Jede Toleranz muss auch Grenzen kennen

Die Migrationskrise und die damit einhergehende Willkommenskultur führte dazu, dass die Toleranz der Deutschen vielerorts ausgereizt wurde. Steuert man nicht dagegen, werden die radikalen Kräfte obsiegen und Europa könnte in Flammen aufgehen.

Von Michael Steiner

Toleranz, also das Erdulden von Situationen, kann man nur bis zu einer gewissen Grenze erwarten. Gesellschaftspolitisch gibt es genauso eine Schmerztoleranz wie sie jeder Körper hat – mit unterschiedlichem Niveau. Während in Deutschland die AfD bei rund einer Million Neuankömmlinge in den Umfragen bundesweit auf um die 15 Prozent kommt, jaulen die Italiener bereits bei nicht mal einem Drittel davon auf. Polen, Tschechen und Slowaken hingegen wollen nicht einmal Tausend dieser Menschen aufnehmen, während das kleine Ungarn politisch und medial abgestraft wird, obwohl es in Relation zur Bevölkerung doch zu den Top-Aufnahmeländern Europas zählt.

Doch das ist nicht das einzige Problem. Wären es innereuropäische Flüchtlinge, gäbe es zwar genauso Probleme, doch es ist vor allem Folgendes, was vielen Menschen in Deutschland (und anderen europäischen Ländern) sauer aufstößt: Es handelt sich bei den ganzen Migranten nämlich vorwiegend um Muslime aus dem Nahen Osten und Nordafrika – dazu noch zum größten Teil um junge Männer. Also jene Clientel, die ihre "Ficki-Ficki-Happenings" veranstalten und so selbst zuvor liberale und eigentlich migrationsfreundliche Deutsche zum nachdenken bringen, ob die Aufnahme von so vielen Menschen aus völlig anderen Kulturkreisen eigentlich wirklich eine so gute Idee war. Die Migration aus diesen Ländern nach Europa findet nach wie vor statt und man kann davon ausgehen, dass es bei diesem eklatanten Männerüberschuss auch weiterhin eine steigende Tendenz bei sexuellen Übergriffen geben wird.

Dann gibt es noch die ökonomischen und finanziellen Folgen dieser Merkel'schen Migrationspolitik, die auch noch von großen Teilen der west-, mittel- und nordeuropäischen Politiker, Medien und Eliten mitgetragen wird. Noch mögen die finanziellen Kosten und die ökonomischen Auswirkungen dieser extrem kostenintensiven Migrationsbewegungen seitens des Staates und der Gesellschaft einigermaßen tragbar sein. Immerhin sprudeln (noch) die Steuereinnahmen und ein paar finanzielle Reserven sind auch noch vorhanden. Aber die Kuh ist bald leergemolken. Über kurz oder lang werden die "Integrationskosten", wie man sie euphemistisch bezeichnet, entweder zu einem starken Anstieg bei den Sozialabgaben und den Steuern, oder aber zu einem starken Schuldenwachstum führen.

Wie soll man sonst auch die ganzen Kosten finanzieren? Selbst im günstigen Fall muss man für Unterkunft, Verpflegung, allgemeine Versorgung, Bildung, Sprachkurse, die medizinische Betreuung und so weiter pro Migrant im Sozialsystem wohl mit rund mindestens 12.000 Euro jährlich rechnen. 100.000 dieser Migranten kosten schon 1,2 Milliarden Euro als untere Grenze. Das sind pro Erwerbstätigem immerhin gut 30 Euro pro Jahr. Das klingt erst mal nach nicht viel, doch wenn alleine bis 2025 auch nur 6-7 Millionen Migranten (inkl. Familienzusammenführung) nach Deutschland kommen, sind schon mal bis zu 84 Milliarden Euro jährlich fällig. Das kostet jeden Erwerbstätigen dann schon mal im Schnitt knappe 1.800 Euro pro Jahr – oder 150 Euro pro Monat. Wo fängt da dann die Toleranzgrenze an? Bei einem Arbeiter, der gerade einmal den Mindestlohn bekommt, werden schon 50 Euro weniger monatlich ein schmerzlicher Verlust sein. Die Mittelschicht – also jene mit einem guten Job und vielleicht um die 2.000-2.500 Euro netto dürften dann schon um die 200-250 Euro fällig werden. Also etwa 10 Prozent. Wo beginnt da die Schmerzgrenze?

