich meine man sollte selbst entscheiden können, wofür man bei Informationen bezahlt. Daran erkennen wir wieder einmal, für wie unmündig wir als Bürger von diesen Schmarotzern gehalten werden.

    1. Wir sollten uns grundsätzlich über die Tatsache bewust sein, nur private Medien sind tötlich für ein Volk. Die ÖR haben einen Auftrag und sie haben vorgaben,wie sie zu arbeiten haben.
      Wie wir dehen kommen diese Einrichtungen aber ihrer Aufgabe und ihrer Verplichtung nicht nach.
      Und warum geht das ? Es gibt gegen diese Journalie keine Möglichkeit der Sanktionen oder  strafrechtliche Konsequenzen, hinzu komm die Tatsache,dass die Kontrollöre dieser Einrichtungen genau aus der Klientel stammt,die eigentlich von den Medien überwacht werden sollen. Dass Muttertier wacht also über seinen Nachwuchs,und welche Mutter wird diesem nicht mit liebe begegnen. Ein weiteres Problem ist die Ausbreitung dieser Einrichtung nach Art einer Hydra genau das was dias Muttertier braucht, es geht nur um die Selbstversorgung und Absicherung der Familie

      1. Dass das "Muttertier über seinen Nachwuchs wacht" erscheint logisch und natürlich. Ich stimme mit Ihnen inhaltlich überein, nur Ihr Vergleich "hinkt". Wir haben in der BRD die fatale Situation, dass der "Bock Gärtner ist", die Brandstifter sich als Feuerwehrleute anbieten und Volksvertreter sich als Kollaborateure präsentieren.

    2. Staats Medien… & Gebühren.. i.O.

      aber bitte ohne Sahne.. den ich als Privathaushalt muss Jährlich ca. 490.- berappen..

      Für was.. und was bekomme dafür,,

      Antwort, Radio empfang und Internet zugriff sowie Fernsehen..

      Also.. für Internet bezahle ich separat und zwar doppel und vielfach,, Mobilanbieter ca. 4Abos sowie Haus-Internet Abo..  Hinzu kommt..

      Hausanschlussgebühren Jährlich nochmals 490.- Stutz..

      Habe aber immer noch kein Empfang,, den ich muss ein TV-Abo lösen wenn ich Fernsehsender mir anschauen will..

      Die Sender sind 99%Commerz und voll mit Bashing und 101% Ekelhaft und sowas von über-über Gestern..

      Also muss eben durch Premium-PaySendern aufgestockt werden.. kostet nochmals jährlich 500.- Stutz..

       

      … das Zeug kann ich nicht mal von der Steuerabsetzen.. im Grunde ist/sind das Schwarzeinnahmen das der Staat als Parallel-Konstrukt wie Branding unter anderen Name  auftritt und vermarktet..

      Nicht zu vergessen.. diese Staatis haben noch weitere Zubrot einnahme-quellen wie: MwSt, Ernergie- u. Brennstoffabgabegebühren,, Lotto/Gewinnspielen abgabegebühren,, und NICHT zu VERGESSEN "Werbeeinnahme-Gebühren"

      …also nur Zu Staatis.. herlangen und handrausstrecken

  3. so dass die Staatssender schon mal vorsorglich 40 Youtuber einkauften, die nun von den Zwangsgebühren finanziert

    Gibt es eine Liste oder weiterführende Informationen zu diesen You Tubern?

    Bei einigen ist dies offensichtlich, dass sie dem Mainstream nachplappern, aber dass es gleich 40 sind, war mir nicht bewusst.

  4. Heut mittag sah ich einen kurzen, wortlosen, nur mit leiser Musik unterlegten kurzen Spot, da blieb mir wieder mal die Spuke weg :

    Ein Pärchen kuschelt sich in liebevoller Eintracht aneinander, aber nicht irgendein Pärchen, nein, ein hübsches, junges, weißes, brünettes Mädel kuschelt sich an die starke Brust eines jungen, gutaussehenden, gepflegten MOSLEMS, – sah aus wie ein Syrer.

    Er schaute sie liebevoll an und hielt ihre Hand auf seinem Knie, und sie hätte nicht glücklicher und verliebter lächeln können.

    Unfasslich, wie super super dreist, die jungen Mädchen manipuliert werden !

    Natürlich sind solche Spots staatlich verordnet. Demnächst flattert noch jeder ab 12 Jahren eine Anleitung zur Asylant-Kontaktaufnahme in's Haus und Eltern werden gesetzlich gezwungen einen Paarungsraum für's "erste mal" zur Verfügung zu stellen.

    Was die da abziehen, ist hochgradig übergriffig !!!

     

     

     

  5. Die Form der Diktatur hat sich geändert, man kann heut zu Tage durch unverschämte Lügen mehr erreichen  Dazu braucht man keine Waffen oder Kz s . Das kommt erst später wenn der allerletzte ihre Lügen nicht mehr glaubt und auf die Barikaden geht. Diese sogenannten Politiker sind eine Bedrohung für unser Volk geworden.

