Libyen: Keine Rücknahme von Migranten aus der EU

Eigentlich wollte Bundeskanzlerin Merkel mit Libyen einen ähnlichen Flüchtlingsdeal wie mit der Türkei abschließen. Doch die dortige Putschregierung hat kein Interesse daran.

Von Marco Maier

Man kann davon ausgehen, dass man seitens der europäischen NATO-Mitglieder nun langsam bereut, die "Rebellen" beim Sturz von Staatschef Muammar al-Gaddafi unterstützt zu haben. Denn dieser hatte das Land unter Kontrolle, bekämpfte radikalislamische Gruppierungen und sorgte dafür, dass Migranten aus Schwarzafrika nicht zu Zehntausenden über das Mittelmeer nach Europa strömten.

Denn eigentlich wollte Bundeskanzlerin Merkel mit der neuen libyischen Regierung, die faktisch vom Westen unterstützt wird, einen ähnlichen Flüchtlingsdeal abschließen, wie er bereits mit der Türkei besteht. Doch bei seinem Besuch in Wien bei Außenminister Sebastian Kurz sagte der oberste libyische Diplomat, Mohammed Taher Siala zu seinem Amtskollegen, dass sein Land nicht zu einer Übernahme von Migranten bereit sei, die über Libyen in die EU einsickern. Immerhin sei Libyen nur ein Transitland.

Siala betonte, dass sein Land nur jene Menschen übernehmen würde, die auch libysche Visa vorweisen können. Doch die Hunderttausenden an Schwarzafrikanern, die über Wüstenpisten nach Libyen gelangen, erhalten im Normalfall – mangels entsprechender Grenzkontrollen – keinen Einreisestempel in ihre Papiere. Sofern sie überhaupt welche haben. Libyen, welches seit dem Sturz und der Ermordung Gaddafis im Chaos versinkt, hat einfach kein Interesse daran, diese Menschen wieder zurückzunehmen.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Die selektive Empörung von Jens Stoltenberg

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

24 Kommentare

  1. Machen wir uns doch nichts vor. Ab einem bestimmten Zeitpunkt wird die EU harte Maßnahmen gegen die Invasoren aus Schwarzafrika einleiten müssen, denn sie sitzen zwischen zwei Stühlen. Unternehmen sie nichts dagegen ist  die Situation mittelfristig nicht mehr zu beherrschen und die Europäer werden aufbegehren und die Sache in die eigene Hand nehmen. Wer so eine falsche Politik einleitet, muß sich nicht wundern, wenn diese sich im Ergebnis gegen sie selbst richtet. Wer das eigene Volk nicht schützen kann oder will, hat jeden Anspruch verloren in deren Namen zu sprechen.

  2. Warum sollten die NATO Mitglieder den Sturz Gaddafis und die folgende Massenmigration bereuen?

    Die Massenmigration ist Teil des Plans der Betreiber der NATO.  Die Zerstörung der gesellschaftlichen und kulturellen Wurzeln der europäischen Völker ist das Ziel. Dieses Ziel wiederum ist Voraussetzung für die totale Kontrolle über die Recourcen der Gesellschaft .

  3. Libyen: Keine Rücknahme von Migranten aus der EU

    ———

    Tja, WER hätte das gedacht?!

    Genau aus diesem Grunde hat man 'Bruder Gadaffi' den 'Hüter und Wächter Europas' der uns vor den im Kopf verwahrlosten Infiltranten Horden schützte, umgebracht und ihm eine Eisenstange in den Anus gerammt!

    Es wäre ja noch schöner, wenn an der Putschregierung die sinistren Pläne zur endgültigen Vernichtung des Weißen Europa scheitern würde, sofern die auch – wie Bruder Gadaffi- eine Null-Migranten Politik fahren würde.

     

    1. Tja..wenn man derart Unfähig und inkonsequent ist..werden wohl in absehbarer Zeit auch Millionen Deutsche auf der Strasse sitzen..denn darauf läuft es so ja hinaus.

      War ja recht leicht die deutschen mit Bürokratie zu gängeln..und an der Kette zu halten.

      Die Sorte die man nun reinlässt..wird sich davon jedoch wenig beeindrucken lassen..und sich im Zweifelsfall..selbst bedienen.

      So ist das mit den Bösen..irgendwann können sie nicht mehr nein sagen..dann bricht die Bude zusammen.

      Aus die Maus.

