Russland wirft den USA die Unterstützung von Al-Nusra-Kämpfern vor

Es wird immer wieder in alternativen Medien betont, dass die islamistischen Terroristen von den USA und auch ihren Verbündeten unterstützt werden. Nachdem die bilateralen Gespräche zwischen Russland und den USA in Bezug auf Syrien beendet wurde, stellt Russland abermals diesen Vorwurf in den Raum.

Von Christian Saarländer

Wir erinnern uns an 2010/2011 als im Zuge des arabischen Frühlings auch in Syrien Proteste stattgefunden hatten. Diese kleinen regionalen Veranstaltungen zielten zunächst darauf ab, Kritik an der Assad-Regierung zu üben. Wie gesagt, es waren kleine Proteste, die nach und nach in einen Bürgerkrieg ausarteten, der nun zur jetzigen Situation geführt hat, wo sich Russland und der Westen zumindest auf Proxy-Ebene gegenseitig bekriegen. Zunächst wollte der Westen 2013 in Syrien mit massiven Luftangriffen intervenieren, nachdem man als Grund angebliche Giftgas-Vorwürfe genannt hatte.

Diesen Vorwürfen glaubte man 2013 nicht überall auf der Welt und so hat vor allem Russland aus Mangel an seriösen Beweisen, einer internationalen Intervention nicht zugestimmt. Aber dennoch gingen immer wieder Attacken in Syrien vom Westen aus. Dabei ist neben den USA auch Frankreich stets bis heute eine treibende Kraft gewesen. Umso mehr verwundert es doch, dass man in den westlichen Leitmedien nach wie vor über Frankreichs Rolle in Syrien lieber schweigt, auf die Rolle Russlands und Amerikas fokussiert ist. Bekannterweise in dieser Form: Das böse Russland, das seinerseits nur Krankenhäuser in Aleppo bombardiert, die USA andererseits, die letztlich den Kampf gegen den Terror führen. Die Tatsache, dass Russland neben dem Iran die einzige fremde Macht ist, die auf Bitten Assads in Syrien interveniert, bleibt hierbei auch gerne außen vor. Außen vor gelassen wird auch die Tatsache, dass die islamistischen Kämpfer von Al-Nusra bis zum „Islamischen Staat“ vom Westen unterstützt werden. Indirekt wurde sogar von Seiten der USA mit Terroranschlägen gegen Russland gedroht, was ebenfalls den Verdacht erhärtet, dass die USA den internationalen Terrorismus fördern, um ihre Ziele durchzusetzen.

Lesen Sie auch:  Amerikas absurde Außenpolitik

Wenn man nicht gerade über Russland in der Form berichtet, dass ein Krankenhaus nach dem anderen bombardiert werde, ohne dies glaubhaft und wasserdicht zu belegen, so wirft die westliche Berichterstattung gerne vor, dass die russische Armee in Syrien sogenannte „Freiheitskämpfer“ bombardiert. Gemeint sind jene Milizen von der Al-Nusra-Front, die man zwar aus deutscher Sicht irgendwie als Terrororganisation einstuft, aber dennoch gerne unkritisch als Kämpfer gegen das „Assad-Regime“ in der Berichterstattung aufgreift. Am Wochenende haben die Medien wieder einmal die Mär vom „bösen Russen“ als Hauptmeldung in vielen Kanälen verbreitet, wonach die Luftwaffe der russischen Streitkräfte wieder einmal ein Krankenhaus bombardiert haben soll. Man könnte fast schon meinen, dass Aleppo nur aus Krankenhäusern bestehe. Eine andere Version hatte indes die linke Tageszeitung „Junge Welt“ gebracht. Und auch der russische Außenminister, Sergej Lawrow, warf den USA vor, die Al-Nusra-Front zu schonen, die man noch als Oppositionsarmee für den Regime-Change benötige.

Loading...

