Die britischen Gemeinden nutzen Regulierungen, die ihnen einen Geldsegen verschaffen und Sozialausgaben einsparen, wenn sie Kinder in staatliche Obhut geben und diese dann zur Adoption freigeben. Eine Mafia von Kinderhändlern hat sich gebildet und visiert ausländische, meist alleinerziehende Mütter oder Väter an, die sich nicht wehren können. Manche behaupten sogar, es würde ein perfider Plan dahinter stecken.

Von Rui Filipe Gutschmidt

Im (noch) Vereinigten Königreich geschehen Dinge, die jede Mutter, jeden Vater, ja jeden Familienmenschen am System zweifeln lässt, wenn sie es nicht längst gemerkt haben, dass unsere Demokratie für Machtmissbrauch anfällig ist und jeder zum Opfer dieser Machenschaften werden kann. Niemand ist sicher. Das ist keine Paranoia, kein Verfolgungswahn von „sie können unsere Gedanken lesen“ oder „sie kontrollieren uns mit Hypnose über TV-Programme“, kein „Aluhut um nicht unter ihre Suggestion zu geraten“. Das würde zwar erklären, warum die Menschen so viel Müll im Fernsehen anschauen, aber leider hat das ganz andere Ursachen. Nein, das was hier in Großbritannien abgeht ist pure Realität. Es geht um Behörden die ihre Macht über die Bürger missbrauchen, Familien ins Unglück stürzen und nebenbei noch ein gutes Geld damit verdienen. Es handelt sich auch nicht um Einzelfälle, sondern um einen Skandal unvorstellbaren Ausmaßes.

So wird in Großbritannien alle 15 Minuten ein Kind in staatliche Obhut genommen und im Schnellverfahren von meist wohlhabenden Familien adoptiert. Den amtlichen Zahlen vom März 2015 zufolge, wurden innerhalb eines Jahres 31.100 Kinder institutionalisiert. Zu diesem Zeitpunkt waren 69.000 Kinder und Jugendliche – so viele wie in den letzten Jahrzehnten nicht – in der Obhut des Jugendamtes. Im selben Jahr wurden 5.050 Kinder in einem nicht rückgängig zu machenden Prozess adoptiert. In 96 Prozent der Fälle geschah dies gegen den Wunsch der Eltern. Für diese Eltern ist es schlimmer als ein Todesurteil, denn sie dürfen ihre Kinder nie mehr wieder sehen. Ich weiß, was manche Leser jetzt denken. „Sie werden schon ihre Gründe haben.“ Doch gibt es so viele schlechte Eltern? Laut einem Bericht des Europäischen Parlaments, als Reaktion auf die Vorwürfe von Zwangsadoptionen im Vereinigten Königreich, heißt es: „Alle Länder haben einen rechtlichen Mechanismus um mit Adoptionen, auch ohne Zustimmung der Eltern, voranzuschreiten.“ Doch steht im Bericht auch: "Kein Staat darf diese Macht in der Weise ausüben, wie die britischen Gerichte dieses tun."

Loading...

Journalisten versuchten zu verstehen wie es sein kann, dass unzählige Mütter und Väter, deren einziges „Verbrechen“ ihre Armut zu sein scheint, in Schnellverfahren ihre Kinder verlieren und fortan nicht nur mit dem Verlust zurecht kommen müssen, sondern auch noch das Stigma tragen, schlechte Eltern gewesen zu sein. Sie stießen bei ihrer Recherche auf eine Reihe von finanziellen Anreizen für Städte und Gemeinden, wenn es zu Einsparungen bei den Jugendämtern und bei Ausgaben wie Sozialhilfe und Kindergeld kommt. Doch das alleine ist nicht der Grund. Es besteht der Verdacht, dass manche Leiter von den Jugendämtern, Familiengerichten und Heimen, Kinder „auf Bestellung“ von ihren Müttern trennen und von reichen Paaren dafür gut entlohnt werden. 