  4. Da wird es wohl irgendwelche Geheimabsprachen für das staunende Volk geben, dass keine Rücknahme erfolgt. Das dokumentiert um so mehr, dass kein einziger Migrant bei gesundem Menschenverstant Europa/Deutschland betreten dürfte. Im Fall der Muslims gehe ich allerdings davon aus, dass US-rael keine Muslims zur weiteren Durchführung  ihres C-K-Plans wollen, da diese nicht vermendelbar sind, sie vergnügen sich zwar mit Weißen, am besten Blonden, mangels Virginität zeugen sie mit den europäischen "Huren" -so bezeichnete sie mir ein Taxifahrer!-jedoch keine "unreinen" Kinder, da sie nicht mehr unberührt sind. Schwarzafrika ist gefragt, die haben solche Hemmungen nicht.

  5. Keine Worte mehr. Gaddafi hat Recht behalten. Und was hat die EU getan? Sie hat das blanke Chaos aufgerüsten.

    Wo sind jetzt die Befürworter der Ermordung Gaddafis? Hornochsen ohne jeglichen Verstand!

  6. Gadafi hat Jahrelang verhindert das diese Pest hier bei uns strandet. darüber gab es ein Abkommen mit der Bundesregierung das er eingehalten hat. Das ist nun die Antwort für die Zerstörung ihres Landes und verständlich. Und jetzt wollen sie mit einen Totfeind verhandeln, lächerlich.Wie blöde muss man sein um nicht zu sehen was man angerichtet hat.

  7. Die lybische Regierung hat völlig recht. Wer keine Visa oder Papiere vorweisen kann, wird nicht zurückgenommen. Das ist das Normalste auf der Welt. Aussnahme ist natürlich die Buntenrepublik. Wozu auch. In einem Land, wo praktisch keine Grenzen mehr existieren, braucht man keine Papiere. Da brauchen wir auch nicht mehr von einem " Land " sprechen. Wir sind lediglich ein Gebiet ( Wirtschaftsgebiet ). Und wir sind kein Volk mehr, sondern eine Bevölkerung. Und diese ist eben beliebig austauschbar.

    Für das kleine Problem mit Lybien gibt es sicherlich eine " Deutsche Lösung ". Wir machen das , was wir am besten können. Wir bezahlen.

     

    1. Das ist alles von langer Hand vorbereitet, genauso die Türken, Tunesier und Marokkaner, die schon vor Jahrzehnen-wohl zum Ausprobieren- in Deutschland wegen "Arbeitskräftemangel" angesiedelt wurden. Die Hochgeborenen verfolgen ihre Pläne langfristig, siehe Geltung der SHEAF-Militärgesetze nach 70 Jahren, um uns ggw ggf mit Gewalt die Migranten aufzwingen zu können. Wenn Deutschland sich nicht erhebt ist ohnehin Feierabend!

      1. @ Anonymous

        Die Türken, Jugoslaven, Portugiesen, Spanier,, wurden als Gastarbeiter eingeholt auf Dringenden verlagen der Industrie.. das waren 1952 bis 1980.. 

        Seit 1980 sind alle diese Arbeitskräfte bis zu 90% Abgezogen.. übrig blieben die Nachwuchs die auch hier auf die Welt kamen und die Heimat nur aus Postkarten kennen..

        Bis und mit 1980 waren über Millionen Gastarbeiter für uns tätig und haben zu dem gemacht den wir als Wohlstand erleben und wir Ihnen grossen Dank verpflichtet sind… Kriminalität oder Anarchismus,, kannte EU-West nicht und wurde auch keinen obigen bis 1980 auferlegt..!! So was gab es NICHT!!

        SCHULD an diesem wo wir stehen.. sind die Platzthalter die Flüchtlinge/Wirtschaftsmigrantenauaus dem Ostblock-Magrebstaaten-ExJugoslavien und Kurden..

        Problemchen ist HAUSGEMACHT.. mit diesem Ost-/Süd Erweiterung ..

        Die die seit 1980 und Punktuell seit 1995 die West-Europa überschwemmt wurde,, das sind Kriminellen und Verbrecher und Sozialschmorotzer und Organisiertebanden als HORDEN..!!

        Bis Heute,, alles undankbare Gesindel die seit 1980 Ihren Fuss angesetztt haben..

        Seit 1980/1990 haben wir das Anarchismus-Kriminalität-Verbrechen-NoGoAreas-HORDEN..!!

        1. "Bis und mit 1980 waren über Millionen Gastarbeiter für uns tätig und haben zu dem gemacht den wir als Wohlstand erleben und wir Ihnen grossen Dank verpflichtet sind…"

          Dies Gerücht hält sich immer noch hartnäckig.

          In Wahrheit haben wir per Abkommen mit der Türkei deren Geburtenüberschuss aufgenommen, den der dortige Arbeitsmarkt nicht unterbringen konnte – dadurch konnte durch Geldtransfers die Türkei am Wohlstand (inklusive kostenfreier Krankenversicherung für Familienmitglieder dort!) teilhaben.