Die Journalistin Karin Leukefeld schreibt unter anderem, dass die Kampfgruppe Ahar Al-Scham, eine islamistische Oppositionsgruppe der Islamischen Front, einen Raketenangriff auf die syrische Stadt Al-Hamah verübte, um die syrischen Streitkräfte zu schwächen. Ein entsprechendes Video wurde veröffentlicht. Weiter berichtet die Nahost-Expertin unter Berufung eines Arztes vor Ort, dass Islamisten hinter den Angriffen auf die Wohnviertel von Aleppo verantwortlich seien. Also in etwa das Gegenteil dessen, was andere Leitmedien so in ihren Online-Auftritten berichtet haben. Anzumerken ist hier noch, dass sich die Jahabt Al-Nusra-Front in Jabhat Fateh al-Sham umbenannte und man angeblich keine Verbindungen mehr zum Al-Quaida-Netzwerk habe. Auch die Seite des Bundesnachrichtendienstes (BND) beschreibt diese Organisation mehr oder weniger als Terrororganisation, die als wichtigste Miliz im Kampf gegen die Assad-Regierung gesehen wird. Aber der BND steht ja auch seit mehreren Wochen in der Kritik der westlichen Leitmedien. Zwar nicht in diesem Kontext direkt, wohl aber wurde der von Edward Snowden ausgelöste NSA-Skandal langsam aber doch in einen BND-Skandal umgedeutet, dessen Chronologie an dieser Stelle zu weit führen würde. Aber dennoch passt eine solche Einstufung der Al-Nusra-Front nicht in die Propaganda der westlichen Leitmedien.

Lesen Sie auch:  Syrische Milizen verstecken sich hinter US-amerikanischen und türkischen Truppen

Wenn man all diese Dinge gegenüberstellt, so ist es kaum verwunderlich, dass die bilateralen Gespräche zwischen Moskau und Washington eingestellt wurden. Der Sprecher des US-Außenministeriums, Mark Toner, fand die Vorwürfe Moskaus absurd und sieht derzeit keine gemeinsame Basis für eine Kooperation in Syrien. Aber hat solch eine Basis jemals bestanden? Jedenfalls ist Moskau nicht an einem Regime-Change in Syrien interessiert und es sei auch darauf hingewiesen, dass Russland den Kontakt zu syrischen Oppositionsgruppen suchte, insbesondere das Zentrum für Aussöhnung der zerstrittenen Lager in Syrien, das in Bulletins nahezu täglich über friedliche Bemühungen berichtet, die auf Twitter verlinkt werden.

Zum Abbruch der Gespräche zwischen Moskau und Russland sei hier noch ergänzend zu erwähnen, dass man auf multilateraler Ebene den Dialog aufrecht erhalten wolle. Was dies aber bedeutet, haben die Dringlichkeitssitzungen des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen gezeigt: Wechselseitige Anschuldigungen, die letztlich zu dieser Zuspitzung zwischen Russland und dem Westen geführt haben. Nachdem die USA vor gut einem Jahr ein Krankenhaus in Afghanistan bombardierten ist den westlichen Medien auch nichts besseres eingefallen, als solche Anschuldigungen gegen Russland zu bringen. Dies erfolgte, wie bereits gesagt und wie immer, ohne fundierte Beweise und Belege.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

19 Kommentare

  1. Das Waffenarzenal ist alles Made in Russia-Patent,, in Syrien und anders wo..
    wer belifert diese WarLoard's mit Waffen-Logistik-Finanziel-HumanCapital ..?

    ein Rattenschwanz nagt dem anderen an seinem Rattenschwanz und so geht es weiter-und-weiter.. bis die Rechnung gestellt wird.. wer wird es Zahlen
    – die Syriescheregierung od die Rebellen/Terroristen …?

    Und im Zweitenzug wer wird den wieder Aufbaufinanzieren und erneut um Kasse bitten
    – Die Russen oder der Westen..?

    Wann werden die Flüchtlinge wieder einkehren ins Zerbommten/Zerstörten Habitate..
    – Wohl niemand von denen..

    Es ist zum kotzen und zum wiederkauen,, mit dieser WarLoards und Waffenschiebern..

    Unterdessen haben wir überrall Hauptkriege und Nebenkriege in uns Herum,,
    dank diesen 5-Ständigen UN-Lippenflüssterern.. und dem Hauptmarionetten
    – Generalsekräter und Vize-Generalsekräteren.

     

    1. Syrien ist reich

      Es kann den Wiederaufbau locker mit Oel bezahlen.

      Warum, glaubst du wohl, sind die Milizen so versessen darauf, Syrien zu übernehmen?

