Ein-Euro-Job-Programm für Flüchtlinge läuft schleppend an

Arbeitsministerin Nahles ist nicht glücklich, denn ihr Ein-Euro-Job-Projekt für Flüchtlinge ist ein Megaflop geworden. 100.000 Plätze stehen 739 Teilnehmern gegenüber. Aber jedes Programm brauche eine gewisse Anlaufzeit, lässt Nahles ausrichten. – Bis dieses Programm angelaufen ist, ist die erfolglose Ministerin aber schon lange Geschichte. 

Von Redktion/dts

Das von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) initiierte Ein-Euro-Job-Programm für Flüchtlinge ist schleppend angelaufen. 100.000 Arbeitsgelegenheiten sind dabei für Geflüchtete vorgesehen. Seit dem Start des Programms am 1. August sind bis zum 9. September aber erst 739 Teilnehmerplätze für diese sogenannte "Flüchtlingsintegrationsmaßnahme" beantragt worden, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf einen Bericht, den das Bundesarbeitsministerium auf Anfrage der Grünen-Haushaltspolitikerin Ekin Deligöz vorgelegt hat.

Demnach hatte auch bis zur 38. Kalenderwoche, also bis 19. September, "noch keine Maßnahme begonnen". Das Programm, für dessen Umsetzung die Bundesagentur für Arbeit zuständig ist, soll Asylbewerbern helfen, den deutschen Arbeitsmarkt kennenzulernen. "Die Teilnahme ist überaus dürftig. Die Bundesregierung muss das als klares Warnsignal sehen und schnellstmöglich Ursachenforschung betreiben", sagte die Grünen-Abgeordnete Deligöz der SZ. Das Programm sei sicherlich "gut gemeint".

Aber möglicherweise habe sich Nahles mit ihrer Ankündigung zum Jahresbeginn zu früh auf die Zielmarke von 100.000 festgelegt, ohne zu klären, ob das realistisch sei. Deligöz, die das Thema an diesem Donnerstag im Haushaltsausschuss ansprechen will, räumte aber ein, dass es noch zu früh sei, "generelle Schlussfolgerungen zu ziehen". Davor warnte auch eine Sprecherin der Nürnberger Bundesagentur: Die geringe Teilnehmerzahl sei "kein Grund zur Sorge". Das Programm sei ja erst angelaufen.

Bei der geplanten ersten Auswertung Ende November sei mit einer "deutlich höheren Zahl an beantragten Plätzen" zu rechnen. Auch das Arbeitsministerium stellte fest: Wie bei jedem Programm sei hier "mit einer gewissen Anlaufzeit zu rechnen". Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag hatte allerdings bereits im Juni durchblicken lassen, dass die Zahl 100.000 sehr ambitioniert sei. Für das Programm wurden im Bundeshaushalt in diesem Jahr 75 Millionen Euro außerplanmäßig zur Verfügung gestellt. Für die kommenden drei Jahre sind sogar jährlich 300 Millionen Euro für jeweils 100.000 Plätze eingeplant.

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

36 Kommentare

  1. Für Fremde, die keine Lust zum Arbeiten haben verschleudern diese unfähigen Polit-Clowns Milliarden und wollen uns erzählen, dass sei für einen guten Zweck.

    Für die eigene Bevölkerung haben diese Polit-Clowns keinen zusätzlichen Drecks-Euro über.

    Es ist ungefähr so als würde ich mich um fremde Kinder kümmern und die eigenen Kinder lasse ich verhungern.

    Die sind doch nicht hier her gekommen um für einen Euro die Stunde zu arbeiten.

    Unter diesen Leuten gibt es die Einhellige Auffassung, dass sie alle Gäste von Mutter Merkel sind und Gäste brauchen nicht zu arbeiten.

    Warten wir mal ab, wenn die Steuergelder nicht mehr so sprudeln wie diese Polit-Clowns diese unzähligen Gäste von Mutter Merkel finanzieren wollen.

    Dann wird der Aufstand geprobt, wenn diese Polit-Clowns das Volk zur Kasse bittet um das Unmögliche zu stemmen.

