Die europäischen Konzerne haben laut einer Untersuchung einen deutlich stärkeren Umsatzrückgang verzeichnen müssen als jene der Vereinigten Staaten. Allerdings zeigen die deutschen Unternehmen ein konträres Bild und legten zu.

Von Redaktion/dts

Europas Unternehmen haben im Vergleich zu ihren US-Rivalen ein schlechteres erstes Halbjahr erlebt. Die 300 größten Konzerne verzeichneten einen Umsatzrückgang von 4,6 Prozent, ihr Gewinn brach sogar um 9,6 Prozent ein, so das Ergebnis einer Studie der Prüfungs- und Beratungs-Gesellschaft EY (Ernst & Young), über die die "Welt am Sonntag" berichtet. US-Firmen wirtschafteten profitabler und verzeichneten ein Minus beim Überschuss von 3,5 Prozent. Die Umsätze der wichtigsten US-Konzerne sanken nur um 0,4 Prozent. "Die europäischen Unternehmen leiden unter dem starken Euro", sagte Mathieu Meyer, Mitglied der EY-Geschäftsführung.

Die wirtschaftliche Lage sei noch immer heikel, trotz der Niedrigzinspolitik der Notenbanken. Auf beiden Seiten des Atlantiks litten die Unternehmen zudem unter dem Verfall der Rohstoffpreise. So seien die Umsätze der hiesigen Öl- und Gaskonzerne um 23 Prozent gesunken, ihre Gewinne fast um die Hälfte. Insgesamt hätten Europas Top-Unternehmen einen Umsatz von 3,25 Billionen Euro erwirtschafteten, bei einem Gewinn von 272 Milliarden Euro. Die US-Konzerne seien auf 4,15 Billionen Euro Umsatz und 483 Milliarden Euro Gewinn gekommen.

Deutsche Unternehmen höben sich allerdings vom europäischen Durchschnitt ab. Während fast überall auf dem Kontinent die Gewinne eingebrochen seien, hätten sie in den 44 untersuchten deutschen Unternehmen zugelegt, im Durchschnitt um sieben Prozent. Der Grund ist EY zufolge die Stärke der Autobauer. Daimler und BMW hätten hervorragend abgeschnitten, auch Volkswagen zähle zu den Top fünf, trotz des Abgasskandals. Beim Umsatz liege der Wolfsburger Konzern in Europa auf Platz eins. Die guten Werte deuten EY zufolge dennoch auf ein strukturelles Problem hin. "Europa leidet unter einem erheblichen Übergewicht der Old Economy", sagte Meyer.

Tatsächlich stammt fast die Hälfte der Top-300-Unternehmen aus klassischen Branchen wie dem Maschinenbau, der Elektroindustrie oder der Autoherstellung. In den USA beträgt der Anteil dieser Sektoren weniger als ein Drittel. Bereiche, die künftig wichtiger werden dürften, wie Dienstleistungen und die Informationstechnologie, sind fast doppelt so stark wie in Europa. "Die USA geben im IT-Sektor den Ton an", sagte Meyer. Unternehmen wie Apple, Google und Microsoft seien hochprofitabel, trieben die Digitalisierung voran, nicht nur in der Wirtschaft, sondern in allen Lebensbereichen. "Als Gestalter dieses technologischen Wandels spielen europäische Konzerne hingegen kaum eine Rolle."

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

8 KOMMENTARE

  1. US-rael sind natürlich keine Rivalen, sondern mittelbare Täter und die EU ist ihr Werkkzeug. Bekanntlich ist die EU ein Kind von US-rael, besser dem CIA, zur gebündelten Durchsetzung ihrer Interessen. Einige wenige Führungsgremien, die in der Lage sind weitreichende Entscheidungen zu treffen und durchsetzen stehen auf der Gehaltsliste Washingtons, sind gewissermaßen ihre Gelhuren. Über Deutschland, SHEAF-Land, werden die Interessen von US-rael, siehe TTIP und jetzt auch der wirtschaftlich äußerst negative Migrationskrieg, mit der "Ansiedlung" von Millionen Schwarzafrikanern, durchgesetzt. Wo bleibt der Widerstand der anderen europäischen Staaten? Die sind geradezu ekelerregend!!! Diese Kretins aus Afrika zerstören jeden Zivilisationsstaat. Und diese verkommene ostamerikanische Satansbrut dünkt sich so schlau, als ob dies alles naturgegeben wäre  und ein Durchschnittsintellektueller dies nicht checkt.

