SPD einigt sich auf erste Schwerpunkte für die Bundestagswahl

Die SPD will wieder die Gerechtigkeitspartei spielen. Eine solidarische Versicherung für alle, soll eines der Vorhaben der Programmkommission sein, welcher Katarina Barley vorsteht. Witzigerweise will die SPD auch "Familienpartei" werden. Nachdem die Sozialisten systematisch die Familie zerstört haben, wollen sie alle Kindern "gerecht" fördern. Die Familienarbeitszeit soll reduziert werden und diese würde dann finanziell gestützt. Wer sich so etwas ausdenkt…

Von Redaktion/dts

Ein Jahr vor der Bundestagswahl hat die SPD erste Punkte ihres Wahlprogramms fixiert. "Klar ist schon jetzt, dass wir das Thema Gerechtigkeit in den Mittelpunkt stellen werden, das treibt die Menschen in ihrem Alltag und in den unterschiedlichsten Lebenslagen um", sagte SPD-Generalsekretärin und Vorsitzende der Programmkommission Katarina Barley dem "Handelsblatt". Dazu gehörten "ganz konkrete Vorhaben wie die Schaffung einer solidarischen Versicherung für alle, die gleichen Zugang zu medizinischer Versorgung garantiert oder der Ausbau von Kitas, Schulen und Hochschulen, damit Bildung nicht zum Luxusgut wird", erklärte Barley.

Der Programmprozess sei allerdings noch nicht abgeschlossen. In den vergangenen Monaten hatte die SPD vier Programmkonferenzen mit den Themen Familie, Arbeit, Gesellschaftlicher Zusammenhalt und Europa organisiert. Daran hatten nach Parteiangaben rund 1.800 Mitglieder, Bürger und Experten teilgenommen. Laut Barley habe die Partei dadurch "viele gute Impulse" für ihr Regierungsprogramm erhalten. Der Politik seien neue Wege aufgezeigt worden, wie sie sinnvoll auf Veränderungen reagieren könne. "Wir werden uns weiter energisch für die Unterstützung von Familien einsetzen", verspricht die SPD-Generalsekretärin.

Dazu gehöre eine "gerechte" finanzielle Förderung aller Kinder und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. "Letzteres wollen wir durch eine Familienarbeitszeit erreichen, die es beiden Eltern leichter macht, gemeinsam Verantwortung für die Familie zu übernehmen", erklärte Barley. Die SPD will demnach eine reduzierte Wochenarbeitszeit finanziell fördern, um den Einkommensverzicht zu begrenzen. "Wir führen jetzt zusammen, was wir bisher für unser Programm erarbeitet haben", sagte Barley der Zeitung. "Auf unserem Parteitag im Frühjahr 2017 werden wir dann unser Regierungsprogramm für die Bundestagswahl 2017 beschließen."

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

17 Kommentare

  1. Die SPD will wieder die Gerechtigkeitspartei spielen

    ——–

    Ist ja toll, die ehemalige Arbeiterpartei und die 'Partei der kleinen Leute' die SPD, will sich wieder um die Interessen der 'kleinen Leute' kümmer.

    Wer's glaubt, wird selig!

    Die SPD ist inzwischen ja noch moralisch verkommener als die ?DU der Geschäftsführerin der Deutschland-Abwicklungs GmbH, mit Sitz in Frankfurt, Murksel.

    Da die SPD -wie die nach links gedriftete ?DU- Murksels, eine neo-liberale (neo-feudale)  Elitisten-Partei geworden ist, die ausschließlich das Wohl und Wehe der Neo-Feudalisten von Wall Street und City of London (und natürlich das der in Massen hereingeschaufelten, Nicht-Weißen Kuffmucken) im Auge hat, ist sie eigentlich überflüssig geworden, zumal mit den Grünen eine weitere, antideutsche, pseudo-linke Partei bereit steht, ihr Erbe anzutreten.

    Genossen, lasst sie untergehen, diese Hochverräterpartei an der Sache, nämlich der sozialen Gerechtigkeit.

    WER HAT UNS VERRATEN? MAL WIEDER DIE SOZIALDEMOKRATTEN!

  2. Witzigerweise will die SPD auch "Familienpartei" werden

    ——-

    Ja, DIE 'Familienpartei' der Muselmanen!