    Merkel ist schlimmer als die Pest und Cholera zusammen und bekommt für ihre staatsgefährdenden Taten auch noch eine Menge Steuergeld in den Rachen geworfen.

    Die DDR-Zeiten waren da noch Human gegen diese Bonzen von Merkel und ihren Vasallen.

    1. Für die eigene Bevölkerung haben diese Polit-Clowns keinen zusätzlichen Drecks-Euro über.

      Doch, manchmal schon.

      Neulich kündigte Mercedes mit großem Tamtam an, eigene, wirkungsvolle Batterien für E-Fahrzeuge zu entwickeln und bekam sogleich vom Forschungsministerium ca. 360 Millionen Euronen überwiesen, "Forschungszuschüsse"

      Dann teilte Mercedes mit, dieses Unterfangen sei doch zu schwierig – Schluss mit der Entwicklung.

      Die Millionen haben sie natürlich behalten.

      Aalso – wenn Deutsche erst mal in Chefetagen sitzen und – wichtig – in ihrer Verwaltung die deutsche Sprache während der Arbeit verboten haben, dann hat der Merkelstaat ein offenes Herz und der Steuerzahler offene Taschen.

    2. #Jürgen Herrfurth

      Zunächtst einmal die Frage: woher kommen auf einmal 100.000 Ein-Euro-Jobs her?

      Die zweite Frage wäre: weshalb werden diese Ein-Euro-Jobs nicht in reguläre Arbeit umgewandelt mit einem Mindestlohn?

      Die dritte Frage, die ich stelle: Was geschieht, wenn die "Flüchtlinge" spitz kriegen, dass sie nur schamlos ausgebeutet werden? Ich möchte mir gar nicht ausmalen, was dann hier bei uns geschehen wird.

      Vierte Frage: lassen sich alle "Flüchtlinge" wirklich in den deutschen Arbeitsmarkt integrieren?

      Der deutsche Arbeitsmarkrt war schon lange vor der "Flüchtlingskrise" als äusserst prekär anzusehen und das wird sich auch nicht so schnell ändern.

      Selbst deutsche Facharbeiter nach dem die Industrie und Arbeitgeber "händeringend" suchen, müssen zu einem gewissen Teil ihren Lohn vom Staate aufstocken lassen.

      Warum? Sind deutsche Facharbeiter zu teuer für das Unternehmertum? Wie hätte es die deutsche Bundesregierung denn gern?

      Fragen über Fragen. 

  2. Wie verblödet kann eigendlich ein Mensch sein und glauben das sich die jenigen denen man Häuser Geld Autos usw versprochen hat für einen lausigen Euro die Stunde arbeiten. Mit Pfandflaschen sammeln verdient man mehr aber das machen ja schon unsere bedürftigen Deutschen. Der Markt wird eng. Man kann nur noch den Kopf schütteln über so einen Irrsinn. Es wird die Zeit kommen in denen Krieg in unseren Strassen sein wird, angeleiert von Leuten denen jeden Tag ein neuer Unsinn einfällt.

  3. Ein 1€ Job ist Zwangsarbeit.
     Die  Zuwanderer  sind zum einen das Problem durch ihr massenhaftes Kommen, zum Anderen werden sie verwendet, die Zwangsarbeit Salonfähig zu machen.

    Die Politik ist unter einem dünnen Schleier längst eine faschistische Diktatur.

    1. … ähm, ich glaube nicht das die "Besucher" von dem 1€ – Job ihre Miete, Strom, Wasser, Telefon, Essen, Kleidung, Versicherung usw. zahlen müssen UND ein 1€ – Job braucht NULL Qualifikation, nicht mal lesen und schreiben, und auch kein deutsch oder englisch !

      Es gibt aber genug Hartz 4 Bezieher die den Lohn aus einem 1€ – Job abgezogen bekommen.

      Ich selbst hab einen Bekannten, der fing bei der Stadt als 1€ – Jobber an und leitet mittlerweile eine Gruppe von 5 Afrikanern in der Grünanlagenpflege.

      So, und die Jungs kommen wann sie wollen und beim Strasse kehren, kann man ihnen die Schuhe besohlen !