  2. Hui, da haben wir aber einen großen Teil der amerikanischen Wirtschaft vergessen, nämlich die der Waffen- und Rüstungshersteller !

    "Europa leidet unter einem erheblichen Übergewicht der old Economy"

    Nicht dass wir wüssten, liebe Freunde !

    Und solange ihr an unserem Trog fresst, solltet ihr euer Maul halten !

    • "Europa leidet unter einem erheblichen Übergewicht der old Economy"

      Und wo kommen diese "digitalen Segnungen", wie das Apple-Phone oder der Intel-Chip raus? Doch nicht etwa aus deutschen Maschinen ???!

      Und kann man MS-Office und Google-Streetview essen?
      Oder schmeckt ein deutsches Brot, was mit einem Mercedes Sprinter in jede Ecke des Landes geliefert wird, nicht etwa besser ???!

      Genau richtig! "Maul halten"!

      Allerdings, wenn sich die Ammis endgültig deindustriealisert und zugrunde digitalisiert haben, werden sie mit ihren Flugzeugträgern dort anrücken, wo es noch was zu Fressen gibt – auch bei uns!

  3. Die USA wird es bald blendend gehen. Hab grade in den Deutschen Wirtschaftsnachrichten gelesen, jeder Amerikaner kann sich seinen Flüchtling selber aussuchen und in die USA holen wenn er ihn selber versorgt, auch Firmen dürfen das.

    • #die moderne Sklaverei

      Deshalb flüchten die Asylbewerber auch in Massen in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und der Tellerwäscher. Ha,ha,ha,ha,ha,ha,ha

  4. Und genau das ist die Achillessehne, der Autobau, der Maschinenbau und die Elektroindustrie. Während die Amis auf Zukunftstechnologien setzen und diese dann gewinnbringend verkaufen und diese sich auch nicht so ohne weiteres kopieren läßt, hängen die Deutschen noch an ihren alten Industriemustern, leicht aufgefrischt und in der Hoffnung, die Welt wird diesen überteuerten Kram schon noch abkaufen, obwohl die schon längst dabei sind, diese nachahmbare Technik zu kopieren, zu verfeinern und dann zu überholen, allerdings dann zu anderen Konditionen wie sie die Deutschen anbieten können. Dieser Verlauf ist auf Dauer gesehen garantiert ein Irrtum und in diesem Punkt sind die Amis wesentlich schlauer, denn sie sind Trendsetter mit völlig neuen Techniken was uns leider in der Vielzahl abhanden gekommen ist und das wird sich irgendwann nochmals rächen. Wenn unsere Schlüsselindustrie fällt und Deutschland noch zusätzlich mit Millionen Analphabeten geflutet wird ist das Chaos perfekt und dann werden wir uns von diesem Niedergang nie mehr erholen.

    • Es gibt doch Industriezweige, da darf auf SHEAF-Befehl Deutschland gar nichts! Und weil das offensichtlich nicht ausgereicht hat, wird der öffentliche Sektor mit  Milliarden kostenden Kretins zugepflastert.

  5. Ronald Regen ..

    Die Schauspieler & Clowns zählen zu hochbezahlten Spezies auf dieser Welt,, gefolgt von Managern in der mittel-Oberen Hirarchi der Pyramide..

    1. Nun,, nehmt einen PW und legt es auf die Wage,, einpar Tonnen Schrott,,

    2. UND nun Elektronikschrot in der gleichen Gewichtung,,

    3. Dazu bitte nur Software und Urheberrechte/Patente/Anwaltgeschmierereien,,

     

    DA SEHT IHR,, Autos und Gegenstände sind nicht einmal einbruchteil dessen Wert,, was dem letzteren Punk 3 zur Gewichtung-Aufwiegt,, eben ein "Luftschloss" geschmiedet für die Ewigkeit.. alles andere wird als Altlast dem Reisswolf zur schredderung geworfen..

     

    Mit diesem "Luftschloss" werden Bionismen erschaffen,, das dem geplanten Profil entspricht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here