Europa – das neuzeitliche Babylon?

Wenn man sich eingehender mit der Metaphysik der Vorgänge beschäftigt, die unser modernes Leben zusehends auf den Kopf stellen, kommt man über kurz oder lang nicht an der Bibel vorbei. Apokalyptische Visionen haben die Menschen sowieso zu aller Zeit angezogen, kirchliche und politische Würdenträger protzen ständig mit allerlei fragwürdiger Symbolik. Angesichts der sich anbahnenden Katastrophen werden vermehrt biblische Vergleiche herangezogen.

Von Marcello Dallapiccola

Nein, das wird jetzt keine Geschichte über Sodom und Gomorrha, auch wenn sich das vielleicht ob des Zustandes unserer Gesellschaft angeboten hätte. Verbrechen und Lüge, Korruption und Verderbtheit allenthalben; angesichts dessen genügt überzeugten Atheisten dieses eine Argument allemal zur Bestätigung ihrer Überzeugung: Gäbe es einen Gott, wäre er schon lange aufgetaucht, um diesem unwürdigen Treiben mit einem gewaltigen Arschtritt ein Ende zu bereiten.

Nein, der erbarmungswürdige Zustand der modernen EU erinnert eher an das altertümliche Babylon. Babylon musste dereinst fallen, weil seine Bewohner sich anmaßten, Gott gleich sein zu wollen. Aus allen Ländern kamen sie in Scharen daher in die prosperierende Stadt; in ihrer Arroganz wollten sie einen Turm errichten, der bis zum Himmel reichte; da stieg der Herr hernieder und verwirrte ihre Zungen, so dass keiner mehr die Sprache des anderen verstehen konnte.

Und nix war's mit dem Turm; wenn keiner mehr den anderen versteht, tut man sich eben schwer damit, eine Zivilisation aufrecht zu erhalten.

Heutzutage tut der Herr sich jedoch leichter. Er muss nicht mehr höchstselbst herniederfahren um die Zungen zu verwirren; Merkels Flüchtlingspolitik und die Willkommenskultur besorgen das für ihn. Jeder, der in letzter Zeit mal mit öffentlichen Verkehrsmitteln fuhr weiß genau, was gemeint ist: Man hört jede Menge fremder „Zungen“ und kann in dem ganzen Sprachgewirr nur noch spärlich das eigene Idiom ausmachen. Darunter leidet eine Gesellschaft nachhaltig; der einst vertraute, öffentliche Raum verändert sich in kürzester Zeit dramatisch und wird mehr und mehr zum Angstraum.

Loading...

Nun wollte Europa – oder besser die EU – keinen Turm erbauen. Sie wollten aber – und das wurde dem Stimmvieh auch ununterbrochen in den schillerndsten Farben versprochen – quasi eine neue Supermacht erschaffen. Ein europäisches Großreich, wenn sich die Hohepriester des EUrodiotismus auch lieber die Zunge abbeißen würden, als dieses Wort zu benutzen, ein kapitalistisches Shangri-La, das auf Kosten der dritten Welt lebt und gesellschaftliche Transformations-Experimente durchführt. Man maßt sich wieder einmal an, der Schöpfung ins Werk zu pfuschen und geht dabei in seiner Dekadenz auch noch das Wagnis ein, Samariter für die ganze Welt spielen zu wollen.

Jetzt sind sie da, die „Scharen aus fernen Ländern“ und man beginnt, das Phänomen der „verwirrten Zungen“ zu verstehen. Und wie ihr antikes Vorbild Babylon wird auch die Hure Europa dem Untergang geweiht sein – denn wo zuviele unterschiedliche Kulturen aufeinander treffen, entsteht nun einmal kein bunter Multikulti-Kindergeburtstag, sondern Chaos.

Hat die Bibel also doch recht? Selbstverständlich; aber nicht, weil sie etwa das Wort Gottes wäre (Ich bitte Sie!). Vielmehr weil sie eine Sammlung von Geschichten ist, in der archetypische Verhaltensweisen mit eindrucksvollen Gleichnissen exakt auf den Punkt genagelt werden.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