Loading...

Auf jeden Fall zeigt uns das Ganze, dass eine Gesellschaft nur bis zu einem gewissen Grad aufnahmefähig ist, was die Migration (vor allem aus fremden Kulturkreisen) betrifft. Sowohl was das zwischenmenschliche Zusammenleben als auch die finanziellen und wirtschaftlichen Folgen betrifft. Steuert man seitens der europäischen Politik nicht konsequent gegen die bisherigen Entwicklungen, werden nicht nur Parteien wie die AfD, die FPÖ oder der FN zur stärksten politischen Kraft avancieren, sondern zudem auch die gesellschaftlichen Konflikte zwischen den Europäern (und teils auch den seit Jahrzehnten hier lebenden Migranten) und den ganzen Neuankömmlingen deutlich zunehmen. Das Bürgerkriegsszenario, welches der Chef der österreichischen FPÖ, Heinz-Christian Strache, kürzlich an die Wand malte und wofür er dann politisch und medial gescholten wurde, ist dann keine Utopie mehr. Aber davon will man in Brüssel, Berlin, Wien, Paris, Rom & Co ja nichts wissen. Realitätsverweigerung und Propagandaphrasen, an die man offenbar schon selbst glaubt, dominieren das politische Geschehen.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

29 Kommentare

  1. Ist es eine Frage der Toleranz, ob z.B. Bill Gates sein Vermögen ohne Einschränkung und Kontrolle dem Zugriff der benachteiligten der Erde öffnet ?

    Warum wird des erarbeitete Volksvermögen unter dem Vorwand Toleranz und Hilfe bereitwillig verteilt, Privatvermögen aber nie? Sind hinter dem Betreiben speziell dieser Politik klar die Betreiber dieser Politik auszumachen?

  2. Wie ich erwartet habe: Es wird wieder ein Bürgerkriegsszenario angedroht. Da würde ich mal in die VSA schauen, wo man > 13 % Neger und dann noch die Hispanics hat. Trotz schlimmem täglichen Terror, wohlorganisiert übrigens, gegen Weiße kein Bürgerkrieg. Auch wenn es manche gern hätten. Selbst wenn The Donald Präsident wird und die Neger einen Rassenkampf beginnen sollten, werden nur Polizei und Nationalgarde einsteigen.

    Und in der BRD? Wer sollte da mitspielen?

  3. Zeit und Energieverschwendung dagegenzuhalten. Besser man unterstützt es bis der Deckel von Kessel fliegt und macht abschliessend klar Schiff. Das wesentlich Ökonomischer und Zielführender.

    1. Genau so ist es. Die Zeit ist noch nicht reif. Der Kessel kocht schon ordentlich. Man muss nur noch ein bisschen warten. Langsam werden die Schafe wach.

  4. Derzei fällt auch dem unbedarftenn Biodeutschen auf: Die Prophezeiung des Gaucklers wird jeden Tag ein Stückchen mehr wahr. Deutschland verwandelt sich immer schneller zu seinem gewünschten "Dunkeldeutschland"! Das liegt gewiss nicht an dem Anwachsen der RECHT S Populisten. Vielmehr an der seltsamen Vermehrung der Negriden in unseren Städten. Wen wundert es dann noch, weshalb die Italiener tausende Negriden aufnehmen und kein Wort der Klage zu vernehmen ist? KEIN Schelm ist, wer Böses dabei denkt!!!!!!