Trotz der vielen Hinweise, Klagen und einer sich bildenden Selbsthilfeorganisation, sind die britischen Behörden wie Polizei und Staatsanwaltschaft nicht gewillt, etwas zu unternehmen. Auf Anfrage der portugiesischen Zeitschrift "Visão" gab die britische Botschaft in Lissabon eine Erklärung ab, wonach sie diese Anschuldigungen aufs Entschiedenste zurückweisen werden. „Unsere britischen Gesetze sind absolut kompatibel mit dem EU-Recht und internationalen Abkommen. Das Hauptanliegen der Jugendämter ist es, Kinder zu schützen und unabhängige Gerichte auf der Grundlage dessen, was im Interesse der Minderjährigen ist, treffen entsprechende Entscheidungen. Jede Politik der Zwangsadoptionen ohne die Zustimmung der Eltern wird weder gefördert noch ist dies hier nicht der Fall.“ Außerdem wurde den Kollegen mitgeteilt, dass in jedem Fall zunächst die Unterbringung bei Familienangehörigen, gegebenenfalls auch im Ausland, den Vorzug erhalten würde. Eine slowakische Mutter und ihr Ehemann baten ihre Regierung um Hilfe und diese drohte mit einer Klage vor dem Europäischen Menschenrechtstribunal. Daraufhin entschied eine höhere Instanz in Großbritannien für die Eltern der Kinder, die inzwischen wieder zusammen leben. Die Großeltern in der Slowakei wurden übrigens ohne Begründung nicht als Pflegeeltern in Betracht gezogen.

Jetzt gibt es Spekulationen – derzeit nicht mehr als das – über einen perfiden Plan der konservativen Regierung in London. So wird der Verdacht geäußert, einer Überfremdung mit der Adoption ausländischer Kinder durch britische Familien gegensteuern zu wollen. Ganz nach dem Motto „sie haben die Kinder die wir brauchen und wir müssen nur darauf achten, dass diese eine britische Erziehung bekommen…“, werden also Kinder aus Migrantenfamilien von britischen, Kinderlosen Paaren adoptiert, um das Ungleichgewicht zwischen eben diesen britischen, kinderarmen Familien und den Familien derer die auf der Suche nach einem besserem Leben auf die Insel kamen und meist mehr zwei Kinder haben, auszugleichen. Wäre die Regierung des Vereinigten Königreichs ein Hochleistungsrechner, so würde es sogar Sinn machen. Paare die reich an Kindern und arm an Geld sind geben anderen Paaren die viel Geld aber keine Kinder haben, einfach ihren Nachwuchs und werden dafür finanziell entschädigt. Großbritannien braucht junge Arbeitskräfte, die in die Rentenkassen einzahlen, um die Sozialversicherung vor der Pleite zu bewahren. Für einen gefühllosen Computer sind die Kinder in wohlhabenden Familien, die ihnen alles bieten können, besser aufgehoben.

Wenn es sich also nicht um eine Mafia handelt, die Migrantenkinder nur auswählt, weil sie leichter als „Fahrlässig“ oder als schlechte Eltern dargestellt werden können und es nur ums Geld geht, warum handelt das Scotland-Yard dann nicht? Natürlich ist diese aggressive Form der Assimilierung, die manche hinter dem Kinderklau sehen wollen ein schwerwiegender Vorwurf. Auch das der Verdacht auf der konservativen Regierung liegt, wo doch die gesetzliche Grundlage für diese Machenschaften von Tony Blair und seiner Labor-Regierung stammt ist eher fragwürdig. Doch man kommt schon ins Grübeln, wenn man sieht wie vor allem Portugiesen, Polen, Süd- und Osteuropäer  allgemein und Menschen aus Nahost zum Ziel der Zwangsadoptionen werden… Jemand sollte mal tiefer graben.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende unter dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE54 7001 1110 6052 6763 88, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

24 KOMMENTARE

  1. @ Schmid Jemand sollte man tiefer graben! ——- Hab' ich und bin auf Anhieb fündig geworden: Haaretz: 'Jewish Taliban' Sect Suspected of Human Trafficking and Forgery Disaffected members of the ultra-Orthodox sect Lev Tahor tell of teenage girls being wed to older men, coerced drug-taking and removal of children from their families. read more:  Hab' allerdings nur an der Oberfläche gekratzt und vielleicht sollten Sie mal tiefer graben!  

  2. The Judeo-Russian Mafia: From the Gulag to Brooklyn to World Dominion by M. Raphael Johnson, Ph.D. While the FBI and major media obsess about the Sicilian Mafia (the “Cosa Nostra”) a far more powerful and sinister force is in existence that has controlled most of the globe’s organized crime for at least two decades—the Jewish mafia from Russia (a “Kosher Nostra”). Yet there is not even a desk at the FBI for their crimes, which dwarf those of the Italian gangsters in scope, violence and depth. 

  3. Würden die Briten von Briten regiert …

    würden sie die Invasoren 'rausschmeißen und vom gesparten Geld könnten sie dann locker 1000 Pfund Kindergeld für jedes britische Kind zahlen.