37 Kommentare

  1. Das ist ja mal eine kindliche Darstellung  der EU, eine bewußte Fehllleistung?  Die Fakten: Die EU ist ein Produkt von US-rael, besser der CIA. Ziel und Zweck der EU   war für US-rael nicht mit einer Vielzahl verschiedener Länder seine Schweinereien umsetzen zu müssen, sondern nur mit wenigen  Führungsgremien der EU, für die nur das Geld zählt. Einige wenige Personen, die in der Lage sind, weitreichende Entscheidungen zu treffen und auch durchzusetzen stehen auf der Gehaltsliste Washingtons. Die EU und die NATO sind bis aufs Mark verdorben, sie sind gut bezahlte Huren/Zuhälter von Washington. Für sie zählt keinerlei Ehre, Nationalbewußtsein, Vaterland nichts. Deshalb gab es beim Migrationskrieg auch null Widerstand, kein Schengen, kein Dublin III nein nichts, sondern nur die "Wilkommenskultur" von Merkel. Um die mühsame Balkanroute zu entgehen, werden seit einiger Zei die Invasoren mit dem Flugzeug in Deutschland eingeflogen. Zielvorstellung  von US-rael ist die Vernichtung der weißen, europäischen Rasse mittels Vermendelung  mit Schwarzen, hinsichtlich Muslims hat man die Bremse gezogen, da sie mangels Virginität der Europäerinnen nicht zur Vermendelung geeignet sind. Was das alles mit Babylon zu tum haben soll, erklärt sich offensichtlich nur dem Schreiberling.

    1. Eine Kindliche Darstellung, damit jeder aber auch wirklich jeder, der des Lesens gerade so mächtig ist, versteht wo die Reise in Europa und Deutschland hin geht.

      Es interressiert da erst mal eine Dreck, wer da hinter steckt und aus welchem Interresse.

      Was das alles mit Babylon zu tum haben soll, erklärt sich offensichtlich nur dem Schreiberling.

       Natürlich werden wir den selben Effekt haben wie in Babylon.

       

       

       

    2. "Was das alles mit Babylon zu tum haben soll, erklärt sich offensichtlich nur dem Schreiberling."

      Und wenn ich noch ergänzen darf und die, die die Bibel verstehen! Es gibt durchaus Menschen, die dem Wort Gottes vertrauen und die um einiges Voraus sind, dem was derzeitig in der Welt passiert. Wie viele Kritiker haben uns denn schon seit Jahrzehnten gewarnt, wie das Treiben die Illuminaten die Weltgeschichte. Es war nur eine Frage der Zeit, wann die Apokolypse im Rankespiel erscheint und seinen Lauf nimmt.

      Ich wundere mich ohnehin, dass erst jetzt von dem neuzeitlichen Babylon die Rede ist, zumal der Same schon vor einigen Jahrzehnten in Europa in voller Blüte stand und die Neusaat dessen, unter den Dachscheunen der Machthaber arrogant, in offener Manier, ganz ohne Widerstand den Neu – Euro – Afro – Asia – Menschen als oberstes Forschungsattribut genehmigten.

      Ich begrüße sogar den Bericht von Marcello Dallapiccola, nicht nur als Metapher, sondern als eine Erfüllung dessen, was die Bibel schon lange prophezeite. Lest einfach in der Bibel, dort steht alles geschrieben über die Endzeit!

      Wenn wir Menschen es wieder lernen würden, die Bibel als Anleitung unserer Lebensinhalte zu befolgen, dann gäbe es auch wieder Frieden und vorallem eine Ordnung, die unserer Welt entspricht und wonach sich die Menschheit sehnt.

       

      1. Mit hoher Wahrscheinlichkeit weicht meine Auslegung biblischer Texte erheblich von Ihrer ab. Und sei es nur dem Umstand geschuldet, daß ich gelegentlich meinen Spaß haben möchte.

        1. "Und sei es nur dem Umstand geschuldet, daß ich gelegentlich meinen Spaß haben möchte."

          Haben wir hier nicht`s Gscheiteres zu tun? Es brennt an allen Fronten u. sie brauchen so ihren Spaß? Nach so einem Eingeständnis kann ich sie hier nicht mehr ernst nehmen.

  2. Metamorphose …

    Babylon war gestern heute ist überral Babylon,,
    Babylon ist das Fundament und Grundfeiler des Menschlichen Zivilisation…

    … oder will einer in der Metamorphose noch Jagen und der andere als Sammler herumwagabundieren im Zeitalter des (GPS/Smartphone/Google & Co)

  3. Europa – das neuzeitliche Babylon?

    ——–

    Mannn oh Mann, was für ein Vergleich?

    Babylon war eine der absoluten Hochkulturen und -Zivilisationen der Menschheit, mit unglaublichen kulturellen und zivilisatorischen Leistungen!