  5. Steuert man nicht dagegen, werden die radikalen Kräfte obsiegen und Europa könnte in Flammen aufgehen.

    ———

    Ach ja, Herr Steiner, wenn Parteien weiter zulegen, welche zuallerst die nationalen Interessen der Völker vertreten und nicht die der INTERNAZIS, geht Europa in Flammen auf.

    Ist es nicht eher so, dass Europa auf jeden Fall  in Flammen aufgehen wird, wenn die Hintergrundmächte, die INTERNAZIS, weitermachen können wie bisher, uns mit Millionen und Abermillionen Nichtweißer, inkompatibler und hochaggressiver Jungmannen überfluten können , und endgültig obsiegen.

    Das nennt man GENOZID, Herr Steiner, schauen Sie mal in die entsprechende UNO-Charta.

    Und zumindest in Deutschland haben doch schon längst die linksradikalen Kräfte das Sagen. Die sog. 'Antifa', die Schlägertruppe des Berliner Regimes, die neue Rotfront wird doch schon überalle eingesetzt, wo sich berechtigter Bürgerprotest rührt, gefüttert mit reichlich Subventionskohle im 'K(r)ampf gegen Rechts'!

    Machen Sie hier auf dem sog. 'alternativen Blog Contra-Magazin' etwa einen auf Panikmache im Sinne der satanischen Hintergrundmächte und des anti-deutschen Regimes der Staatssimulation BRiD, deren Befehlsgeber jenseits des Atlantiks an der 'Ostküste' sitzen, im Oval Office und Tel Aviv?

    Mann oh Mann, ich fasse es nicht! 

    1. Bei den Parteien wie FPÖ,FN,AfD und politisch gleichartige gibt es nur eine Gefahr wenn sie politikgestaltende Macht erlangen, nämlich das "Kaderproblem" mit dem alle diese neuen Parteien zu kämpfen haben. Programmatisch kämpfen sie alle gegen die "INTERNAZIS"  und für die Erhaltung der Volkshomogenität und die Interessen der jeweiligen Länder. Daher sind alle diese Parteien geeignet den Widerstand im Volk zu bündeln und zu organisieren. Voraussetzung ist natürlich, daß sie kurshalten wenn Machtpositionen winken (z.B. Vizekanzler etc.). Vorrangig und das existenziell dringendste Anliegen ist zum jetzigen Zeitpunkt, daß sie geeignet sind das alte international korrumpierte Politestablishment zu entmachten, danach wird man weitersehen.

  6. "Heute sind wir tolerant, morgen fremd im eignen Land"

    "Toleranz" ist das Deckwort für das gesammte Versagen ,die Lügen, Korruptheit und Gier nach Macht der zur Zeit noch amtierenden Kaste .

    "Toleranz" in der EU-BRD-US-Diktatur bedeudet das Volk was diesen Erdteil seit langer Zeit bewohnt, hat sich selbst aufzugeben,es muss seine Geschichte verleugnen, seine Bräuche zerstören,seine Eigenständigkeit an eine Verbrecherkaste abgeben, es muss sich geiseln  ,demütigen und ausnutzen lassen bis zur Selbstaufgabe.Wie die Toleranz des deutschen, französischen, italienischen, griechischen Volkes, und der anderer EU-okupierten Länder von intoleranten Heuschreckenund Kriminellen ausgenutzt wird, haben wir schon hinlänglich erfahren dürfen. Man beschimpft das tolerante Volk als Strassenköter, man droht, vergewaltigt und raubt…………..macht nicht,s ,Hauptsache wir sind tolerant.Es wird Zeit das das Alles ein Ende hat, irgendwo hat verordnete Toleranz der Meinungsfaschisten rund um Maas , Kahane und wie das ganze Gesindel heißt ,ein Ende.