      Syrien hat so viel Oel, dass der Diebstahl nur der Lagerbestände einen Sohn Erdogans zum Milliardär gemacht hat.

  2. Gibt es Terrorgruppen, die nicht von Israel, den USA oder Saudi Aribien sowie der Türkei unterstützt, finanziert, ausgebildet und bewffnet werden???? Wohl keine.So etwas in den Raum zu stellen ist so, als würde man an einem schönnen klaren Sommertag extra erwähnen, daß der Himmel blau ist. Nur jene oben genannten Länder betsreiten ihre Urheberschaft. Sie bezeichnen sie halt anders. Als demokratisch gesinnte Befreinugsgruppen usw

  3. Israel wird Boote mit Frauen nach Gaza aufbringen

    Nautisch bedeutet das Wort "aufbringen": ein fremdes Schiff durch Gewalt besetzen und übernehmen, wie durch Piraterie. Genau das hat die Marine des zionistischen Konstruktes angekündigt, wenn die Flottille der "Women’s Boat to Gaza" sich der Küste von Gaza nähert, zwei Boote die nur Frauen an Bord haben und die israelische Blockade, die schon seit bald 10 Jahren andauert, als Zeichen brechen wollen.

    Ja, eine illegale und unmenschliche Blockade, denn Gaza ist immer noch das grösste Open-Air-Gefängnis der Welt, indem die Israelis 1,3 Millionen Palästinenser komplett von der Aussenwelt mit Stacheldraht, Mauern, Wachtürmen, Maschinengewehren und mit Kriegsschiffen von der Aussenwelt trennen. Die sogenannten westlichen Werte und Menschenrechte (lach) gelten selbstverständlich nicht, wenn Israel Verbrechen begeht und die Palästinenser einsperrt, unterdrückt, entrechtet und ihr Land raubt und besetzt.

    Die 22 Frauen, die am 14. September von Barcelona mit zwei Boote in Richtung Gaza losgefahren sind, wollen mit ihrer Aktion die Weltgemeinschaft wieder an die unhaltbare Situation erinnern, in der sich die Bevölkerung von Gaza befindet.

    Die israelische Marine hat den Befehl bekommen, die Boote aufzuhalten und die Aktivisten zu verhaften, bevor sie die Küste von Gaza erreichen. Danach sollen die Boote zum Hafen von Ashdod geschleppt und die 22 Frauen verhört und in ihre Heimatländer abgeschoben werden, nachdem sie ein Versprechen unterschreiben, nie mehr zurückzukehren.

    Die Ankunft vor der Küste von Gaza wird für Mittwoch erwartet, abhängig davon, ob die Reparatur der Takelage an einer der Boote auf Kreta erfolgreich verlief. 

    Wie gesagt, die Amal (Hoffnung) und Zaytouna (Olive), zwei Boote mit einer Besatzung und Passagiere bestehend nur aus Frauen, starteten in Barcelona en route zum belagerten Gaza in einem weiteren maritimen Versuch, die illegale Blockade durch Israel zu brechen und Hilfsgüter an die Küstenenklave zu liefern. 

    Auf jedem Boot befinden sich 11 Frauen, einschliesslich Malin Bjork, Mitglied des europäischen Parlaments, Mairead Maguire, für ihre Friedensbewegung mit dem Friedensnobelpreis 1976 ausgezeichnet, Fouzia Hassan, eine Ärztin aus Malaysia, und die ehemalige Oberst der US-Armee Ann Wright, plus Marama Davidson, Parlamentarierin der Grünen in Neuseeland.

    "Wir bringen Lebensmittel und Medizin mit den Booten, die unter den Menschen in Gaza nach der Ankunft verteilt werden", sagte Zohar Chamberlain Regev, eine Sprecherin der Initiative. "Aber hauptsächlich bringen wir die Botschaft der Hoffnung und der Solidarität, weil die Menschen in Gaza das am meisten benötigen und wünschen", fügte sie hinzu.

    Hier der Link zur Webseite der Aktion …

    Zur Erinnerung, am 31. Mai 2010 überfiel die israelische Marine ininternationalen Gewässern sechs mit Hilfsgütern für den Gazastreifen beladene türkische Schiffe, mit denen verschiedene Gruppen die Gaza-Blockade brechen wollten, die Israel seit 2007 durchführt. Die israelischen Soldaten enterten das Schiff Mavi Marmara und dabei wurden neun unbewaffnete türkische Aktivisten ermordet und zahlreiche verletzt. 