    Deutsche sollen und dürfen keine Familie mehr gründen, sondern müssen allesamt 365 Tage und 12 Stunden lang,schuften um die 'Schwerstbereicherer' alle bei Laune zu halten können,

    Bei der 'Fortschrittspartei SPD' wird  Sex auf Anordnung der 'Eliten' und fußend auf der satanisch, pseudo-linken, 'Frankfurter Schule',  völlig von der Ehe und von der Fortpflanzung getrennt, also die sexuelle Freizügigkeit propagiert, um die Promiskuität zu fördern, damit die Familie und die Ehe zerstört und die Bio-Deutsche  Population reduziert wird.

    Abtreibung, Scheidung und Homosexualität werden als völlig akzeptabel und normal  angesehen. Alle Begierden und Neigungen darf man ungehemmt ausleben. Die ganze Gesellschaft wird "sexualisiert" und es findet in der Öffentlichkeit statt. Alles ist erlaubt. Das eigentliche Ziel sei, den Sex von der Fortpflanzung zu trennen. Die Erzeugung der Kinder soll ohne Sex stattfinden, am besten in Fabriken. 

    Technologie zur Fortpflanzung ohne Sex:

    Technologien, die Fortpflanzung ohne Sex bewerkstelligen, wird die Fortschrittspartei  SPD, fördern (sofern noch Geld vorhanden ist) . Man wird  dafür Labore nutzen. Es gibt ja schon viele Wissenschaftler, die mit Hochdruck daran arbeiten!

    Guckst Du hier:

    Die künstliche Gebärmutter befreit die Frauen vom Kinderkriegen

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com.es/2012/03/die-kunstliche-gebarmutter-befreit-die.html

     

     

     

    1. Ja, die 'Familienpartei' SPD, oder sollte man besser sagen die 'Feministen-Partei' SPD?!

      Nicholas Rockefeller sagte dazu folgendes:

      "Der Feminismus ist unsere Erfindung aus zwei Gründen. Vorher zahlte nur die Hälfte der Bevölkerung Steuern, jetzt fast alle weil die Frauen arbeiten gehen. Ausserdem wurde damit die Familie zerstört und wir haben dadurch die Macht über die Kinder erhalten. Sie sind unter unserer Kontrolle mit unseren Medien und bekommen unserer Botschaft eingetrichtert, stehen nicht mehr unter dem Einfluss der intakten Familie. In dem wir die Frauen gegen die Männer aufhetzen und die Partnerschaft und die Gemeinschaft der Familie zerstören, haben wir eine kaputte Gesellschaft aus Egoisten geschaffen, die arbeiten (für die angebliche Karriere), konsumieren (Mode, Schönheit, Marken), dadurch unsere Sklaven sind und es dann auch noch gut finden."
       

      Die Rockefellers und Rothschilds haben den Feminismus erfunden, um die Familie zu zerstören und um die Mann-Frau-Beziehung zu vergiften. Ein typischer Fall von Teile und Herrsche. Ihr Ziel ist es eine Bevölkerung von egoistischen Individuen zu schaffen, welche den idealen steuerbaren Konsumenten darstellen. Ausserdem wollen sie damit die (weiße)  Welt entvölkern, in dem immer weniger Kinder geboren werden. Und sie wollen eine einzige Weltregierung  (one world governance) errichten, die alles bestimmt und kontrolliert.

      Warum? Weil diese globale Geldelite meint sie sind Götter, da sie Geld mit ihren Zentralbanken aus dem Nichts schaffen können. Geld regiert die Welt ist ihr Motto. Damit und mit dem Zins und Zinseszins-System und der totalen Verschuldung versklaven sie die Menschheit. Jeder der ihnen zu diesen Zielen im Weg steht wird vernichtet.

      Wenn der Feminismus echt wäre, dann gebe es ihn nicht mehr, seit dem Ende der Diskriminierung der Frauen. So gibt es diese Ideologie weiter als Werkzeug der Elite, um ihre Agenda der Destabilisierung, Bevölkerungsreduktion und der Zerstörung der westlichen Gesellschaft zu vollziehen.

      Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Der Ursprung des Feminismus http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2006/12/der-ursprung-des-feminismus.html#ixzz4OOE65H9N

       

  3. Hoffentlich fallen die Menschen nicht wieder auf eine der jeweiligen Rattenfängerparteien rein.

    Was wir von diesem selbstherrlichen Gesindel erwarten dürfen, und welches Geistes Kind diese sind, haben diese Verbrecher schon mehrmals bewiesen.Solche Namen wie Gabriel, Maas , Schwesig,um nur einige zu nennen .Solche Individuen sind total fehlbesetzt in der soliden Leitung und Stellung eines politischen Amtes in unserem Land.

    Die Interessen des Volkes werden permanent ignoriert und immer schön der Wirtschaft zugearbeitet. 