    WER Babylon so ein schlechtes Image verpasst hat, kann man sich denken. Man braucht nur die Bibel zu lesen, das AT, den Pentateuch!

    Das scheint bis heute nachzuwirken!

    Der Vergleich mit einem 3. Welt-Slum, wie Haiti, Lagos,oder Kalkutta ist eher angebracht.

    Wenn man wissen will, wie die Zukunft Europas nach den Vorstellungen der sebsterannnten, satanischen Weltenlenkern, den ähäm….'Weltenheilern' (Tikkun Olam) aussehen und verlaufen soll, der schaue nach Südafrika, der von den 'Auserwählten' hochgejazzten 'Regenbogennation', wo die schwarzen Kommunisten und ihre 'weißen' Einflüsterer es geschafft haben, das einstmals reichste und innovativste Land Afrikas binnen einer Generation in einen heruntergekommenen Zulu-Kral zu transformieren.

    Nur hatten die gut ausgebildeten, weißen Afrikander noch die Möglichkeit in ein anderes Land (GB, USA, Australien) auszuwandern.

    Wir werden diese Möglichkeit nicht mehr haben.

    Für uns heißt es nur noch kämpfen oder sterben!

    1. Für uns heißt es nur noch kämpfen oder sterben!

                                        —————————————————-

      Letzteres würde ich sagen, zur Erinnerung Franco wurde durch moslemische Truppen unter dem Banner des Vatikan an die Macht gebracht. Nun sind die Truppen unter dem Namen ISIS wieder geschickt worden. Die brauchen wir aber nicht um zu sterben, das geht viel heimlicher.

      In Deutschland ist die Handystrahlung um das 90-fache höher, als in den umliegenden Ländern, noch sprechen wir von Übertragungen von Kilobyte, aber unsere Mutti der Nation hat sich mit dem Jesuitenzögling Francois Hollande getroffen, er ist ein Absolvent der HEC, Jesuiteninstitut d´Etudes Politiques von Paris und dann haben sie ausgebrütet, dass in naher Zukunft nicht mehr in Kilobytes gesendet wird, sondern in Gigabytes. Dann geht es rasant abwärts mit der Gesundheit, dann brauchen wir keine Migranten mehr.

      Momentan sieht es so aus, dass durch die über 240.000 Sendemasten, die zum großen Teil auf Kirchen versteckt sind, von zweihundert Enzymen einhundertdreiundvierzig zerstört werden. Also um die Zukunft brauchen wir uns keine Gedanken mehr zu machen.

       

      1. Letzteres würde ich sagen, zur Erinnerung Franco wurde durch moslemische Truppen unter dem Banner des Vatikan an die Macht gebracht

        ————-

        Camillentee, diesen Schmarrn hast Du jetzt schon zum x-ten Mal gebracht.

        Die Moros waren Hilfstruppen (Söldner) der 'Spanischen Legion', die im damaligen Spanisch-Marokko stationiert waren. Die hatten herzlich wenig mit dem ähäm…'Vatikan' zu tun.

        Franco der span. Marrano, startete seine Reconquista zur Vertreibung der satanischen Bolschwewisten/Kommunisten des Jahrhundertmörders Stalin  und des im Kopf verwahrlosten Anarchisten-Packs von Marokko aus!

        Schon vergessen?. 

    1. @ rent

      Die BIBEL, das AT, ist nicht Gottes Wort, sondern von den talmudisch, satanischen Pharisäern in Babylon verfälscht worden.

      Vergleiche einfach die 10 Gebote (des ursprünglich universalen Gottes) mit dem 5. Buch Moses, also den Anweisungen und Befehlen 

       

        1. Die Bibel ist von den Jesuiten schon lange umgeschrieben worden. Obwohl sie sich Gesellschaft Jesu nennen, haben sie Jesus aus der Bibel entfernt.

          Nimmt man die Bibel von 1912 und vergleicht sie mit der Bibel von 1984, da sieht man folgende Unterschiede:

          Matthäus 25:13: Darum wachet, denn ihr wisset weder Tag noch Stunde in welcher der Menschensohn kommen wird. 1984 steht, Darum wachet! Denn ihr wisst weder Tag noch Stunde

          Markus 10:24: Liebe Kinder, wie schwer ist es, das die so Vertrauen auf Reichtum setzen, ins Reich Gottes kommen!