      1. @ deutschland..

        vergiss es… nicht in unserer Zvilisation!

        sobald irgend wo Radio hörst,, bist verpflichtet und somit Zahlender..

        Dieser Liste wird Lückenloss-Gefüllt – gehegt u. gepflegt.. wie Adamsapfel..

  6. Wir haben schon seit vielen Jahren abgeschaltet und somit für die Staatspropaganda somit nicht erreichbar.

    Ich kenne aber leider nicht wenige, die zwar genauso denken, jedoch nicht entsprechend handeln. So kann das aber nicht funktionieren!

  7. #Klare Kante,

    ich verzichte schon seit längerem auf diese Staatspropaganda, aber auch dem Rest der gesendet wird.

    Eigentlich benötige ich kein TV mehr.

    Allein deshalb schon weil die Deutschen seit vielen Jahrzehnten mit pervers gearteten Gewaltorgien- und Verherrlichung al'a USA bedacht und zugemüllt werden.

    Die deutsche Filmindustrie ist geradezu von Holligott- und wott weit in die Ferne und ins Hintertreffen geraten, dort ist auch kaum etwas zu finden.

    Also für was überhaupt noch TV?

    Infos hole ich mir dann lieber vom Internet, wo man Alternativen, wenn man sich Mühe gibt noch finden kann. 

    1. Nachtrag: die Zwangsgebühren können sich die GEZ 30cm und tiefer sonst wohin  stecken und sollen daran an ihrer eigenen Gier ersticken.

      Es wird nicht mein Untergang sein.

  8. Als Blaupause dürfte dabei der 'Völkische Beobachter' dienen, der als Blatt für einseitige Meinungsbildung wesentlich dazu beigetragen haben dürfte, die 'geistige Welt' von 1933 bis 1945 der kritiklosen deutschen Bevölkerung das anstrengende Denken zu ersparen. Betrachtet man die einseitige Berichterstattung und die Kommentare der gleichgeschalteten deutschen Medienwelt heutzutage, so dürfte die nicht mehr weit von der Beherrschung der 'Entscheidungsfreudigkeit' der ohnehin transatlanstisch gesteuerten Politiker entfernt sein, wobei man sich fragt, was das für eine Wählerschaft sein muß, die eine Angela Merkel und eine Hillary Clinton favorisiert, welche alles andere als die Interessen und das Wohlergehen ihrer und anderer Völker wahrnehmen?

    1. @Pequod

      Der „Völkische Beobachter“, welcher konsequent, meinetwegen auch „einseitig“, die berechtigten Interessen des Deutschen Volkes vertreten hat, als „Blaupause“ für für ein Sprachrohr „transatlantisch gesteuerter Poltitker“? Wie soll denn das gehen?

  9. Noch mal für alle Foristen hier, keiner muß zahlen für diese Drecksbande und was meinen Sie, weshalb schon millionen Verweigererer, daß auch knallhart durchziehen!?

    Das erfordert allerdings ein wenig Kampfgeist und Stressresistenz und wer die nicht hat, der soll halt weiterzahlen!

    Im übrigen gibt es einen Beschluß der Firma LG Tübingen der 5. Zivilkammer 5T 232/ 16 von 16.09., weicher aussagt, daß die sog. Beiträge nicht mehr durch Zwangsvollstreckung beizutreiben sind!

    Also zeigt dem"Scheißhaufen", die rote Karte!!

     

     

  10. Ich kann jedem nur mal empfehlen KIka oder Kika plus oder "Fick Dich" also die Kindersender des Staatspropadadaapparates sich anzusehen.

    Bei den Logo Nachrichten. "Friedensaktivisten demonstrieren gegen Pedida" als Topschlagzeile.

    Auch INteressant, daß ein Moderator sofern Mann am besten offenkundig homosexuell sein muss und zwar nicht dezent, sondern offensichtlich und selbst für Kleinkinder schon merkbar. Sollte es ein Nichtmann sein, dann auch gerne eine eventuelle weibliches Wesen, daß jedoch aussieht wie ein übergewichtiger Mann mit enormen Hormonproblemen.

    Wenn das das ist was man für 9 Mrd. Euro pro Jahr also einem Budget, daß einige Staaten mit 30 Mio Einwohnern nicht mal als Bruttosozialprodukt haben, bekommt, dann kann ich nur sagen, daß es einmalig arm-seelig ist.

  11. Schaut doch bitte einmal auf meiner Seite vorbei. Dort habe ich meinen Kampf gegen den Feudalismus der GEZ-Bande dargelegt.

    Es heisst in einem Schreiben, dass der Gesetzgeber nicht vorgesehen hätte, dass Bürger mit Mindereinnahmen befreit würden.

    Na, das wollen wir doch mal sehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.