    Die Umfragewerte für die etablierten Parteien sinken rapide.  Der Abwärtstrend wird sich fortsetzen und die SPD wird sich, wenn es noch so weit kommt, bei der nächsten Bundestagswahl hinter der AfD wiederfinden.

     

     

  4. Unter Gerechter Verteilung ist bei der SPD die Verteilung der durch die deutschen Arbeitnehmer geschaffenen Werte an Banken und Konzerne und deren angehängter Ideologie von internationaler Gerechtigkeit zu verstehen und bei der Familienförderung die Förderung von ausländischem nachwuchsproduzierendem Zuzug . Diese Partei ist unrettbar an das internationale Kapital verkauft.

  5. wer hat uns verraten? sozialdemokraten! bevor diese dreckspartei nicht von der agenda 2010 abkehrt und die hartz gesetze zurücknimmt, ist diese partei für jeden anständigen deutschen unwählbar.

  6. Für welche Familien denn? Für die eingewanderten Familien oder die einheimischen Familien. Während die einheimischen Familien sehen müssen, wie sie als Eltern über die Runden kommen, bleiben die Ehefrauen der eingewanderten Familien ehedem zu Hause weil sie die Sprache nicht beherrschen und keine Ausbildung vorweisen können, von Ausnahmen abgesehen, und weil es in ihrer Heimat so üblich ist. Somit werden sie im Gegensatz zu den Einheimischen doppelt belohnt, es gibt ohne groß was zu tun mehr Geld und die anderen haben mit ihrem beruflichen Einsatz wesentlich mehr Kosten und haben dann unterm Strich noch weniger als vorher. Tolle Aussichten für die arbeitenden Elternteile, sie erwirtschaften das Geld, was man im Unverstand den Fremden gibt und mit diesem System geradezu die ganze Welt herbeilockt. Wer für seine Kinder Verantwortung tragen will, kann keine der im Bundestag vertretenen Parteien mehr wählen. Die verramschen auf dem politischen Jahrmarkt der Dummheit und der Eitelkeiten noch das letzte Vermögen der Bürger und deshalb müssen die politisch verschwinden und 2017 haben wir Wähler alle Möglichkeiten dies durchzusetzen.

  7. Verrat an der sozialen Idee

    In den letzten Jahren verlor die Partei sich selbst, sie verkaufte ihre einstige Überzeugungen an einen nur notdürftig getarnten radikalen Liberalismus. Sie tauschte ihr Politik der solidarischen Fürsorge gegen eine Politik, die den Einzelnen seinem Schicksal überlässt. In beispielloser Art und Weise senkte sie die Steuern der Konzerne, liberalisierte die Finanzmärkte und beschnitt die sozialen Leistungen. Indem sie die Leiharbeit( Sklavenarbeit) förderte, hinterging sie die gewerkschaftliche Tarifautonomie und schuf auf diese Weise Niedriglöhne, die nicht einmal den Arbeitnehmer selbst, geschweige denn eine Familie ernähren können. Weil die SPD diese Politik machte, droht nun Millionen Menschen erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik Altersarmut.

    Diese SPD ist keine soziale Partei mehr. Als 2008 die durch ihre Politik mitverursachte Finanzkrise hereinbrach, nahm sie den Steuerzahlern Milliarden, um damit Banken und deren Vorstände zu retten, die auf kriminelle Art und Weise das Vermögen der Menschen aufs Spiel gesetzt und veruntreut hatten. Bis heute trägt die SPD jede Entscheidung der schwarz-gelben Bundesregierung mit, die auf Kosten der Bürger weitere Hunderte Milliarden Euro an Banken überweist. Sie stützt eine Politik, die Menschen in ganz Europa ihrer Existenz beraubt und in Griechenland, Portugal und Spanien bereits ganze Gesellschaften zerstört.

    Sie hat sich für die  Finanzindustrie prostituiert. Sie besitzt keine Idee mehr von einer sozialen Gesellschaft, von einer demokratischen Wirtschaft, sie kämpft nicht für soziale Gerechtigkeit und die Teilhabe aller am Wohlstand. Diese SPD ist personell bankrott und inhaltlich entleert. Sie hat ihre Werte leichtfertig verschleudert. Da, wo einst Ideologie und Ziele waren, ist das blanke Nichts. Sie ist nur noch eine Hülle für Erinnerungen. Oder anders gesagt: Sie ist Geschichte.