    1. @ ernst

      "Toleranz" ist das Deckwort für das gesamte Versagen ,die Lügen, Korruptheit und Gier nach Macht der zur Zeit noch amtierenden Kaste"

      ———–

      Es geht noch viel tiefer, Ernst. Toleranz ist wie Anti-Rassismus, Respekt, Multi-Kulturismus etc. das  Code-Wort für Anti-Weiß!

      Oder gibt's so etwas in Israel, der Türkei, Saudi Arabien, Thailand, China oder Japan? Nur um mal einige Länder zu nennen. 

      Nur weiße Menschen mit europäischen Wurzeln oder Europäer werden durch Masseneinwanderung und Flüchtlings-Tsunamis heimgesucht, was sie machtlos macht gegenüber  zu 'Opfern'  hochstilisierten  'Minoritäten' , in Gegenden, die sie seit hunderten von Jahren kontrolliert und beherrscht haben und wo sie – wie in Europa – über tausende von Jahren gesiedelt haben.

      *

      @ Michael Steiner

      Selbst im günstigen Fall muss man für Unterkunft, Verpflegung, allgemeine Versorgung, Bildung, Sprachkurse, die medizinische Betreuung und so weiter pro Migrant im Sozialsystem wohl mit rund mindestens 12.000 Euro jährlich rechnen.

      ——-

      Alle Zahlen, über die Kosten in Zusammenhang mit der Schwerstbereicherung sind schamlos getürkt, um die Öffentlichkeit nicht zu erschrecken.

      Prof. Sinn, vom Ifo-Institut, hat öffentlich gemacht, dass uns jeder Bereicherer, sofern er auf Dauer hierbleibt, was in 99,9 Prozent der Fälle wohl so geplant ist, den deutschen Steuermichel 450.000 Euro kostet.

      Was noch eine sehr 'konservative Schätzung' sein dürfte, denn in GB wurde eine Studie vermöffentlich, dass jeder Illegale Migrant, den britischen Staat. also den Steuerzahler, 1 Million brit. Pfund kostet!

      Da der deutsche Steuermichel garantiert noch etwa 20 Prozent mehr Sozial-Kohle abdrückt, dürften es also in Deutschland etwa 1,2 Mio. brit. Pfund sein,  was etwa 1,34 Millionen Euronen entspricht.

      Halten wir fest, jeder Schwerstbereichernder Dauergast kostet den deutschen Steuermichel etwa 1,35 Millionen Euronen!

      Quelle:

      http://www.dailymail.co.uk/news/article-1177133/Each-illegal-immigrant-costs-1m-says-study-Government-faces-calls-amnesty.html

       

  7. Dieser Schwachsinn von Merkels Willkommenshaltung , den sie den Deutschen und Europäern verordnet hat, hat doch nichts mit Toleranz gegenüber Menschen zu tun!!

    Es ist ihrerseits knallhartes Kallkül, in der Absicht, Deutschland und Europa in den Abgrund zu führen. Was hier als Toleranz gefordert wird, ist der Befehl zur Selbstaufgabe in jeder Hinsicht!!!

    Ein staatlich verordneter, gesellschaftlich kultureller Suizid!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Und jene Versager im Sozialbereich, die ohne Massenmigration am Arbeitsamt als Sozialfall geführt werden würden, weil sie keiner braucht, werden sich hüten, den goldenen Esel namens Massenmigration durch Aufgabe der verlogenen Willkommenskultur weg zu schicken.

    Das wirkliche zynische Verhalten jener Politiker wie Merkel, die Europa mit diesem Albtraum beglücken, besteht darin, daß sie sich weigern, als gelernte Transatlantiker nicht die leiseste Kritik gegenüber den Verbrechen der USA im Nahen Osten und auch weltweit zu artikulieren!

    Im Gegenteil, sie schüren durch Instruktionen aus den USA angestachelt, die aggressive  Rhetorik gegen Russland in Syrien, das als einzige Nation dem von ihnen gemeinsam als NATO angerichteten Chaos in Syrien ein Ende bereiten will! Und das mit Hilfe verlogener Mainstreammedien, die sich nicht zu schade sind, solche Lügen zu verbreiten bzw, sollte das Gegenteil bewiesen werden, nicht einmal den Anstand haben, sich gegenüber Russland öffentlich zu entschuldigen oder eine klare Gegendarstellung zu bringen.

