Zerknitterte Dollarnote über US-Flagge. Bild: Flickr / Images Money CC BY 2.0

Russlands Präsident Wladimir Putin sieht in den gewaltigen Staatsschulden der Vereinigten Staaten von Amerika eine Zeitbombe. Angesichts der gewaltigen Schuldenexplosion sind seine Bedenken absolut berechtigt.

Von Marco Maier

"Es gibt viele ungelöste Probleme. Zum Beispiel die hohen Staatsschulden. Die sind eine Zeitbombe für die Wirtschaft der USA, aber auch für das globale Finanzsystem", sagte Putin bei einer Pressekonferenz im Rahmen des BRICS-Gipfels in Goa, Indien. Niemand wisse, wie damit umzugehen sei. Dies berichtet die russische Nachrichtenagentur Sputnik.

Und ja, inzwischen haben die US-Staatsschulden bereits die Marke von 19,6 Billionen Dollar erreicht. Das heißt: Seit dem Amtsantritt von US-Präsident Barack Obama sind die Schulden um ganze 9 Billionen Dollar gewachsen. Ein Ende des Schuldenexzesses ist jedoch noch nicht abzusehen. Besonders dramatisch wirkt der Vergleich zu Obamas Vorgänger, George W. Bush: Dieser hatte in seinen acht Präsidentschaftsjahren "nur" 4,9 Billionen Dollar an neuen Schulden zu verantworten.

Inzwischen geht man sogar davon aus, dass der US-Schuldenberg bereits im Jahr 2026 die Marke von 30 Billionen Dollar überschreiten könnte. Sofern es nicht zuvor zu einem gewaltigen Zusammenbruch des US-Systems kommt, natürlich. Die Wahrscheinlichkeit dafür wächst auf jeden Fall immer weiter.

Loading...

Statistik: USA: Staatsverschuldung von September 2015 bis September 2016* (in Billionen US-Dollar) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Bitte unterstützen sie uns!

Wenn Sie liebe Leser, uns unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX, Inhaber: Andreas Keltscha oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

21 KOMMENTARE

  1. Es wird höchste Zeit, dass die USA die russische Provinz Alaska an uns Russen zurückgibt!! Sämtliche Südstaaten von Californien bis nach Louisianna müssen die USA an die Mexikaner zurückgeben!! Der Rest der USA und auch Canada ist Eigentum der Indianer!! Die Staatsschulden in den USA und Canada werden diesen 2 Terrorstaaten (USA und Canada) schon bald den Rest geben!! DIE STAATSSCHULDEN WERDEN WIE EINE BOMBE PLATZEN!!!  

    • Alles gutgemeint, aber die Zeit ist vorangeschritten. Mit anderen Worten, heute ist nicht mehr gestern.
       Beispiel Indianer. Zitat: Der Rest der USA und auch Canada ist Eigentum der Indianer!!

      Was wollen sie micht dem Resthäufchen, verkifften, versifften, einer Abhängigkeitspolitik hervorgegangenen Indianern anfangen? Die sind angefüttert, von Geld Zuwendungen abhängig gemacht in einer Lebensweise, die ihrer aufrechten Geschichte total zuwiderläuft.

      Wir muessen nur höllisch aufpassen, dass wir nicht noch selbst auf einem ähnlich verlaufendem, bedeutungslosen Abstellgeleise landen.

    • Können Sie belegen, daß Alaska einst dem Zar gehörte? Oder hatte er einfach das Land der Ureinwohner verscherbelt? Jedenfalls konnte man nie beweisen, wie der Zar einst Alaska "eroberte"? Welch ein Geschäft es letztlich war, wenn man die Bedeutung der dortigen Rohstoffe erwägt?

      • #Eine Überlegung wert

        Alaska gehörte mal zu Russland und wurde an die USA verkauft. Ich denke schon, dass es der Zar gwesen ist, der dieses Geschäft vollzogen hatte. Alaska war aber kein persönliches Eigentum des Zares. Belege muss man hierzu nicht haben. Es gehört zum Allgemeinwissen. 

    • Ha, hören wir hier Vertragsreue. Das war damals natürlich ein Coup von den Amerikanern. Aber 6,5M$ waren ja auch kein Pappenstil. Das müßte bei Rückgabe  dann aufgezinst werden.

  2. Inwiefern sind die absoluten Brutto-Staats-Schulden überhautp ein Problem? Die Staatsschuldenquote ist seit 2013/14 stabil und liegt mit de fakto 92% (105% – 13% bei der Fed) ohnehin nicht auf einem sehr hohen Niveau. Die Zinsbelastung ist zudem extrem niedrig. Und die Gesamtschuldenqutoe von Staat+Privathaushalten+Unternehmen ist niedriger als etwa in China.

    • Diese Rechnung stimmt nur, wenn das Volumen des US-BIP realiwirtschaftliche Substanz hat. Miteingerechnet sind jedoch fiktive Größen wie die Transaktionen des Finanz-Casinos. Auf diese Weise lässt sich jede beliebige "Wirtschaftsleistung" herbeiphantasieren und daraus eine expansive Schuldenfähligkeit herleiten.

  3. kann man sich nicht angewöhnen, die nullen immer dazuzuschreiben, wenn es um interkontinentale themen geht? man muss immer erst überlegen, was mit billionen gemeint ist.

    • So sieht sie aus, die eine Billion:

      1000000000000000, ne noch mal, 100000000000000000, ach.., 10000000,.. ich geb es auf…

  4. #eddie

    1 Billion hat zwölf Nullen hinter dem Zähler (Komma). Es reicht aber wenn man bei einer Billion einfach 1 Billion schreibt. Wo ist Ihr Problem?

  5. Recht hat er. Der Exponential-Fluch des Fiat-Dollars lastet schwer auf der Welt. Deshalb muss ein richtiger Krieg her, damit man die Rechnung präsentieren kann. Haupt-Adressat ist Putin.

    • Ein wirklich kluger Satz, lili… Sag mal, wollen wir mal zusammen was Essen gehen? Ach herjeh.., bin hier ja gar nicht bei der Partnervermittlung… Ups…

  6. woow Russland darf sich dort aufhalten weil assad sie eingeladen hat mitzumachen sein eigenes Volk dahinzumorcheln ihr solltet euren Psychologen verklagen oder zumindestens wechseln

  7. Hoffen wir mal, das Benjamin Fulford mit seinen neuesten Prognosen Recht haben wird, womit zur Folge, sich einiges dieser kranken Kriegsgelüste relativieren könnte.

     

  8. Also, mal kurz am Rande erwähnt: Ich bin absolut kein Freund der Amis. Haben unser Land besetzt und belüogen die Deutschen mit ihrer Marionettenregierung. Die Amis sind aber trotz Schuldenwirtschaft im Händeln dieser Sachen mit Wallstreet und Federal Reserve tausend mal bessere Strategen als es Putin und die Merkel je waren. Finanzwirtschaft ist ein dermaßen komplexes und kompliziertes Gebilde, das sogar der Draghi offensichtlich nicht richtig beherrscht. jwer als mit Schrottwährungen wie Euro fuhrwerkt und die Völker verulkt, sowie die Miniwirtschaftskraft des Rußland hat, der kann zwar mit modernen Waffen glänzen, aber von dem genannten Thema versteht er nicht soviel, sonst das Land ganz andere Wirtschaftszahlen. Der Normalbürger versteht von dem Thema auch nichts. Schafft Eure Schrottwährungen ab, Euro und Rubel, weg mit den Zeugs.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here