Der aufgebauschte Trump-Sexismus-Skandal

Man kann in der US-Politik betrügen, morden und lügen so viel man will, doch ein paar uralte anzügliche Kamellen Donald Trumps sorgen für einen künstlichen Eklat. Eine bigotte Gesellschaft.

Von Marco Maier

In Sachen Bigotterie und Prüderie sind die Vereinigten Staaten eigentlich ungeschlagen. Auf der einen Seite gibt es eine gewaltige Sex- und Pornoindustrie, auf der anderen Seite – vor allem religiös-fanatische – Moralapostel (die jedoch nicht selten zu den Super-Perversen gehören, wie diverse Skandale schon zeigten). Donald Trump, der für sein saloppes Mundwerk bekannt ist, steht dafür wieder einmal im Mittelpunkt einer gezielten Empörungskampagne, die von den Mainstreammedien auch noch gehyped wird – weil sie Hillary Clinton unterstützen.

Vor etwa elf Jahren, 2005, sagte Donald Trump: "Ich bin automatisch angezogen von schönen Frauen. Ich küsse sie, es ist wie ein Magnet." An einer Stelle sagt er dann: "Du kannst dir alles leisten … ihnen an die Muschi greifen." Oh mein Gott, ganz großes Kino. In einem Land, in dem der Sado-Maso-Roman "Fifty Shades of Grey" wohl 80 Millionen mal über die Ladentheke ging, der Pornoclip-Anbieter "Pornhub" in seiner Jahresstatistik für 2015 zeigt, dass die USA mit 191 Seitenaufrufen pro Einwohner unangefochten auf dem ersten Platz liegen und Hillary Clintons Ehemann Bill aus seiner Praktikantin Monica Lewinski einen lebenden Humidor machte, sollten solche Aussagen eigentlich kein wirkliches Aufsehen erregen.

Es zeigt sich einfach nur, wie sehr die Medien auf eine Diffamierungskampagne anspringen, weil sie ihrem Hasskandidaten so noch ordentlich in die Eier treten können. Dabei hätten sie, wenn sie wirklich eine pluralistische Politik haben wollten, auch die Kandidaten der kleinen Parteien wie Gary Johnson und Jill Stein etwas prominenter in Szene setzen können, zumal sowohl Trump als auch Clinton keine großen Sympathiewerte besitzen. Doch man spielt lieber Hillary Clinton in die Hände, die selbst so viel Dreck am Stecken (Benghazi/Libyen, DNC-Skandal, Verrat von Amtsgeheimnissen…) hat, dass eigentlich schon mehrere Gerichtsverfahren gegen sie laufen müssten. Aber interessanterweise sterben da immer wieder Zeugen weg. Doch darüber regt man sich in den bigotten Staaten von Amerika weniger auf als über ein paar anzügliche Zoten.

Lesen Sie auch:  Trump schlägt Trennung der US-Wirtschaft von China vor

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

11 Kommentare

  1. Der aufgebauschte Trump-Sexismus-Skandal

    ———-

    Die Sache wurde ja von seinem Intimfeind, dem 'Auserwählten', Jeff Bezos,   in der Washington Post inszeniert und alle MSM (die von der gleichen Mispoke kontrolliert werden) sprangen dankbar auf den 'band-waggon' im dem verhassten Trump endgültig fertig zu machen.

    Nützt aber alles (vermutlich) nix mehr, denn der populäre Trump führt haushoch gegen die graue Maus, Killary!

    Die Wahrheit ist, dass Hillary Clinton zu ihren Wahlversammlungen fast keine Zuhörer anzieht – während Trump so viele anzieht, dass Hunderte wegen Mangels an Platzverfügbarkeit vergeblich gehen. Eine unabhängie Umfrage bei 50.000 Amerikanern in 50 Staaten ergab, dass 67% für Trump und 19% für Hillary Clinton stimmen würden.

    Aber wir wissen: Durch abgekartete elektronische Stimmabgaben-Maschinen werden US-Präsidenten nicht gewählt – sondern ausgewählt! (s. Bush-Gore)

    Wahrscheinlich wird der von den Medien und seiner eigenen Parteispitze verhasste Trump, der alle NWO-Strategien zur Schau stellt und ihnen äusserlich den Rücken kehrt, einer Kugel zum opfer fallen – oder sich aus irgendeinem Grund zurückziehen.

    Ich sag's mal so und betätige mich als 'Prophet': Aus irgendeinem Grund (der sich noch finden lässt) wird Obama die anberaumte Wahl 'aus Sicherheitsgründen und nationalem Interesse aussetzen und eine dritte Amtsperiode hinlegen!

    1. So oder so ähnlich, wird's wohl kommen.

      Es ist so lächerlich, den ganzen Tag auf allen Kanälen, beginnen die Nachrichten mit dem sexuell verirrten Frauenfeind Trump und keiner will sich dran erinnern, dass Killarys Gatte im oval office blowjobs an Lewinsky vergab und seine Frau sich nicht deswegen scheiden ließ, – die Prestige- und Geldgeile Furie.

      Warum hauen die das eigentlich uns um die Ohren ? Wenn wir mitwählen würden, könnt ich's ja noch verstehen, aber so …. !?

      Jedenfalls – bis zur Wahl sind es noch ca. 4 Wochen – Trump rechnet bis dahin mit weiteren Attacken, das ist ja üblich. Aber ich bin mir absolut sicher, dass er auch noch das ein oder andere As im Ärmel hat. Der ist klug, er spielt sie kurz vor Schluß !

      Das Killary-Lager weiß genau : Da kommt noch 'ne ganz fette Propaganda-Bombe von Trump !