  8. Wieso soll ich tolerant sein wenn hier jemand aufgenommen wird versorgt wird und sich dafür benimmt wie die Axt im Walde. Vergewaltigung Raub Mord und Totschlag können auch nicht in einer Restdemokratie  geduldet werden. Nachdem was alles täglich geschieht mit diesen Leuten und vor allen nichts dagegen tut ist meine Toleranz zu Ende. Ich habe Kinder und Enkel um denen ich mich sorge weil sie in einer Stadt wohnen. Das ich natürlich immer wütender werde ist verständlich. Das alles wird ein ganz böses Ende nehmen unausweichlich. Was Merkel und ihre Klicke angerichtet hat mit uns ist Verrat am eigenen Volk und die Zerstörung unseres Lebens. Das lustige ist das man auch noch auf Wählerstimmen hofft…….Pustekuchen……..

  9. Man kann tolerieren, man muss aber nicht!
    Wer Kriminelle und Betrüger toleriert, der kann nur selbst zu dieser Sorte gehören, denn kein Mensch mit gesundem Verstand wird so etwas tolerieren.

    1. Das und andere sittliche Verwerfungen sind genau die Kriterien für die Beurteilung des derzeitigen Politpersonals. Das Bewußtmachen wer und was von diesen Politikern unterstützt und gefördert wird müßte jede Einordnung zu welcher Sorte diese Leute gehören sehr einfach machen.

  10. Realitätsverweigerung der Poltiker und Merkel ?

    Nein !

    Es gibt einen Plan der US-Transatlantikern (Mächtigen ) und der besonders von Merkel umgesetzt werden sollte und der heißt : Eine Umsiedlung von Menschen aus arabischen Ländern (Nahen Osten und Afrika) nach Europa und das sollte so aussehen: Jedes Jahr sollen 1-10 Millionen (mit Familiennachzug noch mehr)  "Umsiedler"  (muslimische  – Afrikaner und Araber) auf alle EU Länder  (je nach Größe eines Landes)  verteilt werden – und das JEDES JAHR ! Und das solange bis wir (die Deutschen und Europäer ) in ein paar Jahren in der Minderheit sein werden -denn das Endziel soll sein – ein hellbraunes,muslimisches "Mischvolk" und " Weiße" wie "Christen"  wird es dann nach und nach nicht mehr geben.

    Und Europa wird nicht mehr Europa in dem Sinne sein. Denn dann wird Europa von einem muslimschen Mischvolk nur noch geben.

    das liebe Leute soll unsere Zukunft sein.

     

     

  11. Allerdings ist der Plan nicht ganz so aufgegangen, weil es nämlich nicht mit der jährlichen Verteilung klappte – da sich zum Glück einige EU Länder gegen gewehrt haben.

    Sie wollen keine aufgezwungene jahrelange – jährliche Verteilung von Muslime aus einer fremden Kultur. Und genau deswegen haben die Transatlantikern Merkel schon fallen lassen und auch deswegen – ist unter anderem Merkel in Europa isoliert.

    Aber troz allerdem geht die heimliche Umsiedlung nach Deutschland weiter, da Merkel Griechenland und Italien jeden Monat Tausend (hauptsächlich) Afrikaner abnimmt. Und zig Tausende in Griechenland und Italien erst mal noch festsitzen aber diejenigen wohl auch nach Deutschland und in anderen EU Ländern verteilt werden sollen  – und täglich werden es mehr – den täglich kommen mehrere Tausende von Illegalen weiterhin in Italien und Griechenland an.

    Focus: Angeklagter (wie meistens ) psychisch krank (? !) : Mann (Asylbewerber,wird wie meistens) freigesprochen und schlägt danach Richter ins Krankenhaus.