  8. Cavete Global Limited ist schon vergessen?

    Na dann werden die ca. 10.300 von der SPD beteiligten (Radio, Fernsehsender und Zeitungen) ja wieder wissen wen sie unbedingt hoch leben lassen müssen.

    https://sciencefiles.files.wordpress.com/2016/04/spd-beteiligungen.pdf

    Das müsste der Moment sein, wo selbst Erich Honecker in seinem Grab erwacht und verzückt bewundernd in die Hände klatscht. So ein Spielzeug hätte er auch gerne gehabt, wie jeder andere Diktator auch.

     

    1. @ Businessmann

      Da wohl die meisten Leser nix mit Cavete Global Ltd. anfangen können, hier die Erklärung:

      Die Steuer-Saubermänner/Frauen von der SPD, die jeden Steuersünder am liebsten lebenslänglich in die Bau schicken möchten,  haben in Hongkong eine ähäm….'steuersparende Offshore Gesellschaft' gegründet.

      Wozu braucht die SPD eine Off-Shore Firma in Hongkong?

      http://www.achgut.com/artikel/wozu_braucht_die_spd_eine_off_shore_firma_in_hongkong

      Der gute Honey würde tatsächlich in die Hände klatschen, wenn er auf DIE GESCHÄFTSIDEE gekommen wäre.

  9. Was sind die Schwerpunkte, Volksverrat Vernichtung unseres Landes die Reste abschaffen was einmal Sozial war. Das wird schwer sein man bedenkt in welchen Hintern ihr steckt so leicht ist es nicht aus der Sch….wieder heraus zu kommen. da müsst ihr euch aber lange duschen bis ihr wieder sauber seid.

  10. Die SPD ist so wie die kleinenweißen Kugeln in Wald und Feld.Wenn man darauf tritt- kommt nur stinkender brauner Qualm heraus! Stinkmorcheln!!!

  11. @Businessmann, @DVB

    vielen Dank für die Begriffserklärung……….

    ……..sag ich doch, Wasser predigen und Wein saufen…………Gabriels .Lügenpack……..

  12. Ich kenne das Lied ich kenne den Text ich kenne die Herren Verfasser. Ich weiß Sie saufen heimlich Wein und predigen öffentlich Wasser.

    Heinrich Heine

     

  13. Leute wie Stegner, Gabriel und Barley übertreffen alles bisher Negativ da gewesene. 

    Der Stegner übertrifft Karl-Eduard von Schnitzler um Längen, Gabriel ist so in seinen Lügen gefangen, dass er nicht mehr raus kommt aus dieser Nummer und Barley ist ein Sinnbild für Inkompetenz und Arroganz.

    Diese SPD hat jedes Existenzrecht verspielt und verloren.

    Der Vertrauensverlust auf ganzer Linie der SPD ist auch eine Warnung, was unfähige Lichtgestalten aus einer guten Sache machen, wenn sie nur der Machtgeilheit und der Geldgier hinterher laufen.

    Die SPD hat sich auf ein Niveau der Grünen Extremisten herab gewirtschaftet und muss jetzt dafür teuer bezahlen.

    Willy Brandt und Herbert Wehner würden sich vor Grauen im Grabe wälzen, wenn sie sehen könnten wie verkommen die SPD geworden ist.

  14. Von einer "solidarischen Versicherung" zu sprechen während man gerade dabei ist die den Deutschen gehörenden Gelder der Sozial- und Versicherungskassen veruntreuend, unter Vorspiegelung falscher Tatsachen, zu Gunsten von politisch gezielt importierten Gesindel aus aller Welt, auszuräumen, ist an perfider Niedertracht und Hohn gegenüber den Bestohlenen, nicht mehr zu überbieten.

  15. Die Hauptagenda dieser Politiker ist die Verdrehung von Werten in einer Weise, daß sie letztlich dem der sie lebt zum Schaden gereicht. Unter "solidarischer Versicherung" versteht man, daß alle solidarisch einzahlen und bei Bedarf jeder Solidareinzahler sich dieser Versicherung bedienen kann wenn es notwendig wird. Es hat nichts mit Solitaridät zu tun jene die Kassen ausräumen zu lassen die nicht Vertragspartner des Versicherungsvertrages sind und selbst keinen solidarischen Beiträge geleistet haben. Das was die Sozialisten da als Gerechtigkeit verkaufen wollen ist jene die der Betrüger dem Betrogenen einzureden versucht. In Wahrheit besteht der Verdacht, daß es sich um systemisierte, großangelegte, betrügerische Veruntreuung, unter Mißbrauch der Staatsgewalt,  handelt .

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.