          1984 steht: Liebe Kinder wie schwer ist es ins Reich Gottes zu kommen!

          Johannes 6:47: Wahrlich, wahrlich, wer an mich glaubt, hat das ewige Leben!

          1984 steht: Wahrlich, wahrlich, wer glaubt, der hat das ewige Leben.

          Roemer 14:10: Wir werden alle vor den Richtstuhl Christi dargestellt werden.

          1984 steht: wir werden alle vor den Richterstuhl Gottes gestellt werden.

          Johannes 5:7: Und drei sind es die Zeugnis ablegen im Himmel, der Vater, das Wort und der Heilige Geist und diese drei sind eins.

          1984 steht: Denn drei sind, die das bezeugen.

          Sie ändern nun die Bibel für die neue Weltreligion, da hat Jesus keinen Platz mehr.

          Diese Weltreligion ist schon 2014 in Seoul von allen Religionen unterschrieben worden, für den Vatikan unterzeichnete der Bischof von Manila. Aber kein Mensch spricht darüber.

          1. Die Jesuiten haben die Bibel, das AT umgeschrieben.

            Camillentee, Du hast nen Knall, aber einen ganz Gewaltigen!

            WER die Bibel verfälscht hat und daraus ein rassistisches Hasswerk gemacht hat, waren die Pharisäer, die theokratische 'Elite' des Stammes Juda.

            Jesus Christus:

            .."Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselben" – Johannes 8:44

            Jesus, der bescheidene Wanderprediger aus Galiläe, hatte ja gar nicht vor eine neue Religion zu gründen, sondern er wollte dem 'jüdischen Gesetz' der Propheten, das von den Pharisäern verfälscht worden war, wieder Geltung verschaffen:

            "Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen"​ – Matth. 5:17

            Bevor Du einen solchen hanebüchenen Unsinn von Dir gibst, solltest Du Dich erst einmal mit der wahren Lehre Jesus Christus beschäftigen!

             

  4. Die Hure Babylon in der Johannesoffenbarung
    In der Offenbarung des Johannes wird die Hure Babylon stets als „die Große“ bezeichnet (Βαβυλὼν ἡ μεγάλη in Offb 14,8 ELB; 16,19 ELB; 17,5 ELB; 18,2 ELB; 18,18 ELB; 18,10 ELB; 18,21 ELB). Ihre Kennzeichen sind Hurerei und Gräuel (d. h. Götzendienst), ja sie ist sogar der Ursprung, die „Mutter“ dieser Sünden (Offb 17,5 NA: ἡ μήτηρ τῶν πορνῶν καὶ τῶν βδελυγμάτων τῆς γῆς). Die Offenbarung beschreibt die Hure so, dass eine Deutung auf die Stadt Rom und von daher auf das römische Reich sehr wahrscheinlich ist (vgl. besonders Offb 17,9.18)[1]. Der Reichtum und die Pracht der Hure Babylon sind vergänglich, von einem Tag auf den anderen, ja sogar in einer Stunde (Offb 18,17.19) wird sie in bitterste Armut, Nacktheit und Einsamkeit gestürzt werden. Darüber werden sich die unter der Herrschaft der Hure Leidenden, allen voran die Christen, freuen und laut jubeln (Offb 19,1-3 ELB).

    Quelle: Wikipedia.

    Die Kirche hat verschwiegen, das damit jede Stadt auf der Erde gemeint ist, weil eine Stadt sich wie eine Hure nicht selbst ernähren kann.Die Kirche selbst ist meist in einer Stadt und ernährt sich auch nur von den Gläubigen. Das selbe gilt für Moscheen, die wenn sie meist in einer Stadt sind auch nur von Gläubigen ernährt wird.Doch die Gotteshäuser(Kirche,Moschee) sind wie eine Hure in der Hure. Was soll dabei schon vernünftiges rauskommen als der Neid der einen Hure(Kirche) über die andere Hure(Moschee). Für Gläubige mag diese Kritik zu hart sein, aber ich glaube was ich will und mache keine Religion daraus und ich sehe aus meiner Perspektive was ist.

    Städte sind wie der Hautkrebs auf der Erde und überall wo sie sich vermehren vernichten sie Menschliche Kulturen.

    Man trägt seine Erkenntnis zur Hure(Universitätsstadt) und die trägt es weiter zum Schaden aller.