      Die können noch nicht mal Müll auflesen (natürlich mit Handschuhen und Greifer, nicht das jetzt jemand glaubt, die müssten sich bücken und Müll mit bloßen Händen anfassen), weil sie einfach nicht begreifen, was Müll ist !

      Die sammeln also überall wo sie sammeln sollen immer nur die Hälfte, und denken tun sie vermutlich : die spinnen hier alle !

       

      1. Taschenrechner benutzen!

        300Mio € Jahresbudget durch 100.000 Jobs = 3000€ pro Jobber durch 12 Monate = 250€ pro Monat & Nase.

        Wie soll der Müllsammelneger mit 250 Flocken
        – sein Einfamilienhaus + Nebenkosten
        – Telefonrechnung/Internet für "Heimatberichtersttatung"
        – Markenkleidung für jede Jahreszeit
        – Halal-Fleisch und Zutaten für heimische Speisen
        – Beiträge zu Kranken-, Renten-, Haftplichtversicherung usw.
        – und nicht zu vergessen: unsere Rentenlücke
        finanzieren ???

        Wer mir das erklären kann, bekommt direkt den Wirtschaftsnobelpreis ausgehändigt !!!

        Alles ausgemachter Blödsinn!
        Hier wird Steuergeld erst in zusätzliches Taschengeld umgewandelt, welches dann teils verkonsumiert wird = indirekte Konjunkturförderung und teils via WesternUnion nach Afrika transferiert = indirekte Entwicklungshilfe.

        1. SOOO siehts nämlich aus !

          Nix echte Arbeit, Lohn, Selbstfinanzierung !

          Bisschen Beschäftigung und Taschengeld ist das !

          Die echten Lebenshaltungskosten darf über Jaaahre bis Jahrzehnte der Michel erarbeiten und zahlen !

          Da werden die schwarzen Kräfte gespart, für deren Lendenträchtige Arbeit ….

        2. #GEZzwungener

          Keine Bange, kein Flüchtling wird Flaschen sammeln müssen um seinen Lebensunterhalt aufzubessern. 

          Im Übrigen, verteilen Sie jetzt Wirtschafts-Nobelpreise?

          1. "Im Übrigen, verteilen Sie jetzt Wirtschafts-Nobelpreise?"

            Ja! Für dieses "spezielle Fachgebiet" bin ich authorisiert Preise zu verleihen, die ziemlich nobel sind. Auch findet die Verleihung nicht in Schweden statt, sondern in Köln… vor'm Dom. Allerdings muss ich enttäuschen: Sie kommen leider mit Ihrer Erklärung nicht in die engere Wahl. 🙂

    1. #tomtom

      Zur Zeit haben wir sehr oft Ostwind, seit dem die Mauer gefallen ist. (BK.Merkel, BP.Gauck und noch ein paar andere. Es könnte aber wieder herum Putin an allem die Schuld haben. (Sarkasmus off)

  4. Logischerweise läuft es schleppend an

    Wieso soltel sich ein Invasor in die HartzIV-Hölle begeben, wenn er doch leben kann wie ein Herr, und das ganz umsonst?

    Die paar Kräfte, die er hat, braucht er dringend für jene Flüchtlingsangelegenheiten, über die wir, allen Zensuranstrengungen zum Trotz, immer noch hin und wieder in den Zeitungen lesen.

  5. Also Frau Dallas, ich glaube nicht, dass sich die Syrer aller Herren Länder auf den Weg nach Deutschland gemacht und die ganzen Strapazen und Gefahren der langen Reise auf sich genommen haben, um dann hier für 1 EUR zu arbeiten.

    Wie weltfremd muss ein Minister eigentlich sein, um das zu übersehen?

    „Können Blinde sehen“

    „Ja“, sagt Frau Nahles, „sie müssen es nur wollen“

    Na denn. Schätze, im alten Rom war’s zum Schluss genau so.
    Woanders werden sie gesucht, und hier laufen sie frei rum.

  6. logisch, die meisten Wirtschaftsmigranten kommen ja auch nicht zum Arbeiten ins Schlaraffenland Deutschland – sie wollen entweder eine schöne Wohnung oder direkt ein Haus und ein Auto, aber von Arbeit,Disziplin,Respekt vor anderen – halten sie nichts.