  2. Das ist ja ein dicker Hund, wenn es sich herausstellt daß es der Amazon-Inhaber gezielt in die Presse gebracht hat, weil er sich als Gegner von Trump sieht. Das wäre ja garnicht so schlimm, wenn diese Sätze, welche 2005 im privaten Kreis in einem Omnibus abgehört wurden nicht illegal und zugleich strafbar wären. Wenn Trump dies gesagt hätte, dann wäre es sicherlich nicht von der feinen Art, aber man nenne mir mal einen Mann, der nicht schon in gleicher Art und Weise über Frauen gelästert hat. Das soll keine Entschuldigung sein, aber dieses Verleumdungsmittel wird nur eingesetzt um einen mißliebigen politischen Konkurrenten mundtot zu machen und das ist genauso verwerflich und läßt die gleichen Schlüsse auf eine niedrige Gesinnung aufkommen. Das ist eine richtige dreckige Schlacht und die sogenannte politische Elite outed sich damit als völlig unqualifiziert für höchste Ämter im Staate. Wenn sich herausstellt, daß dieser Versandhändler Initiator war, war ich die längste Zeit Kunde in seinem elektronischen Kramladen.

  3. Die überwiegende Mehrheit der wahlberechtigten USA-Bürger hat doch in dieser Hinsicht überhaupt keine Moral: Als 2004 im Präsidentschaftswahlkampf die Greueltaten und Perversionen der Bush-Kamarilla in Abu Ghraib und Guantanamo einschließlich entsprechender Fotos ruchbar wurden, störte das die Wähler nur unwesentlich – Bush wurde mehrheitlich wiedergewählt. Sein jüdischer „Kontrahent“ und Skull&Bones-Intimus John Kerry hatte es ja nicht einmal für notwendig gehalten, diese Schweinereien im Wahlkampf zu thematisieren.

    Und die BRD-Lügenmedien sollen gleich ganz ruhig sein: Die stören sich schließlich auch nicht an „Deutschland verrecke“, „Deutschland muß sterben“ und solchem Zeug.

  4. könnte Donald die BeateUhse sein..?

    Amis haben Angelsächsischesrechtsystem.. erst müsste dieses enthebelt werden damit Schadenersatztklagen auf 1Dollar abzusätzen..

    Vor 10Jahren,, eine Frau verklagt seinen Nachbaren weil dieser angeblich wie Er geschaffen wurde in seinem Wohnun in Pludi herum laufe,, diese Frau sei religiös manifestiert daher sei erschüttere es Sie ein solches Anblick.. (welcher US-Staat kann ich nicht sagen) ..

    .. aber Sie bekam Recht,, dem Mann wurde Gerichtlich untersagt/verboten in seinen Eigenen 4Wänden ohne Bekleidung aufzuhalten/herumzulaufen,, zudem wurde Ihm Haftstrafe auferlegt und dem Religionfrau fette Abfindung als Schadenersatzt abliefern,, den diesem ünstössiger Weise erleiden müsste..

    .. Ich frage mich ob dem Mann nicht gleich der Elektrischestuhl-Spritze-Stragulierung vorgehalten wurde,, und sochem entkommen konnte..?!

    … yes we can ..!

  5. Ich empfinde die Amerikaner nicht als prüde, sondern als anständiger.

    Es gibt nicht so wie hier in jedem Kaff einen  Sexshop. Ich habe in 2 Jahren

    Amerika keinen gesehen. Auch laufen im TV nicht diese pornagrafischen Werbungen.

    Es gibt in den Zeitungen keine auf Sex getrimmten, anzüglichen,halbnackten  Weiber.

    Es gibt keine Werbung in Zeitungen für Bordelle und Callgirls.

    Das empfinde ich als normal. Und nicht wa hier abläuft. Das Resultat ist:

    Die amerikanischen Männer haben zu Frauen ein entspannteres Verhältnis.

    Es tut mir Leid es sagen zu müssen; sie, die Amerikaner sind nicht so Beziehungs-

    unfähig wie die Männer hier . Sorry. Und sie sind höflicher. 

    Was derr gute Trump da vor Jahren  geäußet hat, war hier für alle alten Männer

    "normal."

     

     

     

    1. Och, hier auf den Philippinen ist Pornographie verboten und das Land ist eigentlich sehr katholisch, doch hier gibt es Unmengen an „Single mums“. Wer von den Männern kann, hält sich eine Mistress. Und wie die Statistiken von Pornhub z.B. zeigen, sieht man ja, dass die Leute eben aufs Internet ausweichen wenn es sonst weniger Angebote gibt. Dass die Amerikaner höflicher sind, liegt wohl auch daran, dass sie von klein auf dahin erzogen werden, dass dich ein falsches Wort an eine Frau unter Umständen die ganze Existenz kosten kann (Klagen wegen „sexueller Belästigung“, selbst für simple Komplimente).

  6. Irgendwie gleichen sich die Bilder..es ist dieselbe Masche wie hierzulande agiert wird..um unbequeme Gegner zu denunzieren und loszuwerden.

    Ein grosses mediales Monster wartet stets darauf..auf Kommando loszugeifern.

    Doch nicht immer siegt der lauteste Schreier.

  7. Trump spricht das aus, was er gerade denkt ! Er überträgt den Verstand auf die Zunge. Das ist für Politiker ungwöhnlich. Bei der Politik muss alles hinterm Berge zurückgehalten werden, was nur einen kleinen Anschein von Unseriösigkeit hat.Dabei sind sie fast alle unseriös. Alle sind Heuchler und müssen es auch sein; wer sollte sie sonst wählen ?

  8. Habe mir heute das Buch von Donald Trump bestellt.

    Es war ja in der Buchhandlung, wen wundert es, nicht vorhanden.

    Es ist auf deutsch! Es heißt,

    "Great again".

    Bin schon gespannt darauf.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.