  5. Im Kern verlassen wir die alte Weltordnung, die sich aus der Abgabe der Verantwortung, damit verbundenem Ausbleiben der Entwicklung der Vernunft beim Individuum, mehrheitlich fehlendem Selbstwertgefühl und mangelndem Selbstvertrauen ergeben hat.

    Das System kann man im Gleichnis von Esau und Jakob erkennen, wenn man dabei die Symbolebene betrachtet.

    Vernunft ist der intuitiv getriggerte Prozess zwischen Geben und Empfangen, den beiden wesentlichen Mechanismen überhaupt.

    Der neugeborene Mensch wird in der Regel durch die Bedingung: „Du bist solange gut, solange mir das gefällt“, von Anfang an indoktriniert. Daraus ergeben sich die beiden „Herrschaftsmethoden“ Belohnung und Bestrafung und einhergehende Fremdbestimmung, die dann in der Gesellschaft, im Kindergarten, in der Schule und im Beruf weitergeführt wird. Willkommen in der Welt der bestimmenden Vorgesetzten und bestimmten Untergebenen.

    Durch die vordringliche Außenorientierung transformiert sich die Selbstreflektion (Maßgeblicher Prozess zur natürlichen Entwicklung) in eine Projektion, die sich durch Schuldzuweisungen in der Regel äußert. Dabei wird das eigene mangelnde Selbstvertrauen auf andere (die ja auch „im Außen“ unterwegs sind) projiziert, was man dann „Misstrauen“ nennt. In der Regel sieht man in Dialogen ganz nett, wer allerlei Unsäglichkeiten mit sich so herumschleppt. Gleiches gilt für projizierte „Unvernunft“, als Rechtfertigung zur Bevormundung und Betreuung, Beaufsichtigung und Kontrolle.

    „Der Mensch macht sich durch Verschiebung der Verantwortung selbst zum Sklaven und schafft sich so seine Herren, die ihm sagen, was er zu tun hat.“

    Die vordringliche Außenorientierung im Haben, Wollen, Sammeln, Festhalten und Verteidigen, sorgt dafür, dass Strukturen zunehmend komplexer werden und zunehmend mehr Energie von Außen durch Ressourcen und fremder Wertschöpfungsfähigkeit benötigen und was man nicht hat, dass muss man „kriegen“.

    Krieg ist ökonomisch gesehen jene Handlung, um mit Ressourcen und fremder Wertschöpfungsfähigkeit die eigenen Strukturen erhalten zu wollen – in der Regel die Hierarchie.

    Die Hierarchie als Organisationsform der alten und dem ‚Widersacher’ der natürlichen Ordnung. Und was Widersacher auf Hebräisch heißt, kann man ja mal im Internet schauen – vereinfacht ausgedrückt. Das war wir als "System" bezeichnen, beruht auf der konditionierten Denk- und Verhaltensmuster, Gewohnheiten und gesellschaftlichen Konventionen und sich daraus ergebender gesellschaftlicher Umgang miteinander. Abgeleitet davon finden wir das Rechtssystem, welches sich hauptsächlich um Symptombekämpfung bemüht, die sich durch Ausblühungen der individuell ausgeprägten Unvernunft ergibt sowie das Geldsystem, welches der Spiegel einer in sich leeren Gesellschaft darstellt.

    Bevor Jakob (der Kaufmann) zu seinem Bruder Esau zurückkehrte, stritt er mit Gott (also seiner inneren Stimme) bis dieser schwieg und ging. „Gottesstreiter“ heißt im Hebräischen „Israel“. Die alte Weltordnung wird repräsentiert durch die Kaufleute, ihre Handlanger und die unbewussten Wertschöpfer.

    „Wenn du etwas zu essen und zu trinken haben willst, gehst du zum Kaufmann, wenn du Geld brauchst, gehst du zum Bank(Kaufmann) und wenn du irgendwo arbeiten gehst, wird die Firma nicht selten von einem Kaufmann geleitet.“

    Da bekommt „Darlehen“ auch seine passende Bedeutung, wenn der Kaufmann ein „Lehen“ darlegt. Denn wird beim Geldschöpfungsprozess der Zins nicht mitgeschaffen, was bedeute, dass der Wertschöpfer im Innenverhältnis ein Lehensverhältnis eingeht, da der Banker von den Zinsen lebt. Nun wo der Zins negativ ist, siehe Bundesbank, hat dies auch eine andere Bedeutung. Mal etwas zum darauf herumdenken.

    So mal in wenigen Worten.

    Ich gehe jetzt mal einen Kaffee trinken.