           

  8. Dann müssen sie eben unter militärischen Begleitschutz an Land gebracht werden! Das ist im Grunde eine Ungeheuerlichkeit die eigenen Bürger nicht ins Land zurück kehren zu lassen. Ich bin aber davon überzeugt, daß diese Haltung Libyens von politischen Aktivisten (linksgrüne) aus Europa angeleitet wird.

    1. Die Boote sofort wieder zurück schleppen!

      Warum erst nach Italien an Land lassen?

      Dieser Wahnsinn ist doch gewollt, die Schlepper brauchen doch nur anzurufen, wieder ein Boot unterwegs, sofort steht die Marine / Frontex bereit und nimmt die "Flüchtlinge" in Empfang. Scheinheiliger geht es nicht, was uns vorgemerkelt, vorgegauckelt wird.

      Die Frage stellt sich mir schon, wer ist hier Schlepper?

      Sämtiche Altparteien sei es CDU/CSU, SPD,   GRÜNE,  LINKE  macht Deutschland kaputt, wir werden im Chaos versinken. Ich befürchte, lange dauert es nicht mehr.

    2. lümrod: Der Libyer hat aber recht, denn es sind nun mal nicht die eigenen Bürger, sondern nur Transitreisende, die sich zu Zeiten des auch sozial vorbildlich organisierten Ghadaffi-Staates gar nicht erst auf den Weg machten. Aber wir waren ja der Meinung, daß er weg musste. Vielleicht sogar gerade deshalb. Daher müssen wir zu unseren Fehlern der Vergangenheit stehen und nun jedem schwarz-afrikanischem Migranten hier eine neue Heimat geben. Es werden hunderte von Millionen werden, wir haben uns jeden einzelnen mit unserer Dummheit an den Wahlurnen redlich verdient. Natürlich könnte man gemäß einem Verursacherprinzip auch den größten Teil in die USA weiterleiten. Aber darüber darf nicht gesprochen werden.

      1. Es zeigt sich eben überall, daß offene Grenzen ins absolute Chaos führen. Die Libyer müssen eben auch ihre Grenzen schließen (wenn sie dazu in der Lage sind).

  9. Ital. Marine hat letzte Woche an einem Tag,, 6500 Flüchtis im Meer aufgefischt und direkt und sicher ans Festland-Italien eingeschifft..

    Wieviel nun innert 10Tagen weitere eingeschifft wurden wurde nicht veröffentlicht – Ich Punkiere mal mit 12tausend..

    EU-Muss den Verteilschlüssel koordinieren mit,, 2tausend und 20tausend pro EU-Land ist Sisifus..

    Damüssen pro jedes EU-Land min 11% vom Einwohwohnerzahl zwangs eingeteilt werden.. 

    Es geht nicht Das BRiD 90% Flüchtis eingeteilt wird und die Ost-Länder mit 0.01% davon kommen und sogar diesen Ablehnen..

    Entweder diese Ost/Süd-Länder aus der EU-Rausschmeisen mit einem gewaltigen Tritt in den HINTERN..!!

    Von diesen Sozial- und Wirtschaftsschmoratzern der Ost-Ländern habe ich die Nase-Gestrichen voll.. zum Teufel mit den Ossis..

    Oder diese Ossis liefern Tributzahlungen an Westen.. BASTA!

    Einf Füchti kostet am Tag 1- Euro mal 2mio. zu 365tagen gibts,, 120mia. den die Ossis an Tribut/Strafzahlung ablifern.. aber SOFORT.!!

    Oder Raus aus der EU und am besten zu gleich aus der NATO.. den somit hätten wir in West-EU einen Pufferzone wo wir die Russen in Schacht halten können und die Spielwiese Osten verlagert hätten..

    Die Ost-Block könnte mit Bileteralen ausgeglichen werden als Priviligiertepartner…

  10. Alles was von Merkel kommt ist antideutsch und schadet dem deutschen Volk.

    Der Türkei Deal ist eh nicht auf ihrem Mist gebaut, sondern kommt von dem Europavernichter gerals Knaus (ehemaligen Mitarbeiter von Soros). Und der Türkei ist zum Glück gar nicht zustande gekommen – denn was soll diese unsinnige 1zu1 Regelung und Visa Freiheit für ALLE Türken, wie eine Umsiedlung der sogenannten Flüchtlinge (500.000 ) von der Türkei nach Europa ? !!!

    Fakt ist, alle kommen über zig andere sichere Länder (Drittstaaten) und haben somit gar kein Recht auf Asyl in Deutschland.