    Tja, so kann´s kommen – es kann auch Richter und Gutmenschen treffen.

     

    Inselpresse:

    1. Frankreich: Angreifer brüllen "Es gibt nur einen Meister – Allah" und schlagen einen Lehrer vor seinen Schülern zusammen. ( gestern die Nachricht: in Deutschland: Lehrer wird bedroht – Schule musste geräumt werden).

    2.trotz gescheiterte Multi-Kulti: Das blauäugige Schweden verbietet die weihnachtliche Straßenleuchtung  – in Schweden ab sofort "haram".

    3.Dänemark: "Wer hier lebt gehört nicht automatisch zu uns" Die dänische Königin mischt sich offen und politisch inkorrekt in die Migrationsdebatte ein.

     

     

     

  12. Habt Ihr Euch je gefragt, warum die Welt nie zur Ruhe kommt, warum Eure Eltern, Grosseltern oder Urgrosseltern sterben mussten, in Kriegen, die nie hätten stattfinden müssen? Kriegen, allesamt finanziert und inszeniert von den Hochfinanzbankstern der sog. 'Internationalen Finanziers'

    Widmung:

    Für Deutschland.

    Für Deutsche, die es noch sein wollen.

    Für die Menschheit.

    Wie ein alter kleiner Mann im karierten Hemd zum Autor sprach.

    “Trauer ist Wissen; jene, die am meisten wissen, müssen angesichts der verhängnisvollen Wahrheit am tiefsten trauern, denn der Baum der Erkenntnis ist nicht jener des Lebens.” – Byron, “Manfred”

  13. Gestern, 13:30 in einer Stadt am Rhein:

    Ein als Ziehgauner erkennbarer Bettler versperrt mir die Straße mit weit ausgebreiteten Armen, samt Krückstock (rechts) und Betteldose (links) und blökt mich an!

    Ich erkläre ihm, daß sich ein katholisches Pfarrbüro nur wenige Meter entfernt befindet!

    Ein mich begleitender Deutscher Gutmensch samt besserer Häfte, belehrt mich darüber, daß mein Hinweis absolut rassitisch ist!

    Ich bitte ihn, den Bettler in sein Haus aufzunehmen, zu versorgen und möglichst zu adoptieren! – Und das rief ich ihm noch so laut in der Fußgängerzone nach, bis er sich verstecken konnte!

     

     

    1. Herrlich!

      Ist es eigentlich rassistisch festzustellen, dass seit kurzem die Bettler die Hautfarbe gewechselt haben? Optisch schon den Indios sehr nahe kommend, nur kann es sich nicht um solche handeln, denn die typischen Panflöten, ein ehrliches Geschäft,  fehlen und sind stattdessen tatsächlich durch ein Geblöke sondergleichen ersetzt. Ist das nun rassistisch? Ist ja nur was meine Augen sehen und doch wunderbar positiv.Und etwas positives kann unmöglich rassistisch sein. Positiv nämlich muss es sein, da es ja nur bedeuten kann, dass alle vorherigen, hellhäutigeren Bettler endlich von der Straße sind, vermutlich sogar in fester Arbeit. Das lange Betteln hat sich also ausgezahlt, so dass die Straßen wieder frei wurden und neue Bedürftige diese Berufsnische füllen konnten. Also alles prima, oder?

      1. Auch die Tafeln werden jetzt gerechter ausgebeutet. Das zuvor leicht verschämte, anständige Anstellen ist endlich der maximalen Profitausbeute gewichen und zudem repräsentativer verteilt, im Sinne eines Weltweiten ethnischen Durchschnittes, der ja besonders für deutsche Tafeln gelten sollte, ähnlich wie es in der deutschen Politik und Business Welt ja bereits seit langem… naja, Krautpfund ist modern und Graswurzelbewegung muss unten anfangen, von unten wird ja Demokratie gemacht und Demographie sowieso. 