    Das gleiche gilt für Deutschland.

    Da gäb's nie wieder Klagen über Bevölkerungsschwund.

    Wäre allerdings schlecht für die reichen Tussen aka kuchenfressende Pelztiere – dann könnten sie sich nicht mehr mit den Kindern Anderer schmücken, sondern müssten selbst mal 'ne Runde durchs Schlafzimmer drehen und neun Monate Unbequemlichkeit in Kauf nehmen.

    • Das ist aber nicht der Sinn der Sache, sondern die weiße Bevölkerung muss -koste es was es wolle- reduziert und durch  schwarze und bunte Schwerstbereicherer mit einem extrem niedrigen IQ ersetzt werden. 

      Ganz wie es der 'Auserwählte' und hardcore Globalist Thomas Barnett in seinem üblen Machwerk: The Pentagon's new map gefordert hat.

      Damit befindet er sich allerdings in bester Gesellschaft zu dem 'großen Europäer', Coudenhove-Kalergi, der das bereits in seinem rassistischen, anti-weißen Machwerk 'Praktischer Idealismus' im Jahre 1925 gefordert und prophezeit hat. 

      Übrigens wurde der feine Graf und üble Rassist 1924 mit 60.000 Goldmark -damals eine ungeheure Summe- von den Hochfinanzbankstern Warburg/Rothschild finanziell gefördert.

  4. Wie wir inzwischen wissen,  ist nicht die 'italienische Mafia' oder die 'chinesischen Triaden' die gefährlichste und weltumspannenste Verbrecherorganisation der Welt, sondern die 'Kosher Mafia'! In Hollowood wird das natürlich nicht thematisiert, sondern da wird unverdrossen die 'russische' Mafia gezeigt, und kahlrasierte, muskelbepackte Kerle mit koptischen Kreuzen auf ihrem breiten Rücken oder Armen, man zeigt sie  mit Vorliebe auch beim Beten in der Kirche, wo die Weihrauchschwaden wabern und das Gold glänzt. Genau so ist es mit der italenischen Mafia. Da werden Madonnen durch die Gegend geschleift, Babies in pomposen, kath. Kirchen getauft, und der italienische Mafia-Oberboss mit Vorliebe vor Kirchen erschossen. Und dann haben wir da auch noch die 'irische Mafia', mit ihrem Stammsitz im irisch-kath. Bosten. Auch darüber werden laufend Filme gedreht und dem Publikum wird gezeigt, welche schlimme Finger doch die kath. Iren sind. Jetzt kommt ein weiterer Des-Informations- und Propagandafilm dieses Genres aus der Giftküche Hollywoods in die Kinos: Johnny Depp als furchteinflößender Gangster In „Black Mass“ spielt Johnny Depp den..ähämm… 'gefährlichsten Kriminellen in der Geschichte Bostons'. Der erste Trailer gibt einen Vorgeschmack auf den furchteinflößenden Whitey Bulger.. Bezeichnenderweise heißt Depp auch noch Whitey, ein ein abwertendes Schimpfwort der Schwarzen gegenüber Menschen weißer Hautfarbe.,  

      • Meyer Lansky, lange, lange, Jahre  der Pate und Oberboss des organisierten Verbrechens in den USA..

        Benjamin „Bugsy“ Siegel, eigentlich Benjamin Hymen Siegelbaum, war sein Lieblingsschüler und ein völlig unberechenbarer Psychopath. Bugsy ist der eigentliche 'Erfinder' von Las Vegas.

        Meyer-Lanksi gelang es allerdings nicht die Bosse des 'Mobs' zu beruhigen, der die Eskapaden des 'Bugsy' satt hatte.  Siegel wurde am 20. Juni 1947 in seinem Haus in Beverly Hills erschossen – von 'unbekannten Tätern'

  5. Nun stellt sich nur die Frage, wer kontrolliert die Mafia? Wer macht Geschäfte mit der Mafia? Da muss man die Obermafiosos selbst hören, hört mal Anthony Trentacosta aus der Gambino-Familie. Es gibt 5 grosse Mafiafamilien, alle sind streng römisch-katholisch. Tony erklärt die operativen Techniken der Mafia als Instrument des Vatikan, das für das weltweit organisierte Verbrechen zuständig ist. Sehr interessant, er sagt dass der Vatikan Kennedy umbringen liess, weil er ihre Interessen störte. Der Mann hat unglaubliches Insiderwissen. VATIKANISCHE MAFIA – Sex Missbrauch / Korruption / Neue Weltordnung / Papst Franziskus Jesuit  Wie sage der 20. General der Jesuiten Jean Baptiste Janssens: ich kommandiere die Mafia Commission, die Illuminaten usw.  Die Gambino-Familie bestätigt seine Aussagen.

