Meinungsmacht in Deutschland: Die großen Medienkonzerne verlieren

Noch haben die großen Medienkonzerne einen großen Einfluss auf die Meinungsmacht in Deutschland. Doch der Einfluss schwindet offenbar ein wenig.

Von Marco Maier

Ein Blick auf den jüngsten Medienvielfaltsmonitor der Landesmedienanstalten zeigt, dass die großen deutschen Medienkonzerne an Reichweite und Einfluss verlieren. So erreichten die 15 größten Konzerne im ersten Halbjahr 2016 76,2 Prozent, mussten aber im Vergleich zum ersten Halbjahr 2013 doch mehr als drei Prozentpunkte einbüßen. Das ist immerhin ein Minus von mehr als einem Prozentpunkt pro Jahr.

Interessant hierbei ist der Umstand, dass ARD und ZDF mit jeweils 21,8 bzw. 7,9 Prozent Marktanteil zusammen weiterhin fast ein Drittel Marktmacht erhalten: 29,7 Prozent gab es für das Staatsfernsehen. Darauf folgt Bertelsmann mit 12,1 Prozent, während Axel Springer auf 7,9 Prozent kommt. Burda (2,9 Prozent) und Funke (2,4 Prozent) spielen faktisch keine wirkliche Rolle, wenn es um die mediale Beeinflussung der Menschen geht.

Interessant ist auch die Verteilung bei den Medienträgern: 35,7 Prozent der Deutschen insbesamt hängen noch am TV. Bei den jüngeren Menschen zwischen 14 und 29 Jahren sind es nur noch 24,8 Prozent. Das Internet kommt auf mittlerweile 22,3 Prozent gesamt und 46 Prozent bei den Jüngeren. Die Tageszeitungen hingegen haben ausgedient: Gerade noch ein Fünftel (20,7 Prozent) aller Deutschen werden durch sie erreicht, während es bei den Jüngeren gerade noch einmal die Hälfte (9,8 Prozent) sind. Das Radio spielt immerhin für noch 18,7 Prozent der Deutschen eine Rolle. Zeitschriften und Magazine spielen mit 2,6 bzw. 1,8 Prozent kaum eine Rolle.

Allerdings muss man hierbei bedenken, dass sämtliche Medien (Von TV bis zu Zeitung und Magazinen) auch im Internet vertreten sind. Wie die Anteile dort den jeweiligen Medien zugerechnet wurden, ist unklar. Dennoch zeigt es sich, dass die reinen Internetmedien-Anbieter United Internet (mit 1&1, GMX, web.de) und Ströer (mit giga.de und t-online.de) es zwar in die Top 15 schaffen, jedoch faktisch kaum eine Rolle spielen. Andererseits haben natürlich die Ersteller der Studie – nämlich die Landesmedienanstalten – kaum ein Interesse daran, auch die wachsende Zahl an Konsumenten der alternativen Medien miteinzuberechnen und entsprechende Daten zu publizieren. Allerdings dürfte deren Anteil wohl schon im Bereich von 5-10 Prozent liegen.

Lesen Sie auch:  Die Propagandakampagne gegen Russland gewinnt an Fahrt

Loading...

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

16 Kommentare

  1. Ach ich bin so gerne blöd aber langsam nervt das wenn ich mich selber anschaue. Zum Vergleich lese ich verschiedene Medien ( die Bild äm Zeitung habe ich schon vorher ausgeschlossen ) Warum ich das mache habe ich noch nicht herausgefunden, vielleicht weil ich meine Wut unbewusst kompensieren will. Ich überlege ja selbst was ich tue das Problem ist aber das andere Leute keinen Ahnung haben was sie tun, oder doch ?

  2. Wenn wir noch genügend Zeit hätten, würde ich mich durchaus darüber freuen und hoffnungsvoll in eine sich hinsichtlich unseres Demokratieschauspiels wandelnden Zukunft blicken . Aber die Zuspitzung sämtlicher gegenwärtiger Konflikte, ausgehend vom "arabischen Frühling " bis hin zum Turbogang der BARNETTen Vermendelung, lässt da nur wenig Hoffnung auf ein ausreichendes Erwachen der hiesigen Bevölkerung zu.           Es bräuchte da auch auch einen Turbo…

    Diese Papierschinken der Atlantikgeschwister stinken bereits, so ausgestorben sind die schon jetzt. Und dass sich via Internet genügend neue Konsumenten für ihren demagogischen Hirnschmalz finden , sei mal dahingestellt. Gute Autoren und Journalisten, die sich dahin verirren, sollten den geopolitischen und historischen Hintergrund kennen und müssten sich zumindest fragen lassen, was sie da noch verloren haben. Kein Mitleid also. 