    Und der blauäugige Merkel Verein – glaubt immer noch an ihre unsinnige Integration für alle und an "Fordern und Fördern" .

    Selbst die Ansprengung des Fördern klappt nicht, geschweige denn das FORDERN !!!!

    Die einzigen die ihre ständigen Forderungen durchsetzen können und immer mehr fordern – sind Merkels Gäste und die türkischen Vereine.

    1. #Emma

      Fordern und Fördern habe ich schon einmal vor ein paar Jahren gehört. Geblieben ist das Fordern. Das Fördern hat nur Geltung wie die Förderung ins soziale Abseits 

  7. Tja, da kommen Menschen aus uns fremden Kulturen, haben noch nie einen Cent in unsere Kassen eingezahlt, bekommen aber nicht nur die gleichen –  nein sie bekommen noch mehr als ein Deutscher der schon jahelang in den Kassen eingezahlt hat.

    Sie bekommen, freies Wohnen und die Einrichtung direkt dazu. Der Kinderwagen und Kleidung, wie Essen und Trinken und freien Zugang zu allen Vereinen darf natürlich auch nicht fehlen und werden sogar noch mehr am Arbeitsmarkt mehr gefördert als der arbeitslose Einheimische und Jugendliche mit Schulausbildung ,und die Arzt/Krankenhausrechnungen dürfen wir natürlich auch noch für die ganzen Großfamilien zahlen.

    Wo Deutsche für alles sparen müssen, bekommen Merkels Wirtschaftsmigranten alles hintergeschmissen.

    Und da wundern wir uns, das alle nur nach Deutschland wollen ? !

    Ich wohne ca.4Km von der niederländischen unkontrollierten Grenze entfernt – aber nicht ein einziger von Merkels Gäste versucht auch nur im Traum – über die Grenze nach Holland zugehen(obwohl auf deutschem Boden, es eine kleinere sogenannte Flüchtlingsunterkunft in nur 2km Entfernung nach Holland gibt ). Sobald ich den niederländischen Boden betreten habe –  habe ich noch das Gefühl einer heilen Welt und es gibt so gut wie kein Ausländer in dem Ort. Es ist eine Wohltat – nur liebe,nette,höfliche Niederländer zusehen. Von daher bin ich wann immer es geht, nur noch in Holland unterwegs und kann da noch unbesorgt über die Straße bummeln und im Cafe ganz angstfrei – sitzen.

  8. Als wenn die arbeiten wollen ?

    Und schon gar nicht für 1 Euro ! Bekommen doch eh alles was sie brauchen, wofür dann arbeiten ? !

    Aber davon abgesehen, blüht die billige Leiharbeit und Werksverträge umso mehr.

    Nachts werden sie in Transporter abgeholt und das sind billige Arbeitskräfte aus den Ostbalkanländern die wahrscheinlich auch zu 100% nicht die 8,50 Mindestlohn bekommen, und so vielen Deutschen die Arbeitsplätze wegnehmen und anders herum – natürlich auch ausgenutzt werden.

    Kann mir jemand mal sagen, was in Deutschland eigentlich noch rund läuft ??????

    1. jo am besten der merkel den gürtel enger schnallen, dann fallen ihre fetten titten auch nich so nach unten, denn das fett drückt dann nach oben.so sieht sie nur halb so eklig aus , und die deutschen schafe finden sich gleich wieder zu "mutti" hingezogen (ironie aus)

  9. Arbeitsministerin Nahles ist nicht glücklich, denn ihr Ein-Euro-Job-Projekt für Flüchtlinge ist ein Megaflop geworden.

    Sie steht nun vor ihrer eigenen Unfähigkeit, eigenen Fehleinschätzung, zerborstenen Illussionen! Das ist alles. Was hat so eine Figur in der Politik zu suchen bzw. verloren?

