Künast fordert Untersuchungskommission wegen Leipziger Vorfall

Grünen-Politikerin Renate Künast, die schon beim von der Polizei erschossenen Axt-Attentäter von Würzburg ein Herz für Terroristen zeigte, setzt sich auch für den Syrer ein, der im Gefängnis scheinbar Selbstmord beging.

Von Redaktion/dts

Die Vorsitzende des Bundestags-Rechtsausschusses, Renate Künast (Grüne), hat eine vollständige und unabhängige Aufklärung der Suizid-Affäre von Leipzig gefordert. "Es muss eine unabhängige Aufklärung geben", sagte sie der "Berliner Zeitung". "Es geht nicht, dass das die Landesregierung und die sächsische Justiz allein bestimmen. Und um dies zu gewährleisten, gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder man setzt eine unabhängige Untersuchungskommission ein – oder gleich einen Untersuchungsausschuss."

Dass sich der terrorverdächtige Syrer in der Leipziger Justizvollzugsanstalt habe umbringen können, sei "ungeheuerlich", fuhr Künast fort. "Denn dass ein potenzieller Selbstmordattentäter zum Suizid bereit ist, liegt auf der Hand." Was sie jedoch vergisst: Eine komplette Rund-um-die-Uhr-Überwachung ist jedoch selbst in einem Gefängnis kaum möglich, sofern man nicht standardmäßig auf eine Videoüberwachung setzt. Zudem bringen sich ständig Häftinge um.

Außerdem habe die Justiz eine "Fürsorgepflicht". Künast arbeitete Ende der siebziger Jahre als Sozialarbeiterin in der Justizvollzugsanstalt Berlin-Tegel. Erst kürzlich sorgte sie mit einem Tweet für einen Eklat, weil sie die bayerische Polizei dafür kritisierte, den auf sie mit einer Axt in der Hand heranstürmenden Axt-Attentäter von Würzburg erschossen zu haben.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

29 Kommentare

  1. Frau Künast, wo war Ihre Forderung einer unabhängigen Aufklärung als Frau Merkel die gesetzeswidrige Anweisung gab, dass dieses Gesindel unkontrolliert in Massen hier einfallen konnte? Ohne diese Grenzöffnung hätten wir diese Probleme nicht. Die ganze Sache stinkt und wird nie aufgekärt werden. 

    Heuchlerisches verlogenes Politgesindel.

    1. Lichterketten – wir brauchen Lichterketten, mehr Lichterketten

      Wenn noch nicht mal mehr fleißige, rechtschaffene Terroristen in Deutschland arbeiten dürfen oder nach einen Arbeitsunfall eingesperrt werden, ist es notwendig, der Trauer und Empörung darüber sntsprechendenr Ausdruck zu verleihen.

      Immerhin ist ihr Terror-Tun staatstragend, zumindest im Sinne dessen, was die "Grünen" für staatstragend halten.

      Ich würde batteriebetriebene Lichterketten empfehlen – bei der Menge zukünftig notwendiger Demonstrationen sollten sie wenigstens nicht mit rußenden Kerzen die Umwelt versauen,

      Schließlich sind es Grüne, oder?

  2. Was denn, nur einen "unabhängigen" Untersuchungsausschuss ?

    Das ist aber sehr kurz und billig gedacht Frau Kühnast. Ich empfehle bei der Gelegenheit eine künftige staatliche Überwachung aller Staatsorgane – inkl. ihrer Person, versteht sich !

    – Natürlich auch eine Überwachung der Überwachungsorgane plus deren Überwachung, nicht dass uns da was durch die Lappen geht !

  3. Es gehört ein Untersuchungsausschuß gegen die Grünen wegen zerstörerischen Umtrieben gegen das deutsche Volk seit 30 Jahren eingesetzt, denn schon alleine die Äußerungen und Veröffentlichungen ihrer Vordenker würde reichen, sie aus dem Bundestag zu entfernen. Wie desinteressiert und bekloppt muß ein Volk noch sein um solche Leute überhaupt noch zu tolerieren, die nichts anderes darstellen, als verkleidete Kommunisten im Gewande der grünen Ökologie gestützt durch ihre Vorbilder Gramsci, Horkheimer, Adorno uvm.