  3. Meinungsmacht in Deutschland: Die großen Medienkonzerne verlieren

    ——

    Die großen Medienkonzerne mögen zwar verlieren, sie beherrschen jedoch die Medien weltweit immer noch zu rd. 95 Prozent.

    Und WER hinter diesen global operierenden Medienkonzernen Konzernen steht, wird hier erklärt:

    http://www.liveleak.com/view?i=830_138002287

    Und dummerweise sind das auch die gleichen Leute, welche das Geld kontrollieren (Geldmonopolisten).

    Solange deren Macht nicht gebrochen wird, werden wir immer weiter auf eine manipulierte Sklavengesellschaft hinsteuern, die von einer winzig kleinen, feudalen 'Elite' von satanischen Hochgradfreimaurern und deren Laufburschen kontrolliert werden wird.

    Die Frage lautet vermutlich nur noch: Steuern wir auf den orwellschen Welt-Stiefelstaat zu oder wird es Aldous Huxley' s 'New Brave World', eine globalisiert Welt von 'glücklichen Sklaven'

    1. Der Beweis: Medien werden zentral gesteuert

      Unsere Medienlandschaft ist mittlerweile so kontrolliert, dass die Komiker und Satiriker die einzigen die übriggeblieben sind, die noch die Wahrheit im Fernsehen bringen dürfen. Zum Beispiel "Neues aus der Anstalt" im deutschen Fernsehen, eine politische Kabarett-Sendung die noch sagt was wirklich passiert und es kritisch beleuchtet.

      Die Medienhuren Profijournalisten haben das schon lange aufgeben, sind im Bett mit den Machthabern und bringen nur noch Propaganda, Desinformation oder glatte Lügen. Deswegen heissen sie auch "Eingebettete Journalisten", wie Klaus Cleber, die Ober-Medienhure und Kriegstreiber im Auftrag der 'Ostküste'.

      Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Der Beweis, Medien werden zentral gesteuert http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2013/03/der-beweis-medien-werden-zentral.html#ixzz4ONHTVsqb

  4. Ich habe die Nachricht:

    "Reichsbürger Bartsch will die Kanzlerin stürzen" leider bislang nicht finden können.

    Diemtar Bartsch in einem youtube Video sich sehr deutlich zur Rechtslage der BRD äußernd hat ja nun angeboten den Chef der Internationalen Sozialisten und Konzernherrschaftsförderer Sigmar Gabriel seines Zeichens Pack-iator auf den Posten des Geschäftsführeres zu erheben.

    Wo ist die Nachricht? Ich sehe in der MSM nur Lomdardi (wer ist das) Geschichten. Ist das Lomdardizeichen ein geheimes Zeichen für Amerikaverblödungslizenznehmer?

    Ein LED-illuminiertes Zeichen TV der Zwangsmitgliedschaftspropagandapresse sozusagen?

     

    1. Bartsch fordert Rot-Rot-Grün sofortLinke will Merkel "nächste Woche" stürzen

      SPD-Politiker debattieren derzeit, ob nach der nächsten Wahl eventuell eine Koalition mit der Linken möglich ist. Deren Fraktionschef kann es dagegen nicht schnell genug gehen. Er bietet Sigmar Gabriel die Kanzlerschaft innerhalb weniger Tage an.

      Ein Kommentar:

      Eine noch linkere Verräterpolitik wie Merkel könnte auch Klautia persönlich kaum machen. Die werden ganz sicher IHRE Bundeskanzlerin nicht stürzen, warum auch? Läuft doch alles bombig für rot-grün. Die CDU gibt's schon lange nicht mehr und noch weniger konservative und patriotische Politik. Das Trojanische Pferd bei der CDU einzuschleusen war sicher eine Meisterleistung, die man sich nicht kaputtmacht in dem man das Pferd von hinten erschießt.

      http://www.n-tv.de/politik/Linke-will-Merkel-naechste-Woche-stuerzen-article18955106.html

  5. Ist zwar OT, dokumentiert aber, dass wir inzwischen eine Bananenrepublik sind:

    Nordrhein-Westfalen: Polizei soll Statistiken geschönt haben

    Fast 100 Prozent der Täter bleiben unbestraft

    Alarmierend sei auch die Bilanz der Aufklärungsquoten. „Zumindest für Wohnungseinbrüche gilt also: In 97 bis 98 Prozent aller Fälle bleiben die Täter unbestraft.“ Die Diskrepanz zwischen den Aufklärungs- und den Verurteilungsquoten zeige eindringlich, in welchem Ausmaß der angebliche Fahndungserfolg „künstlich nach oben“ getrieben werde. Das Landeskriminalamt habe angekündigt, die Angelegenheit zu prüfen.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/nordrhein-westfalen-polizei-soll-statistiken-beschoenigt-haben/