  14. 12000 Euro pro Einwanderer als jährliche Kosten anzunehmen, erscheint mir doch recht unrealistisch, um nicht zu sagen, unseriös. Bei 25-30000 Euro liegt man eher richtig.  —  Was die "Toleranzfrage" angeht, kann ich nur mit einer weiteren Frage gegenhalten : Wie kann ein Volk mit offenen (???) Augen zusehen, wie es ausgetauscht wird, wie eine diesem Volk auferzwungene Zuwanderung finanzielle Ressourcen verschlingt und selbigen Menschen ein Aufbegehren gegen diese von außehalb des Landes gesteuerte "Völkerwanderung" unter Androhung von Repressalien untersagt wird?  —  Der Zustrom von Menschen aus einem Kulturkreis, in dem über die Religion verordnete Intoleranz herrscht, kann früher oder später nur dazu führen, dass die Menschen des "Gastlandes" sich dagegen zur Wehr setzen. Das würde ich Selbstschutz nennen.

  15. Das wir ein Problem haben, sehen wir daran, dass wir ein Problem haben und es ist kein Rassismmusproblem. Ich finde wir hatten nie ein Rassismusproblem, selbst in der Nazizeit nicht. Der damalige Rassismus war vornehmlich nur ein zeitgeistlicher und kam hauptsächlich aus Angelsachsien.Es war eine höllische Ausgeburt elitärer Kreise, denen wohl langweilig war, und auserdem endlich ein super Argument um allerlei Völkermorde zu rechtfertigen. Früher musste man noch den Heidenvölkern umständlich die Seelen absprechen, was theologisch schwer haltbar war. Außerdem war Theologie out und Scientismus in. Außerdem wird bei diesen Begriffen die Ursache oft vertauscht. Martin Luthers angeblich antisemitischer (das Wort gab es wohl damals hoffentlich noch nicht) Rassismus, war eine Reaktion des ursprüngliche Judenfreundes, auf den krassen und fanatischen Rassismus einer Personengruppe, die noch nie so recht Sympathie gewinnen konnte. Selbst bei ihrem neusten Beutevolk (Sauds)  sind sie bereits von Religions wegen als … nicht gut angesehen. Manche mögen gerne an eine atlantische Wurzelrass oder derlei glauben, aber Glaubensfreiheit haben wir ja noch, jedoch die Wurzel allen Rassismusses liegt in einem kleinen rassistischen Volk, welches wohl nicht aus Gallien stammt. Normale Leute denken in Begriffen wie Ehre und Gemeinwohl, diese reisefreudige kleine Bastardsippe dachte aber immer schon in Völkern und wie diese auszurotten seien.Was ist heutzutage schon deutsch? Im Herzen Europas sich befindend, ist wohl kaum eine Region rassisch deart durchgemischt wie die Deutsche. Eine gemeinsame Identität hatten wir, für kurze Zeit in der Tugend. Das war der Zeitpunkt als wir zum Problem wurden, für weniger tugendhafte Kreise. Immer noch gelten wir als tugendhaft und tüchtig, und viele Einwanderer wurden von diesen Idealen angesprochen, schon immer. Viele Polen, Türken und Mulatten sind heute sehr viel deutscher, als die eigentlich als deutsch geltenden. Die untugendhaften Kreise haben ganze Arbeit geleistet, bei der Zersetzung jeder Wahrhaftigkeit, die Ihnen so suspekt ist wie die Seele selbst. Relativissmus und Sozialdarwinismus und Klassenkampf  sind Ideen, die man mal zurückdenken müsste aus seinem Kopf. Lügen wird zum guten Ton und nennt sich politisch Korrekt. Zu deutsch gutmenschlich.Rassisten sind wirklich dumme Menschen und leider der vorzeige Grund, weswegen eine gesunde völkische Ordnung, die aus einem natürlichen Miteinander bestünde, immer wieder diskreditiert werden kann .Man kann nicht zwei Herren dienen.Entweder man folgt der Ideologie der weitgereisten Herrenrasse, und denkt in Blutlinien, dann wird man aber immer deren Zwecken dienen. Oder man entlarvt deren ungesunde Homogenität und zeigt auf, wie unnatürliche Auslese jeden guten Charakter hat verkümmern lässen. Es ist tatsächlich Dummheit, infantile, inzüchtige Dummheit mit der wir es zu tun haben. Intelligenz geht nämlich in der Tat gleichsam mit der Moral einher. Warum verurteilen wir dumme Bimbos? Weil sie kaum Moral haben. Die weitgereiste aus ägyptischen Adel stammende Inzucht Kaste, versucht derzeit ähnliches. Die Mehrheit unter ihr eigenes miserables Niveau zu drücken, um auch endlich berechtig auf alle Viehmenschen herabblicken zu können. Nach dreihundert Jahren fleißiger Bemühung nicht unerfolgreich: Seht her, sie sagen es doch selbst von sich, dass sie nur Tiere seien. Also hatten wir immer recht. Schön dass es die Völker endlich selbst eingesehen und dazu noch wissenschaftlich bestätigt haben…. —  Mensch wach auf, aber ordentlich!