  4. Frau Künast braucht den Verlust dieses Terroristen nicht zu beklagen es befindet sich ohnehin tausendfacher Ersatz in ganz Deutschland. Es wurde genügend vorgesorgt.

  5. Zumindest verhindert in ihrem Falle die Natur  die ungenderisierte Bereicherung durch unsere Goldgeschenke. 

    Schade eigentlich und sehr ungerecht… 

  6. Das schlimmste ist dieser unsäglich dumme Satz " bei einem Selbstmordattentäter ist selbstverständlich auch von Selbstmord auszugehen". Wer so etwas behauptet hat vom Islam und dessen Interpretationen keinen blassen Schimmer. Geht man davon aus, dass es sich bei dem Selbstmordattentäter um einen Islamisten handelt, ist ein Selbstmordanschlag eine Große Heldentat, die ihm alle Annehmlichkeiten des Paradieses beschert und er damit das Wohlwollen Allahs auf sich zieht. Im Gegenteil dazu ein einfacher Selbstmord, der einer der größten Sündenfälle des islamischen Glaubens ist und ihm ein ewiges Leben mit dem Sheitan beschert.

  7. Wie laut man schreit, wenn es um Exoten geht. Und was ist mit den Einheimischen, die sich in Gefängnissen umbringen ? Sind die für Künast Makulatur oder will sie sich schon mal bei der kommenden Scharia beliebt machen ?

    1. Die braucht sich bei der Scharia nicht beliebt zu machen, sie und ihre Partei agitieren sie  politisch seit Jahren herbei und haben das auch gar nicht verborgen! Umso erstaunlicher, daß das immer noch nicht alle Leute glauben können.

  8. Ach Die schon wieder. Wollte dich nicht mal mit Farbpistolen schiessen.

    Die Fratze muss ich nur sehen, dann brennt die Hütte. Verpiss dich Künast. Oder zieh nach Saudi Arabien.

  9. Frau Künast, ich hätte einen Gegenvorschlag: Wie wäre es mit einer Untersuchungskommission gegen die Verantwortlichen einer Politik, die es ermöglicht, dass Kriegsverbrecher unerkannt und dennoch vollumfänglich alimentiert Anschläge gegen die Zivilbevölkerung vorbereiten? Ich wage vorherzusagen, dass eine solche Kommission gerade in Ihrer Partei fündig würde.

  10. Bekomme auch ständig Brechreiz wenn ich Gesichter der Islampartei sehe und stehe echt kurz vorm kotz….wenn ich deren Aussagen höre.

    Die Partei gehört in die Versenkung und muss abgewählt werden.

    Eine antideutsche Partei hat in einer Regierung  nichts zu suchen.

  11. Künast fordert Untersuchungskommission wegen Leipziger Vorfall

    ———–

    Sie fordert mal wieder, denn das 'arme Opfer',der Suizid-Bomber, soll jetzt als Märtyrer der Deutschen Justiz hostilisiert werden, damit er dann doch noch ins Musel-Paradies kommt und nicht in der Hölle schmoren muss.

    Bei deutschen Justizopfern, wie dem Patrioten Horst Mahler, der lebenslänglich wg. 'Gesinnungsverbrechen' (weil er aus dem Talmud und dem AT zitiert hat) im Knast sitzt, kommt ihr das nicht in den Sinn.

    Ist ja auch verständlich: Deutsche Patrioten sind ihre Erzfeinde und islamische Massenmörder ihre wahren Freunde. 

    Denn jedes deutsches Todesopfer bringt sie dem Ziel näher, Deutschland endgültig abzuschaffen.

    Soll weiterkiffen, die hochverräterische Volksfeindin und uns mit ihrem Gelabere nicht nerven.

    1. Fortsetzung

      Fragen wir doch mal die Rotz-Grüne, warum der IS (Islamische Staat) partout nicht Israel angreifen will, nach Europa und vermutlich in die USA jede Menge Terroristen (genannt Märtyrer) einschleust?