    Hier muss ich mal wieder John Locke zitieren:

    „Der Grund, warum Menschen in die Gesellschaft eintreten, ist der Schutz ihres Eigentums, und der Zweck, weshalb sie eine Gesetzgebung wählen und autorisieren, ist, dass dort Gesetze gemacht und Regeln aufgestellt werden können, als Wächter und Zäune für alle Mitglieder der Gesellschaft, um der Macht und dem Machtbereich jedes Teils und jedes Mitglieds Grenzen aufzuerlegen und sie abzumildern. […] Wann immer sich die Gesetzgebung müht, das Eigentum der Menschen wegzunehmen oder zu zerstören, oder sie zu Sklaven unter Willkürherrschaft zu degradieren, so versetzt sie sich in einen Kriegszustand mit dem Volk. […]

    Durch diesen Vertrauensbruch verwirkt sie die Macht, die ihr das Volk für ganz andere Zwecke in die Hände gegeben hat, und die Macht gelangt zurück in die Hände der Menschen, die ein Recht haben, ihre ursprüngliche Freiheit wiederaufzunehmen und durch die Aufrichtung einer neuen Gesetzgebung (einer solchen, wie sie sie für passend halten) für ihre eigene Sicherheit zu sorgen, welche der Zweck ist, weshalb sie in der Gesellschaft sind.“

    John Locke, britischer Philosoph u. Aufklärer in Second Treatise on Government (deutsch: Über die Regierung) 

    Es wird allerhächst Zeit, dass wir das im Kopf verwahrloste und verlumpte, anti-deutsche Gesindel in Berlin buchstäblich zum Teufel jagen!

    1. Und hier schließt sich der Kreis : Die Presstituierten verhindern die Wahrheitsfindung des Volkes!                         Jede Nutte an der allerletzten Straßenecke verdient Achtung, denn sie sagt, was sie tut und verbirgt ihr  Gewerbe nicht. Den Huren der Medien kann jeder Wissende um die wirklichen Vorgänge nur abgrundtiefe Verachtung entgegenwerfen ! 

  6. Tja, das Volk ist wacher geworden, und wollen sich nicht mehr verarschen,belügen, und täuschen lassen und können gut auf Halbwahrheiten verzichten.

    Den Medienmassen gehen die Leser immer mehr rennen – und das ist gut so !

  7. Nachtrag: Hab gestern auch die Kündigung meiner Regionalzeitung abgeschickt. War nicht mehr zu ertragen, nur schleimige Merkel oder nichtssagende Politik Berichterstattungen . Nachrichten die mit allen TV und Radio-Sender – gleich sind – halt eben – Mainstream Medien -Nachrichten…..

    1. @ Emma

      Habe ich schon vor 20 Jahren gemacht, das mit der Kündigung des Zeitungsabonements. Ich war viel unterwegs und jeden Morgen, wenn ich in den Hotels unterschiedliche Tageszeitungen gelesen habe, waren die inhaltlich in den überregionalen Teilen alle gleichlautend und das paßte mit ihren Begriffen, wie frei, unabhängig und neutral nicht zusammen, denn es ist doch offensichtlich, daß sich alle am gleichen Pool bedienen und die großen Nachrichtenagenturen werden ja wiederrum gesteuert, sodaß der Freiheitsbegriff der Presse eine Lüge ist. Der inneren Kündigung durch Verweigerung kann man noch viele andere Dinge folgen lassen und jeder sollte mal seine Mitgliedschaften, seine ehrenamtlichen Aufgaben, seine Spendenbereitschaft und andere unterstützende Maßnahmen auf Zweckmäßigkeit prüfen und gegebenenfalls einstellen oder umlenken. Nur durch Entzug des Geldes oder anderer Dienstleistungen werden die zum Denken oder gar zur Umkehr aufgefordert, alles andere ist sinnlos und wird nichts ändern.

  8. Na und ? Es kann doch jeder lesen was er will.Das nennt man Informationsfreiheit!  Die Tatsache das es immer noch Leute gibt, welche diesen Dreck kaufen und lesen,und immer noch die Mehrzahl der Bevölkerung stellen ist doch erschreckend. Genau das beschreibt den typischen deutschen Staatsbürger. Dumm, überheblich und von jeder Fachkenntniss unbeeinflußt. So wie "Blöd" oder "Spiegel" heute gelesen werden, wurden zu Hitlers Zeiten  " Der Stürmer" oder der allgemein bekannte "Völkische Beobachter" gelesen. Damals hat man sich keine Gedanken gemacht und heute ist es nicht anders.Dieses Volk der " Dichter und Denker "-,Buahaha !- wird an seiner eigenen Handlungsunfähigkeit und volkommen unbegründeten Überzeugung von sich selbst zu Grunde gehen. MIT RECHT !

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.