  6. Die Bibel ist weder Gottes Wort sondern von Verbrechern gemacht zur Unterdrückung der Menschheit. An erster Stelle steht allerding der Koran der mit seinen Schweinereien Menschen, besonders Frauen , zu Tieren gemacht hat. Babylon was soll der Scheiß der Mensch ist  so und hat sich in den Jahrhunderten nicht verändert und sich lediglich eine neue Maske zu gelegt.

    1. @ Walter + Dietrich

      Beide irrt euch..

      Hätte ich vor Jahwes das Buch erkorener-geschrieben und aus dem Finger gezogen,,
      und nicht durch JUDEN-CHRISTEN-MOSLEMS verfälscht worden,,

      würdet Ihr eures Blau-Grünes Wunder erleben,, denn Ihr nicht Wertschätzt,,
      um euren Selbstbefriedungswillen zu erlangen stifftet Ihr euren Schmähgedichten über Esotherik für den euch ein Drittes-Hand fehlt.

       

  7. Ganz gut, aber schlecht gegendert. Es lässt sich kaum lesen.
    Ekelhaft, ich korrigiere das gleich mal.

    ___________________________________________________

    Wenn jeda sich eingehenda mit der/dem MetaphysX die/der Vorgänge*innen beschäftigt, die unsa modernes Leben zusehends auf die/den Kopf/in stellen, kommt jeda üba kurz oda lang nicht an der Bibel vorbei. Apokalyptische Visionen haben die Mensch**innen sowieso zu aller Zeit angezogen, kirchliche und politische WürdenträgerInnen protzen ständig mit allerlei fragwürdiga SymboliX. Angesichts die sich anbahnenden Katastrophen werden vermehrt biblische Vergleiche herangezogen.

    Nein, das wird jetzt keine Geschichte üba Sodom und Gomorrha, auch wenn sich das vielleicht ob der/des Zu/stand/in unsera Gesellschaft angeboten hätte. Verbrechen und Lüge, Korruption und Verderbtheit allenthalben; angesichts dessen genügt überzeugten AtheistInnen diese/s ein/e Argument/in allemal zur Bestätigung ihra Überzeugung: Gäbe es eine/n Gott/in, wäre sie/er schon lange aufgetaucht, um diesem unwürdigen Treiben mit eine(m/r) gewaltige(n/r) Arschtritt/in ein/e End(e/in) zu bereiten.

    Nein, der/die erbarmungswürdige Zustand__in der modernen EU erinnert eha an das altertümliche Babylon. Babylon musste dereinst fallen, weil seine Bewohner*innen sich anmaßten, Gott*in gleich sein zu wollen. Aus allen Ländan kamen sie in Scharen daher in die prosperierende Stadt; in ihra Arroganz wollten sie eine/n Turm/in errichten, da bis zur/zum Himmel/in reichte; da stieg die/der Herr__in hernieda und verwirrte ihre Zung(en/innen), so dass keina mehr die Sprache des/der andaren verstehen konnte.

    Und nix war’s mit dem/der Turm__in; wenn keina mehr die/den andere(n) versteht, tut jeda sich eben schwer damit, eine Zivilisation__in aufrecht zu erhalten.

    Heutzutage tut der/die Herr__in sich jedoch leichta. Er/Sie muss nicht mehr höchstselbst herniedafahren, um die Zungen zu verwirren; Merkels Flüchtlingspolitik und die Willkommenskultur besorgen das für sie/ihn. Jeda, die/der in letzta Zeit mal mit öffentlicha Verkehrsmittel fuhr weiß genau, was gemeint ist: Jeda hört jeda Menge fremda „Zung*nnen“ und kann in der/dem ganzen Sprachgewirr__in nur noch spärlich die/das eigene Idiom__in ausmachen. Darunta leidet eine Gesellschaft__in nachhaltig; die/der einst vertraute, öffentliche Raum__in verändert sich in kürzesta Zeit dramatisch und wird mehr und mehr zu(r/m) Angstraum__in.