      Habt ihr euch schon mal gefragt, warum die radikal islamischen Terroristen der Al-Nusra oder der ISIS, die in Syrien wüten, noch nie das zionistische Konstrukt Israel angegriffen haben? Es wird uns doch schon seit bald 70 Jahren erzählt, die arabischen Moslems wollen die Juden wieder ins Meer treiben und den künstlichen Staat – nur für Juden – vernichten.

      Das ist ein Märchen, wie die Zionisten viele Schauermärchen erzählen und sich immer als Opfer hinstellen, denn tatsächlich arbeiten die israelische Armee (IDF) und die islamistischen Kopfabschneider eng zusammen. Warum?

      Ganz einfach, weil die Terrorgruppen eine Schöpfung der Geheimdienste CIA und Mossad sind (Anm. Der angeblich erschossene IS-Führer Al Baghdadi war ein israelischer Mossad-Agent.). Ihr Auftrag ist es, den vom Westen gebrandmarkten "Feind", den syrischen Präsidenten Assad, zu stürzen und zu ermorden, so wie mit Saddam Hussein und Muammar Gaddafi bereits geschehen.

      Die Führung des Islamischen Staat musste sogar im vergangenen März der moslemischen Gemeinde erklären, warum Israel kein Ziel für Angriffe ist.

      Ich sag ja, es ist alles nur Täuschung und Schein, alles Schall und Rauch.

      Diese Unterstützung der Terroristen geht so weit, dass die Kampfflugzeuge Israels, der Türkei und der von den Vereinigten Staaten angeführten Koalition (USA, GB, Australien, Dänemark, Golfstaaten) in Wirklichkeit die Luftwaffe des Islamischen Staat darstellen, denn sie bombardieren ständig die Stellungen der syrischen Armee.

      Das hat sogar der Abgeordnete der Knesset (israelisches Parlament), Akram Hasson, öffentlich gesagt. Er beschuldigte am vergangenen Dienstag die israelische Armee, sie würde mit den Terroristen in Syrien kollaborieren. In einem Interview mit Israels Kanal 2 TV sagte er:

      "Es ist kein Geheimnis, dass die IDF mit der Terrororganisation Al-Nusra Front Verbindungen hat. Uns wurde vorher erzählt, die Nusra koordiniert ihre Aktionen mit der IDF."

      Das hat auch die Jerusalem Post berichtet.

      Der Knesset-Abgeordnete Akram Hasson, Mitglied der Kulanu-Partei, ging mittlerweile so weit, er beschuldigt Kriegsminister Avigdor Liberman, er hätte der Fateh al-Sham Front Schutz und logistische Unterstützung gewährt, sowie "moderne Technologie" geliefert. Die Fateh al-Sham Front ist der neue Name der al-Nusra Front.

      "Lieberman, stoppen Sie sofort die Unterstützung der Fatah al-Sham Front, und ich rufe alle MKs (Mitglieder der Knesset) und den Religionsführer Sheikh Muwafaq Tarif auf, eine Notfallsitzung einzuberufen, bevor unsere Brüder in Khader abgeschlachtet werden. Es gibt keine Zeit zu verlieren", forderte Hasson.

       

  12. Frau Grünast – DAS VOLK EXISTIERT NICHT! Das sagte ihr pädophiler Grünen-Kollege DCB vor Millionen von Zuschauern.

    Talk-Skandal! GRÜNEN-Cohn-Bendit: „DAS VOLK EXISTIERT NICHT!“ – Maybrit Illner stimmt zu!
    Gestern gab es einen ganz besonderen TV-Skandal, der vom Mainstream wieder einmal NICHT thematisiert wurde.

    Es geht um die Sendung: Maybrit Illner Spezial – Wie wird aus Wut Politik?
    https://guidograndt.wordpress.com/2016/10/14/talk-skandal-gruenen-cohn-bendit-das-volk-existiert-nicht-maybrit-illner-stimmt-zu/

  13. § 81 Hochverrat gegen den Bund

    (1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt

    1.    den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
    2.    die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,
    wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

    (2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.

  14. …die sollte mal den Dealer wechseln, das muß ja ein schlimmes Kraut sein. Was hätte die bloß gesagt wenn der suizidgefährdete Terroristenanwärter und Merkels Facharbeiter sich an einem Flughafen in die Luft gesprengt hätte? Eventuell Beifall geklatscht?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.