  10. " Aber jedes Programm brauche eine gewisse Anlaufzeit " – Soso. Soll heißen, dass es eben noch ein wenig dauert bis die Menschen so verzweifelt sind, dass sie für einen Euro arbeiten. Unsere Marionetten haben den Draht zur Realität komplett gekappt und zwar schon länger. Vielleicht würde das Programm ja belebt wenn unsere Politiker einfach mal mit gutem Beispiel voran gehen würden und einfach mal selbst einige Monate für 1 Euro schwitzen.

  11. Und die "Schwarzen" werden auch keinen 1 Euromünze-Job machen wollen… Oje.., dann bekomme ich demnächst wieder einen Brief von der Arge, welcher ein "Jobangebot" beinhaltet. Ich bin nicht da… 

  12. Schade eigentlich.Bei ein wenig objektivem Umschauen,und Befragen von H-IV-Geschädigten, hätte sie sich mal etwas einfallen lassen was Sinn macht. Aaaaber da sie ja schon bei den Harztlern keinen Stich gesehen hat, kann man wohl derartige Luftnummern einfach nicht vermeiden. Es ist halt einfacher Hartz IV-Sätze zu verniedlichen, als mal wirklich etwas vernünftiges zu stande zu bringen

  13. Außer dem Ministerlein Nahles hat doch niemand daran geglaubt, dass von Muttis Gästen versucht wird, über 1€-Jobs den Weg in einen Beruf zu finden. Faulenzen, Integration verweigern, das Maul aufreißen und mehr Geld, größere Wohnungen, Autos oder am besten gleich ganze Häuser verlangen, dazu klauen, einbrechen, begrapschen, vergewaltigen, missbrauchen, Drogen dealen, überfallen und verletzen oder sogar töten. Das scheinen mir die wesentlichen Tätigkeiten der von Politikern auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene hofierten Migranten zu sein. Da sich inzwischen die nicht mehr schön zu redenden Probleme mit den Invasoren überall zeigen, wird von unseren Politclowns sowie der Lügen- und Kriecherpresse und dem Staatsrundfunk mit Vehemenz das neue Thema „Reichsbürger“ hochgekocht. Natürlich ohne auf die Argumente dieser Leute mit einem Wort einzugehen. Dabei haben – angefangen bei Merkel – alle möglichen Amtsinhaber bis hin zur UN bereits vor Monaten Briefe der Verfassunggebende Versammlung erhalten. Darin wurden sie informiert, dass sich eine Verfassunggebende Versammlung zusammengefunden und die Arbeit in Deutschland aufgenommen hat. Ziel: Ablösung der Nichtregierungsorganisation "Bundesrepublik Deutschland von 1990". Jeder Interessierte kann sich über die bisher geleistete Arbeit der Verfassunggebende Versammlung auf der Webseite verfassunggebende-versammlung.org informieren.

  14. Zu diesem Angebot gehören immer zwei Seiten, die eine die es anbietet und dann was erwartet und die andere, die das Angebot annimmt und willens und fähig ist es auszuüben. Und da die Regierung alles vom Ende her durchdacht hat ist dies wieder mal so ein Rohrkrepierer wie das meiste, was sie bisher in die Wege geleitet haben. Wo sie Spitze sind ist das Schuldenmachen, da kann ihnen niemand das Wasser reichen, denn unter Merkel war das Land noch nie so hoch verschuldet wie heute, man muß es nur gut verkaufen, dann wird es die Bürgerschaft schon glauben.

  15. Die Teilnahme ist überaus dürftig. Die Bundesregierung muss das als klares Warnsignal sehen und schnellstmöglich Ursachenforschung betreiben

     

    Das kann ich erläutern. Die Fachkräfte werden nicht unter Sanktionsandrohung von bis zu 100% wie deutsche gezwungen an diesen Schmuh teilzunehmen, die würden Amok laufen.

  16. #Alpert,

    Das befürchte ich schon lange, als Daimler Benz das Angebot machte "Fachtkräfte" einzustellen. Allerdings unter der Voraussetzung, dass der "Mindestlohn" ausnahmsweise unterschritten werden darf.

    Ausbeutung kennt keine Grenzen und werden immer schamloser.

    Die "Fachkräfte" werden wahrscheinlich nicht nur "Amok" laufen, es wird schlimmer kommen, wenn die merken, das sie nur als Billiglöhner ausgemistet werden. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.