    Nun wollte Europa – oda bessa die EU – keine(n) Turm__in erbauen. Sie wollten aba – und das wurde dem/den Stimmvieh_innen auch ununtabrochen in den schillerndsten Farben versprochen – quasi eine neue Supamacht erschaffen. Ein europäisches Großreich, wenn sich die Hohepriester__innen der/des EUrodiotismus__in auch lieba die Zunge abbeißen würden, als diese(s) Wort__in zu benutzen, ein kapitalistisches Shangri-La, das auf Kosten der dritten Welt__in lebt und gesellschaftliche Transformations-Experiment__innen durchführt. Jeda maßt sich wiedamal an, [email protected] Schöpfung ins Werk zu pfuschen und geht dabei in seina Dekadenz auch noch das Wagnis ein, Samariter__in für die ganze Welt spielen zu wollen.

    Jetzt sind sie da, die „Scharen aus fernen Ländern“ und jeda beginnt, das Phänomen der „verwirrten Zungen“ zu verstehen. Und wie ihr antikes Vorbild Babylon wird auch die Hure Europa der/dem Untagang__in geweiht sein – denn wo zuviele unterschiedliche Kulturen aufeinanda treffen, entsteht nun einmal kein bunte/r Multikulti-Kindergeburtstag__in, sondern ChaosX.

    Hat die Bibel also doch recht? Selbstverständlich; aba nicht, weil sie etwa das Wort Gottin/Gottes wäre (Ich bitte Sie!). Vielmehr weil sie eine Sammlung von Geschichten__innen ist, in der archetypische Verhaltensweisen mit eindrucksvollen GleichnissInnen exakt auf den/die Punkt/in genagelt warden.

    1. @ Dietrich

      finde es heraus..

      sinn des Lebens..
      sein oder nicht sein..
      nur die Götter wissen warum die Sonne aufgeht..

      hier noch erfrischende Esotherisches von Wahrheitssager

      Mensch ist allmächtig,
      weder Sünden nocht Hölle oder Himmel gar Wiedergeburt existiert.
      Vermächtniss Seele bewandert Körper des erschaffenen,
      erschaffer erblickt die Ewigkeit seiner Erlösung.
       

      1. @Wahrheitssager

        Ihr "find es heraus" Rätsel selbst ist zwar schwierig verständlich, bloß zwei Sachen habe ich vielleicht herausgelesen.

        1.) In einer arabischen Sentenz heißt es: Die Christen stellt mein mit einem Streichholz und einem Eimer Wasser, schachmatt. Wie? Mit dem Streichholz zündest du deren Himmel an, und mit dem Eimer Wasser löscht du deren Höllenfeuer. – Ok, da ist etwas daran, denn wenn Christen um des Himmels willen etwas tun und um dem Höllenfeuer zu entgehen etwas unterlassen, dann sind solche tatsächlichen Falotten zurecht schachmatt. Ohne Himmel und Hölle täte man es nicht?

        2.) Es heißt: Ihr seid Götter. Gottes Ebenbild. Jesus nennt jene, welche tun, was sein himmlischer Vater will, seine Mutter, seine Schwester, seinen Bruder.

        ________

        Ob das nun irgendetwas mit Ihrem "finde es heraus" zu tun hat, entzieht sich meiner Kenntnis.

         

      1. Vergesst Bücher..die sind allenfalls Etappen….auf dem letzten Weg zur Befreiung..gibt es keine Bücher mehr.

        Erfahrung..Reife..Intuition..und eine Gnade..die von oben antwortet.

        Leben..oder Gott..beides kann man nicht erklären..nur erfahren.

        Nur Narren streiten sich über Papier.

  8. Herr Marcello Dallapiccola, ein Spitzenartikel. Zutreffend und wohltemperiert. Besonders dieser Satz:

    »Hat die Bibel also doch recht? Selbstverständlich; aber nicht, weil sie etwa das Wort Gottes wäre (Ich bitte Sie!). Vielmehr weil sie eine Sammlung von Geschichten ist, in der archetypische Verhaltensweisen mit eindrucksvollen Gleichnissen exakt auf den Punkt genagelt werden.«

    Wer das meistgelesene Buch der Welt ignoriert, was auch menschlich verständlich ist, handelt wie einer, der kein Messer verwendet, weil mit Messern bereits so viele Menschen getötet und verletzt worden waren.

    Betreffend Jesus und das Neue Testament:
    »Je größer der Mann ist, desto strafbarer ist er, wenn er die Fehler anderer ausplaudert.«

    »Es ist fast unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen.«

    »Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen.»