    • So gerne es mir Leid tut, aber die Mafia kommt nicht von den Juden, sie sind astreine römische Katholiken, sie sind Diener des Vatikans.

      • Klar, so wie der jahrelange Pate und Obermobster, Meyer-Lanski.

        Auch der stand klar im Dienste des Vatikans!

        So wie die Kosher-Nostra Gangster  Arnold Rothstein, Bugsy Siegel, Dutsch Schultz, Louis Buchalter, Monk Eastman, Mikey Cohen. Moe Sedway, Gus Greenbaum, Moses Annenberg, Abner Zwillmann nur um mal einige zu nennen.  

        Louis Buchalter war der Kopf der berühmt, berüchtigten Murder Inc., die in den 30er und 40-er Jahren hunderte von Auftragsmorden in den USA und anderswo durch geführt hat.

        Auch die standen garantiert im Dienst des Vatikans!

        Auch die berühmt, berüchtigte 'Purpel Gang' des Abe Bernstein, die für zahlreiche spektakuläre Morde steht (U.a. verantwortlich für das berühmte St. Valentinstag Massaker) erstattete jeden Tag dem Vatikan Bericht und lieferten ihr Blutgeld schön brav beim 'Heiligen Stuhl' ab,

        Die Bande wurde auch mit der Lindberg Entführung in Verbindung gebracht. Am 1. März 1932 war das Kind von Charles Lindberg entführt und am 12. Mai tot aufgefunden worden. Aufgrund von Lindberghs Bekanntheitsgrad erregte der Fall großes Aufsehen. Für die Tat wurde dann allerdings der deutschstämmige Bruno Hauptmann (wie praktisch) verurteilt und 1936 hingerichtet.

        Alles Betbrüder und treue Diener des Vatikans!

        Ich weiß ja, Cammillentee, dass Du nicht alles Tassen im Schrank hast, aber doof bist Du auch noch, den über die alte und moderne Kosher Mafia kann sich heute (noch) jeder ausgiebig informieren, so er denn will.

         

        • DvB, versuch dich weniger beleidigend auszudrücken. Das ist unter deinem Niveau. Bei jedem fehlen ein paar Tassen und das ist auch kein Problem (im Gegenteil), dass macht uns erst zu Menschen! Aber "doof bist du auch noch" muss doch nicht sein, oder? Du googels über Zionismus, Camillo über Jesuiten und wieder andere über Aliens. Im Internet findet jeder alles was er will und was er für Richtig hällt. Was davon Wahr ist aber, mein Freund, das überlass mal jedem selbst. 

          mfg

          Rui Filipe Gutschmidt

          • DvB, versuch dich weniger beleidigend auszudrücken.

            ——–

             

            Hast Recht Gutschmidt, ist eigentlich unter meinem Niveau. Aber bei soviel Ignoranz und na ja, wie soll ich es ausdrücken, das geht mir auch schon mal der Hut hoch.

    • Lebst du auch noch? Geil hihihi. Hatte mich schon gefragt ob dich die Jesuiten in einem ihrer Folterkeller der Inquisition gesperrt haben ^^

      • Nein, er war auf Urlaub in Tel Aviv und Jerusalem  und hat sich beim Mossag als Habara-Troll neue Instruktionen geholt!

          • Nee, oder vieleicht schon, aber es geht einfach um rechtliche Fragen. Damit sich keiner benachteiligt fühlt werden halt alle Links gelöscht. Aber du darfst schreiben was du willst. Kannst aber auf FB die Links in die Kommentare einfügen, zum respektiven Thema. Da gab's bisher keine Probleme… (noch).

  6. Tja Amerika hatte geniale Verbrecher und bilden heute den Grundstein für ein soziales Amerika. Und was hatten wir…einen lumpigen Fritz Haarmann der nicht einmal berühmt wurde. Erst etwa 1970 hat man sich bei uns Gedanken gemacht wie man am besten die BDR untergehen lassen kann. Wir hatten dann Glück mit Leuten die uns nach der Wende hilfreich unter die Arme gegriffen haben.

  7. In Deutschland werden auch bis zu 70.000 Kinder pro Jahr den Eltern weggenommen. Es reicht schon, wenn man keine GEZ bezahlt oder sich gegen Behörden wehrt.  Man sollte eines beachten, wir sind Personen, also Eigentum des Staates, der Staat hat das Recht die Kinder wegzunehmen. Personen haben keine Menschenrechte. Aber das wird am besten erklärt in einem Kurzbeitrag.