    Aber Merkel und ihr Regime – lassen nach wie vor jeden rein, wer es nach Deutschland schafft und das sind immer noch mehr als 14.000 monatlich,plus die Dunkelziffer derjenigen die sofort untertauchen – und wieviele das sind – weiss kein Mensch. Da nämlich unsere Grenzen in deutschland immer noch auf sind und nur in Bayern hier und das manche Kontrollen gemacht werden. Aber alle grünen Grenzen nach Deutschland , sind immer noch auf !

    Was über Lbyen kommt – sind alles Afrikaner – und wie jeder weiss – gibt es keinen Krieg in Afrika ( außer hier und da -Stammeskriege).

    Das heißt also, jeden Afrikaner, deren Frauen und Kinder – keinen Schritt auf europäischen Boden machen lassen und ab ins Flugzeug oder auf Inseln bis sie wieder wissen, wohin sie gehören.

     

     

    1. @ Emma

      Vertrag ist Vertrag – Rechten & Pflichten – Fundament & Sicherheit
      wo kommen wir da hin wenn nur List und Täuschung unser Tagesablauf prägt und bestimmt..

      Geschäftlich und Privat muss alles berappt werden, erhalte dafür Infrastruktur und Gesetze an den ich/mein gegenüber stüzten danach Richten kann..

      EU – Da gibts ein dünnes Faden das uns trennt dieser Faden sind die Bileteralen,,
      damit werden wir uns stetss zu wehr wissen..

      Türken halten zu Ihren verifizierten Vertraglichenvereinbarungen,, (als Schweizer würden wir so ein FAKE niemals verifizieren, ist aber dahin gestellt – so ist auch dem Türken geholfen in dem Sie sich selbst helfen und die Migration ein dämmen) Sie sind bestrebt Ihren eigenen Wirtschaft-Sozialstaat sicherzustellen auch ohne EU/USreal Fake's..

      Kein Wunder dass Russland mit der Türkei,, beneidenswerte Deal in 3/4Stelligen Milliardebeträgen Wirtschafts-Deals abschliessen – davon würden wir hier nur Träumen.. es wäre so als hätten wir ein 6'er plus Jackpot im Lotto..

       

       

  11. Das alles ist voraussehbar gewesen. Aber genau das ist ja der Plan.

    Europa soll ein Mischvolk werden und das mit vielen muslimischen Menschen aus allen arabischen Ländern. Allerdings geht der Plan nicht ganz auf weil die meisten EU Länder schon genug mit muslimsche Gewalttäter und Kriminalität seit Jahren beschäftigt sind und nicht noch mehr davon haben wollen. Auch geht der Plan nicht ganz auf – da nämlich alles was kommt, auf Europa zu verteilen, weil fast alle nur nach Deutschland wollen da wo die meiste Milch und Honig fließt.

    Das hat auch Merkel erkannt – aber sie kann keinen Rückzieher mehr machen – da sonst ihre Flüchtlingspolitik als gescheitert gilt.

    Und zum Thema Libyen und Afrikaner sei gesagt, und in den Nachrichten gar nicht erwähnt wird ist nämlich das schon seit Monaten, Fischer in Ägypten sehr aktiv sind und für Schlepperbanden große Kutterschiffe bauen umso noch mehr und schneller die vielen Afrikaner über Libyen (Mittelmeer) Richtung Europa schicken können und diejenigen wenn sie kaum auf den Meeren sind – von Frontex,etc. übernommen werden und dann in Italien oder Griechenland gebracht und von dort aus – wird nur noch gewartet bis sie Richtung Deutschland sich auf den Weg machen können.

    Auch das linksversiffte Griechenland stellt sich quer und will keine Illegalen zur Türkei zurückschicken – lieber halten sie alle da und hoffen weiter auf Merkel und ihre Versprechungen.

  12. Europa soll ein Mischvolk werden, lach dann mische man sich mal mit einen Moslem da ist man warscheinlich schneller tot als man glaubt. Man hat wohl den Koran immer noch nicht verstanden.

  13. Alles passiert so wie Gaddafi es gesagt hat.Zur seinen Lebzeiten hatten die Menschen Ruhe,Arbeit,Geld,konnten um sonst Ärzte,schulen,uni,besuchen.lybien .. jetzt haben die nichts,bekommen Monate lang kein Lohn,überall wird geschossen,so viele Städte zerstört,…und brauchen noch Flüchtlinge? Es waren Worte von Gaddafi…Wenn ich sterbe wird Europa Probleme mit Flüchtlingen haben,un Lybien untergehen..Er hat alles gehalten 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.