    »Der eine hat eine falsche Rechtschreibung und der andere eine rechte Falschschreibung.« 

    »Ein Buch ist ein Spiegel, aus dem kein Apostel herausgucken kann, wenn ein Affe hineinblickt.«  – Diese 5 Zitate sind von Georg Christoph Lichtenberg

    „Das Siegel der Wahrheit, welches das Evangelium trägt, ist so groß, so überraschend, so unnachahmlich, dass sein Erfinder größer wäre als sein Held.“ – Jean-Jaques Rousseau

    ______
    Betreffend die Bibel:

    „Ihr Christen habt in eurer Obhut ein Dokument mit genug Dynamit in sich, die gesamte Zivilisation in Stücke zu blasen, die Welt auf den Kopf zu stellen; dieser kriegszerrissenen Welt Frieden zu bringen. Aber ihr geht damit so um, als ob es bloß ein Stück guter Literatur ist, sonst weiter nichts.“ – Mahatma Gandhi

    Bertolt Brecht, nach seinem Lieblingsbuch gefragt, antwortete: „Sie werden lachen – die Bibel.“ -Bertolt Brecht

    "Die politische, soziale, emotionale Brisanz der landessprachlichen Ausgaben der Bibel übertrifft alles je Dagewesene. Die Brisanz der Kernfusion innerhalb der Sonne selbst ist ein Kleinstes dagegen." – Victor Frederic Weisskopf

    „Die meisten Menschen haben Schwierigkeiten mit den Bibelstellen, die sie nicht verstehen. Ich für meinen Teil muss zugeben, dass mich gerade diejenigen Bibelstellen beunruhigen, die ich verstehe.“ – Mark Twain 

     

  9. " Mahatma Gandhi, Bertolt Brecht, Victor Frederic Weisskopf, Mark Twain " Alle, ausgewiesene Bibelfritzen?

    Damit haben sie ihr Statement an Jahrmarktramsch herangefuehrt.

    1. Die Zitate sind authentisch! Was hat das mit Jahrmarktramsch und Bibelfritzen zu tun? Alle zitierten Persönlichkeiten sind intelligent und gebildet genug gewesen sich mit dem worüber sie ein Urteil abgeben auch vorher zu beschäftigen. Die echten Bibelfritzen beschäftigen sich mit der Bibel nur rituell und nicht mit dem Verstand. In den Amtskirchen ist diese Form besonders weitverbreitet.

      1. Natuerlich sind die Zitate identisch. Wenn ich mich aber betreff der Bibel  auf einen Mark Twain, oder Brecht berufe u. diese als meine Wegweiser  huldige, ist das ein Armuszeugnis meiner Quellenerforschung.

        1. @Saure Gurke

          Meine Intention war, dass selbst Andersdenkende, Andershandelnde, zB. Menschen wie Mahthma Gandhi, welcher kein bekennender Christ war, oder ein Starker, wie Berthold Brecht oder eben auch ein Mark Twain, von welchen es nicht erwartet werden würde, eher positiv zur Bibel stehen und das Buch auch – so scheint – gelesen haben.

          Weder sage ich damit, dass ich diesen Menschen huldige, noch das diese mir den Weg weisen, geschweige denn, das ich damit irgendjemanden zu verärgern gedachte.

  10. Politische Vergleiche mit dem Alten Testament sind keinesfalls aus der Luft gegriffen. Das Alte Testament ist nicht nur Religion sondern auch politisches Manifest. Der Hebräerstaat war eine Theokratie (Gottesstaat) und das Alte Testament "Grundgesetz". Und auch heute noch sind viele jüdische Politiker vor allem die Globalisten unter ihnen  von Bestrebungen geleitet die das Alte Testament vorgibt. Insbesonders in Israel wo man sich heute noch legitimiert fühlt auf der Grundlage von Darstellungen des Alten Testamentes anderen Völkern gewaltsam ihr Land wegzunehmen.

  11. Der Vergleich Babylon trifft eher auf die großkotzige Großmacht USA zu.

    Die EU hingegen wird wie Byzanz enden – überrannt und verbrannt.

    Einen schönen Sonntag noch an alle Träumer in Schweden und Westeuropa.

  12. Der Gott, an den niemand mehr glaubt, zwingt niemand, zu Glauben. Alles hat seine Zeit, das Gute und das Böse, alles muß bis zur Ernte ausreifen. Die Entscheidung des Menschen zu Lebzeiten, wirkt bis in die Ewigkeit. Im Himmel werden nur Freiwillige sein, in der Hölle ebenso. Auf Erden sagt der Mensch, MEIN Wille geschehe. In der Ewigkeit sagt Gott zum Menschen DEIN Wille geschehe. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.