    Warum sage ich "ermordet?" Weil eine Obduktion durch türkische Pathologen ergab, dass eine Person von fünf Schüssen aus einer Distanz von weniger als 45 cm getroffen worden war, davon je einmal ins Gesicht, in den Hinterkopf und den Rücken und zweimal ins Bein. Fünf der neun Todesopfer seien entweder in den Hinterkopf oder in den Rücken geschossen worden, ein Schuss sei aus höchstens 14 cm Entfernung abgefeuert worden.

    Das war eindeutig eine Hinrichtung. So viel zur Selbstdarstellung der israelische Armee (IDF), sie sei die humanste der Welt!!!

    Gehört ja jetzt viel Mut dazu, zwei Boote mit 22 Frauen an einem Besuch von Gaza gewaltsam zu hindern. Es entlarvt wieder die Unmenschlichkeit des zionistischen Regimes!!!

    Quelle- Freeman

  4. Die USA handeln nach dem Beispiel:

    << Haltet den Dieb mein Messer steckt in seinem Rücken!!  >> 

    Übrigens: ISIS,  AL-Kaida, Taliban, UCK, AL-Nusra usw. wurden von den USA gegründet um die Welt zu destabillisieren!! 

  5. Zivilschutzübung

    Ab morgen wird Russland – als Reaktion auf amerikanische Drohungen – eine Zivilschutzübung veranstalten, 40 Millionen Russen sind davon betroffen, sei es als zu Schützende, sei es als Katastropheninterventionskräfte.

    Die Übung wird vier Tage andauern.

    Aus den USA wird berichtet, dass die Bevölkerung noch nicht mal mehr Jodtabletten kaufen kann – die Regierung hat alles beschlagnahmt, für ihren eigenen Bedarf.

    Eine Schutzübung kann es in den USA nicht geben – es gibt zwar Bunker, aber nur für Regierung, Behörden und Wirtschaftsbosse.

    Das amerikanische Volk, welches aktuell in seinen Foren vor Wut tobt, darf verrecken.

    Das gleiche Schicksal ist uns Deutschen im Falle eines Falles auch zugedacht – einzig de Maiziére hat dazu aufgerufen, wenigstens ein paar Vorräte anzulegen.

    1. Ich geh zum Horschdi Köhler nach Bichl 2 in Unterwössen in den Chiemgauer Alpen und verlange ESM von ihm. Das hat er doch noch ohne Not unterschrieben und ist dann in Pension gekrochen.

  6. auch lesen: Deutsche Wirtschafts Nachrichten:

    Obamas größte Niederlage: Eiszeit zwischen den USA und Russland .Obama hat den letzten wichtigen Machtkampf in seiner Amtszeit verloren.

    ……… das Problem der US Regierung ist, das die Kampfführung im wesentlichen bei der CIA liegt, die zahlreiche ISLAMISTISCHE Söldner unterstützt……..

    alles weitere im Bericht !

  7. Verschickt Mutti jetzt nicht nur die radioaktiven Milan Panzerabwehrrakten gegen Natopartner, damit die Kurdenjungen neue Vornamen bekommen können, sondern werden jetzt auch schon die Antifa Masken verschickt?

    Können dann die eingesetzten Kräfte überhaupt noch anonym gegen das garantierte Demostrationsrecht vorgehen so ohne Maske?

  8. Auch Deutschland unterstützt Al Nusra. Aufklärungsfotos deutscher Tornados wurden direkt an die Al Nusra-Killer geliefert. Merkel schäme Dich Du Volksverräterin.

  9. Alles was Russland den USA vorwerfen, kann die unverfälschte Wahrheit sein. Die Russen verfügen an etlichem Beweismateial. Und stellen dieses sogar der Öffentlichkeit zur Verfügung. Und die USA? Da wartet die Öffentlichkeit heute noch auf bestimmtes Beweismaterial vom Tag des 09/11.

  10. Wenn der Maskierte abdrückt, hat der Hintermann keine Eier mehr.

    So doof sind Merkels Akademiker, die wir ins Land geholt haben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.