    Toleranz, es geht hier nicht um Toleranz, wir sind Leid gewohnt und tragen es auch gerne für alle Nationen ein wenig mit. Es geht auch nicht um Merkel, die hat sicherlich als menschliches Wesen einen Willen, aber politisch nösch wirklich. Jedoch gehe ich davon aus, dass nicht mal sie die Zuwanderung wollte, weder politisch noch persönlich… naja, jedenfalls hatte Europa keine Wahl. Es ist eine von Geheimdiensten gesteuerte Menschenmassenwaffe, plus dazu passender Events, um möglichst viel Mob auf beiden Seiten zu provozieren. Langzeitstrategen arbeiten mit Parolen, die erst wirken, wenn wir sie schon wieder vergessen haben. Festung Europa, Klatsche der Zivilisationen, schon mal gehört? Nennt sich Ziele. Kommt daher wie Reaktion auf Umstände. Sind aber Pläne. Niedlich, wie Gaddafi noch davor warnte … für DIE war diese Warnung wohl ein Startsignal, dass alles bereit sei.   

     Alles obig geschrieben ist übrigens nicht meine Meinung, sondern ein Versuch kreativ zu schreiben. Und ich stehe unter starkem Betäubungsmittelgesetz. Auch ist es keine Hasspost, ich setze mich sehr für gleichberechtigten und freiwilligen interspezies Geschlechtsverkehr ein.Meine einzigste politische Appellierung möchte sein zu sagen, dass Claudia Roth irgendwie ein Schild fehlt.

    1. Naja was hat sich denn mit diesen höllischen Ausgeburten geändert nichts aber auch gar nichts. Es kommt alles wieder und ich bin gespannt wer unser neuer Führer wird…unausweichlich. Und das  habt ihr mit eueren Geschwätz Irrsinn und Ignoranz fertiggebracht. Viel Spaß in der Zukunft………So so Misses Roth feht ein Schild, ich hätte da ganz andere Vorschläge 🙂

    2. Die Merkel ist ein Idealbeispiel für fehlende Seele und fehlende Moral.

      Für diese Spezies sind Werte wie Toleranz ein Mittel unter Vielen, Machtinteressen durchzusetzen. Der schmale Grad ist nun die Trennung von Werten wie Toleranz von ihrem Mißbrauch als Knüppel der Macht.

  16. Welche Toleranz? Etwas das einem gegen den eigenen Willen aufgezwungen wird kann ja niemals Toleranz sein.

    Ein "es werde alle zurückgeschickt sobald die amiunterstützten Gruppen das Morden in Syrien lassen, aber bis dahin nehmen wir X auf" wäre z.B. etwas das einen solange tolerieren lassen würde.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.