    (Keine Links zu fremden Webseiten)

     Das sind die Ausgeburten des kanonischen Rechts.  

  8. Heimkinder, sind wie Firmenfahrzeuge. Jeder gurkt mit ihnen umher, tritt sie, fährt wie verrückt, gibt kein Öl, kein Wasser, aber flucht, wenn der Wagen nicht mehr läuft und am Straßenrand verreckt.

    Wie die Hundefänger in den USA, so die Kinderfänger in der EU. Money-Money! Weil Kinderpornografie noch immer verboten ist, Sodomie ebenso und detto mit der Freigabe der Pädophilie überhaupt nichts weitergeht, ergo erschaffen die Satanisten derart ihre »legale Spielwiese«. Einige der Richter und Staatsanwälte, Politiker und Unrechtsanwälte, seit je die beste Kundschaft im Kinderpornoring, werden natürlich vorzüglich mit »Frischfleisch« bedient.

    Die Abgabe der Kinder noch im Säuglingsstadium an den Staat, ist favorisiertes staatliches Ziel der New World Order. Derweilen sollen sich beide Elternteile bei der Arbeit und beim Steuerzahlen umbringen und dabei immer ärmer werden. Das ist erklärtes NWO-Ziel. Und bloß ein wenig die Augen geöffnet, ist das längst sichtbar.

    Mit Kindern ist mehr Geld machen, als mit Drogen oder Waffen. Kinderblut und Kinderorgane und Sex an Kindern, … das braucht Satans NWO.

    Anstatt, dass ihr (britischen) Eltern euch um die gedeihliche Entwicklung eurer Kinder und Ehepartner kümmern könntet, habt ihr euch zu kümmern, um die gedeihliche Entwicklung der Inkassobüros, der Heime, Kreditgeber, Banken, Arbeitgeber, dem Fiskus, den Politikern, den Waffen-Einkäufern, die Wirtschaft, … also kurzgefasst, um alles andere. »Den Rest eurer kargen Freizeit, verbringt mit weinen«; sagt die ›westliche Pfui-Teufel-Wertegemeinschaft‹.

  9. Die Abgabe der Kinder noch im Säuglingsstadium an den Staat, ist favorisiertes staatliches Ziel der New World Order. Derweilen sollen sich beide Elternteile bei der Arbeit und beim Steuerzahlen umbringen und dabei immer ärmer werden. Das ist erklärtes NWO-Ziel

    ————

    So isset, das hat Rockefeller jr. in einem Interview offen zugegeben und auch, dass SIE, die internationalen SATANISTEN (Freimaurer=Synagoge des Satans) dahinter stecken und bewusst (durch Propaganda des Tavistock Institutes, Ayn Rand Stiftung u.a.) fördern.

    Ziel ist, die weißen (Goyim) Frauen sollen keine Kinder mehr kriegen und zum Ausgleich holt man dann Millionen und Abermillionen von unintelligenten Bunten und Schwarzen rein, um ein hellbraunes Sklavenvolk zu züchten.

     

     

     Neuausrichtung des Sinn von Sex:

    Dr. Day sagte, Sex wird völlig von der Ehe und von der Fortpflanzung getrennt (Frankfurter Schule), also die sexuelle Freizügigkeit propagiert, um die Promiskuität zu fördern, damit die Familie und die Ehe zerstört und die (weiße) Population reduziert wird.

    Abtreibung, Scheidung und Homosexualität werden als völlig akzeptabel und normal  angesehen. Alle Begierden und Neigungen darf man ungehemmt ausleben. Die ganze Gesellschaft wird "sexualisiert" und es findet in der Öffentlichkeit statt. Alles ist erlaubt. Das eigentliche Ziel sei, den Sex von der Fortpflanzung zu trennen.

    Die Erzeugung der Kinder soll ohne Sex stattfinden, am besten in Fabriken. 

    ▪           Technologie zur Fortpflanzung ohne Sex: 

    Technologien, die Fortpflanzung ohne Sex bewerkstelligen. Man würde dafür Labore nutzen. Er deutete an, dass bereits sehr viele Untersuchungen dazu stattfanden, Babys in Laboratorienherzustellen.

    Artikel:

     

    Nachzulesen auf der Website von "Alles Schall und Rauch" – 'Die künstliche Gebärmutter befreit die Frauen "

     

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here